Stichwort

Rostock

8 Artikel

Gewisse Attraktionswerte

Im Kino 29.01.2015 […] "Wir sind jung. Wir sind stark", Burhan Qurbanis Spielfilm über die Pogrome 1992 in Rostock, komme "zur richtigen Zeit", heißt es in der Welt explizit, in vielen anderen Texten schwingt das mit. Wie man auf diesen Gedanken kommt, ist angesichts der aktuellen Nachrichtenlage leicht nachzuvollziehen, mir ist er dennoch nicht allzu sympathisch. Vielleicht auch, weil ich die in ihm enthaltene, leider […] "Wir sind jung. Wir sind stark", der das viel eher verdient gehabt hätte, scheint von allen größeren Festivals abgelehnt worden zu sein, hatte schließlich in Rom Premiere - darum, die Ereignisse des Rostocker Sommers 1992 ins Bildergedächtnis des deutschen Kinos einzutragen. Das heißt auch: jene Bilder nachzuinszenieren, die schon vorhanden sind, weil sie seinerzeit über Zeitung und Fernsehen verbreitet […] Von Lukas Foerster, Thomas Groh

Sphärisch flirrende Akkorde

Im Kino 14.08.2014 […] Medienauftritte zu einiger Prominenz, als Vorkämpferin für die Rechte von Prostituierten. 1989 wurde Deutschland wiedervereinigt, und 1990 zum dritten Mal Fußballweltmeister. 1992 setzte ein Nazimob in Rostock-Lichterhagen ein Asylbewerberheim in Brand. 1993 drehte Peter einen Film "basierend auf Motiven aus Erzählungen" Niehoffs. Dass dabei kein brav heruntererzähltes Biopic mitsamt "against all odds"- […] Von Lukas Foerster, Friederike Horstmann

Untersucht den ungeklärten Tod zweier Roma: Philip Scheffners Dokumentarfilm 'Revision' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2012 […] der auf die Männer gestoßen war, er unterhält sich mit den Polizisten und den Notärzten, die damals zum Tatort gerufen wurden. Er folgt den Spuren einiger Zeugen des Vorfalls bis ins unweit gelegene Rostock, wo im August 1992, zwei Monate nach der Entdeckung der beiden Männer im Weizenfeld, ein rechtsextremer Mob unter freundlicher Duldung weiter Teile der einheimischen Bevölkerung, mehrere Tage lang […] Von Lukas Foerster

Das Dilemma der Wirklichkeitsverweigerer

Essay 06.09.2011 […] Umstand, dass Breivik in seiner umfangreichen Zitatencollage einige Dutzend Zeitgenossen zustimmend zitiert, darunter den Autor Henryk M. Broder (S. 696) den FAZ-Journalisten Lorenz Jäger (S. 35), den Rostocker Historiker Egon Flaig (S. 292) und BND-Chef Ernst Uhrlau (S. 791). Kein Mensch hat sich allerdings für die Namen der drei Letztgenannten interessiert. Der Sündenbock Es konnte schwerlich überraschen […] Von Matthias Küntzel

Leseprobe zu Winfried Speitkamp: Ohrfeige, Duell und Ehrenmord. Teil 2

Vorgeblättert 06.09.2010 […] diese öffentliche Schande nicht auf sich sitzen. Er zog vor Gericht und verlangte, den Täter zu 1000 Reichstalern Strafe zu verurteilen, um seine Ehre wiederherzustellen. Die Juristische Fakultät in Rostock sprach schließlich das Urteil: 200 Reichstaler und die Gerichtskosten sollte der Beklagte zahlen. Schon das war ein enormer Betrag, er entsprach etwa dem Jahresgehalt eines leitenden Beamten. Die Ehre […]

Friedrich Christian Delius: Die Frau, für die ich den Computer erfand

Vorgeblättert 06.07.2009 […] als Lyriker wurde Delius zu einem der wichtigsten deutschen Gegenwartsautoren. Zu seinen bekanntesten Werken gehören unter anderem: "Der Sonntag, an dem ich Weltmeister wurde" "Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus", "Die Flatterzunge", "Der Königsmacher" sowie "Mein Jahr als Mörder" und "Bildnis der Mutter als junge Frau". Bereits vielfach ausgezeichnet, erhielt Delius zuletzt den Walter-Hasenc […]