Perlentaucher-Autor

Lukas Foerster

Lukas Foerster, geboren 1981 in Freiburg im Breisgau, studiert an der Freien Universität Berlin Filmwissenschaft und Japanologie . Seit 2005 arbeitet er als Filmkritiker für das Internetmagazin critic.de und seit August 2007 auch für den Perlentaucher. Weitere filmbezogene Texte veröffentlicht er auf seinem Blog Dirty Laundry.
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | Vor

241 Artikel - Seite 6 von 9

Ganz kalter Krieg

Im Kino vom 01.02.2012 01.02.2012. Regie führt Bennett Miller, die Hauptrolle übernimmt Brad Pitt, doch der eigentliche Star des postindividualistischen Sportfilms "Moneyball" ist der Drehbuchautor Aaron Sorkin. In Tomas Alfredson Le-Carre-Verfilmung "Dame, König, As, Spion" durchstreifen Agenten verwunschene alte Häuser mit knarrenden Dielen. Nie sahen die Siebziger mehr nach Fünfzigern aus.

Sprache zweiter Ordnung

Im Kino vom 11.01.2012 11.01.2012. Das erste Meisterwerk des Jahres: Corneliu Porumboiu untersucht in "Polizeilich, Adjektiv" die linguistischen Grundlagen der modernen rumänischen Gesellschaft. David Finchers "The Girl With the Dragon Tattoo" ist dagegen vor allem die zweite Verfilmung eines besonders zynischen Bestsellers. Hinter der sich möglicherweise ein formradikaler Autorenfilm verbirgt.

Ein Gnadenakt

Im Kino vom 05.01.2012 05.01.2012. Vier Filme der "Unknown Pleasures"-Serie im Berliner Kino Babylon: Monte Hellmans Comeback "Road to Nowhere", Sofia Takals Debüt "Green", Frederic Wisemans Bewegungsstudie "Boxing Gym" und Lee Anne Schmitts historiografischer Dokumentarfilm "The Last Buffalo Hunt".

Nicht im Kino

Im Kino vom 28.12.2011 28.12.2011. Anstatt eines Jahresrückblicks: Vier Filme, die uns der Kinoverleih dieses Jahr schuldig geblieben ist. Über Manoel de Oliveiras "Der seltsame Fall der Angelica", Sergio Caballeros "Finisterrae", Uruphong Raksasads "Agrarian Utopia" und Rene Frölkes "Führung".

Branchenüblicher Zynismus

Im Kino vom 21.12.2011 21.12.2011. George Clooney verleiht in "The Ides of March" leeren Sälen und Turnhallen der Obama-Ernüchterung des linksliberalen Hollywoods Ausdruck, manövriert aber mitunter wie ein Filmstudent. Zwischen Oktoberfest und Pornofilm-Set sucht Nikolaus Geyrhalter in "Abendland" dessen Bewohner, kommt dabei aber über Vorurteile kaum hinaus.

Totale wechselseitige Beobachtung

Im Kino vom 14.12.2011 14.12.2011. Komplett aus altem Archivmaterial montiert Göran Olsson den Dokumentarfilm "Black Power Mixtape 1967 - 1975", der die Geschichte der schwarzen Bürgerrechtsbewegung von außen, nämlich von Schweden aus, nacherzählt. Nikolas Wackerbarths "Unten Mitte Kinn" sperrt Schauspielschüler in ein labyrinthartiges Gefängnis namens "Kunsthochschule Ulm".

Nach innen gefaltet

Im Kino vom 07.12.2011 07.12.2011. Nanni Moretti findet in seiner absurden Komödie "Habemus Papam" noch da Würde, wo sie niemand vermutet hätte: bei Volleyball spielenden Kardinälen. Chris Millers "Der gestiefelte Kater" ist Patchwork- Kino im Italowesternlook, lässt aber im Kleinen genug Raum für Großartiges.

Leben eben

Im Kino vom 30.11.2011 30.11.2011. Berückend erzählt Thomas Imbachs Dokumentarfilm "Day is Done" von flüchtigen und ganz unflüchtigen Dingen. Und Cary Fukunaga steckt für seine Romanverfilmung "Jane Eyre" die gründlich falsch verstandene Titelfigur ins Puppenhaus.

Überzivilisierter Kokon

Im Kino vom 23.11.2011 23.11.2011. Ein genuin filmisches Spektakel macht Roman Polanskis "Der Gott des Gemetzels" aus Yasmina Rezas Bühnenstück über zwei sich bekriegende Ehepaare. Bill Condons "Breaking Dawn" fügt dem "Twilight"-Franchise einen weiteren hochsexualisierten Blockbuster ohne Triebventil hinzu.

Kleiner Streber Max

Im Kino vom 02.11.2011 02.11.2011. Brett Ratner gelingt in "Aushilfsgangster" mit den Mitteln des populären Genrefilms eine Verdichtung der aktuellen Finanzkrise. Shawn Levy bremst dagegen in "Real Steel" seine Kampfroboter mit einem der nervigsten Filmkinder der letzten Jahre aus.

Doppelte Fluchtbewegung

Im Kino vom 26.10.2011 26.10.2011. In Steven Spielbergs "Die Abenteuer von Tim und Struppi" gibt es Bilder von traumartiger Schönheit, aber keine "ligne claire". In Gary McKendrys "Killer Elite" prügeln sich noch echte Männer mit Bart.

Grundlegende Widersprüche

Im Kino vom 19.10.2011 19.10.2011. Der spanische Autorenfilmer Pedro Almodovar verkauft seinem Arthouse-Publikum mit "Die Haut in der ich wohne" ein waschechtes pulp movie unter blendender Oberfläche. Annekatrin Hendels Dokumentarfilm "Vaterlandsverräter" porträtiert einen unversöhnten Schriftsteller und ehemaligen Stasi-IM.

Reine Kinowesen

Im Kino vom 05.10.2011 05.10.2011. Lars von Triers "Melancholia" zerstört ein weiteres Mal die Welt und das Kino. Immerhin stehen dem Dänen dafür diesmal hollywoodtaugliche Spezialeffekte zur Verfügung. Radu Munteans "Tuesday, after Christmas" zieht in das Rumänien der Gegenwart Rahmungen und Distanzen ein.

Auf das Mittelmeer hin entworfen

Im Kino vom 28.09.2011 28.09.2011. Jean-Luc Godard findet in seinem "Film Socialisme" kleine, leuchtende Bilder für das große Ganze des europäischen 20. Jahrhunderts. Matthew Porterfield dagegen bleibt auch in seinem zweiten Film "Putty Hill" in Baltimore und registriert Spuren, die ein Mensch in der Welt hinterlassen hat.

Gesteigerte Wendigkeit

Im Kino vom 21.09.2011 21.09.2011. Joe Carnish "Attack the Block", in dem delinquente Jugendliche ihren Sozialbau gegen schwarz bepelzte Monster verteidigen, legt ein weiteres Mal das visionäre Potenzial des Science-Fiction-Kinos offen In Woo Ming Jins malaysischem Film "Tiger Factory" wird über eine junge Frau verfügt, inklusive ihren Reisepass, ihre Arbeitskraft und ihre Gebärmutter.

I want to be a killer

Im Kino vom 14.09.2011 14.09.2011. Kein Vertun beim Töten gibt es wie üblich in der Luc-Besson-Produktion "Colombiana", in der Zoe Saldana kein bläulicher Alien, sondern eine entschlossene Killerin ist. In Mikael Hafstroms Historienfilm "Shanghai" begegnet sich ein Allstarcast mit Gong Li, Franka Potente, John Cusack, Chow Yun-Fat und Ken Watanabe im aufwendig herbeiinszenierten Jahr 1941 zu Spionage- und anderen Zwecken.

Nichtkanalisierte Energien

Im Kino vom 07.09.2011 07.09.2011. In "Tournee" begleitet ein enthusiastischer Mathieu Amalric als Regisseur und Hauptdarsteller amerikanische Burlesque-Tänzerinnen auf ihrem Weg durch die französische Provinz. In Marcus Nispels Neufassung des archaischen Fantasystreifens "Conan" wird der Held auf dem Schlachtfeld geboren.

Strategie der Maskierung

Im Kino vom 10.08.2011 10.08.2011. Mit einer großartigen Ellen Barkin im Zentrum eines etwas auseinanderfliegenden Films erzählt Cam Archer von einem wahren "Shit Year". Einen Schauspieler in der Krise zeigt auch Casey Afflecks Doku-Hoax "I'm Still Here": Dass Joaquin Phoenix seinen Beruf an den Nagel hängt, um Rapper zu werden, haben Sie ja wohl nicht wirklich geglaubt?

Süßes und Saures

Im Kino vom 13.07.2011 13.07.2011. Sture und neugierige Körper in Berlin zeigt Hugo Vieira da Silva in seinem zerfallenden Kleinfamiliendreiecks-Film "Swans". Opulenter lebensgeschichtlich rückt Richard J. Lewis' "Barney's Version" nach einem Roman Mordecai Richlers einem frauenverschleißenden TV-Produzenten zu Leib - und mit Paul Giamatti und Dustin Hoffman ist der Film auf jeden Fall prächtig besetzt.

Feine Unterschiede

Im Kino vom 06.07.2011 06.07.2011. Der junge frankokanadische Regisseur Xavier Dolan blickt in "Herzensbrecher" mit großer Genauigkeit und viel Feingefühl auf das Verliebtsein, die Liebe und auf das, was sich nicht hinter, sondern auf den Fassaden abspielt. Cedar Rapids, Iowa, also Flyoverland, USA: Hier steppt nicht der Bär, hier tobt nicht das Leben. Einen Hauch von Freiheit vermittelt Miguel Artetas Komödie "Willkommen in Cedar Rapids" aber doch.

Ich bin doch da, hier, jetzt

Im Kino vom 29.06.2011 29.06.2011. Nanouk Leopolds "Brownian Movement" erzählt architektonisch die Geschichte einer Ehe und eines Betrugs. Michael Bay inszeniert in "Transformers 3" die Roboter um einiges phantasievoller als seine menschlichen Helden.

Irrsinn in Tüten

Im Kino vom 22.06.2011 22.06.2011. Bernard Rose erzählt in "Mr. Nice" die unglaubliche und irgendwie sogar wahre Geschichte des Aufstiegs eines recht unbedarften Mannes zum Drogenbaron. Jim Carrey bekommt es in seiner jüngsten Komödie "Mr. Poppers Pinguine" mit - eben - jeder Menge watschelnden und, oha, sogar naturwidrig fliegenden Pinguinen zu tun.

Da oben ist Gott

Im Kino vom 15.06.2011 15.06.2011. Allem Raunen und Kitsch zum Trotz ein überwältigender Film, der die Welt durch fast reine Wahrnehmung neu verzaubert: Terrence Malicks Kindheits- und Kosmos-Epos "The Tree of Life". Im sehr viel kleineren Rahmen versöhnen Nobuhiro Suwa und Hippolyte Girardot in ihrem Film "Yuki & Nina" die Welt der Kinder und Erwachsenen in der Form der filmischen Wirklichkeit.

Sprache und Raumelement

Im Kino vom 08.06.2011 08.06.2011. "A Star is Born" im Country-Milieu: Gwyneth Paltrow hat sich als alkoholumnebelter Star in Shana Festes "Country Strong" des Nachwuchses zu erwehren. Dokumentation als Analyse, darum geht es in Stefan Landorfs "Besprechung", der einen von einer fremden Welt in die nächste stößt.

Pfeilschüsse in Hirschherzen

Im Kino vom 25.05.2011 25.05.2011. Als elfenhafte Kampfmaschine gelangt Joe Wrights "Hanna" aus dem europäischen Norden nach Berlin und tritt im Plänterwald an zur letzten Schlacht gegen Cate Blanchett. Von einem vom Feuer ineinander geschweißten Leichenpaar geht Guillermo Arriaga aus und erzählt in "Auf brennender Erde" in mehrere Richtungen zugleich.

Zum Biber werden

Im Kino vom 18.05.2011 18.05.2011. Ausgerechnet Mel Gibson spielt in "Der Biber" einen schwer depressiven Mann, der sich ausgerechnet mit Hilfe einer Biberhandpuppe therapiert: Regie führt Jodie Foster. Dokumentarisch gefilmte Landwirtschaft auf der einen und knospende junge Liebe auf der anderen Seite: Benjamin Cantus Film "Stadt Land Fluss" führt vor, wie das eine zum anderen passt.

Von Einstieg bis Aufprall

Im Kino vom 11.05.2011 11.05.2011. Den Rennfahrer als Volkshelden lässt Asif Kapadia in seiner Doku "Senna" aus Archivmaterial wiederauferstehen. Mit Untoten anderer Art bekommt es dagegen ein Vampirjäger namens "Priest" im angenehm unironischen B-Movie gleichen Titels zu tun.

Schrift an der vierten Wand

Im Kino vom 04.05.2011 04.05.2011. Wes Craven testet mit einem weiteren Sequel die dehnbarkeit der gemeingefährlich selbstreflexiven Horrorfilm-Serie "Scream". Adam Salkys Indie-Adoleszenz-Dramödie "Dare" macht in der Frage der sexuellen Orientierung ihres High-School-Protagonisten weder bei hetero noch bei schwul ein klares Kreuz.

Siedlung mit Waldrand

Im Kino vom 27.04.2011 27.04.2011. Zwei Debütfilme von Regisseurinnen: Geraldine Bajard lässt in ihrem schwer ausrechenbaren Erstling "La Lisiere" einen Arzt in eine Gemeinschaft eindringen: Das löst manch Verheerendes aus. Einfach nur gemeinsam Geduld mit ihren zwei männlichen Protagonisten Mithat und Ali hat Pelin Esmer in "10 vor 11".

Alternativhistorisch

Im Kino vom 13.04.2011 13.04.2011. Mark Romaneks Verfilmung von Kazuo Ishiguros Roman "Alles, was wir geben mussten" mit Keira Knightley und Carey Mulligan setzt auf die ganz große Gefühlsproduktion: Klone sind wie wir! Greg Mottolas "Paul" hat alle Ingredienzien für entspanntes Nerd-Kino: Buddies, Kiffer, Aliens.