Demokratisiert 3D: Wim Wenders' 'Kathedralen der Kultur' (Berlinale Special)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2014 […] Ich wollte diesen Umbruch reflektieren. Deshalb gibt es am Ende auch dieses Bild eines flachen E-Readers, in den der Film hineinstürzt." Die Norwegerin Margreht Olin befasst sich in ihrem Portät der Oper von Oslo weniger mit der architektonischen Struktur des Gebäudes, als mit dem Raum, den es der Kreativität gibt. Dabei entstehen wunderbare Bilder von Menschen, die sich gegenseitig inspirieren. En […] Von Thekla Dannenberg

Melodramatische Spitzen: Zu den Filmen von Keisuke Kinoshita (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 07.02.2013 […] Farbfilmszenen - nochmals ins Bild rückt, ist hier glaubhaft nicht mehr zu trauen. Angetrieben von einem monomanischen Maultrommelspiel auf dem Soundtrack, entfaltet dieser Film eine hochkonzentrierte Oper der Bösartigkeit, eine Anklage wider die eigene Bevölkerung, die man sich in dieser Zuspitzung inmitten des populären Kinos auch in den Nachkriegsgesellschaften anderer Achsenmächte gewünscht hätte […] Von Thomas Groh

Big in Berlin: Shah Ruhk Khan in 'Don - The King is Back' (Berlinale Special)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2012 […] Bösewichte nun in der Horizontalen stapeln, mit einem schelmischen Grinsen zu verlassen. So ein Held ist Shah Rukh Khan als Don, so eine Szene markiert den Anfang der raumgreifenden, comicartigen Action-Oper "Don - The King is Back". Zurück ist der König gleich in zweierlei Hinsicht: Nicht nur handelt es sich um ein Sequel (das man auch gut versteht, wenn man den ersten Teil nicht gesehen hat), sondern […] Von Thomas Groh

Momente der Freiheit: Drei Filme von Yasujiro Shimazu (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2010 […] zu sehen) schwärmt die Heldin für einen Nachbarn, weil er dem Hollywoodstar Frederic March ähnelt. In "The Lights of Asakusa" geht es um eine Theatertruppe, die japanisierte Versionen europäischer Opern aufführt, in "So Goes My Love" dringt im Mietshaus aus dem Nebenzimmer Bach, auf der Flöte vorgetragen, im Kino schaut man sich Leni Riefenstahls "Olympia"-Film an (die Frauen begeistern sich für die […] politische Umwälzung unter antidemokratischen, rechtsnationalistischen und militaristischen Vorzeichen war, nicht alle wie Fische im Wasser. Die neue kulturelle Ordnung schafft Unsicherheiten. Die westliche Oper in "The Lights of Asakusa" ist ein verrufener Ort. Wer sich da blicken lässt, dem kann man nicht ganz über den Weg trauen. Anderswo sieht man die neue japanische Jugend als Potential, aber man weiß […] Von Lukas Foerster

Kein Buch gegen Heidenreichs Willen

Redaktionsblog - Im Ententeich 13.07.2009 […] bekannt wurde, dass die FAZ die Rechte an Texten von Elke Heidenreich gegen Ihren Willen veräußert hat, hat sich die Deutsche Literaturgesellschaft dazu entschlossen, das Buch 'Bücher könnte ich lassen, Oper nie!' freiwillig vom Markt zu nehmen." Schade!, kann man hier nur rufen, denn so ist natürlich auch die FAZ fein raus, deren Politik mit den Rechten der Autoren (mehr hier und hier und hier: "FAZ […] Von Thierry Chervel

FAZ enteignet Päpstin. Elke Heidenreich empört

Redaktionsblog - Im Ententeich 25.06.2009 […] haben will, herauszubringen. Von Elke Heidenreich hat die "Deutsche Literaturgesellschaft" aber sicher kein Geld kassiert: Der ominöse Verlag scheint das Buch mit dem Titel "Bücher könnte ich lassen, Oper nie!" als Köder für seine Bauernfängerei produziert zu haben. Das Literaturcafé hat die Geschichte schon vor einiger Zeit aufgebracht und berichtet in einem Nachtrag von gestern, dass es das Buch bei […] Von Thierry Chervel