Stichwort

Gewalt

21 Artikel - Seite 1 von 2

Löst Religion das Problem mit der Religion?

Redaktionsblog - Im Ententeich 19.10.2015 […] tief bewundert. Auch Paolo Dall'Oglio, Gründer dieses Ordens, ist vom Islamischen Staat entführt worden. Von ihm fehlt jede Spur. Viele weitere syrische Christen aus dem Kloster befinden sich in der Gewalt dieser "religiösen Faschisten" - ja, Kermani benutzt diesen Begriff, der Bernard-Henri Lévy einst um die Ohren gehauen wurde. Am Ende seiner beeindruckenden Rede forderte Kermani das Publikum auf, […]

Opak: Jorge Foreros 'Violencia' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2015 […] Ein mit nur 78 Minuten Laufzeit sehr konzentrierter Forumseintrag ist Jorge Foreros "Violencia". Drei minimalistisch instrumentierte Gegenwartsfabeln über politische Gewalt in Kolumbien werden lose zu einem Triptychon verbunden, dessen Einzelteile trotz unübersehbarer Erzählabsichten auch in einem installativen Kontext vorstellbar wären. Das Ergebnis wirkt weniger wie ein zu kurz geratener Langfilm […] Von Nikolaus Perneczky

Erhabene Klarheit: Antoine Barrauds 'Le dos rouge' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2015 […] Mit "Le dos rouge" hat Antoine Barraud einen wundervollen Film über unsere Auseinandersetzung mit Kunst gemacht. Dabei geht es ihm um die Wahrnehmung durch den Betrachter, den Künstler und die Gewalt und Schönheit, ja die Unmöglichkeit einer Gerechtigkeit im Umgang mit Kunst. Dass ein solcher Film auf einem Festival, auf dem man jeden Tag Kunstwerke betrachtet, eine ganz besondere Wirkung entfalten […] Von Patrick Holzapfel

Wer hat Angst vor Rot Gelb Blau?

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2015 […] Man vergleiche diesen Film mit Debra Graniks "Winter"s Bone": Dieselbe Landschaft, nur 2010 ist sie fahl, als wäre ihr alle Farbe ausgesaugt. Beide Filme erzählen eine dramatische Geschichte voller Gewalt. Aber "Shepherds of the Hill" (mit einem sehr jungen John Wayne) strahlt trotz allem einen Optimismus aus, der in krassem Gegensatz zu der kalten versteinerten Welt siebzig Jahre später, in der selbst […] Von Anja Seeliger

Mutig, schön und schon verboten: Jim Chuchus 'Stories of Our Lives' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2015 […] Rahmen wir ihn zeigen können, damit es nicht zu Gewalt kommt. Viele Landsleute halten Homosexualität für krankhaft, für etwas das nicht aus Afrika kommt und um das sich nur westliche Hilfsorganisationen kümmern." In fünf sehr dichten, sehr bewegenden Episoden erzählen Chuchu und Ngumi von Liebe, Begehren und Freundschaft inmitten von Ressentiments, Gewalt und politischer Agitation. Die Geschichten sind […] Von Thekla Dannenberg

Yo Dicker! Sebastian Schippers 'Victoria' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2015 […] strampelt "Victoria" sich redlich ab, Intensitäten in Serie zu produzieren, vermittelt erst durchs Berliner Milljöh und dann - spoiler alert! - durch jäh einbrechende Genrekinogewalten. Die generische Gewalt funktioniert mitunter sogar ganz gut, das authentische Milieu ("Yo Dicker!") hingegen gar nicht - zum Glück wird meist in gebrochenem Englisch gesprochen. Den größten Effekt erzielt das Echtzeitverfahren […] Von Nikolaus Perneczky

Einparken kann sie tadellos: Lars von Triers "Nymphomaniac" (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2014 […] und genau wie "Antichrist" führt der Film die Variation, vielleicht auch Perversion, eines therapeutischen Settings vor: ein Mann, eine Frau, und ihre Krankheit. Während jedoch in "Antichrist" die Gewalt und Bevormundung dieser Konstellation in den Vordergrund trat, hat man es hier mit einer Art wohlwollender Beichte zu tun. Ein freundlicher älterer Mann (Stellan Skarsgard) liest Joe (Charlotte Gainsbourg) […] Von Elena Meilicke

Geisterbahn Noir: Dante Lams 'That Demon Within' (Panorama Special)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2014 […] den zwielichtigen Wäldern ringsum, den gelblich trüb beleuchteten Straßen her zeigt. Und mit der Stadt hat dieser Film durchaus zu tun. Das Scheusal, das mit seinem Unfall ein Uhrwerk eskalierender Gewalt in Gang setzt, hört auf den Namen Hon Kong. Gerne trägt er Dämonenmasken. Und ein Epilog kontextualisiert das biografische Trauma schließlich mit der Geschichte der Stadt noch vor ihrer Übergabe an […] Von Thomas Groh

Dieses Außerirdische im Sozialen

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2014 […] Lanzmanns im vergangenen Jahr nun ausgerechnet Ken Loach folgen zu lassen, der in letzter Zeit vor allem mit unglücklichen Verlautbarungen zum Nahostkonflikt aufgefallen ist (den Anstieg antisemitischer Gewalt in Europa bezeichnete er als "not surprising and understandable")? Wahrscheinlich: gar nichts. Man kann viel gegen Ken Loach vorbringen. Aber man kann von ihm doch mindestens genauso viel lernen […] Von Nikolaus Perneczky

Schickt die Familienplanungsbrigade: Zhao Dayongs 'Shadow Days' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 07.02.2014 […] was sie tun oder sagen sollen, Raum für Bewegung finden sie gleich gar nicht. Ausgesprochen zäh schleppt sich der Film dahin, auch wenn er einen nachhaltigen Eindruck von der Rückständigkeit und Gewalt vermittelt, mit der sich die alten Kader an der Macht halten, gegen die Jugend und neue Ideen. Wie ärgerlich also, dass ausgerechnet der diabolische Parteikader auch noch der stärkste Schauspieler […] Von Thekla Dannenberg

Auf Augenhöhe: Die starken Frauen im Berlinale-Wettbewerb 2013

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2013 […] hatte ich mit der ewig verbissen-ehrgeizigen Layla Fourie und vor allem mit der ewig linkisch-sympathieheischenden Gloria. "Gloria" ist der ärgerlichste Film in diesem Zusammenhang, weil Lelio die Gewalt, die er seiner zur totalen Liebenswürdigkeit verdammten Hauptfigur und damit auch dem zum Verlieben geprügelten Publikum antut, ästhetisch sublimiert. Eine bereits reflexive Variante ist "Camille […] Von Lukas Foerster

Die Monotheismusdebatte - Editorial

Redaktionsblog - Im Ententeich 29.01.2013 […] Rushdie, den 11. September und zahllose Selbstmordattentate - wird kaum bestreiten, dass es eine Gewalt im Namen Gottes gibt. Viel unheimlicher ist allerdings die Frage, ob diese Gewalt Religionen inhärent ist, ob sie womöglich ein Kennzeichen monotheistischer Religionen ist, und wo die Ursprünge dieser Gewalt liegen. Dass ausgerechnet der Ägyptologe Jan Assmann im Zentrum einer Debatte um diese Fragen […] absetzte, bereits ein Keim zu einer spezifischen Gewalt? Theologen haben verständlicher Weise gegen diese Vermutung aufbegehrt, am prominentesten der Berliner Theologe Rolf Schieder in seinem Buch "Sind Religionen gefährlich?", der den heikelsten Punkt in Assmanns These anspricht: Ausgerechnet die Juden, die den Monotheismus erfunden haben, sollen die Gewalt in die Religion gebracht haben? Liegt in dieser […] Von Thierry Chervel

Das Schweigen der Medien

Redaktionsblog - Im Ententeich 18.09.2012 […] Osama bin Laden stimmte Huntington in seiner Diagnose ausdrücklich zu. Schon bei Rushdie hieß es, er habe den Aufruhr provozieren wollen, und die Affäre wurde ganz ohne Internet zu einem Tsunami der Gewalt. Bei den Mohammed-Karikaturen unterstellte man ebenfalls, sie hätten es auf die Empörung abgesehen. In beiden Fällen war aber gerade die Behauptung einer spontanen Empörung nicht haltbar. Die "Satanischen […] Von Thierry Chervel

Von der Kontemplation zur Agitation: Thunska Pansittivorakuls 'Terroristen'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2011 […] versuchen, seine verschiedenen Ebenen - die persönliche und explizite Auseinandersetzung mit schwuler Sexualität, die dokumentarischen Beobachtungen arbeitender Menschen und der wütende Bericht über die Gewalt gegen die Rothemden sind die wichtigsten, es taucht dann aber noch mehr auf im Laufe des Films - direkt aufeinander zu beziehen. Thunska lässt sehr unterschiedliche Intensitäten nebeneinander, manchmal […] Von Lukas Foerster