Stichwort

Schmerz

9 Artikel

Kleine Gesten: Indigenes Kino aus Lateinamerika

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2015 […] in Dialogen so karg wie die Landschaft, die ganze Verzweiflung, Einsamkeit und Bitterkeit ihres gelebten Lebens. Auch ihre Scheu vor den Menschen in der Stadt, die Angst verlacht zu werden, und den Schmerz darüber, niemals Liebe erfahren zu haben. Es ist ein unglaublich trauriger Film, der die ganz persönlichen Verletzungen und Beschädigungen der Frauen in ihrer ganzen Bitterkeit zeigt. Und wunderschön […] Von Thekla Dannenberg

Casual Food

Snapshots Blog - von Sascha Josuweit 24.03.2014 […] Wataru Tsurumis »The Complete Manual of Suicide«. Das Buch beschreibt und analysiert verschiedene Selbstmordarten, von der Vergiftung bis zur Selbstverbrennung. Bedenkenswerte Faktoren, Vorbereitung, Schmerz oder Zustand der Leiche (wichtig für Angehörige), werden mit einem Punktesystem von 1-5 Totenköpfen bewertet. Mit philosophischen Überlegungen hält sich der Autor nicht auf. Seine Frage »Wozu leben […] Von Sascha Josuweit

Entweder rüstig oder gefördert

Außer Atem: Das Berlinale Blog 05.02.2014 […] Aladag, Ning Hao Bei Namen wie Hans Petter Moland ("Kraftidioten") oder Rachid Bouchareb ("La voie de l'ennemi") stöhnen erfahrene Berlinalebesucher eher auf - in Erinnerung an vormals zugefügte Schmerzen. Was wiederum die deutschen Wettbewerbsbeiträge jenseits von Graf betrifft: Da ist die Auswahl wenigstens originell. Dietrich Brüggemann empfahl sich während des letzten Festivals mit einer Attacke […] Von Lukas Foerster

Verweigerung von Trauerarbeit

Redaktionsblog - Im Ententeich 08.06.2011 […] aus diesem Vergleich sind, und wer auch immer sie zieht. Der Vergleich ist notwendig. Zunächst, weil wir aus ihm den Begriff des Totalitarismus gewinnen, auch wenn bei diesem Begriff alle Welt vor Schmerz aufheult . . . . . . naja, vor allem eine gewisse Linke . . . . . . auch eine gewisse Rechte. Er wurde aus vielen Gründen abgelehnt, vor allem während der Zeit des Kalten Krieges, aber wir brauchen […] Von Thierry Chervel

Lasst uns den 4. Juni vergessen

Redaktionsblog - Im Ententeich 06.06.2011 […] haben, wählen wir das Vergessen. Lasst uns jede Verfolgung, jede Demütigung, jedes Massaker, jede Vertuschung, jede Lüge, jedes Versagen und jeden Toten vergessen, alles, was in der Erinnerung schmerzen könnte, und lasst uns immer auch gleich vergessen, dass wir etwas vergessen. Alles geht mit rechten Dingen zu, so dass sie uns auslachen, als seien sie unbescholtene, anständige Herren. Vergessen […] Von Ai Weiwei

Von der Kontemplation zur Agitation: Thunska Pansittivorakuls 'Terroristen'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2011 […] g / Diskursivierung des Pornografischen lässt "The Terrorists" freilich weit hinter sich. Die nackten Körper sind im thailändischen Film nie etwas anderes als Ausdruck von individuell empfundenem Schmerz, von Begehren und Lust, es geht nicht um das subversive Potential von Homosexualität, sondern - vielleicht, der Film entzieht sich einer Analyse, die nach Zwecken und nach Funktionalität fragt, so […] Von Lukas Foerster

Abgeschrieben oder eigenes Werk? Links zum Streit über Helene Hegemanns Roman 'Axolotl Roadkill'

Redaktionsblog - Im Ententeich 18.03.2010 […] ist es auch nur ein Begriff von Leuten, die zwar älter, aber nicht klüger geworden sind." 21.1.2010 Und dann rollen die ersten Hymnen ein. Ursula März schreibt in der Zeit: "Mifti schreit ihren Schmerz heraus. Und kichert sich weg, wenn sie sich dabei betrachtet. Sie hat mehr erlebt, als sich ohne Selbstparodie und Selbstdistanz verkraften lässt. Das ist der Kern dieses Debütromans." 22.1.2010 […] Von Anna Steinbauer

Vom Gehen im Eis

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2010 […] Kein Opfer, eine Erlaubnisverweigerung sah er darin: "Der Eisnerin wird mit physischem Nachdruck die Erlaubnis entzogen, zu sterben.", sagt er vor kurzem im Interview mit der Zeit, das mit "Herr der Schmerzen" passend pathetisch überschrieben war. In der Berliner Zeitung macht Harald Jähner das deutsche Grimmig-Schöne als Ursache für Herzogs jüngste Popularität in den Staaten aus. Mit Kinski machte Herzog […] Von Thomas Groh