Stichwort

Anna Karenina

6 Artikel

Überhitzte Bildmaschine

Im Kino 05.12.2012 […] n Regieeinfall verausgabt: Die Befreiung Anna Kareninas von den sexuellen Mores ihrer Zeit findet sich in der Entfesselung der knarzenden Theaterrequisiten durch den Geist der Maschine (des Kinos, der Lokomotive) gespiegelt. Beide Befreiungsschläge enden tragisch: Anna Karenina (die Figur) springt am Ende bekanntlich vor einen fahrenden Zug, "Anna Karenina" (der Film) bleibt schon nach einer Stunde […] Um mit dem ausgreifenden Plot von Tolstois "Anna Karenina" (das Drehbuch zum Film schrieb Tom Stoppard) zurande zu kommen, geht der britische Regisseur Joe Wright vom Bühnenraum des Theaters aus - oder er gibt vor, dies zu tun, ist doch die Bühne, die der Film zu Beginn bewohnt und auf die er mehrmals zurückkommen wird, immer schon filmisch überformt, kein intermedialer Übersetzungsversuch, sondern […] Theaters als Kardinalkunst eines obsolet werdenden Imperiums, das nur darauf wartet, von Wrights überhitzter Bildmaschine überrollt zu werden. Nicht umsonst ist die audiovisuelle Leitmetapher von "Anna Karenina" das beschleunigende Getriebe einer Dampflokomotive. Wie der Bühnenraum in seine Bestandteile zerlegt und Wrights genuin filmischen Zwecken unterworfen wird, wie Dekors, Wände und Horizonte wie […] Von Lukas Foerster, Nikolaus Perneczky

Die Katze

Literarischer Rettungsschirm für Europa 23.09.2012 […] durch die Räder, und mit wildem Flackern in den Augen. Wahrscheinlich hatte der Zug andauernd Verspätung oder es war jedes Mal der verkehrte. Oder er hatte es endlich kapiert, dass der Stoff seit "Anna Karenina" abgenudelt ist. Aber es blieb nicht bei dem Spiel mit dem Zug. Manchmal wurde auch eine Patrone genommen und - in Ermangelung einer Pistole - auf den heißen Herd gesetzt. Und die Kugel sauste noch […] Von Anatolij Grinvald

Ein Klassiker als Plagiator

Essay 20.11.2010 […] kirchenkritischen Schriften. Von den spezifisch literarischen Leistungen, die Tolstoj mit seinem Erzählwerk erbringt, ist demgegenüber kaum die Rede; auch die großen Romane ‒ "Krieg und Frieden", "Anna Karenina", "Auferstehung" ‒ werden mit Vorliebe nach Ideen, Glaubenssätzen und privaten Meinungen abgefragt, die angeblich sein "Denken", wenn nicht gar seine "Weisheit" ausmachen. Tatsächlich kann sich […] Werken zu entnehmen - man denke nur an die epischen Lebensweisheiten des Bauernsoldaten Platon Karatajew in "Krieg und Frieden" oder an die Apologie des trauten, naturnahen Familienlebens in "Anna Karenina". Weitgehend unbekannt ist demgegenüber die Tatsache, dass Lew Tolstoj für die Aufbereitung und Verbreitung seiner Lehren auch eine eigene Textsorte entwickelt hat, die noch in seine letzten B […] Von Felix Philipp Ingold