Stichwort

Filmgeschichte

20 Artikel - Seite 1 von 2

B-Scheme-Filme aus dem Südafrika der Apartheid: 'Joe Bullet' und 'Umbango' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2015 […] Einblick in ein kaum bekanntes Kapitel der südafrikanischen Filmgeschichte und Gelegenheit zur Entdeckung zweier absoluter filmischer Raritäten bietet das Forum mit "Joe Bullet" (1973) und "Umbango" (1986). Beide Filme entstanden im Rahmen des staatlichen Subventionssystems B-Scheme, das während der Apartheid Filme für ein dezidiert schwarzes Publikum förderte. Überwiegend weiße Produzenten, Autoren […] Von David Assmann

Filmt aus der Gottesperspektive: Werner Herzogs 'The Queen of the Desert'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 07.02.2015 […] edlen Scheichs. Mit Großmut, Ehre und Anstand - und einer Nicole Kidman, die den wilden Männern schon mit einem einzigen Satz klar anzeigt, wo es langgeht. Dass gerade Herzog als in fast 50 Jahren Filmgeschichte glaubhaft etablierter Anwalt des intakt gelassenen "Fremden" hier nun gerade die Exotismus-Karte ausspielt, mag zu denken geben, vielleicht sogar als Rückfall erscheinen. Ich möchte mich dennoch […] Von Thomas Groh

Keine Schwarzmalerei: Jafar Panahis 'Taxi' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 06.02.2015 […] aus einem verrückten Aberglauben ihre Goldfische bis Punkt zwölf zu Alis Quelle gebracht haben müssen ("Nicht nur Inshallah. Wir müssen!"). Ein Film-Verkäufer, der mit seinen illegalen Kopien die Filmgeschichte auch für den Iran offenhält. Oder ein früherer Nachbar, der ihm über die Aufnahmen seiner Überwachungskamera zeigt, wie er im eigenen Haus überfallen und ausgeraubt wurde. Und schließlich steigt […] Von Thekla Dannenberg

Träumende Schnurrbärte: Guy Maddins 'The Forbidden Room' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 06.02.2015 […] zuckt und bebt und glüht, der in immer noch verborgenere Räume führt, von der Badewanne zum U-Boot, dort in immer neue Räume hinter Schleusen, in immer neue Erinnerungen, Käfige, Geschichten, Filmgeschichten und -ästhetiken. Man kennt Guy Maddins Methode der fiebrig-assoziativen Wucherungen mittlerweile ja. Doch in "The Forbidden Room" potenziert er nun endgültig die digitalen Instrumente, die ihm […] ästhetischen Insignien des Hollywood-B- und -Precode-Films abruft und dazu schaurig-schöne verrauscht-wabernde Musik abspielt, die so klingt als höre man sie durch die Bauchwand direkt aus dem Darm der Filmgeschichte hervorglucksen. Sehr hauntologisch, dieses Palimpsest. In der Retrospektive kann man gerade das Glühen der Technicolor-Meisterwerke neu lieben lernen. In "The Forbidden Room" hat sich Guy Maddin […] en weglobotomisieren zu lassen. Wie Schnurrbärte zu träumen beginnen und ganz eigene Geschichten entwerfen. Wie sich alles obsessiv verschachtelt und Guy Maddin sich an den Überlieferungen der Filmgeschichte nur insoweit entlang hangelt, wie die Defekte des alten Materials und dessen Zurichtungen einen ganz eigenen Traumbild-Reiz entwickeln (den man natürlich erst im Zeitalter des digitalen Kristallbilds […] Von Thomas Groh

Berlinale Warm-Up

Außer Atem: Das Berlinale Blog 05.02.2015 […] kleineren Farbfilm-Klassikern der 20er bis 50er Jahre des amerikanischen und britischen Kinos (ein besonderer Tipp: Henry Hathaways "The Shepherd of the Hills" ist vielleicht der schönste Bergfilm der Filmgeschichte). Für Irritation sorgte allerdings die Ankündigung, dass der Großteil der Filme nicht in historischen Originalkopien, sondern in am Computer restaurierten und erst nachträglich wieder auf Zelluloid […] Von Lukas Foerster

Dispersion von Sinn: Fruit Chans 'The Midnight After' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2014 […] forma und pflichtschuldig nachgeschoben wurde, ganz wegstreicht, begreift er Popkultur als einen Modus nicht des Geschichtenerzählens, sondern der Welterschließung. Auch gerade im Kontext der Filmgeschichte Hongkongs ist "The Midnight After" ein komisches Biest. Die lockere Fassung der Geschichte, schon alleine die erst einmal fast schon aberwitzige Idee, einen Film mit 17 mehr oder weniger gleic […] Von Lukas Foerster

Auf Augenhöhe: Die starken Frauen im Berlinale-Wettbewerb 2013

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2013 […] statisch angelegt; fast scheint es, dass die Filme die Frauen, wenn sie sie einmal für sich definiert haben, nicht mehr loslassen wollen. Die Eindimensionalität selbst ist nicht das Problem; in der Filmgeschichte wimmelt es nur so vor großartigen eindimensionalen Figuren. Auch die ewig staksige, ewig kühle, geisterhafte Verbissenheit zum Beispiel, mit der sich Nina Hoss durch Kanada schlägt, ist im Genrekontext […] Von Lukas Foerster

Interview mit Claude Lanzmann

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2013 […] selbst den Ehrenbären erhält, seinen doch eher unfestlichen Film "Sobibor, 14. Oktober 1943, 16 Uhr" zu zeigen – "einen Film, in dem Juden Deutsche töten!" Außerdem eilen die beiden durch Lanzmanns Filmgeschichte, Eichmannprozess und Hannah Arendt, den neuen Antisemitismus und Jakob Augsteins Gleichsetzung von Gaza mit den Lagern: "Das verurteile ich. Genauso wie den Unfug, die Israelis seien die neuen […] Von Thekla Dannenberg

Post-Berliner-Schule-Western: Thomas Arslans 'Gold' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2013 […] ästhetisch Defizitäre, das Karge, insbesondere das Gestelzte im Dialog, das mit den "Berliner Schule" gelabelten Filmen für gewöhnlich verbunden wird, tritt in einen Dialog mit der amerikanischen Filmgeschichte: Die Standardsituationen des Genres meidet Arslan nicht - sogar ein Kopfgeldjäger mit schwarzem Mantel tritt auf. Vor der bombastischen Kulisse - gedreht wurde vor Ort in Kanada - wird das Skelett […] Von Thomas Groh

Andere Künstlichkeit: Der 'Weimar Touch' in der Retrospektive

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2013 […] denn für vermeintliche Nebensächlichkeiten: stilisiertes Dekor, kontrastreiche Ausleuchtung, manisch anmutendes overacting, die Oberflächenreize des Expressionismus, die von Weimar aus in die Filmgeschichte diffundierten. Es spricht für die Reihe, dass sie da nicht nur sattsam bekannte Zusammenhänge nachzeichnet - der Einfluss europäischer Emigranten auf die Entwicklung des Film Noir zum Beispiel […] Von Lukas Foerster

Die Logik des Gemischtwarenladens

Außer Atem: Das Berlinale Blog 18.02.2012 […] ten im Wettbewerb: Tsui Harks neues Schwertkampfmeisterwerk "Flying Swords of Dragon Gate", den man, neben allem anderen, was ihn auszeichnet, mit gutem Recht als den ersten echten 3d-Film der Filmgeschichte bezeichnen könnte. Leider lief "Flying Swords..." außer Konkurrenz, der Vorgänger "Detective Dee and the Mystery of the Phantom Flame" durfte in Venedig noch um den Goldenen Löwen konkurrieren […] Von Lukas Foerster

'Internet, wie haben Sie das gemacht?' - Eine Diskussion

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2012 […] Angebot von Diskussionsveranstaltungen und Vorträgen aus. Der Großteil davon steht für gewöhnlich inhaltlich im Zusammenhang mit der jeweiligen Retrospektive und blickt somit also eher zurück in die Filmgeschichte. Als spannende Bestandsaufnahme und Blick nach vorn empfahl sich indessen das von Frédéric Jaeger (critic.de) moderierte Werkstattgespräch "Internet, wie haben Sie das gemacht", die ausnahmsweise […] Von Thomas Groh

Rein imaginär: Miguel Gomes' 'Tabu' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2012 […] infiziert von Filmgeschichte - vor allem von jener Phase Anfang der Dreißiger Jahre, als das Tonfilmkino sich seiner eigenen Sprache noch nicht ganz sicher war und das Stummfilmkino in ihm ein gespenstergleiches Nachleben führte. Nun ist der Film dabei aber von nichts weiter entfernt als von Filmen wie "The Artist" oder "The Good German" und deren literalem Interesse an Filmgeschichte ("so sah das […] das damals aus und das machen wir jetzt auch"). Gomes' Zugang zur Filmgeschichte funktioniert nicht positivistisch, wie bei Hazanavicius, auch nicht fetischistisch, wie bei Guy Maddin, sondern sozusagen rein imaginär (und ist vielleicht am ehesten vergleichbar mit dem des philippinischen Regisseurs Raya Martin, die Himmelszeichnungen könnte sich Gomes sogar direkt aus Martins "A Short Film About the India […] Von Lukas Foerster

Flirrendes Gespensterhaus: Guy Maddins 'Keyhole' (Berlinale Special)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2012 […] sogar so. Neu sind diese Filmkonvolute im Werk Guy Maddins natürlich nicht. Seit vielen Jahren baut der Kanadier an einem ganz eigenen, idiosynkratischen Werk, welches das Geisterhafte der frühen Filmgeschichte in experimenteller Anverwandlung als Mittel zur Neurosenschau aufgreift und doch nicht bloß Pastiche ist (hier als Beispiel der Kurzfilm "Night Mayor). Die Bilderwelten des Stummfilms hat Maddin […] Von Thomas Groh

Filmische Kartierung des Nachkriegsjapans: Kawashima Yuzo (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2012 […] Kawashima wurde 1918 geboren und begann 1938 als Assistent in den Shochiku-Studios zu arbeiten; ab 1944 drehte er eigene Filme, und zwar genau 51, bevor er 1963 starb. Einen Platz in der japanischen Filmgeschichte hat Kawashima immerhin noch als Mentor von Imamura Shohei, zweifacher Palme-d'Or-Preisträger, der Kawashima als seinen wichtigsten Lehrer bezeichnet. Das Forum zeigt drei Produktionen aus den […] Von Elena Meilicke