Magazinrundschau - Archiv

Ein Blick in internationale Magazine. Jeden Dienstag Mittag

Juni, 2012

Reines Handeln

26.06.2012. Il Sole 24 Ore freut sich auf die restaurierte Fassung von Sergio Leones Filmklassiker "Es war einmal in Amerika". In der Do-ocracy ist Aufmerksamkeit des Schwarms die Belohnung für Handeln, erklärt Wired am Beispiel von Anonymus. Nepszabadsag erklärt, was heute in Ungarn als kleiner Schönheitsfehler durchgeht. The Nation wird schwindlig: 46 Prozent aller Amerikaner glauben an den Kreationismus. Wo sind der Walker Evans und die Dorothea Lange von heute, fragt Eurozine. Polityka berichtet vom Streit um einen Dokumentarfilm über den Flugzeugabsturz in Smolensk. In der NYRB findet John Gray Slavoj Zizek total kapitalismusinfiziert.

Ich habe mich auf Yoga verlegt

19.06.2012. Le Monde beobachtet, wie nach der Wirtschaft jetzt auch die griechische Kultur zusammenbricht. In der Lettre erklärt William Langewiesche das System Camorra. The New Republic besingt die Schönheit des Helden, der seinem Gefängnis entkommt. Die New York Times bewundert die unternehmerischen Erfolge des Joaquin Guzman. Der Economist staunt über die Millionenumsätze beim Crowdfunding. Der Guardian streift durch das heilige Dublin. Der New Yorker stimmt sich auf Rhythmische Gymnastik ein.

Die Kräfte, die die Blitze schleudern

12.06.2012. Der New Yorker verfolgt die Tragödie des reichsten Landes der Welt, das nichts erzeugt. Der Economist setzt zur Rettung des Journalismus auf milliardenschwere Philanthropen. Rue 89 hofft auf Subventionen vom Staat. Nepszabadsag warnt vor den Freunden des Volkes. Das TLS feiert Charles Darwins kruden englischen Stil. Vanity Fair porträtiert Israels obersten Chefredakteur. Und in der Technology Review erkennt Nicholas Carr: Nicht Google, sondern Harvard entscheidet über die Zukunft digitaler Bibliotheken.

Die Schönheit der Sieger

05.06.2012. The New Republic, die New York Times und Vanity Fair singen das Loblied dreier Schulabbrecher, aus denen dann doch noch was wurde. Im Merkur sucht Thomas Hettche das Soldatische in Deutschland und findet es in Pergamon. In der LRB verkündet Slavoj Žižek das Ende der Demokratie (hinten anstellen, bitte). In Le Point sieht Nicolas Baverez Frankreich schon unter der Fuchtel Deutschlands. Outlook India feiert 100 Jahre Bollywood. The Nation erzählt die Geschichte des Buchhandels seit Amazon. Die Liberalen haben im Nahen Osten noch nie Wahlen gewonnen, erinnert uns Al Ahram.