Magazinrundschau - Archiv

Ein Blick in internationale Magazine. Jeden Dienstag Mittag

August, 2002

Die Magazinrundschau

26.08.2002. Der New Yorker porträtiert Gershom Sholem. Das Times Literary Supplement stellt einen Band über "Stalin's Secret Pogrom" gegen die Mitglieder des "Jüdischen Antifaschisten Komitees" vor. Aufregend wie einen film noir findet die NYT Book Review "Blood of Victory", Alan Fursts Buch über einen Spion im besetzten Frankreich. Der Economist meldet mehr Nachwuchs in den USA als in Europa. Die LRB bespricht ein Buch über Stan & Olli. Le Monde des livres stöhnt über Romandebüts. Und George Soros beschimpft in The New Republic die Markfundamentalisten.

Die Magazinrundschau

19.08.2002. In L'Express zieht Pascal Bruckner eine positive Bilanz der sexuellen Revolution. L'Espresso bietet einen Vorgeschmack auf das Filmfestival von Venedig. Der Economist analysiert das deutsch-tschechische Verhältnis. Die New York Times Book Review stellt ein neues Buch von Haruki Murakami vor. Das Times Literary Supplement rechnet mit dem "Kult um die Kultur" ab.

Die Magazinrundschau

12.08.2002. Der New Yorker plaudert aus der Küche. Der Express erinnert mit einer Reihe unveröffentlichter Briefe an das Lager von Drancy. In L'Espresso läutet Adriano Sofri die Apokalypse ein. Atlantic Monthly polemisiert gegen den "Bilbao-Effekt" in der Architektur. Die New York Times Book Review feiert den südafrikanischen Autor Zakes Mda.

Die Magazinrundschau

05.08.2002. Im Merkur gibt Ralf Dahrendorf den etablierten Parteien Schuld am Erfolg der Populisten. Outlook India sieht die Mafia in Bollywood. Der Nouvel Obs befragt neun Philosophen - darunter Habermas - über ihre Disziplin. Im Spiegel streut Tom Clancy Salz in die Wunden der CIA. Die LRB stellt erstklassigen Business Class trash von Stephen L. Carter vor. Die NYT Book Review feiert ein Buch über Strawinsky und Balanchine. Der Economist will Nikotin in seinem Hamburger. Folio liefert einen internationalen Schulvergleich.