Stichwort-Übersicht

Exil

Insgesamt 222 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 208

Anna Hájková / Maria von der Heydt: Die letzten Berliner Veit Simons. Holocaust, Geschlecht und das Ende des deutsch-jüdischen Bürgertums

Cover
Hentrich und Hentrich Verlag, Berlin 2019
ISBN 9783955653019, Kartoniert, 140 Seiten, 17.90 EUR
[…] 1914 gehörte die Familie Veit Simon zu den ältesten und bekanntesten Berliner jüdischen Familien. Durch Fleiß und Bildungseifer hatten sie Wohlstand und gesellschaftliche Anerkennung…

Valeska Gert: Ich bin eine Hexe. Kaleidoskop meines Lebens

Cover
Alexander Verlag, Berlin 2019
ISBN 9783895815119, Kartoniert, 288 Seiten, 19.90 EUR
[…] Gert, die Begründerin des Grotesktanzes und der Tanzpantomime, auf unsentimentale Weise ihr wildes Leben, das jenseits jeder Geradlinigkeit verläuft. Vom Berlin der Weimarer Zeit, den…

Walter Kaufmann: Gibt es Dich noch - Enrico Spoon?. Über Menschen und Orte weltweit

Cover
Edition Memoria, Köln 2019
ISBN 9783930353385, Broschiert, 128 Seiten, 20.00 EUR
[…] Prosaminiaturen mit Erinnerungen an Menschen und Orte weltweit, die dem Autor Walter Kaufmann, einem der allerletzten Exil-Betroffenen und Zeitzeugen 1933-1945, lebenslang…
mehr Bücher


3 Artikel von insgesamt 6

Indie-Verweigerungsposen: Georg Tillers 'DMD KIU LIDT' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2014 […] Die in Berlin lebenden Exil-Wiener Indie-Popper "Ja, Panik" sind derzeit im Feuilleton allgegenwärtig. Das tolle WG-Badezimmer-Video zum Titelsong ihres neuen Album "Libertatia" entzückt die sozialen Netzwerke. Jetzt bringen sie auch noch einen Film, wenn schon nicht ins Kino, so eben doch ins Forum der Berlinale, dem angestammten Festivalort für poplinken Kunstgrips. Er trägt den selben Titel wie […] Von Thomas Groh

Andere Künstlichkeit: Der 'Weimar Touch' in der Retrospektive

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2013 […] "Out of the Past" gleich einer der allerschönsten unter den dunklen Filmen der 1940er mit dabei. Statt dessen werden sehr unterschiedliche Spuren aufgenommen, unter anderem auch solche, die nicht ins Exil führen, sondern Spurenelemente des Weimarer Studiokinos ins totalitäre Nazikino eintragen. Ginette Leclerc in Henri-Georges Clouzots "Le Corbeau" (Der Rabe) Das diesjährige Programm mag nicht ganz […] Von Lukas Foerster

Freibeuter: Cyril Tuschis 'Khodorkovsky'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2011 […] allzu westlich-kapitalistischem Muster entziehenden Großkonzerne dem Regime wieder näherzubringen. Trotz eindeutiger Warnungen kehrt Chodorkowski - anders als danach dann andere Oligarchen, die sich ins Exil abfinden lassen - von einer US-Reise zurück und wird prompt verhaftet. Die Folgen kennt man - mit zum Teil fabrizierten Vorwürfen ergehen Urteile gegen ihn, das jüngste im vergangenen Jahr verlängerte […] kein Dokumentar- oder anderer Film bedarf je wieder der Musik von Arvo Päärt. Trotz der schlechten Ideen jedoch ist "Chodorkowski", der Film, informativ. Neues erfährt man nicht, aber die heute im Exil befindlichen Charaktermasken des Freibeutertums im Jelzin-Russland sind ein aufschlussreicher Anblick. Und zuletzt bekommt Tuschi sogar noch ein Interview mit Chodorkowski gewährt: Der hat offenbar […] Von Ekkehard Knörer
mehr Artikel