Magazinrundschau

Ein Blick in internationale Magazine. Jeden Dienstag Mittag

Januar 2019

Die Liebe, die wir gegeben haben

15.01.2019. Der New Yorker bewundert den Beitrag des Cantopop zur Demokratiebewegung in China. The New Republic staunt über die Biografie Jackie Chans, das krasse Gegenteil eines Schneeflöckchens. HVG deutet das Zeichen, das mit der Entfernung der Statue Imre Nagys vor dem Parlament gesetzt wurde. Auf iLiteratura plädiert der bulgarische Schriftsteller Georgi Gospodinov für die Verfeinerung des Geschmacks als Mittel gegen Populismus. Im New Statesman erklärt Chimamanda Ngozi Adichie, warum sie sich nicht als afrikanische Schriftstellerin in die Pflicht nehmen lässt.

Du verstehst mich einfach nicht

08.01.2019. Der New Yorker lernt verstehen, wie Viktor Orban die EU ausbootet. Und er lernt von Meisterdieb Vjeran Tomic die Kunst des stillen Einbruchs. In HVG betrachtet der Schriftsteller Gergely Péterfy das populistische Teufelchen in seinem Innern. New Republic fragt entgeistert, wie die Linke auf die gelben Westen hereinfallen kann. Der New Statesman amüsiert sich über die Rache der Biografen an den Erben berühmter Schriftsteller. In Film Comment erklärt Kameramann Fabrice Aragno, wie Jean-Luc Godard seine Bilder zum Zittern bringt.

Das verletzliche Geschlecht

02.01.2019. Der New Yorker stellt das demokratische Gleichheitskonzept der Philosophin Elizabeth Anderson vor. Outlook India rührt an das Tabu der Menstruation. In New Republic erklärt Tavi Gevinson, warum ihr persönlicher Stil als Journalistin in eine Sackgasse führte. The Atlantic analysiert den Frauenhass der Rechtspopulisten. Legt der Brexit die Fehler im politischen System Britanniens bloß, fragt sich die London Review. Resident Advisor hört Techno aus Teheran.