Magazinrundschau - Archiv

Ein Blick in internationale Magazine. Jeden Dienstag Mittag

März, 2008

Im Grunde sind wir alle Versager

25.03.2008. Die New York Times ist fast schon reif für eine feindliche Übernahme durch Murdoch, fürchtet Howell Raines in Portfolio. Der New Yorker betrachtet den Niedergang des amerikanischen Zeitungsmarktes insgesamt. ResetDoc untersucht die Rolle von Immigranten im italienischen Wahlkampf. In Europa philosophiert Leszek Kolakowski über Erfolg. In Rue89 erklärt Aharon Applefeld, worüber er mit 268 schreiben will. Die Weltwoche fragt: Wer riskiert eigentlich noch etwas in der deutschen Literatur?

Schlanker, fieser Bürgerschreck

18.03.2008. In der Lettre erzählt ein chinesischer Leichenwäscher, wie er einst einen toten Rotgardisten verschönte. Schlechtes Englisch ist kein Grund für Selbstmord, findet Outlook India. Der Spectator tanzt Kizomba in Harlesden. Im Middle East Quarterly erklärt der Journalist Mohamed Sifaoui, warum Al Qaida für den Irakkrieg betete. Großes Theater sorgt bei Al Ahram für eine Depression. Im Guardian erinnert sich Blairs Stabschef Jonathan Powell an eine Tischrunde mit Sinn Fein. Nepszabadsag will nicht mehr Ostmitteleuropa sein.

Die dem Käse innewohnende Schlechtigkeit

11.03.2008. Vanity Fair enthüllt eine skandalöse Geheimoperation der Bush-Regierung. Tygodnik Powszechny vermisst die französische Poesie eher nicht. In der NYRB findet Nicholson Baker sogar den Vandalismus in Wikipedia hinreißend. Edwy Plenel kündigt die neue Online-Zeitung Mediapart an. L'Espresso denkt über die Bösartigkeit von Käse nach. Expert Sibir untersucht den Kunstmarkt in Sibirien. Dem indischen Tiger macht ein fauler Zahn zu schaffen, weiß der Economist.

Werben Sie gute Spione an

04.03.2008. Die London Review of Books sorgt sich um den Second-hand-Journalismus von Zeitungen. Prospect macht uns bekannt mit der chinesischen Intellektuellenszene. Al Ahram erklärt, warum die Ägypter am liebsten Fahnen made in China kaufen. Caffe Europa fragt: wo war Tariq Ramadan, als Milan Kunderas Bücher auf der Buchmesse in Kairo verboten wurden. Der Guardian macht Bekanntschaft mit Luthers PR-Mann. Die Gazeta Wyborcza untersucht das Selbstbewusstsein polnischer Arbeitnehmer.