Heute in den Feuilletons

Heute in den Feuilletons

Die kommentierte Kulturpresseschau. Wochentags um 9 Uhr, sonnabends um 10 Uhr.
30.03.2001.

NZZ, 30.03.2001

Der Schriftsteller Andrej Kurkow resümiert das literarische Leben der Ukraine nach der Wende: "Bei den einigen tausend Mitgliedern des ukrainischen Schriftstellerverbandes brach nach dem Zerfall der Sowjetunion regelrechte Panik aus. Man druckte sie nicht mehr, die staatlichen Verlage hörten auf, ihnen Vorschüsse für noch nicht verfasste Werke zu zahlen, und so blieb denn auch die Mehrzahl der Werke ungeschrieben. Kurz gesagt: Die sowjetische ukrainische Literatur starb sofort, sozusagen im Schlaf. Und an ihre Stelle trat, was Aktualität und Popularität betraf, der Journalismus. Statt einer neuen Generation von Schriftstellern wuchs eine neue Generation von Journalisten heran, die praktisch alle literarischen Sparten und Richtungen beherrschen und sie kühn wechseln, wenn sie das heutige Leben und seine Probleme beschreiben."

Besprochen werden die Stuttgarter Ausstellung "Troja - Traum und Wirklichkeit", die Ausstellung "Jugendstil in Freiburg" und die Moliere- und Pinter-Inszenierungen in Hamburg.

SZ, 30.03.2001

FR, 30.03.2001

Anzeige

TAZ, 30.03.2001

FAZ, 30.03.2001