9punkt - Die Debattenrundschau

Potenziell problematische Wörter

Rundblick durch die Feuilletondebatten. Wochentags um 9 Uhr, sonnabends um 10 Uhr.
04.01.2019. Die Gemeinsamkeit von Trump und Putin liegt vor allem darin, dass sie als Oligarchen agieren, sagt Timothy Snyder in der Berliner Zeitung. Die Relotius-Affäre wäre ohne den Antiamerikanismus in der Spiegel-Redaktion, den Relotius nur bediente, nicht möglich gewesen, schreibt James Kirchick in Atlantic. Die New York Times erzählt, wie Internetzensur in China organisiert wird. In der NZZ beklagt die Historikerin Ute Frevert die Effekte der sozialen Medien. Man könnte sie vergesellschaften, schlägt die taz vor.
Efeu - Die Kulturrundschau vom 04.01.2019 finden Sie hier

Politik

Trumps und Putins Gemeinsamkeiten, die größer sind als die politischen Unterschieden zwischen  Amerika und Russland, erklären sich womöglich aus der Oligarchisierung der Weltgesellschaft, vermutet Timothy Snyder in einem Gespräch mit der Berliner Zeitung: "Trumps größere Nähe zu Putin als etwa zu Obama begründete sich möglicherweise in seinem Bestreben, in Putins Gunst zu stehen und Zugang zu größerem Reichtum zu erhalten. Amerikanische und russische Oligarchen haben sehr viel mehr Gemeinsamkeiten untereinander als mit dem Rest der Bevölkerung ihres Landes. Die Versuchungen sind ähnlich. Die amerikanischen Oligarchen würden sich kaum anders als die Russen benehmen, wenn sie in einer vergleichbaren Situation wären."
Archiv: Politik