Efeu - Die Kulturrundschau

Macht ist wichtig

Die besten Kritiken vom Tage. Wochentags um 9 Uhr, sonnabends um 10 Uhr.
04.01.2022. Filmproduzent Günter Rohrbach befindet in der SZ, dass Selbstbewusstsein irgendwie toller ist als ständiges Jammern und Angsthaben. In der FAZ trauert Hans Stimmann um das Heizkraftwerk von Wilmersdorf. Die Welt wünscht sich wieder mehr drogensüchtige und vorbestrafte Rockmusiker. Und die taz taumelt selig mit Gary Victor durch die tropischen Nebel Haitis.
9punkt - Die Debattenrundschau vom 04.01.2022 finden Sie hier

Film

Tobias Kniebe und David Steinitz haben die SZ Filmproduzentenlegende Günter Rohrbach besucht, der von zahlreichen Anekdoten und Begegnungen in seinem Leben erzählt. Unter anderem geht es um die Zeit, als man als Filmredakteur beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk noch kein quoten- und intendantenfürchtiger Schlotterhannes war: "Das war damals einfach eine wunderbare Situation. Deswegen habe ich auch immer gesagt: Macht ist wichtig. Ich weiß, Macht hat oft auch eine negative Konnotation, aber wenn Sie etwas bewirken wollen, brauchen Sie Macht und müssen sie auch verteidigen. ... Wir waren einfach selbstbewusst, uns konnte niemand. Kein Programmdirektor und schon gar kein Intendant hätten gewagt, uns irgendwie dazwischenzufunken. Deshalb verstehe ich die heutigen Redakteure auch nicht so wirklich, die immer jammern, immer Angst haben. Aber gut, es war finanziell natürlich auch anders damals. Ich erinnere mich, als ich mich beim WDR beworben habe, sagte der damalige Verwaltungsdirektor zu mir: 'Ja, kommse zu uns, wir können vor Geld nicht loofen.'"

Außerdem: Andreas Busche empfiehlt im Tsp das auf den amerikanischen Independentfilm spezialisierte Berliner Filmfestival "Unknown Pleasures". In der FAZ schreibt Hannes Hintermeier einen Nachruf auf die Münchner Filmkritikerin Ilse "Ponkie" Kümpfel-Schliekmann (mehr zu ihrem Tod bereits hier).

Besprochen werden Uli Edels ZDF-Serie "Der Palast" (Welt, FR, FAZ), ein von Stefan Jung und Marcus Stiglegger herausgegebener Band über Berlin im Film (taz), Charlotte Sielings Mittelalterfilm "Die Königin des Nordens" (online nachgereicht von der FAZund die SRF-Serie "Wilder" (NZZ).
Archiv: Film

Literatur

In der taz nimmt Benno Schirrmeister Gary Victors neue Polit-Satire "Die Zauberflöte" zum Anlass, uns den haitianischen Autor so harter wie exzessiver Kriminalromane ("Suff und Sühne" empfahl bereits unsere Krimi-Expertin Thekla Dannenberg) wärmstens ans Herz zu legen. Seine "Kriminalromane siedeln in einem vom Gesetz wirklich verlassenen Raum. Mit Glück und diffus wie durch einen tropischen Nebel scheint in ihnen für einen Moment der lichte Gedanke an Gerechtigkeit auf, wenn der alkoholkranke Ermittler Dieuswalwe Azémar sich aus seinen Albträumen und Delirien löst und mit freudloser Gewalt volltrunken der Sache ein Ende bereitet. Die Gattung ermögliche ihm, 'den Wahnsinn, und das Chaos aufzugreifen, die Haitis Lage auszeichnen', erklärt Gary Victor." Doch "die Lage aufgreifen ist das eine. Mit der herben Politsatire 'Die Zauberflöte' hingegen attackiert Victor sie frontal. Wieder einmal, gelegentlichen Drohungen zum Trotz. Denn ätzende Komik gehört schon seit jeher zu den Facetten des umfangreichen Œuvres, das der 1958 geborene Victor seit 1981 veröffentlicht hat."

Weiteres: Stefan Brändle berichtet für den Standard aus Paris, wo man gespannt auf den dieser Tage erscheinenden, neuen Roman von Michel Houellebecq wartet. Im Dlf Kultur gibt Miriam Zeh einen Ausblick auf den kommenden Bücherfrühling.

Besprochen werden unter anderem Terézia Moras "Fleckenverlauf" (ZeitOnline), Gisela von Wysockis "Der hingestreckte Sommer" (SZ), Stephen Thomes "Pflaumenregen" (NZZ), Uljana Wolfs Essayband "Etymologischer Gossip" (FR), Mieko Kawakamis "Heaven" (Dlf Kultur), die von Birgit Kreipe und Ron Winkler herausgegebene Lyrikanthologie "Rote Spindel, schwarze Kreide" über Märchen im Gedicht (Freitag), Jordan Scotts und Sydney Smiths Kinderbuch "Ich bin wie der Fluss" (Dlf Kultur), der Abschluss von Jeff Lemires und Andrea Sorrentinos Comic-Horrorserie "Gideon Falls" (Tsp) sowie Bücher zum Werk des Buchillustrators Celestino Piatti (FAZ).
Archiv: Literatur