Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Bücherschau des Tages

Auf der Klaviatur unserer Rezeptoren

Notizen zu den Buchkritiken des Tages aus FAZ, FR, NZZ, SZ, taz, Zeit und Welt. Täglich ab 14 Uhr.
06.02.2016. Ben Lerner beherrscht den Stil der Stunde perfekt, versichert die taz und lobt den Roman "22:04" für seine Mischung aus Theorie, Transzendenz und Atmosphäre. Mit Begeisterung liest sie auch Maria Sonia Cristoffs Geschichte einer anarchistischen Aussteigerin "Lasst mich da raus". Die Welt feiert Klugheit und Raffinesse von David Grossmans neuem Roman "Kommt ein Pferd". Die FR liest mit stockendem Atem Romane der Migration: Abbas Khiders Fluchtgeschichte "Ohrfeige" und Katharina Winklers Geschichte weiblicher Ohnmacht "Blauschmuck".

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Ta-Nehisi Coates: Zwischen mir und der Welt.

Bestellen bei buecher.deCover: Ta-Nehisi Coates. Zwischen mir und der Welt. Hanser Berlin, Berlin, 2016.
Hanser Berlin, Berlin 2016, ISBN 9783446251076, Gebunden, 240 Seiten, 19,90 EUR
Aus dem Amerikanischen von von Miriam Mandelkow. Wenn in den USA schwarze Teenager von Polizisten ermordet werden, ist das nur ein Problem von individueller Verfehlung? Nein, denn rassistische… mehr lesen

Norbert Gstrein: In der freien Welt. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Norbert Gstrein. In der freien Welt - Roman. Carl Hanser Verlag, München, 2016.
Carl Hanser Verlag, München 2016, ISBN 9783446251199, Gebunden, 496 Seiten, 24,90 EUR
John, amerikanischer Jude und ehemaliger Freiwilliger der israelischen Armee, wird in San Francisco auf offener Straße niedergestochen. Wer war John? Diese Frage stellt sich dem österreichischen Autor Hugo,… mehr lesen

Frankfurter Rundschau

Abbas Khider: Ohrfeige. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Abbas Khider. Ohrfeige - Roman. Carl Hanser Verlag, München, 2016.
Carl Hanser Verlag, München 2016, ISBN 9783446250543, Gebunden, 224 Seiten, 19,90 EUR
Ein Flüchtling betritt die Ausländerbehörde, um ein letztes Mal seine zuständige Sachbearbeiterin aufzusuchen. Er ist wütend und hat nur einen Wunsch: dass ihm endlich jemand zuhört. Als Karim… mehr lesen

Katharina Winkler: Blauschmuck. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Katharina Winkler. Blauschmuck - Roman. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2016.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2016, ISBN 9783518425107, Gebunden, 196 Seiten, 18,95 EUR
Filiz wächst in einem kurdischen Dorf in der Türkei auf. Sie ist zwölf, als sie sich in den um wenige Jahre älteren Yunus verliebt und mit ihm von… mehr lesen

Neue Zürcher Zeitung

Uwe Neumahr: Miguel de Cervantes. Ein wildes Leben

Bestellen bei buecher.deCover: Uwe Neumahr. Miguel de Cervantes - Ein wildes Leben. C. H. Beck Verlag, München, 2015.
C. H. Beck Verlag, München 2015, ISBN 9783406683886, Gebunden, 394 Seiten, 26,95 EUR
Miguel de Cervantes zählt neben Homer, Dante, Shakespeare und Goethe zu den fünf Großen der europäischen Literatur. Mit seinem Don Quijote hat er den modernen Roman erfunden und… mehr lesen

Lambert Wiesing: Luxus.

Bestellen bei buecher.deCover: Lambert Wiesing. Luxus. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2015.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2015, ISBN 9783518586273, Gebunden, 223 Seiten, 24,95 EUR
"Luxus ist der Dadaismus des Besitzens." Luxus - allein das Wort erzeugt vielfältige Vorstellungen: von teurem Schnickschnack, Überfluss und Verschwendung, von Reichtum und Komfort, Geltungskonsum und Statussymbolen. Und… mehr lesen

Süddeutsche Zeitung

Heute leider keine Kritiken!

Die Tageszeitung

Maria Sonia Cristoff: Lasst mich da raus. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Maria Sonia Cristoff. Lasst mich da raus - Roman. Berenberg Verlag, Berlin, 2015.
Berenberg Verlag, Berlin 2015, ISBN 9783937834863, Gebunden, 120 Seiten, 20 EUR
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen. Mara, eine so depressive wie misanthrope Konferenzdolmetscherin, will endlich ihre Ruhe haben. Ein Jahr mindestens. Und so nimmt sie in einem obskuren… mehr lesen

Dirk Koch: Der ambulante Schlachthof . oder Wie man Politiker wieder das fürchten lehrt. Die letzen Geheimnisse der Bundesrepublik

Bestellen bei buecher.deCover: Dirk Koch. Der ambulante Schlachthof  - oder Wie man Politiker wieder das fürchten lehrt. Die letzen Geheimnisse der Bundesrepublik. Westend Verlag, Frankfurt am Main, 2016.
Westend Verlag, Frankfurt am Main 2016, ISBN 9783864891243, Gebunden, 192 Seiten, 18,00 EUR
Schmidt, Brandt, Augstein, Prinz Charles, Lambsdorff, Strauß, Barzel und Co. Spiegel-Journalist Dirk Koch, der die Flick-Affäre aufdeckte, plaudert aus dem Nähkästchen und liest seinen heutigen Kollegen die… mehr lesen

Ben Lerner: 22:04. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Ben Lerner. 22:04 - Roman. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 2016.
Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2016, ISBN 9783498039431, Gebunden, 320 Seiten, 19,95 EUR
Aus dem Englischen von Nikolaus Stingl. Der Held von Ben Lerners Roman ist ein Brooklyner Schriftsteller namens Ben, der einen frechen, von der Kritik gefeierten Erstling über sein… mehr lesen

Samuel Salzborn: Kampf der Ideen. Die Geschichte politischer Theorien im Kontext

Bestellen bei buecher.deCover: Samuel Salzborn. Kampf der Ideen - Die Geschichte politischer Theorien im Kontext. Nomos Verlag, Baden-Baden, 2015.
Nomos Verlag, Baden-Baden 2015, ISBN 9783848723249, Gebunden, 201 Seiten, 29,00 EUR
Der Band schlägt einen neuen Blick auf die Geschichte politischer Theorien vor. Er zeigt, dass politische Ideen Ausdruck von gesellschaftlichen und politischen Konflikten sind und sich fortwährend… mehr lesen

Die Welt

Albena Dimitrova: Wiedersehen in Paris. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Albena Dimitrova. Wiedersehen in Paris - Roman. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin, 2016.
Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2016, ISBN 9783803132772, Gebunden, 192 Seiten, 19,90 EUR
Aus dem Französischen von Nicola Denis. In einem Land, wo es auf einmal Südfrüchte aus Kuba gibt, weil Fidel Castro unsterblich in eine bulgarische Sängerin verliebt ist, wo… mehr lesen

Armin Eich: Die Söhne des Mars. Eine Geschichte des Krieges von der Steinzeit bis zum Ende der Antike

Bestellen bei buecher.deCover: Armin Eich. Die Söhne des Mars - Eine Geschichte des Krieges von der Steinzeit bis zum Ende der Antike. C. H. Beck Verlag, München, 2015.
C. H. Beck Verlag, München 2015, ISBN 9783406682292, Gebunden, 281 Seiten, 24,95 EUR
Armin Eich hat ein faszinierendes Buch über die Frühzeit des Krieges geschrieben. Er erläutert kundig die einschlägigen Forschungsergebnisse der Prähistoriker, beschreibt die Auswirkungen von verbesserter Waffentechnologie und Strategie… mehr lesen

David Grossman: Kommt ein Pferd in die Bar. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: David Grossman. Kommt ein Pferd in die Bar - Roman. Carl Hanser Verlag, München, 2016.
Carl Hanser Verlag, München 2016, ISBN 9783446250505, Gebunden, 256 Seiten, 19,90 EUR
Aus dem Hebräischen von Anne Birkenhauer. Für eine gute Pointe gab Dovele schon immer alles. Als Kind lief er oft auf den Händen. Er tat das, um seine… mehr lesen

Karl Hepfer: Verschwörungstheorien. Eine philosophische Kritik der Unvernunft

Bestellen bei buecher.deCover: Karl Hepfer. Verschwörungstheorien - Eine philosophische Kritik der Unvernunft. Transcript Verlag, Bielefeld, 2015.
Transcript Verlag, Bielefeld 2015, ISBN 9783837631029, Broschiert, 192 Seiten, 24,99 EUR
Ob Mondlandung, Illuminati und 9/11, ob Bielefeld-Verschwörung oder Kennedy-Attentat - wie funktionieren Verschwörungstheorien? Karl Hepfers Analyse legt zum ersten Mal die Strukturmerkmale des Verschwörungsdenkens frei. Mit den Mitteln… mehr lesen

Stefano Mancuso/Carlo Petrini: Die Wurzeln des guten Geschmacks. Warum sich Köche und Bauern verbünden müssen

Bestellen bei buecher.deCover: Stefano Mancuso / Carlo Petrini. Die Wurzeln des guten Geschmacks - Warum sich Köche und Bauern verbünden müssen. Antje Kunstmann Verlag, München, 2016.
Antje Kunstmann Verlag, München 2016, ISBN 9783956140969, Broschiert, 112 Seiten, 10,00 EUR
Aus dem Italienischen von Christine Ammann. Carlo Petrini, Gründer von Slow Food und des Agrarnetzwerks Terra Madre, diskutiert mit dem Biologen Stefano Mancuso. Die zerstörerische industrielle Landwirtschaft ist… mehr lesen

Irma Nelles: Der Herausgeber. Erinnerungen an Rudolf Augstein

Bestellen bei buecher.deCover: Irma Nelles. Der Herausgeber - Erinnerungen an Rudolf Augstein. Aufbau Verlag, Berlin, 2016.
Aufbau Verlag, Berlin 2016, ISBN 9783351036300, Gebunden, 320 Seiten, 22,95 EUR
Rudolf Augstein gilt als einer der größten Verleger der Bundesrepublik. Das von ihm gegründete Nachrichtenmagazin Der Spiegel gehört bis heute zu den einflussreichsten Medien des Landes. Irma Nelles… mehr lesen

Ulf K./Andreas Platthaus: Neue Geschichten von Vater und Sohn.

Bestellen bei buecher.deCover: Ulf K. / Andreas Platthaus. Neue Geschichten von Vater und Sohn. Panini Comics, Stuttgart, 2015.
Panini Comics, Stuttgart 2015, ISBN 9783833231766, Gebunden, 72 Seiten, 14,99 EUR
Mit einem Vorwort von Andreas Platthaus. Der französische Künstler Marc Lizano als Autor und der deutsche Künstler und Max und Moritz-Preisträger Ulf K. haben auf kongeniale Weise neue… mehr lesen

Héctor G. Oesterheld/Francisco Solano Lopez: Eternauta.

Bestellen bei buecher.deCover: Héctor G. Oesterheld / Francisco Solano Lopez. Eternauta. Avant Verlag, Berlin, 2016.
Avant Verlag, Berlin 2016, ISBN 9783945034354, Kartoniert, 392 Seiten, 39,95 EUR
Aus dem Spanischen von Claudia Wente. Salvo sitzt mit seiner Frau, seiner Tochter und Freunden beim Kartenspiel, als es zu schneien beginnt. Der Schnee, der auf die Stadt… mehr lesen

Daniel Woodrell: Tomatenrot. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Daniel Woodrell. Tomatenrot - Roman. Liebeskind Verlagsbuchhandlung, München, 2016.
Liebeskind Verlagsbuchhandlung, München 2016, ISBN 9783954380602, Gebunden, 224 Seiten, 20,00 EUR
Aus dem Amerikanischen von Peter Torberg. Sammy Barlach ist ein Verlierer, der sich mehr schlecht als recht durchs Leben schlägt. Eigentlich will er nur irgendwo dazugehören - und… mehr lesen

Die Zeit

Heute leider keine Kritiken!

Archiv: Bücherschau

Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen

05.02.2016. Als milde, klug, unprätentiös und wertfrei lobt die FR Franziska Gerstenbergs Erzählband "So lange her, schon gar nicht mehr wahr". Die SZ entdeckt mit "Wolke und Walzer" von Ferdinand Peroutka einen europäischen Jahrhundertroman und erkennt in Ta-Nehisi Coates' Manifest "Zwischen mir und der Welt" den Text zur Stunde. Und die faszinierte FAZ begibt sich mit dem von Sigrid Schneider herausgegebenen Fotoband "Frauen im Revier" auf Zeitreise durchs Ruhrgebiet.

Den edlen Mikroben gehört die Zukunft

04.02.2016. Die SZ feiert Ivan Vladislavics magischen Roman "Double Negative" über Johannesburg kurz vor und nach Überwindung der Apartheid. Abbas Khiders Roman "Ohrfeige", der die verzweifelte Situation schlecht verwalteter Flüchtlinge in Deutschland aufs Korn nimmt, beeindruckt die FAZ und lässt die Zeit ungerührt. Die NZZ sieht Adolph Menzels Bilder dank Werner Busch mit ganz neuen Augen. Die Zeit hört den Klang der Wut des Pianisten James Rhodes.

Vom dunklen Boden der Wirklichkeit

03.02.2016. Die FR folgt staunend Erika Tophovens Geschichte des Hochstaplers und Beckett-Übersetzers Karl Franz Lembke. Die NZZ ist beeindruckt von Kathrin Schärers Bilderbuch über einen schlauen Fuchs und den Tod. Die SZ liest mit Angelika Krebs' "Zwischen Ich und Du" den ersten bedeutenden deutschsprachigen philosophischen Beitrag zu Henry James. Die FAZ empfiehlt die Neuübersetzung des Brontë-Klassikers "Jane Eyre" von Melanie Walz.

Hermeneutisches Wohlwollen

02.02.2016. Die NZZ erlebt in Orhan Pamuks neuem Roman "Diese Fremdheit in mir" den Zerfall Istanbuls. Die FAZ kommt voll auf ihre Kosten mit Gerd Haffmans Sammlung "Die komischen deutschen Erzähler". An Anja Reschkes Band "Und das ist erst der Anfang" zur Flüchtlingspolitik schätzt sie die Verbindung von humanitärer Idee und informiertem Realismus. Die SZ lernt von Ernst Peter Fischer, dass erst seit dem Barock die Nacht nicht nur zum Schlafen da ist.

Nur unironisch ist der Wahnsinn zu goutieren

01.02.2016. Überglücklich ist die SZ, Hector Oesterhelds dystopischen Comic-Klassiker "Eternauta" endlich einmal auf Deutsch lesen zu können. Absolut richtig findet die FAZ, dass Margot Friedlander ihre Erinnerung selbst als Hörbuch eingesprochen hat. Sehr emfpehlen kann sie auch Lesungen von Cervantes und Musil.

Wildkatzen und der Wilde Westen

30.01.2016. Die FR lernt mit Michael Köhlmeiers neuem Roman "Das Mädchen mit dem Fingerhut", wie das Elend aus früheren Jahrhunderten nach Europa zurückkehrt. Die NZZ wagt sich mit Juan S. Guse in die Gated Community Nordelta. Die taz betrachtet Manet mit den Augen Bourdieus. Die Welt liest frühe Erzählungen von Kenzaburo Oe.

Ein paar Striche, nicht zu dick und nicht zu dünn

29.01.2016. Wenn alle Alterswerke so lässig, leicht und stringent daherkämen wie Tito Topins Krimi "Exodus aus Libyen", würde die SZ nichts anderes mehr lesen wollen. Beim Betrachten des Bildbands "Polaroids 1958-1987" staunt sie außerdem, wie ungezwungen und ironiefrei Stars einst vor Andy Warhols Sofortbildkamera traten. Die FAZ begrüßt die kritische "Mein Kampf"-Edition als umfangreichen Beipackzettel und wirksames Gegengift zum Originaltext.

Hinreißend gallig

28.01.2016. Die FAZ reist mit vier Dandys im Tourenwagen Marke Sunbeam durch das Europa zwischen den Weltkriegen. Die NZZ erlebt Russische Revolution und Ersten Weltkrieg aus der Perspektive der exzentrischen Dichterin und religiösen Schwärmerin Sinaida Hippius. Die Zeit staunt über den Diskursrausch, der bei Theoretikern einsetzt, sobald über einem abstrakten Bild der Titel "Birkenau" steht. Die SZ lässt sich von Daniele Giglioli den modernen Opferdiskurs erklären.

Mythisch lyrisch

27.01.2016. Die SZ erliegt der Sprachgewalt Cormac McCarthys selbst in seinem Debüt. Die FAZ genießt die Identitätsspiele in der Ursprungsfassung von Alfred Döblins Roman "Hamlet oder Die lange Nacht nimmt ein Ende". Als spannend, witzig, manchmal bitter empfiehlt die NZZ Laszlo Garaczis Roman "Metaxa" über das postkommunistische Budapest. Und von Nicholas Stargardt lernt sie, warum die Deutschen bis zum bitteren Ende im Mai 1945 kämpften.

Techniken der Gewalt

26.01.2016. Immens spannend findet die NZZ, wie Javier Sebastián in "Thallium" postkoloniale Geschichte erzählt. Sehr zu schätzen weiß sie auch die feinen Beobachtungen in Peter Kurzecks Romanfragment "Bis er kommt". Fröstelnd liest die FAZ Boris Sawinkows bereits vielgelobten Terroristen-Roman "Das fahle Pferd". Leonardo Paduras großen Kuba-Roman "Die Palme und der Stern" liest sie dagegen mit gemischten Gefühlen.

Die finstersten Seiten des Menschseins

25.01.2016. Als Protokoll einer menschlichen Degradierung liest die FAZ Sam Hawkens Roman "Kojoten" über den Schmuggel an der texanisch-mexikanischen Grenze. Atemlos verfolgt sie auch Tito Topins abenteuerliche Fluchtgeschichte "Exodus aus Libyen". Die SZ erkundet mit Esther Kinsky und Martin Chalmers die Krim.

Die Pferdefüße des Lebens

23.01.2016. Als amüsantes und scharfsinniges Stück Hornbrillen-Literatur preist die SZ Ben Lerners Roman "22:04". Sehr beeindruckt ist sie auch von Alexander Ilitschewskis geologisch-philosophisch-historisch tiefgründigen Roman "Der Perser". Die taz liest mit großem Vergnügen Western-Comics von Antonio H. Palacios und Tiburce Oger. Und die FAZ empfiehlt Nicholson Bakers kluges, herrlich komisches und grandios übersetztes Buch "Das Regenmobil".

Mit ebenso grausamem wie zärtlichem Blick

22.01.2016. Der Zeitungsstrip lebt!, jubelt die NZZ angesichts der Comic-Sammelbände "Schöne Töchter" von Flix und "The Singles Collection" von Mawil. Die FAZ taucht mit Misha Glenny in den brasilianischen Drogensumpf und besucht mit Rudolf Stumberger "Das kommunistische Amerika". Die FR ist indes schwer beeindruckt von Jim Thompsons Familiensaga "Fürchte den Donner".

Rotkronkraniche rufen im Sumpfland

21.01.2016. Die SZ freut sich über eine Prachtausgabe des altchinesischen Buchs der Lieder in neuer Übersetzung von Rainald Simon. Die FAZ liegt dem Literaturkritiker Handke zu Füßen. Die Zeit saust mit Reisebüchern von Katharina von Arx, Alastair Bonnett und Rainer Wieland durch Länder und Zeiten. Die Welt mischt sich mit Navid Kermani unter Flüchtlinge und Fluchthelfer auf der Balkanroute.

Zwei Scheiben Zwieback

20.01.2016. Edwidge Danticats Roman "Kein anderes Meer" erzählt gerade darum so interessant von Haiti, weil er überall spielen könnte, meint die NZZ. Außerdem empfiehlt die NZZ Max Bronskis leicht überdrehten Krimi "Mad Dog Boogie". Die FAZ erhofft sich mit Shaikh Abdullah Bin Mohammed Al Salmi mehr "Religiöse Toleranz" im Islam. Und sie insitiert, dass James McBride mit dem "Verrückten Tagebuch des Henry Shackleford" nicht nur unterhalten will.