Perlentaucher-Autor

Friederike Horstmann

Friederike Horstmann, geboren 1978 in Bielefeld, hat Kunstgeschichte und Philosophie in Berlin studiert und promoviert in Weimar.

14 Artikel

Unscharfe Umrisse glitschiger Gedärme

Im Kino vom 02.09.2015 02.09.2015. Ein in jeder Hinsicht monströses visuelles Vermächtniss hat der russische Regisseur Aleksei German mit "Es ist schwer, ein Gott zu sein" abgeliefert. Als nicht allzu neugierig erweist sich, einigen schönen Einstellungen zum Trotz, Sergei Loznitsas Chronik des "Maidan".

Positiv Unheimliches

Im Kino vom 22.07.2015 22.07.2015. Ein ameisenkleiner Paul Rudd bekommt es in Peyton Reeds "Ant-Man" mit allerlei bösen Bösewichten zu tun. Die Frage nach Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit verhandeln auch eine Reihe von Künstlerfilmen, die derzeit in der Berliner Galerie Johnen präsentiert werden.

Reinszenierte Natur

Im Kino vom 06.05.2015 06.05.2015. All das, was Wald und Wiesen hergeben und noch viel mehr enthält der Dokumentarfilm "Pădurea e ca muntele, vezi?" von Christiane Schmidt und Didier Guillain. Außerdem: 3 von 500 aus Oberhausen.

Verwegener Wellengang

Im Kino vom 11.03.2015 11.03.2015. Zweimal postsowjetische Realitäten: Andrey Zvyagintsev inszeniert in "Leviathan" eine allegorische Tragödie vor eindrucksvoller Naturkulisse. Ivette Löckers "Wenn es blendet, öffne die Augen" porträtiert einfühlsam ein Junkiepaar aus St. Petersburg.

Permanente Unruhe

Im Kino vom 07.01.2015 07.01.2015. "To give the people an ennobling enjoyment", lautet der Auftrag der Londoner National Gallery. Der große Dokumentarist Frederic Wiseman hat ihr einen Film gewidmet. Olivier Megatons unterhaltsamer "Taken 3" beweist, dass es in Actionfilmen eigentlich gar nicht um Action geht.

Bildersturm und Misogynie

Im Kino vom 10.12.2014 10.12.2014. Abderrahmane Sissakos "Timbuktu" ist das vielschichtige Porträt einer Stadt in der Gewalt islamischer Fundamentalisten. Joanna Hoggs "Exhibition" gelingt es, dem ABC des klassischen Autorenkinos neue Facetten abzugewinnen.

Früher erotisch, heute neurotisch

Im Kino vom 15.10.2014 15.10.2014. Udo Kier weiß sich in Hermann Vaskes "Arteholic" in Szene zu setzen - als der Extremsportler unter den Kunstenthusiasten. Fatih Akin lässt in "The Cut" den Völkermord an den Armeniern zu einer bloßen Gemeinheit verkommen.

Sphärisch flirrende Akkorde

Im Kino vom 14.08.2014 14.08.2014. Kelly Reichardt macht in ihrem Ökoterrorismus-Thriller "Night Moves" Störungen des Sehens sichtbar. Eine kleine Werkschau erlaubt einen Einblick in die Körperschauplätze der Filme von Peter Kern.

Klassenkämpferischer Kern

Im Kino vom 04.06.2014 04.06.2014. Marcin Malaszczak nimmt sich in "Sieniawka" viel Zeit für Geräusche, Räume, Gesten, Gänge und Gesichter, die er in einer polnischen Psychiatrie vorfindet. Camille Delamares "Brick Mansion" ist B-Movie-Quatsch, der jedoch wegen eines agilen David Belle und seiner Solidarität mit sozial Ausgestoßenen für sich einnimmt.

Entrückend entfärbt

Im Kino vom 10.04.2014 10.04.2014. In Jem Cohens "Museum Hours" führt ein Aufseher eine Touristin durch das Kunsthistorische Museum und die Geschichte Wiens. David Ayer beschwört in "Sabotage" den Verfall einer stinkenden, frei drehenden Männerwelt.

Eine Prise Meta

Im Kino vom 26.02.2014 26.02.2014. Systematische Uneindeutigkeiten produziert Abbas Kiarostami in seinem ersten in Japan produzierten Film "Like Someone in Love". Paul W.S. Anderson interessiert sich in "Pompeii" nicht für feuilletonistische Feigenblätter, sondern für Kinofetische der plebeischeren Art.

Grandiose Pathos-Momente

Im Kino vom 29.01.2014 29.01.2014. "Le passé - Das Vergangene", der erste Film, den der Iraner Ashgar Farhadi im Ausland gedreht hat, erstickt bei allem erzählerischen Geschick bisweilen an seinem Hang zur Symbolik. Regisseur Adam McKay und Hauptdarsteller Will Ferrell klären in "Anchorman -Die Legende kehrt zurück", was kalifornischen Provinzreportern in den 1980ern blühte.