Stichwort

Reichstag

19 Artikel - Seite 1 von 2

Früher erotisch, heute neurotisch

Im Kino 15.10.2014 […] Performance, im Grill Royal teilt er sich mit Marc Brandenburg und Nicolette Krebitz einen Teller Pommes. Zwischendurch klaut Kier eine Campbells-Soup-Box, stellt sich in einer Christo-Verhüllung vor Reichstag und kitschig orangepinken Sonnenuntergang oder zerschneidet mit einem Messer ein Selbstbildnis und wirft es mit großer Geste in die Ostsee. Da Lars von Trier während seines Besuchs in Kopenhagen schweigt […] Von Thomas Groh, Friederike Horstmann

Leseprobe zu Wendy Lower: Hitlers Helferinnen. Teil 2

Vorgeblättert 14.07.2014 […] her Abstammung« zwang man in den »Ruhestand«. Zu den Verfolgten gehörten rund 8000 Kommunistinnen, Sozialistinnen, Pazifistinnen und »asoziale« Frauen. So wurde Minna Cammens, die für die SPD im Reichstag saß, im März 1933 festgenommen, weil sie antinazistische Flugblätter verteilt hatte. Sie wurde von der Gestapo verhört und in der Haft ermordet. Auch weibliche Mitglieder der Kommunistischen Partei […]

Revolution in der Wiederholungsschleife

Im Kino 01.05.2013 […] die Welt kaum mehr möglich scheint. Verwinkelt, verspiegelt, halb-durchlässig, unübersichtlich, verzerrt: Kann man von einem Büro in den oberen Etagen dieses Gebäudes wirklich Brandenburger Tor und Reichstag sehen? Neo-Gotik in der modernen Spreemetropole - selbst London wird hier, bei behauptetem Intermezzo in Großbritannien, zu einer Sache von Berlin-Mitte und einem keck aufgestellten roten Telefonhäuschen […] Von Thomas Groh, Jochen Werner

Leseprobe zu Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945, Bd. 3. Teil 1

Vorgeblättert 07.05.2012 […] Flieger-Angriffe. Wasser bereitstellen, vor allem Luftschutzkeller instand halten" usw.(8) 11 Uhr vorm.: von 10 - jetzt hörte man durch die Lautsprecher in unserer Nähe die Redeübertragung von "ihm" im Reichstag. Seit Jahren nichts Neues: kein Volk und kein Staatsmann ist so unschuldig, so mißverstanden, verraten und verlästert als "er" und "sein Volk", kein Volk und Staatsmann so ausschließlich friedliebend […]

Leseprobe zu Götz Aly: Warum die Deutschen? Warum die Juden? Teil 1

Vorgeblättert 01.08.2011 […] die den Kulturkampf mit ihm gemeinsam geführt hatten, zum anderen gegen die Sozialisten. Seither berücksichtigte er bei seinen Entscheidungen zunehmend die Wünsche der konservativen Fraktionen des Reichstags und beendete den Kulturkampf mit halbherzigen Kompromissen. Mit Hilfe der Konservativen führte er Schritt für Schritt Schutzzölle, Steuer- und Subventionsprivilegien zugunsten von Großagrariern und […]

Leseprobe zu Timothy Snyder: Bloodlands. Teil 3

Vorgeblättert 11.07.2011 […] Macht, da die Demokratie nur noch formal existierte. In den vergangenen beiden Jahren hatte der Reichspräsident auf Betreiben der Kanzler Notverordnungen mit Gesetzeskraft erlassen. 1932 trat der Reichstag nur dreizehnmal zusammen. Im Januar 1933 wurde Hitler mit Hilfe der Konservativen und Nationalisten zum Reichskanzler ernannt. Sie meinten ihn benutzen zu können, um die starke Linke von der Macht […] zu bringen. Als die Ergebnisse am 5. März 1933 verkündet wurden, hatte die NSDAP Sozialdemokraten wie Kommunisten dramatisch geschlagen: 43,9 % der Wählerstimmen brachten ihr 288 von 647 Sitzen im Reichstag.      Im Frühjahr 1933 baute Hitler das politische System Deutschlands um - zur gleichen Zeit, als Stalin seine persönliche Autorität in der Sowjetunion festigte. Im Jahr 1933 teilten Sowjet- und […]

Leseprobe zu Winfried Speitkamp: Ohrfeige, Duell und Ehrenmord. Teil 3

Vorgeblättert 06.09.2010 […] und Gesellschaft, gegen die die Sozialdemokratie unter August Bebel protestierte. Manche Einwände richteten sich aber auch auf das grundsätzliche Verständnis von Ehre, so etwa wenn ein freisinniger Reichstags-Abgeordneter 1898 betonte, dass man Ehre nur "als Mann, als Mensch" haben könne,15 Ehre also keine Standesehre, sondern Anspruch jedes Menschen sei. Die Kritik am Duellwesen wurde am Ende des 19 […] die völlige Unabhängigkeit von fremden Meinungen und Vorurteilen ist für diese Welt eine bloße Chimäre. Noch am Ende des Jahrhunderts hielten Kaiser Wilhelm II. und sein Militärkabinett gegen den Reichstag und breite Teile der Presse daran fest, dass ein Offizier jederzeit bereit sein müsse, seine Ehre mit der Waffe im Duell zu verteidigen; anderenfalls drohe ihm die Entlassung aus dem Militärdienst […]

Leseprobe zu Reinhard Mehring: Carl Schmitt. Eine Biografie. Teil 3

Vorgeblättert 14.09.2009 […] müssen uns der Weltöffentlichkeit gegenüber loyal zeigen! 8. Das Legalitätsargument: Der Nationalsozialismus errang die Macht auf legalem Weg! Hitler wurde vom Reichspräsidenten ernannt und vom Reichstag ermächtigt! 9. Das Legitimitätsargument: Der nationalsozialistische Führerstaat ist demokratisch und plebiszitär legitimiert! Ich muss ihn advokatorisch vertreten! 10. Die persönliche Enttäuschung: […]

Leseprobe zu Hans-Martin Tillack: Die korrupte Republik. Teil 1

Vorgeblättert 07.05.2009 […] nachsagen: dass sie irgendwie bestechlich seien. Darauf legt jedenfalls der SPD-Abgeordnete Jörn Thießen Wert, als er ein paar Wochen nach der Vattenfall-Lesung von einem Podium im Tagungssaal 2M001 des Reichstages über Lobbying spricht. "Korruption ", sagt Thießen, "gibt es unter deutschen Parlamentariern nicht." Wer hinter die Berliner Fassaden blicken kann, sieht das oft etwas differenzierter. Gewiss, die […]

Vorgeblättert

Vorgeblättert 19.02.2007 […] Bedarf wuchs schnell. Weil die Zahl von unheilbar Syphiliskranken ständig stieg, schlugen die Ärzte Alarm und forderten die Popularisierung des Kondoms mit seuchenhygienischen Argumenten. Als der Reichstag 1913 ein Gesetz diskutierte, mit dem der "Verkehr mit Mitteln zur Verhinderung von Geburten" beschränkt werden sollte, reagierte die Deutsche Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie entsetzt […] sicherstes antikonzeptionelles Mittel" aufgeführt. Es müsse "für Mann und Frau als fast vollkommen unschädlich gelten".(6) Das Gesetz zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten wurde seit 1916 im Reichstag verhandelt. Nach langem Hin und Her sollte es am 1. Oktober 1923 in Kraft treten und die Werbung für Kondome freigeben. Doch gelang es den konservativen Kräften in letzter Minute, die Verkündung im […]