Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Bücherschau des Tages

Klaviatur der Stimmfarben

Notizen zu den Buchkritiken des Tages aus FAZ, FR, NZZ, SZ, taz, Zeit und Welt. Täglich ab 14 Uhr.
25.07.2016. Die besten Werke Boris Pasternaks lagen vor "Doktor Schiwago", versichert Oleg Jurjew in der FR und empfiehlt wärmstens eine dreibändige Werkausgabe mit frühen Gedichten, Briefen und Erzählungen. Einfach brillant findet die NZZ Birgit Weyhes Comic über die "Madgermanes" genannten mosambikanischen Vertragsarbeiter in der DDR. Die taz liest ein Interviewbuch mit Mädchen, die von Boko Haram entführt worden waren. Die Welt feiert Ulrich Drüners neue Wagner-Biografie. Die FAZ kann sich kaum satthören an Katharinas Thalbachs und Thomas Braschs Shakespeare.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Vom weisen und glücklichen Leben. Literarische Betrachtungen über Gelassenheit und Achtsamkeit. 2 CDs

Bestellen bei buecher.deCover: Vom weisen und glücklichen Leben - Literarische Betrachtungen über Gelassenheit und Achtsamkeit. 2 CDs. DHV - Der Hörverlag, München, 2016.
DHV - Der Hörverlag, München 2016, ISBN 9783844521160, CD, 12,99 EUR
2 CDs, 122 Minuten. Gesprochen von Stefan Wilkening, Laura Maire und Johannes Steck. Leben deinen Traum und greife nach dem Glück. Dichter, Schriftsteller und Philosophen versuchen seit vielen… mehr lesen

Jaroslav Hasek: Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk. 1 mp3-CD

Bestellen bei buecher.deCover: Jaroslav Hasek. Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk - 1 mp3-CD. Der Audio Verlag (DAV), Berlin, 2016.
Der Audio Verlag (DAV), Berlin 2016, ISBN 9783862317332, CD, 10,00 EUR
1 mp3-CD, ca. 320 Minuten. Gekürzte Lesung von Helmut Qualtinger. Aus dem Tschechischen von Grete Reiner. Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges wird der Prager Soldat Schwejk amtsärztlich… mehr lesen

Jonas Jonasson: Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind. 6 CDs

Bestellen bei buecher.deCover: Jonas Jonasson. Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind - 6 CDs. DHV - Der Hörverlag, München, 2016.
DHV - Der Hörverlag, München 2016, ISBN 9783844521313, CD, 19,99 EUR
6 CDs, 448 Minuten. Gekürzte Ausgabe. Aus dem Schwedischen von Wibke Kuhn. Gelesen von Jürgen von der Lippe. Anders, ein Kleinkrimineller - seit seinen zahllosen Gefängnisaufenthalten nur noch… mehr lesen

Regina Fritz (Hg.)/Grzegorz Rossolinski-Liebe (Hg.)/Jana Starek (Hg.): Alma mater antisemitica. Akademisches Milieu, Juden und Antisemitismus an den Universitäten Europas zwischen 1918 und 1939

Bestellen bei buecher.deCover: Regina Fritz (Hg.) / Grzegorz Rossolinski-Liebe (Hg.) / Jana Starek (Hg.). Alma mater antisemitica - Akademisches Milieu, Juden und Antisemitismus an den Universitäten Europas zwischen 1918 und 1939. New Academic Press, Wien, 2016.
New Academic Press, Wien 2016, ISBN 9783700319221, Paperback, 300 Seiten, 24,90 EUR
Das universitäre Milieu der Zwischenkriegszeit war in Mitteleuropa durch Antisemitismus und antijüdische Ausschreitungen gekennzeichnet: Obwohl die meisten europäischen Staaten jüdischen Studierenden und Professoren die Tore ihrer Universitäten nicht,… mehr lesen

William Shakespeare: Katharina Thalbach liest William Shakespeare in der Übersetzung von Thomas Brasch. Richard III, Was ihr wollt, Wie es euch gefällt, Romeo und Julia, Macbeth. 2 CDs

Bestellen bei buecher.deCover: William Shakespeare. Katharina Thalbach liest William Shakespeare in der Übersetzung von Thomas Brasch - Richard III, Was ihr wollt, Wie es euch gefällt, Romeo und Julia, Macbeth. 2 CDs. tacheles!/RoofMusic, Bochum, 2016.
tacheles!/RoofMusic, Bochum 2016, ISBN 9783864843471, CD, 19,99 EUR
2 CDs, 840 Minuten. Aus dem Englischen von Thomas Brasch. Gelesen von Katharina Thalbach. mehr lesen

Frankfurter Rundschau

Boris Pasternak: Zweite Geburt. Werkausgabe Band 2. Gedichte, Erzählungen, Briefe

Bestellen bei buecher.deCover: Boris Pasternak. Zweite Geburt - Werkausgabe Band 2. Gedichte, Erzählungen, Briefe. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2016.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2016, ISBN 9783596950218, Gebunden, 480 Seiten, 24,99 EUR
Herausgegeben von Christine Fischer. Boris Pasternak versuchte die Widersprüche seiner Zeit in seinen Gedichten aufzunehmen. Und doch erschien er vielen selbst wie der lebende Widerspruch: Er stand als… mehr lesen

Neue Zürcher Zeitung

Birgit Weyhe: Madgermanes.

Bestellen bei buecher.deCover: Birgit Weyhe. Madgermanes. Avant Verlag, Berlin, 2016.
Avant Verlag, Berlin 2016, ISBN 9783945034422, Gebunden, 240 Seiten, 24,95 EUR
Von 1979 bis 1991 waren um die 20.000 Vertragsarbeiter aus Mosambik in der DDR beschäftigt. Ihr auf vier Jahre befristeter Aufenthalt sollte dazu dienen, ihnen eine Ausbildung zu… mehr lesen

Süddeutsche Zeitung

Emma Cline: The Girls. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Emma Cline. The Girls - Roman. Carl Hanser Verlag, München, 2016.
Carl Hanser Verlag, München 2016, ISBN 9783446252684, Gebunden, 352 Seiten, 22,00 EUR
Aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl. Kalifornien, 1969. Evie Boyd ist vierzehn und möchte unbedingt gesehen werden - aber weder die frisch geschiedenen Eltern noch ihre einzige Freundin… mehr lesen

Oscar Martinez: Eine Geschichte der Gewalt. Leben und Sterben in Lateinamerika

Bestellen bei buecher.deCover: Oscar Martinez. Eine Geschichte der Gewalt - Leben und Sterben in Lateinamerika. Antje Kunstmann Verlag, München, 2016.
Antje Kunstmann Verlag, München 2016, ISBN 9783956140990, Gebunden, 304 Seiten, 24,95 EUR
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein. In den Staaten Zentralamerikas herrscht das organisierte Verbrechen. Die strategische Lage hat Länder wie Guatemala, Honduras, El Salvador und Nicaragua zu wichtigen… mehr lesen

Die Tageszeitung

Wolfgang Bauer: Die geraubten Mädchen. Boko Haram und der Terror im Herzen Afrikas

Bestellen bei buecher.deCover: Wolfgang Bauer. Die geraubten Mädchen - Boko Haram und der Terror im Herzen Afrikas. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2016.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2016, ISBN 9783518425381, Gebunden, 189 Seiten, 19,95 EUR
Mit Fotografien von Andy Spyra. Im April 2014 überfiel ein Kommando der Terrororganisation Boko Haram das Dorf Chibok im Nordosten Nigerias und entführte 276 Schülerinnen aus dem örtlichen… mehr lesen

Sebastian Meißner: Molotow - das Buch.

Bestellen bei buecher.deCover: Sebastian Meißner. Molotow - das Buch. Junius Verlag, Hamburg, 2016.
Junius Verlag, Hamburg 2016, ISBN 9783885067344, Gebunden, 160 Seiten, 22,90 EUR
Mit etwa 300 Farb- und Schwarzweiß- Abbildungen. 25 Jahre Molotow - das ist ein Vierteljahrhundert Rock'n'Roll-Geschichte. Der Club an der Reeperbahn wurde mehrfach zur beliebtesten Live Musik-Location in… mehr lesen

Die Welt

Ulrich Drüner: Richard Wagner. Die Inszenierung eines Lebens

Bestellen bei buecher.deCover: Ulrich Drüner. Richard Wagner - Die Inszenierung eines Lebens. Karl Blessing Verlag, München, 2016.
Karl Blessing Verlag, München 2016, ISBN 9783896675637, Gebunden, 832 Seiten, 34,99 EUR
Mit 120 SW-Abbildungen. Nach heutigen Maßstäben hätte Wagner spätestens 1855 mit den Erfolgen von Rienzi und Lohengrin finanziell ausgesorgt haben müssen. Statt dessen musste er Bettelbriefe schreiben und… mehr lesen

Die Zeit

Heute leider keine Kritiken!

Archiv: Bücherschau

Episodisches Ausperlen

23.07.2016. Wie gerät ein junger Mensch in die Fänge einer wahnsinnigen Ideologie? Emma Cline stellt diese Frage in "The Girls" im Kontext der Manson-Sekte und erhält beeindruckte Besprechungen von FAZ und Welt.  Die FR verliebt sich unterdessen in die  "herrlich folgenlosen" Erzählungen Martin Lechners. Die taz entdeckt mit der Australierin Candice Fox eine brillante junge Krimiautorin.

Hyänen der Verzweiflung

22.07.2016. Die FAZ stöbert mit Guy Andrews begeistert in alten Radsport-Magnum-Fotografien. Die SZ lernt Johann Sebastian Bachs Familie kennen und versteht die düsteren Klänge in seinen Werken. Mit einer überschäumenden Julia Kissina streift sie durch die zerfallende Sowjetunion. Bei Michael Matveev lernt sie die Schattenseiten der Boheme kennen. Und die FR gruselt sich vor einem "Dritten Leben" im zerrütteten Mexiko.

Eindeutig weiblich

21.07.2016. Die FAZ taucht mit Ana Kordsaia-Samadaschwili ins heutige Georgien. Endlich mal ein Buch zur Musik der Gegenwart, freut sich die SZ über Jens Balzers "Pop". Die NZZ reist mit Gustave Flaubert und Maxime Du Camp durch die Bretagne. Die Zeit lernt von Friederike Gösweiners Debütroman "Traurige Freiheit", wie man heutzutage in den Startlöchern stecken bleibt.

Zum Glück bestimmt

20.07.2016. Gute Recherche, Liebe zur Musik und spannende Lektüre: Die FAZ findet Ulrich Drüners neue Wagner-Biografie absolut empfehlenswert. Die NZZ begibt sich mit Büchern von Queer-Theoretiker Paul B. Preciado und dem Epidemiologen Robert Haring auf testosteronverseuchtes Gelände. Die SZ lernt, was deutsche Stilkunst war anno 1911.

Kleine weiße Lügen

19.07.2016. Die SZ blickt mit Ramita Navais Buch "Stadt der Lügen" in das Doppelleben der iranischen Gesellschaft. Großes Lob auch an Szczepan Twardoch, der in seinem schlesischen Generationenroman "Drach" auf einer teuflischen Klaviatur spiele. Die NZZ spürt mit Bilal Tanweers Debütroman "Die Welt hört nicht auf" die disruptiven Energien in der pakistanischen Gesellschaft nach einem Terroranschlag. Die FAZ folgt Ilja Ehrenburgs Protagonisten Lasik Roitschwantz durch die jüdische Diaspora der zwanziger Jahre.

Szacki spricht man Schatzki

18.07.2016. Hans Pleschinski lässt sich von Hanna Diyab von Aleppo nach Paris entführen, eine tröstliche Reise, denn sie findet im 18. Jahrhundert statt. In der FAZ ist Krimizeit: Die Romane entführen uns nach Glasgow, London und Sandomierz. Die Welt freut sich über einen Band mit Jazzfotos jenseits der Klischeees.

Das weibliche Verlorensein in der Welt

16.07.2016. In der NZZ begibt sich Karl-Markus Gauß mit Martin Leidenfrost auf Expedition nach Europa: Von Glasgow zu den Gagausen. Die FR empfiehlt dringend Goran Vojnovics Roman "Vaters Land", ein Porträt der jugoslwawischen Nachkriegsgeneration.Die FAZ erforscht mit Lisa Randall die Dunkle Materie.Und die Welt fährt mit Magnum-Fotografen Radrennen.

Im Text lauernde Büffelmenschen

15.07.2016. Überschaubar, aber ausgewählt: Die taz bespricht heute Comics - besonders empfehlen kann sie die Reihe "Manifest Destiny", in der sie bei einer Amerika-Expedition riesige Schlupfwesen entdeckt. Die SZ reist mit Joseph O'Neill lieber nach Dubai und lernt einen modernen Jedermann kennen. Und die FAZ versinkt mit Bruno Preisendörfer in der Wucht der Lutherzeit und erfährt, wann unser Deutsch erfunden wurde.

Im Text lauernde Büffelmenschen

15.07.2016. Überschaubar, aber ausgewählt: Die taz bespricht heute Comics - besonders empfehlen kann sie die Reihe "Manifest Destiny", in der sie bei einer Amerika-Expedition riesige Schlupfwesen entdeckt. Die SZ reist mit Joseph O'Neill lieber nach Dubai und lernt einen modernen Jedermann kennen. Und die FAZ versinkt mit Bruno Preisendörfer in der Wucht der Lutherzeit und erfährt, wann unser Deutsch erfunden wurde.

Sokrates' Hebammenkunst

14.07.2016. Die FAZ erliegt Valeria Luisellis exzentrischem und drastisch zärtlichen Roman "Die Geschichte meiner Zähne". Großes Lob auch für Nuruddin Farahs Geschichte einer somalischen Modefotografin. Die NZZ erweitert mit dem Informatiker David Gelernter ihre Definition des menschlichen Geistes. Die SZ empfiehlt Wolfgang Reinhards überarbeitete, exzellente Geschichte von der "Unterwerfung der Welt". Die Zeit geht mit Vivant Denon auf Kunstraub.

Radikale Sinnfrage

13.07.2016. Die SZ empfiehlt Vincenze Latronicos rasanten Finanzthriller "Die Verschwörung der Tauben". Wer sich schwere Lektüre für den Urlaub aufhebt, dem legt sie "Unser Leben", Stefan Schütz' autobiografisch-poetisches Stenogramm über die Demenzerkrankung seiner Frau ans Herz. Die NZZ stimmt in das begeisterte Lob für Efrat Gal-Eds Biografie des jiddischen Dichters Itzik Manger ein. Die FAZ begutachtet neue Trends der Schambehaarung.

Auf schaurige Weise verspottet

12.07.2016. Der taz imponiert, mit wie viel Anstand Hans Fallada die Kleinbürger in seinem wiederaufgelegten Romanklassiker "Kleiner Mann - was nun?" nicht nur porträtiert, sondern auch selbst ausstattet. Außerdem lernt sie mit den Fotografien des Reporters Christoph Bangert die erschreckende Banalität des militärischen Alltags kennen. Die FAZ liest mit Bewunderung Vincenze Latronicos ambitionierten Roman um Freundschaft, Aufstieg und Geld  "Die Verschwörung der Tauben". Wenig Anlass zur Zuversiucht bietet ihr allerdings der Jahresbericht von Amnesty International.

Bekehrung bleibt Behauptung

11.07.2016. Die SZ lernt vom Mark Mazowers eindringlicher Geschichte "Griechenland unter Hitler", wie Gewalt und Terror der deutsche Besatzung in dem Land bis heute nachwirken. Von den angenehmeren Seiten der deutschen Geschichte liest sie in der Essaysammlung "Experiment Einheit". Daniela Danz' Roman "Lange Fluchten" begreift sie als eine Geschichte des Verlorengehens.

Sanatorium für Melancholiker

09.07.2016. Die FAZ versinkt begeistert in der absonderlichen "Krötenliebe" zwischen Alma Mahler-Werfel und Paul Kammerer. Die NZZ liest neue Bücher aus Belgien und den Niederlanden: Besonders empfehlen kann sie Yves Petrys virtuosen Kannibalismus-Roman "In Paradisum" und Marcel Mörings sinnliche Novelle "Modellfliegen". Die FR verteidigt mit Thomas von Steinaecker das Paradies und reist mit schrillen Zombies durch das untergegangene Deutschland. Die Welt zieht Antonio Tabucchi als Reisebegleitung vor. Und die taz erfährt von Gerd Möbius alles über seinen Bruder Rio Reiser.

Tiefenbohrung ins Durcheinandertal

08.07.2016. Die FAZ lernt mit John von Düffel Schwimmen. Mit Heinz Georg Held vertieft sie sich angeregt ins Kunstgespräch der italienischen Renaissance. Die SZ lauscht in Dagmara Kraus' "maulelaunenmanual" lieber kunstvollen Klagen. Außerdem empfiehlt sie neue Kinderbücher. Die taz liest in Pierre Drieu la Rochelles rhythmischen Erzählungen wie er vom Surrealisten zum Faschisten wurde. Und die Welt erfährt bei Mike Nicol, wie aktuell Shakespeare sein kann.