Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Bücherschau des Tages

Tiere sehen dich an

Notizen zu den Buchkritiken des Tages aus FAZ, FR, NZZ, SZ, taz, Zeit und Welt. Täglich ab 14 Uhr.
01.08.2015. Die Welt schöpft mit Wladimir Sorokins dystopischen Roman "Telluria" Hoffnung: Vielleicht hat die Zukunft ja doch Humor! Sehr empfehlen kann sie zudem Zora del Buonos präzis-poetische Novelle "Gotthard" und Friedrich Anis klugen Kriminalroman "Der namenlose Tag". Die FR erforscht mit Lily Kings "Euphoria" die wissenschaftliche und erotische Konkurrenz unter Anthropologen. Die FAZ liest Thomas Machos Essay über "Schweine". Die taz geht mit Tjark Kunstreichs "Dialektik der Abweichung" einem Unbehagen in der homosexuellen Emanzipation auf den Grund.
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Lotta Lundberg: Zur Stunde Null.

Bestellen bei buecher.deCover: Lotta Lundberg. Zur Stunde Null. Hoffmann und Campe Verlag, 2015.
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2015, ISBN 9783455405217, Gebunden, 352 Seiten, 20,00 EUR
Aus dem Schwedischen von Nina Hoyer. In jedem Leben gibt es eine Stunde Null: der totale Zusammenbruch und gleichzeitig ein Neuanfang. Drei Frauen aus drei Generationen, die an… mehr lesen

Thomas Macho: Schweine. Ein Portrait

Bestellen bei buecher.deCover: Thomas Macho. Schweine - Ein Portrait. Matthes und Seitz, 2015.
Matthes und Seitz, Berlin 2015, ISBN 9783957570994, Gebunden, 155 Seiten, 18,00 EUR
Kein anderes Tier wird häufiger verspeist, und auch sprachlich werden das Schwein, die Sau und das Ferkel oft und gern in den Mund genommen: Als Ausdruck unverdienten Glücks… mehr lesen

Bernd Schroeder: Wir sind doch alle da. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Bernd Schroeder. Wir sind doch alle da - Roman. Carl Hanser Verlag, 2015.
Carl Hanser Verlag, München 2015, ISBN 9783446232679, Gebunden, 176 Seiten, 18,90 EUR
Benny ist sechzehn. Nach einem Unfall liegt er bewusstlos im Krankenhaus. Um sein Bett versammeln sich Menschen, die sonst nur wenig miteinander zu schaffen haben: Ines und Michael,… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Rundschau

Lily King: Euphoria. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Lily King. Euphoria - Roman. C. H. Beck Verlag, 2015.
C. H. Beck Verlag, München 2015, ISBN 9783406682032, Gebunden, 262 Seiten, 19,95 EUR
Aus dem Englischen von Sabine Roth. Neuguinea, Anfang der 1930er Jahre. Drei junge Ethnologen - die schon berühmte und faszinierende Amerikanerin Nell Stone, ihr Mann Fen und der… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Neue Zürcher Zeitung

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Süddeutsche Zeitung

James Gordon Farrell: Die Belagerung von Krishnapur. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: James Gordon Farrell. Die Belagerung von Krishnapur - Roman. Matthes und Seitz, 2015.
Matthes und Seitz, Berlin 2015, ISBN 9783957570789, Gebunden, 474 Seiten, 24,90 EUR
Aus dem Englischen von Grete Osterwald. Indien 1857: George Fleury, ein junger Angehöriger der britischen Oberschicht, reist zu dem isolierten britischen Außenposten Krishnapur. Von dort soll er über… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Tageszeitung

Tjark Kunstreich: Dialektik der Abweichung. Über das Unbehagen in der homosexuellen Emanzipation

Bestellen bei buecher.deCover: Tjark Kunstreich. Dialektik der Abweichung - Über das Unbehagen in der homosexuellen Emanzipation. KVV konkret, 2015.
KVV konkret, Hamburg 2015, ISBN 9783930786787, Kartoniert, 136 Seiten, 15,00 EUR
"Homosexuelle werden auch heute noch verfolgt und ermordet, weil sie in einer Welt, die in Banden und Rackets zerfällt, für nicht gemeinschaftsfähig gehalten werden. Sie werden gehasst, weil… mehr lesen

Patrick Modiano: Damit du dich im Viertel nicht verirrst. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Patrick Modiano. Damit du dich im Viertel nicht verirrst - Roman. Carl Hanser Verlag, 2015.
Carl Hanser Verlag, München 2015, ISBN 9783446249080, Gebunden, 160 Seiten, 18,90 EUR
Aus dem Französischen von Elisabeth Edl. Jean Daragane lebt zurückgezogen in seiner Pariser Wohnung, als ein Fremder ihn wegen seines verlorenen Adressbuchs kontaktiert. Vergessene Namen und lang vergangene… mehr lesen

Hans Pleschinski: Königsallee. Hörspiel (2 CDs)

Bestellen bei buecher.deCover: Hans Pleschinski. Königsallee - Hörspiel (2 CDs). Audio Verlag, 2015.
Audio Verlag, Berlin 2015, ISBN 9783862315277, CD, 16,99 EUR
2 CDs mit 106 Minuten Laufzeit. Mit Barnaby Metschurat, Wolf-Dietrich Sprenger u.v.a. Sommer 1954: Thomas Mann reist mit seiner Frau Katia nach Düsseldorf, um aus seinem neuem Roman… mehr lesen

Stefanie Taschinski: Funklerwald. 3 CDs (Ab 7 Jahre)

Bestellen bei buecher.deCover: Stefanie Taschinski. Funklerwald - 3 CDs (Ab 7 Jahre). Friedrich Oetinger Verlag, 2015.
Friedrich Oetinger Verlag, Hamburg 2015, ISBN 9783837308600, Gebunden, 14,99 EUR
3 CDs mit 225 Minuten Laufzeit. Gekürzte Lesung. Das Luchsmädchen Lumi hat seine Eltern schon früh verloren. Eines Tages trifft es auf den Waschbärjungen Rus, der ganz und… mehr lesen

Yanis Varoufakis: Time for Change. Wie ich meiner Tochter die Wirtschaft erkläre

Bestellen bei buecher.deCover: Yanis Varoufakis. Time for Change - Wie ich meiner Tochter die Wirtschaft erkläre. Carl Hanser Verlag, 2015.
Carl Hanser Verlag, München 2015, ISBN 9783446445246, Gebunden, 184 Seiten, 17,90 EUR
Aus dem Griechischen von Birgit Hildebrand. Erfrischender Querdenker - oder Totengräber des Euro? Yanis Varoufakis, Finanzminister von Griechenland, vertritt für sein Land Thesen, die so kontrovers diskutiert werden… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Welt

Friedrich Ani: Der namenlose Tag. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Friedrich Ani. Der namenlose Tag - Roman. Suhrkamp Verlag, 2015.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2015, ISBN 9783518424872, Gebunden, 301 Seiten, 19,95 EUR
Kriminalhauptkommissar Jakob Franck ist seit zwei Monaten im Ruhestand und glaubt nun, ein Leben jenseits der Toten beginnen zu können. Vor zwanzig Jahren hatte er sieben Stunden, ohne… mehr lesen

Zora del Buono: Gotthard. Novelle

Bestellen bei buecher.deCover: Zora del Buono. Gotthard - Novelle. C. H. Beck Verlag, 2015.
C. H. Beck Verlag, München 2015, ISBN 9783406681844, Gebunden, 144 Seiten, 16,95 EUR
Zora del Buono erzählt in "Gotthard" von den Arbeitern am Gotthardbasistunnel, von einer buchstäblich heißen Arbeitsatmosphäre und einer Leiche im Keller. Fritz Bergundthal, Eisenbahn-Fan aus Berlin und gepflegter,… mehr lesen

Jürgen Holstein: Buchumschläge in der Weimarer Republik. The Book Cover in the Weimar Republic

Bestellen bei buecher.deCover: Jürgen Holstein (Hg.). Buchumschläge in der Weimarer Republik - The Book Cover in the Weimar Republic. Taschen Verlag, 2015.
Taschen Verlag, Köln 2015, ISBN 9783836549806, Gebunden, 440 Seiten, 49,99 EUR
Zweisprachig Deutsch-Englisch. Befreit vom Muff des Kaiserreiches und preußischem Kadavergehorsam erlebte das geistige und kulturelle Leben in Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg eine nie gekannte Blüte. Ein neues… mehr lesen

Solrun Michelsen: Tanz auf den Klippen. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Solrun Michelsen. Tanz auf den Klippen - Roman. Unionsverlag, 2015.
Unionsverlag, Zürich 2015, ISBN 9783293004825, Gebunden, 180 Seiten, 19,95 EUR
Aus dem Färöischen von Inga Meincke. Zwei Mädchen in einem Dorf auf einer abgelegenen Insel. Sie wachsen auf in einer archaisch wirkenden Welt, in zwei Familien, die unterschiedlicher… mehr lesen

Thomas Middelberg: "Wer bin ich, dass ich über Leben und Tod entscheide?". Hans Calmeyer - "Rassereferent" in den Niederlanden 1941-1945

Bestellen bei buecher.deCover: Thomas Middelberg. "Wer bin ich, dass ich über Leben und Tod entscheide?" - Hans Calmeyer - "Rassereferent" in den Niederlanden 1941-1945. Wallstein Verlag, 2015.
Wallstein Verlag, Göttingen 2015, ISBN 9783835315280, Gebunden, 272 Seiten, 19,90 EUR
Der Anwalt Hans Calmeyer (1903-1972) entschied als Beamter der deutschen Besatzungsverwaltung in den Niederlanden täglich über Leben und Tod: Nach der NS-Rassenpolitik sollte er "rassische Zweifelsfälle" klären. "Arier"… mehr lesen

Klaus Scherer: Nagasaki. Der Mythos der entscheidenden Bombe

Bestellen bei buecher.deCover: Klaus Scherer. Nagasaki - Der Mythos der entscheidenden Bombe. Hanser Berlin, 2015.
Hanser Berlin, Berlin 2015, ISBN 9783446249479, Gebunden, 272 Seiten, 19,90 EUR
Im August 1945 detonierten über Hiroshima und Nagasaki die beiden einzigen Atombomben der Kriegsgeschichte. Die erste, so hieß es damals, habe Japan beeindruckt, doch erst die zweite ließ… mehr lesen

Vladimir Sorokin: Telluria. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Vladimir Sorokin. Telluria - Roman. Kiepenheuer und Witsch Verlag, 2015.
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2015, ISBN 9783462048117, Gebunden, 416 Seiten, 22,99 EUR
Aus dem Russischen vom Kollektiv Hammer und Nagel. Eurasien, Mitte des 21. Jahrhunderts: Nach Religionskriegen, Revolutionen und Aufständen ist der Kontinent zwischen Atlantik und Pazifik in isolierte Kleinstaaten… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Zeit

Heute leider keine Kritiken!
Drucken | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Bücherschau

Sympathie für Bügelfalte und Oberhemd

31.07.2015. Mit der Neuauflage des 1933 von den Nazis verbrannten Romans "Ruhe und Ordnung" ermöglicht der Hasenverlag die lohnende Wiederentdeckung von Ernst Ottwalt, freut sich die SZ. Haru Hamanakas Wissenschaftsgeschichte der Lichtenbergischen Figuren lässt die FAZ über Natur und Geist, Funktion und Zauber nachdenken. Und die FR lässt sich von Christoph Türcke und Franco Berardi in die Philosophie und Poesie des Geldes einführen.

Moll der Erinnerung

30.07.2015. Zum siebzigsten Geburtstag von Patrick Modiano lesen alle seinen neuen Roman "Damit du dich im Viertel nicht verirrst" und fühlen sich in seiner unverwechselbar melancholischen Stimmung sofort zuhause. Popliteratur lebt!, jubelt die FAZ über Karl Wolfgang Flenders Debütroman "Greenwash, Inc." Und die Zeit trauert nach der Lektüre von "In Andrews Kopf" erst recht um E.L. Doctorow.

Hinter den Blütenständen schäkert die Frühjahrsnymphe

29.07.2015. Mit "Der Untergang Barcelonas" hat Albert Sánchez Piñol einen veritablen Pageturner in der Tradition spanischer Abenteuerliteratur vorgelegt, freut sich die NZZ. Die FR informiert sich bei Ulf Jonak über "Architekturwahrnehmung" und bei Avempace "Über das Ziel des menschlichen Lebens". Und die SZ empfiehlt die mit dem vierten Band abgeschlossene Comicreihe "Blast" von Manu Larcenet als ein Meisterstück der modernen Melancholie.

Auf der Quasselinsel

28.07.2015. Schartig wie die Trümmer seiner Heimat findet die NZZ Hassan Blasims groteske Geschichten aus dem Irak "Der Verrückte vom Freiheitsplatz". Vergnügt durchlebt sie mit Lizzie Dorons "Who the Fuck is Kafka?" israelische und palästinensische Neurosen. Die FR geht mit Stephan Wackwitz' Erinnerungen an seine Mutter durch die harte Theorieschule der Siebziger. Großartig findet die SZ Newton Thornburgs todtraurigen, ohne jede Larmoyanz erzählten Noir-Klassiker "Cutter und Bone".

Der Wettstreit zwischen Einbildung und Wirklichkeit

27.07.2015. Die FAZ stürzt sich vergnügt mit William Shaws "Kings of London" in die Subkultur der Sixties, auf die der Kolonialismus bereits seinen Schatten wirft. Die SZ würdigt David Nirenbergs Geschichte des westlichen Antijudaismus. Die FR geht mit Albert Ostermaiers Roman "Lenz im Libanon" streng ins Gericht.

Sprung in die Welt

25.07.2015. Die NZZ stellt Literatur von den Färöer-Inseln vor. Die FAZ empfiehlt Lily Kings "Euphoria", eine literarische Lebensgeschichte der Ethnologin Margaret Mead. Die SZ findet in Udo Bermbachs Band über Houston Stewart Chamberlain, einem Vordenker des Nationalsozialismus, reichlich Diskussionsstoff. Die taz feiert Ulrich Peltzers "Das bessere Leben". Die Welt warnt: Peltzer bleibt ganz ideologiefrei.

Tragisches Vermächtnis

24.07.2015. Warum nicht die Zeichner von Charlie Hebdo, sondern ihre Kritiker Rassisten sind, erfahren FAZ und SZ aus Charbs kurz vor seiner Ermordung fertiggestellten "Brief an die Heuchler". Die FAZ reist mit den Biografien "Der Bauernjörg" von Peter Blickle und "Thomas Müntzer" von Hans-Jürgen Goertz ins frühe 16. Jahrhundert. Und die taz ergründet mit Michaelangelo Matos den Ursprung der House-Musik.

Gehversuche auf dem Endlosband der Akkumulation

23.07.2015. Die Tagebücher von Hitlers Chef-Ideologen Alfred Rosenberg gewähren der Zeit einen beklemmenden Einblick in die Spitze der NS-Polykratie. Die FAZ staunt über Gunhild Küblers Mammutprojekt, sämtliche Gedichte von Emily Dickinson ins Deutsche zu übertragen. FAZ, FR, SZ und Zeit lesen Ulrich Peltzers Roman "Das bessere Leben". Und die taz erfährt von Ashlee Vance, wie Elon Musk die Welt verändert.

Die Kostbarkeit des Wortlauts

22.07.2015. In seiner Biografie von Georg Forster gelingt es Jürgen Goldstein, den Naturforscher mit dem Revolutionär zu verbinden, stellt die NZZ begeistert fest. Von der Leidenschaft, Wissensgier und Eifersucht dreier junger Ethnologen erzählt Lily King in "Euphoria" der faszinierten SZ. Und die FAZ liest die Erinnerungen der Wiener Burgschauspielerin Elisabeth Orth.

Ästhetik der Planlosigkeit

21.07.2015. Die NZZ erkennt beim Lesen von Ulrich Peltzers neuem Roman "Das bessere Leben": Hilfe bei der Kontingenzbewältigung ist hier nicht zu erwarten. Die SZ liest beeindruckt, wie Sebastian Voigt in seinem Buch "Der jüdische Mai '68" die Biografien von André Glucksmann, Daniel Cohn-Bendit und Pierre Goldman zusammenführt. Von Wilfried Buchta lässt sie sich die penible Bürokratie des Islamischen Staats erklären. Die FAZ übt das wollüstige Versinken mit Frank Witzels Roman "Die Erfindung der Roten Armee..."

Keine seelischen Fluten

20.07.2015. Die SZ spürt geradezu körperlich die Wucht, mit der Jean Prévost in "Das Salz in der Wunde" seinen Parvenü-Helden auf die Karrierebahn katapultiert. Die FR lernt von Claire Hajajs Roman "Ismaels Orangen", dass Love and Peace nicht unbedingt für den Nahen Osten taugen. In der taz erkennt Stephan Wackwitz in Emily Dicksons Gedichten eine radikale Form des Poesiebucheintrags.

Die Wucht und Überzeugungskraft des Faktischen

18.07.2015. Das Gründungsprogramm eines literarischeren Journalismus oder einer journalistischeren Literatur meint die taz im Werk von James Agee auszumachen. Voller Faszination liest sie auch Tobias Sommers Roman "Jagen 135". Elif Shafak versetzt die NZZ mit ihrem märchenhaften Roman "Der Architekt des Sultans" ins Istanbul des 16. Jahrhunderts. Und Bov Bjerg erzählt der bewegten Welt in "Auerhaus" ganz unnostalgisch von der Magie des Erwachsenwerdens.

Das Wuseln des Konkreten

17.07.2015. Harper Lees frühes "Mockingbird"-Manuskript "Gehe hin, stelle einen Wächter" beschäftigt weiter die Kritik: Hochaktuell, staunt die SZ. Aber das Zeug zum Klassiker hat es nicht, meint die NZZ. Die FAZ ist beeindruckt, wie Michaela Krützen anhand dreier Klassiker eine ganze Filmgeschichte entwirft. Und die SZ freut sich, dass das Sams zurück ist, und zwar doppelt.

Das Grauen benennen, aber dem Wahnsinn widerstehen

16.07.2015. Harper Lees wiederentdeckter Debütroman "Gehe hin, stelle einen Wächter" wird sämtlichen hohen Erwartungen gerecht, versichert die FAZ. Die FR findet, er wäre besser nicht veröffentlicht worden. Die SZ ist tief beeindruckt, wie Stevan Tontic in seinen Gedichten Ästhetik und Ethik vereint. Und die Zeit amüsiert sich prächtig mit Joachim Lottmanns Roman "Happy End" (von dem die FAZ vehement abrät).

Die Kunstfigur eines idealen weißen Mittelschichtlers

15.07.2015. Die FAZ bejubelt James Purdys wiederaufgelegten Roman "Die Preisgabe" aus dem Jahr 1967. Harper Lees zehn Jahre zuvor entstandener Debütroman "Gehe hin, stelle einen Wächter" stimmt die Welt hingegen nachdenklich. Die NZZ liest mit großem Gewinn Vea Kaisers Familiensaga "Makarionissi" und Marianna Butenschöns Biografie der deutschstämmigen Romanow-Zarin Maria. Und die SZ reist mit Andrzej Stasiuks Fernwehgeschichten in die Tiefe der Zeit.