Perlentaucher-Autor

Adam Krzeminski

Adam Krzeminski, geboren 1945 in Westgalizien, ist seit 1973 Redakteur der Zeitschrift Polityka. Er gilt als einer der führenden Publizisten Polens. Krzeminski ist außerdem Vorsitzender der Polnisch-Deutschen Gesellschaft in Warschau.

5 Artikel

Tagtraum

Essay vom 18.06.2007 18.06.2007. Momentan stehen die nationalen Interessen im politischen Diskurs der Europäer im Vordergrund, und wie sind mehr oder weniger im Wirkungskreis lokaler Medien gefangen. Eine europäische Öffentlichkeit muss erst noch entstehen. Und sie darf sich nicht auf Kleineuropa beschränken.

Sowohl Voltaire als auch Lessing

Essay vom 10.03.2007 10.03.2007. Der heutige Streit zwischen den "Fundamentalisten der Aufklärung" und den "Kulturrelativisten" hat in Europa sehr alte Wurzeln. Beide Positionen sind vonnöten, um auf die islamische Herausforderung zu reagieren.

Die Blindheit westeuropäischer Historiker

Essay vom 15.03.2006 15.03.2006. Luciano Canforas "Kurze Geschichte der Demokratie", die vom Beck-Verlag abgelehnt wurde, ist ein Skandal: Nicht nur wegen ihrer Passagen über Deutschland, sondern auch wegen der Äußerungen über Polen. Dass das Buch in die renommierte, von Jacques Le Goff betreute Reihe "Europa bauen" aufgenommen wurde, zeigt die Blindheit der westeuropäischen Historiker gegenüber Ostmitteleuropa.

So viele Kriege wie Nationen

Essay vom 06.04.2005 06.04.2005. Am 8. Mai wird des Kriegsendes gedacht - aber war der 8. Mai eine Befreiung? Jedes europäische Land erinnert sich anders an den Zweiten Weltkrieg, und auch der Holocaust stiftet keine einigende Erzählung. Mit dem Beitritt der osteuropäischen Länder zur EU aber werden die konkurrierenden Mythen nicht mehr in der Abgeschiedenheit kultiviert, sondern in ständigem Dialog mit den Nachbarn.