Stichwort

Reformation

21 Artikel - Seite 1 von 2

Im Schatten des Sinai

Essay 21.02.2013 […] dürfte die Aufhebung zudringlicher Kollektivierungen im Namen von zwanghafter Kult- und Kirchenmitgliedschaft als Erleichterung begrüßt haben. Das zeigt: Die wirkliche, das heißt die systemische "Reformation" - nicht bloß der Kirche, sondern des religiösen Lebens überhaupt - konnte sich aus strukturellen Gründen noch nicht im Jahrhundert Luthers und Calvins ereignen, da jene Zeit lediglich alternative […] wären. Sie vollzog sich der Sache nach erst zwischen dem 18. und dem 20. Jahrhundert bei der Ausdifferenzierung der Religion zu einem "Subsystem" mit eigengesetzlichen Funktionen. Dies ist die Reformation, der sich selbst die römisch-katholische Kirche nach erbittertem antiliberalem Widerstand nicht verweigern konnte. Allerdings zeigen sich in ihr auch nach dem historischen Kompromiss mit dem "Li […] eine Emanzipation vollzogen, die über die Gemeinschaftszwänge der Vergangenheit und den chronischen Bundesbruchverdacht hinausführen. Tatsächlich hat gerade das Judentum in seiner spezifischen "Reformation" eine vertiefte Anteilnahme an Aufklärung und Demokratie entwickeln können. Auf dem jüdischen Weg in den ethischen Liberalismus darf die ernstgenommene Demokratie als Fortsetzung des Bundes mit anderen […] Von Peter Sloterdijk

Bücher der Saison - Essays, Reportagen, Neuübersetzungen

Bücher der Saison 11.11.2012 […] sich da auskennt, für ihre Boshaftigkeit gerühmt. Und schließlich der kleine Band "Der feiste Doktor" der Historikerin Lyndal Roper über Luther und seinen Leib. Denn schließlich wird bald 500 Jahre Reformation gefeiert. Reportage Es ist ein bisschen bizarr, der deutschen Journalistenschaft bei der Bewunderung für John Jeremiah Sullivan zuzusehen, der in "Pulphead" etwas macht, was sie auch machen könnten […]

Filmische Kartierung des Nachkriegsjapans: Kawashima Yuzo (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2012 […] Vergnügungsviertel Shinagawa im Jahr 1862, zu einer Zeit also, als das Tokugawa-Shogunat kurz vor dem Zusammenbruch stand und Japan an der Schwelle zur rasanten Modernisierung im Zuge der Meiji-Reformationen. "Bakumatsu Taiyoden" orchestriert eine große Anzahl von Figuren und ineinander verwobenen Erzählsträngen, von denen einige diese politische Situation auch explizit machen: da gibt es unter anderem […] Von Elena Meilicke

Diese Vielfalt der Grautöne

Bücherbrief 06.02.2009 […] Bildkompositionen lobte. Erzählt wird die Geschichte verschiedenster Löcher, doch was es mit dem kleinen Loch auf sich hat, wollen die Rezensenten nicht verraten. Sachbuch Diarmaid MacCulloch Die Reformation 1490-1700 Deutsche Verlags-Anstalt, München 2008, 49,95 Euro Bestellen In höchsten Tönen gelobt wurde diese Reformationsgeschichte des Oxforder Kirchenhistoriker Diarmaid MacCulloch. "Hochgelehrt" […] sich nach der Lektüre ein für alle Mal vor konfessionellem Provinzialismus gefeit. Die NZZ schätzt den weiten Horizont der Darstellung, und die FAZ hat gelernt, dass das Christentum erst mit der Reformation eine Buchreligion wurde. Die SZ ist ebenfalls sehr eingenommen, bedauert nur ein wenig MacCullochs Konzentration auf die angelsächsische Literatur. Emir Suljagic Srebrenica Notizen aus der Hölle […]

Der Euro-Islam als Brücke zwischen Islam und Europa

Essay 20.03.2007 […] vor. Ein Muslim kann Europäer werden, ohne Christ zu sein und ohne eine ethnische Verwurzelung zu haben. Voraussetzung hierfür ist alleine, die europäischen Werte, die im Kontext von Renaissance, Reformation, Aufklärung und Französischer Revolution als Werteorientierung entstanden sind, zu übernehmen; dabei kann man Muslim bleiben. Wie können Muslime vollen Herzens europäische Bürger werden und für das […] Von Bassam Tibi

Identität und Migration

Essay 08.02.2007 […] " Eine wirkliche Identitätspolitik entwickelte sich im Westen erst mit der Reformation. Martin Luther vertrat die Ansicht, dass Erlösung nur durch die innere Herzensgesinnung erreicht werden kann und griff die katholische Betonung der Werke an - also der rein äußerlichen Befolgung sozialer Verhaltensregeln. Die Reformation begriff wahre Religiosität als den subjektiven Zustand eines Individuums und […] Individuum bei der Verfolgung seiner Eigeninteressen die Rechte eines anderen verletzt. Der moderne Liberalismus entstand nicht zuletzt als Reaktion auf die Religionskriege, die in Europa nach der Reformation wüteten. Der Liberalismus entwickelte das Prinzip der religiösen Toleranz - die Idee, dass die Verfolgung religiöser Absichten in der Öffentlichkeit die Freiheit anderer Sekten oder Kirchen nicht […] und löste so die innere Identität vom äußeren Verhalten. Es lohnt zu lesen, was der kanadische Philosoph Charles Taylor über die sich an die Reformation anschließende historische Entwicklung von Identitätspolitik geschrieben hat. Rousseau schrieb im "Zweiten Discours" und den "Spaziergängen", es gebe eine tiefe Kluft zwischen unserem äußeren Selbst als einer Ablagerung von sozialen Sitten und Gebräuchen […] Von Francis Fukuyama

Vorgeblättert

Vorgeblättert 10.07.2006 […] innere Ringen um die Definition der islamischen Reformation, die in weiten Teilen der muslimischen Welt bereits im Gange ist. Die Reformation des Christentums war ein gewalttätiger Prozeß, aber er war nicht, wie häufig gesagt wird, eine Auseinandersetzung zwischen protestantischem Reformwillen und katholischer Intransigenz. Die christliche Reformation war vielmehr ein Kampf um die Zukunft des Glaubens […] Glaubens - eine gewaltsame, blutige Auseinandersetzung, die Europa mehr als hundert Jahre lang Verwüstung und Krieg brachte. Die islamische Reformation verlief bisher nicht viel anders. Für den Westen signalisierte der 11. September 2001 den Beginn eines weltweiten Kampfes zwischen dem Islam und dem Westen - die ultimative Manifestation des Kampfes der Kulturen. Aus islamischer Sicht dagegen waren die […]