Medienticker

Possenreißers Insel-Narretei

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
19.12.2016. Traurige Jahresbilanz: Mindestens 74 Journalisten wurden  getötet, 348 inhaftiert - Polen; Demonstration für freie Medien - Börsenverein begrüßt Neuregelung zur Verlegerbeteiligung oder Verspottung der Urheber & ein Interview mit Suhrkamp-Verleger Jonathan Landgrebe - Fake News: Stadt der Lügner - Subtile Satire: "Utopia" von Thomas Morus - Advent mit Jacques Derrida: Erwartung ohne Erwartung - Edward Bellamys Traum vom Radio für alle + Rückblick aufs Theaterjahr: Rückhalt in der Stadtgesellschaft verloren.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Wahr nehmen - wahr machen." (Beat Gloor)

Heute u. a.:
Jahresbilanz 2016
Mindestens 74 Journalisten getötet, 348 inhaftiert
(faz) - Die Zahl der wegen ihrer Arbeit entführten Journalisten steigt um sechs Prozent, die der getöteten sinkt. Doch das ist kein gutes Zeichen, erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen.

Börsenverein begrüßt
Neuregelung zur Verlegerbeteiligung
(bb) - "Grundstein für weitere gemeinsame Rechtewahrnehmung von Autoren und Verlagen"
Interview mit Suhrkamp-Verleger Jonathan Landgrebe
(bb) - Das reformierte Urhebervertragsrecht und die neugeregelte Verlegerbeteiligung sind Gesetz. Suhrkamp-VerlegerLandgrebe gibt im Gespräch mit boersenblatt.net eine erste Einschätzung der parlamentarischen Entscheidung.
Verspottung der Urheber
(pt) - Nachdem der BGH und alle anderen Gerichte festgestellt haben, dass die bisherige Verteilungspraxis der VG Wort - die Verleger erhielten bis zur Hälfte - rechtswidrig ist, stellt die Bundesregierung die "bewährte Praxis" in einem neuen Gesetz wieder her. Die Autoren dürfen jetzt ihr Einverständnis mit der Preisgabe ihrer Ansprüche erklären - und verlieren 30 Millionen Euro jährlich. Selbst wenn einer dagegen klagt, wird diese Revision der Rechtsprechung durch den Gesetzgeber jahrelang bestehen bleiben. Von Martin Vogel
Muss Google zahlen?
(fr) - Was bedeutet eine Urheberrechtsreform für Verlage und Demokratie? Die Länderkammer berät, ob die Position von Zeitungen und Zeitschriften gegenüber Google gestärkt wird.
 
Fake News
Stadt der Lügner
(zeit) - Fake-News beeinflussen die Politik. Viele dieser gefälschten Nachrichten kommen aus einer Kleinstadt in Mazedonien. Was ist da los?

Polen
Demonstration für freie Medien
(rog) - Reporter ohne Grenzen kritisiert die in Polen geplanten Einschränkungen der Parlamentsberichterstattung und der Zugangsrechte für Journalisten zum Sejm.

"Utopia" von Thomas Morus
Possenreißers Insel-Narretei
(dra) - Alle 54 Städte auf der Insel "Utopia" sind gleich, alle Familien gleich groß, alle Bürger tragen die gleiche Uniform, niemand will etwas Besonderes oder Neues. Als bierernste Utopie macht das Buch von Thomas Morus wenig Freude − bekömmlich ist es am besten als subtile Satire. Von Arno Orzessek
Politische Utopien

(dra) - Das "Ende der Geschichte" ist nicht gekommen. Stattdessen erstarken Kräfte, die der Demokratie feindlich gesonnen sind. Dieses Modell hat seine Versprechen teilweise nicht eingelöst - wo liegen die Defizite? Darüber diskutieren die Politologen Ulrike Ackermann und Bernd Ladwig.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

"Playboy"
Zentralorgan
(sz) - Nach dem amerikanischen Original ist auch die deutsche Ausgabe des Männerhefts erneuert worden. Anders als dort werden die Frauen hier auch künftig relativ unbekleidet gezeigt. Und auch an anderer Stelle bleibt manches beim sehr, sehr Alten.

Advent mit Jacques Derrida
Erwartung ohne Erwartung
(dra) - Kommt die Utopie zu Weihnachten mit dem Messias? Der französische Philosoph Jacques Derrida hat über messianisches Denken und die Demokratie geschrieben. Er landete bei einer Formel, die immerwährenden Advent in Aussicht stellt − nur ohne Heiligabend und Bescherung.Von Arno Orzessek

Rückblick aufs Theaterjahr 2016
Rückhalt in der Stadtgesellschaft verloren
(dra) - Ein turbulentes Theaterjahr geht zu Ende. Wir haben die Kritikerinnen Esther Slevogt und Dorte Lena Eilers nach den größten Aufregern gefragt und danach, wie es im nächsten Jahr für die Theaterlandschaft weitergeht.

Hörfunk-Tipps für den Abend
Musiktipp I
19.30. Uhr - Ö1 - On stage
Peter Bernstein Quartet


Musiktipp II
20.03 Uhr - SWR2 - Abendkonzert - LIVE
Werke von Hans Zender und Alexander Zemlinsky


Musiktipp III
22.04 Uhr - WDR 3 - Jazz & World
Der Tenorsaxofonist Stanley Turrentine


Hörtipp I
20.03 Uhr - Bayern2 - Hörspiel
"Kafkas Process" als Handschrift - Roland Reuß, Herausgeber der historisch-kritischen
Franz-Kafka-Ausgabe im Gespräch mit Julian Doepp


Hörtipp II
23.08 Uhr - Ö1 - Zeit-Ton
Behutsamer Wandel bei den Donaueschinger Musiktagen 2016 (Teil 1)

Hörtipp III
23.30 Uhr - SWR2 - JetztMusik
Jahresrückblick Neue Musik 2016

+ siehe mehr unter TV/Radio

Luthersprüche
"Im Trübsal soll man männlich sein." - kommentiert von Horst Evers in der täglichen Hörfunk-Serie "Luther aufs Maul geschaut" von Deutschlandradio Kultur

Veranstaltungen im Dezember 2016

(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen

Online-Perspektiven

(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Montag

Medienauslese
Finnischer Trump, Gelifteter Playboy, Elmar Hörig
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Stadt der Lügner (zeit)
2. Zentralorgan (sueddeutsche)
3. Kritische Medien (faz)
4. Parlamentsberichterstattung (reporter-ohne-grenzen)
5. Treten Sie zurück! (diekolumnisten)
6. Lieber Elmar Hörig, was ist passiert? (spiegel)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Das verlockende Lotterleben
19.12.2016. Die SZ freut sich im Iwalewa-Haus in Bayreuth über einen geborgenen Schatz: vierzig Jahre namibischer Popmusik. Und der Guardian richtet sich in Richard Murphys Edinburgher Schuhschachtel ein. Nur Journalisten werden nicht über Guy Krnetas Zürcher Medienstück "In Formation" lachen können, versichert die NZZ. FR und FAZ erleben in Tennessee Williams "Glasmenagerie" eine Kollission mit dem Eisberg der Verzweiflung.

9punkt - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Etwas, gegen das man sein kann
19.12.2016. Das Problem mit Facebook, sagt Lawrence Lessig in Libération, ist, dass es eine private Organisation ist. Nick Cohen fragt im Observer, warum sich die Brexit-Sieger aufführen, als wären sie die Verlierer. Der Westen ist mit schuld an den Zuständen in der Türkei, sagt Can Dündar im Tages-Anzeiger. Nicht der Westen, Dschingis Khan erfand die Religionsfreiheit, schreibt Arno Widmann in der FR. Masha Gessen warnt in der New York Times vor den falschen Debatten über Trump.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 19. Dezember 2016

Aus den Feuilletons
Luthers enorme Kräfte in den USA
(dra) - Die "FAZ" setzt sich mit drei Ausstellungen zum Reformationsgedankjahr in Los Angeles, New York und Minneapolis auseinander. Autor Patrick Bahners erklärt, warum Martin Luther in den USA besonders erwünscht ist.

Umsatzplus
Deutschschweizer Buchhandel
(bb) - Der Buchhandel in der Deutschschweiz (Absatzwege Sortiment und E-Commerce) hat seinen Umsatz im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,2 Prozent gesteigert. Für die ersten elf Monate zusammen ergibt sich dennoch ein Umsatzminus von 4,1 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode 2015.

Fotolot
Keine reine Kunst
(pt) - Michael Schmidt, Pragmatiker und Charismatiker zugleich, und seine Werkstatt für Photographie werden gleich in drei Ausstellungen gewürdigt. Sie werden das Bild der deutschen Fotografiegeschichte auf Dauer verändern.
Der Fotograf Angelos Tzortzinis
(3sat-video) - Stellen Sie sich vor, sie sind Fotograf, reisen um die ganze Welt, um in eindringlichen Bildern die Krisen dieser Erde zu dokumentieren - doch plötzlich kommt die Krise zu Ihnen, vor Ihre Haustür. So ging es dem griechischen Fotografen Angelos Tzortzinis. Als die Finanzkrise sein Land beutelte, wurde er zum Chronisten des Elends und des Leids seiner Landleute. Und als dann ausgerechnet sein gebeuteltes Land von Flüchtlingen überrannt wurde, war er wieder vor Ort, in Idomeni, auf Kos und Lesbos. Tzortzinis Bilder machen spürbar, was es heißt, haltlos zu sein mitten in Europa. 2015 wurde er von der "New York Times" zum "Agenturfotografen des Jahres" gekürt. Wir haben ihn in seiner Heimat getroffen.

+ Literatur online
Wer hat Angst vor Tom Wolfe?
(ltk) - Über gelehrte Eitelkeiten und die Debatte um angeborene Universalität oder kulturelle Relativität der Sprache. Von Gerhard Lauer

+ Neues von faustkultur.de
Tomboy mit Rehaugen in dissidenten Grauzonen
(fk) - In "Selbst" rührt Thomas Meinecke ein Textsortengemisch an.

Bücherschau

Herr Cogito
16.12.2016.
Langsam wird es Zeit, dass es mal wieder Aktivistinnen wie Gloria Steinem gibt, meint die FAZ nach Lektüre der Memoiren Steinems.  Außerdem macht sie nähere Bekanntschaft mit dem Komponisten Johann Adolf Hasse. Die SZ bewundert den großen polnischen Lyriker Zbigniew Herbert.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

+ Literatur im Hörfunk

Lyrik lesen
(dra) - Gedichte lesen

Mit Jan Bürger, Gregor Dotzauer und Insa Wilke über neue Lyrik von Volker Braun (mehr hier), Mara-Daria Cojocaru (mehr hier) und eine Sammlung aus China (mehr hier) - außerdem: persönliche Tipps der Diskutierenden.

Ein sozialistischer Beckett
Andrej Platonows "Die Baugrube"
(dra) - Arbeiter heben eine gigantische Grube für ein Hochhaus aus: Es soll Platz für die Bevölkerung einer ganze Stadt bieten. Mit Szenen, die an Beckett erinnern, dekonstruiert Andrej Platonow in seinem Roman von 1930 die sozialistische Utopie.

+ Literatur im Fernsehen

Theatergeschichte
Peymanns Erinnerungen
(3sat-video) - 2017 feiert Claus Peymann seinen 80. Geburtstag und verlässt nach 18 Jahren als Intendant das Berliner Ensemble. In dem soeben erschienenen 500-Seiten-Werk "Mord und Totschlag" erinnert er sich an Triumphe und Niederlagen. Der provokante Titel stammt übrigens von Thomas Bernhard, der einst dem Burgtheater-Direktor Peymann dazu riet, bei dessen Antreten 1986 in Wien eine Fahne mit diesem Aufruf überm Haus am Ring zu hissen. Das Buch ist ein Dokument über 60 Jahre Theatergeschichte, es erzählt aber auch von einem Theaterbesessenen, der es verstanden hat, das Publikum zu erregen, zu bewegen und zu begeistern ...
lesenswert quartett
(swr) - Denis Scheck, Felicitas von Lovenberg, Ijoma Mangold & Wiebke Porombka diskutieren über John Williams "Augustus" (mehr hier), Christoph Ransmayrs Roman "Cox" (mehr hier), Mathias Enards "Kompass" (mehr hier) und, neu übersetzt und kommentiert von Kurt Steinmann "Die Apokalypse", das letzte Buch der Bibel, die Erzählung vom jüngsten Gericht und vom Ende der Welt (mehr hier).
Vom glücklichmachenden Tee
(3sat-video) - Kaffee oder Tee? Das ist für viele eine Entweder-Oder-Entscheidung. Eine persönliche Liebeserklärung an den Tee hat nun der Schriftsteller Christoph Peters verfasst. Er schreibt auf vergnügliche Art von der glücklichmachenden Kunst, Tee zuzubereiten, und liefert gleichzeitig eine Kulturgeschichte des Heißgetränks.
Hörfunkkritik
(dra-audio) - gelesen von Andrea Gerk (03:20 Min) - mehr hier

+ Literarischer Adventskalender
Während der Adventszeit empfehlen Kollegen von DeutschlandradioKultur täglich ein Buch u. a.
Ian Kershaw: "Höllensturz"
(dra) - Wortchefin Marie Sagenschneider stellt Ian Kershaws "Höllensturz" vor, das "klug und anschaulich" erzählt, wie Europa in zwei Weltkriege stürzte. - mehr in der Bücherschau



Didier Eribon: "Rückkehr nach Reims"
(dra) - Für Literaturkritiker René Aguigah sind die Lebenserinnerungen des französischen Intellektuellen Didier Eribon das Buch des Jahres. - mehr in der Bücherschau




Carel van Schaik & Kai Michel: "Das Tagebuch der Menschheit"
(dra) - Man kann die Bibel auch evolutionswissenschaftlich lesen - als Zeugnis aus der Frühzeit der Zivilisation. Wie das geht, zeigen Carel van Schaik und Kai Michel in ihrem Buch "Das Tagebuch der Menschheit" -  s. a. die Bücherschau

Frank Schulz: "Onno Viets und der weiße Hirsch"
(dra) -  Ein Detektiv wider Willen, der bei seiner dritten Ermittlung dem Trauma eines alten Mannes auf die Spur kommt. - s. a. die Bücherschau




Hörbuch "Die Briefe der Manns"
(dra) - Dieses Hörbuch bietet Familien-Rollenspiele in Briefen: Alle Manns waren begnadete Briefeschreiber, und diese inszenierte Lesung macht dieses postalische Konzert zu einem wahren Hörvergnügen! - Hörbuchprobe & s. a. die Bücherschau

Rachel Williams: "Magische Welten"
(dra) - Kim Kindermann schwärmt von dem Kindersachbuch "Magische Welten. Entdecke verborgene Lebensräume mit der Zauberlupe", das zu einer fantastischen Entdeckungsreise rund um die Welt einlädt. Magisch und fabelhaft. - mehr hier

Hugo Claus: "Der Kummer von Belgien"
(dra) - In unserem literarischen Adventskalender empfehlen wir jeden Tag ein Buch. Diesmal: "Der Kummer von Belgien" von Hugo Claus. In dem Meisterwerken der flämisch-niederländischen Literatur wird die Familiengeschichte während deutschen Besetzung im Zweiten Weltkrieg erzählt. - s. a. die Bücherschau

John Burnsides "Anweisungen für eine Himmelsbestattung"
(dra) - Der schottische Schriftsteller John Burnside ist seit seinem Buch "Lügen über meinen Vater" vor allem als Romancier bekannt. In dem zweisprachigen Band "Anleitungen für eine Himmelsbestattung" kann man ihn jetzt als großartigen Lyriker entdecken - gelesen & rezensiert von Barbara Wahlster - mehr in der Bücherschau

Arnon Grünberg: "Muttermale"
(dra) - - Otto Kadoke arbeitet als Psychiater in einem Krisenzentrum für Suizidgefährdete. Weil er die Pflegekraft seiner Mutter unabsichtlich vertrieben hat, engagiert er als neue Pflegerin ausgerechnet eine suizidale Patientin. Zu dritt starten sie ein ungewöhnliches Experiment. - mehr in der Bücherschau

Jon Fosses "Trilogie"
(dra) - Jon Fosses "Triologie" ist die Chronik einer Schicksalsliebe. Diese tiefe und melancholische Geschichte ist wie geschaffen für das tiefe Einsinken an einem früh verdunkelten Vorweihnachtstag.Von Svenja Flaßpöhler - mehr in der Bücherschau


+ Schenken mit dem Perlentaucher
Wenn Sie über den Perlentaucher bestellen, bekommen wir von buecher.de eine Provision, die uns überleben hilft. In unserem Shop können Sie jedes lieferbare Buch über den Perlentaucher bestellen.

Romane & Erzählungen

(pt) - Der Heimat verbunden, zur Flucht bereit. Unter den Autoren der Saison: Emma Braslavsky, Fiston Mwanza Mujila, Hilary Mantel, Christian Kracht, Gerbrand Bakker, Alissa Ganijewa.



Lyrik

(pt) - Raoul Schrotts überwältigendes Epos über die Entstehung der Erde, Friederike Mayröcker im Geiste von Genet und Derrida, Volker Brauns Blick auf Kundus und Kobane, ach und 1 wenig Veilchen.



Krimis
(pt) Kaum ein Autor erzählt so dunkel leuchtend von den Schweinereien der italienischen Politik wie der ehemalige Richter Giancarlo de Cataldo. Und weitere Krimis, unter anderem von Friedrich Ani und Patricia Melo, aus Südafrika, Deutschland und aus weiteren dunklen Ecken des weltweiten Mordgeschehens


Politische Bücher
(pt) -  Die politische Frage der Saison: Was ist Populismus? Jan-Werner Müller, Paul Lendvai, Carolin Emcke suchen nach Antworten. Timothy Gartn Ash verteidigt unsere Redefreiheit. Und wer ist nochmal dieser Trump?



Sachbücher
(pt)  Die Weltgeschichte aus östlicher Sicht. Die amerikanische Revolution und ihre Gegner. Das Leben Johann Sebastian Bachs. Das Splatter-Epos der Romanows. Die tollkühnen Pionier der Wettervorhersage: Die grenzenlose Gier nach Wissen.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Kulturnews
(dra-audio) - 19. Dezember 2016


IT-News

iNspruch
Apple legt Berufung gegen EU-Steuernachzahlung ein.
(turi2) - Apple geht gegen die milliardenschwere Steuernachzahlung an Irland in Berufung, berichtet die "Welt". Auf rund 50 Seiten führt der iPhone-Konzern aus, warum er nach eigener Auslegung kein Steuerhinterzieher ist.
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Freiwilliges Engagement
Hilfsbereitschaft - ein sozialer Kitt?
(dra) - Hilfsbereitschaft ist fundamental wichtig für unsere Gesellschaft, glaubt der Soziologe Ansgar Klein. Er sagt: Wer Engagement fördert, fördert die Demokratie. Der Historiker Tillmann Bendikowski warnt vor einer Zunahme der Denunzierung von Helfenden, etwa in der Flüchtlingsbetreuung.

TV/Radio, Film + Musik-News

Edward Bellamy
Der Traum vom Radio für alle
(dra) - In seinem euphorischen Gesellschaftsentwurf "Looking Backward" beschreibt Edward Bellamy im Jahr 1887 die Utopie eines öffentlichen Radios. Der Amerikaner wünschte sich die Teilhabe aller Bürger an Kultur und Information, wie unser "Musikfeuilleton" zeigt.

Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Vom Junkie zum Gourmetkoch
Silke Scheuermann über "Wovon wir lebten"
(dra) - Prekäre Kindheit, Drogen, Gefängnis: der Lebensweg des Jungen Marten aus Offenbach scheint vorgezeichnet. Doch Autorin Silke Scheuermann macht die Hauptfigur ihres neuen Romans zum Fernsehkoch. Warum? "Ich wollte ihm ein bisschen Glück mitgeben", sagt sie.

Dresden
Ein Kraftwerk für die Kultur
(3sat-video) - Dresden nimmt einen neuen Kulturstandort in Besitz. Das ehemalige Kraftwerk Mitte wird am 16. Dezember 2016 an die Staatsoperette und das Theater Junge Generation übergeben. Zuvor hatte es jahrelang Streit um einen möglichen Standort vor allem für die Operette gegeben. Beide Theater mussten fast 70 Jahre lang mit Interimslösungen auskommen. Die Stadt investierte fast 100 Millionen Euro in die Sanierung des ehemaligen Kraftwerkes nahe der Altstadt. Die Deutsche Orchestervereinigung wertete das Großprojekt als Signal für die Zukunft.

Das Kalenderblatt für den
354. Jahrestag bzw. den 736.319. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - Dezember 2016 in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte


Beat Gloor

"Wir sitzen alle im gleichen Boot. Aber nicht alle rudern." - mehr hier



Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia