Medienticker - Archiv

Heute u. a.

1001 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 101
Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Vor

Medienticker vom 19.04.2018 - Heute u. a.


Zitat des Tages

"Es liegt in der Natur der Hypothese, daß sie, einmal gefaßt, alles und jedes als Nahrungsstoff an sich reißt." (Laurence Sterne)

Heute u. a.:

Likemedien-Ranking
80 der Top 100 legen zu,
von dramatischen Algorithmus-Änderungen bei Facebook nichts zu sehen
(mee) - Wenn man sich die Zahlen der Interaktionen für Artikel deutschsprachiger Medien anschaut, so zweifelt man an der Facebook-Ansage, Medien-Inhalte verstärkt aus den Timelines der Nutzer heraus zu halten. Im März legten 80 der 100 nach Interaktionen größten Medienmarken zu, sprangen dabei teilweise sogar über das traditionell starke Januar-Ergebnis. Viel Lärm um nichts also in Sachen Facebook-Algorithmus?

i.tungs-Abo
Apple startet Abo-Flatrate für Zeitschriften
(turi2) -  Apple will ab 2019 eine eigene Zeitschriften-Flatrate vertreiben, berichtet Bloomberg. Dafür wolle der Konzern die kürzlich übernommene Magazin-App Texture in Apple News integrieren. Apple erhofft sich dadurch eine neue, monatliche Einnahmequelle, ergänzend zu den bereits bestehenden Abo-Angeboten für iCloud-Speicher und Apple Music. Die Verleger der Zeitschriften sollen einen prozentualen Anteil an den Einnahmen erhalten.

ARD+ ZDF
Die Frist läuft
(mee) - Bundesländer erwarten Sparvorschläge

Akzeptanzstudie 2018
80 Prozent der Deutschen nutzen täglich das Angebot der ARD
(mee) -  Wöchentlich erreichen die Fernsehsender, Radioprogramme und Internetpräsenzen der ARD sogar 94 Prozent der Bevölkerung. Die ARD-Angebote werden nicht nur genutzt, sie genießen auch einen großen Rückhalt in der Gesellschaft: Über 80 Prozent der Bürger gefällt das, was sie sehen, hören oder lesen. Dies ergab die ARD-Akzeptanzstudie 2018.

Livestreams brauchen Sendelizenzen
Medienwächter: Bild macht Rundfunk!
(wuv) -
Für gleich drei Livestreams der Marke Bild müsste das Springer-Team bei den Medienwächtern nun ganz fix Rundfunk-Zulassungen beantragen ...

Wegen Papierfliegern in Haft
Pussy Riot protestiert gegen russisches App-Verbot
(dlfk) - Die Punkband Pussy Riot hat gegen das von russischen Behörden verhängte Verbot der Nachrichten-App "Telegram": Sie warfen Papierflieger - das Symbol der App - vor die Zentrale des russischen Geheimdienstes FSB. Eine der Musikerinnen sitzt in Haft.

Verlage
Kartellamt blockiert Bündnis von Bauer, Burda und Funke.
(turi2) - Ein geplantes Bündnis der Branchengrößen Bauer, Burda und Funke scheitert am Kartellamt, erfährt Roland Pimpl. Die Behörde sperre sich gegen Allianzen in der Werbevermarktung und auch im Vertrieb. Trotz gelockerter Kriterien durch die sogenannte GWB-Novelle befürchten die Kartellis offenbar marktbeherrschende Stellungen und Probleme mit dem EU-Kartellrecht.

Onlinehändel
Amazon spricht von 100 Millionen Prime-Kunden
(sz) - In seinem Geschäfsbericht an die Aktionäre nennt Amazon-Chef Bezos erstmals konkrete Zahlen zum Prime-Geschäft. - Der Service ist zum wichtigen Instrument der Kundenbindung für den Onlinehändler geworden. - Zuletzt hatte Amazon seine Erlöse aus dem Service um 49 Prozent steigern können.

Labyrinth aus 14 Kapiteln
Botho Strauß: "Der Fortführer"
(3sat-video) - "Es steckt in der Sprache etwas, das drückt und drängt", heißt es in einer der Miniaturen, die Botho Strauß gerade veröffentlicht hat. Mit seinen Theaterstücken schon vor Jahrzehnten und jüngst wieder mit seinen Essays kritisiert er den aktuellen Sprachgebrauch - als Beschwörer der Tradition, als manchmal raunender Seher und Kritiker herrschender Diskurse und Übereinkünfte beim Reden und Denken. "Der Fortführer" heißt sein neues Buch, ein Labyrinth aus 14 Kapiteln, über das wir mit dem Literaturkritiker Andreas Isenschmid sprechen - mehr hier

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald


Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


Zitat des Tages aus:

Laurence Sterne: Werkausgabe
Tristram Shandy - Empfindsame Reise, Tagebuch des Brahmanen, Satiren, kleine Schriften - Briefe
"Laurence Sterne: Zum 250. Todestag des Urvaters des modernen Romans die erste deutsche Werkausgabe. Mit zahlreichen Erst- und Neuübersetzungen; komplett übersetzt vom vielfach preisgekrönten Michael Walter" (Klappentext)

Laurence Sterne & sein "Shandy Hall"
Ein schiefes Haus als literarischer Wallfahrtsort
(dlfk) - In "Shandy Hall", einem windschiefen mittelalterlichen Haus auf dem englischen Land, schrieb der Pfarrer Laurence Sterne gleich mehrere Bestseller - echte Überraschungshits, die die Menschen noch immer inspirieren. Heute ist das Haus ein Museum - oder so etwas in der Art. - s. a. Hans von Trothas Buch "A Sentimental Journey - Laurence Sterne in Shandy Hall"

Medienticker vom 18.04.2018 - Heute u. a.


Zitat des Tages

"Zehn Späße bringen dir hundert Feinde ein." (Laurence Sterne)

Aktualisiert: +11:30 Uhr

Heute u. a.:

Talk To Books
Googles AI lässt Anwender mit Büchern sprechen
(cb) - Google Talk to Books ist eine neue semantische Suchmaschine, bei der Bücher und keine Webseiten als Quelle für Antworten zu gestellten Fragen dienen. Anwender erhalten so einen Einblick in Googles Forschung, die sich mit der Anwendung von AI auf Semantik befasst.

Büchersterben
Das Buch ist tot, es lebe das Buch!
(det) - Die Buchwelt ist in Aufruhr: Kaum Käufer auf dem Markt und auch die Leser scheinen immer weniger zu werden. Bedeutet das den Tod des Buches oder gibt es noch Hoffnung?

Netzwerkdurchsetzungsgesetz
Virtueller Hass, säuberlich sortiert
(sp) - Das Bundesamt für Justiz soll dafür sorgen, dass Facebook und Twitter Hasskommentare tatsächlich löschen. Doch die Beamten haben wenig zu tun - und das tun sie erstaunlich undigital. Ein Ortstermin. Von Melanie Amann und Marcel Rosenbach

Das Daphne-Project
Reporter aus 15 Ländern setzen Recherchen
ermordeter Journalistin Daphne Caruana Galizia fort.
(mee) - Mit dem Anschlag auf die maltesische Journalistin Daphne Caruana Galizia haben ihre Mörder geglaubt, eine kritische Stimme für immer zum Schweigen zu bringen. Vergeblich. Weltweit haben sich Investigativ-Reporter zusammengeschlossen, um ihre Arbeit fortzusetzen. Ab dem heutigen Dienstag sollen die "Forbidden Stories", an denen:  auch deutsche Medien recherchiert haben, erscheinen.

Digitalen Medien
Anhaltender Aufwärtstrend
(stat) - Serien und Filme bei Netflix und Co. streamen, unterwegs die neueste Musik bei Spotify durchhören, in der Bahn die Tageszeitung als ePaper lesen - digitale Medien sind praktisch und durchdringen den Alltag der Menschen immer mehr. Wie die Grafik von Statista mit Daten des Digital Market Outlooks zeigt, wird dieser Trend weiter zunehmen. In diesem Jahr erwarten die Analysten hierzulande einen Umsatz von 3,6 Milliarden Euro. Bis 2022 sollen es 4,2 Milliarden Euro werden. Die wichtigsten Segmente sind Videospiele und Musik, die zusammen rund 55 Prozent des Umsatzes mit digitalen Medien ausmachen.

Plädoyer für die Vieldeutigkeit der Welt
Ambiguität auszuhalten lässt sich trainieren
(dlfk) - Das Gomringer-Gedicht vielleicht sexistisch, "Profess-x" eine Zumutung, der Doppelpass wieder umkämpft. Widersprüchliches und Uneindeutiges werde heute weniger toleriert, meint Thomas Bauer. Der Islamwissenschaftler erklärt, warum er Vieldeutigkeit auszuhalten für eine kulturelle Leistung hält.

"Wir sind viel still miteinander"
Eugen & Nora Gomringer im Gespräch
(sz) - Weil Eugen Gomringers Gedicht "Avenidas" von der Fassade einer Berliner Hochschule entfernt werden soll, tobt ein erbitterter Streit um die Kunstfreiheit. Seine größte Verteidigerin wurde eine andere Sprachkünstlerin, die ihm nicht immer nahestand: seine Tochter Nora. Ein Gespräch über die Schwierigkeit, eine Familie zu sein.

Ijoma Mangold zum MDR-Shitstorm
"Wörter sind nicht gut oder schlecht"
(dlfk) - Nach harscher Kritik an der Twitter-Ankündigung einer Sendung sagte der MDR eine Radio-Debatte ab. Zeit-Redakteur Ijoma Mangold plädiert für mehr Gelassenheit: Er warnt vor einer Welt, deren kulturelle Bestände aseptisch gereinigt sind.

Geschlechtergerechte Sprache
Sprache ist kein Kulturdenkmal
(dlfk) - Der Streit um geschlechtergerechte Sprachregelungen reißt nicht ab. Die Philosophin Cornelia Klinger erinnert daran, dass Frauen in männlichen Formen die längste Zeit der Geschichte nicht mitgemeint waren. Sie fragt, woher die Empörung über weibliche Formen rührt.

Rechtsstaatlichkeit & Meinungsfreiheit
EU stellt Türkei bisher schlechtestes Zeugnis aus
(sp) - Die EU-Kommission sorgt sich um die Gewaltenteilung in der Türkei. In einem Bericht zur Beitrittsreife fordert sie offenbar, den seit 2016 immer wieder verlängerten Ausnahmezustand aufzuheben.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald
Philosoph Michael Sandel
Warum wir Trump noch nicht verstanden haben
(faz) - Schon vor der Wahl hatte er den Aufstand der Enttäuschten "legitim" genannt. Jetzt spricht der amerikanische Philosoph Michael Sandel in Berlin. Seine Botschaft: Wir selbst sind Teil des Populismus. Von Paul Ingendaay
Trump & Facebook sind Freund und Feind zugleich
(dlfk) - Die Befragung von Mark Zuckerberg vor dem US-Congress war eine Farce. Denn staatliche Behörden und Unternehmen sitzen im selben Boot. Beide haben sich um die Abschaffung der Privatsphäre verdient gemacht. Und keiner will den anderen wirklich behindern.

Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Philip Roth zum 85.
Der Chronist der amerikanischen Gegenwart
(ltk) - Von Sascha Seiler
Der Leser als Stalker
Philip Roths "Zuckerman Unbound"
(ltk) - Von Johannes Franzen
Philip Roth und Prag
Eine transatlantische Wahlverwandtschaft
(ltk) - Von Simone Kraus
Liebesleuchten und Lynchings
Jonathan Safran Foers "Everything Is Illuminated" und Philip Roths "The Plot against America" im Kontext der jüdisch-amerikanischen Holocaustliteratur
(ltk) - Von Michael Butter
Zeit für den Nobelpreis
(ltk) - Eine Sammlung von Marcel Reich-Ranickis Veröffentlichungen über Philip Roth
Mehr im Archiv von literaturkritk.de & in der Bücherschau

+ Freier Eintritt mit Hakenkreuz
Wirbel um Taboris "Mein Kampf" in Konstanz
(3sat) - Das Theater Konstanz unterbreitet seinen Zuschauern ein höchst umstrittenes Angebot: Wer bei der Aufführung von George Taboris "Mein Kampf" ein Hakenkreuz-Symbol im Saal trägt, erhält freien Eintritt. Pure Provokation?
Serdar Somuncu inszeniert
"Wir leben in einer ähnlichen Zeit"
(dlfk) - Freier Eintritt mit Hakenkreuzbinde - Serdar Somuncus Inszenierung von Taboris "Mein Kampf" sorgt schon vor der Premiere für Aufregung. Zumal diese auch noch an Hitlers Geburtstag stattfindet. Somuncu findet die Kritik "oberflächlich": Das Stück sollte im Vordergrund stehen.

Zitat des Tages aus:

Laurence Sterne: Werkausgabe
Tristram Shandy - Empfindsame Reise, Tagebuch des Brahmanen, Satiren, kleine Schriften - Briefe
"Laurence Sterne: Zum 250. Todestag des Urvaters des modernen Romans die erste deutsche Werkausgabe. Mit zahlreichen Erst- und Neuübersetzungen; komplett übersetzt vom vielfach preisgekrönten Michael Walter" (Klappentext)

Laurence Sterne & sein "Shandy Hall"
Ein schiefes Haus als literarischer Wallfahrtsort
(dlfk) - In "Shandy Hall", einem windschiefen mittelalterlichen Haus auf dem englischen Land, schrieb der Pfarrer Laurence Sterne gleich mehrere Bestseller - echte Überraschungshits, die die Menschen noch immer inspirieren. Heute ist das Haus ein Museum - oder so etwas in der Art. - s. a. Hans von Trothas Buch "A Sentimental Journey - Laurence Sterne in Shandy Hall"

Medienticker vom 17.04.2018 - Heute u. a.


Zitat des Tages

"Wir verlieren oft das Recht, uns zu beklagen, weil wir keinen Gebrauch davon machen - oft aber verdreifachen wir dadurch die Kraft der Klage." (Laurence Sterne)

Aktualisiert: +15:00 Uhr

Heute u. a.:

Mehr Nonkonformismus
Mathias Döpfner kritisiert Mainstream-Mentalität im Journalismus
(mee) - In seiner Rolle als Präsident des Zeitungsverlegerverbandes BDZV profiliert sich Mathias Döpfner immer mehr als wortgewaltiger Kritiker der US-Datenkonzerne sowie einer aus seiner Sicht mangelnden Entschlossenheit bei der Regulierung von Facebook & Co. durch die EU. Im Interview mit dem Handelsblatt spricht der CEO von Axel Springer über fehlenden Nonkonformismus im Journalismus, seine Forderungen an die deutsche Politik und erklärt, warum er nach Mark Zuckerberg demnächst auch Jeff Bezos einen Preis verleihen wird.
 
Pulitzerpreis für
New York Times &  New Yorker sowie  Kendrick Lamar
(zeit) - Enthüllungen zu Harvey Weinstein
Jodi Kantor, Megan Twohey und Ronan Farrow haben die Vorwürfe gegen den Filmproduzenten öffentlich gemacht. Dafür erhalten sie die höchste Auszeichnung im Journalismus.
+ Kendrick Lamar: Politische Symbolfigur
(mee) - Er war die größte Überraschung in einer der nicht-journalistischen Kategorien bei der diesjährigen Verleihung des Pulitzer-Preises. Er ist der erste Rapper, der den Preis erhält, und der erste Musiker, der nicht aus dem Jazz oder der Klassik kommt. Mit seinem Album "DAMN." fange er, so die Begründung der Jury, "die Komplexität des modernen afroamerikanischen Lebens" ein./
Pulitzers in Fiction, History, Poetry






(pw) - The 2018 Pulitzer Prizes for Letters were awarded in the book categories of fiction, history, biography poetry, and general nonfiction Monday afternoon:
- The winner for fiction is Less by Andrew Sean Greer (Little, Brown).The Pulitzer for history was awarded to The Gulf: The Making of An American Sea by Jack E. Davis (Liveright).
- The prize for biography was awarded to Prairie Fires: The American Dreams of Laura Ingalls Wilder by Caroline Fraser (Metropolitan Books).
- The prize for poetry went to Half-light: Collected Poems 1965-2016 by Frank Bidart (FSG).
- The Pulitzer for general nonfiction was awarded to Locking Up Our Own: Crime and Punishment in Black America by James Forman Jr. (FSG).
- The 2018 Pulitzer Prizes were announced by the Pulitzer administrator Dana Canedy today from Columbia University.
+ Kammerspiele der Liebe
Gespräch über Andrew Sean Greer
(dlfk) - Heute Nacht wurden die Pulitzer-Preise vergeben: Als bester Roman wurde Andrew Sean Greers "Less" ausgezeichnet. In Deutschland erscheinen Greers Bücher im S.-Fischer-Verlag. Wir sprechen mit dessen Programmleiter, Hans-Jürgen Balmes.

UNESCO-Welttag des Buches
und des Urheberrechts am 23. April
(kp) - Freude am Lesen verbreiten, Geschichten teilen: Am 23. April begehen Lesebegeisterte in über 100 Ländern den UNESCO-Welttag des Buches und des Urheberrechts. Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken und Schulen laden zum Mitfeiern ein und veranstalten deutschlandweit zahlreiche Aktionen und Lesungen. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Stiftung Lesen koordinieren den Welttag in Deutschland.

Online-Shops
Bücher Schlusslicht in der E-Commerce-Entwicklung
(brp) - Die Online-Umsätze von Büchern und E-Books sind laut Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (BEVH) im 1. Quartal um 2% gestiegen. Für den Online-Handel insgesamt hat der BEVH allerdings deutlich dynamischere Zahlen gemessen: Er habe im 1. Quartal um 10,6% gegenüber dem Vorjahr zugelegt.

IT-Sicherheit
USA & Großbritannien werfen Russland Hackerangriff vor
(zeit) -Russland soll eine groß angelegte Cyberattacke verübt haben. Das behaupten die USA und Großbritannien, die das Geschehen seit Monaten beobachteten.


Russland
Behörden blockieren Messenger-Dienst "Telegram"
(dlf) - Medienberichten zufolge sperren Netzanbieter in Russland zurzeit nach und nach den Zugang zum "Whatsapp"-Konkurrenten "Telegram". Dazu hatte sie die russische Telekommunikationskontrollbehörde aufgefordert. Hintergrund ist ein Streit über den Zugriff auf verschlüsselte Nachrichten.
Tod des Investigativ-Journalisten Maxim Borodin
(sz) - Berichte über "Schattenarmee" : Russischer Investigativ-Journalist stirbt nach Sturz von Balkon
Maxim Borodin hatte über Moskaus "Schattenarmee" in Syrien berichtet und stürzte vom Balkon. Die OSZE fordert eine "rasche und gründliche Untersuchung", die russischen Behörden indes sehen dafür keinen Anlass

Österreich
FPÖ droht ORF-Journalisten mit Entlassung
(dlf) - Der Streit zwischen der rechten FPÖ und dem ORF hat eine neue Eskalationsstufe erreicht: Ein Drittel der Auslandskorrespondenten-Stellen solle wegfallen, wenn "diese sich nicht korrekt verhalten", forderte der FPÖ-Politiker Norbert Steger. Das Mitglied im obersten ORF-Aufsichtsgremium zog mit seiner Äußerung viel Kritik auf sich.

China
Massenüberwachung durch Gesichtserkennung
(dlf) - Die Wahrscheinlichkeit, in China von einer Kamera beobachtet zu werden, ist groß. Geschätzte 176 Millionen Überwachungskameras gibt es dort, bis 2020 sollen es mehr als 600 Millionen sein. Viele davon können bereits Gesichter erkennen und zuordnen. Das birgt Chancen, aber auch Gefahren.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald
James Comey im
US-Fernsehen
(sz) - "Trump ist moralisch ungeeignet für das Amt des Präsidenten"
Umstrittenes Trump-Buch im Handel
(zeit-video) - Das Enthüllungsbuch des ehemaligen FBI-Chefs James Comey ist im US-Handel erhältlich. In dem Buch spricht Comey Donald Trump die Eignung für das Amt des Präsidenten ab.

Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Mollathisierung des Rechts
Bayern will psychisch Kranke wie Straftäter behandeln
(sz) - Depressive Menschen sollen in Bayern künftig registriert werden - und behandelt, als wären sie Straftäter. Das ist kein Hilfe-, sondern ein Polizeigesetz. Ein Kommentar von Heribert Prantl

Josef Winkler
"Laß dich heimgeigen, Vater, oder Den Tod ins Herz mir schreibe"
Gelesen von Gregor Keuschnig   
(bgl) - "Man glaubt es kaum, aber vor fast 40 Jahren betrat der Kärntner Schriftsteller Josef Winkler mit seinem wuchtig-expressiven "Menschenkind"-Roman erstmalig die literarische Bühne. In rascher Folge erschienen "Der Ackermann aus Kärnten" und "Muttersprache" - die "Ackermann"-Trilogie war geschaffen. Der "Ackermann" ist des Ich-Erzählers Vater, aber es war natürlich immer auch ein Synonym für eine bäuerliche Welt, katholisch geprägt, für eine gewisse Form von Rückständigkeit stehend. Der Erzähler in diesen Romanen schuf Satzmäander um Satzmäander, beherrschte die Kunst der Repetition, überließ (literarisch) rein gar nichts dem Zufall und verstand es den Leser gleichzeitig in Mitleid, Wut, Ekel und Faszination zu versetzen..."

Zitat des Tages aus:

Laurence Sterne: Werkausgabe
Tristram Shandy - Empfindsame Reise, Tagebuch des Brahmanen, Satiren, kleine Schriften - Briefe
"Laurence Sterne: Zum 250. Todestag des Urvaters des modernen Romans die erste deutsche Werkausgabe. Mit zahlreichen Erst- und Neuübersetzungen; komplett übersetzt vom vielfach preisgekrönten Michael Walter" (Klappentext)

Laurence Sterne & sein "Shandy Hall"
Ein schiefes Haus als literarischer Wallfahrtsort
(dlfk) - In "Shandy Hall", einem windschiefen mittelalterlichen Haus auf dem englischen Land, schrieb der Pfarrer Laurence Sterne gleich mehrere Bestseller - echte Überraschungshits, die die Menschen noch immer inspirieren. Heute ist das Haus ein Museum - oder so etwas in der Art. - s. a. Hans von Trothas Buch "A Sentimental Journey - Laurence Sterne in Shandy Hall"

Medienticker vom 16.04.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Durch Lächeln und noch mehr durch Lachen wird die kurze Spanne des Lebens verlängert." (Laurence Sterne)

Heute u. a.:

Verlagsbranche im Wandel
Bleibt das Buch auf der Strecke?
(dlf) -- Ein Blick in die U-Bahnen und ICEs der Nation zeigt es: Kaum jemand liest - jedenfalls kein Buch - alle Welt starrt aufs Handy. Anfang des Jahres wurde die gefühlte Wahrheit in Zahlen gegossen: Eine über mehrere Jahre geführte Studie zeigt, dass tatsächlich immer weniger Menschen Bücher lesen.

Leben in der Übergangszeit
Jochen Jung über Zahlen & das Verstummen der Kunst
(bb) - Kreativität verhilft manchen Buchhändlern zum Erfolg. Doch es fehlt die Wunderidee, die den Einkauf von zeitfressenden Leseangeboten in überladenen Läden lenkt und fördert. Meint Jochen Jung.

Datenschutz-Grundverordnung
Für Autorinnen & Autoren
(self) - Am 25. Mai 2018 wird in ganz Europa ein Gesetz umgesetzt, das schon seit zwei Jahren gilt - die berüchtigte Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). In Deutschland gelten sehr ähnliche Paragrafen sogar schon seit 2009, dank des Bundesdatenschutz-Gesetzes, das für die europaweit gültige DSGVO ein wichtiges Vorbild war.

Soziale Netzwerke
Facebooks Macht steckt in dieser Formel
(zeit) - Warum beendet kein besseres Netzwerk die Alleinherrschaft von Facebook? Die Antwort lautet V ∝ n². Das Metcalfesche Gesetz erklärt, warum das Internet Monopole fördert. Von Tilman Baumgärtel

Unseriös
Pseudoverlage in Zeiten von Selfpublishing
(bb) - Den Wunsch nach dem eigenen Buch kann sich heute jeder Autor mit ein paar Klicks erfüllen. Die Gefahr an einen unseriös arbeitenden Verlag zu geraten sollte also gebannt sein, oder? Warum der Kampf gegen schwarze Schafe längst nicht beendet ist, erklärt Tobias Kiwitt, Justiziar des Bundesverbands junger Autoren und Autorinnen und Gründer von Fairlag.

Interview
Péter Nádas: Ein Beobachter meiner selbst
(dlfk) - Es ist keine Autobiografie im klassischen Sinne: In "Aufleuchtende Details" erzählt Péter Nádas anhand von Assoziationsketten die Geschichte seiner Kindheit. Die Vielfältigkeit des Erinnerns und die Vielschichtigkeit des Denkens seien ihm dabei - mehr in der Bücherschau


Sagenhaft patriarchal
Nobelpreis-Machtkampf: Jeder gegen jeden

(welt) - Rückzüge, Machtkämpfe und ein alarmierter König: Die Schwedische Akademie, die den Literaturnobelpreis vergibt, versinkt nach einem Sexismus-Skandal im Chaos. Wer spielt welche Rolle? Ein Who is Who. Von Wieland Freund

Adil Demirci
Deutscher Journalist vermutlich in der Türkei festgenommen
(faz) - Die türkischen Behörden verweigern dem inhaftierten Deutschen Enver Altayli einen Krankenhausbesuch. Mit Adil Demirci ist offenbar ein weiterer deutscher Reporter in Istanbul festgenommen worden.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald
Donald im Amt
(3sat) - Der Donald-Trump-Biograf, Investigativjournalist und Pulitzerpreis-Träger David Cay Johnston hat ein neues Enthüllungsbuch geschrieben. "Trump im Amt" ist gerade erschienen. Johnston, der seit über 30 Jahren Trump beobachtet und bewertet, besitzt das weltweit größte Privatarchiv zu Trump. Johnston klärt auf, was den twitternden US-Präsidenten bewegt. Sein Vorgängerbuch, "Die Akte Trump" (2016), war ein großer Erfolg. Wir treffen Johnston in New York ein Jahr, nachdem Donald Trump sein Amt als US-Präsident antrat.
James Comey "Dieser Präsident ist skrupellos"
(zeit) - Vor einem Jahr wurde er von ihm entlassen, jetzt rechnet Ex-FBI-Chef James Comey mit dem US-Präsidenten ab. Trump sei eine "Art Mafiaboss", losgelöst von der Wahrheit.
Medienwächter gesucht
Donald Trump im US-Kabinett (imago stock&people)
(dlf) - Regelmäßig schießt US-Präsident Trump gegen Medienhäuser und einzelne Journalisten. Nun sorgt eine Ausschreibung in den USA für Aufregung. Das Heimatschutzministerium sucht ein Unternehmen, dass Daten von Journalisten aus aller Welt sammeln soll. Die US-Presse ist alarmiert.
March for Sciences
(dlf) - Die Trump-Regierung empfinden viele US-Forscher als besonders wissenschaftsfeindlich. Dagegen werden sie am Samstag demonstrieren - beim zweiten March for Sciences. Sie wollen zeigen, wie gefährlich es für ein Land sein kann, wenn wissenschaftliche Erkenntnisse keine Beachtung finden.

Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Digitale Musik
Amazon Music in Deutschland vor Spotify
(stat) - Rund 17 Prozent der Onliner in Deutschland haben in den letzten zwölf Monaten digitale Musik über Amazon Music gekauft. Dagegen hat der globale Marktführer Spotify hierzulande laut Statista Global Consumer Survey 2018 deutlich weniger zahlende Kunden (11,6 Prozent). Die Schweden werden es verschmerzen können. Der Streaming-Pionier kommt derzeit auf über 71 Millionen Abonnenten und will bis Ende des Jahres 94 Millionen zahlende Nutzer erreichen. Unwahrscheinlich ist das nicht, angesichts eines Marktes der längst noch nicht gesättigt ist. In Deutschland zahlen beispielsweise über 68 Prozent der Internetnutzer aktuell keine Kunden von Anbietern digitaler Musik.

Zitat des Tages aus:

Laurence Sterne: Werkausgabe
Tristram Shandy - Empfindsame Reise, Tagebuch des Brahmanen, Satiren, kleine Schriften - Briefe
"Laurence Sterne: Zum 250. Todestag des Urvaters des modernen Romans die erste deutsche Werkausgabe. Mit zahlreichen Erst- und Neuübersetzungen; komplett übersetzt vom vielfach preisgekrönten Michael Walter, prächtig ausgestattet. "Der freieste Schriftsteller aller Zeiten" (Friedrich Nietzsche), "Der Paganini der Abschweifungen" (Harry Rowohlt), "Der schönste Geist, der je gewirkt hat" (Goethe) - ungezählt sind die Verneigungen, Kniefälle und Lobeshymnen auf den Erfinder des modernen Romans. Autoren von Lessing bis Diderot, von Sigmund Freud bis Nabokov, von Borges bis Mann, von Marias bis Arno Schmidt, von Rushdie bis Calvino verehrten ihn und lernten von ihm." (Klappentext)

Laurence Sterne & sein "Shandy Hall"
Ein schiefes Haus als literarischer Wallfahrtsort
(dlfk) - In "Shandy Hall", einem windschiefen mittelalterlichen Haus auf dem englischen Land, schrieb der Pfarrer Laurence Sterne gleich mehrere Bestseller - echte Überraschungshits, die die Menschen noch immer inspirieren. Heute ist das Haus ein Museum - oder so etwas in der Art. - s. a. Hans von Trothas Buch "A Sentimental Journey - Laurence Sterne in Shandy Hall"

Medienticker vom 15.03.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Wir verlieren oft das Recht, uns zu beklagen, weil wir keinen Gebrauch davon machen - oft aber verdreifachen wir dadurch die Kraft der Klage." (Laurence Sterne)

Heute u. a.:

Buch voraus!
Leipziger Buchmesse 2018
(bb) - Am Vortag der Leipziger Buchmesse (15. bis 18. März 2018) gab es in einer Pressekonferenz erste Zahlen - und ein Stimmungsbild.

Das Buch hat die Kraft, gesellschaftliche Debatten anzustoßen
(brp) - Traditionell eröffnet Börsenvereins-Vorsteher Heinrich Riethmüller die Leipziger Buchmesse mit einer Rede am Mittwochabend. Im Fokus standen dieses Mal vor allem die Veränderungen auf dem Buchmarkt und die schwindenden Leserzahlen, aber auch die politisch-gesellschaftliche Relevanz des Buches als Kulturgut.

Proteste in Leipzig gegen rechte Verlage
(fr) - Die Buchmesse will bunt und tolerant sein. Aber schließt das auch rechte Verlage ein? Zur Eröffnung gab es ein klares Plädoyer gegen Ausgrenzung und für Diskurs - und Proteste gegen Rechts.

Im Kopf des Mörders von Utøya
(zeit) - Die norwegische Journalistin und Autorin Åsne Seierstad erhält den Europäischen Verständigungspreis der Leipziger Buchmesse für ihr Buch über Anders Breivik.

Nachlass
Michel Foucaults "Die Geständnisse des Fleisches"
(3sat-video) - Der vierte Band von Michel Foucaults bahnbrechendem Werk "Sexualität und Wahrheit" ist fast 34 Jahre nach dem Tod des französischen Philosophen erschienen. Sein Verleger Frédéric Gros sagt, mit Blick auf die #MeToo-Bewegung gegen sexuelle Belästigung sei nun "der Moment für die Veröffentlichung dieser wichtigen und innovativen Arbeit gekommen". Foucault hatte eigentlich verfügt, nach seinem Tod keines seiner Werke aus dem Nachlass zu veröffentlichen. Im Buch "Les aveux de la chair" ("Die Geständnisse des Fleisches") geht es um den Umgang der frühen Christen mit Sexualität sowie die Fragen von Einverständnis und Vergewaltigung. Foucault geht der Frage nach, wie die christlichen Kirchenväter das Thema Sexualität in unsere Köpfe gebracht haben. Das Erstaunliche: Die frühen Christen verhalfen dem Sexualtrieb als Thema erst zur Geltung. So entwirft Augustinus im 4. Jahrhundert nach Christus den Mensch als sündiges Wesen, der seit der Vertreibung aus dem Paradies mit seiner unkontrollierbaren Begierde zu kämpfen habe. Wir sprechen mit dem Philosophen Martin Saar über die heutige Bedeutung des Buches.

Ode an die Ignoranz
Der Mensch hat seine eigene Aufmerksamkeit gehackt. Abhilfe schafft nur Abschottung
(hei) - Kürzlich brachte der Spiegel im Print ein recht interessantes Stück. Es befasste sich in ungewohnter Länge mit dem Umstand, dass Leser, die alle großen journalistischen Publikationen kritisch sehen, ja nicht alle strunzdumme Schnieptröten sind, sondern durchaus neben ihrer Wut auch Bildung und Verstand mitbringen können. Für den Redakteur war das offenbar eine neue Erkenntnis. Naja, besser spät als nie.

Rechtsextremismus
Facebook sperrt Britain First
(zeit) - Die Facebook-Seite von Britain First hat mehr als zwei Millionen Follower. Weil dort rassistische und islamfeindliche Inhalte kursierten, ist sie nicht mehr aufrufbar.

Tellkamp-Kontroverse

Monika Maron kann die Aufregung nicht verstehen
(dlf) - Die Autorin Monika Maron hat ihren Schriftstellerkollegen Uwe Tellkamp für seine Äußerungen über die Flüchtlingspolitik und den Islam in Schutz genommen.

 YouTube & Verschwörungstheorien
Die Drecksarbeit wird an Freiwillige outgesourct
(sp) - Mit Wikipedia-Auszügen neben Videos zur Mondlandung oder "Chemtrails" will YouTube gegen Verschwörungstheorien angehen. Eine billige, undurchdachte Maßnahme der Plattform, die zu einem milliardenschweren Konzern gehört.

BVerfG
Offene Fragen sind noch keine falschen Behauptungen
(lto) - Publiziert ein Nachrichtenmedium falsche Tatsachen, kann es zum Abdruck einer Gegendarstellung verpflichtet werden. Deutet es sie aber nur in einer Frage an, bewegt es sich meist im legalen Bereich, meint das BVerfG.

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk
Eine Gesellschaft braucht Fiktion
(taz) - Die öffentlich-rechtlichen einstampfen und nur noch Nachrichten und Infos senden? Nein Danke. Unterhaltung ist relevant.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald


Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Georg Seeßlens

Abgesang auf die Popkultur
(3sat-video) - Vor kurzem ist er 70 Jahre alt geworden: Georg Seeßlen, einer der sensibelsten Seismografen unserer Kultur. Jetzt hat er einen fulminanten Abgesang auf die Popkultur unter dem Titel "Is This The End?" veröffentlicht. Darin folgt er der These des britischen Pop-Theoretikers Mark Fisher, der sich 2017 das Leben nahm. Der kulturelle Fortschritt hat sich bis zum Stillstand verlangsamt, so Seeßlen. Schleichend sei die Idee des Neuen, wie sie die Avantgarde des 20. Jahrhunderts prägte, aus dem zeitgenössischen Denken verschwunden, bis hin zu dem, was wir Postmoderne nennen. Pop habe seine Utopie verloren und wird von rechts vereinnahmt, sagt Seeßlen. In gewisser Weise ist sein Essay ein besonderer Beitrag zu 50 Jahren 1968, denn er fordert ein Bündnis der politischen und ästhetischen Avantgarde ein, das damals ziemlich gut funktioniert hat. Immerhin hat Popkultur einmal die Welt verändert.


Zitat des Tages aus:

Laurence Sterne: Werkausgabe
Tristram Shandy - Empfindsame Reise, Tagebuch des Brahmanen, Satiren, kleine Schriften - Briefe
"Laurence Sterne: Zum 250. Todestag des Urvaters des modernen Romans die erste deutsche Werkausgabe. Mit zahlreichen Erst- und Neuübersetzungen; komplett übersetzt vom vielfach preisgekrönten Michael Walter, prächtig ausgestattet. "Der freieste Schriftsteller aller Zeiten" (Friedrich Nietzsche), "Der Paganini der Abschweifungen" (Harry Rowohlt), "Der schönste Geist, der je gewirkt hat" (Goethe) - ungezählt sind die Verneigungen, Kniefälle und Lobeshymnen auf den Erfinder des modernen Romans. Autoren von Lessing bis Diderot, von Sigmund Freud bis Nabokov, von Borges bis Mann, von Marias bis Arno Schmidt, von Rushdie bis Calvino verehrten ihn und lernten von ihm." (Klappentext)

Laurence Sterne & sein "Shandy Hall"
Ein schiefes Haus als literarischer Wallfahrtsort
(dlfk) - In "Shandy Hall", einem windschiefen mittelalterlichen Haus auf dem englischen Land, schrieb der Pfarrer Laurence Sterne gleich mehrere Bestseller - echte Überraschungshits, die die Menschen noch immer inspirieren. Heute ist das Haus ein Museum - oder so etwas in der Art. - s. a. Hans von Trothas Buch "A Sentimental Journey - Laurence Sterne in Shandy Hall"

Medienticker vom 14.03.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Zehn Späße bringen dir hundert Feinde ein. "(Laurence Sterne)

Heute u. a.:

Bedrohtes Medium?
Zuflucht im Buch
(GT) - Ein bedrohtes Medium? Mitnichten! Solange Bücher Lesenden eine Pause von den Aufgeregtheiten einer überdrehten Welt bieten, finden sie Leser, glaubt unsere Gastkolumnistin.

Zu viele Informationen beim VDZ
Verzeihung, Sie klauen da Daten!
(taz) - Der Verband Deutscher Zeitungsverleger kritisiert in einem offenen Brief die Datenschutzpläne der EU - und vergisst dabei den Datenschutz.

Reddit
Den Schreihälsen den Spielplatz nehmen
(zeit) - Wer besiegt Hass i m Netz? Das, woran etwa Facebook scheitert, könnte ausgerechnet Reddit gelingen, dem Ort für Verschwörungen und virale Hits. Chef Huffman zeigt, wie.Von Eike Kühl, Austin

Rechtspopulismus
Raus aus der Opferrolle!
(vorw) - Der Schriftsteller Uwe Tellkamp sieht sich als Opfer einer angeblichen "Gesinnungsdiktatur". Die Meinungsfreiheit in Deutschland sei bedroht, sagt er. Diese Mythen gilt es zu entlarven - um unserer Demokratie willen.
Grünbein kritisiert Suhrkamp als "linksliberalen Spießerverein"
(zeit) - Der Dresdner Schriftsteller äußert sich in der ZEIT zur Debatte um Uwe Tellkamp und eine vermeintliche "Gesinnungsdiktatur". Seinen Kollegen ordnet er als Pegida-nah ein.
Jemandem auf die Nase hauen & dann Aua rufen
(sz) - Der Schriftsteller Uwe Tellkamp hat sich mit seinen Aussagen zur Flüchtlingspolitik rechts positioniert, sein Verlag hat sich distanziert. Beide können und dürfen das. Die Meinungsfreiheit ist erst in Gefahr, wenn sich kein Widerspruch mehr regt. von Georg Diez

Leipziger Buchmesse
Linke Furcht vor rechter Opferrolle
(taz) - Ignorieren? Debattieren? Gar angreifen? Die Buchmesse naht - und damit auch die Frage: Wie mit Leuten umgehen, die Rechtsradikales verbreiten?

Åsne Seierstad erhält den

Europäischen Verständigungspreis der Leipziger Buchmesse
(tsp) - Die norwegische Journalistin und Autorin Åsne Seierstad erhält den  für Europäischen Verständigungspreis der Leipziger Buchmesseihr Buch über Anders Breivik. Gerrit Bartels

"Killerspiele"
Wieso Politiker Videospiele immer wieder als Sündenbock verwenden
 stand) - Politiker äußerten sich wieder über den Einfluss gewalthaltiger Computerspiele - derstandard.

Österreich
"Lügen"-Posting
(presse) - Heinz-Christian Strache und Armin Wolf treffen einander doch nicht vor Gericht: Der Politiker entschuldigt sich beim ORF-Moderator auf Facebook und in der "Krone" und zahlt 10.000 Euro Entschädigung.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald


Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

"Die Amsel fliegt auf./Der Zweig winkt ihr nach."
Willi Winklers Nachruf auf Arnfrid Astel
(sz) - Sein Vater war beim Hitlerputsch mitmarschiert, er selbst wurde im Jahre 1933 geboren. Arnfrid Astel, der 1959 debütierte, wurde zum Meister der kleinen Form in der Dichtung. Von Willi Winkler

Ins Universum getaucht
Ulrich Woelk zum Tod von Stephen Hawking ist tot
(dlfk-audio + dlfk) - Der britische Astrophysiker Stephen Hawking ist im Alter von 76 Jahren in Cambridge gestorben. Sein ganzes Leben war er auf der Suche nach der Theorie, die alles erklärt: Hawking lieferte Erkenntnisse über den Urknall, schwarze Löcher und die Quantenphysik. Ein Nachruf.

Zitat des Tages aus:

Laurence Sterne: Werkausgabe
Tristram Shandy - Empfindsame Reise, Tagebuch des Brahmanen, Satiren, kleine Schriften - Briefe
"Laurence Sterne: Zum 250. Todestag des Urvaters des modernen Romans die erste deutsche Werkausgabe. Mit zahlreichen Erst- und Neuübersetzungen; komplett übersetzt vom vielfach preisgekrönten Michael Walter, prächtig ausgestattet. "Der freieste Schriftsteller aller Zeiten" (Friedrich Nietzsche), "Der Paganini der Abschweifungen" (Harry Rowohlt), "Der schönste Geist, der je gewirkt hat" (Goethe) - ungezählt sind die Verneigungen, Kniefälle und Lobeshymnen auf den Erfinder des modernen Romans. Autoren von Lessing bis Diderot, von Sigmund Freud bis Nabokov, von Borges bis Mann, von Marias bis Arno Schmidt, von Rushdie bis Calvino verehrten ihn und lernten von ihm." (Klappentext)
Laurence Sterne & sein "Shandy Hall"
Ein schiefes Haus als literarischer Wallfahrtsort
(dlfk) - In "Shandy Hall", einem windschiefen mittelalterlichen Haus auf dem englischen Land, schrieb der Pfarrer Laurence Sterne gleich mehrere Bestseller - echte Überraschungshits, die die Menschen noch immer inspirieren. Heute ist das Haus ein Museum - oder so etwas in der Art. - s. a. Hans von Trothas Buch "A Sentimental Journey - Laurence Sterne in Shandy Hall"

Medienticker vom 13.03.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Wir verlieren oft das Recht, uns zu beklagen, weil wir keinen Gebrauch davon machen - oft aber verdreifachen wir dadurch die Kraft der Klage." (Laurence Sterne)

Heute u. a.:

Literatur vollplastisch
Entwicklung des Buchgeschäfts
(faz) - Live oder virtuell, auf jeden Fall echt und authentisch: Während das Buchgeschäft kriselt, boomen die Lesungen. Das Geld wird dort verdient, wo Autor und Publikum aufeinander treffen. Ein Gastbeitrag. Mehr '

Buchblogger
Perfekte Werbung für Verlage
(ndr) - Immer wenn im Hamburger Carlsen Verlag ein neuer Spitzentitel erscheint, ist die Kreativität von Ute Nöth gefragt. Sie ist dafür zuständig, dass das Buch die Bloggerszene erreicht. Für den neuen Jugendroman "Die fünf Gaben" hat sie sich etwas Besonderes einfallen lassen. Sie ließ die Influencer vorher einen Psychotest machen, um herauszufinden, was ihre Gabe ist - Schauspiel oder Wissen, Theater oder Musik. von Katharina Mahrenholtz


Tellkamp-Debatte
Weltbürger trifft Sorgenbürger
(zeit) - Wie halten sie es mit der Meinungsfreiheit? Die Schriftsteller Uwe Tellkamp und Durs Grünbein suchen in ihrer Heimat Dresden nach Gemeinsamkeiten. Ohne Erfolg.
Ist die Mauer wieder da?, fragt Simon Stgrauß
(faz) - Der Schriftsteller Uwe Tellkamp rührt an viele wunde Punkte. Erstaunlich sind nicht seine Verzeichnungen, sondern die Lust daran, das Konservative als Beweggrund einer neuen deutschen Teilung zu beschwören.
AfD-Sympathisant Tellkamp
(faz) - In einer Podiumsdiskussion mit Durs Grünbein in Dresden überrascht Uwe Tellkamp durch rechtspopulistische Äußerungen. Götz Kubitschek springt ihm bei, der Suhrkamp-Verlag distanziert sich. Mehr '

Jürgen Habermas
Durch die Bibliothek …
(ls) - Nach welchem System ordnen Sie Ihre Bücher?
Wollen Sie das wirklich wissen? Die richtige Frage ist doch: Wo ist noch Platz für die Bücher?

Report
Fake News & die EU-Kommission
(ard) - Heute hat die EU-Digitalkommissarin Marija Gabriel den Bericht einer Expertengruppe vorgelegt, in dem es um das Phänomen "Fake News" geht. 39 Männer und Frauen aus Wissenschaft, zivilgesellschaftlichen Organisationen, Print- und Broadcast-Medienhäusern sowie von den großen Plattformbetreibern (Facebook, Google, Twitter etc.) haben 10 Wochen lang an einem Report gearbeitet, der Antworten auf die Frage sucht, wie man mit dem Phänomen "Fake News" umgehen kann oder soll. Und einer von den 39 war ich.

Türkei
Nur Superhelden kennen keine Angst
(sz) - Canan Coşkun, Reporterin der türkischen Zeitung "Cumhuriyet", erzählt, wie sich ihr Alltag seit dem Putschversuch 2016 verändert hat und warum sie trotzdem weiter macht.

Mord an Ján Kuciak
Slowakische Behörden tragen vermutlich Mitschuld
(np) - Der Mord am Journalisten Ján Kuciak erschüttert die slowakische Politik. Der slowakische Innenminister ist heute zurückgetreten. Wie das investigative Reporternetzwerk OCCRP berichtet, sollen die Behörden des Landes Daten von Kuciak an Dritte weitergegeben haben.

Digitaler Hörfunk
Sag dem (UKW-)Radio leise Servus
(faz) - Der digitale Hörfunk "DAB+" kommt nach langer und zäher Entwicklung in Schwung: Immer mehr Geräte werden verkauft, während der Markt für UKW-Radios schrumpft. Wolfgang Tunze erklärt die Entwicklung der letzten Jahre, die Vorzüge der neuen Technik und warum sich Automobilhersteller lächerlich machen, wenn sie die digitale Hörfunktechnik als Sonderausstattung für mehrere hundert Euro verkaufen. Von Wolfgang Tunze

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald


Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



Zitat des Tages aus:

Laurence Sterne: Werkausgabe
Tristram Shandy - Empfindsame Reise, Tagebuch des Brahmanen, Satiren, kleine Schriften - Briefe (S. 182)
"Laurence Sterne: Zum 250. Todestag des Urvaters des modernen Romans die erste deutsche Werkausgabe. Mit zahlreichen Erst- und Neuübersetzungen; komplett übersetzt vom vielfach preisgekrönten Michael Walter, prächtig ausgestattet. "Der freieste Schriftsteller aller Zeiten" (Friedrich Nietzsche), "Der Paganini der Abschweifungen" (Harry Rowohlt), "Der schönste Geist, der je gewirkt hat" (Goethe) - ungezählt sind die Verneigungen, Kniefälle und Lobeshymnen auf den Erfinder des modernen Romans. Autoren von Lessing bis Diderot, von Sigmund Freud bis Nabokov, von Borges bis Mann, von Marias bis Arno Schmidt, von Rushdie bis Calvino verehrten ihn und lernten von ihm." (Klappentext)
Laurence Sterne & sein "Shandy Hall"
Ein schiefes Haus als literarischer Wallfahrtsort
(dlfk) - In "Shandy Hall", einem windschiefen mittelalterlichen Haus auf dem englischen Land, schrieb der Pfarrer Laurence Sterne gleich mehrere Bestseller - echte Überraschungshits, die die Menschen noch immer inspirieren. Heute ist das Haus ein Museum - oder so etwas in der Art. - s. a. Hans von Trothas Buch "A Sentimental Journey - Laurence Sterne in Shandy Hall"

Medienticker vom 10.03.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Ich habe siebenhundert Bücher bei einem Verkauf spottwohlfeil erstanden - und darunter viele gute - eine Woche damit hingebracht, sie in meinem besten hiesigen Zimmer aufzustellen ..." (Laurence Sterne)

Heute u. a.
Übernahme
Frankfurter Zeitungen gehen zu Ippen
(dvj) - Der Münchner Verleger Dirk Ippen darf die Frankfurter Rundschau und die Frankfurter Neue Presse übernehmen. Das Bundeskartellamt hat keine Einwände gegen den Kauf der Fazit-Anteile durch Ippen geltend gemacht. Mögliche Probleme in der Wetterau und der Region Offenbach, wo es bereits Ippen-Zeitungen gibt, sieht die Behörde nicht, weil es sich hier um sogenannte Bagatellmärkte handelt. Der DJV Hessen hatte bei Bekanntwerden der Übernahmepläne vor einer Gefahr für die Medienvielfalt in Hessen gewarnt. Ippen bringt bereits 4,5 Prozent der täglichen deutschen Zeitungsauflage auf den Markt.

S. Fischer vs. Project Gutenberg
Die Sperre des E-Book-Portals kennt nur Verlierer
(iri) - Die weltweit beliebteste Online-Sammlung kostenloser E-Books, das Project Gutenberg, ist für deutsche Lesefreunde gegenwärtig nicht mehr ohne Weiteres zugänglich. Infolge eines verlorenen Gerichtsprozesses gegen den Verlag S. Fischer entschieden sich die Betreiber des Portals zu einer drastischen Maßnahme, die bis auf Weiteres gilt. Der Verlag wehrt sich. Recht haben beide Seiten, trotzdem gibt es nur Verlierer.

Branchen-Monitor Buch

Leichtes Plus
(bb) Der gesamte Buchhandel hat im Februar leicht zugelegt - kumuliert steht in den ersten beiden Monaten ein Plus von 1,4 Prozent unter dem Strich. Das Sortiment hat sogar einen kleinen Vorsprung. Das zeigt der aktuelle Branchen-Monitor Buch.

Zukunft von Bibliotheken

Lest nicht, begegnet euch!
(sz) - Bibliotheken sind der ideale Ort des 21. Jahrhunderts - aber nur, wenn sie mehr sind als reine Bücheraufbewahrungsorte

+ Theater-Nachtkritiken
Die blinde Seherin
(nt) Am Königsweg - Stefan Pucher inszeniert Elfriede Jelineks Trump-Stück am Schauspielhaus Zürich
Geht doch mit der Gemeinsamkeit!
(nt) Reveberations - Michael Turinsky lässt im Wiener Tanzquartier gegen die allgemeine Entsolisarisierung antanzen
In der Leere
(nt) Die schmutzigen Hände - Jasmina Hadziahmetovic inszeniert in Meiningen Sartres schon sehr in die Jahre gekommenes Stück

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald


Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



Zitat des Tages aus:

Laurence Sterne: Werkausgabe
Tristram Shandy - Empfindsame Reise, Tagebuch des Brahmanen, Satiren, kleine Schriften - Briefe (S. 182)
"Laurence Sterne: Zum 250. Todestag des Urvaters des modernen Romans die erste deutsche Werkausgabe. Mit zahlreichen Erst- und Neuübersetzungen; komplett übersetzt vom vielfach preisgekrönten Michael Walter, prächtig ausgestattet. "Der freieste Schriftsteller aller Zeiten" (Friedrich Nietzsche), "Der Paganini der Abschweifungen" (Harry Rowohlt), "Der schönste Geist, der je gewirkt hat" (Goethe) - ungezählt sind die Verneigungen, Kniefälle und Lobeshymnen auf den Erfinder des modernen Romans. Autoren von Lessing bis Diderot, von Sigmund Freud bis Nabokov, von Borges bis Mann, von Marias bis Arno Schmidt, von Rushdie bis Calvino verehrten ihn und lernten von ihm." (Klappentext)
Laurence Sterne & sein "Shandy Hall"
Ein schiefes Haus als literarischer Wallfahrtsort
(dlfk) - In "Shandy Hall", einem windschiefen mittelalterlichen Haus auf dem englischen Land, schrieb der Pfarrer Laurence Sterne gleich mehrere Bestseller - echte Überraschungshits, die die Menschen noch immer inspirieren. Heute ist das Haus ein Museum - oder so etwas in der Art. - s. a. Hans von Trothas Buch "A Sentimental Journey - Laurence Sterne in Shandy Hall"

Medienticker vom 07.03.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Ich habe siebenhundert Bücher bei einem Verkauf spottwohlfeil erstanden - und darunter viele gute - eine Woche damit hingebracht, sie in meinem besten hiesigen Zimmer aufzustellen ..." (Laurence Sterne)

Heute u. a.
Buchhandel
Den Büchern fehlen die Leser

(nzz) - Die Umsätze im Buchhandel schmelzen dahin. Das merken zwar auch die grossen Häuser, den Kleinverlagen jedoch geht es an die Substanz. Nun melden sie sich zu Wort - mit handfesten Forderungen.
"Der Buchhandel ist nicht tot,
er hat lediglich das Wasser an der Nase"

(solo) -So geht es dem Buchhandel im Kanton Solothurn nach elf Jahren mit freien Buchpreisen. Ist das damals prophezeite Horrorszenario eingetroffen?

Not Heidis Girl
Wie Youtube eine Kampagne gegen Sexismus ausbremste
(np) - Neuer Fall von algorithmischem Overblocking: Weil RTL Ausschnitte eines Protestsongs gegen Germanys Next Topmodel zeigte, sortierte Youtubes Filtersystem "Content ID" das Lied als geistiges Eigentum von RTL ein - und blockierte das Original als vermeintlich illegale Kopie. Die Organisation Pinkstinks beklagt nun, dass ihrer Kampagne dadurch Reichweite genommen wurde.

Parteien-Berichterstattung
Wie die AfD den Hauptstadtjournalismus verändert
(dlfk) - Die GroKo kann starten, auch der Bundestag steigt wieder in den politischen Alltag ein - inklusive AfD. Stephan Detjen erklärt, wie sehr sich das Verhältnis zwischen Parteien und Journalisten in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat.

Häme auf Twitter
#ausFAZwirdTAZ
(taz) - Die FAZ stellt den Blog von Don Alphonso ein, der die Marktlücke eines elitären Rechtspopulismus für sich entdeckte. Schon rastet das Netz aus.

"Miakro"
Roman aus dem Mittleren Büro
(dlfk-audio) - Gespräch mit dem Schriftsteller Georg Klein

Die begrenzte Sichtweite der Visionäre
 Bruno Preisendörfer: "Die Verwandlung der Dinge"
(dlfk) - Vor 60 Jahren ging man noch mit Schiefertafeln in den Unterricht, heute sind schon Grundschulkinder kleine Meister im Umgang mit Smartphones: Der Medienwandel schreitet mit hoher Geschwindigkeit voran. Bruno Preisendörfer hat darüber ein persönliches Buch geschrieben.

Jazz als Unruhestifter
Friedrich C. Delius: "Die Zukunft der Schönheit"
(dlfk) - Auch seine neue Erzählung hat autobiografische Züge: Friedrich Christian Delius erzählt in "Die Zukunft der Schönheit" von einer Vater-Sohn-Beziehung. Er bettet sie ein in einen ungestümen Abend in einer New Yorker Jazz-Bar.

"Die Verwandlung der Dinge"

Zeitreise von den 50er Jahren bis heute
(dlfk-audio)  - Gespräch mit Bruno Preisendörfer

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald


Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Aus Vaterland mach Heimatland
Eine geschlechtergerechte Nationalhymne?
(dlfk) - "Heimatland" statt "Vaterland" und "couragiert" statt "brüderlich". Die Gleichstellungsbeauftragte des Bundesfamilienministeriums, Kristin Rose-Möhring, fordert eine Änderung der deutschen Nationalhymne.



Zitat des Tages aus:

Laurence Sterne: Werkausgabe
Tristram Shandy - Empfindsame Reise, Tagebuch des Brahmanen, Satiren, kleine Schriften - Briefe (S. 182)
"Laurence Sterne: Zum 250. Todestag des Urvaters des modernen Romans die erste deutsche Werkausgabe. Mit zahlreichen Erst- und Neuübersetzungen; komplett übersetzt vom vielfach preisgekrönten Michael Walter, prächtig ausgestattet. "Der freieste Schriftsteller aller Zeiten" (Friedrich Nietzsche), "Der Paganini der Abschweifungen" (Harry Rowohlt), "Der schönste Geist, der je gewirkt hat" (Goethe) - ungezählt sind die Verneigungen, Kniefälle und Lobeshymnen auf den Erfinder des modernen Romans. Autoren von Lessing bis Diderot, von Sigmund Freud bis Nabokov, von Borges bis Mann, von Marias bis Arno Schmidt, von Rushdie bis Calvino verehrten ihn und lernten von ihm." (Klappentext)

Laurence Sterne & sein "Shandy Hall"
Ein schiefes Haus als literarischer Wallfahrtsort
(dlfk) - In "Shandy Hall", einem windschiefen mittelalterlichen Haus auf dem englischen Land, schrieb der Pfarrer Laurence Sterne gleich mehrere Bestseller - echte Überraschungshits, die die Menschen noch immer inspirieren. Heute ist das Haus ein Museum - oder so etwas in der Art. - s. a. Hans von Trothas Buch "A Sentimental Journey - Laurence Sterne in Shandy Hall"

Medienticker vom 05.03.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Die Schmierer spielen mir übel mit." (Laurence Sterne)

Heute u. a.
Urheberrecht
E-Book-Portal Gutenberg.org sperrt deutsche Nutzer aus
(hei) - Weil das US-amerikanische Project Gutenberg mehrere E-Books verbreitet, die in Deutschland urheberrechtlich geschützt sind, werden deutsche Nutzer nun ganz ausgesperrt. Die Werke will das Portal nicht herunternehmen.

Wissenschaft beim Deutschlandfunk
Protestbrief an den Intendanten
(taz) - Der Deutschlandfunk will bei seiner Wissenschaftsberichterstattung kürzen. Das verschafft ihm den Unmut seiner AutorInnen.

Populismus
Brandstiftung erster Güte
(tages) - Die Thesen von Claus Strunz im Sat-1-Frühstücksfernsehen sind nach Meinung von Dirk Benninghoff reiner Populismus. Doch es gibt auch etwas, worüber sich der Chefredakteur von fischerAppelt freuen konnte.

Eine treue Seele

Nachruf auf Achim Bergmann
(taz) - Bergmann verkörperte die Idee des linken und antielitären Verlegers. Der Gründer des Trikont Musikverlags ist am Donnerstag gestorben.

Kundenwünsche

Sind Verlage nur Erfüllungsgehilfen von Kundenwünschen? (bb) - Ulrich Störiko-Blume plädiert dafür, sich mehr Gedanken über Inhalt und Qualität von Büchern zu machen - ohne bildungselitär zu sein.

Barnes & Noble
Die letzte große Buchladenkette der USA geht zu Grunde
(sz) - Die Traditionsbuchhandlung Barnes & Noble leidet unter der Online-Konkurrenz. Ihr Chef möchte sich auf das Kerngeschäft konzentrieren - und wirft die erfahrensten Mitarbeiter raus.

Drei Männer der Medienschweiz
Die SRG-Debatte ist am Ende
Gefragt ist die Mediendebatte
(infosp) - Doch, auch eine Frau hat eine sichtbare Rolle gespielt in der No-Billag-Debatte in der Deutschschweiz: Ladina Heimgartner. Aber die Hebel, an denen sie sitzt als stellvertretende Generaldirektorin der SRG., werden erst öffentlich wahrnehmbar werden, wenn die Initiative abgelehnt wird: sie ist zuständig für das strategische Projekt der SRG über ihren "Beitrag der SRG für die Gesellschaft". Diese Leistung will die neue SRG-Führung präziser beschreiben und offen legen.

Social Media

Teenager werden süchtig & alle drehen durch
(mb) - Nur ein kleiner Bruchteil deutscher Teenager hat offenbar ein Problem mit Social Media, findet eine Krankenkasse heraus. Statt das zu feiern, machen Nachrichtenmedien daraus eine Schreckensmeldung über die neue Sucht-Geißel der Jugend.

Journalismus ...

.. in der gefährlichsten Stadt der Welt zu arbeiten
(vice) - "Polizisten, Journalisten, Kameramänner - sie alle spielen dieses Spiel, bei dem sie untereinander Fotos von Leichen teilen."

"Die Verwandlung der Dinge"

Zeitreise von den 50er Jahren bis heute
(dlfk-audio)  - Gespräch mit Bruno Preisendörfer

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald


Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


Zitat des Tages aus:

Laurence Sterne: Werkausgabe
Tristram Shandy - Empfindsame Reise, Tagebuch des Brahmanen, Satiren, kleine Schriften - Briefe (S.142)
"Laurence Sterne: Zum 250. Todestag des Urvaters des modernen Romans die erste deutsche Werkausgabe. Mit zahlreichen Erst- und Neuübersetzungen; komplett übersetzt vom vielfach preisgekrönten Michael Walter, prächtig ausgestattet. "Der freieste Schriftsteller aller Zeiten" (Friedrich Nietzsche), "Der Paganini der Abschweifungen" (Harry Rowohlt), "Der schönste Geist, der je gewirkt hat" (Goethe) - ungezählt sind die Verneigungen, Kniefälle und Lobeshymnen auf den Erfinder des modernen Romans. Autoren von Lessing bis Diderot, von Sigmund Freud bis Nabokov, von Borges bis Mann, von Marias bis Arno Schmidt, von Rushdie bis Calvino verehrten ihn und lernten von ihm." (Klappentext)

Laurence Sterne & sein "Shandy Hall"
Ein schiefes Haus als literarischer Wallfahrtsort
(dlfk) - In "Shandy Hall", einem windschiefen mittelalterlichen Haus auf dem englischen Land, schrieb der Pfarrer Laurence Sterne gleich mehrere Bestseller - echte Überraschungshits, die die Menschen noch immer inspirieren. Heute ist das Haus ein Museum - oder so etwas in der Art. - s. a. Hans von Trothas Buch "A Sentimental Journey - Laurence Sterne in Shandy Hall"
Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Vor