Medienticker - Archiv

Heute u. a.

907 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 91
Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Vor

Medienticker vom 23.10.2017 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Es wird niemals so viel gelogen wie vor einer Wahl, während des Krieges und nach der Jagd." (Otto von Bismarck)

Aktualisiert: +18:20 Uhr

Heute u. a.:
+ Echo Moskwi
Radiojournalistin in Moskau niedergestochen
(dlf) - In Russland ist ein Attentäter in die Redaktion des privaten Radiosenders Echo Moskwi eingedrungen und hat eine Journalistin niedergestochen.

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk
Die Staatsfunk-Kampagne wird weitergehen
(dlf) - Zeitungen wie die "FAZ" machten mit dem Kampfbegriff Staatsfunk Stimmung gegen ARD und ZDF, kommentiert Brigitte Baetz im Dlf. Bislang seien solche Kampagnen relativ erfolglos geblieben - doch aufhören würden sie nicht.

Europäischer Journalist des Jahres
Ehemaliger "Cumhuriyet"-Chefredakteur Can Dündar
(sp) - Wegen angeblicher Spionage saß er Monate im Gefängnis und floh aus der Türkei nach Deutschland: Nun ist Can Dündar als "Europäischer Journalist des Jahres" geehrt worden.
Can Dündar: Europäischer Journalist des Jahres
(sp) - Wegen angeblicher Spionage saß er Monate im Gefängnis und floh aus der Türkei nach Deutschland: Nun ist Can Dündar als "Europäischer Journalist des Jahres" geehrt worden.

Meinungsfreiheit in der Türkei
Die Gefängnisbibliothek von Silivri wächst & wächst
(zeit) - Auf der Frankfurter Buchmesse gab es Applaus für die Verfechter von Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei.  Eine Kolumne von Can Dündar
+ 250 Tage in Haft
"Der Fall Yücel sollte kein Politikum sein"
(welt) - Seit 27. Februar 2017 wird WELT-Korrespondent Deniz Yücel in der Türkei gefangengehalten - einen großen Teil davon in Einzelhaft. Es gibt immer noch keine Anklageschrift. Sein Anwalt Veysel Ok hofft jetzt auf Europa. Von Daniel-Dylan Böhmer

Onlinepetition mit dem Titel "Charta 2017"
Mediale Aufmerksamkeit durch Weglassen von Fakten & Suggestion
(bb) - "Wenn der Börsenverein dazu aufruft, sich 'aktiv auseinanderzusetzen', kann nur ein ausgemachter oder vorgeblicher Dummkopf darin eine Aufforderung zur Gewalttätigkeit sehen", meint Lars Baumann. Der Inhaber der Buchhandlung Zweitbuch in Oberhausen setzt sich in einem Kommentar mit dem offenen Brief von Susanne Dagen auseinander.
Nach rechts weit offen
(hei) -Die Unterschriftenaktion zugunsten rechter Verlage auf der Frankfurter Buchmesse benennt sich nicht zu Unrecht nach einer Aktion osteuropäischer Dissidenten. Für die war die Rechte schon immer zumindest ein Bündnispartner

Übersetzer-Duell
Wettkampf der Spitzenwortler
(faz) - Wie steht es ums Niveau der deutschen literarischen Übersetzer? Die Ergebnisse eines vom Deutschen Übersetzerfonds und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veranstalteten Wettbewerbs belegen Stärken und Schwächen.

Das wird den Verlegern nicht gefallen

Länder-Chefs wollen ARD+ZDF im Internet mehr erlauben
(mee) - Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD und ZDF noch mehr Reformwillen.

Auflagenzahlen Regionalzeitungen
Die Erfolgsbilanz der größten 82 Titel auf einen Blick
(mee) - Für Deutschlands regionale und lokale Tageszeitungen geht es Auflagen-technisch weiter nach unten. Einzig Der Tagesspiegel steigerte sich dank einem Plus bei den ePaper-Abos. Die größten Verluste verzeichnen auch diesmal Boulevard-Blätter wie die B.Z., der Berliner Kurier, die Hamburger Morgenpost und der Express.

Pro-russsich
RT Deutsch hetzt gegen den Berliner Kritiker Matthias G.
(vice) - Matthias G. bekommt Drohungen, seit der pro-russische Sender seinen Namen, die Arbeitsadresse und Fotos veröffentlicht hat.

+ Theater-Nachtkritik
Hänsel & Gretel
an der Oper Stuttgart von Kirill Serebrennikov inszeniert
(nt) - Ein Sitz bleibt frei - Die Oper Stuttgart zeigt Teile der Inszenierung des unter Hausarrest stehenden Regisseurs Kirill Serebrennikov
Money Piece I (Comedy) an der
Kaserne Basel von Marcel Schwald inszeniert
(nt) - Durchs Netz fallen - Marcel Schwald inszeniert an der Kaserne Basel einen griechisch-schweizerischen Abend 

Vertonte Reformation
Luther: Ein Oratorium
(dlf) - Das Oratorium zum Leben Martin Luthers wurde eigens für das 500. Jubiläum der Reformation komponiert. Die Texte schrieb der Schriftsteller Christoph Hein. Er hat Luther als selbstbewussten Mann und widersprüchlichen Egozentriker beschrieben. Hein sagte bei der Vorstellung des Projekts: "Luther war ein großer Machtmensch. Das gehört dazu, um eine solche Reformation anzustoßen." Das Oratorium beginnt mit einer Begegnung zwischen Luther und Papst Leo X. im Jahr 1517 und endet mit der Spaltung der Kirche.

Urteil zu Polizeiberichten als Quelle
Wenn das Gericht dem Amt nicht traut
(taz) - Journalisten dürfen ungeprüft nur aus veröffentlichten Polizeiberichten zitieren. Der Verlag der Mafia-Expertin Petra Reski unterliegt mit seiner Klage.

Liebe Leserin, lieber Leser,
Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Fake & News?
Mysteriöse Briefe vom Spin-Dr. Proust
(ltk) - Zu einer weltweit verbreiteten Nachricht über Selbstvermarktungspraktiken Marcel Prousts
Von Bernd-Jürgen FischerRSS-Newsfeed neuer Artikel von Bernd-Jürgen Fischer - mehr zu Fischers"Handbuch zu Marcel Prousts 'Auf der Suche nach der verlorenen Zeit'
Martin Mosebach über Bernd-Jürgen Fischer
(faz)  Vor sechzig Jahren begann Eva Rechel- Mertens das Großwerk einer kompletten Übersetzung von Marcel Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" ins Deutsche. Sie wurde zum Standardwerk. Nun wagt sich Bernd-Jürgen Fischer an eine neue Fassung.

Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald










Nordkorea-Konflikt
Donald Trump droht, Jimmy Carter will vermitteln
(sp) - US-Präsident Donald Trump warnt erneut in Richtung Pjöngjang, die USA seien "auf alles vorbereitet". Einer seiner Amtsvorgänger bietet sich für eine Vermittlungsmission nach Nordkorea an: der 93-jährige Jimmy Carter.
Kennedy-Ermordung
Trump will Akten freigeben
(dlfk) - Bis heute gibt es rund um die Ermordung des früheren US-Präsidenten John F. Kennedy 1963 viele offene Fragen. Sollte sein Nachfolger Donald Trump die Akten freigeben, erhofft sich auch der Münchner Historiker Andreas Etges neue Erkenntnisse.
Fehler? Ich doch nicht!
Umgang mit Hinterbliebenen
(faz) - Donald Trump wurde wieder einmal bei einer Unwahrheit ertappt. Diesmal versuchte das Weiße Haus, seine Aussage im Nachhinein wahr zu machen. Die Debatte um Kondolenzanrufe geht jedoch nicht nur dadurch immer weiter.
Bing, Bing, Bing
Trump erklärt seine Liebe fürs Twittern
(mee) - "Wenn jemand etwas falsch darstellt,
kann ich 'bing, bing, bing' machen"


Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Autoren-Wettstreit
Gesucht Deutschlands Poetry-Slam-Meister
(nwz) - Es begann in den 1990er Jahren auf improvisierten Bühnen in Kneipen oder Kulturzenten, mittlerweile füllt Poetry Slam Theatersäle, Opernhäuser und sogar Stadien. Der Autoren-Wettstreit mit selbstverfassten Texten fülle eine Lücke zwischen Comedy und Kabarett, meint Bernard Hoffmeister, künstlerischer Leiter der 21. deutschsprachigen Poetry- Slam-Meisterschaften. Erstmals ist Hannover Austragungsort des Wettbewerbs.

Fünf Kanal-Tipps
Schlauer werden mit YouTube
(sp) - Wissen plus Witz: In den Weiten von YouTube gibt es viele Kanäle, die in Sachen Qualität oder Originalität selbst Fernsehproduktionen ausstechen. Fünf Empfehlungen.

Echo Jazz 2017
Der Preis der Anna-Lena Schnabel
(3sat-video) - Als die hochbegabte Saxophonistin Anna-Lena Schnabel den "Echo Jazz" 2017 erhält, erlebt sie den prinzipiellen Konflikt zwischen Authentizität und Erfolg im Musikbusiness.

"Betroffen und entsetzt"
NDR weist Vorwürfe von Anna-Lena Schnabel zurück
(mee) - Am Wochenende sorgte ein 3sat-Film über die die Jazz-Saxofonistin Anna-Lena Schnabel für Aufsehen: Die hochbegabte Musikerin gewann den "Echo Jazz" 2017, erhob aber in der Dokumentation Vorwürfe gegen den Norddeutschen Rundfunk (NDR), der die Verleihung aufzeichnete und sendete. Angeblich sei es ihr als Preisträgerin "verboten" worden, eines ihrer eigenen Stücke auf der Bühne zu spielen. Der NDR widerspricht gegenüber MEEDIA den Anschuldigungen


Medienticker vom 20.10.2017 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Eine Stunde ist nicht nur eine Stunde; sie ist ein mit Düften, mit Tönen, mit Plänen und Klimaten angefülltes Gefäß." (Marcel Proust)

Aktualisiert: + am Samstag

Heute u. a.:
+ Das wird den Verlegern nicht gefallen
Länder-Chefs wollen ARD+ZDF im Internet mehr erlauben
(mee) - Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD und ZDF noch mehr Reformwillen.

+ 3. Quartal 2017
Auflagenzahlen
(ivw) - Leichte Erholung am deutschen Pressemarkt: Überwiegend gebremste Auflagenrückgänge in den einzelnen Pressegattungen - Gleichbleibende Verluste für die Tagespresse - Wochenzeitungen, Publikums- und Fachzeitschriften stabilisieren ihre Gesamtverkäufe - Kundenzeitschriften mit starken Einbußen - ePaper-Verkäufe durchgehend im Plus
+ Regionalzeitungen
Die Erfolgsbilanz der größten 82 Titel auf einen Blick
(mee) - Für Deutschlands regionale und lokale Tageszeitungen geht es Auflagen-technisch weiter nach unten. Einzig Der Tagesspiegel steigerte sich dank einem Plus bei den ePaper-Abos. Die größten Verluste verzeichnen auch diesmal Boulevard-Blätter wie die B.Z., der Berliner Kurier, die Hamburger Morgenpost und der Express.
IVW-Zeitungen
WamS verliert
(mee) - Springers Boulevard-Zeitungen Bild und Bild am Sonntag waren wahrscheinlich auch im dritten Quartal die größten Verlierer der überregionalen Zeitungsbranche. Allerdings wurden die zunächst veröffentlichten Zahlen als fehlerhaft zurück gerufen. Die korrekten Zahlen liegen noch nicht vor. Auf jeden Fall deutlich verloren hat die Welt am Sonntag, glimpflich davon gekommen sind dank ePaper-Abos das Handelsblatt und die Süddeutsche Zeitung.
IVW-Magazin
Land-Segment bricht ein
(mee) - Was ist da passiert: Das in den vergangenen Jahren noch boomende Segment der Land-Magazine hat im dritten Quartal 2017 massiv an Auflage verloren: Die Landlust büßte bei Abos und Einzelverkauf 20,7% ein, mein schönes Land sogar 24,7%. Auch der Hype der Thermomix-Zeitschriften scheint schon zu Ende. Zu den großen Gewinnern gehören hingegen u.a. die Lego-Magazine Ninjago und Nexo Knights.

Instant Articles
Facebook testet Abo-Modell
(mee)  Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone ab, weil Einigung über Umsatzbeteiligung scheitert

+ Can Dündar
Europäischer Journalist des Jahres
(sp) - Wegen angeblicher Spionage saß er Monate im Gefängnis und floh aus der Türkei nach Deutschland: Nun ist Can Dündar als "Europäischer Journalist des Jahres" geehrt worden.

Nach Festnahme in Spanien
Dogan Akhanli zurück in Deutschland
(dlf) - Knapp zwei Monate nach seiner Festnahme in Spanien ist der Schriftsteller Dogan Akhanli nach Deutschland zurückgekehrt.
+ Bei Rückankunft beschimpft
(welt) - Am Ausgangsbereich des Flughafens in Düsseldorf rief ihm ein unbekannter Mann auf türkisch zu, er sei ein Landesverräter. Auch dieses Land, gemeint war wohl Deutschland, könne ihn nicht beschützen.

Kultur verteidigen?













Terry Eagletons Streitschrift
(zdf-video) - "Unsere Kultur", raunt es auf der rechten Flanke, "die machen uns unsere schöne Kultur kaputt." Die, das sind die Flüchtlinge und der ahnungslos, linksgrünversiffte Rest. Goethe, Schweinshaxe, Fashion Week? Was soll das sein: Kultur?
Und: Sollten wir uns um sie sorgen? Sollten wir, sagt Terry Eagleton, Britanniens prominenter Kulturtheoretiker und bekennender Marxist in seinem neuen Buch "Kultur". Für ihn beginnt das Problem schon damit, dass wir unseren Kulturbegriff so erweitert haben, dass er praktisch alles umfasst: Das macht es schwer zum Kern der Sache vorzudringen. Kultur ist etwas, das gehegt und gepflegt werden muss. - mehr in der Bücherschau
Was macht ein Kulturamtsleiter?
(mbs) - Andreas Pöschl, Kulturamtsleiter im Brandenburgischen Kreis Elbe-Elster, ist so etwas wie ein Landarzt in Sachen Kultur. Er ist für die Kulturarbeit in vielen kleinere Städten und Gemeinden zuständig und bei Kulturschaffenden und Interessierten dort bekannt wie ein bunter Hund. Im Gegensatz dazu hat eine Kulturamtsleiterin wie Birgit Schneider-Bönninger in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart ganz andere Schwerpunkte.

Streitkultur-Krise
Ist die (akademische) Debatte noch zu retten?
(dlfk) - Immer öfter, so scheint es, wird der Austausch von Argumenten von der Frage abgelöst, wer am lautesten bei Debatten schreit. Auch an Universitäten gibt es haarsträubende Fälle. Der Hochschullehrer Matthias Kleiner über unsere "Empörungskultur" - und was man dagegen tun kann.

Wissenschaftsverlag
Springt Springer Nature an die Börse?
(brp) - Wie das österreichische Nachrichtenmagazin  "Der Standard" meldet, hat das Unternehmen, das der Holtzbrinck-Gruppe (53%) und dem Finanzinvestor BC Partners (47%) gehört, konkrete Planungen für den Weg aufs Parkett aufgenommen. Hintergrund dürfte der erwartbare  Ausstieg des Finanzinvestors sein. Offiziell bestätigt wurde der Schritt bislang nicht.

Messe-Debatte
Uwe Tellkamp verteidigt Einladung rechter Verlage
(dnn) - Die Debatte um rechte Verlage auf der Frankfurter Buchmesse bekommt neuen Zündstoff: Prominente Autoren haben sich in einem offenen Brief grundsätzlich dagegen ausgesprochen, Verlage auszuschließen. Der Schriftsteller Uwe Tellkamp muss für seine Unterschrift viel Kritik einstecken.
Meinungsfreiheit ist eines der höchsten Güter
(dlfk) - Der offene Brief "Charta 2017" kritisiert den Börsenverein des Deutschen Buchhandels heftig: Anlass sind die Proteste gegen rechte Verlage bei der Frankfurter Buchmesse. Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis weist die Vorwürfe zurück - und sucht den Dialog mit der Initiatorin.- s. a. den gestrigen Medienticker
+ Kein Grund zur Klage? -
(fk) - Schlagzeilen machte die Frankfurter Buchmesse 2017 vor allem mit Auseinandersetzungen rund um die Präsenz rechter Verlage. Die Vergabe des Buchpreises und des Friedenspreises wurden hingegen kaum diskutiert. In seinem Nachtrag zur Buchmesse widmet sich Martin Lüdke dem Zustand der Buchbranche und des Literaturbetriebs.

Hilfe, Nazis!
Wie die deutsche Öffentlichkeit die neuen Rechten gross macht
(nzz) - Prediger, Hysteriker und Spötter dominieren das Feld im Umgang mit rechten Intellektuellen, wie auch die Krawalle an der Frankfurter Buchmesse zeigten. Dabei hilft Nazigeschrei wenig: Sinnvoll wäre inhaltliche Auseinandersetzung.

Pfft-pfft to go
Magazin von Daniela Katzenberger
(sp) - Lipgloss, Mobbing, Kirschmichel: In dem Magazin von Daniela Katzenberger wird alles, was nicht pink ist, pink gemacht - eine Welt, in der alles eins und alles gleich ist.

Akkreditierungen bei G20
BKA-Listen waren nicht rechtskonform
(ff) - Beim G20-Gipfel in Hamburg wurde Journalisten rückwirkend die Akkreditierung entzogen. Basis für diese Maßnahmen waren Listen des Bundeskriminalamts. Doch diese Namenslisten waren nicht rechtskonform; das BKA zog sie deshalb selbst zurück.

Tweets
Wenn die Fake News von der Polizei kommen
(rbb24) - Seit geraumer Zeit hat auch die Polizei das Thema Social Media für sich entdeckt. Viele Twitter-Nachrichten sind sinnvoll und angebracht, andere schlichtweg falsch. So wie der Tweet über eine angeblich unter Strom gesetzte Türklinke in Berlin. Von Markus Pohl
Der verlängerte Arm der Kripo
(dlfk) - Am 20. Oktober 1967 flimmerte die erste Sendung "Aktenzeichen XY ...ungelöst" über die deutschen Bildschirme. Seitdem helfen Fernsehzuschauer der Kriminalpolizei, Verbrechen zu bekämpfen und aufzuklären. Die Erfolgsgeschichte einer Sendung, die anfangs auf Skepsis stieß

Lenin stirbt langsam
"Lenin" an der Berliner Schaubühne
(nt) - An der Schaubühne Berlin zeigt Milo Rau die letzten Stunden des russischen Revolutionsführers
Ursprünge des Kommunismus
Marx hat nie vom Paradies geträumt 
(faz) - Wo beginnt die Geschichte des Kommunismus und wann hört sie auf? Gerd Koenen beschreibt umsichtig die Geschichte egalitärer Theorien - und stößt dabei auf ihr fundamentales Paradox. Von Herfried Münkler
+ Pflegefall Lenin
(sp) - Realismus oder Ironie? Milo Rau, einer der klügsten Köpfe der Theaterbranche, erinnert in der Berliner Schaubühne an die Oktoberrevolution und beugt sich über den Schlaganfallpatienten Lenin.






Liebe Leserin, lieber Leser,
Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher


"Der Narr kann überall hin"
Ein Gespräch mit Daniel Kehlmann
(dlfk) - Wenn er ein neues Buch veröffentlicht, ist ihm ein Spitzenplatz in den Bestsellerlisten sicher, spätestens seit seinem Bestseller "Die Vermessung der Welt". Und auch Daniel Kehlmanns gerade erschienenes neustes Werk "Tyll" erfährt begeisterte Kritiken.
Fremdgelesen
Wie Unordnung auch Freiräume schafft
(dlfk) - Fast zeitgleich haben der Politikwissenschaftler Herfried Münkler und der Schriftsteller Daniel Kehlmann jeweils ein Buch über den Dreißigjährigen Krieg veröffentlicht. Wir haben den Wissenschaftler gebeten, das Buch des Literaten zu rezensieren.
mehr in der Bücherschau

Herfried Münklers "Der Dreißigjährige Krieg"
Europäische Katastrophe, deutsches Trauma 1618-1648
"Noch heute gilt "Dreißigjähriger Krieg" als Metapher für die Schrecken des Krieges schlechthin, dauerte es doch Jahrzehnte, bis sich Deutschland von den Verwüstungen erholte, die der längste und blutigste Religionskrieg der Geschichte angerichtet hatte. Dabei war, als am 23. Mai 1618 protestantische Adelige die Statthalter des römisch-deutschen Kaisers Ferdinand II. aus den Fenstern der Prager Burg stürzten, kaum abzusehen, was folgen sollte ..." (Klappentext)

Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald























 Alles außer Kontrolle
(fr) - Erst wirft Donald Trump seinem Vorgänger vor, die Hinterbliebenen gefallener Soldaten nicht persönlich anzurufen. Dann greift er selbst zum Hörer - das Ergebnis: ein Fiasko.
George W. Bush
Rede als indirekte Kritik
(welt) - Seit seinem Ausscheiden aus dem Amt des US-Präsidenten hat sich George W. Bush aus der Politik herausgehalten. Nun hat er die aktuellen Zustände bei einer Rede in New York scharf kritisiert (Video-Ausschnitt im Originalton)
Streit bei den Republikanern
Bannons Krieg gegen die eigene Partei
(faz) - Trumps ehemaliger Chefstratege Bannon nimmt dessen Versprechen, in Washington "den Sumpf trockenzulegen", ernst. Dafür will er moderate Republikaner aus dem Kongress werfen und durch Ultrarechte ersetzen.
Der Breitbart-Aufstand
(zeit) - Stephen Bannon bereitet hinter den Kulissen eine Revolution in der Republikanischen Partei vor. Trump bringt er damit in Bedrängnis, die Demokraten wittern ihre Chance.


Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

"Die Herzlichkeit der Vernunft"
Alexander Kluge & Ferdinand von Schirach












(dlf) - Aus ihren Gespräche entstand das Buch "Die Herzlichkeit der Vernunft" - Sein Theaterstück "Terror" ist das meistgespielte der deutschen Gegenwart - nun ist das Buch Ferdinand von Schirachs "Die Herzlichkeit der Vernunft" erschienen, das aus Gesprächen mit dem Filmemacher Alexander Kluge zusammengestellt ist.

Making me Dizzy
Dizzy Gillespie zum Hundertsten
(3sat) - Seine virtuosen Trompetensoli faszinieren noch heute: Dizzy Gillespie, ein Kreativer auf ganzer Linie, der viel zur Entwicklung des Jazz zu einer eigenen Musikform beitrug, auch zum Bebop, dem modernen Jazz, später zum Latin-Jazz. Am 21. Oktober 2017 jährt sich sein Geburtstag zum 100. Mal.



+ Die besonderen Hörtipps fürs Wochenende
Samstag
23.05 Uhr - Deutschlandfunk - Lange Nacht
"Das Wirtschaftswunder der Literatur"
Eine Lange Nacht über die Gruppe 47. Von Helmut Böttiger

00:05 Uhr  - Deutschlandfunk Kultur - Literatur
Lob der schlechten Laune
"Das Leben hat an und für sich nur Nachteile."
(Thomas Bernhard)
Ohne schlechte Laune wäre das Leben nur halb so lustig. Sie ist die Grundstimmung umtriebiger Schnelldenker, die Inspirationsquelle für Künstler und Alltagsphilosophen, die geistige Nahrung für Melancholiker und Romantiker. Ohne schlechte Laune hätten wir keinen Schopenhauer, keinen Thomas Bernhard, keine Wutromane von Heimito von Doderer und keine brummigen Kriminalkommissare ... Von Andrea Gerk - mehr zu ihrem Buch hier

Medienticker vom 19.10.2017 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"In jeder Bewegung ist die Richtung wichtiger als die Schnelligkeit." (Henry Miller)

Heute u. a.:
Paid Content
Deutsche Verleger setzen auf weiche Paywall
(stat) - 216 Zeitungen haben laut Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger mittlerweile eine Bezahlschranke im Netz eingeführt. Davon setzen 122 auf ein Freemium Modell. Dabei bleibt ein Teil der Artikel kostenfrei, während der Rest des Online-Angebotes nur nach Erwerb eines Tagespasses oder Abos zugänglich wird. Ein Beispiel für dieses Modell ist BILDplus bei Bild.de. 67 weitere Blätter setzen auf das so genannte Metered Model. Ein Beispiel hierfür ist die Welt ...

Netzpolitik in China
Wen man im chinesischen Internet kritisieren darf
(dlfk) - Bei der Eröffnung des Parteitags der Kommunistischen Partei Chinas verkündete Staatschef Xi Jinping auch, dass das Internet besser kontrolliert werden solle. Es gebe eine "relative Breite an Meinungsspektrum" im chinesischen Netz, sagt Chinaexperte Björn Alpermann - und erklärt, was dort erlaubt ist.

Abhörskandal
"Vertrauliche Quellen sind eingeschüchtert"
(dlf) - Der Abhörskandal um BSG Chemie Leipzig zieht größere Kreise. Es stellte sich nämlich heraus: 360 Gespräche wurden belauscht, darunter auch Journalisten. Die Justiz habe zugegeben, Fehler gemacht zu haben, sagte die Journalistin Alexandra Gerlach dazu im Dlf.

"Blut und Feuer um dich - das ist Krieg"
Mord an maltesischer "Panama Papers"-Bloggerin
(sp) - Der Mord an einer regierungskritischen Bloggerin auf Malta erschüttert das Land, EU-Politiker reagieren entsetzt. Ändert sich jetzt etwas an den Verhältnissen in dem Inselstaat? Vermutlich nicht.

+ Buchmessen-Nachschlag
Drastische Worte
Protestaufruf Charta 2017 gegen den Börsenverein
(szo) - Der Dresdner Protestaufruf gegen den Börsenverein des Buchhandels sorgt bundesweit für Aufsehen.
"Die Neuen Rechten haben sich deklassiert"
(fr) - Nach den Tumulten vom Wochenende verteidigt Buchmesse-Direktor Juergen Boos seine Strategie.
Judoka mit braunem Gürtel
(bb) - Auf der Buchmesse präsentierte eine Handvoll Aussteller neurechte Inhalte, das Medienecho war groß. Wie damit umgehen? Ein Kommentar in vier Punkten und einer Fußnote von Börsenblatt-Chefredakteur Torsten Casimir.
Sie reden doch die ganze Zeit
(zeit) - Wer rechtsextrem ist, hat beste Chancen, in Deutschland gehört zu werden. Nach der Buchmesse stellt sich wieder die Frage, wie ziviler Widerstand dagegen aussehen soll. Eine Kolumne von Mely Kiyak
Focus on Readers
Italian Publishers' Report at Frankfurt Book Fair
(pp) - Even as ebooks show some gains along with the number of publishing houses operating in Italy, the AIE names low readership as its 'problem of problems' and vows to address the country's shrinking readership.

Vor Gericht
Landgericht verhandelt
(mee) - Wettbewerbsklage von Bild gegen Focus Online im Februar 2018

Google vs. Medien
Fahndungsfotos noch online
(ndr) - Nach einer öffentlichen Fahndung mit dem Foto eines Missbrauchsopfers konnte ein Kinderschänder schnell gefasst werden. Das Foto ist jedoch noch im Netz zu finden. Wer ist schuld?

+ Theater-Kritik online
In der Einsamkeit der Baumwollwäsche
Ágota Kristófs "Hundesöhne" in Berlin
(nt) Nurkan Erpulat inszeniert Ágota Kristófs Romantrilogie über Entfremdung und Exil am Maxim Gorki Theater Berlin
Das Leben ist kein Kinderspiel -
(fk) - Anselm Weber, neuer Intendant des Frankfurter Schauspiels, brachte einiges aus Bochum mit: Schauspieler, Regisseure, Inszenierungen. Mit Shakespeare, Büchner und Hauptmann hat er ein klassisches Programm mit sensiblen Eingriffen in die Gegenwart vorgelegt. Nun hatte Gerhart Hauptmanns "Rose Bernd" in Frankfurt Premiere - eine atemberaubende Inszenierung, meint Martin Lüdke.

Ausstellung
Wurmbefall im Museum -
(fk) - Der Theaterregisseur Ersan Mondtag hat im MMK 2, einer Dependance des Frankfurter Museums für Moderne Kunst, die Ausstellung "I AM A PROBLEM" inszeniert. Großes Thema der Ausstellung ist unser Umgang mit der eigenen Vergänglichkeit sowie den Schattenseiten der Selbstoptimierung. Ellen Wagner hat die buchstäblich laute Schau besucht.

Liebe Leserin, lieber Leser,
Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Sponsored Post
Funk & Fernsehen im Zeichen der digitalen Transformation
(stat) - Die Digitalisierung verändert die Medienbranche enorm. Besonders die Millenials, also die Generation, die zwischen 1980 und 2000 geboren wurde, haben hohe Erwartungen an die Medien, die sie konsumieren: Inhalte sollen mobil nutzbar sein, On-Demand zur Verfügung stehen und multimediale Ergänzungen bieten. Das stellt die Branche - auch technisch - vor große Herausforderungen, wie die Infografik, die in Zusammenarbeit mit LeaseWeb und Dell EMC entstanden ist, zeigt.

Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald



Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Bücher zu 40 Jahren Deutscher Herbst
Aus dem Archiv von literaturkritik.de ...
... und neue Analysen zur Aufarbeitung der RAF-Geschichte
(ltk) - Wolfgang Kraushaar schärft die Wahrnehmung für im Dunkeln gebliebene Aspekte des Linksterrorismus. Von Rafael Arto-Haumacher - mehr hier
Interessante Sicht auf den Deutschen Herbst
(ltk) - Petra Terhoeven legt ein eine kompakte Geschichte terroristischer Gewalt in der Roten Armee Fraktion vor. Von Manfred Orlick
Geheimer Deal zwischen Stasi und RAF
(ltk) - Frank Wilhelm dokumentiert und untersucht die Unterstützung der terroristischen Vereinigung durch die DDR. Von Manfred Orlick
Marcel Reich-Ranicki: Böll wird diffamiert
(ltk) - Die Kampagne gegen angebliche 2Symathisanten" der RAF lenkt von dem notwendigen Kampf gegen den Terrorismus ab - Eine Intervention im Oktober 1977. -
- Bölls "Freies Geleit ...." (1972) ist nur noch antiquarisch erhältlich
Zumutung ist ein schönes Wort
(ltk) - Nach fünfzig Jahren wieder aufgetaucht: ein unbekannter Text von Günter Grass über Heinrich Böll - ein "Vorgriff" auf dessen 100. Geburtstag am 21. Dezember ... Von Uwe Neumann
 & mehr zu Heinirch Böll in der Bücherschau

Aber da war mehr
Barbara Sichterman über die RAF
(dlfk) - "Mehr Demokratie wagen" hatte Bundeskanzler Willy Brandt 1969 gefordert. Und das prägte die 70er-Jahre: gesellschaftliche Aufbrüche, politische und soziale Bewegungen. Barbara Sichtermann ärgert sich darüber, dass man beim Blick zurück immer noch wie gebannt auf die RAF starrt.

"Schwein oder Mensch"
Das Jahrzehnt der Verfeindungen
(dlfk) - Wie hat die RAF die 70er-Jahre überschattet? Sie haben die Sprache und das Denken verändert, plötzlich gab es einen Solidarisierungsdruck und der Witz ging verloren, sagt der Schriftsteller Friedrich Christian Delius. Er hat in einer Romantrilogie jene Jahre verarbeitet.

Scope Festival
Jazztouristen statt Puristen
(dlfk) - Mit neidischen Augen blicken deutsche Jazz-Fans immer wieder nach Skandinavien. Nun kommt der nordische Jazz nach Berlin: als Zusammenarbeit des Berliner X-Jazz-Festivals und We Jazz aus Helsinki. Wir sprechen mit einem der Initiatoren, Matti Nives.


Medienticker vom 18.10.2017 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Wie töricht ist es, Pläne für das ganze Leben zu machen, da wir doch nicht einmal Herren des morgigen Tages sind." (Lucius Annaeus Seneca)

Aktualisiert: +12:00 Uhr

Heute u. a.:
+ Belästigung
Björk beschuldigt Lars von Trier, der dementiert
(welt) - Der Missbrauchsskandal um US-Produzent Harvey Weinstein zieht weiter Kreise: Nun deutet auch Sängerin Björk an, dass sie belästigt wurde - von Regisseur Lars von Trier. Der weist dies energisch zurück.

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk
Medienminister will ARD ohne Tagesschau 
(mz) - Sachsen-Anhalt drängt auf einen radikalen Umbau des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Der für Medien zuständige Landesminister, Staatskanzleichef Rainer Robra (CDU), will das Erste in seiner jetzigen Form abschaffen & will Platz für eine ausführliche Berichterstattung aus den Regionen

Journalisten-Mord
Mord im Steuerparadies Malta
Legal, illegal, lukrativ
(taz) - Die ermordete maltesische Journalistin Daphne Caruana Galizia hat zu Steuertricks recherchiert. Niedrige Steuern sind das Geschäftsmodell des Landes.
Angriff auf die Werte Europas
(sz) - Pressefreiheit galt in der EU lange Zeit als selbstverständlich. Nach dem Mord an Daphne Caruana Galizia müssen Europäer sich fragen: Wenn die Reporter einmal tot sind, wer ist als Nächster dran? Kommentar von Nicolas Richter

Kurzer Abstieg in die Provinz

Der Abbau in den Kulturredaktionen zeitigt Folgen
(sperber) - Blick in einen Abgrund aus traurigem Anlass. - Vor einem Monat, als ich über Kollateralschäden des Medienwandels schrieb, haben in Bern Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von "Bund" und "Berner Zeitung" gegen den Abbau der Redaktionen ihrer Zeitungen durch den Tamedia-Konzern protestiert. Nach diesen Plänen, die unterdessen im Detail bekannt gemacht worden sind, würde die journalistische Kreation dieser Mantelblätter künftig ganz auf Stoffe von lokaler Bedeutung borniert. von Mathias Knauer

FAS
Wie viel Klöckner steckt in Julia Klöckners Text?
(üm) - Julia Klöckner findet, der Föderalismus in Deutschland sei "verkommen" ...So hat sie es jedenfalls in einem Gastbeitrag in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS) geschrieben, im Wirtschaftsteil, Seite 24, in der Rubrik "Standpunkt". - Man könnte also meinen, dass das, was dort steht, aus Julia Klöckners eigener Feder stammt, es ihre eigenen Gedanken sind, die sie zu Papier bringt. - Oder doch nicht? Von Boris Rosenkranz

Auszeichnungen
Man-Booker-Preis geht an George Saunders
(zeit) - Den höchsten britischen Literaturpreis bekommt das zweite Mal ein US-Schriftsteller. Saunders wird für seinen Roman "Lincoln in the Bardo" geehrt.
George Saunders' victory disproves Booker lore that favourites never win
(guard) - Audacious experimentalism of Lincoln in the Bardo shows US author is not only a writer's writer but a reader's writer too
Ein Gespräch mit
(dlfk-audio) - dem Übersetzer Frank Heibert - mehr über Saunders in der Bücherschau
Deutschen eBook Award 2017
(bb) - Auf der Buchmesse wurde der Deutsche eBook Award vergeben. Ein Gespräch zum Preis mit Vedat Demirdöven, Organisator des Deutschen eBook Awards, und Dorothea Martin, CCO der Plattform oolipo.com, die den Preis in der Sparte Fiction erhalten hat.
Self-Publishing-Preis
(lc) - Ein Blick auf Amazons Storyteller Award 2017
"Die Finalisten des Kindle Storyteller Award 2017 stehen fest", teilt Amazon dem literaturcafe.de freundlicherweise mit, und ich denke mit vergnügtem Erinnern zurück an die vergangenen Jahre: Was einem da aber auch als preiswürdige Self-Publishing-Literatur angedient wurde
Buchblog-Award an Kaffehaussitzer und LiterarischerNerd
(lc) - Auf der Frankfurter Buchmesse wurde am Freitag, 13.10.2017, der 1. Buchblog-Award vergeben. In der Hauptkategorie gewann Uwe Kalkowski mit seinem Blog Kaffehaussitzer. Der Sonderpreis wurde für einen Instagram-Account vergeben, Gewinner ist Florian Valerius als LiterarischerNerd.

Roma-Film-Festival in Berlin
"Gegenwicht gegen Angst und Neid"
(dlfk) - Geht es um das Leben der Roma-Minderheit, präsentieren Filmemacher mitunter nichts als Klischees. Das erste Roma-Film-Festival "Ake Dikhea?" will dagegen kulturelle Werte betonen und authentische Geschichten erzählen

Ein Dichtertreffen
Interview mit Hans Magnus Enzensberger
50 Jahre "Gruppe 47"

(3sat-video) - Vor 50 Jahren tagte die "Gruppe 47" zum letzten Mal. Jetzt haben sich Ehemalige erneut "zum letzten Mal" wiedergetroffen, auch Hans Magnus Enzensberger war dabei.

Didier Eribon & Edouard Louis im LCB
Literatur als  Ort des Widerstands
(dlfk) - Didier Eribon und Edouard Louis sind nicht nur literarische Stars in ihrer Heimat Frankreich. Sie sind befreundet und sie eint die Kritik an rassistischen Herrschaftsstrukturen der Grande Nation. Im Literarischen Colloquium Berlin standen sie gemeinsam auf der Bühne.

Lob der Bücherbörse
Treffen von Buchhändlern & Verlagsvertretern
(bb) - Das Treffen von Buchhändlern und Verlagsvertretern, das zweimal im Jahr stattfindet, ist für Michael Schikowski "ein Public Buying, das erfreut und befreit". Es lädt zum Einkauf mit Bedacht, nicht auf Verdacht.

Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher


"Mit Freude leses ich 'Autist' jedesmal von neuem Lothar Strucks Begleitschreiben, denen ich das Lesen nachfühle, als lebendige Machtlosigkeit." (Peter Handke)
Erzähler, Leser, Träumer
Begleitschreiben zum Werk von Peter Handke - mit einem Vorwort von Klaus Kastberger
"Struck legt nun seinen dritten Band über das Werk Peter Handkes vor. Diesmal sind es Essays zu Teilaspekten des umfangreichen Œuvres des Dichters, die zum Teil verblüffende Einsichten und neue Perspektiven abseits von eingeschlagenen Pfaden der Handke-Rezeption eröffnen. Etwa wenn Handkes arkadische Sicht auf Jugoslawien der Algerienliebe von Albert Camus gegenübergestellt wird. Oder in Nicolas Borns Roman 'Die Fälschung' der Keim für Handkes sprachkritische Auseinandersetzung mit den Medien während der Jugoslawienkriege sichtbar ist." (Klappentext)

Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald
Hillary Clinton nennt US-Wahl "Cyber 9/11"
(mee) - und macht Facebook schwere Vorwürfe - Donald Trump hofft auf ihre erneute Kandidatur



Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Ein Kind von Jules & Jim
Die Wiedergeburt des Stéphane Hessel
(dlfk) -  Am 20. Oktober 2017 würde Stéphane Hessel 100 Jahre alt. Seine Biografie ist geprägt durch die Liebesgeschichte seiner Eltern. - mehr in der Bücherschau

Mythos RAF
Vor 40 Jahren endete der sogenannte Deutsche Herbst
(dlfk) - Es sind Bilder, die sich eingebrannt haben ins kollektive Gedächtnis der Deutschen: der von RAF-Terroristen entführte Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer, die entführte Lufthansa-Maschine "Landshut", der von der RAF erschossene Generalbundesanwalt Siegfried Buback. Am 18. Oktober 1977, vor 40 Jahren, endete der sogenannte Deutsche Herbst.  - Anne Ameri-Siemens "Ein Tag im Herbst Die RAF, der Staat und der Fall Schleyer" - "Die Tage des Deutschen Herbstes haben sich in das kollektive Gedächtnis gebrannt. Anne Ameri-Siemens erzählt aus verschiedensten Perspektiven, wie der Terror 1977 ein ganzes Land durchdrang und dann, nach der Entführung Hanns Martin Schleyers, die Bundesregierung unter Helmut Schmidt vor die furchtbare Alternative stellte: entweder Gefangene freizulassen oder den Tod der Geisel in Kauf zu nehmen. Anne Ameri-Siemens, eine der besten Kennerinnen der Zeit, hat zahlreiche, höchst unterschiedliche Zeitzeugen befragt. Damals politisch Verantwortliche kommen ebenso zu Wort wie Hanns-Eberhard Schleyer; ehemalige RAF-Anwälte ebenso wie Angehörige der Opfer, Polizisten und die Bewacher der RAF-Gefangenen in Stammheim. Das Buch setzt die Menschen, die berichten, in den Kontext ihrer Zeit, lässt die Atmosphäre des Deutschen Herbstes in einzigartiger Weise lebendig werden - Wochen, in denen Politiker im Krisenstab auch extreme Lösungen zur Rettung Schleyers diskutierten." (Klappentext)
Und der besondere Hörfunktipp
19:05 Uhr - Deutschlandfunk Kultur -Zeitfragen
Wendepunkt nach 1968 - Der deutsche Herbst 1977
Der Revolutionsrausch von 1968 mündete in den Terror der RAF. Mit dem Scheitern 1977 begann ein neuer gesellschaftlicher Aufbruch. Ein Gespräch mit Barbara Sichtermann & Christian Friedrich Delius ...

Pjotr Pawlenski zündet Bankfiliale an
Ein kompromissloser Aktionskünstler
(dlfk) - Der russische Aktionskünstler Pjotr Pawlenski hat in Paris eine Bankfiliale in Brand gesetzt. Angeblich wolle er mit dieser Aktion eine Revolution anstoßen. Ihn daher zum Kapitalismus-Kritiker zu stempeln, werde ihm jedoch nicht gerecht, meint die Journalistin Gesine Dornblüth.


Medienticker vom 17.10.2017 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Will man die Herkunft großer Begabungen kennenlernen, so muss man von den Söhnen nicht zu den Vätern, sondern zu den Müttern hinabsteigen." (Gertrud von Le Fort)

Aktualisiert
: +13:45 Uhr

Heute u. a.:
Ab jetzt nur noch neutral
Journalisten auf Twitter und Facebook
(taz) - Die "New York Times" erlässt Regeln für die Social Media Nutzung ihrer Mitarbeiter*innen: Sie sollen der Reputation des Blattes nicht schaden.
Mord schockt die EU
(tages) - Die maltesische Bloggerin Daphne Caruana Galizia ist durch eine Autobombe getötet worden. Sie hatte der Regierung Korruption vorgeworfen und Geldwäsche sowie Steuerhinterziehung aufgedeckt.

Anschlag auf Malta

Investigativjournalistin mit Autobombe getötet
(ard) - Sie hatte an den "Malta Files" gearbeitet und wollte nachweisen, dass EU-Konzerne mithilfe des Inselstaats in großem Stil Steuern hinterziehen: Die Journalistin Caruana ist mit einer Bombe getötet worden.

Facebook & Co. als Verleger
Das Ende der sozialen Medien, wie wir sie kennen
(dlfk) - Aus Großbritannien kommt die Anregung, Facebook und Google als Verlage einzustufen. Das würde bedeuten, dass sie für alle Nutzer-Inhalte verantwortlich wären. Anwalt Till Kreutzer warnt: Den freien Meinungsaustausch im Internet würde das in seiner jetzigen Form beenden.

Konsequenzen
Amazon kippt Weinstein-Serie
(wuv) - Nach den zahlreichen Vorwürfen von sexuellem Missbrauch und Belästigung gegen den Produzenten Harvey Weinstein stellt Amazon ein Serienprojekt ein. Alyssa Milano engagiert sich via Twitter.

Erdogan-Regime 
Spiegel-Korrespondent Hasnain Kazim über die Entwicklung der Türkei 
(kress) - Als exzellenter Kenner der Türkei gilt "Spiegel"-Korrespondent Hasnain Kazim. Seinen Berichterstatter-Platz musste er auf Druck des Erdogan-Regimes von Istanbul nach Wien verlegen. Dennoch lässt ihn das Land nicht los. Jetzt legt er mit seinem Buch "Krisenstaat Türkei" eine Analyse vor, die er mit seinen persönlichen Erfahrungen mischt. kress.de hat mit dem 42-Jährigen gesprochen.

Stimmen zur Österreich-Wahl
(3sat-video) - Der Sieg des 31-jährigen Sebastian Kurz (ÖVP) bei der Parlamentswahl in Österreich wird nach Ansicht eines Experten die Debatte über die Aufstellung der bürgerlich-konservativen Parteien in Europa befeuern. "Da gibt es jetzt einen interessanten Gegenentwurf zu Merkel und der CDU", sagte der Salzburger Politikwissenschaftler Reinhard Heinisch der Deutschen Presse-Agentur. Kurz habe in großer strategischer Perfektion das Zuwanderungsthema aufgegriffen, indem er die konservative ÖVP weiter rechts positioniert habe. "Außerdem hat er die Wendestimmung im Land am besten eingefangen." Aus Sicht von EU-Kommissar Johannes Hahnhat indes hat die Wahl "nicht zu einem fundamentalen Rechtsruck" in seiner Heimat geführt. ÖVP und SPÖ hätten eine klar europafreundliche Ausrichtung, sagte Hahn am 16. Oktober beim Treffen der EU-Außenminister in Luxemburg. Wir sprechen über die Wahl mit Isolde Charim.

Orhan Pamuk im Gespräch
"Vor zwei Jahren konnte ich leichter über dieses Buch sprechen"
(dlfk) - Der Roman "Die rothaarige Frau" des Literaturnobelpreisträgers Orhan Pamuk ist auf Deutsch erschienen. Eine Allegorie auf die politische Lage in der Türkei? Als das Buch vor zwei Jahren dort herausgekommen sei, habe er noch offene Diskussionen dazu anregen können, sagt Pamuk.

+ Post-Messe-Nachlese






Hört zu!
Tumulte auf der Buchmesse
(dlfk) - Auf der Frankfurter Buchmesse trafen Neurechte und Linke aufeinander - und brüllten sich gegenseitig nieder. Dabei ist Zuhören die Basis für den demokratischen Prozess, kommentiert Svenja Flaßpöhler.
Testgelände für das freie Wort
Die Buchmesse und die rechten Verlage
(bb) - Meinungsfreiheit ist nicht verhandelbar, schon gar nicht auf eigenem Terrain. Deshalb übten sich Buchmesse und Börsenverein gegenüber den rechten Verlagen in Toleranz. Das Dilemma dabei: Den Namen Antaios kennt nach der Buchmesse jeder. Ein Hintergrundbericht. 
Buchmesse verteidigt Zulassung rechter
Verlage
(3sat-video) - Der Direktor der Frankfurter Buchmesse, Juergen Boos, hat die Entscheidung verteidigt, Verlage der Neuen Rechten auf der Bücherschau zuzulassen. "Wir hatten keine Wahl. Der Tradition gemäß, in der wir uns sehen, müssen wir Meinungsäußerungen jeder Couleur zulassen", sagte Boos der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".
Auf der Messe legte sich Europa erschöpft ins Krankenbett

(nzz) - Schreiben die Schriftsteller eigentlich noch? Oder sind sie die Therapeuten der Europäischen Union? An der Frankfurter Buchmesse beugen sie sich besorgt über einen Kontinent in der Identitätskrise.
Die Zukunft des Einzelhandels
(bb) - Wie sieht die Zukunft des Buchhandels in den Städten aus? Diese Frage wurde am Samstagmorgen auf der Frankfurter Buchmesse diskutiert. Impulse für eine mögliche Entwicklung des Handels gab der Designer und Verkaufsexperte Wolfgang Gruschwitz. 
Unabhängig verlegen in den USA
"Schlecht fürs Land, gut fürs Geschäft"
(bb) - Unabhängiges Verlegen in den Zeiten von Donald Trump: Melville House-Gründer Dennis Johnson über schnelle Sachbücher, einen Impeachment-Guide für alle Kongress-Abgeordnete und die Frankfurter Buchmesse 2017.
Junge Literatur: Kaputtes Kinderbuch
(fr) - Neben Unmengen an Büchern für die Großen präsentiert die Frankfurter Buchmesse auch Literatur für die Kleinen. Pinkfarbene Einhörner und kugelrunde Ritter soweit das Auge reicht, trotzdem kann von Friede, Freude, Eierkuchen in der Kinder- und Jugendliteratur nicht die Rede sein. Denn ein entscheidender Faktor fehlt: Diversität.
Zwölf Titel
Shortlist des deutsch-französischen Jugendliteraturpreises - siehe unten Buch+Blattmacher-News
Friedenspreis für Margaret Atwood
(3sat-video) - Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood hat am 15. Oktober 2017 in der Frankfurter Paulskirche den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegen genommen - und eine eindrucksvolle Rede gehalten. "Was ist das für ein seltsamer historischer Augenblick?", fragte sie. Es sei eine Zeit "wo der Boden - der vor Kurzem noch ziemlich stabil wirkte, [...] unter unseren Füßen wankt, ein mächtiger Wind bläst und wir nicht mehr genau wissen, wo wir sind. Wir wissen auch nicht mehr genau, wer wir sind."
+ Die besten Messe-Momente
(sp-video) - Jenseits der Aufregung um den Auftritt des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke hatte die Frankfurter Buchmesse einiges zu bieten - eine
+ Ein Satz

Mit Martin Walser - Buchmesse 2011

(sp) - Warum Martin Walser Lesungen nur mit Weinglas übersteht und woran er glaubt? Ein Gespräch mit dem bedeutenden Literaten über Religion, Wein und Lebensabend.
Mehr über die Post-Messe-Nachlese im Hörfunk & im Fernsehen

Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Jubiläumstreffen in derProvinz
50 Jahre nach Ende der Gruppe 47
(dlfk) - Die Gruppe 47 ist Legende. Der wichtigste Literatenzirkel im Nachkriegs-Deutschland traf sich vor 50 Jahren das letzte Mal: in Waischenfeld in der fränkischen Schweiz. Dort gab es an diesem Wochenende ein Wiedersehen. Tobias Krone war dabei.

Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald
"Kopfgeld"
Hustler-Verleger will Donald Trump abservieren
(hor) - Donald Trump und die Medien werden wohl keine Freunde mehr. Mit seriösen Medienmarken wie der "New York Times" und CNN schlägt sich der amtierende US-Präsident bereits seit seiner Vereidigung herum. Jetzt steigt auch das Erotikmagazin "Hustler" in Gestalt seines Verlegers Larry Flynt mit Trump in den Ring. Auf einer ganzseitigen Anzeige bittet Flynt die US-Bürger um kompromittierende Informationen über den amerikanischen Präsidenten. Falls diese zur Amtsenthebung Trumps führen, winken dem Informanten satte zehn Millionen Dollar.
+ Interview zu Narzissmus
(faz) - Warum die Menschen auf Trump hereinfallen



Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Deutsches Fernsehen

Schon immer Qualitätsfernsehen?
(dwdl) - Im Vorfeld des German MIP Cocktails in Cannes hat DWDL.de den Geschäftsführern von Film- und Medienstiftung NRW und Medienboard Berlin-Brandenburg, Petra Müller und Helge Jürgens, Fragen zum Stellenwert der Messe und der Attraktivität des deutschen Fernsehens gestellt.

Medienticker vom 16.10.2017 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Die meisten Werber, die ich kennengelernt habe, haben noch nie Rilke gelesen, verwechseln Fraunhofer mit einer Kneipe und halten Paganini für ein belegtes Brötchen." (Wolfgang Beinert)

Heute u. a.:
Google & Facebook
Feindbild Algorithmus
(zeit) - Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages erkennt "Bedarf" an einer Regulierung der Algorithmen. Aber schon die seltsame Fixierung auf den Begriff ist irreführend. Von Patrick Beuth

Komplett skrupellos, ohne Moral
Facebook-Chef Mark Zuckerberg nach verkorkstem Jahr im Image-Tief
(mee) - Der Gegenwind Richtung Facebook und seinen Gründer Mark Zuckerberg wird stärker. Während die Aufarbeitung der russischen Einflussnahme auf die US-Wahl dem weltgrößten Social Network immer schlechtere Presse beschert, gab Zuckerberg zuletzt bei seinem VR-Trip nach Puerto Rico ein jämmerliches Bild ab. Den 33-Jährigen holen die Geister der Vergangenheit ein: Trotz aller PR-Anstrengungen wirkt Zuckerberg wieder wie der empathielose Nerd aus dem Kassenschlager "The Social Network" - manche Vertraute halten ihn gar für einen modernen Howard Hughes...

Reporterin interviewt IS-Strategen
"Es gibt keine Garantie, lebend zurückzukommen"
(dlfk) - Die Investigativ-Reporterin Souad Mekhennet wagt sich hinter die Fronten des Dschihad und führt rare Interviews mit den Chef-Strategen des IS. Die Reporterin ist überzeugt, dass den Terror nur besiegen kann, wer die Terroristen versteht.

Die Welt der Modewörter
Narrativ intrinsische Dystopie
(dwdl) - Dass sich die Sprache im Wandel befindet, ist gewiss keine Neuigkeit. Doch woher kommen eigentlich all die Modewörter, die Feuilletonisten aller Art gerne in ihren Texten unterbringen? Hans Hoff hat sich Gedanken darüber gemacht.

Thrillerautor Sebastian Fitzek
"Wäre ich kein Weichei, könnte ich nicht über grausame Dinge schreiben"
(dlfk) - Sebastian Fitzek ist einer der erfolgreichsten Thrillerautoren Deutschlands. Auch in seinem neuen Buch "Flugangst 7A" geht es wieder um menschliche Urängste. Wir sprechen mit ihm über Flugangst, Weicheier und Psychopathen.

+ Messe-Nachlese




Tumulte
Dialog unmöglich
(dlfk) - Der Börsenverein hatte zur "Auseinandersetzung" mit den rechten Verlagen auf der Buchmesse aufgerufen. Aktueller Stand: Provokation auf beiden Seiten, gewalttätige Angriffe von rechts, hilflose Veranstalter.
"Symptomatisch für die aufgeheizte Situation"
(dlfk) -Auf der Frankfurter Buchmesse ist es bei der Präsentation des Buches "Mit Linken leben" des rechtsgerichteten Antaios Verlags und einem Auftritt des AfD-Politikers Björn Höcke zu tumultartigen Szenen gekommen. Unsere Kollegin Svenja Flaßpöhler war vor Ort. Svenja Flaßpöhler im Gespräch mit Anja Reinhardt
"Mit Rechten reden. Ein Leitfaden"
(dlfk) - Simone Rosa Miller über Per Leo, Maximilian Steinbeis, Daniel-Pascal Zorn: "Mit Rechten reden. Ein Leitfaden" -
Die Auseinandersetzung mit der Neuen Rechten folgt meist einem üblichen Ablauf: Auf deren Provokationen reagiert eine inhaltlich implodierte Linke mit nervöser Empörung. Die Autoren von "Mit Rechten reden" rufen dazu auf, diesen Kreislauf konstruktiv zu durchbrechen. - mehr in der Bücherschau

Positionierung gegen rechts
(zeit) - Nach den Ausschreitungen beim Auftritt des AfD-Politikers Björn Höcke stehen die Veranstalter in der Kritik. Die Buchmesse verurteilte rechte und linke Gewalt.

"Wir müssen es aushalten"
(sp) - Er wollte den Dialog auf der Buchmesse propagieren, doch es kam zu Tumulten. Der Direktor der Frankfurter Buchmesse Juergen Boos über rechte Verlage und Medien-Skandalisierung.
Tumulte bei Auftritt von Björn Höcke
(zeit) - Demonstranten haben gegen den Auftritt von Björn Höcke auf der Frankfurter Buchmesse protestiert. Es kam zu Auseinandersetzungen mit Anhängern des Thüringer AfD-Chefs.
Autoren in türkischer Haft sind nicht vergessen
(sp) - Besonders Asli Erdogan erzählte in Frankfurt unermüdlich von ihren Erlebnissen im Gefängnis. Mehr Druck auf die Türkei würde sich Günter Wallraff von einem Außenminister Özdemir erhoffen.

"LSD auf der Buchmesse ist lustig"
(dlfk) - Mit Arbeiten zum digitalen Publizieren und dem Text in der Digitalkultur ist der Zeichentheoretiker Stephan Porombka bekannt geworden. Zur Frankfurter Buchmesse haben wir ihm unseren Instagram-Account überlassen. Sehen Sie hier, was er daraus gemacht hat.
Die Messe im Fernsehen - hier & im Livestream

Friedenspreisverleihung
Das große Nicken
(faz) - Die Verleihung des Friedenspreises an Margaret Atwood war eine Veranstaltung, die ohne große Überraschungen zur allgemeinen Zustimmung einlud. Zu neuen Erkenntnissen wurde man allenfalls angestupst. Von Simon Strauss
"An vielen Fronten besteht Anlass zur Sorge"
(sp) - Am Tag nach den Tumulten auf der Buchmesse traf die Verleihung des Friedenspreises an die Kanadierin Margaret Atwood ins Schwarze. Sie weiß, welche Macht Geschichten haben können - zum Guten wie zum Schlechten.

+ Theater-Nachtkritiken
"Romeo und Julia" in Köln
Kälter als der Tod
(nt) Die junge Regisseurin Pinar Karabulut begeistert am Schauspiel Köln mit Shakespeares berühmter Liebesgeschichte
Pflaster auf die klaffenden Wunden der Welt
"Fabian oder Der Gang vor die Hunde" in Düsseldorf
(nt) Bernadette Sonnenbichler inszeniert Erich Kästners Roman

Sorry, Jungs!
"Das Käthchen von Heilbronn oder Die Feuerprobe" in Memmingen
(nt) Intendantin Kathrin Mädler inszeniert Kleists historisches Ritterschauspiel mit feministischem Stinkefinger

Höcke-Auftritt
Die Debatte geht weiter
(dlfk) - Alexander Skipis im Gespräch mit Liane von Billerbeck - Die Tumulte beim Höcke-Auftritt auf der Buchmesse und die darauf folgenden Reaktionen befeuern eine Diskussion: Wie grenzt man sich von rechts ab?

Onlinehandel
Manipulierte Kundenbewertungen
(ff) - Gefälschte Bewertungen, manipulierte Besprechungen, gekaufte Rezensionen: Vermeintliche Kundeneinschätzungen auf Onlineportalen sind oft fragwürdig.

Causa Harvey Weinstein
Wer redet, riskiert einen teuren Prozess
(sz) - Harvey Weinsteins Einfluss auf die US-Medien war enorm, etliche haben die Missbrauchsvorwürfe offenbar lange verschwiegen. Paul Farhi, Medienexperte der "Washington Post", über das Machtverhältnis zwischen dem Filmboss und Journalisten.

Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher
Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald




Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Elke Twesten
ZDF-Reporter führt abtrünnige Grüne vor
(welt) - Auslöser für die vorgezogene Neuwahl in Niedersachsen war der Übertritt von Elke Twesten von den Grünen zur CDU. Letztere gingen bei der Wahl baden. Ein ZDF-Reporter konnte sich einen Seitenhieb nicht verkneifen ... Das Satire-Magazin "Extra3" konnte sich einen Seitenhieb Richtung CDU nicht verkneifen. "In der SPD-Zentrale steht jetzt neben der Willy-Brandt-Statue eine Büste von Elke Twesten, der Retterin der Sozialdemokratie", hieß es am Abend auf Twitter.











9,27 Mio. sehen Stuttgarter Verschwörungs-"Tatort"
(mee) - Zum dritten Mal in Folge hat der "Tatort" die 9-Mio.-Marke durchbrochen. Diesmal gelang das dem Stuttgarter Fall "Der rote Schatten", der mit 9,27 Mio. Sehern stolze 27,2% holte ...

Vor 40 Jahren erschien
Michel Foucaults "Überwachen und Strafen"
Wie die Macht das Individuum drangsaliert
(dlfk) - Es ist eines der wichtigsten Werke des französischen Philosophen Michel Foucault: "Überwachen und Strafen". Vor mehr als vierzig Jahren erschienen, prägt es Autoren und Autorinnen bis heute. Foucault sah Disziplin als wesentliche Technologie der Macht. - mehr hier

Medienticker vom 13.10.2017 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Auch die eigene Meinung führt ein Doppelleben. Ein privates und ein öffentliches." (Harald Schmidt)

Heute u. a.:
Türkei
US-Journalistin  zu Haftstrafe verurteilt
(faz) -Ein türkisches Gericht hat eine Reporterin des "Wall Street Journal" zu zwei Jahren und einem Monat Haft verurteilt. Doch Ayla Albayrak ist vorerst in Sicherheit.
Schreie & Flüstern
(sz) - Die Türkei entfernt sich immer weiter von Europa. Auf einer bedrückenden Veranstaltung sprechen Aslı Erdoğan, Can Dündar und Burhan Sönmez über das Schreiben im Exil.

NZZ
Die Angst geht um in Zürich
(woz) - Bei der "Neuen Zürcher Zeitung" findet ein radikaler Umbau von oben statt. Erstmals sprechen prominente frühere MitarbeiterInnen der Zeitung: Unter Chefredaktor Eric Gujer herrschten ein Klima der Angst und ein ideologisch verengter Kurs.

Fake Followers
Viel Schein in der Influencer-Welt
(srf) - Werbung mit Influencern boomt. Jetzt zeigt sich: Ein beträchtlicher Teil der Influencer-Follower ist gar nicht echt. - Sogenannte Influencer posieren mit Produkten auf Instagram und erreichen damit zielgerichtet das gewünschte Publikum. Dafür werden sie oft von Firmen bezahlt. - Die Anzahl der Gefolgschaft eines Influencers bestimmt die Reichweite der Werbung. -Nun zeigt eine Recherche von SRF Data: Fast jeder dritte Follower von Schweizer Influencern ist fake.

Harvey Weinstein & die Medien










"Sie kaufen Journalisten"

(sz) - Lange hat es gedauert, bis die sexuellen Übergriffe Harvey Weinsteins öffentlich wurden. Nun fragen US-Zeitungen: Hatte der Produzent Einfluss darauf, was die Medien über ihn berichteten?
Vergewaltigung, Erpressung, Missbrauch
(mee) - Harvey Weinstein, Hollywoods perfide Macht-Strukturen und die Kultur des Schweigens

Vernünftig honorieren
Mehr Penunzen für den freien Journalismus
(dlf) - Freie Journalisten müssen vernünftig honoriert werden, fordert Silke Burmester. Schließlich versuchten sie mit ihrer Arbeit die Gesellschaft zusammenzuhalten und die Demokratie zu schützen. Von Silke Burmester
Was verdient man als Schriftsteller eigentlich so?
(sz) - Autoren werden oft mit irren Vorstellungen vom Buchmarkt konfrontiert. Weit gefehlt - und nennt Zahlen. Von Patrick Spät

Buchmarktzahlen
Wer kauft denn heute noch Bücher?
(faz) - Zur Buchmesse wird stets über die Zukunft der Branche geredet: Taumelt sie? Bleibt sie hoffnungsvoll? Und brechen die Absätze jetzt wirklich ein? Ein Blick auf die Zahlen.

Deutscher Buchpreis
Die Kulturnation zappt weg
(zeit) - Der Buchpreisträger Robert Menasse widmet sich Europa, dem Thema der Stunde. Dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen ist das keine Stunde wert: lieber noch mehr Verlaberung. Eine Kolumne von Mely Kiyak

Medien
Wir überleben nur, wenn wir besser werden
(zeit) - Unser Autor leitet eine kleine Zeitung im Wendland. Er liebt Lokaljournalismus und verzweifelt an dessen Zustand. Ein Aufruf für einen besseren Journalismus auf dem Land. Von Benjamin Piel

Quo vadis, Spiegel Daily?
Nach 100 Ausgaben scheint bei der digitalen Abendzeitung die Euphorie verflogen
(mee) - Spiegel Daily, die "digitale Abendzeitung" des Nachrichtenmagazins, erschien vergangenen Donnerstag zum 100. Mal. Das ist die gute Nachricht. Mit Blick auf die Abo-Zahlen sei man, wie es im Verlag heißt, zufrieden. Doch das als Innovationshoffnung gestartete Newsangebot leidet unter Geburtsfehlern. Intern wird gerätselt, wie ernst der Verlag sein Prestigerobjekt noch verfolgt. Eine Zwischenbilanz.

Nichts als die Wahrheit
Online-Magazin Addendum
(taz) - Die österreichische Plattform soll die "Lücken" des Journalismus füllen und gibt sich politisch neutral. Oder ist sie nur ein Alpen-Breitbart?

+ Messe-Splitter
Tag zwei
(3sat-video) - Die weltgrößte Bücherschau in Frankfurt am Main hat ihre Tore geöffnet, wir berichten täglich in "Kulturzeit". In der Sendung am 12. Oktober widmen wir uns dem Thema "Populisten und andere Störenfriede". Außerdem treffen wir den türkischen Journalisten Can Dündar und die aus der Haft entlassene türkische Autorin Asli Erdogan.
#BücherDJ Die Bücher tanzen lassen

(faz) - Auf der Frankfurter Buchmesse wird ein Bücher-DJ vorgestellt - mit Mischpult, Touch-Funktion und eigenem Hashtag. Zeit für einen Besuch beim "mvb", dem Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels.
Frankreich auf der Messe
"Stolz und arrogant, wie die Welt uns schätzt"
(sp)- Auf der Buchmesse wird über Emmanuel Macron gestritten und über die Größe der Grande Nation. Derweil kam Michel Houellebecq auf einer Porno-Website eine Idee für die deutsche Literatur.
Mehr zur Frankfurer buchmesse unter Buch+Blattmacher-News

Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher
Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
+ Der tägliche Medien-Donald
Eine unbequeme Wahrheit
Russische Facebook-Anzeigen aus dem Wahlkampf
(turi2) - Führende US-Politiker zwingen Facebook zur Transparenz. Mitglieder des Geheimdienst-Ausschusses wollen Anzeigen veröffentlichen, die offenbar aus Russland finanziert Stimmung im Wahlkampf machen sollten. Facebook-Operativchefin Sheryl Sandberg traf die Politiker vorher zum Gespräch. Sie ist momentan auf großer Erklär- und Werbetour, weil Behörden allerorten die regulatorischen Daumenschrauben anziehen.



Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx










Medienticker vom 12.10.2017 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Die Natur macht Frauen verschieden - die Mode macht sie gleich." (Königin Christina von Schweden, 1626-1689)

Aktualisiert: +12:45 Uhr

Heute u. a.:
AGOF-Rekorde
So pushte die Bundestagswahl die großen News-Angebote
(mee) - Die Bundestagswahl hat den meisten Online-Nachrichtenmedien riesigen Traffic beschert. Was durch die IVW-Zahlen schon zu vermuten war, beweisen nun die am Mittwoch veröffentlichten AGOF daily facts. So stellten Spiegel Online, Focus Online, Welt, Zeit Online, Süddeutsche Zeitung und F.A.Z. am Wahl-Sonntag oder Montag danach einen neuen Reichweiten-Rekord für die nun sechs daily-facts-Monate auf.


Prozess in der Türkei
Mesale Tolu muss in Untersuchungshaft bleiben
(faz) - Die in der Türkei angeklagte deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu bleibt in Haft. Das Gericht folgte dem Antrag ihrer Anwälte am ersten Prozesstag nicht. Tolu hatte zuvor einen Freispruch gefordert.
Mutige Medienschaffende
(faz) - "Erdoğan hat nicht mehr alle Tassen im Schrank": Der ehemalige Innenminister Gerhart Baum (FDP) ist sichtlich aufgewühlt, als er seine Laudatio für Ahmet Şık auf der Frankfurter Buchmesse hält. Şık ist Preisträger des diesjährigen Raif-Badawi-Awards, weil der "Cumhuriyet"-Journalist aufgrund seiner kritischen Berichterstattung derzeit in der Türkei in Haft sitzt. Am Schicksal des Mannes, der den Preis stellvertretend für die vielen ebenfalls eingesperrten Reporter in der Türkei erhält, gibt Baum ganz unverhohlen dem türkischen Präsidenten die Schuld.
Raif Badawi Award für Ahmet Şik
(bb) - Der türkische Journalist Ahmet Şik ist am Mittwoch auf der Frankfurter Buchmesse mit dem "Raif Badawi Award for courageous journalists" ausgezeichnet worden. Şik, seit Dezember 2016 in seiner Heimat inhaftiert, schreibt unter anderem für die regierungskritische Zeitung "Cumhuriyet". Sein Buch "Die Armee des Imam" galt in der Türkei als das "gefährlichste Buch des Landes".

+ Messe-Splitter
Frankfurt, Tag eins
(3sat-video) - Die weltgrößte Bücherschau in Frankfurt am Main hat ihre Tore geöffnet, wir berichten täglich in "Kulturzeit". In der Sendung am 11. Oktober 2017 treffen wir Bestsellerautorin Amélie Nothomb und den linksintellektuellen Star-Philosophen Didier Eribon, mit dem wir die aktuelle Politik des französischen Präsidenten Emanuelle Macron unter die Lupe nehmen.
Bücher hinter Gittern

(faz) - Der französische Gastland-Pavillon präsentiert auf naturbelassenen Holzregalen Werke aus der frankophonen Welt. Ist die geschäftige Buchmesse ein geeigneter Ort, sich in einem Buch zu verlieren?  Von Michael Hierholzer
Infotainment aus Holz und Plastik
(stand) - "Content" verbindet in Frankfurt Bücherfreunde und Techniknerds
+ Zukunft der Literaturbranche
Die Lust der Deutschen am Vorlesen
(faz) - Die Literaturbegeisterung ist ungebrochen, aber sie sucht sich neue Wege: Man liest nicht mehr, man lässt lesen. Die Buchmesse merkt das.  Von Andreas Platthaus
Die Geschichte des öffentlichen Lesens
ist eine Geschichte der Katastrophen
(nzz) -Hunderte von Lesungen werden an der Frankfurter Buchmesse das Publikum beglücken oder enttäuschen. Für die Autoren war es schon immer ein Gang durch viele Höllen.
So lesen Sie Bücher, ohne Bücher zu lesen

(welt) -  Blinkist von Peter Praschl | Stand: 11.10.2017 | Lesedauer: 6 Minuten
Deutscher Selfpublishing-Preis
(self) - Der erste Deutsche Selfpublishing-Preis #dspp17 geht an die österreichische Autorin Madeleine Puljic. Mit ihrem Trilogie-Auftakt "Noras Welten / Durch den Nimbus" über eine Bibliophobikerin auf der Suche nach Heilung ihrer Angst vor Büchern hat sie die siebenköpfige Fachjury überzeugt und kann sich nun über ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro freuen.
Drei, zwei, eins, Buch ist deins
(e-b) - BoD nutzt eBay als Vertriebsschiene für Self-Publishing-Titel
Alles für den Tolino
(sz) - Die Zuwächse beim Digitalbuch gehen zurück. Die deutschen Buchhändler wollen das ändern - und bieten nun ein Abo an. Das Konzept: Monat für Monat 40 neue Titel aus verschiedenen Genres.
Macron spricht, Merkel lächelt
(taz) - Emmanuel Macron hält die Eröffnungsrede und spricht über die Vision eines kulturell und politisch geeinten Europas. Merkel hört aufmerksam zu.
Beste Literaturverfilmung für
Isabel Coixets "The Bookshop" von Penelope Fitzgerald
(3sat) -Die katalanische Filmregisseuring Isabel Coixet (57) erhält den Preis der Frankfurter Buchmesse für die beste Literaturverfilmung. Sie werde für ihre gleichnamige Verfilmung des Romans "The Bookshop" von Penelope Fitzgerald ausgezeichnet, teilte die Buchmesse am 11. Oktober 2017 mit. Die Verfilmung mit Emily Mortimer kommt im November in die Kinos.

Mehr zur Frankfurer buchmesse unter Buch+Blattmacher-News

Leipziger Abhörskandal
Erfolglose Ermittlungen in linker Szene
360 Gespräche mit Berufsgeheimnisträgern belauscht
(lpz) -Die sächsische Justiz hat bei ihren Ermittlungen im Umfeld von Chemie Leipzig auch mehr als 360 Gespräche mit Berufsgeheimnisträgern abgehört. Allein 130 Mal wurde dabei ein Journalist der LVZ von den Behörden belauscht.

Flüchtlinge, G20-Gipfel & Co.
Fotojournalisten zwischen den Fronten
(dlfk) - Bei der Flüchtlingsberichterstattung oder beim G20-Gipfel geraten Journalisten manchmal in Interessenskonflikte. Dann können sie selbst in Gefahr kommen und zum Kreis der Beschuldigten gezählt werden. Teilweise werden sie mit realen oder vermeintlichen Straftaten in Verbindung gebracht und häufig sogar angezeigt. Von Ralf Hutter

Gesundheitsjournalismus
Gegen das schlechte Image
(ejo) - 10 Tipps für eine glaubwürdige und verantwortungsvolle Berichterstattung über Gesundheitsthemen.

Maschinen-Texte
Der rechnende Reporter
(sz) - In Berlin diskutieren Experten über Roboterjournalismus. Schon jetzt schreiben Maschinen Texte für Redaktionen - in begrenzten Einsatzgebieten. Von Sebastian Jannasch

Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
+ Der tägliche Medien-Donald























Trump stellt Sendelizenz von NBC infrage

(mee) - und twittert erneut gegen "Fake News-Medien" - Neue Twitter-Tirade vom US-Präsidenten gegen die einheimischen Medien: Nach einem Bericht von NBC, Donald Trump strebe eine Aufstockung der Nuklearwaffen an, wetterte der US-Präsident auf dem Kurznachrichtendienst gegen den US-Sender und stellt gar dessen Sendelizenz infrage. "Angesichts der ganzen Falschnachrichten, die von NBC und den Gesellschaften kommen, ist es ab wann angebracht, ihre Lizenzen in Frage zu stellen? Schlecht für das Land!" twitterte Trump. Fernsehaktien gaben darauf nach.



Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen



xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Universalkünstler/gelehrter
(3sat-video) -  Jenseits seines 85. Geburtstags wird Gerhard Rühm vor allem mit großen Ausstellungen gewürdigt: zurzeit mit einer Personale im Wiener Kunstforum. Der schlichte Titel: "Gerhard Rühm" - noch zu sehen bis zum 28. Januar 2018 im Wiener Kunstforum.








Medienticker vom 11.10.2017 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Ich liebe Menschen, die mich zum Lachen bringen." (Audrey Hepburn)

Aktualisiert: +13:00 Uhr

Heute u. a.:
Nachrichten-Magazine
Was stern & Spiegel stark machte
 
(mee) - "macht sie heute schwach"
Oliver Gehrs über die Sehnsucht nach einem jungen Nachrichtenmagazin

Online-IVW
September-Rankings
(mee) - Gewinner und Verlierer hielten sich im IVW-Monat September an der Spitze des Angebots-Rankings in etwa die Waage. Während es für die größten Nachrichten-Websites und -Apps nach oben ging, verloren vor allem die Wetterberichte massiv. Überraschend ist das nicht: Im Herbst büßen sie in jedem Jahr viele der Sommer-Visits ein. Schlechtes Wetter interessiert eben nicht so sehr.

+ ARD+ZDF-Studie zum Internet
Zahl der Nutzer wächst weiter
(3sat-video) - Neun von zehn Deutschen gehen einer Studie zufolge mittlerweile regelmäßig oder gelegentlich ins Internet. Nach einer Untersuchung im Auftrag von ARD und ZDF ist die Zahl der Onlinenutzer im Vergleich zum Vorjahr um 4,4 Millionen auf rund 62,4 Millionen Menschen gestiegen. Das entspricht einem Bevölkerungsanteil von 89,8 Prozent.

Türkei
Prozess gegen Journalistin Mesale Tolu beginnt
(dlfk) - Journalistin oder Terroristin? Diese Frage soll ab heute das Strafgericht auf dem Gelände der Istanbuler Haftanstalt Silivri klären. Die Staatsanwaltschaft wirft Mesale Tolu Mitgliedschaft in einer bewaffneten terroristischen Vereinigung vor. Seit Ende April ist die gebürtige Ulmerin inhaftiert - gemeinsam mit ihrem zweijährigen Sohn.

Eröffnet
Buchmesse Frankfurt -
(3sat-video) - Zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse kam Frankreichs Präsident Emanuelle Macron und traf Bundeskanzlerin Angela Merkel im Französischen Pavillon.
Macron schwärmt, Merkel geht früher
(sp) - "Ohne Kultur kein Europa!" In Frankfurt wurde die weltgrößte Buchmesse mit Reden der Bundeskanzlerin und des Präsidenten des Ehrengastlandes Frankreich eröffnet.
Frankreich lesen
(3sat-video) - Frankreich, für das Savoir-vivre bekannt, muss sich Terror, Rechtspopulismus und Migrationsproblemen stellen. "Kulturzeit" zeigt, wie sich diese Konflikte in der französischen Literatur widerspiegeln.
Die besten Bücher kommen jetzt aus Frankreich
(welt) - Lange dümpelte die französische Literatur vor sich hin. Dank Michel Houellebecq erfuhr sie eine Wiedergeburt. Wie großartig sie wieder ist, kann man jetzt auf der Frankfurter Buchmesse bestaunen. Von Tilman Krause
Papier schlägt E-Book
(stat) - Das Thema Digitalisierung spielt auf der Buchmesse eine wichtige Rolle. Denn trotz aller technischen Verbesserungen im Bereich E-Books bzw. E-Reader kommt das digitale Lesevergnügen in Deutschland nicht so recht vom Fleck. Laut Zahlen des digitalen Branchenverbands Bitkom hat sich der Anteil der E-Book-Leser hierzulande in den vergangenen drei Jahren kaum verändert. Demnach liest nur jeder vierte Deutsche zumindest gelegentlich E-Books. Von Felix Richter
Das Buch ist tot! Es lebe der Quellcode!
(dlfk) - Selbstbeschwichtigung statt Selbsterkenntnis - auf der Frankfurter Buchmesse behauptet man wie eh und je, das Buch sei die wichtigste geistige Nahrungsquelle der Zeit. Martin Burckhardt meint jedoch: Der Programmcode hat die Buchschrift längst abgelöst.
Gespräch mit Iris Radisch
(3sat) - Unsere Literaturkritikerin Iris Radisch hat an der feierlichen Eröffnung der Frankfurter Buchmesse teilgenommen. Wir sprechen mit ihr über ihre Eindrücke.
Mehr zur Messe

siehe unten: Buch+Blattmacher-News

BKA-Fahndungserfolg

Löschen, so gut es geht
(sp) - Mit Hilfe von Opferfotos hat das Bundeskriminalamt einen Verdächtigen in einem Fall von Kindesmissbrauch ausgemacht. Nun bittet die Polizei, das Foto des Mädchens zu löschen. Das könnte schwierig werden.

G20-Akkreditierungen
Illegale Datenlöschung bestätigt
(ard) - Die Aufarbeitung der Affäre um G20-Akkreditierungen zieht sich in die Länge, da die Auskunftsfreudigkeit der zuständigen Behörden zu wünschen übrig lässt. Nun steht aber fest, dass die Daten der beiden Journalisten Florian Boillot und Po-Ming Cheung tatsächlich gelöscht worden sind, wie unser Korrespondent Arnd Henze berichtet.

Spiegel-Debatte um ARD+ ZDF
Nicht originell & inkonsistent
(dlf) - Die Debatte um die "Spiegel"-Kritik an ARD und ZDF dauert an. Das Magazin führe "altbekannte Sprechblasen" an, sagte Leonhard Dobusch vom ZDF-Fernsehrat im Dlf. Richtig sei: Natürlich betreibe der öffentlich-rechtliche Rundfunk Politik - genau wie alle anderen Medien auch.

taz & AfD
Die Macht der Farbe Braun
Der Balken der AfD bekam zur Bundestagswahl die Farbe, die am besten zu ihm passte … braun.
(taz) - Soweit trotz des betrüblichen Resultats möglich, hatten wir bei der Begleitung der Bundestagswahl auf unseren Social-Media-Kanälen Spaß - und haben viel mehr Menschen erreicht als sonst. taz-Texte werden meist für die gedruckte Ausgabe und für taz.de geschrieben; wir teilen sie dann auf Facebook und Twitter. Zudem posten wir Titelseiten, Bilder und Schnipsel aus der taz.

Jornalisten-Tool
Ein Algorithmus für mehr Kreativität
(jour)- Journalisten, Software-Entwickler und Wissenschaftler aus sechs europäischen Ländern arbeiten an einem Tool, das Redakteuren dabei helfen soll, neue Erzählansätze zu bekannten Themen zu finden. Der Hamburger Journalist Claus Hesseling gehört zum deutschen Team. von Catalina Schröder





Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald
Riskante Fehde
Republikaner Corker gegen US-Präsident
(dlfk) - Der Streit zwischen US-Präsident Donald Trump und dem mächtigen republikanischen Senator Bob Corker eskalierte binnen weniger Tage. Trump werde seinem Amt nicht gerecht, so Corkers Hauptvorwurf. Die Fehde ist für Trump gefährlich - er braucht jede Stimme, um seine Reformvorhaben im Senat durchzubringen.



Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Der Jazzzentriker
In memoriam Thelonious Monk
(3sat) - Der Jazz des Pianisten und Komponisten Thelonious Monk ist avantgardistisch, karg, dissonant. Zusammen mit Dizzy Gillespie oder John Coltrane wird sein Name oft genannt. Gestern vor 100 Jahren, am 10. Oktober 1917, wurde Thelonious Monk in Rocky Mount, North Carolina, geboren. Wir erinnern an ihn.


Medienticker vom 10.10.2017 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Fotografie ist die Kunst, mehr zu zeigen, als man sieht." (Linda Adda)

Aktualisiert: +13:00 Uhr

Heute u. a.:
Eröffnung





Frankreich bringt den Glamour-Faktor mit

(hr) - Heute abend eröffnen Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron die weltgrößte Bücherschau in Frankfurt. Rund 7.000 Aussteller kommen aus mehr als 100 Ländern, doch Frankreich überstrahlt in diesem Jahr alles.
Verlage: Keine Invasion von rechts
(taz) - Auf der Buchmesse werden wieder fragwürdige rechte Verlage vertreten sein. Doch der Trubel, der darum gemacht wird, ist übertrieben.
Self-Publishing, Stationärer Buchhandel
(eb) - BoD-Umfrage: Indies im Buchhandel schon ganz gut verankert, doch es bleiben noch viele Wünsche offen
Unabhängiger Buchhandel & Stadtentwicklun
g
(bb) - Welche Rolle übernimmt der Buchhandel der Zukunft in den Städten? Der Retail-Experte Wolfgang Gruschwitz erläutert dies am Messesamstag auf einer Veranstaltung des BuchmarktFORUMS, hat dabei insbesondere die unabhängigen Buchhandlungen im Auge. Im Anschluss folgt eine Diskussionsrunde.
+  Atwood and Brown to star at politically charged event
(guard) - World's largest publishing trade event focuses on star writers as authors including Margaret Atwood, Dan Brown and Nicholas Sparks to appear
+ Die Messe im Hörfunk
Lesen kann Leben retten
(nzz) - Wenn sie im Zug liest, vergisst sie manchmal auszusteigen. Nun hat die Zürcherin Karin Schneuwly ein Buch über die Faszination und Heilkraft des Lesens geschrieben.

Netzpolitik Podcast
#np13 - Datenjournalismus als Gegenpol zur staatlichen und kommerziellen Datenanalyse
(np) - Viele Medien betreiben datenjournalistische Projekte. Datenjournalist Michael Kreil erzählte, welchen gesellschaftlichen Auftrag der Datenjournalismus hat und welche Möglichkeiten und Projekte es derzeit gibt.

Web-Lokaljournalismus
Unsere kleine Stadt
(sz) - Das Lokal-Portal "Merkurist" macht seine Leser zu Reportern und will so über das berichten, was die Menschen wirklich bewegt. Funktioniert das?

Netzneutralität

Bundesnetzagentur zwingt Telekom zum Nachbessern
(zeit) - Die StreamOn-Tarife der Telekom verstoßen nur in Details gegen die Netzneutralität, befindet die Behörde. Für Kritiker ist es ein "gefährlicher Präzedenzfall".

"Die unheimliche Macht"
ARD kontert dem Spiegel
(dwdl) - "Simple Schmähkritik": Die ARD hat sich in einer Stellungnahme gegen viele Behauptungen gewehrt, die der "Spiegel" mit einigem Schaum vorm Mund in seiner aktuellen Titelstory aufstellt. Das Nachrichtenmagazin betreibe "simple Schmähkritik", stänkert die ARD zurück.

Floskel des Monats
Schlechter Tag für die Demokratie
(jour) - Der Schock nach der Bundestagswahl sitzt tief. Eine selbsternannte Alternative für Deutschland hat es nach einem Wahl-Krimi in den Bundestag geschafft. Nun kann man lange darüber streiten, was die AfD eigentlich ist: rechtsextrem, rechtsradikal oder nur rechtspopulistisch? Die Strömungen dieser jungen Partei sind sehr vielseitig. Aber die AfD ist auf jeden Fall eine Partei, die Funktionäre mit faschistischem Gedankengut hat und die auf eine Spaltung zwischen 'wir und die da' setzt - und das zugegeben sehr geschickt

für Robert Menasse
 (dbp) - mehr zu seinem Roman "Die Hauptstadt" in der Bücherschau
+ Der Preisträger in Interviews
(faz) - Die Freude über die Auszeichnung und ein Ausfallschritt in den Essay: Der frisch gekürte Buchpreisträger Robert Menasse spricht im Video-Interview über die Arbeit an seinem Roman "Die Haupstadt" & Menassse liest aus seinem Roman ...
"In Brüssel laufen die Fäden zusammen - und ein Schwein durch die Straßen. Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europaischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an - die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das fur Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. David de Vriend dämmert in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen." (Klappentext)

Die Shortlist
(dbp) - 106 Verlage aus Deutschland,  Österreich & der Schweiz hatten 174 Romane eingereicht  - ein neuer Blog bündelt die Aktivitäten der Buchpreisblogger sowie Geschichten und Anekdoten rund um den Buchpreis. - mehr siehe unten Buch+Blattmacher-News


Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald



Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Vor