Medienticker - Archiv

Heute u. a.

1042 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 105

Medienticker vom 18.07.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Freundlich wollte in der Günter-Grass-Generation niemand sein. Freundlichkeit galt literarisch als Anpassung an das Falsche." -(Klaus Siblewski)

Heute u. a.:
Heute in Karlsruhe
Rundfunkbeitrag ist grundsätzlich verfassungskonform
(dlf) Die Karlsruher Richter haben entschieden: der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro im Monat ist im Wesentlichen verfassungsgemäß. Allerdings will das Gericht eine Änderung - es geht um die Regelung für Zweitwohnungen.

Die Hetzwörterindustrie
Trump, Gauland & Seehofer
(fr) - "Asyltourismus" und "Flüchtlingstsunami" - die Vulgarisierung und Brutalisierung der Sprache vergiftet die Gesellschaft. Was lässt sich den Wortmonstern entgegensetzen?

Syrien
UN müssen Journalisten retten
Reporter ohne Grenzen (ROG) ist in großer Sorge um mehrere Dutzend Journalisten, die im Südwesten Syriens auf der Flucht vor der Regierungsarmee festsitzen. Nach Informationen von ROG haben 69 Journalisten in der Region Quneitra entlang des Golan keine Möglichkeit, einen sicheren Zufluchtsort zu erreichen.

Debattenkultur
Gibt es falsche Fragen?
(zeit) - Menschenrechte sind verhandelbar geworden, die Empathielosigkeit gegenüber dem Leid der anderen nimmt zu. Zum umstrittenen Pro und Contra in der aktuellen ZEIT
Ein Kommentar von Christian Bangel

Schreiben im Kollektiv
Wo Autoren ihre Eitelkeit verlieren
(det) - Vor allem in der Genre-Literatur entfliehen Autoren der Einsamkeit und arbeiten im Team, doch auch Lyrik und tragische Liebesgeschichten können kollektiv geschrieben werden.


Die Verkunstung der Welt
Kommt Kultur nur den Reichen zugute?
(faz) - Zwei Soziologen entdecken eine neue Form des Kapitalismus: Er schöpft aus Mode, Luxus, Kunst und Tourismus. Kann das stimmen?

100. Geburtstag von Nelson Mandela
Freiheitskämpfer für die Regenbogennation
(dlfk) - Sein Lebenswerk sind das Ende der Apartheid und ein demokratisches Südafrika. Der Anwalt, Friedensnobelpreisträger und Staatspräsident, Nelson Mandela, gilt als überragende moralische Instanz. Eine Haftstrafe von mehr als 27 Jahren konnte ihn nicht brechen.
Nelson Mandela: "Briefe aus dem Gefängnis": Eine Freundlichkeit, die Mauern sprengt
(dlfk) - Nelson Mandela war der erste demokratisch gewählte Präsident Südafrikas. 27 Jahre hatte er zuvor wegen seiner Überzeugungen in Haft verbracht. Mandelas "Briefe aus dem Gefängnis" geben Zeugnis, mit welcher Würde er diese Jahre überstand. - mehr hier
Mandela-Gedenkfeier: Obama attackiert Trump
(fr) Bei der Gedenkfeier von Nelson Mandela kritisiert der ehemalige US-Präsident seinen Nachfolger.

Medienticker vom 17.07.2018 - Heute u. a.

"Ich mag keine Helden. Sie machen mir zu viel Lärm in der Welt." (Voltaire)

Aktualisiert+13:45 Uhr

Heute u. a.
Medienkritik
Wozu Medienjournalismus
(mee) - Zum 10. Geburtstag erlauben wir uns bei MEEDIA einmal den Luxus, ganz grundsätzlich zu werden und haben den Medienprofessor und ehemaligen Leiter des Grimme-Instituts, Bernd Gäbler, gefragt, wozu es eigentlich Medienjournalismus braucht. Seine Antworten waren dann für unsere Profession doch einigermaßen beruhigend. Ein Gespräch über Sinn oder Unsinn von Medienkritik.

Twitterei
"Hörensagen-Journalismus" oder Bevormundung?
(mee) - Twitter ist eine Plattform, auf der sich besonders viele Politiker und Medienleute tummeln. Aber wie neutral oder persönlich dürfen oder sollen prominente Journalisten dort kommentieren? Einige Tweets von bekannten ARD-Journalistinnen zum Asylstreit der Union werfen diese Frage erneut auf.

#38 AUF TRENDS


Reaktionen zur Abstimmung zum Leistungsschutz und Uploadfilter
Sieg für den Digitaljournalismus oder das Ende der Netzvielfalt?
(mee) -  Nachdem eine knappe Mehrheit des Ausschusses im EU-Parlament sowohl für den Leistungsschutz als auch die Uploadfilter gestimmt hat,…

Türkei
"Cumhuriyet"-Journalist freigessprochen
(faz) - Zusammen mit "Cumhuriyet"-Chefredakteur Can Dündar stand auch Erdem Gül vor Gericht. Sein Prozess war der erste in einer langen Reihe von Verfahren gegen prominente Journalisten in der Türkei

Das war wohl flix
Netflix wächst langsamer als erwartet.
(turi2) - Der erfolgsverwöhnte Streamingdienst Netflix enttäuscht mit seinen Bilanzzahlen fürs 2. Quartal die Analysten, der Aktienkurs bricht um 14 % ein. Jammern auf hohem Niveau heißt konkret: 43 % Umsatzzuwachs auf 3,9 Mrd Dollar, der Gewinn versechsfacht sich auf 384 Mio Dollar. Doch kritisch ist für Netflix die Zahl der Neukunden: Die Analysten hatten mit 6,2 Mio neuen, zahlenden Zuschauern gerechnet, Netflix verfehlt die Zahl um eine satte Mio. Im Heimatmarkt USA kam mit 670.000 Neukunden nur rund die Hälfte der erwarteten 1,2 Mio dazu.

Studie
Lesen von Büchern in den USA auf dem Tiefpunkt
(bb) - Das  Bureau of Labor Statistics, eine Abteilung des United States Department of Labor hat in seiner aktuellen "American Time Use Survey" (ATUS) die Freizeitbeschäftigung der US-AmerikanerInnen unter die Lupe genommen. Das erschreckende Ergebnis: "Leisure reading in the U.S. is at an all-time low"

Kommentar zur "Bild"-Zeitung
Der Krawallmodus wird ihr nicht helfen
(dlfk) - Fette Schlagzeilen, dünne Storys, Skandale, die keine sind: Die "Bild"-Zeitung ist wieder ganz das alte Krawallblatt. Im Kampf gegen die sinkende Auflage seien dem "Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt anscheinend viele Dinge egal, kritisiert Peter Zudeick.

Ein Dichter und ein Held
Bernard-Henri Lévy über Claude Lanzmann
(sp) - Zum Tod von Claude Lanzmann hat der französische Philosoph Bernard-Henri Lévy eine bewegende Rede gehalten. SPIEGEL ONLINE dokumentiert.

Nach Flitzen bei WM-Finale
15 Tage Haft für "Pussy Riot"-Mitglieder
(sp) - Beim WM-Finale flitzten vier Aktivisten über den Rasen. Damit wollten sie ein Zeichen gegen das Festhalten politischer Gefangener in Russland setzen. Nun wurden drei Mitglieder in Moskau verurteilt.














Flitzer-Attacke von Pussy Riot : Video von Polizeiverhör sorgt für Irritation
(faz+video) - Die russische Polit-Punk-Gruppe Pussy Riot reklamiert die spektakuläre Protestaktion mit vier Flitzern beim WM-Finale für sich. Später sorgt ein Video im Internet für Aufsehen.

50 Jahre "Yellow Submarine"
Die Beatles im Surrealen
(dlfk) - Viele hatten ein Pop-Märchen in Walt-Disney-Manier erwartet. Stattdessen feierten Kritik und Publikum den Beatles-Zeichentrickfilm als bombastisches Wunderwerk. Am 17. Juli 1968 fand die Premiere von "Yellow Submarine" in London statt.

Medienticker vom 16.07.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Im Moment haben wir leider viele verletzte Spieler zu verklagen." (Joachim Löw)

Heute u. a.:
Monsterworte
 Sprache der Flüchtlingspolitik
(sp) - Sprache macht den Menschen zum Menschen. Es sei denn, sie reduziert ihn auf eine Zahl. Genau das passiert aber gerade in diesem Moment mit den Geflüchteten.

Zwischen Ratgebern & Thomas Bernhard
Wie schlecht geht es dem Buchhandel?
(stand) - Das Buch wird oft totgesagt. Wir haben Buchhändler zu Verkaufszahlen befragt - die sind erstaunlich guter Dinge.
Buchhandel: Thalia Österreich macht mit weniger Umsatz mehr Gewinn 15. Juli 2018, 14:39 posten Thalia-Chef sieht nicht Amazon als Problem, sondern Social Media und Streamingdienste - derstandard.at/2000083513501/Buchhandel-Thalia-Oesterreich-macht-mit-weniger-Umsatz-mehr-GewinnBuchhandel: Thalia Österreich macht mit weniger Umsatz mehr Gewinn 15. Juli 2018, 14:39 posten Thalia-Chef sieht nicht Amazon als Problem, sondern Social Media und Streamingdienste - derstandard.at/2000083513501/Buchhandel-Thalia-Oesterreich-macht-mit-weniger-Umsatz-mehr-Gewinn(stand) - (- Thalia Österreich macht mit weniger Umsatz mehr Gewinn  - Thalia-Chef sieht nicht Amazon als Problem, sondern Social Media und Streamingdienste -
Buchhandel: Thalia Österreich macht mit weniger Umsatz mehr Gewinn 15. Juli 2018, 14:39 posten Thalia-Chef sieht nicht Amazon als Problem, sondern Social Media und Streamingdienste - derstandard.at/2000083513501/Buchhandel-Thalia-Oesterreich-macht-mit-weniger-Umsatz-mehr-Gewinn

"Impact"
Medien sollen eine Wirkung haben
(nzz) - Das neue Modewort heisst "Impact". Gemeint ist damit die Forderung nach einem Wirkungsnachweis von Medienerzeugnissen. Stärkt das Konzept die Legitimation der Anbieter, vor allem im nicht profitorientierten Sektor?
Oliver Classen

Europäische Medien
Die kalte Liebe der Medien gegenüber dem Brexit
(nzz) Europäische Medien zeichnen sich in Bezug auf den Brexit vor allem durch eines aus: leidenschaftslose Distanz. Sorgen über die Auswirkungen auf die EU oder das eigene Land sind laut einer neuen Studie der Universität Oxford so gut wie nicht vorhanden. Von Felix Simon

Türkei
Die Wikipedia-Sperre in der Türkei zensiert unser aller Wissen
(np) - 2018 ist ein wichtiges Jahr für das Internet. Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit wird mehr als die Hälfte der Welt Zugang zum Netz haben. Doch neue Bedrohungen stellen die Zukunftsfähigkeit der weltgrößten Informationsquelle in Frage.

 Feminismus nach #metoo
"Freiheit ist eine harte Aufgabe"
(dlf)  - Spätestens seit die Anklagen wegen Vergewaltigung und Machtmissbrauch gegen Hollywood-Produzent Harvey Weinstein laut wurden, wird über das ideale Verhältnis zwischen Frauen und Männern diskutiert. Frauen dürften sich dabei nicht in der Unmündigkeit verstecken, sagte Svenja Flaßpöhler im Dlf.

+ Nachtrag zum Tod von Christine Nöstlingers
Im Gespräch:"Ich war ein widerständiges Kind" (16.12.2014)
Eine Heldin unserer Kindheit
(dlfk) - Die österreichische Kinder- und Jugendbuchautorin Christine Nöstlinger ist mit 81 Jahren gestorben. Ihre ungeschönte Darstellung der Lebenswelt junger Menschen prägte Generationen von Lesern. Ihre rebellischen Helden wie "Die feuerrote Friederike" machten Mut aufzubegehren.
Axel Ranisch inszeniert Christine Nöstlingers
(dlfk) - "Das Kind aus der Konservendose" in Berlin -
(Deutschlandfunk Kultur, Rang I, 24.02.2018)
List und Lust der Vernunft
(taz) - Eigentlich wollte die gelernte Grafikerin gar nicht schreiben. Nöstlinger tat es doch - zum Glück. Ihre klugen Gedanken werden fehlen.
Eine große Autorin für die Kleinen
(sz) -  Ihre Bücher brachten eine Luftveränderung in die deutsche Kinderbuchliteratur. Nun ist Christine Nöstlinger im Alter von 81 Jahren gestorben. Nachruf von Lothar Müller

Der Wasser-Feuer-Mann
(dlf) - Brechts "chronische Herzinsuffizienz" war Ursache seiner bislang unterschätzten hohen Sensibilität. Ohne sie sei sein Werk nicht zu verstehen, meint der britische Germanist Stephen Parker. Er macht Brechts Überempfindlichkeit zum Leitbild einer Lebensdarstellung, die neue Maßstäbe setzt.  -mehr hier




"Die Emotion war mit Händen zu greifen"
Paul Simons Abschiedskonzert in London
(dlfk) - Paul Simon nahm nur Abschied vom Touren, nicht von der Musik. Der 76-Jährige verabschiedete sich vor 60.000 Menschen im Londoner Hyde-Park von der europäischen Bühne. Für Harald Mönkedieck "ein wirklich gelungenes Finale".

Medienticker vom 20.06.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Mit dem möchte ich mich auf Mallorca nicht um einen Liegestuhl  streiten." (Sportreporter Florian König über ein Foulvon Wayne Rooney)

Aktualisiert:

Heute u. a.:
IVW- Zahlen
Cover-Check

(mee) - Der Spiegel punktet mit "Gespenstern des Vatikan", der stern mit "50 Traumzielen vor der Haustür" - Gute IVW-Woche für die beiden Hamburger Magazine Spiegel und stern: Beide landeten mit ihren Einzelverkaufszahlen über dem Normalniveau. Dem Spiegel gelang das mit einer Vatikan-Story, dem stern mit regionalen Ausflugstipps. Der Focus hingegen fiel mit der "Heilkraft des Waldes" auf die schwächste Zahl seit über einem Jahr.

EU-Urheberrechtsreform
Das Ende des freien Internets?
(dlfk) - Die EU will das Urheberrecht reformieren mit einem Leistungsschutzrecht für Verlage und mit einem Upload-Filterzwang. Kritiker warnen vor einem Angriff auf das offene Netz. In der heutigen Abstimmung im EU-Parlament sollen die Reform-Vorschläge festgezurrt werden.
"Diese Upload-Filter wären regelrechte Zensurmaschinen"
(sz) - Mit ihrer Reform des Urheberrechts gefährde die EU das freie Netz, sagt Europapolitikerin Julia Reda. Diesen Mittwoch wird der Rechtsausschuss dem umstrittenen Artikel 13 wohl trotzdem zustimmen.

Reporter ohne Grenzen
Nothilfe für türkische Journalisten
(Reporter ohne Grenzen) - Im Jahr 2017 hat das Nothilfe-Referat von Reporter ohne Grenzen Deutschland in 111 Fällen verfolgte Journalisten unterstützt und dafür insgesamt mehr als 49.000 uro aufgewendet. 58 der Journalisten, denen die deutsche Sektion von ROG helfen konnte, leben im Exil, unter anderem in Deutschland. Diese Zahlen veröffentlicht die Organisation zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2018. In diesem Video stellt ROG einige der betroffenen Journalisten vor.
Solidaritätslesung für
Selahattin DemirtaşGeschichten über ein kafkaeskes System
(dlfk) - Solidaritätslesung für Erdogan-Gegner Selahattin DemirtaşGeschichten über ein kafkaeskes System
Wenn am Sonntag in der Türkei gewählt wird, sitzt die Hoffnung der Opposition im Gefängnis. Der HDP-Politiker und Autor Selahattin Demirtaş ist seit 2016 inhaftiert. Aus seinen Texten lasen nun Schauspieler im Maxim Gorki Theater.

Zensur im Bildjournalismus
"Stillere Bilder finden nicht den Weg ins Heft"
(dlfk) - Wie wird die Arbeit von Fotografen durch Redakteure und Herausgeber beeinflusst? - Diese Frage untersucht die Ausstellung "Delete. Auswahl und Zensur im Bildjournalismus" in Hamburg. Eine Erkenntnis: Auch Weglassen ist eine gewollte Inszenierung.

Neue Subjektivität
Deutsche Literatur nach 1968
(dlfk) - Nach dem Einschnitt 1968 entdeckte die deutsche Literatur in den 70er-Jahren die Sinnlichkeit wieder: Literaten wie Peter Schneider, Rolf Dieter Brinkmann oder Ingeborg Bachmann wurden zu Protagonisten einer "Neuen Subjektivität".

Mit dem Bulldozer durch die Literaturgeschichte
W.G. Sebald als Literaturkritiker & Germanist
(voll) - Für nicht wenige Literaturkundige, zumal im angloamerikanischen Bereich, besteht kaum ein Zweifel: W.G. Sebald wird als einer der wichtigsten, womöglich sogar als der bedeutendste Schriftsteller deutscher Sprache im späten 20. Jahrhundert in die Literaturgeschichte eingehen. Das mag nun eintreffen oder auch nicht. Ein deutlicher Indikator dafür ist, neben den zahlreichen Epigonen, sein Status als literarischer Referenz- und Vergleichspunkt. Das also, was einmal Kafka und später oftmals Thomas Bernhard war. Heute gilt Sebald als Maß, an dem Autoren gemessen werden. Und zwar sowohl weltweit als auch unabhängig davon, ob der betreffende Autor Sebald überhaupt gelesen hat. Von Uwe Schütte

Porträt
Jürgen Habermas
(3sat-video) - Der niederländische Unternehmer René Görtzen sammelt alles vom Philosophen Jürgen Habermas. Die Frankfurter Uni-Bibliothek hat alles erworben.

Nick Drake
Einer der bekanntesten Unbekannten der Pop-Geschichte
(dlfk) - Der britische Singer-Songwriter Nick Drake nahm nur drei Alben auf. Nach seinem viel zu frühen Tod 1974 verzauberten seine filigranen und melancholischen Songs eine wachsende Fangemeinde. Heute wäre er 70 Jahre alt geworden.

Medienticker vom 19.06.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Bremen war ein Alptraum. Es muss die kälteste Stadt auf dieser Erde sein. Ich habe immer gefroren, ich habe niemanden verstanden, und mir ging es schlecht." (Júnior Baiano, ehem. brasilianischer Fußballprofi, spielte u.a. bei Werder Bremen)

Heute u. a.:
Gründung eines Nationalen Bildungsrats
KMK & Bundesbildungsministerium wollen Digitalpakt vorantreiben
(bb) - Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat auf der Kultusministerkonferenz in Erfurt mit den Bildungsministern der Länder über den Digitalpakt für Schulen und den geplanten Nationalen Bildungsrat beraten.

Schriftsteller gegen Rechtsruck
Der Sauerstoff wird knapp
(sp) - Seit Uwe Tellkamps AfD-nahen Äußerungen setzt sich die Literaturszene verstärkt mit rechten Gedanken auseinander - ein Kollektiv will Strategien gegen rechts entwickeln. Kann man von den Schriftstellern etwas lernen? Von Katharina Schipkowski

Eugen Ruge
Wir lesen Sprache
(dlfk-audio) - Ein Schriftsteller fürchtet das Aussterben des Deutschen - Eugen Ruges Dresdner Rede  "Versuch über eine aussterbende Sprache". Ruge, ein Garant für Unterhaltsamkeit und entlarvende Komik ist, stellt in seiner Rede zehn Überlegungen zu den Überlebenschancen des Neuhochdeutschen in Zeiten von Freihandel, Digitalisierung und Rechtschreibreform an.

Erdogan-TV
Dauerwerbesendung
(sz) - Vor der Präsidentschaftswahl in der Türkei am 24. Juni kennen die Medien nur noch ein Thema - und einen Kandidaten

"Die Verfolgung hat mein Wort grösser gemacht "
Der türkische Autor Dogan Akhanli zieht Bilanz
(nzz) - Als Siebzehnjähriger wurde er gefoltert - weil er eine Zeitschrift gekauft hatte. Und 2017 hetzte ihm die türkische Regierung aufgrund nie belegter Vorwürfe zum vierten Mal die Polizei auf den Hals. Für Dogan Akhanli hatte der Zwischenfall eine kathartische Wirkung. Von Susanna Petrin

Günter Bannas über
Politikjournalismus
(taz) - Bannas war vierzig Jahre Parlamentskorrespondent der FAZ. Ein Gespräch über Freundschaft, Machtkämpfe und Auslandsreisen mit Kanzlern.

Ex-Bayernkurier-Chefredakteur
"Denn sie wissen nicht, was sie tun"
(ph)- Seit meinem Ausscheiden als Chefredakteur des Bayernkurier Ende 2014 habe ich mich öffentlich nicht mehr zur CSU und ihrem Führungspersonal geäußert, da ich in einigen wichtigen Feldern die Mehrheitsmeinung meiner Partei nicht mittragen konnte. Nur in den Vorstandssitzungen meines Orts- und Kreisverbands habe ich mit meiner Meinung nicht hinter dem Berg gehalten, damit unsere Mandatsträger keinen falschen weil einseitigen Eindruck von der Stimmungslage vor Ort bekommen. Von Peter Hausmann
Hat Merkel 2015 die Grenze geöffnet?
(ff) - Immer wieder wird behauptet, Angela Merkel habe 2015 die Grenze geöffnet und so massenhaft illegale Immigration ermöglicht. Aber stimmt das?

Analyse   
Welche Studie darf's denn heute sein?
(metam) Die Auswahl von Studienergebnissen durch Wissenschaftsjournalisten erschien lange als relativ beliebig. Dank neuer Analysetools sind jetzt Einsichten möglich, die das Auswahlhandeln in ein neues Licht tauchen. Eine davon: Die Auswahl folgt wahrscheinlich einer mathematisch exakt zu beschreibenden Gesetzmäßigkeit. Ein Werkstattbericht.

Satire darf alles
Der "Grubenhund" der Titanic
(ard) - "Titanic"-Redakteur Moritz Hürtgen führt mit einem simplen Tweet über die angebliche Trennung von CDU und CSU die deutschen Medien vor. Das sollte vor allem uns Journalisten zu denken geben, kommentiert Marko Milovanovic

Comic-Kater
Garfield 40 Jahre
(sp) - Lasagne, Kaffee und viel Schlaf - mehr brauchte der zynische Comic-Kater nicht, den Jim Davis 1978 für US-Zeitungen schuf. Garfield wurde zum Welterfolg, weil er so mittelmäßig war.

Medienticker vom 15.06.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Das Geheimnis des Fußballs ist ja der Ball." (Uwe Seeler)

Aktualisiert: +14:00 Uhr

Heute u. a.:
"Telemedienauftrag"
Mehr Bild & Ton, weniger Text
(dlfk) - Die Ministerpräsidenten haben sich auf eine Neufassung des "Telemedienauftrages" geeinigt - und bekommen neue Regeln für ihre Onlineangebote. ARD, ZDF und Deutschlandradio sollen künftig den Schwerpunkt auf bewegte Bilder und Ton legen und weniger auf Text.

Rundfunkdebatte
"So viel Geldverschwendung hält kein System aus"
(sp) - ARD+ZDF sollen reformiert werden, doch sie verweigern Sparmaßnahmen und strukturelle Neuerungen. Jetzt sagt Hamburgs Kultursenator Brosda: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk muss ganz neu gedacht werden.

Reuters Digital News Report 2018
Zahlungsbereitschaft der Deutschen für digitalen Paid Content steigt langsam
(mee) - Der jährliche Reuters Digital News Report der Universität Oxford ist einer der wichtigsten und umfassendsten globalen Bestandsaufnahmen zum Zustand der Mediennutzung. Für die aktuelle 2018er Ausgabe hat das Hamburger Hans-Bredow-Institut die Ergebnisse aus dem Report, die Deutschland betreffen, gesondert aufbereitet. Zwei der interessantesten Erkenntnisse: 1. Die Bereitschaft der Deutschen, für Online-Inhalte zu zahlen steigt langsam. 2. Das Interesse an Video-Nachrichten im Internet ist gering.

Nachrichtenquellen
Facebook wird weniger für Nachrichten genutzt
(stat) - Facebook wird weniger als Nachrichtenquelle genutzt. Das geht aus der aktuellen Ausgabe des Reuters Digital News Reports hervor. In Deutschland ist der Rückgang indes nur minimal. Dagegen lässt sich für die USA von einem kleinen Absturz sprechen - hier ist der Anteil der Befragten, die Facebook in der Woche vor der Befragung als Nachrichten-Quelle genutzt haben um neun Prozentpunkte auf 39 Prozent geschrumpft. Ob es einen Zusammenhang mit der andauernden Fake News-Debatte gibt, lässt sich anhand der Studienergebnisse nicht mit Gewissheit sagen - denkbar ist es aber.

USA
Time Warner-Übernahme vollzogen
(dlfk) - Das US-Telekommunikationsunternehmen AT&T und der Medienkonzern Time Warner haben sich zusammengeschlossen.

Journalismus: Heiligt die Fakten!
Wie ein Irrtum den Medienbetrieb umwandelt - und warum das problematisch ist.
(sk) - Meinung ist frei, aber Fakten sind heilig. Diese klassische Feststellung über die Aufgabe der Presse wurde geprägt vom englischen Publizisten C.P. Scott, von 1907 bis zu seinem Tod 1932 Besitzer des "Guardian". Bis heute steht das Zitat als Motto über der Meinungsseite der englischen Zeitung. Zu recht. Denn sie ist immer noch die beste und treffendste Zusammenfassung dessen, was Prioritäten journalistischen Arbeitens sein sollten. Und es ist höchste Zeit, sich daran zu erinnern.

Buchhandel
Reaktionen auf den Käuferschwund
(bb) - Dass Käuferzahlen und Kundenfrequenz sinken, lässt sich wieder ändern, denken Unternehmen aus der Branche - hier begründen sie ihren Optimismus, berichten von Erfahrungen und verraten, was sie strategisch vorhaben. Teil 2: Verlage.

Buchmarkt
Freiheit im Tun
(frei) - Vor einigen Jahrzehnten begann ich meine Ausbildung und erlernte einen ordentlichen Beruf. Die fundierte theoretische und

Bundestag
Parteiübergreifendes Ja zur Buchpreisbindung
(brp) - Kulturgremium: Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD), Ulrich Schöler (Leiter Abteilung Wissenschaft und Außenbeziehungen in der Bundestagsverwaltung), Kulturausschuss-Vorsitzende Katrin Budde (SPD), Michelle Müntefering (SPD) und Martin Rabanus (SPD) bei der Konstituierung des Ausschusses für Kultur und Medien im Januar 2018. (Foto: Deutscher Bundestag / Julia Nowak)

DSGVO & Meinungsfreiheit
Stellungnahme der BfDI zu Meldepflichten & KUG
(tm) - Das Verhältnis zwischen DSGVO und Kommunikationsfreiheiten ist nicht einfach. Wir hatten daher kürzlich bei der Europäischen Union, der Bundesdatenschutzbeauftragten und dem Bundesinnenministerium nachgefragt, welche Gesetze die Bundesrepublik Deutschland der Europäischen Kommission als Ausnahmevorschriften zum Schutz der Kommunikationsgrundrechte gemeldet hat.

"Wenn schon verrückt, dann richtig verrückt"
Warum Daniel Kampa noch einen Verlag startet
(bm) - Daniel Kampa startet im Herbst nicht nur (rund um das Gesamtwerk von Georges Simenon) den Kampa Verlag, sondern (Motto: "Das Leben ist zu kurz für schlechte Bücher - und Gutes darf auch schön sein" gleichzeitig den Gatsby Verlag. Das hatten wir gestern gemeldet und haben ihn dazu gefragt ...

WM-Berichterstattung
"Das ist sprachlicher Schrott"
(sz) - Die Distanz ist weg, die Qualität auch: Fußballberichterstattung ist laut Jürgen Roth nur noch Marktschreierei im Dienst der nationalen Sache. Der Schriftsteller analysiert sie seit Jahren - mit verheerendem Ergebnis.

So ein Quatschgesetz
Leistungsschutzrecht für Presseverleger
(sp) - Mit dem Leistungsschutzrecht wollen sich manche Verleger von der Politik eine digitale Gelddruckmaschine schenken lassen - bald auch auf EU-Ebene. Wie konnte es so weit kommen?

+ Nachruf
Dieter Wellershoff ist tot
(dlf)- Das bestätigte der Verlag Kiepenheuer & Witsch dem Deutschlandfunk. Wellershoff wurde 92 Jahre alt.

Jazz+Rock
Jon Hiseman ist tot
(dlf) - Erspielte meist mit gleich zwei Bass Drums und war berühmt für seine Soli, die bis zu 15 Minuten dauern konnten. Er spielte bei Bands wie John Mayalls Bluesbreakers und Tempest. Große Erfolge feierte er aber vor allem mit Colosseum - einer Band, die Jazz, Blues und Rock mischte. Jon Hiseman und seine Frau Barbara Thompson waren 1976 auch unter den ersten Mitgliedern des United Jazz+Rock Ensembles, wobei Barbara Thompson Saxofon spielte.

Medienticker vom 14.06.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Das wird alles hochkristallisiert." (René Adler) - ähhh - "Das wird alles von den Medien hochsterilisiert." (Bruno Labbadia)

Heute u. a.:
Accountability Reporting
Die Algorithmen-Hacker
(jour) - Algorithmen sind mächtig - und nicht immer fair. Algorithmic Accountability Reporting will aufdecken, wie sie funktionieren. Eine Initiative will jetzt zum Beispiel den Schufa-Code hacken, um dessen Schwachstellen offenzulegen. Redaktionen in Deutschland unterstützen das Projekt.

Upload-Filter
Meinungsfreiheit in Gefahr?
(ndr) - Das geplante Urheberrecht würde enorme Auswirkungen haben: In Zukunft soll schon der Upload urheberrechtlich geschützter Werke verhindert werden.

Rundfunkbeitrag
"Bitte keine Schnellschüsse"
(sz) - Ein an die Inflationsrate gekoppeltes Modell des Rundfunkbeitrags würde auch den Auftrag der Finanzwächter von der KEF verändern. Was hält deren Vorsitzender von dem Reformvorschlag?

Jubiläumsfeier
60 Jahre VG Wort
(bb) - Die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) hat in Berlin ihren 60. Geburtstag gefeiert. 150 Gäste aus Mitgliedschaft, Buchbranche, Politik und Kultur waren dabei.

WM-Auftakt
Stellvertreterkrieg Fußball
(dlfk) - Russland gegen Saudi-Arabien: Das Eröffnungsspiel der Fußball-WM ist zumindest auf den ersten Blick aus sportlicher Sicht keine hochrangige Partie, meint Polititologe Timm Beichelt. Politisch komme allerdings auf dem Platz einiges zusammen.
ARD-Dopingexperte verzichtet reist nicht Russland
(mee) - ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt wird nicht zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Russland reisen. Wie die "Tagesthemen" am Mittwoch berichteten, sei das Risiko für den 55 Jahre alten TV-Journalisten nach einer Analyse der Bundessicherheitsbehörden, darunter das Bundeskriminalamt (BKA), der Nachrichtendienste und das Landeskriminalamt Berlin (LKA), zu groß.
Wann der Ball rollt
(stat) - Wann spielt Deutschland (voraussichtlich) und zu welchen Zeiten finden generell WM-Spiele statt? Auf diese Fragen liefert der Statista-Spielplan Antworten. Dabei zeigt sich, dass die Spiele von der Mannschaft teilweise mit den üblichen Arbeitszeiten kollidieren. So ragt das erste Vorrundenspiel der DFB-Elf gegen Mexiko bei vielen wohl noch in die Werktätigkeit herein, beim dritten Spiel gegen Südkorea müssen Fans auf jeden Fall auf die Kulanz des Arbeitgebers hoffen.

Medienticker vom 13.06.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia)

Heute u. a.:
Blasse Kiosk-Zahlen
Spiegel, stern, Focus, Spiegel leicht über der Vorwoche
(mee) - Erneut schwache Cover-Check-Woche für die drei großen Magazine Spiegel, stern und Focus: Alle drei blieben mit ihren Ausgaben 20/2018 im Einzelverkauf sowohl unter ihrem 12-Monats-Durchschnitt, als auch unter ihrem 3-Monats-Durchschnitt. Immerhin: Für den Spiegel gab es mit den Stinkefinger-Trump und "Goodbye, Europe!" ein 4-Wochen-Hoch.

Studie
"Buchkäufer - Quo vadis?"
(bb) - Auf den Buchtagen in Berlin wurde heute die inzwischen abgeschlossene Buchkäufer-Studie des Börsenvereins vorgestellt. Neben einer gründlichen Analyse für die Massenabwanderung im Buchmarkt liefert sie kreative Ideen für die Rückgewinnung von Käufern. Doch von der Idee zur Strategie ist es noch ein weiter Weg.

Öffentliche Bibliotheken
Bücher findet man nicht allein
(faz) - Kinder in Deutschland lesen immer weniger. Wie kann man das ändern? Durch Leseförderung, darin sind sich alle einig. Wer dabei aber nicht auf die Bibliotheken setzt, macht einen großen Fehler.  Von Tilman Spreckelsen

US-Medienindustrie
Time Warner-Übernahme durch AT&T
(mee) - Grünes Licht für die Mega-Medien-Übernahme: Ein Bundesrichter in Washington hat die sich lange Zeit in der Schwebe befindende Akquisition von Time Warner durch AT&T genehmigt. Das Justizministerium, das zuvor geklagt hatte, habe keinen stichhaltigen Nachweis erbringen können, dass der Zusammenschluss dem Wettbewerb bzw. Verbaucher schade, begründete Bundesrichter Richard Leon das wegweisende Urteil, das für die Trump-Administration eine herbe Schlappe darstellt. AT&T will die Übernahme nun am 20. Juni abschließen.

Medien & Verbrechen
Berichten, ohne populistische Arschlöcher zu sein
(vice) - Die 'Bild' nennt ihn "Killer" und fordert eine Entschuldigung von Merkel - Wie die AfD von der Berichterstattung profitiert und Hinterbliebene darunter leiden.

Europäisches Medien-Projekt
ARD-Plan für ein Gegenstück zu Facebook & YouTube
(wuv) - Der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm wünscht sich eine länderübergreifende digitale Plattform von Sendern und Verlagen. ein europäisches Gegengewicht zu US-Unternehmen wie YouTube und Facebook.

Hörfunk
Dauerzoff um drohenden UKW-Blackout
(mee) - Im Streit um den Verkauf der UKW-Sendeanlagen bahnt sich eine weiterer Wendepunkt an: Friedrich Bohl, früherer Kanzleramtsminister unter der Regierung Helmut Kohls, soll jetzt zwischen den Antenneneigentümern und den Sendernetzbetreibern vermitteln. Schafft er es nicht, eine Einigung herbeizuführen, will die Bundesnetzagentur regulierend eingreifen.
verkauf-schlichten/

Digitale Wirtschaft
Je größer desto digitaler
(stat) - Wie weit ist die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung bislang gekommen? Dieser Frage ist der Branchenverband Bitkom in einer Studie nachgegangen über die unter anderem Michael Kroker auf wiwo.de berichtet. Demnach sehen 89 Prozent der 604 teilnehmenden Unternehmen die Digitalisierung eher als Chance, 78 Prozent geben an, mittlerweile eine Digitalstrategie zu haben. Trotzdem sehen sich über die Hälfte der Unternehmen beim Thema Digitalisierung eher als Nachzügler. Dabei gilt: Je kleiner das Unternehmen desto höher der Nachzügleranteil. Lediglich bei Unternehmen mit mehr als 2.000 Mitarbeitern sind die Vorreiter in der Mehrheit.

Jahrestagung IG Digital
Innovation will gelernt sein
(bb) - Innovation war das Stichwort mehrerer Vorträge und eines Workshops am Nachmittag der Jahrestagung der IG Digital. Dabei ging es auch um die Frage, wie man Geschäftsmodellkrisen meistert.

epd, MDR.de, Thüringer Allgemeine 
Verstärker für AfD-Unsinn
(bildblog) - Die Redaktion von "MDR Aktuell" twitterte heute diese joar, also, ähm Nachricht:

Medienticker vom 11.06.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man müde wird." (Jules Renard)

Heute u. a.:
Wo man blättert, liest man
Preisbindung für Bücher
(frei) - Ein Blick in die Schweiz zeigt: Es geht immer irgendwie weiter VonSieglinde Geisel

Bücher-Käuferschwund
"Der Konkurrenzkampf wird stärker, nicht schwächer"
(bb) - Der Buchmarkt verliert Käufer, kann aber auch neue gewinnen - vielleicht: Robert Kecskes, Marktforscher bei der GfK, über die Wünsche junger Zielgruppen und warum Bücher aus seiner Sicht "nur ganz kleine Sandkörner in einer riesigen Ablenkungswüste" sind.
https://www.boersenblatt.net/artikel-marktforscher_robert_kecskes_zum_kaeuferschwund.1477042.html
Agieren statt Abwarten
Reaktionen auf den Käuferschwund
(bb) - Dass Käuferzahlen und Kundenfrequenz sinken, lässt sich wieder ändern, denken Unternehmen aus der Branche - hier begründen sie ihren Optimismus, berichten von Erfahrungen und verraten, was sie strategisch vorhaben. Teil 1: Beispiele aus dem Buchhandel.

Sinkende Leserzahlen: Zum Speed-Dat
(faz) - Mehr als sechs Millionen Deutsche haben sich in den vergangenen Jahren vom Buch abgewandt. Der Börsenverein hat jetzt erstmals untersucht, woran das liegt - und von den ehemaligen Lesern aberwitzige Vorschläge erhalten.

Telemediengesetz
Verleger & Intendanten einigen sich über öffentlich-rechtliche Online-Angebote
(turi2) - Die Verleger und Vertreter von ARD, ZDF und Deutschlandradio machen den Weg frei für ein neues Telemediengesetz. Es sieht vor, dass die Öffentlich-Rechtlichen künftig das Verbot der Presseähnlichkeit in ihren Online-Angeboten akzeptieren, berichtet Ulrike Simon. Das sei das Ergebnis eines Treffens zwischen BDZV-Präsident Mathias Döpfner, ZDF-Intendant Thomas Bellut, Stefan Raue vom Deutschlandradio und ARD-Vertreterin Karola Wille.

CEBIT 2018
IT-Festival öffnet seine Pforten
(cw) - Gespannt blickt die internationale IT-Szene Mitte Juni nach Hannover. Erstmals findet die weltgrößte IT-Messe CEBIT im Sommer statt. Die Veranstalter haben ihr neues Konzept stark auf Festival und Show getrimmt.

Debatte & Protest
Wie weiter gegen rechts?
(blfdip) - Im Jubiläumsjahr von '68 erlebt die Republik eine neue Revolte, aber diesmal von rechts (vgl. Albrecht von Lucke, 50 Jahre APO, 5 Jahre AfD: Von der Revolte zur 'Konterrevolution', in: "Blätter", 2/2018). Der Historiker Volker Weiß diskutiert, wie die Neue Rechte wirksam zu stellen ist.
Nation & Identität
Die Top-Erfolge der deutschen Geschichte
(sp) - Die kalkulierte "Vogelschiss"-Provokation war widerwärtig. Was dabei ein bisschen unterging: Auch der Rest, das mit den "1000 erfolgreichen Jahren deutscher Geschichte", ist gefährlicher Unsinn.

ARD/ZDF-Inflationsausgleich
Steigt der Rundfunkbeitrag künftig automatisch?
(faz) - Aus Schleswig-Holstein kommt ein neuer Plan für den Rundfunkbeitrag: Er soll künftig alle zwei Jahren steigen und an die Inflationsrate gekoppelt werden. Was bedeutet das für die Sender? Und für die Beitragszahler?

Medienticker vom 08.06.2018 - Heute u. a.

Zitat des Tages
"Nicht die Politiker sind unser Unglück, sondern die Faulheit der öffentlichen Meinung." (Richard von Weizsäcker)

Heute u. a.:
Sind Bücher out?
Weniger Bücher verkauft
(3sat-video) - Woran liegt das und wie ist dieser Trend zu stoppen?
Käuferstudie des Börsenvereins
(bb) - Autoren, die ihren Zielgruppen verbunden sind, Verlage, die Mut haben, Singuläres anzubieten; Buchhändler, die sich etwas wegzulassen trauen, Vorbilder wie Globetrotter, die Produkte inszenieren können: Für Klaus Kluge, den Programm- und Marketingvorstand der Bastei Lübbe AG, ist mit dem aktuellen Rückgang der Buchkäufer noch nicht aller Tage Abend. Eher bricht ein Morgen neuen Denkens
Gespräch mit Helge Malchow, Verleger bei Kiepenheuer & Witsch
(3sat-video) - ... über die sinkenden Verkaufszahlen und den Vorschlag, die Buchpreisbindung abzuschaffen.

Deckel drauf
JournaAfD lismus und die
(faz) - Der AfD bei ihren Bösartigkeiten entgegenzutreten, ist das eine. Etwas anderes ist es, Themen, auf denen die Partei herumreitet, unter den Teppich zu kehren. Einen größeren Gefallen kann man den Rechtsauslegern nicht tun. Ein Kommentar von Michael Hanfeld

Medienmacher
Großer Rechercheverbund?
"Durchschlagskraft wäre zu groß"
(ab) - Wieso macht der BR nicht beim Rechercheverbund von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" mit? Der Indentant hat dazu eine klare Ansicht.

Lecker Internet
Die Medien-Branche muss volldigitalisieren
(turi2) - Startup-Pionier Frank Thelen ist einer der radikalsten Werber fürs Gründen. Im Video-Interview beim Food Trend Tag von Bauer fordert er mehr Innovationen rund ums Essen und ein komplettes Umdenken in Verlagen. Die Medien-Branche müsse sich volldigitalisieren, um zu überleben, glaubt der "Höhle der Löwen"-Juror.

Social-Media-Strategie
ORF dampft seine Facebook-Auftritte um 80 Prozent ein
(stand) - Von 70 Präsenzen könnten 15 bleiben. So wenige Hinweise wie möglich auf Facebook und keine ORF-Werbung auf Youtube & Co

Wer entscheidet, was berichtet wird?
Wenn sie auch morgen noch kraftvoll zuschreiben wollen, müssen Journalisten mit ihren Lesern reden
(frei) - Was machen diese Journalisten eigentlich den ganzen Tag? Warum berichten sie nie über die Dinge, die mir wichtig sind? Und bezahlen sie von meinen Gebühren nur die Tagesschau oder auch den Porsche des Chefredakteurs?

Welt kompakt verkauft
Titelseite an Deutsche Bank - ohne Kennzeichnung als Anzeige
(mee) - Für Werbetreibende ist Springers Welt kompakt eine Bank: Denn dort kann man eine Anzeige platzieren, ohne diese entsprechend zu kennzeichnen - sogar auf der Titelseite. Leser, die heute die Ausgabe der kleinen Welt in die Hand nehmen, wunderten sich über das Werbemotiv, das keinen Hinweis auf den Kunden Deutsche Bank enthielt. Ein klarer Verstoß gegen den Pressekodex. Der Verlag indes wiegelt ab.

Daily Mail
Schrecklich erfolgreich
(sz) - Gegen die "Daily Mail", sagt man in London, kann man keine Politik machen. Ihr Einfluss auf das Brexit-Referendum ist kaum zu überschätzen. Nun tritt der Chefredakteur ab, der das Blatt 26 Jahre lang prägte.

"Artistes et Robots"
Was kann ein Roboter, was ein Künstler nicht kann?
(3sat-video) - Diesen Fragen geht die Ausstellung "Artistes et Robots" im Pariser Grand Palais nach.
Google: Keine künstliche Intelligenz für Waffen
(foc) - Google hat festgelegt, dass der Internet-Konzern keine künstliche Intelligenz für Waffen liefern werde.

Experimentalmusik
Träumen Androiden von Schweinerock?
(sp) - Als Oneohtrix Point Never wurde Daniel Lopatin zum Star elektronischer Noise-Musik. Mit "Age Of" hat er sich nun an einem Musical für das posthumane Zeitalter versucht - und dabei seinen Pop-Appeal entdeckt.

Geschlechtergerechte Sprache
Nützliche Sternchen brauchen keine Amtshilfe
(tages) - Der Rechtschreibrat befasst sich mit dem Gendersternchen, will sich am Freitag dazu äußern. Ein Gastkommentator zur Daseinsberechtigung alternativer Formen. Ein Gastbeitrag. Anatol Stefanowitsch