Medienticker - Archiv

Buch+Blattmacher-News

842 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 85
Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Vor

Medienticker vom 24.07.2017 - Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Montag

Medienauslese
Pressefreiheitstag, Versagen, Gelöschtes Gestern
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. Türkische Journalisten in Geiselhaft (sz)
2. Haben Medien wirklich versagt? (taz)
3. Verfassungsbeschwerde abgewiesen (reporter-ohne-grenzen)
4. Macron verscherzt es sich mit den Medien (nzz)
5. Im Netz der Lügen - Falschmeldungen im Internet (zdf)
6. Dieser Mann soll jetzt Trumps Politik anpreisen (sz)

EFEU-Kulturrundschau
Baff sein, froh sein, aufgeregt sein, verkünden.
24.07.2017.
Im Tagesspiegel-Interview beobachtet Diedrich Diederichsen den Kulturkampf zwischen sozialistisch-provinzialistischen Gentrifizierungsgegner und global-postkolonialen Queerfeministen. Auf ein gewohnt geteiltes Echo stößt der jährliche "Jedermann" der Salzburger Festpiele: NZZ und Standard loben säkulare Gedankenschwere, FAZ und SZ monieren die extreme Unsinnlichkeit. Bei der Aufarbeitung des Gurlitt-Nachlasses setzt die Welt auf entschlossene Nachdenklichkeit. Und auf ZeitOnline spricht die Schriftstellerin Deborah Feldman über ihren Abfall in die Freiheit.

9Punkt - Debattenrundschau
Im Tempel von Chinas Kultur
24.07.2017. Heute beginnt in der Türkei der Prozess gegen die Redakteure von Cumhuriyet. Selbst der Kantinenwirt des Blattes wurde festgenommen, schreibt Can Dündar bei Zeit online. Ebenfalls in Zeit online sieht Jana Hensel den Rechtspopulismus als "Produkt des Feminismus, der Feminisierung unserer Gegenwart".  Im Tagesspiegel kommt der Sinologe Gereon Sievernich auf den Tod Liu Xiaobos zurück. In der Berliner Zeitung spricht der  mosambikanische Schriftsteller Mia Couto über die Gewalt der vorkolonialen Zeit.

Presseschau im Hörfunk
vom 24. Juli 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Unsere Themen heute: der SPD-Kanzlerkandidat und die Flüchtlingspolitik im Wahlkampf sowie die neuen Vorwürfe gegen deutsche Autokonzerne. Zunächst geht es aber um die Gewalt-Eskalation zwischen Israelis und Palästinensern.
... und die Feuilletons
(dlfk-audio) - durchgeblättert
... sowie die Titelblätter des Tages

Kartellverdacht bei Daimler, VW/AUDI, BMW
SUVdioten ist nichts verboten!
(gd)  - Nun gehören laut Ralf Schwartz auch Autovorstände zu seinen "SUVdioten", einer Truppe, die in Management und Verkehr quasi über Leichen geht.


Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 24. Juli 2017

"Cumhuriyet"-Prozess
Journalismus vor Gericht
(sp) - In Istanbul beginnt der Prozess gegen Mitarbeiter der Zeitung "Cumhuriyet". Es droht ein weiterer Schlag gegen die Pressefreiheit in der Türkei.

Kinderhörbuchpreis BEO 2017
20 Produktionen auf der Longlist
(bb) - Die BEO-Fachjury hat 20 Produktionen in drei Alterskategorien sowie für den Sonderpreis "Beste Klassiker" auf die Longlist zum Deutschen Kinderhörbuchpreis BEO 2017 gesetzt. Die Shortlist kommt im September, die Preisgala findet am 23. November in Hamburg statt.

Crowdfunding
Biete Literatur, suche Geldgeber
(wk) - Wie der Mainzer Ventil-Verlag und andere Häuser Crowdfunding nutzen

Natascha Wodin erhält
Platen Literaturpreis 2017 
(bb) - Natascha Wodin erhält den mit 5.000 Euro dotierten August Graf von Platen Literaturpreis 2017. Der Sonderpreis geht an Thomas Medicus. Die Preisverleihung ist für den 6. November angesetzt, teilt die Stadt Ansbach mit. - Mehr in der Bücherschau

+ Neues auf faustkultur.de
Ein stiller Ort der Erinnerung -
(fk) Wie verändert sich die Erinnerungskultur in unserer Einwanderungsgesellschaft? Dieser Frage widmet sich das Buch "Neues Judentum - altes Erinnern". Es versammelt Stimmen junger jüdischer Intellektueller und Künstler sowie etablierter Wissenschaftler. In ihrem Essay denkt Alissa Maxman über ein angemessenes Gedenken an den Holocaust aus dem Blickwinkel ihrer Familiengeschichte nach.

+ Bücherschau
Ein jeweils anderes Gesicht
22.07.2017.
Die FAZ folgt Martin Pye durch die Geschichte der Nordsee und lernt, Stürmen, Wikingern, Friesen und der Pest zu trotzen. Furios findet die Welt Mairtin O'Cadhains Roman "Grabgeflüster". Die SZ jubelt über den zynischen Witz und zarte Schönheit in Stefanie Sargnagels "Statusmeldungen". Und die NZZ liest Gedichte und Selbstversuche von Felix Philipp Ingold.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Literatur im Hörfunk
Büchermarkt
Inspiration, Adaption, Plagiat im Kinderbuch

Jungho Lee kopiert in "Promenade"  Quint Buchholzs "Im Land der Bücher" u. a. Titeln - Ein Beitrag von Christine Knödler (13:26 Min.)
Inspiration, Adaption, Plagiat?
Die Bilderwelten von Quint Buchholz werden auf bedenkliche Weise kopiert. Ein Bericht von Stephanie Metzger - siehe auch die Bücherschau

Thomas Rosenlöcher zum 70. Geburtstag

(br2) - Die Lyrik von Thomas Rosenlöcher beschwört die fragile Schönheit von Blüten oder Schnee, erprobt den Rückzug - und landet immer wieder mitten in der Welt. Sein Wendetagebuch machte den Dichter aus Dresden in ganz Deutschland bekannt. - mehr in der Bücherschau



Der Sexismus der Bauhaus-Gurus
Theresia Enzensberger über ihren Debütsroman "Blaupause"
(dlfk) - Über Bauhaus-Größen wie Gropius oder Itten ist viel geschrieben worden. Aber wie war es damals eigentlich um den talentierten weiblichen Nachwuchs in Weimar und Dessau bestellt? Theresia Enzensberger erzählt in "Blaupause" die Geschichte einer jungen Studentin, der es nicht leicht gemacht wird.
Diese Moderne ist gar nicht modern
(faz) - Theresia Enzensberger erzählt in ihrem Debütroman "Blaupause" von Anspruch und Wirklichkeit des Bauhauses. Ihre Erzählweise ist inhaltlich konsequent, aber schwer erträglich.  Von Andreas Platthaus

Kulturnews
(dra-audio) - 24. Juli 2017

Medienticker vom 21.07.2017 - Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Freitag

Medienauslese
Lauschangriff, Antifeminismus, Fake-egal
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. Großer Lauschangriff (lvz)
2. Fake? Egal! (faktenfinder)
3. Zeigt nicht (causa.tagesspiegel)
4. Kleber interviewt Furtwängler (filmloewin)
5. Werbung für Yücels Gefängnis (deutschlandfunk)
6. Brief an die Branche (buchmarkt)

EFEU-Kulturrundschau
Die Fanatsie einer zweiten Kolonisierung
21.07.2017. Die FAZ denkt anlässlich einer Hannoverschen Ausstellung über den modernen Kunstproduzenten nach. Die NZZ liest H.P. Lovecrafts Horrorfantasien als rassistische Geschichten. Die taz erfreut sich an der nostalgielosen Coolness der Musikerin Nídia Minaj. Die Filmkritiker liegen Luis Bunuels sexuellen Fantasien und der strahlenden Schönheit Catherine Deneuves zu Füßen.

9Punkt - Debattenrundschau
Konseqenz der  Umstände
21.07.2017.
"Es ist der dunkelste Tag in der polnischen Geschichte seit 1989", schreibt Anne Applebaum auf Twitter - das Parlament hat die Justiz gleichgeschaltet, aber Zehntausende haben heute Nacht protestiert. Warum kriegen Sozialdemokraten beim Blick auf Russland eigentlich vor Rührung feuchte Augen, fragt die Welt.  Soziologen streiten in der Zeit: Der eine sagt, wir brauchen keine Linke mehr, der andere sagt doch. Und Ärger im Humboldt-Forum: Die Kunsthistorikerin Benedicte Savoy erklärt, warum sie den Expertenbeirat verlässt.

Presseschau im Hörfunk
vom 21. Juli 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Im Mittelpunkt steht nach wie vor das deutsch-türkische Verhältnis, nachdem die Bundesregierung den Ton gegenüber Ankara verschärft hat. Zudem geht es um die Brexit-Verhandlungen und die Kritik von US-Präsident Trump an Justizminister Sessions.
... und die Feuilletons
(dlfk-audio) - durchgeblättert
... sowie die Titelblätter des Tages






















Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 21. Juli 2017

200. Todestag
Wenn das die Lady wüsste
(nzz) - Sie ist bis heute die wohl meistgelesene englische Autorin. Ihre mit spitzer Feder geschriebenen Romane bereiten grösstes Lesevergnügen. Kuriose Blüten aber treibt die Jane-Austen-Industrie. Von Susanne Ostwald

Wenn Blixa Bargeld die Tastatur vorliest
Ausstellung "Art and Alphabet" in Hamburg
(dlfk) - Buchstaben kann man lesen - oder man baut Kunst aus ihnen. Dabei erzielen die Künstler mitunter verblüffende Einsichten, wie nun eine Ausstellung "Art and Alphabet" in der Hamburger Kunsthalle zeigt. Auch einem Punk-Poeten darf man dabei lauschen.

Coverversion alter Lebensratschläge
Jan Philipp Reemtsma interpretiert Laozi
(dlfk) - Das Daodejing des Laozi ist eins der ältesten Weisheitsbücher der Menschheit und versammelt Texte und Ratschläge zu so ziemlich Allem - von Lebenspraxis über Staatslehre bis zu Kosmologie. Der Germanist Jan Philipp Reemtsma hat jetzt seine ganz eigene Fassung des Buches geschrieben - und das ohne Chinesisch zu können.
Schmuggelwege aus der Zeitenschrunde

Literaturfestival im schlesischen Eulengebirge
(nzz) - Das Eulengebirge im Südwesten Polens ist eine durch Lage und Geschichte verwunschene Region. Ein von Olga Tokarczuk initiiertes Literaturfestival will sie zu neuem europäischem Leben erwecken.

Hört auf zu schreiben
Literatur im Digitalen Zeitalter
(sz-€) - Warum noch etwas in Worte fassen, wenn alles gesagt ist? Der amerikanische Literaturprofessor Kenneth Goldsmith lehrt "Unkreatives Schreiben" und sieht ein goldenes Literatur-Zeitalter anbrechen. Von Wolfgang Farkas

Nina George
Brief an die Branche
und an Lufthansa & Amazon-Audible
(bm) - Nina George hat sich gestern auf Facebook über einen Deal zwischen Lufthansa und Amazon-Audible aufgeregt. Hier begründet die streitbare Kämpferin für ein gerechtes Urheberrecht in einem (Liebes?)brief an die beiden Unternehmen ihren Zorn:

Deutscher E-Book Award 2017

Wer hat das schönste E-Book?
(brp) - Auch digitale Bücher wollen gut aussehen - mit diesem Mantra geht der Deutsche E-Book-Award in diesem Jahr in die vierte Runde. Gesucht werden die besten E-Books und Apps in den Kategorien Fiction, Nonfiction, Kinder und Jugend.

Aufhören in schwierigen Zeiten
Bruckmann übernimmmt Silberburg-Verlag
(stgtna) - Der Tübinger Silberburg-Verlag, der Platzhirsch unter den Herausgebern regionaler Bücher, ist an die Bruckmann-Gruppe verkauft worden. Für die Verleger Titus Häussermann und Christel Werner ein wohl überlegter Schritt.

Science meets Fiction
Grenzgang zwischen Gentechnologie und Literatur
(dlfk) - Im Verhältnis zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit kommt der Literatur eine wichtige Funktion bei: Sie macht Ängste und Bedenken greifbar, macht Wissenschaft plastisch und wirkt zurück auf bioethische Debatten. Doch wie steht es um ihr eigenes Verhältnis zur Wissenschaft?

+ Literaturkritik online
Sorge dich nicht, klebe
Colum McCann autoren-Tipps
(faz) -Im Notfall muss man eben Versatzstücke aneinander setzen, bis das Buch voll ist. Und an dunklen Orten die Fackel nicht vergessen! Colum McCann gibt heiße Tipps für junge Schriftsteller. Von Jan Wiele -  s. a. die Bücherschau

Der große unabgeschlossene Roman
Gerhard Henschel schreibt weiter am eigenen Leben
(ltk) - Seit mehr als zehn Jahren können Leser Gerhard Henschels autobiografischem Romanzyklus folgen, in dem er am Beispiel seines Alter Ego Martin Schlosser sein Leben zur Literatur verdichtet. Schlossers Weg führt dabei von einer glücklichen Kindheit bei Koblenz über eine Jugend im öden, emsländischen Meppen hin zu mehr oder weniger ruhelosen Studien- und Wanderjahren. Dass die Reihe mit dem Durchbruch als Schriftsteller enden könnte, wäre denkbar - mehr in der Bücherschau

Der "unlogische" Mord
Der Lebensinhalt einer jungen Anarchistin
(ltk) - In "Germaine Berton. Die rote Jungfrau" (1925) widmet sich Yvan Goll einem aufsehenerregenden Gerichtsprozess der Zwischenkriegszeit - mehr hier



"Babylon"
Die Kunst des Ausrastens
(zeit) - Ein Biohuhn, das die Fassade taktvoller Affektbeherrschung kollabieren lässt: Yasmina Rezas neuer Roman "Babylon". Von Ijoma Mangold - mehr in der Bücherschau


Roman von Franzobel
In fünfzig Stunden verwandeln sich Menschen in Kannibalen
(nzz) - In seinem neuen Roman schildert der österreichische Schriftsteller die Katastrophe der 1816 gesunkenen Fregatte "Medusa". Es war das fürchterliche Menetekel eines Zivilisationsbruchs.von Rainer Moritz - mehr in der Bücherschau

+ Bücherschau
Freundek Familie, Krabbensalat
20.07.2017.
Die SZ lässt sich mit Mark Siemons von China produktiv verunsichern. Die taz ist gefesselt von Rachel Kushners präcastristischem Kuba fesseln verliebt in "Die Sweeten" von Gepa Hinrichsen. Die Zeit amüsiert sich prächtig mit Yasmina Reza und lotet mit Pieter M. Judson die Tiefen der Habsburgischen Geschichte aus.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

+ Literatur im Hörfunk
Büchermarkt
Inspiration, Adaption, Plagiat im Kinderbuch

Die Bilderwelten von Quint Buchholz werden auf bedenkliche Weise kopiert. Von Stephanie Metzger - siehe die Hör-Tipps + die Bücherschau




Simon Strauß: "Sieben Nächte"
Keine Antworten - aber treffende Analysen
(dlfk) - Die Jugend krankt an Wut- und Mutlosigkeit, sagt und schreibt einer, der dazu gehört: Simon Strauß, Sohn des Schriftstellers Botho Strauß. Er versucht in "Sieben Nächte" eine Bestandaufnahme. Sein kulturkritischer Gestus erinnere an den Vater, meint unser Kritiker. - mehr in der Bücherschau

Träumen, um zu schreiben
Georges Perecs "Die dunkle Kammer"
(dlf) - Georges Perec war einer der großen französischen Nachkriegsautoren - in Deutschland wurde er bislang vernachlässigt. Jetzt erscheint sein Buch "Die dunkle Kammer" erstmals auf Deutsch. Ein Gespräch mit Übersetzer Jürgen Ritte über die Träume des Schriftstellers, die er darin notiert hat. - mehr zu Perec siehe auch die Bücherschau

Neue Lyrik von Jürgen Becker
Eine rheinische Sinfonie in Worten
(dlf) - Pünktlich zu Jürgen Beckers 85. Geburtstag liegt jetzt ein Band vor, der ein einziges Langgedicht enthält: "Graugänse über Toronto". Wie auch in seinen Journalromanen, zuletzt "Jetzt die Gegend damals", verknüpft der Jubilar Beobachtungen des Alltagslebens mit Erinnerungen an früher - mehr über Beckers Bücher siehe die Bücherschau

Kulturnews
(dra-audio) - 21. Juli 2017

Medienticker vom 20.07.2017 - Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Donnerstag

Medienauslese
Jubelanzeigen, Jagdtrieb, Peilsender
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. Geschmäckle (taz)
2. Medien & Spannung (uebermedienr)
3. GJagdtrieb (deutschlandfunk)
4. Zerrspiegel (ard)
5. Missstände(sz)
6. Schleichwerbung (fair-radio)

EFEU-Kulturrundschau
Frankensteins Monster begraben
20.07.2017.
Lukrez lesen, das macht Schriftstellern Mut, Magie und Mystizismus zu begraben, ermuntert in der NZZ der Evolutionsbiologe Matt Ridley. Mehr analoge Vorführmöglichkeiten für das Filmerbe fordert im Freitag Fabian Tietke. Der Tagesspiegel bewundert Architekturzeichnungen aus aller Welt. Nicht ganz zufrieden ist die NZZ mit Jonas Kaufmanns Aufnahme von  Gustav Mahlers "Lied von der Erde" als Alt und Bariton. Im Perlentaucher ruft Wolfgang Ullrich das Schisma in der Kunst aus.

9Punkt - Debattenrundschau
Umgeben von unwirklichen Bildern
20.07.2017. Nicht mal mehr Fotos lassen sich verschicken: China hat schärfste Internetzensur eingerichtet um zu verhindern , dass Bilder von Liu Xiaobo kursieren, heißt es bei Quartz.com. Die FAZ ruft auf, sich imit der Kunst seiner Frau, Liu Xia, auseinanderzusetzen. Scharf protestiert die katalanische Filmemacherin Isabel Coixet in El Pais gegen die Kaperung der katalanische Öffentlichkeit von den Separatisten. In der Zeit streiten Herta Müller und Włodzimierz Borodziej über den Rechtspopulismus in Osteuropa.
Presseschau im Hörfunk
vom 20. Juli 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Heute mit Stimmen zum Verlauf des NSU-Prozesses und zum Umbau des Justizwesens in Polen. Im Mittelpunkt steht aber weiterhin das deutsch-türkische Verhältnis, nachdem der Botschafter in Berlin einbestellt wurde.
... und die Feuilletons
(dlfk-audio) - durchgeblättert
... sowie die Titelblätter des Tages  -






















Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 20. Juli 2017

+ Nachruf
Max Gallo gestorben
(bb) - Der französische Schriftsteller, Historiker und Politiker Max Gallo im Alter von 85 Jahren gestorben, wie sein Verlag XO Editions meldet. Bekannt wurde er mit seinen Biografien historischer Persönlichkeiten, etwa zu Robespierre.

AfD und Medien
Otto-Brenner-Stiftung gibt Journalisten Empfehlungen für den Umgang mit der Partei
(mee) - Das Verhältnis der Alternative für Deutschland (AfD) zu den Medien ist eine Hassliebe. Die "System-", "Lügen-" oder "Pinocchio-Presse" wird von der AfD verachtet. Andererseits braucht die AfD die Medien, damit ihre Themen und Provokationen überhaupt wahrgenommen werden. Das schwierige Verhältnis analysiert ein neues Papier der Otto-Brenner-Stiftung.

Buchmesse 2017
Frankfurt auf Französisch
(taz) -Zum ersten Mal hat man sich für einen Sprachraum statt für eine Nation als Gast der Buchmesse entschieden: En francais heißt es im Herbst.

Das kleine Gelbe










(nzz) - Vor 150 Jahren führte eine Revision des Urheberrechts zur Gründung von Reclams Universal-Bibliothek. Seither sind die kleinen gelben billigen Bücher aus dem Alltag von Schülern, Studenten und Lesern nicht mehr wegzudenken. Von Paul Jandl

+ Literaturkritik online
1852 erschien
(fk) - in einer New Yorker Zeitung der Fortsetzungsroman "Das Leben und die Abenteuer von Jack Engle: Eine Autobiographie, in welcher der Leser einige vertraute Charaktere finden wird". Der amerikanische Literaturwissenschaftler Zachary Turpin entdeckte kürzlich den Text und schrieb ihn Walt Whitman zu. Jetzt erscheint die deutsche Ausgabe, und Martin Lüdke hat sie studiert.
Die Finnin Verna,
(fk) - Protagonistin in Katja Kettus Roman "Feuerherz", kommt ins nordrussische Dorf Lawra, um den Leichnam des Vaters zu identifizieren. Es ist das Jahr 2015, und Verna gerät in einen Politthriller, in dem sich die rätselhaften Lücken in ihrer Familiengeschichte schließen lassen. Gudrun Braunsperger empfiehlt das Buch.


+ Bücherschau
Eckernförde im Wechsel der Jahreszeiten
19.07.2017.
Die Welt lässt sich von Zoe Becks Thriller "Die Lieferantin" ins drogenverseuchte post-Brexit-London entführen. Die SZ wird glücklich mit Nico Bleutges Gedichtband "nachts leuchten die schiffe". Die NZZ freut sich über ein vielschichtiges Berlin-Porträt in Chloe Aridjis' Roman "Buch der Wolken". Die FAZ entdeckt mit Wilhelm Lehmann einen deutschen Meister des nature writing.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

+ Literatur im Hörfunk
Zarendynastie
Simon Sebag Montefiores "Die Romanows"
(nzz) - Die Zarendynastie der Romanows lässt Simon Sebag Montefiore in einem Historiendrama Revue passieren. Er scheut dabei den Blick durchs Schlüsselloch nicht. von Ulrich M. Schmid
mehr in der Bücherschau

Vor dem Tod und vor der Liebe
Mariana Leky: "Was man von hier aus sehen kann"
(dlfk) - Einer alten Frau erscheint in der Nacht ein Okapi. Es ist ein Zeichen: Sie träumt regelmäßig den Tod voraus - allerdings sieht sie dabei nicht, wer sterben wird. Mariana Leky erzählt in ihrem Roman vom Le­ben, Lieben und Sterben auf dem Land.

Rückkehr nach 30 Jahren Paris
"In Frankreich wird nur mit Symbolen geprotzt"
(dlfk) - Die deutsch-jüdische Schriftstellerin kehrt nach 30 Jahren in Paris nach Deutschland zurück. Im Interview kritisiert sie den französischen Hoffnungsträger Macron und berichtet von einem Deutschland, das sich kolossal verändert hat.




Kulturnews
(dra-audio) - 20. Juli 2017

Medienticker vom 19.07.2017 - Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Mittwoch

Medienauslese
Schorndorfe, Gebrandmarkt, Cartoonfigur
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. Schorndorf (vice)
2. Stimmtdas.org (stimmtdas)
3. G20-Diskreditierung (neues-deutschland)
4. Interview mit Lamya Kaddor (fearlessdemocracy)
5. Olympia doch bei ARD und ZDF? (taz)
6. Vergleich mit Diktatoren (jetzt)

EFEU-Kulturrundschau
Andere Ideen von der Zukunft
19.07.2017.
Hingerissen sind die Kritiker von Luc Bessons Verfilmung des SciFi-Comics "Valerian": ZeitOnline feiert den Film als psychedelisches Barock-Prachtwerk, die FAZ als Afrofuturismus. Die taz erlebt beim Opernfestival in Aix-en-Provence eine eiskalte, mitleidlos ausgenüchterte "Carmen". Die FAS macht sich Gedanken über den Antisemitismus im Rap. Und der Guardian sucht in Sidney die Kunst von Aborigines und findet einen Bumerang von Chanel.

9Punkt - Debattenrundschau
Alles im Rahmen des Üblichen
19.07.2017.
Die Bürger in China entkommen der lückenlosen Überwachung per Gesichtserkennung nicht mehr, berichtet die taz. Wir leben heute in Europa in der besten aller Kulturen, meint der Freiburger Philosophieprofessor Andreas Urs Sommer in der NZZ. In Deutschland ist die Zahl der von Genitalverstümmelung bedrohten Mädchen gestiegen, berichtet die SZ. Frauen in Kultur und allen Medien sind mit ihrem Status höchst unzufrieden.

Presseschau im Hörfunk
vom 19. Juli 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Viele Zeitungen beschäftigen sich mit der Festnahme des deutschen Menschenrechtlers Steudtner in der Türkei. Außerdem geht es um das Scheitern der von US-Präsident Trump angestoßenen Gesundheitsreform und den Abschlussbericht zu den Missbrauchsfällen bei den Regensburger Domspatzen.
... und die Feuilletons
(dlfk-audio) - durchgeblättert
... sowie die Titelblätter des Tages  -
Türkei
Menschenrechtler in Untersuchungshaft
(zeit) - Die türkische Regierung beschuldigt sechs Menschenrechtsaktivisten der Terrorunterstützung. Unter den Gefangenen sind die Amnesty-International-Chefin und ein Deutscher.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 19. Juli 2017

Thomas Melle
Stadtschreiber & Preisträger
(sz) - Doppelte Auszeichnung für Thomas Melle: Der Schriftsteller wird neuer Stadtschreiber von Bergen-Enkheim und erhält für sein Buch "Die Welt im Rücken" zudem den Literaturpreis des Landes Sachsen-Anhalt.

Schattierungen von Weiß
Die Münchner Schriftstellerin Birgit Müller-Wieland (sz) - erzählt in ihrem Roman "Flugschnee" von blinden Flecken in Familiengeschichten - und auch das Werk des Schriftstellers Peter Weiss spielt eine Rolle

Finis
Librairie Allemande geschlossen
(bb) - Am 14. Juli hat die Librairie Allemande im Pariser Quartier Latin geschlossen − der Umsatz im Rechnungsgeschäft war zu gering. Inhaberin Iris Mönch-Hahn hatte die deutsche Buchhandlung vor zweieinhalb Jahren gegründet.

Neue Urheberrechtsregelungen zugunsten Blinder
Barrierefreie Formate ohne Zustimmung des Verlegers
(bb) - Blindenbibliotheken dürfen Texte in ein barrierefreies Format übertragen, ohne vorher die Zustimmung des Autors oder Verlegers einzuholen: Der Rat der Europäischen Union hat gestern urheberrechtliche Regelungen zu Gunsten blinder, seh- und lesebehinderter Menschen verabschiedet.

Colum McCanns
"Briefe an junge Autoren.
(gs) - Mit praktischen und philosophischen Ratschlägen"

Wenn ERPs verheiratet werden

Reclam profitiert vom Digitaldruck








(brp) - Deutschland kehrt zurück zum G9. Darüber freuen sich nicht nur Millionen Schüler und ihre Eltern, sondern auch der Reclam Verlag. Denn es könnte bedeuten: mehr Zeit für Lektüre in den Schulen, mehr Zeit für Reclams Universal-Bibliothek. Und mehr Aufträge, die durch die Herstellungsabteilung des Reclam Verlags gehen und IT-gestützt weitgehend automatisch abgearbeitet werden. Die Details im IT-Channel von buchreport.de.

In memoriam II
Der Romantik auf der Spur
Felicitas von Lovenberg über Jane Austen
(dlfk) - In "Stolz und Vorurteil" schuf Jane Austen eines der berühmtesten Liebespaare der Literatur. Lassen sich heute trotz Dating-Apps noch Parallelen zur damaligen analogen Romantik ziehen? Buchautorin Felicitas von Lovenberg kann jedenfalls einige Beziehungsratschläge aus dem Roman herauslesen
(3sat-video) - Jane Austen wurde an ihrem 200. Todestag (18. Juli) weltweit geehrt. Ihr Haus ist heute das "Jane Austen's House Museum" und in ganz Hampshire findet die Gedenkfeier "Jane Austen 200" statt.
Die wohl beliebteste englische Schriftstellerin,
(ltk) - die über Liebe, Heirat und Ehe schrieb. Essay von Manfred Orlick

Abb. BBC+Video: People from Jane Austen's hometown of Alton give their views on the note - Mehr in der Bücherschau

+ Bücherschau
Die großzüge Geste zum richtigen Moment
18.07.2017. Einen geradezu fantastischen Blick auf die Welt erlebt die NZZ mit zwei Romanen aus Australien: Gerald Murnanes "Die Ebenen" zielt direkt ins magische Herzland des Kontinents, Murray Bails "Die Reise" dagegen ins großbürgerliche Wien. Die FR liest neue Comics und bewundert vor allem Guy Delisle, der in seiner Geschichte "Geisel" die Vorstellungskraft über absoluten Stillstand triumphieren lässt.+ Mord & Ratschlag

+ Magazinrundschau
Von der Weichheit der Jugend
18.07.2017. Der New Yorker begibt sich nach Colorado und stößt dort auf die unterschiedlichsten Trump-Anhänger und friedliche Geiger. In Open Democracy fordert der türkische Politologe Umut Ozkirimli etwas weniger Appeasement von seinen Kollegen gegenüber Erdogan. Gatt ist besser als Freihandel, lernt der Guardian. Was hat man mit der chinesischen Aufklärung gemacht, fragt La vie des idee. Harper's denkt über Macht und Raum nach. Food52 rühmt die unbesungenen Architektinnen der vegetarischen Küche Bengalens.

+ Mord & Ratschlag
Blutrünstige Engel
17.07.2017. Typische Doppelbelastung: In Monika Geiers "Alles so hell da vorn" muss sich die Ludwighafener Kommissarin Bettina Boll nicht nur um den Mord an ihrem Kollegen kümmern, sondern auch um die Kinderhuren, die durch die Pfälzer Täler jagen. In "Das Ding drehn" erzählt Hans Schefczyk das Ende der Revolutionären Zellen als Räuberballade. Von Thekla Dannenberg.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

+ Literatur im Hörfunk

Literarische Erkundungen

Von der Fahrmaschine zum Fahrrad
(dlfk-audio) - Von Hans von Trotha (08:57 Min) + Leseprobe



Unterhaltsam
Ingram, Rae: "Wo ist Warhol?"
(dlfk) - Neben Andy Warhol begegnet man in "Wo ist Warhol?" in zwölf bunten Szenarien dem Who's Who der Kunstwelt. Auf spielerische Art wird so das Wissen des Lesers abgefragt und man erfährt spannende Details über Akteure der Kunstgeschichte.
mehr hier

Britisches Dichterkollektiv Octavia
Gegen Alltagsrassismus in Literatur und Kunst
(dlfk) - In Großbritannien beherrschen weiße Künstler den Kunstbetrieb. Aus diesem Grund hat die britische Autorin Rachel Long das Dichterkollektiv Octavia gegründet: Es soll "Women of Colour" aus der Abhängigkeit weißer Kulturmanager holen.

Der Preis des Aufstiegs
Stefan F. Etgeton über "Das Glück meines Bruders"
(dlfk) - In Stefan Ferdinand Etgetons Roman geht es anhand des Konflikts zwischen zwei Brüdern um die Themen Aufstieg und Identität. Er wolle dafür sensibilisieren, dass ein Identitätswechsel manchmal einen hohen Preis habe. -mehr zum Roman hier + zum autor in der Büchersschau

Kulturnews
(dra-audio) - 19. Juli 2017

Medienticker vom 18.07.2017 - Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Dienstag

Medienauslese
Rosarote Olympiabrille, Rechte Twitterkrieger, Kampf ums Vong
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. Polizei bespitzelt (netzpolitik)
2. Doping? (sz)
3. Russland kopiert  (reporter-ohne-grenzen)
4. Reichweitenschnorrer (volkerkoenig)
5. Kritische Geister (taz)
6. Vongolisch (sz)

EFEU-Kulturrundschau
Verkrallt in ihr Gegenüber
18.07.2017. Die NZZ besteigt die Franzensfeste und bewundert von dort aus den derzeitigen Höhenflug der Südtiroler Architektur. Politisch kann man Wolfgang Mattheuer gern rehabilitieren, aber bitte nicht ästhetisch, meint die SZ, die zudem der vergifteten Atmosphäre im Münchner Haus der Kunst nachspürt. Außerdem trauern die Feuilletons um den Horror-Auteur und Pionier des modernen Zombiefilms George Romero, dessen "Dawn of the Dead" noch immer in Deutschland verboten ist.

9Punkt - Debattenrundschau
Von einer Idee getriebene Verbrecher
18.07.2017. Die bürgerliche Publizistik kratzt sich am Kopf: Und was wäre, wenn die sympathischen jungen Leute vom "Schwarzen Block" doch irgendwie Recht hätten? Dass "vehementer Widerstand" politische Entscheidungen verhindern kann, erkennt Jakob Augstein in Spiegel online geradezu als Beweis für Demokratie. Die Publizistin Barbara Sichtermann erklärt die Gewalt in der taz mit "Hilflosigkeit, Wut und Verzweiflung". Mit Gewalt lassen sich soziale Grundrechte verankern, hofft die Soziologin Donatella della Porta in der SZ. "Nichts als Verachtung" bekennt dagegen Peter Schneider in der Welt für solche Positionen.

G20-Gipfel in Hamburg II
Ein 6-vor-9-Spezial
zusammengestellt von Lorenz Meyer
1. Polizeigewalt beim G20-Gipfel? Nicht in der "Bild"-Zeitung! (uebermedien.de, Stefan Niggemeier)
2. NDR-Journalist fälschlich für "Reichsbürger" gehalten (tagesspiegel.de, Frank Jansen)
3. Keine Polizeigewalt? Herr Bürgermeister, das stimmt nicht. (stern.de, Hans-Jürgen Burkard)
4. Aus Sicht eines Polizisten (vionville.blogspot.de, Oliver von Dobrowolski)
5. G20 Doku (g20-doku.org)
6. weniger Polizisten verletzt, als die Polizei behauptet (buzzfeed.com, Marcus Engert)

Presseschau im Hörfunk
vom 18. Juli 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Die ersten inhaltlichen Gespräche über den geplanten Brexit beschäftigen die Kommentatoren ebenso wie das Bundestagswahlprogramm der CSU, der sogenannte Bayernplan. Zunächst aber zur Justizreform der polnischen Regierung.
... und die Feuilletons
(dlfk-audio) - durchgeblättert
... sowie die Titelblätter des Tages  -













Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 18. Juli 2017


Onlinehandel
Dem Kunden dicht auf der Spur?
(bb) - Apple-User zahlen mehr beim Onlinekauf, die Kundenkarte fungiert als Spion, individuelle Rabatte sorgen für unterschiedliche Preise beim Online-Shopping. Über gegenwärtige und zukünftige Strategien der Online-Händler bei der Suche nach Käufern.
PwC-Studie zu Online-Käufern
Amazon verändert Einkaufswege
(bb) - 90 Prozent der Online-Shopper in Deutschland kaufen bei Amazon ein. 34 Prozent geben inzwischen an, seltener im stationären Einzelhandel einzukaufen. Das geht aus der Studie "Total Retail 2017" des Beratungsunternehmens PwC hervor.

Springer-Enteignung
Springer verkauft Immobilien für 755 Mio Euro

(turi2) - Der Springer-Neubau und die Axel-Springer-Passage wechseln in den Besitz von Immobilien-Investoren. 755 Mio Euro kommen so in die Kassen des Medienkonzerns - er wird zum Mieter im eigenen Reich. Der Neubau geht an den norwegischen Staatsfonds Norges Bank Real Estate Management. Die Passage wechselt in den Besitz von Blackstone und Quincap.

Indigo Eyes U.S. Expansion
Indigo Books & Music is in discussions
(pw) - to expand operations to the United States as early 2018, according to several high level executives at publishing houses in Canada and the United States. According to sources, representatives for the Canadian retailer were taking meetings about the potential expansion during this year's Book Expo in New York.

Branchen-Umgehungsstraße
Amazon-Imprints beherrschen die Top 20
(eb) - im US-Kindle Store

GVU-Halbjahresbilanz
Erfolge gegen Piraterie
(bb) - Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) hat einen Halbjahresbericht zur Internet-Piraterie vorgelegt. Die GVU im Zeitraum Januar bis Juni insgesamt 297 Strafverfahren betreut.

Fiction
Not the Booker prize 2017 needs your nominations now
(guard) - The literary award decided by readers is back for another year of compelling contention. Please use your vote in the comments below


Infografik
(biblio) - Sommerlesegewohnheiten?

My bookshelf says who I am
 - and a Kindle cannot do that
(guard) - When life is tumbling out of control, I go to my happy place, where I can dream, remember and find order in chaos: I gaze upon my bookshelves. By Patrick Barkham
Abb. Patrick Barkham's bookshelf: 'Displaying the books we love or the books that made us, or even the books to impress, is a civilising impulse.' Photograph: Patrick Barkham

+ Bücherschau
Die Schmach des Materiellen
17.07.2017. Die FAZ lauscht vergnügt, wenn sich Arno Schmidt und Hans Wollschläger als große "Literasten" über Frauen, das Autorendasein und die eigene Überlegenheit austauschen. Sehr empfehlen kann sie auch die Hörspiele zu Novellen von Thomas Mann und Arthur Schnitzler. Sehr wirkungsvoll findet die SZ, wie der Autor und Filmemacher Florian Huber das Familiendrama der Nachkriegszeit erzählt.

Nachruf
Anne Golon gestorben
(faz) - Mit ihren "Angélique"-Romanen gelang der Französin Anne Golon einer der größten Bucherfolge des 20. Jahrhunderts. Jetzt ist die Schriftstellerin gestorben.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

+ Literatur im Hörfunk
"Glückloser Engel"
Eine Lange Nacht über Walter Benjamin
(dlfk)- Um Aufschluss über die Gegenwart zu erhalten, soll Vergessenes erinnert und Vergangenes rekonstruiert werden. Entscheidend dabei werden Sprache und Bilder. Walter Benjamin ist ein Sprachmagier, der die Kunst beherrscht, seine Leser zu verführen - eine ganze Nacht lang. Von Michael Opitz

Ein moralischer Appell
Pankaj Mishras "Das Zeitalter des Zorns"
(dlfk) -Der Inder Pankaj Mishra gehört zu den wichtigsten Intellektuellen unserer Zeit. Er schreibt Romane und Sachbücher - mit seinem Buch "Das Zeitalter des Zorns" versucht er unsere globale Gegenwart in den Blick zu bekommen.


Kulturnews
(dra-audio) - 18. Juli 2017

Medienticker vom 17.07.2017 - Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Montag

Medienauslese
 SZ-Erdogan-Propaganda, Fake-Gespräche, Umfrage-Gefahren
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. Alarmglocken (horizont)
2. Aufwachen! (fair-radio)
3. Quoten-Lüge (faz)
4. Kohl & die Menschenwürde (tagesspiegel)
5. Mitmachen & gewinnen (sz)
6. Standard (dwdl)

EFEU-Kulturrundschau
Endlich eine moderne Frau
15.07.2017.
Die Bilder des DDR-Malers Wolfgang Mattheuer sind viel mehr als Republikfluchtfantasien, ruft die Welt anlässlich einer großen Retrospektive in Rostock. Wenn wir die traditionellen Geschlechterrollen ablegen wollen, sollten wir es in der Literatur erst mal ganz ohne Geschlecht probieren, ermuntert in der Welt die Linguistin Lann Hornscheidt. Auch die SZ wünscht sich neue Rollenvorbilder und plädiert für eine radikale Umschreibung der Opern des 19. Jahrhunderts. Im Standard fordert die elfjährige Komponistin Alma Deutscher: Hört auf, meine Dissonanzen zu zählen!

9Punkt - Debattenrundschau
Ein Desaster, das sich in Zeitlupe entfaltet
15.07.2017. Liu Xiaobos Leichnam ist bereits eingeäschert - Menschenrechtler und Medien machen sich Sorgen um seine Witwe Liu Xia. Polen ist auf dem Weg in die Autokratie am "Point of no return" angelangt, warnt politico.eu. Die Türkei ist auf diesem Weg schon ein paar Schritte weiter, zeigen zwei Essays in der taz. Amerikanische Zeitungen beginnen den Widerspruch der Informationsökonomie zu begreifen, hofft Slate. Und der Guardian sucht Wege aus dem Brexit.
Presseschau im Hörfunk
Die Presse am 17. Juli 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Heute geht es um die neuen Vorschläge von SPD-Kanzlerkandidat Schulz im Wahlkampf und um den Umbau der Justiz in Polen. Im Mittelpunkt steht aber zunächst der Jahrestag des gescheiterten Militärputsches in der Türkei.
... und die Feuilletons
(dlfk-audio) - durchgeblättert
... sowie die Titelblätter des Tages  -






















Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 17. Juli 2017


+ Bücherschau
Tanz am Wortseil
15.07.2017.
Anschaulich und klug - so schreibt man Geschichte, lernt die FR aus Eric Hobsbawms Trilogie über "Das lange 19. Jahrhundert". Die NZZ feiert Szilárd Borbélys Romanfragment "Kafkas Sohn". Die FAZ empfiehlt Michael Feltens Abrechnung mit der "Inklusionsfalle". Die taz vergießt mit Hari Kunzru "White Tears".

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Lawyer Up
James Grippando Wins Harper Lee Legal Fiction Award
(pp) - The attorney and author James Grippando, with more than a dozen Jack Swyteck novels published, is the seventh winner of the 'ABA Journal' and University of Alabama School of Law's prize.

Creative Europe's New UK Report
In the Shadow of Brexit
(pp) - With those working in the UK's cultural and creative sectors voting overwhelmingly to remain' in the union,  can the EU's cultural grants program continue to serve the UK?

Writers@Berlin geht online
Fremdsprachige Autoren sichtbar machen
(bb) - Mit einem großen Gartenfest feiert das Literarisches Colloquium Berlin morgen den Launch der neuen Rubrik Writers@Berlin: Diese wird um 16 Uhr auf www.literaturport.de online gehen. Writers@Berlin will die Vielfalt der fremdsprachigen Autoren und Übersetzer der Stadt  kartographieren sowie ihre Persönlichkeiten und Schauplätze sichtbar machen.

North American Comics Market
Hits $1.085 Billion in 2016
(pw) - Combined graphic novel and comics sales in North America grew 5% to $1.085 billion in 2016, a $55 million increase over the $1.03 billion reported last year, according to a joint estimate by industry news sites Comichron and ICv2.com.

Led by the continuing sales
growth of book-format graphic novels
(pw) - (which rose to $590 million, from $350 million in 2015), the $1.085 billion figure represents the combined sales of book-format graphic novels, traditional comics periodicals ($405 million), and digital download-to-own comics ($90 million).

Die Aktion Lesetüte
Leseförderung für Erstklässler
(bb) - 570 Buchhandlungen beteiligen sich in diesem Sommer an der Aktion Lesetüte. Eine davon: Buchplatz in Frankfurt am Main. CHRISTINA BUSSE

Kulturnews
(dra-audio) - 17. Juli 2017

Medienticker vom 14.07.2017 - Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Freitag

Medienauslese
Nach-G20-Angst, Aktion Geschäftsfreund, Grünes FDP-Foul
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. Seit ich bei #G20 war (metronaut)
2. Privatarchive (taz)
3. Gut gemeinter Journalismus (handelszeitung)
4. Ungarns freie Presse vs. Orbán (ejo)
5. Berichterstattung & gute Kumpels (kress)
6. Foul der Grünen (faktenfinder)

EFEU-Kulturrundschau
Zutiefst verstörend
14.07.2017 - Liu Xiaobo ist tot. Scharf kritisiert das norwegische Nobelkomitee die chinesische Regierung, die Liu Xiaobo nicht rechtzeitig in ein Krankenhaus brachte, und den Westen, der zu all dem schüchtern schwieg. Der New Yorker zitiert einen Essay Lius, in dem der Nobelpreisträger das Kuschen der anderen vor dem wirtschaftlich immer stärkeren Giganten bereits beschrieb. Freunde Lius machen sich Sorgen um seine Frau - sie appellieren an die deutsche Regierung, sich für Liu Xias Freilassung einzusetzen. (siehe uach unten)

9Punkt - Debattenrundschau
Risse im Körpergefühl
14.07.2017. In Moskau wurde ein Ballett über das schwule Tanzgenie Rudolf Nurejew abgesetzt, meldet die taz. In der Welt erklärt John Lydon: Erwachsene lügen. Vorbildlich findet die SZ die Gartenstadt in Puchenau bei Linz.

Presseschau im Hörfunk
Die Presse am 12. Juli 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Kommentiert werden das Treffen von Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron beim Ministerrat in Paris und der Tod des chinesischen Bürgerrechtlers Liu Xiaobo. Zunächst geht es aber um die Diesel-Betrugsvorwürfe gegen Daimler.
... und die Feuilletons
(dlfk-audio) - durchgeblättert
... sowie die Titelblätter des Tages  -

China

Liu Xiaobo ist tot
(dlf) - Der chinesische Bürgerrechtler & Friedensnobelpreisträger ist gestorben. Das teilte die Justizbehörde der Stadt Shenyang mit, wo der 61-Jährige unter Bewachung im Krankenhaus behandelt wurde.
Kämpfer für eine bessere Gesellschaft
(3sat + videos) - Der chinesische Bürgerrechtler, der 2009 wegen "Untergrabung der Staatsgewalt" zu elf Jahren Haft verurteilt worden war, litt unter Leberkrebs im Endstadium und wurde Mitte Juni aus der Haft in das Krankenhaus verlegt. China lehnte jedoch die Ausreise des Schwerkranken mit seiner Frau für eine Klinikbehandlung im Ausland ab, wofür es von zahlreichen westlichen Politikern und Menschenrechtlern scharf kritisiert wurde.
Der große Einsame
(faz) - Aus dem intellektuellen Rauhbein Liu Xiaobo wurde ein Kämpfer für ein demokratisches, nicht-zynisches China. Von Mark Siemons
"Charta 08"
(dlfk) - Autor des Demokratie-Manifests
Seine Frau steht unter Hausarrest. Anhänger und ausländische Regierungen hatten sich vergeblich für seine Freilassung eingesetzt.
"Ich liebe auch meinen Feind"
Der lyrische Schriftsteller Liu Xiaobo
(dlfk-audio) - Gespräch mit Ming Shi & Dirk Fuhrig (06:25 Min)
(siehe auch oben)

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 14. Juli 2017

Children and teenagers
Books teach children vital lessons
(guar) - disobey your parents and you could end up in a pie

Wie Leser auf die
Autoren-Homepage gelangen
(sf) - Leser haben es am einfachsten. Sie fahren mit dem Mauszeiger auf den Autorennamen oder klicken auf das kleine Kästchen daneben. Es öffnet sich ein Fenster, das zum Entdecken des Autors aufruft.

Niederländer kommen nach Köln

Overamstel gründet deutschen Ableger
(bb) - Der Amsterdamer Overamstel Verlag startet einen deutschen Ableger in Köln. Das erste Programm mit drei Musiker-Biografien erscheint ab September.

Auftakt in Minsk
mediacampus frankfurt qualifiziert osteuropäische Kleinverleger
(bb) - In Kooperation mit dem mediacampus frankfurt haben die Goethe-Institute von Belarus und der Ukraine ein Qualifizierungsprogramm für Independent- und Kleinverlage initiiert. Auftakt war vom 5. bis 7. Juli in der weißrussischen Hauptstadt Minsk − im Rahmen der Frankfurter Buchmesse wird das Programm im Oktober fortgeführt.

Gemeinsame Sache
Verlagskooperationen mit Unikliniken
(bb) - Die Kooperation eines Verlags mit einer Universitätsklinik kann für beide Seiten vorteilhaft sein. Die ganze Bandbreite medizinischen Wissens wird besser vermittelbar, meint Astrid Horlacher vom Springer-Verlag.

Seagull Books
A Fast Track to English Translation in India
(pp) - From Quartz India: 'You should be allowed to publish whatever you want as long as you do it well,' says the founder of the Indian translation house Seagull Books.

Hamburg
Rowohlt zieht von Reinbek nach Hamburg
(bb) - Der Rowohlt Verlag zieht von Reinbek (Schleswig Holstein) nach Hamburg. Das bestätigte eine Verlagssprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Das Umzugsdatum sei noch unklar, sagte sie.

+ Bücherschau
Suchtmittel
13.07.2017.
- Die Zeit hört amüsiert den Briefwechsel von Thomas Mann mit Agnes E. Meyer. Die taz lernt von Jakob Nolte, wie man aus Platitüden einen originellen und amüsanten Roman bastelt. Die FAZ saust mit Andrej Kurkows Matrosen Charitonow durch die Nachkriegs-Sowjetunion und endet mit Fouad Larouis Ingenieur Adam Sijilmassi in totaler Melancholie in einer marokkanischen Sandhöhle. Die NZZ liest zwei Bücher über den Vorteil der Kleinstaaterei.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

+ Literatur im Hörfunk
Leidenschaftliche Reifeprüfung
(dlfk-audio) - Simon Strauße über seinen Debüt-Roman "Sieben Nächte" (10:15 Min)
'Und dazwischen nichts' von Mathieu Riboulet
(dlfk-audio) - Rezensiert von Carolin Fischer (05:29 Min)
Ihr Buchhändler empfiehlt: von der Bücheroase Schliersee
(dlfk-audio) - Gespräch mit Patrick Edler von Hoessle, (05:18 Min)

Kulturnews
(dra-audio) - 14. Juli 2017

Medienticker vom 13.07.2017 - Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Donnerstag

Medienauslese
Wahrheiten, Gelächter, Böhmibesuch
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. G20-Akkreditierungen: BKA & Bundespresseamt
(netzwerkrecherche)
2. Hämisches Gelächter (correctiv)
3. Auftritt bei Böhmermann (jetzt.de)
4. Mr Snapchat (20min)
5. Grundlos gelöscht (taz)
6. Twitter-Nutzer & Trump (faz)

EFEU-Kulturrundschau
Heilige, Helden und Narren
13.07.2017. Die taz feiert die erotischen Momente in João Pedro Rodrigues' Film "Der Ornithologe". Die NZZ staunt über die schöne Leich Literatur, die Franzobel in Klagenfurt beerdigte. Die Welt bewundert Kampf und Krampf des abstrakten Ideals in der Haager Mondrian-Ausstellung. 

9Punkt - Debattenrundschau
Aus bürgerlichen Verhältnissen
13.07.2017. In Deutschland wird weiter über die Gewalt in Hamburg diskutiert. Ein bisschen über dem Getümmel stehen die Salonkolumnisten, die herausgefunden haben, warum bürgerliche Medien oft mehr Verständnis für Linksradikale haben. In der Zeit wundert sich der einst gefeierte schwule Kirchenkritiker David Berger, warum er erst als islamo- und dann als homophob galt. In der Welt schlägt Ahmad Mansour in einem "Zehnpunkteplan gegen den Islamismus" vor, den konfessionellen Religionsunterricht abzuschaffen.

Presseschau im Hörfunk
Die Presse am 12. Juli 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Unsere Themen heute: die Balkan-Konferenz in Triest und die Prognosen zu deutlich steigenden Schüler-Zahlen in Deutschland. Im Mittelpunkt steht allerdings die Erklärung von Hamburgs Bürgermeister Scholz.
... und die Feuilletons
(dlfk-audio) - durchgeblättert
... sowie die Titelblätter des Tages  -






















Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 13. Juli 2017

Audience Engagement and Reading Promotion
Aldus' New Report on European Book Fairs
(pp) - From a city-wide book exchange in Latvia to a 'New Writers Festival' in Greece, European book fairs have a wide array of approaches to promoting reading, revealed in an Aldus report.

Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis
Sabrina Janesch ausgezeichnet
(bb) - Die in Münster lebende Autorin Sabrina Janesch erhält den Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis 2017 des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL). Die Auszeichnung ist mit 12.800 Euro dotiert.

Das Publikum entscheidet
Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern 2017
(bb) - Bis Ende August können sich Autoren beim Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern bewerben. Die Auszeichnung wird am 4. November in Greifswald verliehen, gemeinsam mit bis zu drei Publikumspreisen, über die die Festgäste abstimmen.

Bookstores, the Amazon resistance
Happy Amazon Prime Day!
Tuesday is the e-tail giant's
(nyd) - annual holiday devoted to competition-crushing bargain prices that are surely devastating brick-and-mortar retailers of all kinds.

Fiction
Top 10 secrets in fiction
(guar) - From the hidden passions of Mrs Dalloway to Patrick Bateman's murderous designs, these books expose a subject we all privately love

Buchhandel
Der eine trägt das Buch zu Grabe,
die anderen investieren Millionen ins Geschäft
(nzz) - Seit Jahr und Tag wird dem Buch der Tod verheissen. Jüngst tat es der österreichische Schriftsteller Franzobel in Klagenfurt. Derweil nimmt Bertelsmann 700 Millionen Euro fürs Buchgeschäft in die Hand. von Roman Bucheli
Bertelsmann 
(dr) - Will Soon Own 75% of Penguin Random House

+ Bücherschau
Beschreibung der Bachforelle
12.07.2017.
Wunderbar eigenständig findet die NZZ Ralf Konersmanns "Wörterbuch der Unruhe". Europäische Gegenwart findet die SZ im Briefwechsel von 14 Autoren in der Zeitschrift die Horen. Die Welt lässt sich von Thrillerautor Dennis Lehane in die Dunkelheit führen. FAZ und SZ vertiefen sich begeistert in die Naturbeschreibungen und Tagebücher Henry David Thoreaus.

+ Literatur im Hörfunk
Zoe Beck &ihr neuer Roman
Drogendealer in den Zeiten des Brexit
(dlfk) - Zoe Beck beschreibt in ihrem Thriller "Die Lieferantin" ein London nach dem Brexit. Gerne hätte sie sich die Arbeit gemacht, den Roman umzuschreiben, doch leider sei der Brexit nun Realität, sagt Beck, die für ihre Recherche in das Darknet eintauchte.

Baseball als Band der Versöhnung
David Duchovny: "Ein Papagei in Brooklyn"
(dlfk) - "Akte X"-Star David Duchovny schreibt in seinem zweiten Roman über die späte und komplizierte Annäherung eines Sohns mit seinem todkranken Vater. Erträglich wird das Ganze durch den locker-ruppigen Ton der Protagonisten.

"Frankenstein"-Autorin
Romanbiografie über Mary Shelley
(dlfk) - Viele wissen nicht, dass hinter dem Schauerroman "Frankenstein" eine Frau, die Autorin Mary Shelley, steckt. Ein Blick auf das Leben dieser emanzipierten und klugen Frau lohnt sich sehr Das beweist die Romanbiografie von Barbara Sichtermann.


+ Neues auf faustkultur.de
Den Versuch nicht wert -
(fk) - Die sehr eigene Form, die Peter Handke in seinen "Versuchen" entwickelt hat, sprengt alle Gattungsgrenzen und verbindet auf essayistische und erzählerische Weise Ereignisse und Anekdoten mit Reflexion. Kürzlich stieß Martin Lüdke auf einen "Versuch über das Nicht Schreiben", dessen Autor Peter Hanke nicht mit Peter Handke zu verwechseln ist.



Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

+ Literatur im Hörfunk


Kulturnews
(dra-audio) - 13. Juli 2017

Medienticker vom 12.07.2017 - Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Mittwoch

Medienauslese
G20, Echokammer, Boulevard
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. G20-Akkreditierungsentzugt (heise)
2. DuMont vs. Deutschland Kurier (meedia)
3. Facebook-Echokammer(sz)
4. Von wann ist der Tweet? (faktenfinder)
5. Transparenz bei Facebook (tagesschau)
6. Kraft der 140 Zeichen (faz)
7. Titelseiten-Selbstjustiz (bildblog)

EFEU-Kulturrundschau
Gesamtkunstwerkirrsinn
12.07.2017. Müllwerker aller Länder vereinigt Euch!, ruft Bora Cosic in der NZZ angesichts der großen Athener Müllhaufen-Performance. Als großen Frauenliebhaber feiert Ian Buruma im Blog der NYRB den japanischen Holzschnitt-Künstler Kitagawa Utamaro. Geradezu peinlich findet die SZ die neue Ausstellung im Humboldt-Forum "Vorsicht, Kinder!" Der Freitag erkundet die digitale Ökonomie der Groschenheftliteratur. Und die taz meint nach zwölfstündigem Überwältigungstheater im Nationaltheater Reinickendorf: Wenn Steuergelder verfeuert werden, dann bitte so!

9Punkt - Debattenrundschau
Per se nicht unbedingt ein Vergehen
12.07.2017. In der NZZ beklagt Kulturtheoretiker Jan Söffner die Verflachung der Theorie in der Kultur der Universität. Bei Vice erzählt die afghanische Rapperin Sonita Alizadeh, wie ihre Kunst das Leben verändert. In politico.eu hofft ein Brexit-Gegner auf eine späte und zerknirschte Einsicht der Brexit-Anhänger. In Zeit online protestiert Jan Philipp Albrecht  gegen die anlasslose und zeitlich kaum befristete Dokumentation unserer Reisedaten. Und alle Medien staunen über die Trumps und Russland.

Presseschau, 12. Juli 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Themen sind die politische Aufarbeitung der G20-Krawalle und das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur Vollverschleierung. Doch zunächst nach Karlsruhe. Das Bundesverfassungsgericht hält das Tarifeinheitsgesetz für weitgehend rechtens.
(dlfk-audio) - durchgeblättert
... sowie die Titelblätter des Tages  -

Begriffschaos
Nicht alles, was brennt, ist Anarchie
(sp) - 90 Prozent der Politik besteht aus Wortgefummel. Nach dem G20-Elend hoch im Kurs: das Rumgeschmeiße mit dem Anarchie-Begriff. Keine gute Idee. Eine Kolumne von Margarete Stokowski







Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 12. Juli 2017

Jetzt lasen Sie wieder um die Wette
41. Tage der deutschsprachigen Literatur
3sat übertrug die Lesungen & Diskussionen live








Interview mit dem Gewinner
(bb) Der österreichische Dramatiker Ferdinand Schmalz hat den diesjährigen Bachmann-Preis gewonnen. Ein Gespräch über den diesjährigen Wettbewerb, Humor am Abgrund und die großen Lebensfragen.
Drei Mal in Folge
(ltc) - Klaus Kastberger 2017 erneut beliebtester Bachmann-Juror

Auf der Bühne passiert fast nichts
Thomas Ostermeiers "Rückkehr nach Reims"
(dlfk) -  Ostermeier hat mit Nina Hoss "Rückkehr nach Reims" von Didier Eribon auf die Bühne gebracht. Ein Stoff mit der Familiengeschichte zweier Menschen in einer multimedialen Lesung. Wichtige Denkanstöße sind dabei, aber zu wenig Theater. - mehr in der Bücherschau

Sotheby's
Jane Austens Lästerbrief bringt 184.000 Euro
(sp) - Die Autorin des Klassikers "Stolz und Vorurteil" mochte Satire. Das bezeugt ein Brief an eine ihrer Lieblingsnichten, der nun bei Sotheby's versteigert wurde.

Nebenmarkt
Buchpartner bestückt 1200 weitere Rewe-Märkte
(brp) - Der Rackjobbing-Spezialist Buchpartner vermeldet einen Ausbau der von ihm bestückten Flächen: Die Bastei-Lübbe-Tochter wird künftig weitere 1200 Rewe-Märkte betreuen. 1000 davon wurden bislang von Koch, Neff & Volckmar beliefert

Wettbewerb
Eine Chance für Autoren
(nw) - Dark Drama: Der agile Bielefelder Gorilla Verlag lobt einen Wettbewerb für Autoren aus, die gerne Kurzgeschichten über irreale Welten und dunkle Zukunftsszenarien schreiben. Zeit ist bis zum 1. August

Auszeichnungen
Westfälischer Literaturpreis
(sz) - für Sabrina Janesch

Literatur-Portal litnity gewinnt
Wildcard der Frankfurter Buchmesse
(bb) - Einen kostenlosen Acht-Quadratmeter-Stand auf der kommenden Frankfurter Buchmesse (11.−15. Oktober) kann das Hamburger Literatur-Portal litnity belegen. Die Wildcard-Aktion der Buchmesse fand bereits zum dritten Mal statt.

+ Bücherschau
Postapokalyptische Depression
11.07.2017.
Die FAZ folgt David van Reybrouck fasziniert, wenn er in "Zink" so bündig wie poetisch vom europäischen Zwergstaat Neutral-Moresnet erzählt. Mit Kopfschütteln quittiert die NZZ John Brennans Versuche, mit seiner Streitschrift "Gegen Demokratie" eine zweite Stimme für die besonders Schlauen herauszuschlagen. Die FR lernt den Koran in Angelika Neuwirths Auslegung als poetische Lektüre biblischer Texte kennnen.

+ Magazinrundschau
Träume der Vernunft
11.07.2017. Die Paris Review weiß, wo sich Bakunin und Millet trafen. Magyar Narancs untersucht den Antisemitismus der ungarischen Nachkriegszeit. Die Virginia Quarterley Review reist nach Kasachstan. Wired staunt über Luc Bessons Geschäftssinn. In der New York Times, im Guardian und im New Statesman sehen Noam Chomsky, Naomi Klein und John Gray schwarz.
Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

+ Literatur im Hörfunk
Das echte Leben in Worte gefasst
Alain Claude Sulzer über  "Die Jugend ist ein fremdes Land"
(dlfk) - Seine Kindheit und Jugend thematisiert der Schweizer Schriftsteller Alain Claude Sulzer in seinem neuen Buch, das im Herbst erscheint. An Biografien seien diese frühen Jahre das interessanteste, sagt er. Ab dem 18. Lebensjahr werde die Lektüre meist todlangweilig. - mehr zum Titel hier & zum Autor in der Bücherschau

Kulturnews
(dra-audio) - 12. Juli 2017

Medienticker vom 11.07.2017 - Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Dienstag

Medienauslese
Schwarze G20-Liste, Rechtes Mediennetzwerk, Deutschland-Kurier
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. "Schwarze Liste" bei G20 (tagesschau)
2. CDU & fragwürdiges Mediennetzwerk (hessenschau)
3. Pressefreiheit kein Schönwettergrundrecht (deutschlandfunk)
4. "Deutschland-Kurier" startet am 12.7. (tagesspiegel)
5. Ende Murdoch-Boulevards? (medienwoche)
6. Muslim-Attentätern (infosperber)

EFEU-Kulturrundschau
Jetzt gehe ich zu Beuys
11.07.2017. Der Standard bewundert Bruce Davidsons unspektakulär hoffnungslose Fotografien von Teenagern aus Brooklyn. In der taz erzählt Katharina Sieverding, wie sie von Karajan lernte, ihre eigenen Statements zu machen. Die Welt meldet, dass das Bolschoi-Theater Kirill Serebrennikows Nurejew-Ballett abgesetzt hat. In der SZ erklärt Thomas Meinicke seine Liebe zu Footwork, bei dem die Bässe wie Bomben fallen. In der FAZ sorgt sich Rainer Rother ums Filmerbe. Und alle trauern um Peter Härtling.

9Punkt - Debattenrundschau
Sie half vielen Flüchtlingen
11.07.2017.
In der taz setzt Liao Yiwu seine Hoffnung auf Angela Merkel, um Liu Xiaobo doch noch nach Deutschland zu holen. Am besten wehren sich Medien gegen Plattformen, indem sie eine Plattform gründen, meint Publizistikprofessor Otfried Jarren in der NZZ. In Frankreich war der Kolonialismus eine Sache der Republik, erklärt der Historiker Pascal Blanchard in slate.fr. SZ und politico.eu gehen ungarischen Verschwörungstheorien über George Soros auf den Grund.

Presseschau, 11. Juli 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Heute geht es um die Rückeroberung der Stadt Mossul aus der Hand der Terrormiliz IS. Im Mittelpunkt steht aber weiterhin die Aufarbeitung der Krawalle am Rande des G20-Gipfels.
(dlfk-audio) - durchgeblättert
... sowie die Titelblätter des Tages  -
In memoriam
(dlfk) - Peter Härtling starb am Montag. Erveröffentlichte eine Vielzahl von Romanen und Erzählungen, aber auch Kinderbücher. Härtling gehörte zu den bekanntesten deutschsprachigen Gegenwarts-Autoren. Zu seinem literarischen Werk zählen Gedichte, Erzählungen, Roman, Kinderbücher und Essays. (s. a. die heutige eFeu-Kulturrundschau)
Der Flüchtlingsjunge lebte in ihm weiter
(dlfk) - Wiederholung eines Gespräch mit Härtling aus dem Jahr 2015. Er wollte dem Flüchtlingsjungen in einem geplanten Buch über die Schulter schauen: "In mir steckt immer noch der aufmüpfige, oft von Melancholieanfällen heimgesuchte Junge, der was will. Der etwas entwerfen will. Und jedes Mal, wenn ich, wie jetzt auch bei dem Verdi-Buch, beginne, spüre ich, wie der Junge in mir zufrieden ist, wie er mitmachen will."
Von einem, der sich einfühlen konnte
(sz) - "Ich schreibe keine Biografie. Ich schreibe vielleicht eine Annäherung", begann sein Roman "Hölderlin". Das Näherkommen bis hin zur Anverwandlung war eine Grundbewegung im Leben von Peter Härtling. Von Lothar Müller
Hörfunkinterview mit
Jürgen Becker, der gestern 84 wurde
(dlfk-audio) - über seinen Kollegen (04:11 Min)

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 11. Juli 2017

Libraries
Lancashire plans to reopen libraries, but Shropshire considers more cuts
(guar) - Lancashire county council is planning to reopen 14 of the 26 libraries it closed in 2016, while Shropshire is set to withdraw funding for eight of its branches

Publishing
Milo Yiannopoulos sues former publisher for $10m
(guar) - Rightwing provocateur seeks damages from Simon & Schuster after it dropped memoir Dangerous over contentious remarks - but imprint says suit is 'without merit'

Science and nature
'I was hooked for life': science writers on the books that inspired them
(guar) - Brian Cox, Garry Kasparov, Gaia Vince and other stars of science writing pick the books that fired their imaginations

Jetzt lasen Sie wieder um die Wette
41. Tage der deutschsprachigen Literatur
3sat übertrug die Lesungen & Diskussionen live








Ferdinand Schmalz
Der Eismann ist der Burner
(zeit) - Kein Grund für kulturpessimistische Frostbeulen: Ferdinand Schmalz ist der verdiente Gewinner des Ingeborg-Bachmann-Preises in Klagenfurt. Es war ein starker Wettbewerb. Von Wiebke Porombka

Piepmätzchen

Frauenstimmen in Hörbüchern
(szm) - Wenn Männer in Hörbüchern Frauenstimmen nachahmen, soll der Hörer leichter folgen können. Das Ergebnis ist eine einzige Zumutung.

+ Bücherschau
Das Immer-gleich-verstehen-müssen
10.07.2017.
Die SZ glaubt gern, was der frühere Priester Krzysztof Charamsa in Rom über Heuchelei gelernt hat: Nie war der Vatikan so schwul und schwulenfeindlich zugleich wie unter Benedikt XVI. Sehr loben kann die SZ auch Friedhelm Kemps literaturwissenschaftliche Essays "Gesellige Einsamkeit" und Miriam Gebhardts Geschichte der Weißen Rose.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

+ Literatur im Hörfunk
Das echte Leben in Worte gefasst
Alain Claude Sulzer über  "Die Jugend ist ein fremdes Land"
(dlfk) - Seine Kindheit und Jugend thematisiert der Schweizer Schriftsteller Alain Claude Sulzer in seinem neuen Buch, das im Herbst erscheint. An Biografien seien diese frühen Jahre das interessanteste, sagt er. Ab dem 18. Lebensjahr werde die Lektüre meist todlangweilig. - mehr zum Titel hier & zum Autor in der Bücherschau

Ungewöhnliche Novelle
Jörg-Uwe Albigs "Eine Liebe in der Steppe"
(dlfk-audio) - rezensiert von Verena Auffermann (07:58 Min)
"Ein Werk aus der Kernzone sinnlicher Wahrnehmungen und aufregend in der stilistischen Umsetzung: phantastische Erlebnisse, wie sie einzig die Literatur offerieren kann." Brigitte Kronauer - Jörg-Uwe Albig ist ein Meister der spektakulären literarischen Volte. In seiner Novelle erzählt er die Geschichte einer Liebe, die man mit Fug und Recht ungewöhnlich nennen kann - der Liebe zwischen einem Mann und einem Gebäude" (Klappentext)

Von der Sehnsucht nach dem Alleinsein
Sara Maitland: "Das Buch der Stille"
(dra) - Wie fühlt sich das an, an entlegenen Orten nur noch von Stille umgeben zu sein? Wenn man wochenlang schweigt? Die Schriftstellerin Sara Maitland erzählt in "Das Buch der Stille" von der Sehnsucht nach Alleinsein - und was diese mit ihr gemacht hat.

Liebeserklärung an Down Under
Tim Winton: "Inselleben - Mein Australien"
(dlfk) - Korallenriffe, Wüsten, weite Strände - Tim Winton beschreibt die einzigartige Natur Australiens in seinem Band "Inselleben" so ergreifend, dass sich als Leser sofort auf Entdeckungstour begeben möchte. - mehr in der Bücherschau

Thomas Mann & Agnes E. Meyer
"Sie zu lieben, mein Freund, ist eine hohe Kunst"
Ein dichtes, unterhaltsames Hörstück
(dflk) - Ein neues Hörbuch bietet auf Grundlage handverlesener Briefe Einblick in die Beziehung zwischen Thomas Mann und der Journalistin und Mäzenin Agnes E. Meyer. Das Zeitdokument wird gelesen von Tatortkommissar Udo Wachtveitl und Dagmar Manzel.
mehr in der Bücherschau

Dosssier
Zum 200. Geburtstag von Henry David Thoreau
(dlfk) - Er war ein legendärer Aussteiger und Vordenker des zivilen Ungehorsams: Heute gilt der Querdenker und "Walden"-Autor Henry David Thoreau als amerikanische Ikone. Rückblick auf einen faszinierenden Individualisten.

"Sein & Streit"
 Sendung vom 09.07.2017
- Thoreau und der zivile Ungehorsam
- Vom Rebell zum US-Nationalheiligen

Die Natur als Quelle von Poesie
- Variationen eines Klassikers
- Reiseerzählung: Meditation am Meer
- Eine zuversichtliche Melodie
- Radikaler Nonkonformist
mehr in der Bücherschau


Kulturnews
(dra-audio) - 11. Juli 2017
Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Vor