Medienticker

Geschichten als Möglichkeitsraum

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
20.12.2016. Der Morgen danach: Erste Medienstimmen zum Berliner Anschlag, Reaktionen im Netz & Claus Leggewie über Bilder vom Terror - Talkshow-Lügen: Frau Petry & das Pinocchio-Ranking oder Der Fehlerteufel als Faktenchecker - Populismus: Slavoj Zizeks traumatischer Jahresrückblick & Linke in der Nationalismus-Falle - Verschwörungstheorien: Die Kraft finsterer Mächte + Utopie in der Literatur & das Leben mit Utopien: Gespräche mit Kathrin Röggla & Thomas Macho.

Heute u. a.


Zitat des Tages
"Europa steht im Parkverbot." (Beat Gloor)

Heute u. a.:
Der Morgen danach
Presseschau
(dlf) - Schwerpunkt ist der mögliche Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt. Außerdem geht es um das Attentat auf den russischen Türkei-Botschafter und die geplante UNO-Beobachtermission für Aleppo
Erste Medienstimmen zum Berliner Anschlag
(mee) - Zeit für eine erste Einordnung. In ersten Kommentaren und Analysen bewerten die Medien den Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. So schreibt Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart in seinem Morning-Briefing: "Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche wird so zum Wahrzeichen einer neuen Zivilisationsfinsternis". In der FAZ meint Jasper von Altenbrockum: "Der Albtraum ist wahr geworden" ...  +
Reaktionen im Netz
(dra-audio) - gesammelt von Philip Banse (04:56 Min) - siehe auch 9Punkt (mit Livetickerangebot)
Bilder vom Terror
(dra-audio) - Von Claus Leggewie (04:59 Min) - s. a. die heutigen Titelseiten der Zeitungen

Der Leser als Fliege
Deutsche Nationalbibliothek
(nzz) - Bestandsschutz hat Vorrang für die Deutsche Nationalbibliothek: Ist die Ausgabe eines Werkes sowohl gedruckt als auch digital vorhanden, muss der Nutzer mit der digitalen Version vorliebnehmen. von Joachim Güntner

+ Utopie in der Literatur
Geschichten als Möglichkeitsraum
Kathrin Röggla im Gespräch
(dra) - Es fehlt uns an Fantasie, uns eine neue Wirtschaftsordnung vorzustellen, kritisiert die Schriftstellerin Kathrin Röggla. Hier bietet Literatur die Möglichkeit, sich freizuspielen. Denn Literatur erzähle auch immer mit, was anders sein könnte. - mehr über Kathrin Rögglas Bücher hier
"Vorbild für eine ganz neue literarische Gattung"
(dra) - Vor 500 Jahren veröffentlichte der britische Staatsmann und Humanist Thomas Morus sein bekanntestes Werk: "Utopia". Der Philosoph Otfried Höffe hat die Schrift neu verlegt. Manches in Morus' idealer Gesellschaft wirkt bis heute - anderes sei aber "Scherz und Ironie" gewesen, meint Höffe. - mehr über Otfried Höffes Bücher hier
Utopie & Dystopie
Warum das Schlechte mehr fasziniert als das Gute
(dra) - Es gibt kaum Fantasie in Bezug auf eine bessere Welt, eine düstere Zukunft können wir uns hingegen wunderbar vorstellen: Der Kulturwissenschaftler Thomas Macho erklärt die Macht der Dystopie.  -mehr über Thomas Machos Bücher hier

Utopien in der Musik
"Durch Nacht zum Licht"
(dra) - Ernst Bloch verstand Musik als "Spiegel des Utopischen". Utopie ist neu, wesentlich anders, emanzipatorisch und kritisch auf die Gegenwart gerichtet. Sie zeigt sich auch in der Art, wie Musik gedacht und gemacht wird. - Beethovens 5. Sinfonie gilt als der Inbegriff musikalischer Utopie ...


Ranglisten
Martin Walser wichtigster deutscher Intellektueller
(3sat) - Der Schriftsteller Martin Walser ist nach einer Rangliste des Magazins "Cicero" wichtigster Intellektueller in Deutschland. Dahinter folgen der Philosoph Peter Sloterdijk, der Schriftsteller Peter Handke und der Ökonom Hans-Werner Sinn. Auf Platz fünf steht der Sachbuchautor Thilo Sarrazin, der erstmals seit Start der Liste mit den 500 wichtigsten Intellektuellen im Jahr 2006 auftaucht, wie "Cicero" in seiner Januar-Ausgabe berichtet.

Talkshow- Lügen
Frau Petry & das Pinocchio-Ranking
(mee) - Diese juristische Auseinandersetzung passt in die Diskussion über Populismus, Fake-News und postfaktische TV-Debatten. In ihrem Faktenzoom-Projekt kam die Kölner Journalistenschule (KJS) im Sommer zu dem Ergebnis, dass AfD-Chefin in TV-Talkshows die "Spitzenreiterin der Falschaussagen" (Welt.de) sei. Jetzt kassierte das OLG Köln Teile der Untersuchung wieder ein. Doch der Streit geht weiter: Sowohl Petry-Anwalt als Journalistenschulleiter reklamieren den Gerichtsentscheid als Erfolg.
Faktenzoom-Projekt vorerst offline
(übm) - "Wir werden das Urteil des OLG analysieren und unsere Auswertung entsprechend anpassen", heißt es auf der Seite. - Die Kanzlei Höcker hat die KJS aufgefordert, ihrerseits die Medien aufzufordern, ihre Berichte zu korrigieren, die auf dem irreführenden "Faktencheck" beruhten. "Sollten sie das nicht tun, werden wir uns selbst darum kümmern", sagt Ralf Höcker zu Übermedien, "und die Journalistenschule kriegt dann eine Rechnung von uns."
Der Fehlerteufel arbeitet jetzt als Faktenchecker
(übm) - Es ist schwer, aus den Überschriften nicht eine gewisse Genugtuung herauszulesen ...

Flüchtlingsdebatte
Flüchtlingsforschung gegen Mythen 4
(ff) - WissenschaftlerInnen diskutieren Behauptungen aus der  Flüchtlingsdebatte

Kritik an dpa-Meldung
Vertrauen gibt es nicht umsonst
(taz) - Es passte ins Bild: "Türkische Behörden verbieten Weihnachten." Das war nicht ganz präzise - aber ein Segen für die Fakenews-Debatte.

Der Schriftsteller & der
Rock-Poeten
Wolfgang Hilbig über Bob Dylan
(fk) - Im Jahr 2003 besuchte Hilbig ein Dylan-Konzert in Berlin-Treptow. Danach schrieb er eine Liebeserklärung an den "Rock-Poeten" und "Songwriter", der in seiner Unberechenbarkeit den Rock'n'Roll permanent revolutioniert, indem er das Bestehende, das von ihm selbst installierte, scheinbar Beständige immer wieder verändert und erneuert.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Populismus ist auf dem Vormarsch

Slavoj Zizeks traumatischer Jahresrückblick
(3sat-video) - Brexit, Donald Trump, postfaktisches-Zeitalter. Der Populismus ist auf dem Vormarsch, etablierte politische Instanzen leiden unter einem dramatischen Glaubwürdigkeitsverlust. "Uns erscheinen Phänomene wie Trump, der Aufstieg des Rechtspopulismus oder die Flüchtlingskrise als Horror", sagt der Psychoanalytiker und Philosoph Slavoj Zizek. "Doch diese Phänomene sind klare Symptome eines Traumas, eines tieferliegenden Ungleichgewichts."

Fotostrecke
Best Of Cartoons 2016
(sp) - von Klaus Stuttmann


Verschwörungstheorien

Die Kraft finsterer Mächte
(jw) - Der designierte US-Präsident gewann seinen Wahlkampf auch mit altbekannten Verschwörungstheorien. Doch ist er deshalb ein Antisemit? Von Jan Süselbeck

Populismus & Politik

Linke in der Nationalismus-Falle
(dra) - Der Schriftsteller Robert Menasse fordert ein klares Bekenntnis der europäischen Linken zum "Internationalismus". Statt wie rechte Parteien auf nationale Abschottung zu setzen, müsse die Linke sich klar für die "Transformation von nationalen Souveränitätsrechten" an die EU aussprechen.

T. C. Boyle zur Trump-Wahl
Einen Fernseh-Schmock gewählt
(faz) - T. C. Boyle schrieb schon vor 21 Jahren in seinem Roman "América" über Rassismus und Spaltung in seiner Heimat. Nach Trumps Wahl ist die Geschichte aktueller denn je. FAZ.NET hat mit Boyle über den Zustand Amerikas gesprochen.

Konferenz zum "neuen Faschismus"
"Die Armen werden sich wehren"
(dra) - Ein Krieg der großen weißen Oligarchen gegen die Armen - dies ist eine der Visionen über drohende Gefahren in Europa, skizziert auf einem Kongress in Kassel über den "neuen Faschismus". Die Gefahr ist da, so das Fazit der Wissenschaftler, und sie kann verschiedene Züge annehmen.

Der besondere Hörtipp
20.10 UhrDeutschlandfunk - "Hörspiel"
"Gehen im Herzland" Von Peter Handke

Im dritten Kapitel seiner Erzählung "Die Wiederholung" lässt Peter Handke seinen Doppelgänger ans Ziel seiner Reise vom Heimatdorf im südlichen Kärnten in die jugoslawische Republik Slowenien anlangen: im Karst, jener Hochfläche über dem Golf von Triest. - Regie: Leonhard Koppelmann - mehr zur "Wiederholung" hier


Hörfunk-Tipps für den Abend
Musiktipp I
20.04 Uhr - WDR 3 - Konzert "Klanglandschaft Mali"
"Vieux Farka Touré, Gitarre"


Musiktipp II
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - "Jazz Live"
"Iiro Rantala & Ulf Wakenius"


Musiktipp III
22.05 Uhr - Nordwestradio - in concert
"Colin Linden (CDN)"


Hörtipp I
19.04 Uhr - WDR 3 - Hörspiel
"Black Noise" von wittmann/zeitblom

Hörtipp II
20.03 Uhr - Bayern2 - Nachtstudio
"Der Weltuntergang kann warten - Wildes Denken"

Hörtipp III
21.03 Uhr - SWR 2 - "Jazz Session"
"My Favorite Discs 2016"

+ siehe mehr unter TV/Radio

Luthersprüche
"
wer das geringe verschmäht, dem wird auch das Große nicht zuteil."- kommentiert von Michael Hanemann in der täglichen Hörfunk-Serie "Luther aufs Maul geschaut" von Deutschlandradio Kultur

Veranstaltungen im Dezember 2016
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei

Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Dienstag

Medienauslese
Faktencheck, Dopingjagd, Flüchtlingsforschung
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Vertrauen gibt es nicht umsonst (taz)
2. Faktencheck (uebermedien)
3. Flüchtlingsforschung (fluechtlingsforschungt)
4. Ku-Klux-Klan-Szene (tagesspiegel)
5. Digitale Dopingjagd (dasnetz)
6. Zeitschriften (titanic)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Schauen statt handeln
20.12.2016. Die FAZ erklimmt ein riesiges Treppenhaus, um von oben auf ein infantililisierte New York und seine entmündigten Bürger. Die SZ lauscht in der Frankfurter Oper den dumpfen Trommelschlägen unseres Sprechens. Die NZZ erlebt in Bern, wie der Magier-Maler Paul Klee blinde Surrealisten sehen machte. Standard und taz bewundern in Wien die Naturmalerin Georgia O'Keeffe.

9punkt - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Aus deer Balance
20.12.2016.
Der Morgen steht im Zeichen des Berliner Attentats: Wir verlinken auf die wichtigsten Liveblogs. Zugleich wurde in den USA Donald Trump durch das Wahlmännerkollegium endgültig bestätigt: Die New York Times findet, dass dieses System abgeschafft werden sollte - Hillary Clinton hat bei den Bürgern eine Mehrheit von 2,8 Millionen Stimmen. Die Schande von Aleppo ist unsere Schande, schreibt Bernard-Henri Lévy in La Règle du Jeu. Und der Berliner Kultursenator Klaus Lederer kündigt in der SZ eine kleine kulturpolitische Revolution an: die Gehälter von Intendanten sollen offengelegt werden.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 20. Dezember 2016

Liste
Zeitschriften,
(titanic) - die sich nicht durchgesetzt haben

Untröstliche Meister
Die Lange Nacht über russische Romanzen
(dra) - Das Liebesglück muss wohl zerronnen sein, bevor ein gutes Lied daraus werden kann: Russische Romanzen erzählen von diesem Schmerz. Und seine Interpreten genießen in Russland bis heute Kultstatus - so wechselhaft die russische Geschichte ist, so wechselhaft sind aber auch ihre Biografien.

Burgtheater
Arthur Millers "Hexenjagd"
(3sat-video) - Martin Kusej kehrt mit theatralem Zündstoff ans Wiener Burgtheater zurück. Arthur Millers "Hexenjagd" ist eine beklemmend aktuelle Parabel über politische Systeme, in denen Angstmacherei und Hetzparolen an die Stelle der Vernunft treten. Der Ehemann von Marylin Monroe hat sein schnell zum Klassiker avanciertes Stück 1952 als Kommentar zur Kommunistenhatz in den USA geschrieben. Premiere am Wiener Burgtheater ist am 22. Dezember 2016.

Kulturzeitschrift "du"
Wo Picasso auf Miles Davis trifft
(nzz) - von Roman Bucheli 19.12.2016, 05:30 Uhr
Die von Arnold Kübler gegründete Kulturzeitschrift "du" bildet seit 1941 Kunst und Kultur ab. Und sie schafft seither ihrerseits Kultur. Das zeigt eine eindrückliche kleine Ausstellung im Landesmuseum in Zürich.

+ Literatur online

+ Neues von faustkultur.de
Interview mit Ulrike Guérot
(fk) - Die deutsche Politikwissenschaftlerin und Publizistin Ulrike Guérot ist Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems. Sie leitet das European Democracy Lab, das sie 2013 gründete, und forscht über europäische Integrationsprozesse. Petra Kammann interviewte sie im Anschluss an einen Vortrag "Europa als Republik? Mehr als eine Utopie?", den Guérot in Frankfurt gehalten hat.
Was vom Helfen übrig bleibt
(fk) - "Drehtür" heißt der jüngste Roman von Katja Lange-Müller. Darin geht es um teils groteske und komische, aber auch ganz und gar übliche, gewohnte Katastrophen. Katja Lange-Müller hat die Fähigkeit erworben, dem Grauen so zu begegnen, dass es uns Lachen macht, meint Harry Oberländer.

Bücherschau
Das Andere im Eigenen
19.12.2016.
So ist die Welt, ruft die SZ nach Sarah Glidden Comic-Reportage über den Nahen Osten "Im Schatten des Krieges": Spannend und komplex. Freudig folgt sie auch noch einmal Ingeborg Bachmann auf ihre Winterreise nach Prag. Die taz erlebt staunend, wie in Maren Kames Gedichtband "Halb Taube Halb Pfau" Natur zu Lyrik wird, zu Schrift, Klang und QR-Code.


Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

+ Literatur im Hörfunk


Hans Höller & Arturo Larcati
"Ingeborg Bachmanns Winterreise nach Prag"
(dra-audio) - ElkeSchlinsog (07:07 Min)
siehe auch die Bücherschau



Tradition und Begeisterung

Juri Andruchowytsch: "Kleines Lexikon intimer Städte"
(dra) - Mit Juri Andruchowytschs "Kleines Lexikon intimer Städte" ist ein becircendes Antidot zur westeuropäischen Saturiertheit, meint unser Rezensent Marko Martin. Besonders schön ist, dass Andruchowytsch gern abschweift. - s. a. die Bücherschau


+ Literatur im Fernsehen

Die Rückkehr der Wölfe

(mdr-video) - Der Wolf ist zurück, und mit ihm und mit jedem gerissenen Schaf kehrt eine Urangst zurück, die ein Dickicht aus Vorurteilen und Aberglauben nährt: die Furcht vor dem blutrünstigen Räuber, der im Rudel Kinder zu Tode hetzt und Großmütter verspeist. Sie hat sich über Jahrhunderte auch nach seiner Ausrottung in Deutschland erhalten. Darüber hinaus weckte der Wolf immer auch die Sehnsüchte romantischer Zeitgenossen und freiheitsliebender Außenseiter, die ihn mit seiner vermeintlichen "Einsamkeit" zum Seelenverwandten erwählten. - mehr hier

"Fremdenzimmer"
(br-video) - Porträts syrischer Flüchtlinge in einer ehemaligen Ausflugspension im Chiemgau. Nicht Flüchtlinge! Doch: Der Journalist und Autor Wilhelm Warning porträtiert in seinem Buch "Fremdenzimmer" 16 Männer, Flüchtlinge aus Syrien, und erzählt ihre Geschichte. Sensibel. Intim. Jeder hat seine persönliche Verlorenheit. Und aus Zahlen werden Schicksale. - mehr hier

+ Literarischer Adventskalender
Während der Adventszeit empfehlen Kollegen von DeutschlandradioKultur täglich ein Buch u. a.
Ian Kershaw: "Höllensturz"
(dra) - Wortchefin Marie Sagenschneider stellt Ian Kershaws "Höllensturz" vor, das "klug und anschaulich" erzählt, wie Europa in zwei Weltkriege stürzte. - mehr in der Bücherschau



Didier Eribon: "Rückkehr nach Reims"
(dra) - Für Literaturkritiker René Aguigah sind die Lebenserinnerungen des französischen Intellektuellen Didier Eribon das Buch des Jahres. - mehr in der Bücherschau




Carel van Schaik & Kai Michel: "Das Tagebuch der Menschheit"
(dra) - Man kann die Bibel auch evolutionswissenschaftlich lesen - als Zeugnis aus der Frühzeit der Zivilisation. Wie das geht, zeigen Carel van Schaik und Kai Michel in ihrem Buch "Das Tagebuch der Menschheit" -  s. a. die Bücherschau

Frank Schulz: "Onno Viets und der weiße Hirsch"
(dra) -  Ein Detektiv wider Willen, der bei seiner dritten Ermittlung dem Trauma eines alten Mannes auf die Spur kommt. - s. a. die Bücherschau




Hörbuch "Die Briefe der Manns"
(dra) - Dieses Hörbuch bietet Familien-Rollenspiele in Briefen: Alle Manns waren begnadete Briefeschreiber, und diese inszenierte Lesung macht dieses postalische Konzert zu einem wahren Hörvergnügen! - Hörbuchprobe & s. a. die Bücherschau

Rachel Williams: "Magische Welten"
(dra) - Kim Kindermann schwärmt von dem Kindersachbuch "Magische Welten. Entdecke verborgene Lebensräume mit der Zauberlupe", das zu einer fantastischen Entdeckungsreise rund um die Welt einlädt. Magisch und fabelhaft. - mehr hier

Hugo Claus: "Der Kummer von Belgien"
(dra) - In unserem literarischen Adventskalender empfehlen wir jeden Tag ein Buch. Diesmal: "Der Kummer von Belgien" von Hugo Claus. In dem Meisterwerken der flämisch-niederländischen Literatur wird die Familiengeschichte während deutschen Besetzung im Zweiten Weltkrieg erzählt. - s. a. die Bücherschau

John Burnsides "Anweisungen für eine Himmelsbestattung"
(dra) - Der schottische Schriftsteller John Burnside ist seit seinem Buch "Lügen über meinen Vater" vor allem als Romancier bekannt. In dem zweisprachigen Band "Anleitungen für eine Himmelsbestattung" kann man ihn jetzt als großartigen Lyriker entdecken - gelesen & rezensiert von Barbara Wahlster - mehr in der Bücherschau

Arnon Grünberg: "Muttermale"
(dra) - - Otto Kadoke arbeitet als Psychiater in einem Krisenzentrum für Suizidgefährdete. Weil er die Pflegekraft seiner Mutter unabsichtlich vertrieben hat, engagiert er als neue Pflegerin ausgerechnet eine suizidale Patientin. Zu dritt starten sie ein ungewöhnliches Experiment. - mehr in der Bücherschau

Jon Fosses "Trilogie"
(dra) - Jon Fosses "Triologie" ist die Chronik einer Schicksalsliebe. Diese tiefe und melancholische Geschichte ist wie geschaffen für das tiefe Einsinken an einem früh verdunkelten Vorweihnachtstag.Von Svenja Flaßpöhler - mehr in der Bücherschau


Christoph Peters "Diese wunderbare Bitterkeit"
(dra-audio) - Kaffee oder Tee? Das ist für viele eine Entweder-Oder-Entscheidung. Eine persönliche Liebeserklärung an den Tee hat nun der Schriftsteller  verfasst. Er schreibt auf vergnügliche Art von der glücklichmachenden Kunst, Tee zuzubereiten, und liefert gleichzeitig eine Kulturgeschichte des Heißgetränks.
 mehr hier



+ Schenken mit dem Perlentaucher
Wenn Sie über den Perlentaucher bestellen, bekommen wir von buecher.de eine Provision, die uns überleben hilft. In unserem Shop können Sie jedes lieferbare Buch über den Perlentaucher bestellen.

Romane & Erzählungen

(pt) - Der Heimat verbunden, zur Flucht bereit. Unter den Autoren der Saison: Emma Braslavsky, Fiston Mwanza Mujila, Hilary Mantel, Christian Kracht, Gerbrand Bakker, Alissa Ganijewa.



Lyrik

(pt) - Raoul Schrotts überwältigendes Epos über die Entstehung der Erde, Friederike Mayröcker im Geiste von Genet und Derrida, Volker Brauns Blick auf Kundus und Kobane, ach und 1 wenig Veilchen.



Krimis
(pt) Kaum ein Autor erzählt so dunkel leuchtend von den Schweinereien der italienischen Politik wie der ehemalige Richter Giancarlo de Cataldo. Und weitere Krimis, unter anderem von Friedrich Ani und Patricia Melo, aus Südafrika, Deutschland und aus weiteren dunklen Ecken des weltweiten Mordgeschehens


Politische Bücher
(pt) -  Die politische Frage der Saison: Was ist Populismus? Jan-Werner Müller, Paul Lendvai, Carolin Emcke suchen nach Antworten. Timothy Gartn Ash verteidigt unsere Redefreiheit. Und wer ist nochmal dieser Trump?



Sachbücher
(pt)  Die Weltgeschichte aus östlicher Sicht. Die amerikanische Revolution und ihre Gegner. Das Leben Johann Sebastian Bachs. Das Splatter-Epos der Romanows. Die tollkühnen Pionier der Wettervorhersage: Die grenzenlose Gier nach Wissen.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Kulturnews
(dra-audio) - 20. Dezember 2016


IT-News

Künstliche Intelligenz
Meinung aus dem Bot
(zeit) - In sozialen Netzwerken verfassen Roboterprogramme Beiträge und manipulieren den politischen Austausch. Sie geben vor, Menschen zu sein. Haben auch sie ein Recht auf Redefreiheit?

Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Wiwo
Miriam Meckel gibt Chefredaktion
(mee) - an Welt-Mann Beat Balzli ab & wird Herausgeberin

TV/Radio, Film + Musik-News

Pop/Rock-Kultur
Utopisten, Visionäre, Weltverbesserer
(dra) - Lange Zeit war Rockmusik der Soundtrack zum jugendlichen Verweigerung-Probieren. Deshalb gehörte dabei zur Utopie auch meistens der Protest: die Rebellion. Aber diese Idee ist schon seit den 70er-Jahren zerfasert.

Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Höhenflug & Absturz
Bad Boy des Balletts
(3sat-video) - Jede seiner Bewegungen erzählt von tiefer Zerbrechlichkeit und Trotz. Der Ukrainer Sergei Polunin ist der Bad Boy des Balletts. Sein Leben als Tänzer bewegte bereits sich zwischen Höhenflug und Absturz. Zurück auf die große Bühne kam er auch durch das großartige Video von David LaChapelle zu Hoziers "Take Me To Church", in dem er sich die Seele aus dem Leib tanzt. Nun tritt Polunin an der Bayerischen Staatsoper als "Spartacus" auf.


Das Kalenderblatt für den
355. Jahrestag bzw. den 736.320. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - Dezember 2016 in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte


Beat Gloor

"Wir sitzen alle im gleichen Boot. Aber nicht alle rudern." - mehr hier



Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia