Medienticker

Erschriebene Lesbarkeit

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
21.07.2017. Aktualisiert: Inspiration, Adaption, Plagiat im Kinderbuch - Regionalzeitungen: Auflagen-Minus von vier Prozent - Medienskepsis: Presse, Verlage & Journalisten nicht mehr ernstnehmen - Springer macht Werbung für Yücels Gefängnis -  Online-Kiosk im Test: "Blendle verramscht Spiegel, SZ & Co." - Großer Lauschangriff auf Leipziger Journalisten - Meisterbeleidiger Marx oder über das Vergnügen an superscharfen Sachen beim Lesen & Trinken + Antifeminismus: Claus Kleber interviewt Maria Furtwängler.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Reue ist Verstand, der zu spät kommt." (Ernst v. Feuchtersleben)

Aktualisiert: +12:30 Uhr

Heute u. a.:
Auflagen-Minus von 4 Prozent
der Regionalzeitungen aus allen Bundesländern
(mee) - Das Auflagen-Minus der Lokal- und Regionalzeitungen Deutschlands pendelt sich im Jahres-Vergleich allmählich schon bei etwa 4% ein. Einzig in Baden-Württemberg und Bayern läuft es noch einen Tick weniger schlecht. Besonders mies erging es im zweiten Quartal wieder den Boulevard-Blättern wie B.Z., Berliner Kurier, Morgenpost (Hamburg und Sachsen) und Express. Zulegen konnte nur eine der 82 größten Zeitungen: Der Tagesspiegel.
Journalistische Inkompetenz bis Fahrlässigkeit
Warum die Regionalzeitungen an Auflage verlieren

Oder Was die (Monopol-) Regionalzeitung so schreibt
Aktuelles Beispiel: Holzkirchner Merkur - (Regionalausgabe des Münchner Merkur) - Freitag 21. Juli 2017
Seite 1
- Die Schlagzeilen (von links nach recht):
Oben: "Aus dem Landkreis: Gefährlicher Seitenwechsel" ((am Gmunder Lückenweg)) - "In kurzen Hosen auf die Piste" ((Bildlegende: "Wer glaubt, Skifahren sei ein reiner Wintersport, der war noch nicht in Szczyrk. Keine Sorge, das ist kein Tippfehler, sondern ein 6000-Seelen-Städtchen im Südwesten von Polen ...")) - "Trauer um Andrea Jürgens" & Darunter:  "Sport: Die Heimkehr nach Giesing" ((des TSV 1860)) - "Berlin verschärft Türkei-Politik" - "Flüchtlingszustrom: Appell an Merkel" ((von bayer. Gemeinden)) & Darunter: "Die kuriose Nachricht: Semmel Alarm" - Forscher: "Bildung schützt vor Demenz" - "Die gute Nachricht: Kampf gegen HIV"& Am Ende der Seite: "Wetter" - "Mensch: Königspaar in München" - "Weltspiegel: Erneut Kinderporno-Razzia" -  "Tram: CSU-Protest gegen Seehofer" - "EZB vertröstet Sparer auf herbst" - "Anklage gegen fünf Top-Islamisten" + Bade-Moden Anzeigen - Die Polen-Berichtserstattung kommt erst auf Seite 4: "Parlament billigt Justizreform - Gerichts-Präsidentin fürchtet. Ende der Gewaltenteilung in Polen." ((Kein Wort über die Massendemonstrationen in Polen)) - Anm: So kann man auch die Provinz für dumm verkaufen

Online-Kiosk
"Blendle verramscht Spiegel, SZ & Co."
(mee) - Test-Portal prangert Schwachstellen von Online-Kiosk an

Medienskepsis
Presse, Verlage, Journalisten nicht mehr ernstnehmen

(lm)  - Ralf Schwartz hat 23 Gründe

Großer Lauschangriff in Leipzig
Gespräche mit Journalisten abgehört
(lvz) - Drei Jahre lang ließ die Dresdner Generalstaatsanwaltschaft in Leipzig nach einer kriminellen Vereinigung in der linken Szene und bei Chemie Leipzig suchen. Letztlich erfolglos. Auch Journalisten wurden dabei abgehört, darunter ein LVZ-Reporter.

Wichtigste Tugend: Wagemut
Frühe Pressefotografien im DHM

(faz) - Bilder von Baustellenbesuchen in schwindelnder Höhe und heimliche Aufnahmen der Kaiserabdankung aus dem Heuwagen heraus: Das Deutsche Historische Museum zeigt frühe Pressefotografie.

Fake? Egal!
"Es geht um die Message"
(ard) - Eine Frau, ein Pflasterstein, dahinter die Rote Flora: Dieses Motiv kursiert derzeit im Netz. Auch die AfD teilt es, als vermeintlichen Beweis für linke Militanz. Doch die angebliche Aktivistin gehört zur Jungen Union. Der AfD ist das egal.

Springer-Verlag macht
Werbung für Yücels Gefängnis
(dlf) - Während Springer-Korrespondent Deniz Yücel im türkischen Gefängnis sitzt, druckt sein Verlag Werbung für die Türkei. Unsere Kolumnistin Silke Burmester findet das schizophren. Chefredakteure sollten es nicht zulassen, dass so die Reputation ihrer Blätter kaputtgemacht wird. Von Silke Burmester

Meisterbeleidiger Marx
Über das Vergnügen an superscharfen Sachen beim Lesen & Trinken
(uw) - Kürzlich "fiel mein Blick in einem der Schaufenster auf eine Flasche Marx-Gin mit der vollbärtigen Karl Marx-Ikone auf den Etikett. Ich mochte beides und suchte seither nach einem passenden und aktuellen Marx-Buch, um den Gin hier in der Kolumne unterbringen zu können. Gefunden habe ich "Marx & Engels intim". Die Herausgeber Björn und Simon Akstinat  haben in dem Taschenbüchlein bemerkenswerte Ausschnitte aus dem Briefwechsel zwischen Marx und Engels zusammengestellt." Von Uwe Wittstock

Erschriebene Lesbarkeit
Physiognomisches Schreiben zwischen Gestaltdeutung & Literatur
(ltk) - Das Versprechen der Physiognomik, aus den sichtbaren äußeren Merkmalen von Gesicht und Körper eines Menschen die Erkenntnis seiner verborgenen inneren Charaktereigenschaften abzuleiten, erreichte mit den zahlreichen Veröffentlichungen des Zürcher Geistlichen Johann Caspar Lavater um 1800 den populären Höhepunkt. Lavaters Bemühungen, die Physiognomik methodisch zu systematisieren und im Kanon zeitgenössischer Wissenschaft zu verankern, ist jedoch bekanntermaßen gescheitert

Empörung im Digitalzeitalter
Geschrei? Wir verbessern gerade die Welt!
(sp) - Gefühlt wird sich im Netz ständig aufgeregt: "Shitstorm" und "Hexenjagd" hier, nerviger Tumult dort. Doch oft täuscht der erste Eindruck. Über das Geheimnis der Weltverbesserung durch soziale Medien.

Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald
Tony Kushners Theaterstück über
"borderline-gestörten" Trump
(sp) - Der US-Dramatiker Tony Kushner wird gefeiert für "Angels in America" über die Aids-Ära. Zeitgeschichtlich ist auch sein nächstes Stück gehalten: Er schreibt über Trumps Aufstieg und den "politischen Suizid" seines Landes.


Und die offiziellen White-House-Verlautbarungen
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

+++ documenta-Special +++





siehe unten unter Varia
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Nu-Metal
Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot
(sp) - Chester Bennington, Sänger der US-Band Linkin Park, ist in seinem Haus bei Los Angeles tot aufgefunden worden. Der Musiker wurde 41 Jahre alt.


Antifeminismus im heute-journal
Claus Kleber interviewt Maria Furtwängler
(fl) - Fantastisch: Maria Furtwängler und die Uni Rostock veröffentlichen eine Studie, die an einem Geschlechterungleichgewicht in Film und Fernsehen keinen Zweifel mehr offen lässt. Wirklich keinen Zweifel? Ein Interview des heute-journals von Claus Kleber mit Maria Furtwängler beweist leider das Gegenteil.

Mehr Rundfunk+TV-Tipps
siehe Hör-Tipps (mit Videos)
& noch mehr unter TV/Radio
Veranstaltungen ab Juli 2017
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen - s. a die Veranstaltungshinweise
Archiv: Heute u. a.

Hör- und TV-Tipps

+ Hörtipps für das Wochenende
von radio.friendsofalan.de
Die Radiotipps in der Übersicht für alle Kultursender des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

22./23.07.

16.05 Uhr - Deutschlandfunk - Büchermarkt
Bücher für junge Leser
+ Plagiatsaffäre: Jungho Lee kopiert in "Promenade"  Quint Buchholzs "Im Land der Bücher" u. a. Titeln - Ein Beitrag von Christine Knödler (13:26 Min.)
siehe auch am 23.07.
18.05 Uhr - Bayern2 - Kulturjournal
Inspiration, Adaption, Plagiat?
Die Bilderwelten von Quint Buchholz werden auf bedenkliche Weise kopiert. Von Stephanie Metzger
siehe auch die Bücherschau

Am Sonntag 22.07.
19:05 Uhr - Deutschlandfunk Kultur - Oper   
Rossini in Wildbad - "Maometto II" - Oper in zwei Akten - Originalfassung Neapel 1820


20:05 Uhr - Deutschlandfunk -Hörspiel
"Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs"
Von Milo Rau


22:05 Uhr - Deutschlandfunk - Atelier neuer Musik
Klangpfade durch neue Unübersichtlichkeit
Die Kölner Formation BRuCH spielt Kompositionen von Matthias Krüger, Elias Jurgschat, und Johannes Schöllhorn

23:05 Uhr - Deutschlandfunk - Lange Nacht
Verführung, Stolz und Sinnlichkeit
Eine Lange Nacht über die Schriftstellerin Jane Austen. Von Regina Kusch und Andreas Beckmann

22:00 Uhr - Deutschlandfunk Kultur - Die besondere
Elzbieta Sternlicht spielt  Arnold Mendelssohn
Sonate c-Moll op. 66, Moderne Suite op. 79, Federzeichnungen op. 20



... am Sonntag: 23.07.
16:10 Uhr - Deutschlandfunk - Büchermarkt
Aus dem literarischen Leben
Buch der Woche: "Upton Sinclair: Boston"
Ein Beitrag von Christoph Schröder
Am Mikrofon: Hubert Winkels


17:05 Uhr - Deutschlandfunk - Kulturfragen
Cäsarismus - Charismatische Führerfiguren gestern und heute - istoriker Volker Weiß im Gespräch mit Michael Köhler

18:30 Uhr - Deutschlandfunk Kultur - Hörspiel
Kunststücke / documenta
"One Two Two" - Von Ferdinand Kriwet

20:05 Uhr - Deutschlandfunk - Freistil
Die Kraft der Reduktion - Minimalismus in der Kunst. Von Rainer Praetorius

21:05 Uhr - Deutschlandfunk - Konzertdokument
Forum neuer Musik 2017 "Im Anthropozän" - Friedrich Schenker: Leitfaden für angehende Speichellecker - Rose Weissgerber, Stimme+ Christoph Stöber, Klavier

Siehe auch das Programm vom Webradio

  & mehr TV+Hörfunktipps hier
ByteFM Tipps / KW 29
23.7.
17.00 Uhr - ByteFM - That's Rhythm
Africa-American Rhythm & Blues
19.00 Uhr - ByteFM - Was ist Musik: F.S.K.

Und der documenta-Hörtipp









SWR2 Literatur-Hörtipps










Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Freitag

Medienauslese
Lauschangriff, Antifeminismus, Fake-egal
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. Großer Lauschangriff (lvz)
2. Fake? Egal! (faktenfinder)
3. Zeigt nicht (causa.tagesspiegel)
4. Kleber interviewt Furtwängler (filmloewin)
5. Werbung für Yücels Gefängnis (deutschlandfunk)
6. Brief an die Branche (buchmarkt)

EFEU-Kulturrundschau
Die Fanatsie einer zweiten Kolonisierung
21.07.2017. Die FAZ denkt anlässlich einer Hannoverschen Ausstellung über den modernen Kunstproduzenten nach. Die NZZ liest H.P. Lovecrafts Horrorfantasien als rassistische Geschichten. Die taz erfreut sich an der nostalgielosen Coolness der Musikerin Nídia Minaj. Die Filmkritiker liegen Luis Bunuels sexuellen Fantasien und der strahlenden Schönheit Catherine Deneuves zu Füßen.

9Punkt - Debattenrundschau
Konseqenz der  Umstände
21.07.2017.
"Es ist der dunkelste Tag in der polnischen Geschichte seit 1989", schreibt Anne Applebaum auf Twitter - das Parlament hat die Justiz gleichgeschaltet, aber Zehntausende haben heute Nacht protestiert. Warum kriegen Sozialdemokraten beim Blick auf Russland eigentlich vor Rührung feuchte Augen, fragt die Welt.  Soziologen streiten in der Zeit: Der eine sagt, wir brauchen keine Linke mehr, der andere sagt doch. Und Ärger im Humboldt-Forum: Die Kunsthistorikerin Benedicte Savoy erklärt, warum sie den Expertenbeirat verlässt.

Presseschau im Hörfunk
vom 21. Juli 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Im Mittelpunkt steht nach wie vor das deutsch-türkische Verhältnis, nachdem die Bundesregierung den Ton gegenüber Ankara verschärft hat. Zudem geht es um die Brexit-Verhandlungen und die Kritik von US-Präsident Trump an Justizminister Sessions.
... und die Feuilletons
(dlfk-audio) - durchgeblättert
... sowie die Titelblätter des Tages






















Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 21. Juli 2017

200. Todestag
Wenn das die Lady wüsste
(nzz) - Sie ist bis heute die wohl meistgelesene englische Autorin. Ihre mit spitzer Feder geschriebenen Romane bereiten grösstes Lesevergnügen. Kuriose Blüten aber treibt die Jane-Austen-Industrie. Von Susanne Ostwald

Wenn Blixa Bargeld die Tastatur vorliest
Ausstellung "Art and Alphabet" in Hamburg
(dlfk) - Buchstaben kann man lesen - oder man baut Kunst aus ihnen. Dabei erzielen die Künstler mitunter verblüffende Einsichten, wie nun eine Ausstellung "Art and Alphabet" in der Hamburger Kunsthalle zeigt. Auch einem Punk-Poeten darf man dabei lauschen.

Coverversion alter Lebensratschläge
Jan Philipp Reemtsma interpretiert Laozi
(dlfk) - Das Daodejing des Laozi ist eins der ältesten Weisheitsbücher der Menschheit und versammelt Texte und Ratschläge zu so ziemlich Allem - von Lebenspraxis über Staatslehre bis zu Kosmologie. Der Germanist Jan Philipp Reemtsma hat jetzt seine ganz eigene Fassung des Buches geschrieben - und das ohne Chinesisch zu können.
Schmuggelwege aus der Zeitenschrunde

Literaturfestival im schlesischen Eulengebirge
(nzz) - Das Eulengebirge im Südwesten Polens ist eine durch Lage und Geschichte verwunschene Region. Ein von Olga Tokarczuk initiiertes Literaturfestival will sie zu neuem europäischem Leben erwecken.

Hört auf zu schreiben
Literatur im Digitalen Zeitalter
(sz-€) - Warum noch etwas in Worte fassen, wenn alles gesagt ist? Der amerikanische Literaturprofessor Kenneth Goldsmith lehrt "Unkreatives Schreiben" und sieht ein goldenes Literatur-Zeitalter anbrechen. Von Wolfgang Farkas

Nina George
Brief an die Branche
und an Lufthansa & Amazon-Audible
(bm) - Nina George hat sich gestern auf Facebook über einen Deal zwischen Lufthansa und Amazon-Audible aufgeregt. Hier begründet die streitbare Kämpferin für ein gerechtes Urheberrecht in einem (Liebes?)brief an die beiden Unternehmen ihren Zorn:

Deutscher E-Book Award 2017

Wer hat das schönste E-Book?
(brp) - Auch digitale Bücher wollen gut aussehen - mit diesem Mantra geht der Deutsche E-Book-Award in diesem Jahr in die vierte Runde. Gesucht werden die besten E-Books und Apps in den Kategorien Fiction, Nonfiction, Kinder und Jugend.

Aufhören in schwierigen Zeiten
Bruckmann übernimmmt Silberburg-Verlag
(stgtna) - Der Tübinger Silberburg-Verlag, der Platzhirsch unter den Herausgebern regionaler Bücher, ist an die Bruckmann-Gruppe verkauft worden. Für die Verleger Titus Häussermann und Christel Werner ein wohl überlegter Schritt.

Science meets Fiction
Grenzgang zwischen Gentechnologie und Literatur
(dlfk) - Im Verhältnis zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit kommt der Literatur eine wichtige Funktion bei: Sie macht Ängste und Bedenken greifbar, macht Wissenschaft plastisch und wirkt zurück auf bioethische Debatten. Doch wie steht es um ihr eigenes Verhältnis zur Wissenschaft?

+ Literaturkritik online
Sorge dich nicht, klebe
Colum McCann autoren-Tipps
(faz) -Im Notfall muss man eben Versatzstücke aneinander setzen, bis das Buch voll ist. Und an dunklen Orten die Fackel nicht vergessen! Colum McCann gibt heiße Tipps für junge Schriftsteller. Von Jan Wiele -  s. a. die Bücherschau

Der große unabgeschlossene Roman
Gerhard Henschel schreibt weiter am eigenen Leben
(ltk) - Seit mehr als zehn Jahren können Leser Gerhard Henschels autobiografischem Romanzyklus folgen, in dem er am Beispiel seines Alter Ego Martin Schlosser sein Leben zur Literatur verdichtet. Schlossers Weg führt dabei von einer glücklichen Kindheit bei Koblenz über eine Jugend im öden, emsländischen Meppen hin zu mehr oder weniger ruhelosen Studien- und Wanderjahren. Dass die Reihe mit dem Durchbruch als Schriftsteller enden könnte, wäre denkbar - mehr in der Bücherschau

Der "unlogische" Mord
Der Lebensinhalt einer jungen Anarchistin
(ltk) - In "Germaine Berton. Die rote Jungfrau" (1925) widmet sich Yvan Goll einem aufsehenerregenden Gerichtsprozess der Zwischenkriegszeit - mehr hier



"Babylon"
Die Kunst des Ausrastens
(zeit) - Ein Biohuhn, das die Fassade taktvoller Affektbeherrschung kollabieren lässt: Yasmina Rezas neuer Roman "Babylon". Von Ijoma Mangold - mehr in der Bücherschau


Roman von Franzobel
In fünfzig Stunden verwandeln sich Menschen in Kannibalen
(nzz) - In seinem neuen Roman schildert der österreichische Schriftsteller die Katastrophe der 1816 gesunkenen Fregatte "Medusa". Es war das fürchterliche Menetekel eines Zivilisationsbruchs.von Rainer Moritz - mehr in der Bücherschau

+ Bücherschau
Freundek Familie, Krabbensalat
20.07.2017.
Die SZ lässt sich mit Mark Siemons von China produktiv verunsichern. Die taz ist gefesselt von Rachel Kushners präcastristischem Kuba fesseln verliebt in "Die Sweeten" von Gepa Hinrichsen. Die Zeit amüsiert sich prächtig mit Yasmina Reza und lotet mit Pieter M. Judson die Tiefen der Habsburgischen Geschichte aus.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

+ Literatur im Hörfunk
Büchermarkt
Inspiration, Adaption, Plagiat im Kinderbuch

Die Bilderwelten von Quint Buchholz werden auf bedenkliche Weise kopiert. Von Stephanie Metzger - siehe die Hör-Tipps + die Bücherschau




Simon Strauß: "Sieben Nächte"
Keine Antworten - aber treffende Analysen
(dlfk) - Die Jugend krankt an Wut- und Mutlosigkeit, sagt und schreibt einer, der dazu gehört: Simon Strauß, Sohn des Schriftstellers Botho Strauß. Er versucht in "Sieben Nächte" eine Bestandaufnahme. Sein kulturkritischer Gestus erinnere an den Vater, meint unser Kritiker. - mehr in der Bücherschau

Träumen, um zu schreiben
Georges Perecs "Die dunkle Kammer"
(dlf) - Georges Perec war einer der großen französischen Nachkriegsautoren - in Deutschland wurde er bislang vernachlässigt. Jetzt erscheint sein Buch "Die dunkle Kammer" erstmals auf Deutsch. Ein Gespräch mit Übersetzer Jürgen Ritte über die Träume des Schriftstellers, die er darin notiert hat. - mehr zu Perec siehe auch die Bücherschau

Neue Lyrik von Jürgen Becker
Eine rheinische Sinfonie in Worten
(dlf) - Pünktlich zu Jürgen Beckers 85. Geburtstag liegt jetzt ein Band vor, der ein einziges Langgedicht enthält: "Graugänse über Toronto". Wie auch in seinen Journalromanen, zuletzt "Jetzt die Gegend damals", verknüpft der Jubilar Beobachtungen des Alltagslebens mit Erinnerungen an früher - mehr über Beckers Bücher siehe die Bücherschau

Kulturnews
(dra-audio) - 21. Juli 2017
Anzeige

Veranstaltungshinweise

Veranstaltungen ab Juli 2017
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Veranstaltungen


27./28.07.
Die Lyrik ist tot, es lebe die Lyrik
Lesungen, Videoinstallationen, Musik & Wortpoesie Mehr als zwanzig junge internationale Lyriker  beim Babelsprech.International im Literarischen Colloquium Berlin


04.09.
Denis Scheck in der Kultur- und Tagungsstätte Synagoge in Wittlich über Jane Austens "Vernunft & Gefühl" aus Anlass ihres 200. Todestages (18.07.)
26.11. - Waltrop, Hof Neugebauer
27.11. - Nordhorn, Stadtbibliothek
01.12. - Hannover, Buchhandlung Decius
11.12. - Hamm, Bucerius Saal

 

s. a. Holly Ivins: "Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt" - mehr hier + mehr über Jane in Austen in der Bücherschau







+++ Ausstellungen +++


Bis 03.09.
Zum 125-jährigen Bestehen gibt es mehreren Ausstellungen

Drei Ausstellungen zeigen aktuelle Arbeiten unserer Mitglieder in unterschiedlichen Zusammensetzungen:
In der Rathausgalerie München
in der Neuen Galerie Dachau
im Verein für Originalradierung.



Bis 10.09
Willy Fleckhaus
Design, Revolte, Regenbogen

Das Museum Villa Stuck präsentiert die erste große museale Würdigung von Willy Fleckhaus' Schaffen. Zu sehen sind ca. 350 Objekte aus der Hand des bedeutenden Grafikdesigners und Art Directos, darunter Magazine, Fotografien, Illustrationen, Bücher, Buchreihen und Plakate. - siehe auch hier




Bis 17.09.
Ausstellung "After the Fact"
Glauben, was man nicht sieht
(dlfK) -Das "Postfaktische" und "Fake News" gelten als Schlüsselbegriffe der Zeit - und können als Umschreibungen von Propaganda gelesen werden. Wie Künstler diese kritisch reflektieren, zeigt die Ausstellung "After The Fact. Propaganda im 21. Jahrhundert" im Münchner Lenbachhaus.



Bis 17.09
Trügerische Idylle
Vom Wandel des kulturellen Miteinanders im Tegernseer Tal (mbs) - Am 28. Mai wird eine Ausstellung über Literaten & Künstler von 1900 bis 1945 im Gulbransson Museum eröffnet.  Zu sehen sind Zeichnungen & Dokumente u. a von Ludwig Thoma, Ludwig Ganghofer & der Mann-Familie.


Bis 24.09.

taz on tour meinland 
(mbs) - Die taz geht bis zur Bundestagswahl im Herbst 2017 auf meinland-Reise durch die Republik auf der Suche nach "Mein Land" & fragt, was denn das eigentlich ausmacht...



Bis 05.11.
Oskar Maria Graf
Rebell, Weltbürger, Erzähler
im Münchner Literaturhaus
Die Lebensgeschichte des bayerischen schriftstellers (1894-1967), eine Geschichte der Emigration. Seine langjährige Staatenlosigkeit & sein Rückzug in die sprachliche Isolation bieten Anknüpfungspunkte für die heutigen weltpolitischen Fragen nach Flucht & Asyl.



Bis 19.11.
Norddeutsche Reformationsgeschichte
(dlf) - Mit einem Festakt im Braunschweiger Dom ist die Sonderausstellung "Im Aufbruch - Reformation 1517-1617" eröffnet worden. - mehr hier

IT-News

Getestet
Facebooks "allein-mit-Gedankenkraft-schreiben"
(lm) - Wow! F*** this works! -

Robokratie
Wie Social Bots die Demokratie manipulieren
(el) - Es gibt viele Menschen, die die Social Media für einen Segen halten. In der Tat schafft es z.B: Facebook, dass Familien, die die Winde des Lebens in alle Ecken der Welt verweht haben, so etwas wie Zusammenhalt organisieren. Auch Skype hilft dabei, dass eine Mutter ihren Sohn, der auf einem Praktikum in den USA ist, per Videotelefonie betreuen und dass ein Vater seine Tochter, die im Rahmen eines sozialen Projekts in Peru Straßenkinder unterrichtet, von Angesicht zu Angesicht coachen kann.

Maschinenlernen Software
Schöne von hässlichen Landschaften unterscheiden
(sp) - Schönheit liegt im Auge des Betrachters? Nicht immer, behaupten Forscher aus Großbritannien. Sie haben einen Computer trainiert, um die Attraktivität von Landschaften zu bewerten. Mit 200.000 Fotos.

Archiv: IT-News

Medien-Personal

Stets erreichbar
Von wegen Ferien ohne Smartphone

(mee) - 71 Prozent aller Berufstätigen bleiben auch im Urlaub erreichbar

TV/Radio, Film + Musik-News


Abgehört
Neue Musik Dizzee, Daphni und die Ballade vom großen Nichts
(sp) - Grime-Pionier Dizzee Rascal will's nochmal allen zeigen, kann aber nur noch Straßenrap aus der Dose. Außerdem: Caribou-Kopf Dan Snaith mixt sich live ein neues Album - und Elliott Smiths Gesamtwerk auf Vinyl.

Brian May zum 70.
Heute ein König
(faz) - So viel mehr als ein Gitarrist: Dem Rockmusiker und Queen-Kapellmeister Brian May zum siebzigsten Geburtstag. Von Edo Reents


Spotify-Hits nach Pop-Dekaden
Was bleibt im Gedächtnis hängen?
(dlfk) - Der Geschmack auf Spotify zeigt eine klare Tendenz: Musik der 80er- und 90er-Jahre ist besonders beliebt. Ganz vorne ein Song von Oasis - keinen Song hörten sich deutsche Nutzer öfter an. Haben Kritiker-Listen und Charts an Bedeutung verloren?

Bregenzer Festspiele
"Carmen"Ein Klassiker auf spektakulärer Bühne
(dlfk) - Der dänische Regisseur Kasper Holten eröffnete mit Bizets "Carmen" die Bregenzer Festspiele - auf der bekannten Seebühne am Bodensee.

Poprätsel Lana Del Rey
Wer wird schlau aus dieser Frau?
(sp) - Niemand reimt so schön "Beaches" auf "Peaches" wie Lana Del Rey: Mit dem neuen Album entdeckt die Queen der lasziven Transusigkeit die Lebensfreude - und politisches Bewusstsein.
Lana lächelt jetzt. Auf dem Cover ihres neuen Albums "Lust For Life" posiert Del Rey mit breitem Grinsen und Margeriten im Haar im Spitzenkleid vor einem Truck. Was alt ist: ihr Look. Was neu ist: die Lebenslust. Damit wäre auch fast schon alles gesagt über das neue Album der Königin der Trübsal.



Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk
Musik+Literatur-Sendungen im Hörfunk
siehe Hör-Tipps & mehr unter TV/Radio
... ausgewählt von radio.friendsofalan.de

Varia

+++ documenta-Special +++




+
Aktualisiert am 19.7.

3sat-Kulturzeit-Berichte
2017 ist vieles ein bisschen anders
Deutschlandfunk-Special
Am 8. April 2017 begann die documenta 14 in Athen - nun zieht sie weiter nach Kassel.
Mehr Effekt als künstlerischer Inhalt?
(dlfk) - Der Kunstwissenschaftler Harald Kimpel blickt schon jetzt eher kritisch auf die Schau: Auf der documenta gebe es nichts zu lachen.
Enrique Vila-Matas: "Kassel. Eine Fiktion"
Mit multiplen Identitäten auf der documenta
(dlfk) - Enrique Vila-Matas verarbeitet in "Kassel. Eine Fiktion" seine eigenen Erfahrungen auf der documenta. Der bekennende Postmodernist spielt dabei großzügig mit den Identitäten seiner Figuren. Vollkommen überzeugt ist unser Rezensent von dem Roman aber nicht - mehr in der Bücherschau
Kunstwerke des griechischen Nationalmuseums in Kassel
(dlfk) - "Die Kooperation mit der documenta ist enorm wichtig"
Klangkunst extra zur documenta 14
(ldfk) - Every Time A Ear di SounAtlas Radio | In the Woods There Is A Bird . . . | Speech | ALLGEGENWART | All Lives Matter From Slaveship to
Installation auf der documenta 14
(dlfk) - Was es heißt, in einem Rohr zu leben
Die Doppel-Documenta
(dlfk) - "Es reicht einfach nicht mehr aus, an einem Ort zu sein"
documenta parallax
(dlfk) - Beobachtungen aus Athen
documenta-echo
(dlfk) - Naeem Mohaiemens "Warten auf den nächsten Flug"
Das Parthenon der Bücher-Zensur
(dlfk) - Das Parthenon der Bücher von der argentinischen Konzeptkünstlerin Marta Minujin ist ein Highlight der documenta 14. Es besteht aus Büchern, die weltweit auf den Zensurlisten von Regimen standen. Warum wurden diese Bücher verboten? (Foto: (Deutschlandradio / Manfred Hilling)
Documenta-Buchhandlung
(bb) - Walther König versorgt die Kunstschau in Kassel
Leerstelle
(fk) - Zwischen der gewollten (Hyper-)Lebendigkeit der Hauptausstellung "Viva Arte Viva" und der zombiehaften Coolness von Anne Imhofs Performern im Deutschen Pavillon spiele sich nur wenig ab ...
Gedanken zur Kunst
(dlfk) - Ein fester Wald: Kassel, die Brüder Grimm  und Lösungen in der Kunst
June's Spirit Was Speaking to Me

(dlfk) - Ursendung: Der in New York ansässige Künstler und Komponist Aki Onda hat den Geist des verstorbenen koreanischen Künstlers Nam June Paik per Radioübertragung beschworen.

documenta-echo

Es lebe die Langsamkeit!
(dlf) - Bunt gekleidete Menschen bewegen sich in Zeitlupe durch ein altes Kasseler Postamt. Ihre Körper werden zu Skulpturen, verschmelzen mit dem Raum. In ihrer documenta-Arbeit "Staging" spielt die New Yorker Künstlerin Maria Hassabi mit der Aufmerksamkeit der Ausstellungsbesucher.
Uniformen für die Freiheit
(dlf) - Ein schlichtes Kleid, dazu ergonomische Schuhe: "Yugoform" nennt die serbische Künstlerin Irena Haiduk die Kleidung, die sie auf der documenta zum Kauf anbietet - eine bequeme Uniform für die arbeitende Frau und Teil ihrer documenta-Arbeit "Seductive Exacting Realism".
Kunst in Zeiten des Umbruchs
(dlfk) - Für ihren Film "The Invisible Hands" folgt Marina Gioti dem US-amerikanischen Musiker Alan Bishop nach Kairo. Kurz nach der Revolution in Ägypten im Jahr 2011 hatte der Musiker dort die Psychedelic Rock-Band "The Invisible Hands" gegründet.
"Künstler werden stärker in Zeiten der Krise"
(dlf) - Die Leiterin des documenta-Büros in Athen, Marina Fokidis, geht davon aus, dass die griechische Kunstszene gestärkt aus der Wirtschaftskrise im Land hervorgeht.
Wahrlich ist das ein Kunstsommer
(fk) - Athen, Venedig, Kassel, Münster, Basel: Der Kunstreisende muss in diesem Jahr viel unterwegs sein. Den größten Kontrast boten nun innerhalb einer Woche die Vorbesichtigungen der documenta 14 in Kassel und die Messen in Basel. Isa Bickmann berichtet von ihrem Dauerlauf über die Schweizer Kunsthandelsplattformen.
Alina Szapocznikow: Fragiles für die Ewigkeit
(dlf) - Wie kann man die Zeit festhalten? Den Körper in der Zeit? Das eigene Sein? Alina Szapocznikows Werk kreist um diese Fragen. Für ihre Arbeiten formte sie den eigenen Körper ab, zerlegte diesen Abdruck und setzte ihn neu zusammen. Von Ulrich Biermann
Tagtigall: Bürger - wo ist Griechenland?
30.06.2017. Hungertod, Armut, Ausgrenzung, globale Ausbeutung, postkoloniale Ungerechtigkeit - das sind Themen der documenta 14. Doch Angst hat hier niemand, könnte man meinen. und niemand lacht den Übeltätern ins Gesicht, wie der Dichter Dmitri Prigov vor dreißig Jahren. Von Marie Luise Knott.
Radio im Ausnahmezustand
(dlfk) - Das documenta-Radio Savvy-Funk aus Berlin präsentiert Kunst zum Hören als 24-Stunden-Vollprogramm. Dort gibt es gesungene Nachrichten. Und das Wetter wird audiophon eingespielt. Ein Sendetag in der SAVVY-Galerie in Berlin-Wedding - im Ausnahmezustand.
Der Parthenon der Bücher
(hna) - Lieblingskunstwerke der documenta
Maria Lai Kunst mit der Nähmaschine
Eine alte Legende wird zu Konzeptkunst,
(dlfk) - Schriftzeichen verwandeln sich in Lebensadern. Wie ein seidener Faden ziehen sich Literatur, Dichtung und ihre Heimat Sardinien durch das Oeuvre der Künstlerin Maria Lai.
Emeka Ogboh "Einmal schwarz, immer schwarz"
(dlfk) - Was bedeutet es, als Schwarzer in Europa zu leben? Diese Frage will der nigerianische Künstler Emeka Ogboh auf der documenta 14 diskutieren - und zwar mit einem selbstgebrauten Starkbier.
Pygmalion und Dädalus
(dlfk) - Michael Köhlmeier, Schriftsteller und Sagenerzähler aus Hohenems/Vorarlberg erzählt von Dädalus, der beispiellosen Karriere eines Ingenieurs, der auf der Suche nach Perfektion zum frustriert missverstandenen Bildhauer-Künstler wird.
María Magdalena Campos-Pons
(dlf) - und Neil Leonard
"Athen hat die documenta kaum wahrgenommen"
(dlfk) - Alexis Alatsis im Gespräch
+ Marta MinujínTempel der verbotenen Bücher
(dlf) - Schatz der Menschheit, Hort des Wissens, Instrument der Macht - Bücher wurden in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder gefürchtet und verboten. Die argentinische Künstlerin Marta Minujín setzt diesen Büchern mit ihrem "Parthenon der Bücher" ein kolossales Denkmal. Von Peter Backof
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Martin Luther
"Weltgeschichtlicher Erfolg als Schriftsteller"
(dlf) -Martin Luther schrieb Kirchenlieder, Fabeln, Flugschriften. Er übersetzte die Bibel ins Deutsche. Sprache war sein Mittel - als Schriftsteller wird Luther dennoch selten bezeichnet. Genau das sei er aber gewesen, sagt Literaturwissenschaftler Heinrich Detering. Und mehr noch: auch ein destruktives Genie.

Das Kalenderblatt für den

202. Jahrestag bzw. den 736.533. abendländischer Zeitrechnung.

Oberbayerischer Locus amoenus


(mbs) - Juli-Idylle 2017
Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt (bm) + buchmesse.de (bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) + culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de (lc) + literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) + nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de (ard) + tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+ telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte Carl-Wilhelm Macke

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia