Gepa Hinrichsen

Die Sweeten

Zwischen Selbstzweifel und Größenwahn.
Cover: Die Sweeten
Seltmann und Söhne Verlag, Berlin 2016
ISBN 9783944721910
Gebunden, 80 Seiten, 16,50 EUR

Klappentext

"Die Sweeten" sind zwei bezaubernde Hasen auf ihrer Suche nach dem Glück. Liebevoll derangiert meistern sie die hohe Kunst des modernen Liebens zwischen Techno und Tagtraum. Ob gemütlich auf dem Sofa oder verpeilt am Tresen, die Sweeten schlagen Haken, wechseln die Perspektive und überspringen Abgründe. Fußball, Fremdgehen, Sonnenuntergänge, jedes Thema ist willkommen und den beiden Hasen eine neue Betrachtung wert. Die verspielt verspulten Zeichnungen arten teilweise dermaßen aus, dass sie nur noch von der Vorstellungskraft des Betrachters zusammengehalten werden...

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 20.07.2017

Freunde, Familie, Krabbensalat - das alles lässt sich importieren, nicht jedoch der Pudel in Sankt-Pauli, ein echtes Hamburger Original, schwärmt der Rezensent und Ex-Hamburger Julian Weber. Glücklicherweise ist nun ein zwar schmaler dafür aber umso bereichernderer Band erschienen, der einen Eindruck dessen, was allabendlich in dem einmaligen Musik-Club an der Elbe vor sich geht, der Atmosphäre, den ulkigen Gestalten und Begebenheiten, zwischen zwei Buchdeckel bannt und dem sehnsüchtigen Rezensenten damit Trost zu spenden vermag. Die Szenen, die Gepa Hinrichsen mit schwungvoll lockerem Strich skizziert, hat sie alle selbst so erlebt, lediglich die Figuren wurden stilisiert zu sympathischen rundbäuchigen Katzen, "Riesen-Egos" und wippenden Insekten, die ganz nebenbei einfach "genialen Schmarrn" von sich geben. Solch ein Buch kann nur von jemandem kommen, der selbst schon zum rätselhaft rumpligen Inventar des schnurrigen Schuppens gehört, so der nostalgische Rezensent.