Medienticker

Aufruf zur Entpörung

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
14.03.2019. Aktualisiert: EU-Urheberrechtsreform: Große Koalition steht zur umstrittene Reform & Auswirkungen auf Buchblogs - Norbert Bolz zieht über Journalisten her - Journalismus & Haltung: Oft wird die kritische Distanz vergessen -  Urteil ist mit Signalwirkung: Strafanzeigen gegen Hassrede im Netz - Videospiel "Rape Day": Aus Spaß belästigen, vergewaltigen & töten - Cornelia Funke ist Patin für ein E-Book-Projekt des Auswärtigen Amts + Der Jazz-Gitarrist Jakob Bro "steigt nie in denselben Fluss".

Heute u. a.

Zitat des Tages:
"Eigenliebe ist der Beginn einer lebenslangen Leidenschaft." (Oscar Wilde)

Aktualisiert: +14.00 Uhr

Heute u. a.:
EU-Urheberrechtsreform
Große Koalition steht zur umstrittene Reform
(zeit) - Das EU-Vorhaben richte sich nicht gegen Jugendliche, die lustige Videos hochladen wollen: Vertreter von Union und SPD verteidigten im Bundestag die umstrittene Reform.
Auswirkungen der  auf Buchblogs
(bb) -"Die Reform ändert nichts an der Frage, was im Netz genutzt werden darf". Sind Blogs von der EU-Urheberrechtsreform bedroht? Was gilt für Plattformen, die von der - Neuregelung betroffen sind? Die meisten Buchblogger nutzen Cover oder Textstellen aus einem Buch - erlaubt oder nicht erlaubt? Und was ändert die Reform daran? Antworten von Jessica Sänger, Rechtsanwältin und Direktorin für europäische und internationale Angelegenheiten im Börsenverein.

Journalismus & Haltung
Aufruf zur Entpörung
(ci) - Bei Berichten über Klima-Aktivisten zeigt sich: Wenn Journalisten heute für etwas brennen, dann dafür, ihren Lesern ihre eigene Weltanschauung zu vermitteln. Über die Haltung wird dann oft die kritische Distanz vergessen. Immerhin hat einer gerade vorbildhaft gezeigt, wie sich beides vereinbaren lässt. Von Nils Heisterhagen

+ "Eine Art Merkelismus in der Presse"
Norbert Bolz zieht bei Gabor Steingart über Journalisten her
(mee) - Der Publizist Gabor Steingart hat sich am Donnerstag in seinem "Morning Briefing" mit der von ihm ausgemachten Beziehungskrise zwischen Medien und ihrem Publikum beschäftigt. Zu Gast im Podcast war der Medienwissenschaftler Norbert Bolz. Der ließ kein gutes Haar an der "Mainstream"-Presse in Deutschland. Die arbeite schließlich nur noch dafür, "die Welt vor dem Bösen zu retten".

Lasst sie ihre Arbeit machen!
Störerin beim ZDF-Morgenmagazin
(taz) - Ob ZDF-Morgenmagazin oder WDR-Karneval: Störenfriede, die einfach auf die Bühne stürmen, sind nicht mutig, sondern respektlos.

Afghanistan
Hassan Hakimys heiklen Artikel werden im Ausland publiziert
(mw) - Der afghanische Investigativjournalist Hassan Hakimy (33) befindet sich momentan auf Europareise. Bei seinem Zwischenstopp in der Schweiz sprach die MEDIENWOCHE mit ihm über Medienfreiheit in Afghanistan, Drohungen gegen ihn und zu den Flüchtlingen aus seinem Heimatland in Europa.

Urteil ist mit Signalwirkung
Strafanzeigen gegen Hassrede im Netz
(dlf) - Beleidigungen und Beschimpfungen - für viele Journalisten ist das Alltag im Internet. Aber müssen sie diese "Hate Speech" ertragen? Nach einem Gerichtsurteil in Österreich will "Spiegel"-Redakteur Hasnain Kazim stärker juristisch vorgehen - auch wenn seine Aussichten auf Erfolg in Deutschland gering sind.

Diskussion um Autorinnen-Liste zeigt,
wie unsichtbar Frauen auf Wikipedia sind
(vice) - Theresa Hannig wollte deutsche Sci-Fi-Autorinnen präsenter machen. Ein männlicher Wikipedia-Editor findet das "überflüssig" und "dubios" - und fordert die Löschung des Eintrags.

Interview mit Nina George zum Thema gendergerechte Sprache
"Wenn man präzise sein möchte, muss man die Dinge benennen"
(bb) - "Schluss mit dem Gender-Unfug!" fordert der Dortmunder "Verein Deutsche Sprache". 44.240 Personen haben den Aufruf bisher unterzeichnet. Völlig anderer Meinung ist die Schriftstellerin Nina George. Die Beirätin des PEN-Präsidiums und Beauftragte des Womens Writers Commitee des PEN-Zentrum Deuschland sieht im Widerstand gegen gendergerechte Sprache "ein Symptom für gelebte Misogynie". - s.a. 9PPunkt

Videospiel "Rape Day"
Aus Spaß belästigen, vergewaltigen und töten
(zeit) - Das Videospiel "Rape Day" feiert sexuelle Gewalt, sein Entwickler fühlt sich missverstanden. Der Fall zeigt, wie unerträglich der Umgang mit Sex in Games noch immer ist.

Cornelia Funke ist Patin
E-Book-Projekt des Auswärtigen Amts
(bb) - Das Auswärtige Amt lädt Kinder und Jugendliche ein, für das E-Book-Projekt unter dem Motto "Freunde ohne Grenzen - Friends without frontiers", ihre Geschichten zu erzählen und die Texte bis zum 1. Juli einzureichen.

Der besondere Hörtipp
21:05 Uhr - Deutschlandfunk - Porträt
Gitarrist Jakob Bro - Nie in denselben Fluss steigen
Der Gitarrist Jakob Bro aus Kopenhagen versteht sich auf improvisierte Hörfilme, eine Art Zeitlupenmusik in Pastelltönen. Seit er mit dem Bassisten Thomas Morgan und dem Drummer Joey Baron große Alben wie "Gefion" und "Streams" einspielte, sind die Drei ein unzertrennliches Team. Von Karl Lippegaus
Archiv: Heute u. a.

Hör- und TV-Tipps

Radiotipps für den 14.3.19
Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SR 2, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik unter friendsofalan.de

Musiktipp I
20.03 Uhr - Deutschlandfunk - Konzert
"Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin", Aufzeichnung vom 11.03.2019
Boris Brovtsyn, Violine; Jens Peter Maintz, Violoncello; Eldar Nebolsin, Klavier
DoubleBeats:Ni Fan, Schlagzeug / Lukas Böhm, Schlagzeug
Werke von Dmitrij Schostakowitsch und Peter Tschaikowsky


Musiktipp II
23.03 Uhr - Ö1 - Zeit-Ton Porträt.
Fokussiert hören mit Peter Ablinger
Lauschen Sie! Peter Ablingers fein abgestufte Klangwelten.
Gestaltung: Nina Polaschegg


Hörtipp I
20.04 Uhr - SR 2 - Mouvement
"Bewegung - Mouvement - Movimento …"
U.a. Jiøí Suchánek / Movimentos Festival Wolfsburg 2018 / Porträtkonzert Wolfgang Rihm

Hörtipp II
22.03 Uhr - SWR2 - Hörspiel-Studio
"Sizilianische Trilogie (1)"
"I Misteri" Hörstück von Werner Cee
Aus dem Italienischen von Bettina Obrecht
Komposition und Realisation: Werner Cee

Hörtipp III
22.04 Uhr - WDR 3 - Jazz & World
"Szene NRW - Aktuelles aus der Region"
Der Aachener Organist und Pianist Simon Oslender
Preview Jazz: Michael Rüsenberg / Preview World: Antje Hollunder

Hörtipp IV
23.03 Uhr - SWR2 - NOWJazz
"Sing Me A Pop Song"
"Neue Allianzen zwischen Jazz und Pop" Von Odilo Clausnitzer

Buch+Blattmacher-News

Medien-Watchblog
(mdr) - Die Kolumne wird von Montag bis Freitag am späten Vormittag vom MDR publiziert ...

Medienauslese ...
Herr Grindel, Rape Day, Störer
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. DFB-Präsident (dw)
2. Signal(deutschlandfunk)
3. Arbeit (taz)
4. Artikel (medienwoche)
5. Autorinnen-List(vice)
6. Aus Spaß (zeit)

Presseschauen im Hörfunk
Vom vom 14. März 2019, 07:05 Uhr
(dlf) - Die Kommentatoren befassen sich mit dem geplanten Stellenabbau bei Volkswagen und ziehen nach einem Jahr Großer Koalition Bilanz. An Tag drei des Abstimmungsmarathons im britischen Parlament bestimmt aber auch das Thema Brexit wieder die Meinungsseiten.
Die internationale Presseschau
(dlf) - ab 14.00 Uhr
Weitere Kulturnachrichten
(dra) für den 14.03.2019

Buchbranche schockiert
Aufruhr im Vorfeld der Leipziger Buchmesse
(welt) - Die Zahlungsunfähigkeit eines Großhändlers hat die Buchbranche schockiert. Der Insolvenzverwalter verbreitet jetzt Zuversicht. Doch der geplante Verkauf des Unternehmens dürfte den Strukturwandel weiter beschleunigen.

Messe der Zukunft
Neugestaltung der Frankfurter Buchmesse
(bb) - In diesem Herbst kündigt sie sich an, ab 2020 nimmt sie dann so richtig Fahrt auf: die Neugestaltung der Frankfurter Buchmesse. Themenflächen, innovative Veranstaltungsformate und die neue Halle 1 sollen dem weltgrößten Büchertreff ein neues Gesicht geben.  

Marion Poschmann steht auf der Longlist
des Man Booker International Prize
(bb) - Heute wurde die Longlist des Man Booker International Prize verkündet. Ausgezeichnet werden beim Preis Buch-Übersetzungen in die englische Sprache. Auf der Liste steht auch die deutsche Autorin Marion Poschmann mit der Übersetzung ihres Romans "Die Kieferninseln" (deutsch: Suhrkamp) - siehe auchdie Bücherschau
Abb. © Man Booker Foundation

Literatur - Leipzig
Buchmesse mit stabiler Beteiligung der Verlage
(sz) - Zur Leipziger Buchmesse (21. bis 24. März) werden in diesem Jahr ähnlich viele Aussteller erwartet wie 2018. Voriges Jahr hatten sich rund 2600 Teilnehmer aus 46 Ländern auf der Frühlingsschau der Buchbranche präsentiert. Die endgültigen Zahlen will Direktor Oliver Zille erst nächste Woche zum Messestart bekanntgeben.

Literatur in Tschechien
Eine Entdeckungsreise in das Gastland der Leipziger Buchmesse
(lvz) - Tschechien ist das Gastland der diesjährigen Leipziger Buchmesse, die am nächsten Mittwoch beginnt. Die Literatur in dem sächsischen Nachbarland setzt sich kritisch mit den nationalistischen Reflexen der Gegenwart auseinander, aber auch mit den Tabus der eigenen Vergangenheit. Die LVZ hat tschechische Autoren zuhause besucht.

Kultbuch wird 40
Der unendliche Streit um Endes "Die unendliche Geschichte"
(sp) - Vor 40 Jahren erschien "Die unendliche Geschichte" (<--- die derzeitge Ausgabe hat leider nicht mehr die Illustrationen von Roswitha Quadflieg; die Erstausgabe von 1979 war von 1981 - 1984 auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste & ist beim ZVAB für 5,79 bis 40 Euro zu haben) und machte ihren Autor reich. Dann geriet Michael Ende an Bernd Eichinger - der erst in seinen Garten pinkelte & den Roman danach in eine deutsche Disney-Schnulze verwandelte ...


+++ Preis der Leipziger Buchmesse 2019


Belletristik

+ Kenah Cusanit "Babel" - (Klappentext+mehr)

+ Matthias Nawrat: "Der traurige Gast" - (Klappentext+mehr)

+ Jaroslav Rudiš: "Winterbergs letzte Reise" -(Klappentext)

+ Anke Stelling: Schäfchen im Trockenen" - (mehr)

+ Feridun Zaimoglu: "Die Geschichte der Frau" - (Klappentext + mehr)

+ Sachbuch/Essayistik

+ Frank Biess: "Republik der Angst. (Klappentext)

+ Harald Jähner: "Wolfszeit. Deutschland und die Deutschen 1945-1955" - (Klappentext)

+ Marko Martin: "Das Haus in Habana." - (Klappentext)


+ Lothar Müller: "Freuds Dinge" - (mehr)

+ Kia Vahland: "Leonardo da Vinci" - (mehr)

+ Übersetzung

+ Georg Aescht übersetzte aus dem Rumänischen: "Der Wald der Gehenkten" von Liviu Rebreanu - (Klappentext+mehr)

+ Susanne Lange übersetzte aus dem Spanischen: "Gringo Champ" von Aura Xilonen - (Klappentext + mehr)

+ Timea Tankó übersetzten aus dem Ungarischen: "Löwenchor" von György Dragomán - (mehr)

+ Karin Uttendörfer übersetzte aus dem Französischen: "Tierreich" von Jean-Baptiste Del Amo -  (Klappentext)

+ Eva Ruth Wemme übersetzte aus dem Rumänischen: "Verlorener Morgen" von Gabriela Adameşteanu
(mehr)

Anzeige

Best+Bestseller

Buchcharts
Die aktuellen Bestsellerlisten 13. März 2019
Mit "Kaffee und Zigaretten" auf Platz 1
(bb) - Ferdinand von Schirach schafft mit "Kaffee und Zigaretten" im zweiten Anlauf den Sprung auf Platz 1 der Belletristik-Charts - im Sachbuchumfeld und bei den Ratgebern dominieren weiterhin Gesundheitsfragen. Das Extra diese Woche: Die neue Indie-Liste ist da!

hr2-Hörbuchbestenliste
Im März hat sich die Jury für ein Hörbuch entschieden, das ein Leben mit exemplarischen Bildern, Dingen und Erinnerungen Revue passieren lässt, bei den Kinder- und Jugendhörbüchern für ein turbulentes Abenteuer um eine Riesenbirne. (pdf)

+ ORF-Bestenliste (März)
Die zehn besten Literaturtitel im März
1. Laura Freudenthalers "Geistergeschichte"
2. Slobodan Šnajders "Die Reparatur der Welt"
3. Dževad Karahasan "Ein Haus für die Müden"
4. Klaus Merz "firma"
5. Barbara Zeman "Immerjahn", Hoffmann und Campe
6. James Baldwins "Nach der Flut das Feuer", dtv
7. Julian Barnes "Die einzige Geschichte"
8. Maria Stepanovas "Nach dem Gedächtnis"
9. Marko Dinićs "Die guten Tage", Zsolnay
10. John Wrays "Gotteskind"

+ SWR Bestenliste März
- Platz 1 (76 Punkte)
Julian Barnes: "Die einzige Geschichte"
- Platz 2 (52 Punkte)
Kenah Cusanit: "Babel"
- Platz 2 (52 Punkte)
Reinhard Kaiser-Mühlecker: "Enteignung"
- Platz 4 (50 Punkte)
Klaus Merz: "firma"
- Platz 5 (38 Punkte)
Monika Rinck: "Champagner für die Pferde"
- Platz 6 (37 Punkte)
Annie Ernaux: "Der Platz"
- Platz 7 (33 Punkte)
Barbara Honigmann: "Georg"
- Platz 8 (30 Punkte)
Matthias Nawrat: "Der traurige Gast"
- Platz 9 (27 Punkte)
Clemens J. Setz: "Der Trost runder Dinge"
- Platz 10 (23 Punkte)
A. L. Kennedy: "Süßer Ernst"
- mehr in der Bücherschau
30 Kritiker. 10 Bücher. 1 Liste
(swr2) - Aus der Jury diskutieren die Literaturkritiker Nicola Steiner, Elmar Krekeler und Christoph Schröder über ausgewählte Bücher Moderation: Gerwig Epkes (Aufzeichnung aus dem Künstlerhaus Edenkoben)

+ Krimibestenliste
Die zehn Besten im März
(dlfk) - Deutschlandfunk Kultur und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung präsentieren die besten Krimis des Monats: Eine Grube voll Leichen versetzt eine Kleinstadt in Aufruhr - James Sallis "Willnot" steigt auf Platz zwei der Krimibestenliste ein. Auf Platz drei ermittelt Inspektor Azémar. Und Attica Lockes Südstaatenthriller "Bluebird, Bluebird" hält Platz eins.


+ Sachbuchbestenliste im März
Angst, Politik und Sex-Maschinen
Deutschlandfunk Kultur, ZDF und "Die Zeit" präsentieren die stärksten Sachbücher des Monats. Gekürt werden die Titel von einer Jury aus 30 Kritikerinnen und Kritikern.
Wir leben in einer "Republik der Angst", sagt der Historiker Frank Biess und erobert mit seinem gleichnamigen Buch Platz eins der Sachbuchbestenliste. Andere Autoren beschäftigen sich mit Sex-Maschinen, LSD und digitalen Stammesgesellschaften. - Liane von Billerbeck im Gespräch mit Christian Rabhansl (Audio -5:26 min)
+ Lesart-Gespräch: Joachim Scholl mit Christian Rabhansl (Audio - 4:08 min)

Literatur in Hörfunk+TV

Buchkritiken von Deutschlandfunk & Deutschland Kultur in der täglichen Perlentaucher-Bücherschau ab 14.00 Uhr

Lesung bis 15.03.2019
mo-fr 9:30 Uhr im "Kulturfrühstück",
Wiederholung 15 Uhr in der "Klassikzeit".
Arthur Schnitzler: "Erzählungen"
(hr3) - Im Wiener Labor der Moderne wurden um 1900 Erzählungen geschrieben, die uns noch heute ansprechen: über Träume und Größenwahn, über das Ende der Dichtung und den Anfang der Bewusstseinstrübung, über leichte Mädchen und alternde Männer. Ein Meister war Arthur Schnitzler. Wolfram Berger interpretiert ihn kongenial. - mehr über Schnitzler in der Bücherschau

Das bin doch ich!
Das literarische Spiel mit der eigenen Biographie
(dra-audio 8:55 min) von Edelgard Abenstein

Literaturarchiv Marbach
Celans Briefe an eine Unbekannte
(dlfk) - In Berlin wurde ein Konvolut bisher unbekannter Briefe von Paul Celan versteigert. Celan schrieb sie 1951 in Paris an eine Frau, die er Hannele nannte. Der Leiter des Marbacher Literaturarchivs, Ulrich von Bülow, bezeichnet die Briefe als "sehr interessant". (s.a. Heute u. a.)

Oskar Pastior als Zeichner
Fliegende Münder und Zigarettenschlangen
(dlfk-audio 6:34 min) - Von Tobias Lehmkuhl

Literatur trifft Wissenschaft
Ich ringe wie die Droste um jedes Wort
Die Autorinnen Karen Duve und Zsuzsa Bánk und der Droste-Forscher Jochen Grywatsch
<--- mehr in der Bücherschau
(dlfk) - Wie nähert man sich einer Dichterin aus dem 19. Jahrhundert? Über Annette von Droste-Hülshoff, die Recherche, das Schreiben sowie die Bedingungen weiblichen Schreibens unterhalten sich Zsuzsa Bánk und Karen Duve mit dem Droste-Forscher Jochen Grywatsch.In "Fräulein Nettes kurzer Sommer" stellt Karen Duve die Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff (1797 - 1848) als eine Frau vor, die sich unerschrocken in Männergespräche einmischte, deren Schreiben aber von ihrem Umfeld nicht ernst genommen wurde.In dem Briefroman "Schlafen werden wir später" von Zsuzsa Bánk ringt die Lehrerin Johanna für ihre Doktorarbeit mit dem Werk der Droste.
<--- mehr in der Bücherschau
"Die Schriftstellerin Márta lebt mit Mann und drei Kindern in einer deutschen Großstadt. Obwohl sie ihre Kinder über alles liebt, kämpft sie jeden Tag darum, in ihrem Leben nicht unterzugehen und ihre Arbeit gegen die Zumutungen des Alltags zu verteidigen. Ihre Freundin Johanna hingegen, mit der sie seit früher Kindheit eine innige Freundschaft verbindet, ist Lehrerin im Schwarzwald und kinderlos. Statt mit ihrer Doktorarbeit über Annette von Droste-Hülshoff weiter zu kommen, kämpft sie mit den Gespenstern ihrer Vergangenheit" ...: (Klappentext)

oe.orf - Zeit-ton
Christian Wolff
New York, Zufall, Politik und Gelassenheit
mehr in der Bücherschau & mehr hier & Veranstaltungshinweis
Lesung und Gespräch zum 90. Geburtstag
Montag, 18.03.2019, 19:30 Uhr
Literaturhaus Berlin - Fasanenstraße 23
Nachdenken über Christa W.

Christoph Hein, Judith Schalansky und Ingo Schulze lesen aus Werken von Christa Wolf
Moderation: Lothar Müller

+ Buchrezensionen im Hörfunk ...
Kinderbuch
"Alles, was du brauchst" von Christoph Hein
(dra-audio 6:42 min) - von Kim Kindermann

Neuer Blick auf Max Ernst & Surrealismus?
Werner Spies und sein neues Buch
(dra-audio 5:45 min) - von Tobis Wenzel

Buch seines Lebens
Clemens Meyer über"Franziska Linkerhand" von Brigitte Reimann
(dlfk-audio
- 2:17 min) - mehr in Bücherschau über Brigitte Reimann

+++ ... und im Fernsehen +++
+ TV-Literatursendungen
buchzeit (3sat)
buecherjournal (ndr) -
das-literarische-quartett (zdf)
druckfrisch (daserste)
erLesehn (orf) - Jeden zweiten Dienstag 20.15 Uhr (Wh Mi-Na, Do- & Freitag Mi)
frau-tv (wdr)
froehlich-lesen (mdr)
lesenswert (swr)
literaturclub (srf) - Dienstags (neunmal jährlich)


+ Literarisches Quartett vom 1. März
Volker Weidermann lud am Freitag, 1. März, 23.45 Uhr, im ZDF gemeinsam mit Christine Westermann und Thea Dorn zum "Literarischen Quartett" ein. Zu Gast war dieses Mal der Schriftsteller und Vorsitzende der Grünen, Robert Habeck. Die vier diskutieren über folgende Werke:
- Michel Houellebecq: "Serotonin"
- Gabriele Tergit: "Effingers"
- Hanya Yanagihara: "Das Volk der Bäume"
- T.C. Boyle: "Das Licht"
Spoiler im Überblick
 (lc) -Aus der original Bildbeschreibung des ZDF: "Das Literarische Quartett": Robert Habeck, Christine Westermann, Volker Weidermann, Thea Dorn sitzen auf blauen Ledersesseln und blicken freundlich in Richtung Kamera"

Denis Scheck im Gespräch
Regina Dieterle & Reinhard Kaiser-Mühlecker
7.3.2019 | 23.15 Uhr | Mediathek - 29:32 min

+ 3sat-Kulturzeit
"Kafkas letzter Prozess"
Benjamin Balint beschreibt den Weg von Franz Kafkas Nachlass
(3sat-video) - Der wollte, dass sein Freund und Erbe Max Brod diesen verbrennt. Brod tat es nicht - mitjuristischen Folgen für seine Erben. + Gespräch mit dem Autor Benjamin Balint

IT-News

Windows 10
Darum sollten PC-Spieler
(giga) - das neue Update lieber nicht installieren
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Sigrid Maurer
Gericht hebt Urteil gegen Grünenpolitikerin auf
(zeit) - Die österreichische Politikerin Sigi Maurer hatte obszöne Zuschriften öffentlich gemacht und war dafür verurteilt worden. Ein Gericht wies dieses Urteil nun zurück.

TV/Radio, Film + Musik-News

Hör- und TV-Tipps für den 14.03.19 - Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SR 2, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik unter friendsofalan.de 

 

Kopp Johnson & Co.
Der Soundtrack der Gelbwesten
(dlfk) - Ein Lieferwagenfahrer hat mit einem kurzen Rap über die Demonstranten in Frankreich einen Hit gelandet. Auch andere Musiker beschäftigen sich mit den Gelbwesten. Entsteht hier eine Art Soundtrack für die Märsche durch die Städte? Von Martina Zimmermann

Varia

Nockherberg 2019 nicht nur für Bayern
Das große Politiker-Derblecken
(br) - Kabarettist Maximilian Schafroth tritt in die Fußstapfen von Luise Kinseher. SPD-Chefin Nahles und Grünen-Fraktionschefin Schulze sind erstmals im Singspiel vertreten und Markus Söder wird "weichgespült" dargestellt -
(merk) - Markus Söder kritisiert zu derben Seehofer-Spott: "Da sollte man einfach nicht nachtreten"




Das Kalenderblatt für Mittwoch, den
73. Tag des Jahres oder der 737.134. Tag unserer Zeitrechnung
<--- Abb. der Arichtekturfilmge 2029 der Bayerischen Architektenkammer


... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

Das Zitat des Tages
lieferte ub.hsu-hh.de

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt (bm) + buchmesse.de (bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) + culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de (lc) + literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) + nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de (ard) + tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+ telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hi61
Archiv: Varia