Medienticker

Lückenpresse

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
26.09.2016. Selbstkritischer Journalismus: Was in den Medien fehlt - Die Medienbranche & die Qualitätsfrage: Darüber redet man lieber nicht - Faule Journalisten? Wenn das Netz lacht oder tobt - Rolf Schneider über die selbstverletzte Würde des Netz-Nutzers - Hans Magnus Enzensberger & Hans Ulrich Obrist über Handschriften, Briefwechsel, Projekte & Sudelbücher + Kulturgeschichte: Jazz im Kalten Krieg.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Der große Kritiker schreibt wolkig und wollig. Er geht mit ähnlichen Phrasen zu Werke wie einst die Schöngeister an Elsabeths Hof" (Honoré Balzac)

Heute u.a.:
Selbstkritischer Journalismus
"Lückenpresse" - was in den Medien fehlt
(dra) - Die "Mainstream-Medien" ließen wichtige Meldungen unter den Tisch fallen. Das sagt der Medienkritiker Ulrich Teusch. Was er am aktuellen Journalismus bemängelt, schreibt er in seinem Buch "Lückenpresse".

Darüber redet man lieber nicht
Die Medienbranche und die Qualitätsfrage
(nzz) - Qualität könne man nicht messen, heisst es generell in der Medienbranche. Für diese Ansicht zahlt sie nun einen Preis: Die Konsumenten haben keine Vorstellung davon, wie viel Journalismus wert ist.
von Otfried Jarren

Faule Journalisten?
Wenn das Netz lacht oder tobt
(dwdl) - "So lacht das Netz über...": Sind Ihnen auch schon mal Schlagzeilen dieser Art begegnet? So mancher Journalist berichtet gerne über das vermeintliche Lachen oder Toben des Netzes - obwohl es in Wirklichkeit überhaupt nichts tut. von Hans Hoffon Hans Hoff

Die selbstverletzte
Würde des Netz-Nutzers
(dra) - Wer lässt sich schon freiwillig überwachen? Alle? Im Internet geben Millionen Menschen Privatheit und Menschenwürde öffentlich preis. Im Vergleich zur heutigen Situation seien die Abhörmethoden der DDR-Stasi völlig veraltet gewesen, meint der Schriftsteller Rolf Schneider.

Interview mit Jimmy Wales
Was unterscheidet Wikipedianer von Trump?
(faz) - Nach fünfzehn Jahren Wikipedia fühlt Jimmy Wales sich wie Elisabeth II. Er fürchtet die Macht der Apps. Und was hält der Gründer der Online-Enzyklopädie von der aktuellen Politik und den Machtverhältnissen im Netz?

Ian Kershaws "Höllensturz"
Wenn die Geschichte anders verlaufen wäre
(dra) - Wo liegen die Ursachen für die Kriege im Europa des 20. Jahrhunderts? In seinem Buch "Höllensturz" schildert der britische Historiker Ian Kershaw auf mehr als 700 Seiten die einzelstaatlichen Entwicklungen Europas in der Zeit von 1914 bis 1949 - und webt daraus ein Gesamtbild. (s. a. die Bücherschau)

Geschichtsunterricht
Wie die Zeit aus der Geschichte verschwindet
(faz) - Die Reformpläne für den Geschichtsunterricht sind das Werk von Technokraten, die Geschichte zur Betroffenheitspädagogik machen. Das Fach verliert seinen Kern: die Zeit. Von Martin Schulze Wessel

Stigmatisierung in Deutschland
Der Rassismus tobt nicht nur am rechten Rand
(dra) - Der Rassismus in Deutschland sei in den Strukturen der Gesellschaft tief verankert, meint Schirin Amir-Moazami. Die Gleichheit vor dem Gesetz scheine wenig daran zu ändern, dass für Ayse oder Mohammed der soziale Aufstieg steiniger verläuft als für Marie oder Moritz. Von Schirin Amir-Moazami

Ein Gespräch
Hans Magnus Enzensberger & Hans Ulrich Obrist
(mag) - Beide reden über: Das Verschwinden der Handschrift. Lange Briefwechsel. Unrealisierte Projekte und Sudelbücher.



Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten.

Kulturgeschichte
Jazz im Kalten Krieg
(sp) - Im Osten erlebte Publizist und Moderator Siegfried Schmidt-Joos Parteibonzen und Stasispitzel. Im Westen traf er unter den Jazz-Machern CIA-Mitarbeiter. Sein neues Buch ist ein Zeitdokument der deutschen Kulturgeschichte.

Reformvorschlag
EU-Kommission bedroht Rundfunkräte in Deutschland
(turi2) - Mein Rat, dein Rat: Die EU-Komission will auf die Einflussnahmen der Regierungen in Polen und Ungarn auf die Medien reagieren und plant eine Reform der entsprechenden EU-Richtlinie.

Hörfunk+TV-Tipps für den Abend
Musiktipp I
20.03 Uhr - Deutschlandradio Kultur - "In Concert"
Carmen Lundy Quartet


Musiktipp II
21.04 Uhr - RBB kulturradio - "Musik der Gegenwart"
Die Komponistin Anna Clyne


Musiktipp III
23.08 Uhr - Ö1 - Zeit-Ton "Klangspuren 2016"
"Trio Catch - Virtuose klangliche Fallen"


Hörtipp I
20.03 Uhr - Bayern 2 - "Hörspiel"
"Der Fliegenforscher möchte Madame Celestine kennenlernen" Von Fritz Sauter

Hörtipp II
21.00 Uhr - Ö1 - "Tonspuren"
Der marokkanische Künstler und Schriftsteller Youssouf Amine Elalamy

Hörtipp III
22.03 Uhr - SWR2 - "Essay" "Schönheit"
"Zur Neufundierung einer ästhetischen Schlüsselkategorie"

siehe mehr unter TV/Radio

Veranstaltungen im September 2016
(gue) - Mit über 100 Autoren & 300 Terminen

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Montag

Medienauslese
heute-show, Zeitungshommage, #men4equality
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. heute-show (tagesspiegel)
2. Darüber redet man lieber nicht (nzz)
3. Mathias Döpfner(youtube)
4. Zeitungsleser (infosperber)
5. Männer-Events (digitaletanzformation)
6. Pubertät (fr-online)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Alles verharrt in Auflösung
26.09.2016. Am Wiener Burgtheater hat Martin Laberenz Goethes "Torquato Tasso" inszeniert: So viel Entschlossenheit zur Deklamationskunst hat der Standard schon lange nicht erlebt. Die Presse versank geradezu in Verlassenheit. Die SZ bwundert in der Wiener Albertina den stickenden Anarchismus der Pointillisten. Auf Critic.de fragt Dominik Graf, wozu Filmhochschule Heere von unfreien Regisseuren ausbilden.In der FAZ trauert Jochen Vogt verabschiedet den Detektiv als letzten Individualisten in der Literatur.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Der Vorrang des Rechts vor den Werten
26.09.2016. Polen erlässt gerade eines der restriktivsten Abtreibungsgesetze der Welt - polnische Feministinnen setzen ihre Hoffnung auf die EU, berichten BBC und Guardian. Die Welt und der Guardian denken über die alles korrumpierende Macht Wladimir Putins nach.  In der Zeit nimmt Wolfgang Ullrich den Kunsthandel gegen manche Kritik in Schutz. In der NZZ fordert der Frankfurter Philosophieprofessor Martin Seel, zwischen "Leitkultur" und demokratischer Rechtsordnung zu unterscheiden.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 26. September 2016

Auszeichnung
Tucholsky-Preis für Asli Erdogan
(stand) - Posting Die türkische Schriftstellerin ist in ihrer Heimat inhaftiert Stockholm/Istanbul - Der schwedische PEN-Club verleiht Asli Erdogan den Tucholsky-Preis. Die türkische Schriftstellerin ist in ihrer Heimat seit August inhaftiert.

"Ich war von der Bibel begeistert"
John von Düffel inszeniert Luthers Leben
(dra) - Als Kind wollte der Schriftsteller John von Düffel unbedingt den Autor der Bibel kennenlernen: Martin Luther. Sein Interesse an dem "Sprachschöpfer" und "Glaubensdolmetscher" hat bis heute angehalten. In Münster bringt Düffel nun sein Stück "Martinus Luther - Anfang und Ende eines Mythos" auf die Bühne.







Als Tim und Struppi eine eigene Zeitschrift bekamen
(tages) - Viele heute klassische frankobelgische Comicserien hatten hier ihr Debüt: Vor 70 Jahren erschien die erste Ausgabe der Zeitschrift "Tintin".
(Abb.: Alte Bekannte: Tim und Struppi auf dem Cover der ersten Ausgabe der Zeitschrift "Tintin" am 26. September 1946. Foto: Promo)

+ Literaturkritik online
Frankfurter Anthologie
Joachim Ringelnatz: "Ernster Rat an Kinder"
(faz) - Das mit dem Ratschlag zum Zähneputzen meinte er nicht ernst, trotzdem steckt bei Ringelnatz im Unsinn immer auch Sinn. Es fragt sich nur, wie viel von letzterem der Menschen vertragen kann. Von Sandra Kerschbaumer

Französischer Bücherherbst
Vom Ende der Sorglosigkeit
(faz) - Höret unsere Niederlagen: Der französische Bücherherbst wappnet sich in Zeiten von Krieg und Terrorismus mit den neuen Fragen über physische und seelische Zerstörungen. Von Jürg Altwegg

Im Fluss des Netzes
Interview mit Thomas Lang
(litp) - zum Auftakt des interaktiven Online-Romans "Der gefundene Tod"



Briewechsel

Immer Ihr Oe.- Immer Ihr G. B.
(voll) - Gottfried Benns und Friedrich Wilhelm Oelzes furioser Briefwechsel.
(s. a. die Bücherschau)

Alles oder nichts
Die Überwältigungskunst des Argentiniers César Aira
(nzz) - Berühmt ist er schon, nur noch nicht so ganz im deutschen Sprachraum. Wer seine Bücher liest, sollte sich anschnallen: César Aira ist ein literarischer Stuntman ohne Angst vorm Schleudertrauma.
(s. a. die Bücherschau)
Irdisches Vergnügen
Arno Schmidt & Barthold Hinrich Brockes
(stand) - Jahr 1955 verfasste der Avantgarde-Romancier Arno Schmidt einen Funkessay des Mega-Gedichtszyklus -
(s. a. die Bücherschau)
Mord der Woche NSU-Untersuchungsausschüsse?
Horst Eckerts  Krimi "Wolfsspinne" weiß mehr
(welt) - Von Elmar Krekeler
(s. a. die Bücherschau)


Hörbücher
Meisterstimmen
(bb) - Der richtige Sprecher kann eine Geschichte zum unvergesslichen Erlebnis machen. Diese neuen Hörbücher für Kinder beweisen das eindrucksvoll.

Oberste Liga
John le Carrés "Der Taubentunnel"
(pt) - John le Carré erzählt seinen Memoiren "Der Taubentunnel" aus seinem Leben als Spion, Schriftsteller und Reporter. Es sind meisterliche Geschichten aus dem großen Spiel der Weltpolitik, in dem Runde um Runde die Ahnungslosen die Kugeln abfangen müssen, die den Skrupellosen entgleiten. Von Thekla Dannenberg

Die Shortlist
für den Deutschen Buchpreis 2016 steht fest - der Gewinnerroman wird am 17. Oktober bekannt gegeben Hier in FAZ-Rezensionen

Reinhard Kaiser-Mühlecker: "Fremde Seele, dunkler Wald"
Manch Schatten liegt auf dieser alten Welt
(faz) - In "Fremde Seele, dunkler Wald" seziert Reinhard Kaiser-Mühlecker die brüchige Harmonie von Dorf, Wald und Wiese und lässt seine Helden komfortabel in der Moderne stranden.Von Thomas Thiel

Bodo Kirchhoff: "Widerfahrnis"
Vier Tage eines neuen Lebens
(faz) - Dieses Buch ist die Essenz des literarischen Schaffens von Bodo Kirchhoff. Und dabei ist es "nur" eine Novelle.
20.09.2016, von Andreas Platthaus


André Kubiczek: "Skizze eines Sommers"
DDR-Roman
(faz) -  Das Herz ist ein pochender Knorpel- André Kubiczek erzählt in seiner hinreißenden "Skizze eines Sommers" von René und seinen Freunden, dem ChefBrigadier der Dekadenz, Napoléon-Brandy, dem Mädchen ohne Namen und auch von der DDR. Von Rose-Maria Gropp
Thomas Melle: "Die Welt im Rücken"
Zwischenzeitlich geheilt
(faz) - Der Schriftsteller Thomas Melle erzählt in "Die Welt im Rücken" von seiner manisch-depressiven Erkrankung. Er gewährt damit eindringliche Einblicke in die Innensicht einer bipolaren Identität. Von Sandra Kegel

Eva Schmidt: "Ein langes Jahr"
Was für ein Hundeleben
(faz) - Spinnennetzprosa vom Bodensee: In ihrem neuen Roman meldet sich Eva Schmidt nach zwanzig Jahren Literaturpause mit einer Sammlung von Prosaminiaturen über Mensch und Hund zurück. von Sandra Kegel

Philipp Winkler: "Hool"
Buch über die Hooligan-Szene
(faz) - Die Null, die alles entscheidet - Hat der Autor das selbst erlebt - oder nur extrem gut recherchiert? Philipp Winklers Debütroman "Hool" ist auf jeden Fall eine der intensivsten Lektüren dieser Saison. Ein Buch wie ein Schlag. von Julia Encke


+ Bücherschau
Als trauriger Jedermann
24.09.2016. FAZ und SZ blicken mit Staunen auf die Lebendigkeit römischer Geschichte in John Williams' Roman "Augustus".  Die FAZ liest außerdem fasziniert in Edward Timms' monumentaler Studie zu Karl Kraus.  Die FR geht ins Harry-Potter-Theater. Die taz amüsiert sich lieber in Sarah Bakewells "Café der Existenzialisten".

--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

+ Neues auf faustkultur.de
Die Sogwirkung dieses Romans ist enorm
(fk) - Ich las ihn auf einem Beifahrersitz ohne die geringste Aufmerksamkeit für das Verkehrsgeschehen in unter drei Stunden. Ich war so gebannt, dass ich als Zeuge eines Beinahunfalls ausschied und die schlussendliche Eingabe der Zielstraße als Navigationsgehilfe verweigerte …
Mut zur Detailtreue
(fk) - Im deutschsprachigen Raum wurde der 1973 geborene amerikanische Schriftsteller Anthony Doerr mit dem hochgelobten Roman "Alles Licht, das wir nicht sehen" aus dem Jahr 2014 bekannt. Nun sind Doerrs Novelle "Memory Wall" und sein Roman "Winklers Traum vom Wasser" auf Deutsch erschienen. Otto A. Böhmer hat sie mit Gewinn gelesen.

+ Literatur im Hörfunk
Navid Kermani: "Sozusagen Paris"
Der Roman kann eine Eheberatung ersetzen

(dra) - Mit "Sozusagen Paris" knüpft Navid Kermani an seinen weitgehend autobiografischen Roman "Große Liebe" von vor zwei Jahren an. Jetzt begegnet sein Ich-Erzähler der damals auf dem Schulhof Angebeteten erneut - nach 30 Jahren. - Kermani nutzt Mittel des modernen Romans ...
"Das erste Mal hat er mit fünfzehn geliebt und seitdem nie wieder so groß: Im Laufe von wenigen, viel zu wenigen Tagen erlebt ein Junge alle Extreme der Verliebtheit, vom ersten Kuss bis zur endgültigen Abweisung. Im Mikrokosmos eines Gymnasiums der 80er Jahre und vor dem Hintergrund der Friedensmärsche führt  Kermani das zeitlose Schauspiel der Liebe ..." (Klappentext + s. die Bücherschau + oben)
TV-Tipp Das Erste - Druckfrisch - Neue Bücher bei Denis Scheck

Verständigung zwischen Muslimen & Juden

Ármin Langers "Ein Jude in Neukölln"
(dra) - Der Zentralrat der Juden solle sich "zum Zentralrat der rassistischen Juden" umbenennen, schrieb vor einigen Monaten der Rabbinerstudent Ármin Langer. Nun folgt seine Streitschrift "Ein Jude in Neukölln".

Kulturtipps
(dra-audio) - 26.9.2016

Spenden
Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten. mehr lesen

IT-News

Edward Snowden
Mit Kasseler Bürgerpreis ausgezeichnet
(hei) - "Das Gesetz ersetzt nicht das Gewissen", sagte Snowden in einer Video-Liveschaltung anlässlich der Preisverleihung.

Gabriel will
Verschlüsselung, Uber und Breitbandnetze beflügeln
(hei) - Das Bundeswirtschaftsministerium kündigt mit dem "Aktionsprogramm Digitalisierung" eine Reform des Personenbeförderungsrechts, ein "Vertrauensdienstegesetz" und einen Zehn-Milliarden-Fonds für schnelles Internet an.

Wissenschaft
Computer erkennt gefährliche Bakterien
(pte) - System erahnt, ob E.-coli-Stämme Lebensmittelvergiftung bewirken


Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Burda
Bis zu 22 Mitarbeiter betroffen
(mee) - Verlagert Burda Style Teile der Heftproduktion ins Ausland?

TV/Radio, Film + Musik-News

Zurück in die Zukunft
Amerika-Box von David Bowie
(faz) - Mitte der Siebziger zog David Bowie nach L.A., ernährte sich von Koks und nahm Soul-Songs auf. Seine "amerikanischen Jahre" wurden für eine aufwendige Box aufbereitet - die auch ein unveröffentlichtes Album enthält.

Bye, bye Brangelina!

So trennt man sich im Film
(dra) - Brad ist wieder Brad und Angelina Angelina. Brangelina ade. Wir wissen noch nicht, wie diese Trennung abläuft. Wie es gehen kann, zeigt die Filmgeschichte. Wir haben die fünf berührendsten Trennungsfilme gesichtet.

Studenten-Oscars
Film über erpressten Lehrer holt Gold
(sp) Mit einem Film über einen Lehrer, der von einer Datenfirma erpresst wird, hat ein Münchner Student einen goldenen Studenten-Oscar gewonnen. Die Handlung ist fiktiv - und trotzdem hochaktuell.

Oper-Kritik
Mit "Der Sandmann" von Andrea Lorenzo Scartazzini
(fk) - eröffnete die Oper Frankfurt den Premierenreigen der Spielzeit 2016/17. Die Oper nach Motiven der gleichnamigen Erzählung von E.T.A. Hoffmann erlebt in Deutschland ihre Erstaufführung. Uraufgeführt wurde sie 2012 in Basel. "Der Sandmann" ist unbedingt sehenswert, meint Andrea Richter.

"Tagesthemen"
Thomas Roth verabschiedet sich von
(noz)  Im Interview mit unserer Zeitung erläutert der Journalist, dass er keine Sorge um die künftige Qualität hat und auf ein bewegtes Berufsleben zurückblicken kann.

Nebenwirkungen der "heute-show"
Droge zum Einstieg ins Politikinteresse
(tages) - Fördern Satiresendungen wie die "heute-show" oder "extra 3" die Politikverdrossenheit? Eine neue Studie sagt: nein. von Bernd Gäbler

Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Sprache
Welt der Worte, Zeichen, Gesten
24.9.16 bis 20.8.2017
Eine Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung

Das Kalenderblatt für den
270. Jahrestag bzw. den 736.235. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - September 2016 in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte

Honoré de Balzac: "Von Edelfedern, Phrasendreschern und Schmierfinken. Die schrägen Typen der Journaille." Aus dem Französischen & kommentiert von Rudolf von Bitter- S. 101


Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia