Medienticker

Ganz neue Töne

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
27.09.2016. Zeitungskongress: Alexander Gauland über "Lügenpresse" &  Lügen als Erfolgsrezept - Verleger-Präsidenten ohne Skrupel: Mathias Döpfner & Hubert Burda - Zum 90. Geburtstag: Wirtschaftswoche mit Erinnerungslücken - BND-Gesetz: Warum alle dagegen sind, nur die Bundesregierung nicht - Türkei: Theater im Ausnahmezustand & Deutsche Welle klagt gegen türkisches Ministerium + Von der Liebe zu schönen Büchern: Der Buchkünstler Christian Ewald.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Der Charakter des Kritikers ist seinem Wesen nach insofern bemerkenswert, als in jedem Kritiker ein verhinderter Schriftsteller steckt." (Honoré Balzac)

Heute u.a.:
Ganz neue Töne
Alexander Gauland über "Lügenpresse"
(turi2) - AfD-Vizechef Alexander Gauland geht ungewöhnlich zahm auf die Medien zu und sieht den Begriff "Lügenpresse" kritisch. Journalisten würden "nicht in jedem Fall" die Unwahrheit schreiben und das sei auch nie gemeint gewesen, sagt Gauland im turi2.tv-Interview beim Zeitungskongress.
Donald Trump
Lügen als Erfolgsrezept
(mw) - Der politische Prozess und die US-Medien

Buchkünstler Christian Ewald
Von der Liebe zu schönen Büchern









(dra + video) - Sein Markenzeichen ist ein Faden, den er mit einer alten Tretnähmaschine in seine Buchkreationen einnäht: Christian Ewald ist gelernter Schriftsetzer, Graphiker, Autor und Kleinstverleger. In der Köpenicker Katzengraben-Presse (video) entstehen seine Werke - alle in Handarbeit.

Verleger
Präsidenten ohne Skrupel
(djv) - Wenn es um das Geschäft geht, kennen die Verbandspräsidenten der Zeitungs- und Zeitschriftenverleger keine Skrupel. Kohle vor Ehre scheint das Motto von Mathias Döpfner und Hubert Burda zu sein. Ein Kommentar von Hendrik Zörner

Wirtschaftswoche
Die Erinnerungslücken
(bil) - Zum 90. Geburtstag feiert sich die Wirtschaftswoche mit einem 162-seitigen Sonderheft selbst. Einiges ist der alten Tante dabei leider entfallen. Von Bernd Ziesemer

BND-Gesetz
Warum alle dagegen sind - außer der Bundesregierung
(np) - Die Opposition im Bundestag, namhafte Juristen, nationale und internationale Journalistenverbände, ARD und ZDF, zahlreiche Menschenrechtsorganisationen, die OSZE und sogar drei Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen kritisieren das geplante BND-Gesetz der Bundesregierung. Dieser Artikel gibt einen Überblick, warum das so ist. von Markus Reuter

Türkei
Theater im Ausnahmezustand
(arte-video) - Eine beispiellose Entlassungswelle erschüttert die Bühnenwelt in der Türkei. 20 Schauspieler und Regisseure wurden nach dem gescheiterten Putschversuch im Juli 2016 aus dem Istanbuler Stadttheater entfernt. Dem Serienstar Sevinç Erbulak etwa wird vorgeworfen eine Terrororganisation zu unterstützen. Unabhängigen Theatern wurden alle Subventionen gestrichen. Für den Menschenrechtsaktivisten und Oppositionspolitiker Sezgin Tanrıkulu ist klar: Die Regierung benutzt die Krise, um unliebsame Künstler loszuwerden. Aber trotz des Drucks lassen die Künstler die Köpfe nicht hängen.
Deutsche Welle klagt gegen türkisches Ministerium
(turi2) - Die Deutsche Welle hat beim Zivilgericht in Ankara Klage auf Herausgabe von beschlagnahmten Aufnahmen eingereicht. Es handelt sich um ein Interview von Michel Friedman mit dem türkischen Sportminister Kilic für die Sendung Conflict Zone.

Interview mit Saul Friedländer
Der Historiker des Holocaust
(dra) - Der Historiker Saul Friedländer hat ermordeten Juden ihre Stimme zurückgegeben - und dafür den Friedenspreises des Deutschen Buchhandels erhalten. Nun hat er eine neue Autobiografie veröffentlicht.


Transzendenz jenseits des Plots
Christian Krachts kontrovers diskutierter Roman "Die Toten"
(gue) - Wie schon in "Imperium" werden in "Die Toten" historische Persönlichkeiten von Christian Kracht mit fiktiven Handlungen und Charakteren zusammengebracht; ein Genre, das mit "Doku-Fiction" oft nur unzulänglich bezeichnet und keinesfalls eine Erfindung von Kracht ist, sondern längst aus dem Fernsehen abgeschaut von zahlreichen zeitgenössischen Autoren praktiziert wird. Von Lothar Struck



Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten.

Zukunft des Krimis
Sind Roman-Detektive vom Aussterben bedroht?
(dra) - Im Krimi-Genre tut sich was. Der Detektiv im Staubmantel verschwindet, der weibliche Computer-Nerd übernimmt. Unser Literaturredakteur schildert seine Eindrücke vom gesellschaftlichen Wandel bei den Protagonisten der Kriminalliteratur.

+ Hörfunk+TV-Tipps für den Abend
Musiktipp I
21.00 Uhr - SRF 2 - "Jazz Collection"
Ray Charles: Die Geburt des Soul


Musiktipp II
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - "Jazz Live"
"In The Country"


Musiktipp III
22.05 Uhr - Nordwestradio - "In Concert"
Chris Hinze Group feat. Didier Lockwood


Hörtipp I
20.03 Uhr - Bayern 2 - "Nachtstudio Mädchen, Neger und Sachsen"
Das superkorrekte Magazin - Wildes Denken

Hörtipp II
20.10 Uhr - Deutschlandfunk - "Hörspiel"
"Nordwestpassage" Von Guntram Vesper

Hörtipp III
21.03 Uhr - SWR2 - "Jazz Session"
"Dieter Zimmerle zum 100. Geburtstag" 

siehe mehr unter TV/Radio

Veranstaltungen im September 2016
(gue) - Mit über 100 Autoren & 300 Terminen

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Dienstag

Medienauslese
US-Wahlkampf, BND-Gesetz, Stimmungskanone
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Lügen als Erfolgsrezept (medienwoche)
2. Regionalliga (pro-quote)
3. Die Erinnerungslücken (bilanz)
4. BND-Gesetz sind (netzpolitik)
5. Präsidenten ohne Skrupel (djv)
6. Hahaha akbar! (uebermedien)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Falsch feuernde Synapsen
27.09.2016. Schön verstörend findet der Guardian die Schau der Turner-Prize-Finalisten in der Tate Britain. Die FAZ bangt um das Filmerbe. Der Standard muss ohnmächtig zusehen, wie in Marlene Streeruwitz' neuem Roman "Yseut" männlicher Machtausübung der Sprachprozess gemacht wird. Im Tagesspiegel findet auch Thomas Ostermeier: Man kann nicht immer subtil sein, man muss auch mal provozieren.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Vollkommen allein
27.09.2016. In seiner Schirrmacher-Preisrede bekennt Michel Houellebecq, dass er sich in seiner Rolle als écrivain maudit ganz wohl fühlt. Necla Kelek attackiert in ihrer Laudatio auf Houellebecq die detuschen Staatstheater, die sich nicht wirklich für das Leben der Migranten interessierten. Bei der AFP erzählt der Fotograf  Karam Al-Masri seine Geschichte, die alle Leiden der Stadt Aleppo resümiert. In der FAZ staunt Bülent Mumay, über die türkische Geduld mit dem Islamischen Staat. Und fast alle Medien sind sich einig: Hillary Clinton hat Donald  Trump in ihrem ersten TV-Duell geschlagen.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 27. September 2016

Junge Lektoren über ihre Arbeit
Wie findet man den nächsten Thomas Mann?
(faz) -In den Buchverlagen sind Lektoren diejenigen, die Autoren ermutigen, kritisieren und ihnen ihre Bedeutung glaubhaft versichern. Aber wie funktioniert das in Zeiten von Facebook und Instagram? Sieben junge Lektoren berichten von ihrer Arbeit.

Auszeichnung für Engagement
Navid Kermani erhält Bürgerpreis der deutschen Zeitungen
(ksta) - Navid Kermani zögerte nicht. Nur wenige Tage nach den schrecklichen  Ereignissen der Kölner Silvesternacht machte sich der Autor und Träger des Friedenspreises des deutschen Buchhandels daran,  gemeinsam mit anderen eine Botschaft zu verfassen.

+ Literaturkritik online
Er weiß, wie man seine Spuren verwischt

John le Carrés Autobiographie
(faz) - Gerade erst ist eine Biographie über ihn erschienen, da zieht John le Carré seine Memoiren hervor. Muss der Meisterspion etwas zurechtrücken? Er will auf jeden Fall die besten Pointen selbst setzen. Und das tut er auch. - (s.a. die Bücherschau + Oberste Liga)

Wer hat bloß diesen Dada an mein Buch gelassen?

Briefe von Marcel Proust
(faz) - Verwoben und verliebt ins eigene Werk: Die bislang umfangreichste deutschsprachige Auswahl der Briefe von Marcel Proust erweist sich als ein Buchwunderwerk. Von Andreas Platthaus - (s. a. Bücherschau)



Kommissar Daquin
und die Büchse der Pandora

(tm) - Dominique Manotti: "Schwarzes Gold"
(s. a. die Bücherschau)




Die Heiterkeit des Unerträglichen

(tm) - Wilhelm Genazino: "Außer uns spricht niemand über uns"
(s. a. die Bücherschau)



+ Bücherschau
Wenn alle Insekten verschwänden
26.09.2016. Als große Geschichtserzählung über Nationalismus, Gewaltherrschaft und Klassenkampf liest die SZ Ian Kershaws "Höllensturz" über Europa zwischen 1914 und 1949. Mit James Lovelocks "Die Erde und ich" übt sie noch einmal, die Erde als lebendiges Ganzes zu betrachten.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

+ Literatur im Hörfunk
Ein Schluffi hält sich über Wasser

Frank Schulz: "Onno Viets und der weiße Hirsch"
(dra) - Frank Schulz hat der Welt die großartige Figur des Onno Viets geschenkt, ein gescheiterter Wirt und Gelegenheitsdetektiv. Dessen irrlichternde Erlebnisse im heimatlichen Dorf erzählt Schulz mit unbändiger Sprachkunst und Wortgewalt.

Glamourös in den Untergang
F. Scott & Zelda Fitzgerald
(dra) - Sie sind das wohl glamouröseste Paar der Literaturgeschichte: F. Scott Fitzgerald und seine Ehefrau Zelda. Das Leben war ihre Bühne - so dass sie selbst zu Figuren wurden, über die geschrieben wurde. - (s. a. die Bücherschau)

+ Literatur im Fernsehen
Buchpreiskandidat
Thomas Melle: "Die Welt im Rücken"
(zdf) - "Die Welt im Rücken" heißt das neue Buch des Autors Thomas Melle, mit dem er zum dritten Mal für den Deutschen Buchpreis nominiert ist. Diesmal aber hat Melle keinen Roman geschrieben, sondern die wahre Geschichte über sich selbst. Melle ist manisch-depressiv und hat die Krankheit in ihrer schlimmsten Form: Wahnsinn, Psychiatrie, Selbstmordversuche. In seinem Buch erzählt er von dem, was die Krankheit aus ihm gemacht hat.

Roman eines Theaterkritikers
"Umbruch" von Gerhard Stadelmaier
(3sat)- Der Theaterkritiker der FAZ, Gerhard Stadelmaier, ist bekannt für seinen pointierten Schreibstil, aber auch für seine unbeirrbaren Urteile. Jetzt hat er seinen ersten Roman vorgelegt: "Umbruch", eine Liebeserklärung an die Zeitung. Der Roman ist kein Schlüsselroman, in dem man Interna aus dem Inneren der Zeitungen erfahren würde, aber ein amüsant und ironisch geschriebenes Buch über das eigene Leben und die besondere lebenslängliche Beziehung zur Zeitung - mehr in der Bücherschau

Kulturtipps
(dra-audio) - 27.9.2016

Spenden
Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten. mehr lesen

IT-News

Games
Eine ganz neue Welt
(tm) - "No Man's Sky"

Hate Speech
Facebook nennt erstmals Zahl entfernter Hasskommentare
(zeit) - Im vergangenen Monat hat Facebook etwa 100.000 Beiträge gelöscht. Für Bundesjustizminister Heiko Maas ist das zu wenig, vor allem fehle es an Transparenz.
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Regionalliga
Medien in Männerhand
(pro) - In Deutschlands Regionalzeitungen bestimmen fast ausschließlich die Herren das Spiel. 95 Prozent der Chefredakteure aller 100 Regionalblätter, die noch den Mantel selber produzieren, sind Männer. Und ihre Stellvertreter? Zu 82 Prozent auch.

Frauen in Führungspositionen
100 Zeitungen, aber fünf Chefinnen
(sp) - Der Verein ProQuote hat alle 100 Regionalzeitungen in Deutschland nach dem Frauenanteil in der Chefredaktion befragt. Das Ergebnis: Eine interaktive Deutschlandkarte mit sehr wenigen weiblichen Namen.

TV/Radio, Film + Musik-News

Wollny/Peirani
"Tandem"Deutsch-französisches Improvationswunder
(dra) - Der deutsche Jazzpianist Michael Wollny, 7-facher ECHO Jazz-Preisträger, ist auch in Frankreich eine feste Größe. Dort hat er jetzt mit dem Akkordeonisten Vincent Peirani - "Frankreichs Jazzkünstler des Jahres" - ein Album aufgenommen: Auf "Tandem" verbinden die beiden ihre musikalische Verschiedenheit zu einem wundervollen großen Ganzen.


Deutsche Welle streitet

Michel Friedman lässt das Fragen nicht
(tages) - Michel Friedman hat seine "zweite Chance" genutzt, nachdem er wegen Affären um Kokain und Prostituierte zur öffentlichen persona non grata geworden war

Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Historische TV-Debatte
Clinton führt Trump vor
(sp) - Erst Angriff, dann Absturz: Für Donald Trump verläuft die erste TV-Debatte gegen Hillary Clinton überraschend verheerend. Der Milliardär ist fahrig und unsicher, gegen Ende nimmt ihn seine Rivalin regelrecht auseinander. Aber wird's ihr helfen?
#DebateNight im Internet
(dra) - Häme für Donald Trumps Schnief-Konzert

Das Kalenderblatt für den
271. Jahrestag bzw. den 736.236. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - September 2016 in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte

Honoré de Balzac: "Von Edelfedern, Phrasendreschern und Schmierfinken. Die schrägen Typen der Journaille." Aus dem Französischen & kommentiert von Rudolf von Bitter- S. 84


Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia