Medienticker

Legendenzerstörer

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
22.09.2016. Statistiken: AGOF-News-Top-50 & Blendle-Bestseller - Hemmungslos: Wie Medien den Populismus bedienen & Verrohung der Sprache -  Tutuklandık: Das Gefängnistagebuch des Can Dündar - Literaturjurys: Gibt es Alternativen zum Jury-System?, fragt Dirk Knipphals - Schweizer Buchpreis: Fünf Finalisten für Basel + Ein erfülltes journalistisches Leben: Michael Naumann über Klaus Harpprecht.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Alle Blätter haben als Steuerruder, ganz wie früher die Monarchie, einen Unterrrock aus Krinoline." (Honoré Balzac)

Heute u.a.:
AGOF-News-Top-50
Bild vor Focus Online
(mee) - SpOn rückt ebenfalls näher

Die Blendle-Bestseller der Woche
Ein gehacktes iPhone und mal wieder Peter Sloterdijk
(mee) -  Ebenfalls erfolgreich in der vergangenen Woche: die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung mit drei Top-Ten-Platzierungen.

BND-Reform
Maßlosigkeit per Gesetz
(dra) - Während die US-Regierung ihn lebenslang wegsperren will, ist er für andere ein Held: Edward Snowden. Deutschland habe aus den Enthüllungen ziemlich fragwürdige Konsequenzen gezogen, sagt der Jurist und Berliner Richter Ulf Buermeyer.

Hemmungslos
Wie Medien den Populismus bedienen
(ndr) - Normaler Vorgang aufgebauscht - Über Politikverdrossenheit durch hemmungslosen Medien-Populismus berichtet "Spiegel Online" nächste Woche ...
"Populismus ist kein Schimpfwort", meint Frauke Petry
(zeit) - Die AfD-Chefin sieht provozierende Aussagen ihrer Parteikollegen als Überspitzungen, wie auch andere sie machten. Im ZEIT-Interview kritisiert Petry religiöse Intoleranz.
Hetze im Netz: Wer duldet, ist mit schuld
(sp) - CSU-Politiker Andreas Scheuer äußert sich rassistisch und kommt in seiner Partei damit durch. Wer Hass nicht will, muss sich klar gegen Rassismus stellen. Die CSU sollte Scheuer entlassen.

Tutuklandık
Das Gefängnistagebuch des Can Dündar
Lebenslang für die Wahrheit
(jour) - Mitte August trat Dündar von seinem Posten als Chefredakteur der kritischen Tageszeitung Cumhuriyet zurück. Zugleich kündigte er an, dass er, zumindest solange der Ausnahmezustand andauere, nicht aus Europa in die Türkei zurückkehren werde. Darum wird er nicht dabei sein, wenn heute in Istanbul die Terroranklage erstmalig verhandelt wird. - (s. a. die Bücherschau)

Pierre-Laurent Aimard
Ist der Flügel ein einsames Instrument?
(dra) - Mit zwölf Jahren lernt er Olivier Messiaen kennen, als 19-Jähriger gründet er mit Pierre Boulez das Ensemble Intercontemporain: der Pianist Pierre-Laurent Aimard. Ihm ist die zeitgenössische Musik ein großes Anliegen, er ist in allen großen Konzertsälen der Welt zuhause.


Verrohung der Sprache
"Man kann nicht das rechte Vokabular übernehmen,
als sei das vollkommen normal"

(dlf) - Im aktuellen Diskurs über Zuwanderung erlebe die deutsche Gesellschaft eine Verrohung der Sprache, sagte die Publizistin Liane Bednarz im DLF. Begriffe wie "Altparteien" oder "Überfremdung" hätte man vor ein paar Jahren in der seriösen Presse noch nicht gesehen. Besonders beim Thema Fremdenfeindlichkeit sei das Vokabular erschütternd.

Harald Welzer
Anzugträger mit Sozialneid, Angst vor Terror
(fr-€) - Der Soziologe Harald Welzer kann es nicht mehr hören. Im FR-Interview spricht er über die Pseudobedrohung durch Flüchtlinge und die Hysterie in der Gesellschaft.

Nachruf I
Karl Dietrich Bracher ist tot
(zeit) - Im Alter von 94 Jahren ist der Bonner Politikwissenschaftler und Historiker Karl Dietrich Bracher gestorben. Er war bekannt für seine Werke über die Weimarer Republik.
Legendenzerstörer & Lehrer der Bonner Republik
(fr) - Nachruf auf den großen Historiker Karl Dietrich Bracher. Von Wilhelm von Sternburg

Nachruf II
Zum Tod von Klaus Harpprecht
(faz) - Wie man ein erfülltes journalistisches Leben führt - Seine ironisch-patriotische Zuneigung zur Republik betrachtete der Publizist Klaus Harpprecht mit der kritischen Distanz eines Kosmopoliten - und der Klugheit eines Schwaben. Ein Nachruf von Michael Naumann - (s. a. die Bücherschau)

Über Literaturjurys
Gibt es Alternativen zum Jury-System?
(merkur) - von Dirk Knipphals

Fünf Finalisten für Basel
(bb) - Der Sieger oder die Siegerin wird am 13. November in Basel gekürt. Die fünf Nominierten und ihre Titel sind:


Sacha Batthyany: "Und was hat das mit mir zu tun?"
"Sacha Batthyanys Großtante war in eines der schrecklichsten Nazi-Verbrechen am Ende des Zweiten Weltkriegs verwickelt. Als er ihre Geschichte aufschreibt, stößt er auf ein altes Familiengeheimnis. Wenige Wochen vor Kriegsende gibt Gräfin Margit Thyssen-Batthyány ein rauschendes Fest ..." (Klappentext)

Christoph Höhtker: "Alles sehen"
"Wie verbringt Michael Brandt den Tag vor dem Date? Wie verbringt man überhaupt einen Tag in B.? Grundsätzlich: B. - Alptraum, Wahnfigur oder schlicht ein gereiftes Gemeinwesen? Ein urbanes Experiment, in das Frank Stremmer wirklich zurückkehren will? ..." (Klappentext)

Christian Kracht: "Die Toten"
"
Die Toten sind unendlich einsame Geschöpfe, es gibt keinen Zusammenhalt unter ihnen, sie werden alleine geboren, sterben und werden auch alleine wiedergeboren." Die Toten führt uns mitten hinein in die gleißenden, fiebrigen frühen dreißiger Jahre, als die Moderne, besonders die Filmkultur ..." (Klappentext)

Charles Lewinsky: "Andersen"
"Jonas war ein seltsames Baby. Er weinte selten, übte wie besessen motorische Fähigkeiten; und seine Eltern glaubten sogar manchmal, den wissenden Blick eines Greises in seinem Gesicht zu entdecken. Wie wahr diese Vermutung ist, ahnen sie nicht ..." (Klappentext)


Michelle Steinbeck: "Mein Vater war ein Mann ..."
"Loribeth ist auf der Flucht, in ihrem Koffer ein erschlagenes Kind. Eine Wahrsagerin hilft ihr weiter: Sie muss den Koffer samt Kind ihrem verschollenen Vater bringen, um erwachsen zu werden...." (Klappentext)





Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten.

Pop & Behinderung
Pop-Kultur Festival Berlin
(dra) - Die Unterschenkel amputierte Popmusikerin Viktoria Modesta nennt sich Bionic Pop Artist. Bei der Abschlusszeremonie der Paralympics trat das beinamputierte japanische Model Gimico auf. Was folgt, wenn Behinderung Teil eines futuristischen Pop-Diskurses wird? Das fragten wir unsere Gäste beim Popkultur-Festival in Berlin.

Hörfunk+TV-Tipps für den Abend
Musiktipp I
20.03 Uhr - SWR2 - Abendkonzert - LIVE
Kaija Saariaho, Mahler, Eötvös und Béla Bartók


Musiktipp II
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - "JazzFacts"
Anke Helfrich im Portrait


Musiktipp III
23.03 Uhr - SWR2 - "Hörspiel-Studio"
"On hearing the Brooklyn Bridge singing in Yiddish" von Alvin Curran)


Hörtipp I
19.04 Uhr - WDR 3 "Hörspiel" "...liner Roma..."
Nach Joachim Ringelnatz Hörspielbearbeitung

Hörtipp II
21.00 Uhr - Ö1 - "Im Gespräch"
Margarethe von Trotta


siehe mehr unter TV/Radio

Veranstaltungen im September 2016
(gue) - Mit über 100 Autoren & 300 Terminen

Ausstellung in Zürich
am 22. September
Der Illustrator und Maler Chrigel Farner wird seine Original-Zeichnungen zum Kinderbuch "Nemorino und das Bündel des Narren" ausstellen und präsentieren...
im Salis Showroom, Genossenschaftsstrasse 13



Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Donnerstag

Medienauslese
Ruhebezüge, Haftnotizen, Social Bots
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Fall Augenstein (ndr)
2. Can Dündar(journalisten)
3. Geheime Dokumente  (vocer)
4. Pressevertreter (augenzeugen)
5. Manipulation (taz)
6. Arbeiten (tagesanzeiger)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Wie Wasserballett mit Jelinek
22.09.2016. In Lens Culture erklärt der Fotograf Vladimir Vyatkin, warum die Kunst zu lügen wesentliche Voraussetzung für einen Fotografen ist. Das Art Magazin lernt in Mannheim, dass der Barock kein Dekadenzphänomen war. Sorry, aber Laura Poitras konnte es besser, meinen die Filmkritiker über Oliver Stones "Snowden"-Film. Die FAZ begutachtet in Zürich thermalen Widerstand mit Unwellness und Unheilfasten. Die taz nimmt einen Schluck zu viel aus Elgars Überklangfülle.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Wer ist im Besitz der Leitkultur?
22.09.2016. In Deutschland gibt es keine richtige Trennung von Staat und Religion, und das ist auch gut so, meint der  Kirchenrechtler Hans Michael Heinig in der FAZ.  Überall wird über ARD und ZDF diskutiert: In Irights.info fordert die Grünen-Politikerin Tabea Rößner eine Debatte über die Öffentlich-Rechtlichen im Zeitalter des Medienwandels. Die taz weiß, was die ARD für Fußball bezahlt. Die FAZ kennt den Hintergrund zu Horst Seehofers Vorschlag, ARD und ZDF zusammenzulegen.  Die extremistischen Siedler sind nicht die bestimmenden Akteure im Nahostkonflikt, hält die Jüdische Allgemeine fest.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 22. September 2016

Heinz Strunk erhält
Wilhelm-Raabe-Literaturpreis
(dra) - Er wird für seinen Roman "Der goldene Handschuh" ausgezeichnet, teilte die Stadt Braunschweig mit. Mit dem Roman über die gleichnamige Reeperbahn-Absturzkneipe betrat der 54-Jährige, der bislang eher Komödiantisches ("Fleisch ist mein Gemüse") verfasst hat, 2016 neues Terrain. - Ein Gespräch mit dem Autor (s. a. die Bücherschau)

Friedrich Schiedel-Literaturpreis 2016
Herfried Münkler für "Der Große Krieg" ausgezeichnet
(bb) - Der Politikwissenschaftler Herfried Münkler erhält den Friedrich Schiedel-Literaturpreis der Stadt Bad Wurzach 2016 − für sein Buch "Der Große Krieg. Die Welt 1914−1918". - (s. a. die Bücherschau)

Klaus-Michael Kühne-Preis
für Dmitrij Kapitelman
(hb) - Der Klaus-Michael Kühne-Preis für das beste deutschsprachige Romandebüt 2016 geht an Dmitrij Kapitelman für Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters. Dies teilte soeben das Harbour Front Literaturfestival in Hamburg mit, in dessen Rahmen der Preis vergeben wird. -(s. a. die Bücherschau)

Kritik an Bosch-Stiftung
Ade, Chamisso-Preis?
(faz) - Die Bosch-Stiftung möchte den Chamisso-Preis für Literatur 2017 zum letzten Mal vergeben: Der Preis habe bereits "seine ursprüngliche Zielsetzung vollständig erfüllt". Frühere Preisträger sehen das anders. Von Ilija Trojanow und José F. A. Oliver
Autoren des Kulturwechsels
(3sat) - Mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis ehrt die Robert-Bosch-Stiftung in Stuttgart jährlich "herausragende auf Deutsch schreibende Autoren, deren Werk von einem Kulturwechsel geprägt ist", wie es auf der Homepage heißt. 2017 soll es ihn zum letzten Mal geben. Das Land verliert damit einen "einzigartigen" Literaturpreis. Und das Aus sorgt für Diskussionen.

--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

+ Neues auf faustkultur.de
Dass es Dich gibt!
(fk) - Der Schriftsteller Paulus Böhmer feierte am 20. September 2016 seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass erscheint beim Verlag Peter Engstler ein Band mit neuen Collagen Böhmers. Der Band stellt höchste formale und inhaltliche Meisterschaft unter Beweis, meint Harry Oberländer, und gratuliert Paulus Böhmer.
Bummeln übers Minenfeld
(fk) - "Unter Waffen - Fire & Forget 2" heißt eine Ausstellung in Frankfurt, die Waffen und Militärästhetik in Mode, Design, Kunst und Alltagskultur nachspürt. Die Schau beschäftigt sich auch mit der Frage, wie uns der Anblick von Waffen affektiv berührt. "Fire & Forget 2" ist unterhaltsam und tendiert stellenweise zu einem Kuriositätenkabinett, meint Ellen Wagner.
Fashiondesign als Waffe
(fk) - In seinem Essay untersucht der Kunsthistoriker und Kulturwissenschaftler Friedrich Weltzien zeitgenössische Design-Strategien, die sich als ziviler Ungehorsam definieren lassen. Weltzien möchte zeigen, dass es eine Schnittmenge von Gestaltung und politischem Aktivismus gibt, die sich designtheoretisch fruchtbar machen lässt.

+ Bücherschau
So ein Hundeleben
21.09.2016. Die NZZ empfiehlt Goran Vojnovics Roman "Vaters Land", der mit Witz, Schmerz und Wut erzählt, wie ein Sohn den Vater als Kriegsverbrecher entlarvt. Lesenswert findet sie auch einen Band des Historikers Boris Barth über die Krise der Demokratie in der Zwischenkriegszeit. Die FAZ beugt sich über die Romane zweier Kandidaten auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises, Reinhard Kaiser-Mühlecker und Eva Schmidt.

+ Literatur im Hörfunk
Sie will doch nur schreiben
Emma Cline: "The Girls"
(dra) - Es klingt wie ein Märchen: Die 25-jährige Amerikanerin Emma Cline schreibt einen Roman, der lose auf der Geschichte der Manson-Family basiert und darum schon vor seinem Erscheinen einen Hype auslöst. Nur die Autorin selbst scheint das gar nicht zu beeindrucken.


Kulturtipps
(dra-audio) - 22.9.2016

Spenden
Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten. mehr lesen

IT-News

Datenexperte über Social Bots
"Manipulation ist nicht so einfach"
(taz) - In Online-Netzwerken wimmelt es von Social Bots - Software, die sich als Mensch ausgibt. Wie verändert das den öffentlichen Diskurs?

Angriff auf WhatsApp
Google startet Messenger-App Allo
(turi2) - Google will ein Stück vom Messenger-Kuchen und startet heute den WhatsApp-Konkurrenten Allo. Die App für iOS, Android und den Desktop verknüpft sich mit der Telefonnummer und arbeitet im Prinzip wie Facebooks WhatsApp.
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Vorstand bestätigt
Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren
(bb) - Die Mitglieder des Verbands der Freien Lektorinnen und Lektoren e. V. (VFLL) haben ihren Vorstand mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Vorsitzende bleibt Inga Meincke.

Götz Werner
Unternehmer als Kämpfer für einen humanen Kapitalismus
(dra) - Götz Werner leitete die größte Drogeriekette Deutschlands, die dm-Drogerie-Märkte, bis sein Sohn übernahm. Anstatt sich aber als erfolgreicher Unternehmer auf seinen Lorbeeren auszuruhen, setzt er sich heute für diejenigen ein, die weniger haben.

TV/Radio, Film + Musik-News

Abgehört
Dann mal gute Nacht, Gitarre!
(sp) - Euphorische, beglückende Wahrhaftigkeit der Gefühle findet man auf den neuen Alben von Mykki Blanco und How To Dress Well. Wie öde wirkt dagegen das als modern gefeierte Rock-Album "Preoccupations". Von Andreas Borcholte und Jens Balzer


Fernsehlandschaft 2017
Neuer TV-Sender aus Österreich ...
(pt) ... für den deutschsprachigen Raum (Österreich, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Südtirol) auf Sendung gehen. - Der TV-Sender, dessen Name und Inhalte/Formate gesondert im Zuge einer großen Präsentation vorgestellt werden, wird über Satellit, Kabel und allen weiteren gängigen Verbreitungswegen ausgestrahlt. Studios werden in Wien und Deutschland betrieben.

Kings of Convenience sind wieder da
Komponieren mit Fan-Beteiligung
(dra) - Vor sieben Jahr war nach dem Album "Declaration of Dependence" der Kings of Convenience erst einmal Schluss. Jetzt meldet sich die Indie-Folk-Band zurück. Für ihre neue Platte sind sie mit unfertigem Material auf Tour, um die Fans am kreativen Prozess teilhaben zu lassen.


Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Sie sollen weg
In Sachsen sind 17 irakische Christen im Kirchenasyl,
(zeit) -  weil ein Flüchtlingsprojekt in Tschechien gescheitert ist. Sachsen will sie abschieben, die Gemeinde protestiert.

Die "christliche" AfB
Watschen von den Kirchen oder Wie christlich ist die CSU
(mbs) - "Die rückwärtsgewandten Eiferer der ewig regierenden Staatspartei sollten sich in Alternative für Bayern (AfB) umbenennen. Dann könnten sie mit der AfD, die sie imitiert & vor der sie doch so große Angst hat, als "Schwesterpartei" eine Union eingehen. - Aufrechte Konservative (und nicht nur christliche) bayerische Wähler scheinen gezwungen zu sein, bei der nächsten Bundestagswahl für die Grünen zu stimmen, wenn sie Angela Merkel gern auch weiterhin als Kanzlerin sehen möchten." Ein Kommentar

Glaubensfragen
51. Deutscher Historikertag
(dra) - Warum spielen Glaubensfragen in der Politik wieder eine Rolle? Warum hat die Idee einer Volksgemeinschaft wieder Anziehungskraft? Über diese und ähnliche Themen spricht Winfried Sträter in einer Sondersendung vom 51. Deutschen Historikertag.
"Glaubensfragen" für Historiker
(3sat) - Beim 51. Historikertag in Hamburg diskutieren noch bis zum 23. September 2016 Historikerinnen und Historiker aus 20 Nationen über "Glaubensfragen". Das Leitthema rückt die weltweit auftretenden Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Religions- und Glaubensgruppen ins Zentrum der Aufmerksamkeit und verweist auch auf die nötige historische Einordnung. In mehr als 90 Fachsektionen mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu allen Epochen von der Antike bis zur Gegenwart setzen sich Historikerinnen und Historiker mit Problematiken der Deutungsmacht, der Überzeugungen, Ideologien und Dogmen auseinander.

Mehr Konfessionsfreie als Katholiken
Laizismus & Religion ist Privatsache
(dra) - Der Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung, Michael Schmidt-Salomon, fordert eine stärkere Trennung von Staat und Religion. Er kritisierte die Privilegien der Amtskirchen, die dazu führten, dass auch Islamverbände vergleichbare Rechte forderten.

Zen-Meister Muho Nölke
"Echtes Glück bedeutet, auch unglücklich sein zu können"
(dra) - Der Berliner Olaf Nölke hat einen ungewöhnlichen Lebensweg genommen: Als Siebenjähriger verlor er seine Mutter und stellte sich früh die Frage nach dem Sinn des Lebens. Er ging nach Japan und leitete 15 Jahre lang ein Zen-Kloster.

Das Kalenderblatt für den
266. Jahrestag bzw. den 736.231. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - September 2016 in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte

Honoré de Balzac: "Von Edelfedern, Phrasendreschern und Schmierfinken. Die schrägen Typen der Journaille." Aus dem Französischen & kommentiert von Rudolf von Bitter- S. 17


Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia