Medienticker

Der Feind meines Feindes

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
29.10.2019. Abmahnwelle: Links Verlag & Rowohlt erhalten rechte Abmahnungen - Plötzlich ist die Tochter der Klassenfeind: Über "Eine Frau" von Annie Ernaux - Flohzirkus: John le Carré geisselt den Brexit - Patricia Highsmiths Tagebücher: Die bekannt finstere Persönlichkeit - Der lange Abschied von Jugoslawien: Handke und kein Ende + 50 Jahre Internet: Am Anfang stand ein Absturz.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Wie kann man denn aus Protest die NPD wählen? Wenn ich ein Schwein bin und mit meinem Bauern unzufrieden, wähle ich doch nicht den Metzger." (Dieter Nuhr)

Heute u. a.
 "Abmahnwelle von rechts"
Links Verlag & Rowohlt setzen sich gegen Abmahnungen zur Wehr
(bm) - Gegen das im Juni m Verlag Chr. Links erschienene Buch Völkische Landnahme - Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos von Andrea Röpke und Andreas Speit haben die beiden Autorem und der Verlag insgesamt zwölf Abmahnungen aus der Kölner Kanzlei

"Jetzt haben wir eine Art Flohzirkus"
John le Carré geisselt den Brexit
(nzz) - Er ist leidenschaftlicher Europäer - und leidenschaftlicher Brite. Der Zorn über den Brexit hat John le Carré, den Grossmeister des Spionagethrillers, nochmals zur Feder greifen lassen - und er findet auch im Gespräch mit Thomas David Ausdruck.
John le Carré und der Brexit : Der englische Patient im Delirium
(faz) - In seinem neuen Roman "Federball" verarbeitet der britische Autor John le Carré das Trauma des Brexits. Sein Fazit ist bitter: An der Spitze des Landes steht ein Mann, der immer gewinnen will und alles verspielt.

50 Jahre Internet
Am Anfang stand ein Absturz
(sp) - Am 29. Oktober 1969 wurde die erste Nachricht über das Netz verschickt, das heute Internet heißt. Besonders weit kamen die Pioniere im ersten Anlauf allerdings nicht.

"Eine Frau" von Annie Ernaux
Plötzlich ist die Tochter der Klassenfeind
(sp) - Dass Eltern für ihre Kinder schuften, damit diese es besser haben, ist ein bekanntes Motiv. Selten aber wurde es so schnörkellos und zärtlich aufgeschrieben wie in Annie Ernaux' ambivalenter Mutter-Tochter-Geschichte.

Patricia Highsmith
Die bekannt finstere Persönlichkeit
(sz) - Im Diogenes Verlag erscheinen anlässlich des 100. Geburtstags der US-amerikanischen Schriftstellerin Patricia Highsmith Tagebücher aus ihrem Nachlass. Die privaten Aufzeichnungen geben Aufschluss über misogyne, antisemitische und rassistische Züge der Autorin. Diese Seite ihrer Persönlichkeit ist zwar nicht unbekannt, dennoch werden sich neue Diskussionen über das Verhältnis von Werk und Autor entspinnen.

 P. H. und kein Ende
Der Feind meines Feindes
(faz) - Peter Handke hat den Nobelpreis natürlich verdient - aber er hätte ihn niemals annehmen dürfen. Mit schmeichelnden Worten hat sich der Kritiker des Westens selbst besiegt. Ein Gastbeitrag  Dejan Ilic
Wenn Tatsachen zu Meinungen schrumpfen -
(nzz) - Der "progressive" Diskurs zur Causa Handke krankt an einem alten deutschen Laster
Seit der Bekanntgabe der Literaturnobelpreise tobt die Debatte, ob Peter Handke die höchste literarische Auszeichnung der Welt zu Recht bekommt. Stein des Anstosses ist seine mehr als nur ambivalente Parteinahme für die serbische Seite im Bosnienkrieg. Von Marko Martin (29.10.2019)
Der lange Abschied von Jugoslawien
(nzz) - Gespräch mit Peter Handke über den Untergang des Vielvölkerstaates und seine umstrittene Parteinahme für Serbien
Martin Meyer und Andreas Breitenstein (17.6.2006)
Archiv: Heute u. a.

Hör- und TV-Tipps

Radiotipps für den 29.10. - Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SR 2, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik unter radio.friendsofalan.de

Musiktipp I
19.30 Uhr - Ö1 - Konzert Sebastian Fagerlunds "Drifts"
Finnish Radio Symphony Orchestra. Dirigent: Hannu Lintu; Martin Grubinger, Multipercussion.
Werke von Sebastian Fagerlund, Fazil Say und Hector Berlioz
(Vom 29. September im Großen Konzerthaussaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)


Musiktipp II
20.04 Uhr - HR 2 - Konzertsaal
"Das hr-Sinfonieorchester unter Gianandrea Noseda"
Enrico Dindo, Violoncello; Leitung: Gianandrea Noseda
Werke von Liszt, Schumann, Mahler
(Aufnahmen vom 25./26. November 2010 aus dem Großen Saal der Alten Oper)


Musiktipp III
21.03 Uhr - SWR2 - Jazz Session "Parallele Gegensätze"
Der Pianist Elias Stemeseder und das Trio Heinz Herbert beim Jazzfest Berlin 2018
Am Mikrofon: Franziska Buhre


Musiktipp IV
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - Jazz Live
"Daniel García Trio (1/2)" Vom 9.5.2019 aus dem Loft in Köln
Am Mikrofon: Harald Rehmann


Hörtipp I
20.05 Uhr - Bayern 2 - Nachtstudio "Deutschland 2030"
"Wildes Denken" Wie sieht unsere Heimat morgen aus?
Moderation: Thomas Kretschmer

Hörtipp II
21.04 Uhr - kulturradio - Musik der Kontinente
"Yiddish Soul - Klezmer & Beyond" Mit Peter Rixen

Hörtipp III
22.03 Uhr - Deutschlandfunk Kultur - Feature
"Menschen und Substanzen" Der König der Trinker und die trockene Nonne
Von Rainer Schildberger Regie: Jens Jarisch RBB/NDR 2013

Hörtipp IV
23.03 Uhr - Ö1 - In memoriam Hans Zender
Hans Zender hat die Traditionen neu gelesen. Ein Porträt des Dirigenten und Komponisten.
Gestaltung: Chris Tina Tengel (Wiederholung vom 21. November 2011)

... im Fernsehen

20:15 Uhr - rbb - Geheimnisvolle Orte
Clärchens Ballhaus
 In der aufgeregten Mitte Berlins gibt es einen Ort, um den sich Legenden ranken und an dem die Zeit stehen geblieben scheint. Seit über 100 Jahren ist Clärchens Ballhaus eine Institution. Zwei Weltkriege hat es überstanden und nicht weniger als fünf Gesellschaftssysteme. Heute ist das Haus in der Auguststraße das einzige von ungefähr 900 Berliner Ballhäusern, das als Tanzinstitution überlebt hat.

20:15 Uhr - arte - Väter der Türken
Dokumentarfilm Frankreich 2018
Thema: Die Türkei - Regionalmacht am Scheideweg?
 Auf den ersten Blick scheint die "Väter der Türken" alles zu trennen: auf der einen Seite der weltliche Republikgründer Mustafa Kemal Atatürk, auf der anderen der reaktionäre Neubegründer und religiöse Aktivist Recep Tayyip Erdogan. Doch beiden Männern ist der Traum von der Macht und das Streben nach Alleinherrschaft gemein. Während sich Atatürk dazu einst auf das Militär stützte, setzt Erdogan heute auf den Islam. Der Dokumentarfilm veranschaulicht, wie eine Nation zur eigenen Behauptung immer wieder zu Repression und Vernichtung greift, und betrachtet dazu die Schicksale der beiden wichtigsten Protagonisten dieses Prozesses.

Buch+Blattmacher-News

Medien-Watchblog
(mdr) - Das Altpapier vom 29. Oktober 2019
Wenn das high ist, was ist low?
Facebook setzt jetzt auf hochwertigen Journalismus - aber was hat das bloß mit Breitbart zu tun? Werden Auslandskorrespondenten von Redaktionen erst ernst genommen, wenn es knallt? Und hat Ingo Zamperoni Björn Höcke eine der berühmten Bühnen bereitet? Ein Altpapier von Klaus Raab.

Medienauslese ...

Rechte Abmahnwellen, Bildvergleich, Zynischer Armuts-Voyeurismus
(6vor9)  - von Lorenz Meyer
1. Abmahnwelle (uebermedien)
2. Bildausfall (spiegel)
3. Axel Springer (kress)
4. Facebook-Pläne (deutschlandfunk)
5. Rot (taz)
6. Armut (tagesspiegel)

Presseschauen im Hörfunk
Vom 29. Oktober 2019, 07:05 Uhr
(dlf) - Welche Konsequenzen hat die Landtagswahl in Thüringen? Diese Frage bestimmt heute die Kommentare. Außerdem geht es um die Präsidentenwahl in Argentinien.
Internationale Presseschau
(dlf) - ab 14:00 Uhr

Literaturgeschichte der Wende
Fremdheit zwischen Ost und West
(dlf) - In der Literatur des ersten Wendejahrzehnts standen Klischees, Missverständnisse und Anklagen im Vordergrund. Der Literaturwissenschaftler Arne Born fragt, ob die Schriftsteller rund um die Deutsche Einheit die besseren Zeit-Diagnostiker sind. - mehr hier



Ilma Rakusa: Alles anders, du bist anders
Lyrisches Selbstporträt "Mein Alphabet"
(zeit) - Die Dichterin Ilma Rakusa als Grande Dame der Schweizer Literatur zu bezeichnen scheint kaum übertrieben, dennoch greift der Ehrentitel zu kurz. Mit ihren Schweizer Kollegen hat sie ein Interesse gemein, das weit über die Grenzen des Landes hinausreicht, schließt vor allem Russland mit ein, und als Vermittlerin zwischen Ost-, Mittel- und Westeuropa versteht sie sich selbst: als Übersetzerin aus dem Russischen, Ungarischen, Serbokroatischen und Französischen sowie als Verfasserin literarischer Essayistik. Für all das wird sie am 24. November mit dem Heinrich-von-Kleist-Preis ausgezeichnet. 

Unveröffentlichtes Meisterwerk
Durch alle Zeiten brandgefährlich
(faz) - In Frankreich wäre dieses Buch über grenzüberschreitende Sexualität im Dritten Reich längst ein Hit. Doch hierzulande findet es keinen Verlag: Ein Besuch bei Florian Havemann, der einen großen Roman geschrieben hat, den niemand veröffentlichen will. Von Clemens J. Setz

Eduardo Halfon
Die Toten leben fort in den Geschichten, die wir uns von ihnen erzählen
(nzz) - Eduardo Halfon schreibt einen Roman über ein totes Kind, das die Lebenden weit über seinen Tod hinaus in Atem hält.

Gewalt ist keine einfache
Gleichung aus Ursache und Wirkung
(nzz) - In einem österreichischen Landidyll geschehen seltsame Dinge. Am Ende fügt sich in diesem Roman eins zum anderen und zu einem düsteren Bild.

Harry Potter hätte sich mit
Hölderlin blendend verstanden
(nzz) - Der deutschen Gegenwartsliteratur fehlt es an Mut. Sie schöpft den Reichtum ihrer vielen Sprachen nicht aus. Von Denis Scheck

Kalte Mieter
Gespräch mit Berliner Künstler
(voll) - Wie entkommt man dem Einheitsbrei der immer selben Themen in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, ohne die billige Lösung der Provokation zu wählen? Hendrik Otremba zeigt es exemplarisch mit seinem Roman Kachelbads Erbe. Das Buch behandelt die dubiose Praxis der Kryonik, jener Wissenschaft also zwischen Esoterik und Science-Fiction, die verheißt mit den Mitteln der Technik die Endgültigkeit des Todes überwinden zu können. Ihr Versprechen ist einfach: Die Körper werden bis auf weiteres bei minus 196 Grad in flüssigem Stickstoff eingefroren, bis die Medizin der Zukunft in der Lage sein wird, tödliche Krankheiten wie Krebs zu heilen oder gar ein ewiges Leben zu ermöglichen. Über 250 Menschen lagern in den USA wie Russland derzeit kopfunter in Kryostaten genannten Stickstofftanks, hoffnungsvoll ihrer sich ohne jedes göttliche Zutun vollziehenden Wiederauferstehung harrend.

Forschungsprojekt
Bibliotheken stellen historische Auktionskataloge online 
Ein Forschungsprojekt macht rund 9000 historische Auktionskataloge online zugänglich
(mono) - Die Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin, die Universitätsbibliothek Heidelberg und das Getty Research Institute ließen rund 650 000 Seiten digital erfassen. Die Dokumente sind aus den Jahren 1901 bis 1945, wie die Stiftung Preußischer Kulturbesitz am Freitag mitteilte.

"Ein Meister im Schildern von Familienbeziehungen"
Eugen Ruge wird Mainzer Stadtschreiber
(bb) - Der Schriftsteller Eugen Ruge, Gewinner des Deutschen Buchpreises 2011, wird der Mainzer Stadtschreiber 2020. Die Verleihung des mit 12.500 Euro dotierten Preises ist für Anfang März des kommenden Jahres geplant.

Tansania
Zunehmende Einschränkung der Meinungsfreiheit
(dlf) - Menschenrechtsorganisationen beklagen eine zunehmende Einschränkung der Presse- und Meinungsfreiheit in Tansania.

Weiblich, jung, vielfältig
Nigerias neue Literatur
(dw) - Die nigerianische Literatur-Szene ist im Umbruch. Aktuell sind es vor allem junge Autorinnen, deren Bücher oft weltweit gefeiert werden. Doch es gibt große regionale Unterschiede. Von Katrin Gänsler, Lagos.

Neuer Asterix-Band
Girl-Power im gallischen Dorf
(taz) - In "Die Tochter des Vercingetorix", dem neuen Asterix-Band, spielen Jugendliche eine Rolle. Und es kommt noch besser: Die Hauptperson ist weiblich.
Anzeige

Best+Bestseller

Bestenliste
30 Kritiker 10 Bücher 1 Liste (Foto: SWR)
SWR Bestenliste November



Buchcharts

Die aktuellen Bestsellerlisten (23.10.)
Buchpreisträger Stanišić setzt sich an die Spitze
(bb) - Am 14. Oktober wurde Saša Stanišić im Frankfurter Römer für "Herkunft" (Luchterhand) mit dem Deutschen Buchpreis 2019 geehrt, das beflügelte die Nachfrage nach dem Titel: Er erobert den ersten Platz in unseren aktuellen Charts. Höchster Neueinsteiger beim Sachbuch ist die Autobiografie der Musiklegende Elton John.


Empfehlungen
Lesestoff für den Herbst
(faz) - Die wichtigsten Romane der Saison

Am 14. Oktober 2019 wurde der Deutscher Buchpreis für
Saša Stanišić: "Herkunft" (Luchterhand) - In seiner Dankesrede bashte er (unwürdig) noch mal Handke ...
Shortlist (bpr) - Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet die Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den deutschsprachigen "Roman des Jahres" aus. Hier die vier weiteren nominierten Romane:
Raphaela Edelbauer: "Das flüssige Land" (Klett-Cotta)
Miku Sophie Kühmel:"Kintsugi" (S. Fischer)
Tonio Schachinger: "Nicht wie ihr" (Kremayr & Scheriau)
Norbert Scheuer: "Winterbienen" (C.H.Beck)
Jackie Thomae: "Brüder" (Hanser Berlin)
+ Hier noch einmal die Longlist

Schweizer Buchpreis 2019
Die Auszeichnung ist mit insgesamt 42'000 Franken dotiert. Der oder die Preisträger*in erhält 30'000 Franken; die vier anderen Finalistinnen und Finalisten erhalten jeweils 3'000 Franken. Die öffentliche Preisverleihung findet am Sonntag, 10. November 2019 um 11 Uhr im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals BuchBasel im Theater Basel statt. Die Nominierten sind:
Sibylle Berg: "GRM. Brainfuck" (Kiepenheuer & Witsch)
Simone Lappert: "Der Sprung" (Diogenes)
Tabea Steiner: "Balg" (Edition Bücherlese)
Alain Claude Sulzer: "Unhaltbare Zustände" (Galiani)
Ivna Žic: "Die Nachkommende" (Matthes & Seitz)

Krimibestenliste


Die zehn besten Krimis im Oktober
(dlfk) - Denise Minas "Klare Sache" und "Wenn Engel brennen" von Tawni O'Dell: Zwei der Top 3 unserer Septemberbestenliste stehen nach wie vor ganz oben. Neu und unübertroffen an der Spitze: Garry Dishers "Hitze".

Herbstbuch-Tipps (dlfk-audio - 34:57 min)


"Der vergessliche Riese" von David Wagner

(dlfk-audio - 626 min) - Rezensiert von Maike Albath
"Fragen, die mir zum Holocaust gestellt werden" von Hédi Fried
(dlfk-audio - 6:32 min) - Rezensiert von Kim Kindermann
"Harro und Libertas" von Norman Ohler
(dlfk-audio - 6:46 min) - Rezensiert von Shelly Kupferberg
"Die schweren Jahre ab Dreiunddreißig" von Wiglaf Droste
(dlfk-audio - 7:11 min) - Rezensiert von René Aguigah
"Muster. Theorie der digitalen Gesellschaft" von Armin Nassehi
(dlfk-audio - 7:20 min) - Rezensiert von Florian Felix Weyh

Österreichischer Buchpreis-Kandidaten
Edelbauer, Gauß, Gstrein, Setz oder Reyer
(stand) - Der Preis wird am 4. November vergeben

ORF-Bestenliste (Oktober)
(ORF) - Die zehn besten Literaturtitel: Spitzenreiter ist Drago Jančar mit Wenn die Liebe ruht



DSC Prize
for South Asian Literature Releases Its Longlist
(pp) - 0n naming the DSC's South Asian 15 longlisted titles, the jury chair talks of reading '90 novels at the average rate of one a day-an exhilarating, enlightening, and humbling experience.'




Weitere aktuelle Bestseller+Besten-Listen sowie die für Literaturpreise nominierten Titel  ---> siehe hier.


Perlentaucher-Buchladen --> Der Perlentaucher setzt ein Zeichen gegen die Verzagtheit & eröffnet einen Buchladen! Eichendorff21 - natürlich im Internet: eichendorff21.de ... ein Laden, in dem es nur Bücher gibt, keine Kaffeemaschinen, kein Marmorpapier und keinen Balsamico-Essig ...

Literatur in Hörfunk+TV

+ ... Kultur: Bücher & Autoren im Radio
Buchkritiken von Deutschlandfunk & Deutschland Kultur in der täglichen Perlentaucher-Bücherschau ab 14.00 Uhr

Buchkritik
"Die Jakobsbücher" von Olga Tokarczuk
(dlfk-audio - 5.28 min) - Gespräch mit Sabine Adler

Im Gespräch mit der
Schauspielerin Lisa Maria Potthoff
(dlfk-audio -31:04  min) - Sie spielt die taffe Kommissarin "Sarah Kohr" oder die Susi in den kultigen Eberhofer-Krimis: Lisa Maria Potthoff ist in über siebzig Rollen in Kino- und Fernsehfilmen zu sehen. Die knallharten Stunts macht sie selbst - dank des Kampfsports Krav Maga.

"Dissidentisches Denken"
Literarischer Widerstand gegen Ideologien
(dlfk-audio - 11:01 min) - Gespräch mit Marko Martin, Autor

Hörbuch
"Unterwegs. Vom Reisen" von Roger Willemsen
(dlfk-audio - 4:57 min) - Von Georg Gruber

Buchkritik
"Anne-Marie die Schönheit" von Yasmina Reza
(dlfk-audio - 5:22 min) - Rezensiert von Dirk Fuhrig

Comic-Biografien
Der Boom der Lebenserzählung in der Graphic Novel
(dlfk-audio - min) - Gespräch mit Susanne Billig

... im Fernsehen

"Kulturzeit" vom 28.10.2019
(3sat-video) - Themen: die Armee der Bibeltreuen, Wahl in Thüringen - Gespräch mit Ulrike Lorenz, Quo vadis, Europa?, die Viennale und der Choreograf Richard Siegal.
Die Armee der Bibeltreuen
(3sat-video) - Unterschiedliche Gruppen der religiösen Rechten in den USA investieren Millionen Dollar in Europa. Eine davon sticht besonders hervor: die ADF International. Doch mit welchem Ziel?
Wahl in Thüringen: Die Kultur und die AfD
(3sat-video) - Die Linke ist stärkste Kraft bei den thüringischen Landtagwahlen, dahinter liegt die AfD. Was bedeutet das für Kunst und Kultur?
Ulrike Lorenz über die Wahlergebnisse in Thüringen
(3sat-video) - Gespräch mit Ulrike Lorenz, Präsidentin der Klassik-Stiftung Weimar, über die Landtagswahl in Thüringen.
Quo vadis, Europa?
(3sat-video) - Für ihre Ausstellung "Quo vadis, Europa?" hat Künstlerin Mia Florentine Weiss das Hauptschiff des Museums Berliner Nikolaikirche in einen universellen Kreuzweg transformiert.

"Family Matters"
(3sat-video) - Im Dommuseum Wien geht die Ausstellung "Family Matters" der Frage nach, wie sich unterschiedliche Familienkonstellationen in der Kunst spiegeln.

 

IT-News

Warum Youtube
immer noch verstörende Videos empfiehlt
(pd) - Die weltgrößte Videoplattform profitiert von radikalen Inhalten und Verschwörungsdenken - sagt ein ehemaliger Youtube-Programmierer. Er hat konkrete Forderungen, was jetzt zu tun ist.
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Digital-Chefredakteurin
Julia Bönisch verlässt die SZ "in gegenseitigem Einvernehmen"
(mee) - Spekulationen gab es in den vergangenen Wochen bereits, nun ist es offiziell: Die "Süddeutsche Zeitung" und ihre Digital-Chefredakteurin Julia Bönisch gehen getrennte Wege. Hintergrund war u.a. ein Streit um einen Gastbeitrag von Bönisch im Magazin "Journalist". Die Nachrichtenchefs der "Süddeutschen Zeitung", Iris Mayer und Ulrich Schäfer, übernehmen kommissarisch.

TV/Radio, Film + Musik-News

Hör- und TV-Tipps - Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SR 2, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik

Kinofilm "Zwingli -Der Reformator"
Weder Verklärung noch Abrechnung

(dlfk) - Vor 500 Jahren begann Ulrich Zwingli seine Reformation der Kirche. Zum Jubiläum erscheint ein Kinofilm, der von den letzten zwölf Jahren im Leben des Priesters erzählt. Regisseur Stefan Haupt erklärt, wie authentisch seine Inszenierung ist.

Les Yeux d'la Tête
(3sat-video) - Sinti-Swing, französischer Chanson, Poetik-Punk oder Jazz: Die Band Les Yeux d'la Tête lässt sich in keine Schublade stecken - jetzt ist sie auf Tour.

Richard Siegal am Schauspiel Köln
(wdr) - Schon 2017 hat Richard Siegal als Gast mit dem Schauspiel Köln zusammengearb

Viennale 2019
(3sat-video) - 14 Tage, 300 Filme: Viennale-Chefin Eva Sangiorgi setzt auf starke Frauen-Stimmen und viele Produktionen aus Österreich.


"Dok Leipzig"
(3sat-video) - Am 28. Oktober startet das 62. Dokumentarfilmfestival "Dok Leipzig" - mit insgesamt 161 Filmen in der offiziellen Auswahl.

Aktuelle Filme ...
der 42./43  Woche,
(mbs) -   in Kurzvorstellungen der Sendung des Bayerischen Fernsehens "kinokino": Die wichtigsten Neustarts der Woche - u.a. Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu und Uwe Ochsenknecht trällern Udo Jürgens in "Ich war noch niemals in New York", eine fast mittellose Familie dringt in das Leben von superreichen Südkoreanern ein im Cannes-Gewinner "Parasite", und Angelina Jolie ist wieder böse in "Maleficent 2" - die wichtigsten Neustarts der Woche.

Varia

Hongkong Aktivist
Wong darf nicht bei Kommunalwahl antreten
(sp) - Joshua Wong wollte bei der Kommunalwahl in Hongkong kandidieren. Doch weil er die Selbstbestimmung der chinesischen Sonderverwaltungszone fordert, hat die Regierung das verboten.

Aus den Feuilletons vom 29.10.19
Die globale Landflucht stoppen
(dlfk) - Die "FAZ" weist auf die sich verschärfende Landflucht hin und prognostiziert gesellschaftliche Fehlentwicklungen, falls der Trend nicht abreißt. Die ländlichen Regionen drohten zum Austragungsort "einiger der größten Probleme" unserer Zeit zu werden.

Kalenderblatt für den 29.10.2019
302. Tag des Jahres oder der 737.353. Tag unserer Zeitrechnung














Mangfallkühle
(c) - Renate Lüdde

Dies geschah auch an einem 29. Oktober - u. a.
(journal21) - Walter Raleigh wird geköpft - Jugoslawien entsteht - Die Türkei wird Republik - Geburt von Niki de Saint Phalle - "Schreckliches Verbrechen" der Israeli - Suezkrise - Brücke über den Bosporus
... und das akustische Kalenderblatt von
Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

Gedicht des Tages
von der lyrikzeitung

Die andere Nacht der ermordeten Dichter
Ein jiddisches Gedicht von Mosche Kulbak aus der Anthologie "Der Fiedler vom Getto. Jiddische Dichtung aus Polen" (Reclam Leipzig 1968, herausgegeben und übersetzt von Hubert Witt).
Lied eines armen Mannes
"Auf dem Boden sitzt bei Nacht ein armer Mann
mit einem dünnen Lächeln auf dem Gesicht.
Er singt, wie sowas, hör mal, leben kann,
denn überall hilft man sich schon und braucht ihn nicht.

Er streckt den langen Leib, wird länger und schwächer
er klagt und singt sein armundgraues Lied
und der gehörnte, der stechende Mond auf den Dächern
kriecht herum wie ein weißer Wurm und glüht.

O die gilbe Stimm des Armen voller Schrecken
in allen Winkeln dieser grauen Welt.
Stimm eines Menschen, angetan mit Säcken -
wie schwer sie sich aus ihrer Trauer schält.

Er singt die dünne Freud, die er aus Qual gewann
wie kühles Wasser unter nackten und verbrannten Steinen.
Auf dem Boden singt bei Nacht ein armer Mann
und rührt den Mond, doch weiter keinen keinen …"
(S. 103f)
Als Nacht der ermordeten Dichter gilt der 12. August 1952, als auf Befehl Stalins zahlreiche der führenden jiddischen Dichter der Ukraine ermordet wurden, darunter David Bergelsson, David Hofstein, Lejb Kwitko, Perez Markisch und Itzik Fefer. Aber es gibt mindestens eine zweite Nacht, die den traurigen Titel tragen könnte. Am 29. Oktober 1937 wurden zahlreiche weißrussische Intellektuelle erschossen, darunter die Schriftsteller Anatol Wolny, Platon Golovatsch (Galawatsch), Ales Dudar, Michail (Michas) Sarezkij, Wasil Kawal (Kowal), Mosche (Moische) Kulbak, Jurka Ljawonny, Waleri Marakoj, Wasil Staschewski und Michas Tscharot.

Mehr Gedichte bei lyrikline.org












Das Zitat des Tages

lieferte ub.hsu-hh.de

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt (bm) + buchmesse.de (bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) + culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de (lc) + literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) + nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de (ard) + tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+ telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia