Medienticker

Knigge der Wildnis

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
10.07.2017. Aktualisiert: Peter Härtling ist tot, der Literat der Erinnerung - Google unterstützt Roboterjournalismus: 30.000 Meldungen in 30 Tagen - Kölner Lesung für Deniz Yücel: Macht mehr Laune als ein Autokorso - Journalisten & Politiker: Diekmanns Urteil über Kohl ist journalistisch wertlos - "Ich arbeite intuitiv", sagt der Verleger Gerhard Steidl - Schreiben in Aufruhr: Ria Endres erinnert an das kurze Leben & Schreiben von Albertine Sarrazin, die vor 50 Jahren starb + Parodien: Amazon verballhornt.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Sein Schutzengel hat ihm immer gesagt, wen und was er als nächstes lesen soll." (W.H. Auden)

Aktualisiert: +12:50 Uhr

Heute u. a.:
+ Literat der Erinnerung
Peter Härtling ist tot
(3sat) - Er zählte zu den großen Schriftstellern in Deutschland: Peter Härtling. Am 10. Juli 2017 ist der vielfach ausgezeichnete Autor im Alter von 83 Jahren in Rüsselsheim gestorben. - mehr in der Bücherschau

30.000 Meldungen in 30 Tagen

Google unterstützt Roboterjournalismus
(wired) - ie werden in der Industrie, der Forschung und mittlerweile auch in den Medien eingesetzt: Künstliche Intelligenzen. Für eine britische Nachrichtenagentur sollen Bots nun bis zu 30.000 Meldungen pro Monat verfassen. Finanziert wird das Projekt von Google.

"Ich arbeite intuitiv"
Der Verleger Gerhard Steidl im Gespräch
(dlfk) - Gerhard Steidl ist eine Koryphäe des Buchdrucks. Mit 17 Jahren gründete er in seiner Geburtsstadt Göttingen seinen eigenen Verlag. Kurz danach lernte er Joseph Beuys kennen und arbeitete bis zu dessen Tod eng mit ihm zusammen. Günter Grass zählte zu seinen engen Freunden.

Kölner Lesung für Deniz Yücel

Macht mehr Laune als ein Autokorso
(faz) - Das Glas ist halbvoll: Während Erdogan in Hamburg bei G 20 verhandelt, findet in Köln eine prominent besetzte Solidaritätsveranstaltung für Deniz Yücel statt. Sie zeigt, wie wichtig es ist, den Humor nicht preiszugeben.
Leipziger Preis für Pressefreiheit für
Deniz Yücel & Asli Erdoğan
(bb) - Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel und die türkische Journalistin Asli Erdoğan werden in diesem Jahr gemeinsam mit dem mit 30.000 Euro dotierten Leipziger "Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien" ausgezeichnet. Die Medienstiftung verbindet damit eine Solidaritätsbekundung für alle unter massiven Repressionen leidenden Journalisten in der Türkei.

Journalisten & Politiker
Diekmanns Urteil über Kohl ist journalistisch wertlos
(kress) - Dürfen Journalisten und Politiker miteinander befreundet sein? Und wie nah darf das überhaupt sein? Verliert man dadurch seine Unabhängigkeit? Eine Einordnung von Michael Klein, Nachrichtenchef "Wetzlarer Neue Zeitung".

200 Jahre Nature Writing
Die Natur als Quelle von Poesie
(dlfk) - 1972 zog sich die damals 27 Jahre alte US-amerikanische Autorin Annie Dillard völlig in die Natur zurück. In den Wäldern der Blue Ridge Mountains in Virginia übte sie sich im Betrachten der Natur - und schrieb darüber ein Buch, das den Pulitzer-Preis bekam.
Knigge der Wildnis

(sz) - Alle wollen ins Grüne - Wanderer, Pilzsammler, Mountainbiker. In der Schweiz wurden nun zehn Gebote für den Waldfrieden verfasst. Besuch in einem umkämpften Gebiet. 

Schreiben in Aufruhr
Vor 50 Jahren starb Albertine Sarrazin
(ftk) - "Ich bin Diebin gewesen, ich will Schriftstellerin werden: jede andere Tätigkeit scheint mir indiskutabel", sagte Albertine Sarazin in einem Interview. Wie ernst sie das Schreiben nahm, beweisen ihre Bücher "Der Astragal", "Kassiber" und "Stufen", die einst als eine Art existentialistische Sensation galten. Zum 50. Todestag erinnert Ria Endres an das kurze Leben und Schreiben der Albertine Sarrazin.- mehr in der Bücherschau

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald
USA & Russland
(sz) - Donald Trump Jr. gibt Treffen mit russischer Anwältin zu




xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
+++ documenta-Special +++




siehe unten unter Varia
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Parodien
Amazon verballhornt
(etail) - Amazon und seine Marktmacht sind ein ernstes Thema. So ernst, dass der Druck, den Amazon aufbaut, zuweilen nur noch mit Humor zu ertragen ist. Und der lässt sich mit Parodien bei YouTube am besten genießen. Hier sind sind die besten und lustigsten Spots, die Amazon-Werbung, Produkte und Strategie .Von Olaf Kolbrück

Mehr Rundfunk+TV-Tipps
siehe Hör-Tipps (mit Videos)
& noch mehr unter TV/Radio
Veranstaltungen ab Juli 2017
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen - s. a die Veranstaltungshinweise
Archiv: Heute u. a.

Hör- und TV-Tipps

Hörtipps für den Montagabend
10.7.2017 von radio.friendsofalan.de
Die Radiotipps in der Übersicht für alle Kultursender des

Musiktipp I
20.03 Uhr - Deutschlandfunk - Kultur In Concert
Elise Caron - Edward Perraud Duo / Gebhard Ullmann Bassx3 invite Hélène Labrrière Marc Ducret Métatonal


Musiktipp II
20.04 Uhr - WDR 3 - Konzert
"Wegweiser" Werke von Jean Barraquém, Luciano Berio und Johannes Schöllhorn


Musiktipp III
22.04 Uhr - WDR 3 - Jazz & Worl
"Take the "A" Train" -Duke Ellington spielt die Musik von Billy Strayhorn


Hörtipp I
20.03 Uhr - Bayern 2 - Hörspiel
"Auerhaus" Von Bov Bjerg

Hörtipp II
22.03 Uhr - SWR2 - Essay
"Revolution mit Hammer und Lasercutter - Vom subversiven Potential unspektakulären Tuns"

Hörtipp III
23.03 Uhr - SWR2 - JetztMusik
"A place of Innovation?" - Experimentelle Musik aus Neu Delhi

Siehe auch das Programm vom Webradio

  & mehr TV+Hörfunktipps hier
ByteFM Tipps / KW 27
Und der documenta-Hörtipp









SWR2 Literatur-Hörtipps











Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Montag

Medienauslese
Wertloses Kohlurteil, Todenhöfers Freitag, Yücel-Lesung
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. Diekmanns Kohl-Urteil (kress)
2. Lieber verwanz' ich als G20 (zeit
3. Schreiben unter Todenhöfer (taz.)
4. Hamburger (sz)
5. Roboterjournalismus (wired)
6. Macht mehr Laune als ein Autokorso (faz)

EFEU-Kulturrundschau
Morsezeichen aus dem Überwirklichen
10.07.2017. Der Dramatiker Ferdinand Schmalz hat in Klagenfurt den Bachmann-Preis gewonnen. Für die meisten Kritiker geht der Preis gerade so in Ordnung, der Wettbewerb insgesamt aber schon nicht mehr. Die Nachtkritik feiert Thomas Ostermeiers Eribon-Adaption "Rückkehr nach Reims" in Manchester. Im Tagesspiegel spricht der Regisseur über Stolz und Scham angesichts einer einfachen Herkunft. Die NZZ hört bei der musica viva das authentische ich des Komponisten Salvatore Sciarrino klingen. Und die New York Times streift bewundernd durch die Art-Deco-Bauten von Afrikas Miami.

9Punkt - Debattenrundschau
Schafe der Geschichte
10.07.2017. Liu Xiaobo möchte im Ausland behandelt werden, und er ist transportfähig, berichtet die New York Times. Die Hamburger Ausschreitungen halten die Medien noch in Atem. War die Polizei schuld? Oder lieferte der Schwarze Block nur ein Bild des hässlichen Deutschen?  In der Welt hofft Necla Kelek nach dem erfolgreichen Marsch für die Gerechtigkeit auf ein Erwachen der türkischen Zivilgesellschaft. In der FR möchte Pankaj Mishra, dass wir die Psyche junger Menschen verstehen, die zu Terroristen werden . Die türkische Journalistin Ece Temelkuran wendet sich in der NZZ gegen die großen Gesänge und will konkrete Ansätze. Und das Luther-Jahr ist ein Riesen-Flop, rechnet die FAZ aus.

Presseschau, 10. Juli 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Nach dem G20-Gipfel in Hamburg fällt das Fazit in den Kommentarspalten gemischt aus. Weiteres Thema sind die regierungskritischen Proteste in der Türkei.
(dlfk-audio) - durchgeblättert
... sowie die Titelblätter des Tages  -























Nachrichtenmagazin
Hamburger
(sz) - Ausgerechnet am G-20-Wochenende in der eigenen Stadt erschien der "Spiegel" mit einem Ernährungs-Titel. Der Gipfel kam zwar im Heft ausführlich vor, die Signalwirkung der Themenwahl bleibt dennoch schwierig. Von David Denk

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 10. Juli 2017

Jetzt lasen Sie wieder um die Wette
41. Tage der deutschsprachigen Literatur
3sat übertrug die Lesungen & Diskussionen live








Das Lieblingstier heißt Rehragout
(faz) - Wo ist denn das raisonnierende Ich geblieben? könnte eine der Fragen lauten, die man sich in diesem Jahr stellt. Oder: Wo sind die Nazi-Opas hin?  Oder: Ist die Prosalyrik wirklich so tot? Einige beliebte Formate der letzten Jahre fehlten beim 41. Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb, und man vermisste sie zugegebenermaßen nicht sonderlich.
Ferdinand Schmalz
"Ich versuche immer eine Heftigkeit in der Sprache zu erzeugen"
(dlfk)- Mit einem Text über einen kranken Mann und seinen Tiefkühlkost-Lieferanten hat Ferdinand Schmalz den diesjährigen Bachmannpreis gewonnen. Im Interview erklärt der Dramatiker, warum ihn die Menschen bisweilen schief anschauen, wenn er im Kaffeehaus arbeitet.
Ist das die deutschsprachige Literatur unserer Zeit?
(welt) - Wer wissen will, wie deutschsprachige Schriftsteller heute schreiben, muss nach Klagenfurt fahren. Dort wird auch dies Jahr wieder der Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb abgehalten. Da kann man nur staunen.

Woanders leben, anders schreiben?
Schriftstellerinnen und Schriftsteller ohne Ort
(dlfk) - Die meisten Menschen haben in ihrem Leben mehr als einmal ihren Wohnort auf Dauer verlassen. Die einen freiwillig, die anderen nicht. Was bedeutet es für Schriftsteller, ins Ausland zu ziehen und einen Ort hinter sich zu lassen?

 Berliner Rede zur Poesie 2017
"Wo die Exekutive ihre Finger einzieht"?
(dlfk) - Der schottische Erzähler und Lyriker John Burnside hält im Rahmen des vom "Haus für Poesie" veranstalteten Poesie-Festivals die "Berliner Rede zur Poesie 2017".

Über die Gewalt hinaus
Die neue Autorengeneration Mexikos
(dlfk) - In Mexiko regiert seit Jahren die Gewalt und infiziert alle Bereiche der Gesellschaft, auch die Literatur. Wie ist ihr künstlerisch zu begegnen?

Jedes Wort & jede Silbe
Literatur jenseits des Heimat-Begriffs
(taz) - Beim Literaturfestival LIT:potsdam sprach Sasha Marianna Salzmann mit Senthuran Varatharajah über Herkunft und Sprache.

Schreiben unter Todenhöfer

Streit um neuen "Freitag"-Herausgeber
(taz) - Jürgen Todenhöfer eckt als Herausgeber der linken Wochenzeitung an. Einige haben die Redaktion verlassen. Was sagt der Rest?

+ Bücherschau
Volltrunken gequatscht, aber heilig-nüchtern geschrieben08.07.2017. Die FAZ liest bewegt Peter Esterhazys "Bauchspeicheldrüsentagebuch". Die SZ benimmt sich mit Lesley M. M. Blume gern im Paris Hemingways daneben. Die FR lernt in Johannes Willms Mirabeau-Biografie einen schillernden Aufklärer kennen. Die taz liest Bücher zum Klimawandel und lässt sich mit Lutz Klevemann in Lemberg mit Peitschenhieben begrüßen. Und die Welt fliegt mit Jürgen Beckers Graugänsen durch ein funkelndes Jahrhundert.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Kulturnews
(dra-audio) - 10. Juli 2017
Anzeige

Veranstaltungshinweise

Veranstaltungen ab Juli 2017
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450


10.07.
19:00 UHR | Magnus Brechtken über
"Albert Speer - Eine deutsche Karriere"
Vortrag & Gespräch im NS-Dokumentationszentrum,
Brienner Str. 34, 80333 München -
Eintritt frei, bitte anmelden unter
veranstaltungen.nsdoku@muenchen.de
mehr zum Buch hier

13.07.
Denis Scheck im Münchner Literaturhaus über Jane Austens "Vernunft & Gefühl" aus Anlass ihres 200. Todestages (18.07.)


14.07. - Elmau, Schloss Elmau
04.09. - Wittlich, Kultur- und Tagungsstätte Synagoge
26.11. - Waltrop, Hof Neugebauer
27.11. - Nordhorn, Stadtbibliothek
01.12. - Hannover, Buchhandlung Decius
11.12. - Hamm, Bucerius Saal
s. a. Holly Ivins: "Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt" - mehr hier + mehr über Jane in Austen in der Bücherschau


11.07.
19:30 Uhr - Köln
Buchpräsentation von Jürgen Beckers
"Graugänse über Toronto" - mehr hier
Anlässlich seines 85. Geburtstags - mehr hier






+++ Ausstellungen +++

Bis 15.07
Valleyer Bildhauer-Symposium
(mbs) - Die Skulptur-Lichtung in Valley-Hohendilching lädt zum  5. Internationalen Künstdünger e.V. Bildhauer Symposium ein. Landrat Wolfgang Rezhak hat erneut die Schirmherrschaft übernommen & weiht am 15.7.2017 die neue Skulptur-Lichtung ein.


Bis 03.09.
Zum 125-jährigen Bestehen gibt es mehreren Ausstellungen

Drei Ausstellungen zeigen aktuelle Arbeiten unserer Mitglieder in unterschiedlichen Zusammensetzungen:
In der Rathausgalerie München
in der Neuen Galerie Dachau
im Verein für Originalradierung.



Bis 10.09
Willy Fleckhaus
Design, Revolte, Regenbogen

Das Museum Villa Stuck präsentiert die erste große museale Würdigung von Willy Fleckhaus' Schaffen. Zu sehen sind ca. 350 Objekte aus der Hand des bedeutenden Grafikdesigners und Art Directos, darunter Magazine, Fotografien, Illustrationen, Bücher, Buchreihen und Plakate. - siehe auch hier




Bis 17.09.
Ausstellung "After the Fact"
Glauben, was man nicht sieht
(dlfK) -Das "Postfaktische" und "Fake News" gelten als Schlüsselbegriffe der Zeit - und können als Umschreibungen von Propaganda gelesen werden. Wie Künstler diese kritisch reflektieren, zeigt die Ausstellung "After The Fact. Propaganda im 21. Jahrhundert" im Münchner Lenbachhaus.





Bis 17.09
Trügerische Idylle
Vom Wandel des kulturellen Miteinanders im Tegernseer Tal (mbs) - Am 28. Mai wird eine Ausstellung über Literaten & Künstler von 1900 bis 1945 im Gulbransson Museum eröffnet.  Zu sehen sind Zeichnungen & Dokumente u. a von Ludwig Thoma, Ludwig Ganghofer & der Mann-Familie.


Bis 24.09.

taz on tour meinland 
(mbs) - Die taz geht bis zur Bundestagswahl im Herbst 2017 auf meinland-Reise durch die Republik auf der Suche nach "Mein Land" & fragt, was denn das eigentlich ausmacht...

Bis 01.11.
Ausstellung Museum Bruder Klaus, Dorfstraße 4, 6072 Sachseln: "Ins Zentrum. Radbilder und Räderwerke"


Bis 05.11.
Oskar Maria Graf
Rebell, Weltbürger, Erzähler
im Münchner Literaturhaus
Die Lebensgeschichte des bayerischen schriftstellers (1894-1967), eine Geschichte der Emigration. Seine langjährige Staatenlosigkeit & sein Rückzug in die sprachliche Isolation bieten Anknüpfungspunkte für die heutigen weltpolitischen Fragen nach Flucht & Asyl.



Bis 19.11.
Norddeutsche Reformationsgeschichte
(dlf) - Mit einem Festakt im Braunschweiger Dom ist die Sonderausstellung "Im Aufbruch - Reformation 1517-1617" eröffnet worden. - mehr hier

IT-News


Staatstrojaner
Lieber verwanz' ich als G20
(zeit) - So kann man Debatten auch vermeiden: Während alle zum Gipfel nach Hamburg schauen, verabschiedete der Bundesrat in Berlin neue Regeln zum Einsatz von Staatstrojanern.Von Patrick Beuth
Archiv: IT-News

Medien-Personal


Gerd Koenen im Interview

"Wir leben in Ländern, die vor akkumuliertem Reichtum stinken"
(sz) - Der Historiker und Publizist war begeisterter Kommunist - bis er damit brach. Ein Gespräch über seine 68er-Zeit, den Wandel einer Ideologie und die Aktualität von Karl Marx.

TV/Radio, Film + Musik-News



Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk
Musik+Literatur-Sendungen im Hörfunk
siehe Hör-Tipps & mehr unter TV/Radio
... ausgewählt von radio.friendsofalan.de

Varia

+++ documenta-Special +++




+
Aktualisiert am 5.7.

3sat-Kulturzeit-Berichte
2017 ist vieles ein bisschen anders
Deutschlandfunk-Special
Am 8. April 2017 begann die documenta 14 in Athen - nun zieht sie weiter nach Kassel.
Mehr Effekt als künstlerischer Inhalt?
(dlfk) - Der Kunstwissenschaftler Harald Kimpel blickt schon jetzt eher kritisch auf die Schau: Auf der documenta gebe es nichts zu lachen.
Enrique Vila-Matas: "Kassel. Eine Fiktion"
Mit multiplen Identitäten auf der documenta
(dlfk) - Enrique Vila-Matas verarbeitet in "Kassel. Eine Fiktion" seine eigenen Erfahrungen auf der documenta. Der bekennende Postmodernist spielt dabei großzügig mit den Identitäten seiner Figuren. Vollkommen überzeugt ist unser Rezensent von dem Roman aber nicht - mehr in der Bücherschau
Kunstwerke des griechischen Nationalmuseums in Kassel
(dlfk) - "Die Kooperation mit der documenta ist enorm wichtig"
Klangkunst extra zur documenta 14
(ldfk) - Every Time A Ear di SounAtlas Radio | In the Woods There Is A Bird . . . | Speech | ALLGEGENWART | All Lives Matter From Slaveship to
Installation auf der documenta 14
(dlfk) - Was es heißt, in einem Rohr zu leben
Die Doppel-Documenta
(dlfk) - "Es reicht einfach nicht mehr aus, an einem Ort zu sein"
documenta parallax
(dlfk) - Beobachtungen aus Athen
documenta-echo
(dlfk) - Naeem Mohaiemens "Warten auf den nächsten Flug"
Das Parthenon der Bücher-Zensur
(dlfk) - Das Parthenon der Bücher von der argentinischen Konzeptkünstlerin Marta Minujin ist ein Highlight der documenta 14. Es besteht aus Büchern, die weltweit auf den Zensurlisten von Regimen standen. Warum wurden diese Bücher verboten? (Foto: (Deutschlandradio / Manfred Hilling)
Documenta-Buchhandlung
(bb) - Walther König versorgt die Kunstschau in Kassel
Leerstelle
(fk) - Zwischen der gewollten (Hyper-)Lebendigkeit der Hauptausstellung "Viva Arte Viva" und der zombiehaften Coolness von Anne Imhofs Performern im Deutschen Pavillon spiele sich nur wenig ab ...
Gedanken zur Kunst
(dlfk) - Ein fester Wald: Kassel, die Brüder Grimm  und Lösungen in der Kunst
June's Spirit Was Speaking to Me

(dlfk) - Ursendung: Der in New York ansässige Künstler und Komponist Aki Onda hat den Geist des verstorbenen koreanischen Künstlers Nam June Paik per Radioübertragung beschworen.

documenta-echo

Es lebe die Langsamkeit!
(dlf) - Bunt gekleidete Menschen bewegen sich in Zeitlupe durch ein altes Kasseler Postamt. Ihre Körper werden zu Skulpturen, verschmelzen mit dem Raum. In ihrer documenta-Arbeit "Staging" spielt die New Yorker Künstlerin Maria Hassabi mit der Aufmerksamkeit der Ausstellungsbesucher.
Uniformen für die Freiheit
(dlf) - Ein schlichtes Kleid, dazu ergonomische Schuhe: "Yugoform" nennt die serbische Künstlerin Irena Haiduk die Kleidung, die sie auf der documenta zum Kauf anbietet - eine bequeme Uniform für die arbeitende Frau und Teil ihrer documenta-Arbeit "Seductive Exacting Realism".
Kunst in Zeiten des Umbruchs
(dlfk) - Für ihren Film "The Invisible Hands" folgt Marina Gioti dem US-amerikanischen Musiker Alan Bishop nach Kairo. Kurz nach der Revolution in Ägypten im Jahr 2011 hatte der Musiker dort die Psychedelic Rock-Band "The Invisible Hands" gegründet.
"Künstler werden stärker in Zeiten der Krise"
(dlf) - Die Leiterin des documenta-Büros in Athen, Marina Fokidis, geht davon aus, dass die griechische Kunstszene gestärkt aus der Wirtschaftskrise im Land hervorgeht.
Wahrlich ist das ein Kunstsommer
(fk) - Athen, Venedig, Kassel, Münster, Basel: Der Kunstreisende muss in diesem Jahr viel unterwegs sein. Den größten Kontrast boten nun innerhalb einer Woche die Vorbesichtigungen der documenta 14 in Kassel und die Messen in Basel. Isa Bickmann berichtet von ihrem Dauerlauf über die Schweizer Kunsthandelsplattformen.
Alina Szapocznikow: Fragiles für die Ewigkeit
(dlf) - Wie kann man die Zeit festhalten? Den Körper in der Zeit? Das eigene Sein? Alina Szapocznikows Werk kreist um diese Fragen. Für ihre Arbeiten formte sie den eigenen Körper ab, zerlegte diesen Abdruck und setzte ihn neu zusammen. Von Ulrich Biermann
Tagtigall: Bürger - wo ist Griechenland?
30.06.2017. Hungertod, Armut, Ausgrenzung, globale Ausbeutung, postkoloniale Ungerechtigkeit - das sind Themen der documenta 14. Doch Angst hat hier niemand, könnte man meinen. und niemand lacht den Übeltätern ins Gesicht, wie der Dichter Dmitri Prigov vor dreißig Jahren. Von Marie Luise Knott.
Radio im Ausnahmezustand
(dlfk) - Das documenta-Radio Savvy-Funk aus Berlin präsentiert Kunst zum Hören als 24-Stunden-Vollprogramm. Dort gibt es gesungene Nachrichten. Und das Wetter wird audiophon eingespielt. Ein Sendetag in der SAVVY-Galerie in Berlin-Wedding - im Ausnahmezustand.
Der Parthenon der Bücher
(hna) - Lieblingskunstwerke der documenta
+ Maria Lai Kunst mit der Nähmaschine
(dlfk) - Eine alte Legende wird zu Konzeptkunst, Schriftzeichen verwandeln sich in Lebensadern. Wie ein seidener Faden ziehen sich Literatur, Dichtung und ihre Heimat Sardinien durch das Oeuvre der Künstlerin Maria Lai.
+ Emeka Ogboh "Einmal schwarz, immer schwarz"
(dlfk) - Was bedeutet es, als Schwarzer in Europa zu leben? Diese Frage will der nigerianische Künstler Emeka Ogboh auf der documenta 14 diskutieren - und zwar mit einem selbstgebrauten Starkbier.
+ Pygmalion und Dädalus
(dlfk) - Michael Köhlmeier, Schriftsteller und Sagenerzähler aus Hohenems/Vorarlberg erzählt von Dädalus, der beispiellosen Karriere eines Ingenieurs, der auf der Suche nach Perfektion zum frustriert missverstandenen Bildhauer-Künstler wird.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Bahn-Logistiktochter Schenker
will Lkw automatisch fahren lassen
(sz) - Gemeinsam mit dem Lkw-Hersteller MAN und der Hochschule Fresenius will die Bahn-Tochter Schenker automatische Brummis einsetzen. - Auf einem Testfeld auf der A 9 soll dann auch die sogenannte Platooning-Technik zum Einsatz kommen, bei der Lkw digital miteinander vernetzt sind. -Die Automatisierung könnte auch Jobs bedrohen. Die OECD sieht durch die Automatisierung in Zukunft sieben von zehn Fahrerjobs in Gefahr.

Das Kalenderblatt für den
191. Jahrestag bzw. den 736.522. abendländischer Zeitrechnung.

 Oberbayerischer Locus amoenus



(mbs) - Juli-Idylle 2017
Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt (bm) + buchmesse.de (bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) + culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de (lc) + literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) + nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de (ard) + tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+ telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte Carl-Wilhelm Macke

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia