Medienticker

"Lieber tanz ich als G20"

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
06.07.2017. "Kernmodell Journalismus" statt e-Commerce: Die NZZ bleibt ihren Wurzeln treu - Presserecht: Hans Leyendecker über Herbert Grönemeyers Streit mit Fotografen - Autoren lesen gegen G20: "Engagiert Euch" - Notlösung oder Kreativboom: Rüdiger Wischenbart über Verlagsimprints - Wettelesen in Klagenfurt: Jonke-Klänge & Franzobels Gesellschaftskritik zur Eröffnung - Der Aufrechte: Zum Tod von Daniil Granin - Kapitulation der Künste: Der Reiz des Scheiterns + Wolfram Schüttes Petits riens (23).

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Immer versucht.
Immer gescheitert.
Einerlei. Wieder versuchen.
Wieder scheitern.
Besser scheitern ...
"
(Samuel Beckett)

Heute u. a.:
NZZ
"Kernmodell Journalismus" statt e-Commerce
(dlfk) - Das Traditionsblatt Neue Zürcher Zeitung bleibt seinen journalistischen Wurzeln treu. Während andere Medienhäuser auf Digitalisierung setzen, will die Zeitung ihre Auslandsberichterstattung stärken. Leser in Deutschland zu erreichen ist nur ein Ziel der neuen Strategie. Von Thomas Wagner

TV-Übernahme
Springer-Verhandlungen über Sport1-Kauf
(mee) - werden offenbar konkret

Presserecht
Langer Atem
(sz) - Das Kölner Landgericht verbietet mehreren Verlagen, über einen Streit des Musikers Herbert Grönemeyer mit Fotografen zu berichten. Womöglich zieht der langwierige Fall nun sogar ein Strafverfahren nach sich. Von Hans Leyendecker
taz darf Hetzer weiter beim Namen nennen
(np) - Ein Mann wollte verhindern, dass die taz über einen öffentlichen Facebook-Kommentar von ihm berichtet, in dem er implizit zum Mord an einer Sozialwissenschaftlerin aufforderte. Ein Gericht entschied nun zugunsten der Zeitung: Die Berichterstattung mit voller Namensnennung ist gerechtfertigt.
Hass gegen Prominenten-Kinder
(taz) - Die Sprüche, die über Promis kursieren, sind hämisch. Noch fieser wird es, wenn sie sich gegen ihre Kinder richten.

"Engagiert Euch"
Autoren lesen gegen G20 (s. a. hier) 
(dlfk-audio) - Ein Beroicht von Axel Schröder (06:10 Min)

Notlösung oder Kreativboom
Was bringen Verlagsimprints?
(dlfk-audio) - Ein Gespräch mit Rüdiger Wischenbart (07:08 Min)

Den Zeitgeist bombardieren
Maxim Billers Tempo-Kolumnen
(gue) -"Dieses Buch sollte man in der Henri-von-Nannen-Schule zur Pflichtlektüre machen. Vielleicht würde man dann wieder etwas lieber zu einer der Zeitungen greifen, die die so vollkommen mainstreamgebürsteten Absolventen solcher Ausbildungsstätten durch ihre forsche und selbstbewusste Ahnungslosigkeit immer unlesbarer machen." Von Klaus Bittermann

Moralische Werte - formbar wie Wachs?
Andreas Urs Sommers "Werte - Warum man sie braucht, obwohl es sie nicht gibt"
(gue) "Wenn alles Meinungssache ist, dann wird alles zu einer Machtfrage, wie wir es aktuell mit dem Trumpismus erleben. Denn, wenn die Macht das letzte Wort hat, entscheidet sie auch über Recht und Moral und darüber, was wahr und gut ist." Von Bruno Heidlberger

Hoax?
Medienhype mit Suizid im Netz
(ndr) - Es ist geheimnisvoll. Es ist gruselig. Und es versetzt Eltern in größte Sorge. Für viele Medien hat die sogenannte Blue Whale Challenge alle Ingredienzen einer starken Geschichte. Am Ende geht es angeblich um Leben und Tod. Der Sinn des angeblichen Spiels besteht laut Medienberichten darin, Jugendliche in den Selbstmord zu treiben. Über die "Blue Whale Challenge" haben bereits "Bento", "Vice" sowie "Spiegel TV" und vor allem die "Bild" auf der Titelseite sowie in Form eines Facebook-live-Auftritts sowie RTL berichtet. von Gudrun Kirfel

Jetzt lesen Sie wieder um die Wette
41. Tage der deutschsprachigen Literatur
3sat überträgt die Lesungen & Diskussionen live








Neue Talente entdecken, Texte verreißen
(3sat-video) - 14 Autorinnen und Autoren aus Deutschand, Österreich und der Schweiz wettlesen um den Ingeborg-Bachmann-Preis. 3sat überträgt die Lesungen und Diskussionen live. Eröffnet werden die Tage traditionell mit der Klagenfurter Rede zur Literatur. 2017 wird sie der österreichische Autor Franzobel halten. Video-Interview mit dem Jury-Vorsitzenden Hubert Winkels im Vorausblick auf das Literaturfestival.
TddL: Jonke-Klänge & Gesellschaftskritik
(orf) - Am Mittwochabend wurde der Wettbewerb im ORF-Theater Klagenfurt mit sphärischen Klängen und einer gesellschaftskritischen Rede von Franzobl eröffnet. Die Österreicherin Karin Peschka eröffnet am Donnerstag den Lesereigen.
Rede zur Literatur 2017 von Franzobel
(orf) - Franzobel hielt 2017 die Rede zur Literatur. Er wurde 1967 in Vöcklabruck geboren und lebt in Wien. Studium der Germanistik und Geschichte in Wien. Seit 1989 freier Schriftsteller. Veröffentlichte zahlreiche Prosabände und Theaterstücke.
Zum Auftakt
(dlfk-audio) - Erste Eindrücke aus Klagenfurt von Kolja Mensing (06:56 Min)

Nachruf
Daniil Granin gestorben
"Er fühlte sich verpflichtet, Zeugnis abzulegen"
(dlf) - Von dem, was er als Soldat im 2. Weltkrieg und bei der Blockade von Leningrad erlebt hatte, Zeugnis abzulegen, darin sah der russische Schriftsteller Daniil Granin seine Verpflichtung. Gunnar Cynybulk, Verleger des verstorbenen Autors, sagte im Dlf: "Das ist Erinnerungsliteratur der besten Sorte".
Der Aufrechte
(tages) - Der russische Schriftsteller Daniil Granin ist tot. Mit ihm geht einer der letzten Zeitzeugen der Belagerung von Leningrad. von Gregor Dotzauer

Wolfram Schüttes
Petits riens (23)
(gue) - In die Tasche gesteckt - Stumm- & Tonfilm - Feuerwerksverpuffung

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher


Videos
Lesungen
Die Autoren-Plattform zehnseiten.de


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Der tägliche Medien-Donald


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
+++ documenta-Special +++




siehe unten unter Varia
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Kapitulation der Künste
Der Reiz des Scheiterns
(dlfk) - Der Soziologe Richard Sennett hat Scheitern als ein Tabu der Moderne bezeichnet. Erfolg und Karriere sind heute mehr denn je gefragt. Doch ist das Scheitern nur Misslingen? Oder kann sich aus der scheinbaren Niederlage nicht zugleich etwas ungeahnt Neues entwickeln?

Hör- & TV-Tipps für den Abend
siehe Hör-Tipps (mit Videos)
& noch mehr unter TV/Radio
Veranstaltungen ab Juli 2017
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen - s. a die Veranstaltungshinweise
Archiv: Heute u. a.

Hör- und TV-Tipps

Hörtipps für den Abend
6.7.2017 von radio.friendsofalan.de
Die Radiotipps in der Übersicht für alle Kultursender des Öffentlich-rechtlichen Rundfunks, sowie Ö1 und SRF 2.

Musiktipp I
12.00 Uhr - ByteFM - Forward The Bass


Musiktipp II
19.30 Uhr - Ö1 - Konzert
Sergej Prokofjew: Musik zu Sergej Eisensteins Film "Iwan der Schreckliche" I + II


Musiktipp III
20.04 Uhr - HR2 - Hörbar in concert
Bella Ciao + C4 Trio + New York Gypsy All Stars


Musiktipp IV
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - JazzFacts
"Ein Porträt des Gitarristen Ferenc Snétberger" Von Karl Lippegaus


Hörtipp I
19.04 Uhr - WDR 3 - Hörspiel
"Das Experiment" Von Paul Wühr Regie: Oswald Döpke

Hörtipp II
22.03 Uhr - SWR2 - Hörspiel-Studio
"Maelstromsüdpol" Hörstück von Heiner Goebbels unter Verwendung des Textes von Heiner Müller

Hörtipp III
22.04 Uhr - RBB kulturradio - Perspektiven
Käthe Kollwitz - Künstlerin des Pazifismus?

Hörtipp IV
23.03 Uhr - SWR2 - Literatur
"Der Schriftsteller Walter Benjamin" Von Matthias Kußmann

Hörtipp V
23.03 Uhr - Ö1 - Zeit-Ton
"Chronologien und Musik des Moments"
Alan Licht im Zeit-Ton Porträt. Gestaltung: Heinrich Deisl


Siehe auch das Programm vom Webradio

  & mehr TV+Hörfunktipps hier
ByteFM Tipps / KW 27
Und der documenta-Hörtipp









SWR2 Literatur-Hörtipps











Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Donnerstag

Medienauslese
Hetzername, Fette Diätwerbung, Suizidklickmasche
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. taz darf Hetzer beim Namen nennen (netzpolitik)
2. Diät-Werbung & der Bauer-Verlag (uebermedien)
3. "Kernmodell Journalismus" (deutschlandfunk)
4. Langer Atem (sz)
5. Hoax? Medienhype mit Suizid im Netz (ndr)
6. Alessio geht es nicht gut (taz)

EFEU-Kulturrundschau
Passend gwebrochen
06.07.2017.
Alle lieben Isabelle Huppert, die gerade in Bavo Defurnes "Ein Chanson für Dich" die Sängerin spielt, die einst beim Grand Prix Eurovision auf dem zweiten Platz hinter Abba landete. Viel Lob auch für den feministischen Barracuda Jessica Chastain, die in John Maddens Politthriller "Die Erfindung der Wahrheit" eine mit allen Wassern gewaschene Lobbyistin gibt. Der Freitag fragt sich, was der Bachmann-Wettbewerb eigentlich noch mit Ingeborg Bachmann zu tun hat. Die SZ porträtiert den Komponisten Hans Abrahamsen.

9Punkt - Debattenrundschau
Beihilfe zur Propaganda
06.07.2017.
Heute leider nur ein rudimentäres 9punkt: Der Perlentaucher hat Probleme mit dem Internet! Die SZ berichtet, dass Tausende Videoblogger in China ihre Arbeit verlieren, weil die Regierung die Internetmedien gleichschaltet. Glichzeitig behauptet die China-Expertin Kristin Shi-Kupferin der SZ, dass China auf dem Weg in die offene Gesellschaft sei. Die Zeit gibt Tayyip Erdogan auf zwei Seiten Gelegenheit zur Selbstdarstellung: Auch den Titel kriegt er: "Deutschland begeht Selbstmord." Und die FAZ rät zur Räumen der Stille ohne religiöse Symbole.

Presseschau, 6. Juli 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Kurz vor dem G20-Gipfel in Hamburg hat Kanzlerin Merkel mit Chinas Staatschef Xi Gespräche über Handel und Finanzen geführt. Das deutsch-chinesische Verhältnis ist ein Thema in den Kommentarspalten. Außerdem geht es um die Kritik des türkischen Präsidenten Erdogan an der Bundesregierung.
(dlfk-audio) - durchgeblättert
... sowie die Titelblätter des Tages  -



"Lieber tanzen ich als G20"

Tausende tanzen in Hamburg gegen Gipfeltreffen
(dlfk) - Die Aktion an den Landungsbrücken stand unter dem Motto "Lieber tanz ich als G20". Zwischenfälle gab es nach Polizeiangaben nicht. In dem Protestzug rollten auch mit Transparenten geschmückte Motiv- und Musikwagen mit. Viele Spruchbänder nahmen kritischen Bezug auf das von der Polizei verfügte Übernachtungsverbot in Protestcamps.
(siehe auch oben heute u.a.)
Und lasst Bilder sprechen!
(3sat-video) -Wenn die mächtigsten Wirtschafts-Nationen der Welt sich beim G20-Gipfel treffen, dann ruft das stets auch Globalisierungsgegner auf den Plan. Doch nicht nur gewaltbereite, sondern auch ganz friedlich protestierende, etwa die "1000 Gestalten", die - ganz in Lehm getaucht - am 5. Juli 2017 in Hamburgs Innenstadt ein Zeichen für "ein neues Miteinander" setzen wollen.
Pulse of Europe
Daniel+Sabine RöderAnwälte für Europa
(dlfk) - Vom Brexit 6 Trump alarmiert: Um die schwächelnde europäische Idee zu stärken, riefen die Anwälte Sabine und Daniel Röder zu sonntäglichen Kundgebungen auf. Ihre Initiative "Pulse of Europe" breitete sich von Frankfurt über Deutschland schließlich in zahlreiche Staaten Europas aus.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 6. Juli 2017

Grimmelshausen-Literaturpreis
Christoph Hein ausgezeichnet
(bb) - Der Grimmelshausen-Literaturpreis 2017 geht an Christoph Hein − für seinen Roman "Glückskind mit Vater" (Suhrkamp). Den Förderpreis erhält die Lyrikerin Sophie Passmann.

Key Reports
The UK's 'Academic Book of the Future' Project
(pp) - Two new reports from the UK's Academic Book of the Future project call for stakeholders in academic publishing to formalize their collaboration in order to make advancements and improvements.

Nachruf
Kailash Puri obituary died
(guar) - My friend Kailash Puri, who has died aged 92,
was a Punjabi writer of books on sex and an agony aunt, using the name Humraaz Maasi ("confidante auntie"), to the first generation of Indian Punjabi working-class settlers in Britain.

Lesen & Schreiben
Vinde den Fählär: Languagetool.org checkt
(ebn) - Rechtschreibung, Grammatik & Stil

Torschreiber am Pariser Platz
Berliner Stipendium für Schriftsteller im Exil
(bb) - Drei Kooperationspartner loben in Berlin ein neues Stipendium für Schriftsteller im Exil aus. Es wird erstmals von Januar bis Juni 2018 vergeben, Bewerbungen sind bis zum 31. August möglich.

Missbilligung
Bei Diät-Werbung macht sich der Bauer-Verlag
(üm) - einen schlanken Fuß. Von Mats Schönauer   

Veranstaltungen
München bekennt mit "bookuck!"
(brp) - wieder Farbe für den Buchhandel

LiBeraturpreis der Litprom
Ines Pohl neue Schirmherrin
(bb) - Ines Pohl, Chefredakteurin der Deutschen Welle, ist neue Schirmherrin des LiBeraturpreises, wie der Frankfurter Verein Litprom mitteilt.

+ Bücherschau
Avanciertes Denken
05.07.2017.
- Die SZ macht im kriegszerstörten Aleppo mit Niroz Malek Spaziergänge "am Rande des Wahns". Die NZZ amüsiert sich mit einem Kinderbuch über die Brieffreundschaft zwischen Giraffe und Pinguin. Die FAZ taucht mit Robert Stockhammer ein ins Jahr 1967.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.


+ Literatur im Hörfunk
"Ein gewisses Lächeln" von Françoise Sagan
(dlfk-audio) - Rezensiert von Manuela Reichart (07:56 Min)
"'Und wenn schon. Ich war eine Frau, die einen Mann geliebt hatte. Eine simple Geschichte und kein Grund, sich aufzuspielen.'- Dominique studiert ohne rechte Überzeugung und ist wenig enthusiastisch mit ihrem Kommilitonen Bertrand liiert. Das Studentenleben fließt träge und ziellos dahin, bis Dominique Bertrands charmanten, weltläufigen Onkel Luc kennenlernt." (Klappentext)

+ Literatur im Fernsehen
Pankaj Mishra: "Das Zeitalter des Zorns"
(3sat-video) - Warum haben die USA Trump gewählt? Warum wollen die Briten den Brexit und warum erstarkt überall in Europa der rechte Rand? Woher kommen Krieg, Hass und Wut? Das fragt der indisch-britische Autor und Schriftsteller Pankaj Mishra in seinem Buch "Zeitalter des Zorns. Eine Geschichte der Gegenwart". - mehr in der Bücherschau
Macht und Spiel
Horowskis Buch "Europa der Könige"
(3sat-video) - Auf mehr als 1000 Seiten erzählt der Historiker Leonhard Horowski, wie Europa vor etwa 300 Jahren aussah. "Das Europa der Könige" findet im 17. und 18. Jahrhundert an kleinen und großen Höfen statt, es wird gestaltet vom Streben nach Macht und dem unbedingten Willen nach Spiel. Doch ist dies nicht auch vergleichbar mit unserer heutigen Gesellschaftsordnung? Horowskis gefeiertes Buch berichtet nur scheinbar von einem fremden Kontinent - dieses Geschichtswerk ist gewissermaßen ein Panoptikum der Gegenwart - Ein Video-Gesräch mit Leonhard Horowski. - mehr in der Bücherschau

Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Kulturnews
(dra-audio) - 6. Juli 2017
Anzeige

Veranstaltungshinweise

Veranstaltungen ab Juli 2017
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450

 06.07.
Denis Scheck in derLeverkusener Buchhandlung Gottschalk Janssen über Jane Austens "Vernunft & Gefühl" aus Anlass ihres 200. Todestages (18.07.)
13.07. - München, Literaturhaus

14.07. - Elmau, Schloss Elmau
04.09. - Wittlich, Kultur- und Tagungsstätte Synagoge
26.11. - Waltrop, Hof Neugebauer
27.11. - Nordhorn, Stadtbibliothek
01.12. - Hannover, Buchhandlung Decius
11.12. - Hamm, Bucerius Saal
s. a. Holly Ivins: "Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt" - mehr hier + mehr über Jane in Austen in der Bücherschau

 

 

 

06.07.
Haus der Kulturen der Welt, Berlin
9. Internationaler Literaturpreis für übersetzte Gegenwartsliteraturen
Fest der Shortlist & Preisverleihung an Fiston Mwanza Mujila sowie die Übersetzerinnen Katharina Meyer & Lena Müller (Eintritt frei) - mehr in der Bücherschau

 

 

 

 

06.07.
Auschwitz morgen
Über die Zukunft des Erinnerns   
Festvortrag von Navid Kermani
anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Münchner Lehrstuhls für Jüdische Geschichte und Kultur
19 Uhr c.t. - LMU, Große Aula, Geschwister-Scholl-Platz 1 - mehr über Kermanis Bücher hier + in der Bücherschau


10.07.
19:00 UHR | Magnus Brechtken über
"Albert Speer - Eine deutsche Karriere"
Vortrag & Gespräch im NS-Dokumentationszentrum,
Brienner Str. 34, 80333 München -
Eintritt frei, bitte anmelden unter
veranstaltungen.nsdoku@muenchen.de
mehr zum Buch hier



11.07.
19:30 Uhr - Köln
Buchpräsentation von Jürgen Beckers
"Graugänse über Toronto" - mehr hier
Anlässlich seines 85. Geburtstags - mehr hier






+++ Ausstellungen +++

Bis 15.07
Valleyer Bildhauer-Symposium
(mbs) - Die Skulptur-Lichtung in Valley-Hohendilching lädt zum  5. Internationalen Künstdünger e.V. Bildhauer Symposium ein. Landrat Wolfgang Rezhak hat erneut die Schirmherrschaft übernommen & weiht am 15.7.2017 die neue Skulptur-Lichtung ein.




06.07.
18.00 Uhr - Philipp Keel - Splash
Künstler, Autor & Diogenes Verleger, veröffentlichte beim Steidl Verlag den Bildband Splash. Ausstellungseröffnung und Book Launch Zürich: Bildhalle, Stauffacherquai 56, Zürich - Ausstellung bis 19.08.


06.07.
19:00 Uhr
Das Leopold Museum in Wien zeigt
Hauptwerke Alfred Kubins
Bis 04.09. Dazu hat Radek Knapp ein fiktive (zweisprachige) Gespräche zwischen Autor & Grafiker geführt: "Die Stunde der Geburt / The Hour Of Birth. Eine Erzählung zu 41 Grafiken von Alfred Kubin" Übersetzt von Agnes Vukovich - Lesung von Radek Knapp & ein Künstlergespräch mit Stefan Kutzenberger am 31.08.


Bis 03.09.
Zum 125-jährigen Bestehen gibt es mehreren Ausstellungen

Drei Ausstellungen zeigen aktuelle Arbeiten unserer Mitglieder in unterschiedlichen Zusammensetzungen:
In der Rathausgalerie München
in der Neuen Galerie Dachau
im Verein für Originalradierung.



Bis 10.09
Willy Fleckhaus
Design, Revolte, Regenbogen

Das Museum Villa Stuck präsentiert die erste große museale Würdigung von Willy Fleckhaus' Schaffen. Zu sehen sind ca. 350 Objekte aus der Hand des bedeutenden Grafikdesigners und Art Directos, darunter Magazine, Fotografien, Illustrationen, Bücher, Buchreihen und Plakate. - siehe auch hier




Bis 17.09.
Ausstellung "After the Fact"
Glauben, was man nicht sieht
(dlfK) -Das "Postfaktische" und "Fake News" gelten als Schlüsselbegriffe der Zeit - und können als Umschreibungen von Propaganda gelesen werden. Wie Künstler diese kritisch reflektieren, zeigt die Ausstellung "After The Fact. Propaganda im 21. Jahrhundert" im Münchner Lenbachhaus.





Bis 17.09
Trügerische Idylle
Vom Wandel des kulturellen Miteinanders im Tegernseer Tal (mbs) - Am 28. Mai wird eine Ausstellung über Literaten & Künstler von 1900 bis 1945 im Gulbransson Museum eröffnet.  Zu sehen sind Zeichnungen & Dokumente u. a von Ludwig Thoma, Ludwig Ganghofer & der Mann-Familie.


Bis 24.09.

taz on tour meinland 
(mbs) - Die taz geht bis zur Bundestagswahl im Herbst 2017 auf meinland-Reise durch die Republik auf der Suche nach "Mein Land" & fragt, was denn das eigentlich ausmacht...

Bis 01.11.
Ausstellung Museum Bruder Klaus, Dorfstraße 4, 6072 Sachseln: "Ins Zentrum. Radbilder und Räderwerke"


Bis 05.11.
Oskar Maria Graf
Rebell, Weltbürger, Erzähler
im Münchner Literaturhaus
Die Lebensgeschichte des bayerischen schriftstellers (1894-1967), eine Geschichte der Emigration. Seine langjährige Staatenlosigkeit & sein Rückzug in die sprachliche Isolation bieten Anknüpfungspunkte für die heutigen weltpolitischen Fragen nach Flucht & Asyl.



Bis 19.11.
Norddeutsche Reformationsgeschichte
(dlf) - Mit einem Festakt im Braunschweiger Dom ist die Sonderausstellung "Im Aufbruch - Reformation 1517-1617" eröffnet worden. - mehr hier

IT-News

Streit um Oracles
Lizenzbedingungen eskaliert
(hei) - Eine französische Anwendervereinigung wirft Oracle vor, Kunden seiner Datenbank mit unzumutbaren Lizenzbedingungen mutwillig zu düpieren. Laut einer Umfrage plant ein Großteil der Unternehmen in Europa, die Software abzulösen.
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Döpfner & Co.
Vorstandsgehälter
(mee) - Wenn Medienmanager es auf die Spitze treiben

Stellenabbau droht
Vodafone will Personalkosten senken
(hei) - Auch im Zuge der Integration von Kabel Deutschland will Vodafone weitere Umbaumaßnahmen vornehmen. Berichte über den Abbau von 1000 Stellen wollte das Unternehmen jedoch nicht bestätigen.

TV/Radio, Film + Musik-News

Fette Beats in Rudolstadt
Dokumentarfilm "Wo Worte nicht hinreichen"
(dlfk) - Das Rudolstadt-Festival hat sich nach der Wende zum größten Weltmusik-Event in Deutschland entwickelt. Die einmalige Atmosphäre des Festivals zwischen Tanz- und Familienfest hat Regisseurin Josephine Links im Kinofilm "Wo Worte nicht hinreichen" festgehalten. Der erscheint jetzt auf DVD.

Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk
Musik+Literatur-Sendungen im Hörfunk
siehe Hör- und TV-Tipps & mehr unter TV/Radio
... ausgewählt von radio.friendsofalan.de

Varia

+++ documenta-Special +++




+
Aktualisiert am 5.7.

3sat-Kulturzeit-Berichte
2017 ist vieles ein bisschen anders
Deutschlandfunk-Special
Am 8. April 2017 begann die documenta 14 in Athen - nun zieht sie weiter nach Kassel.
Mehr Effekt als künstlerischer Inhalt?
(dlfk) - Der Kunstwissenschaftler Harald Kimpel blickt schon jetzt eher kritisch auf die Schau: Auf der documenta gebe es nichts zu lachen.
Enrique Vila-Matas: "Kassel. Eine Fiktion"
Mit multiplen Identitäten auf der documenta
(dlfk) - Enrique Vila-Matas verarbeitet in "Kassel. Eine Fiktion" seine eigenen Erfahrungen auf der documenta. Der bekennende Postmodernist spielt dabei großzügig mit den Identitäten seiner Figuren. Vollkommen überzeugt ist unser Rezensent von dem Roman aber nicht - mehr in der Bücherschau
Kunstwerke des griechischen Nationalmuseums in Kassel
(dlfk) - "Die Kooperation mit der documenta ist enorm wichtig"
Klangkunst extra zur documenta 14
(ldfk) - Every Time A Ear di SounAtlas Radio | In the Woods There Is A Bird . . . | Speech | ALLGEGENWART | All Lives Matter From Slaveship to
Installation auf der documenta 14
(dlfk) - Was es heißt, in einem Rohr zu leben
Die Doppel-Documenta
(dlfk) - "Es reicht einfach nicht mehr aus, an einem Ort zu sein"
documenta parallax
(dlfk) - Beobachtungen aus Athen
documenta-echo
(dlfk) - Naeem Mohaiemens "Warten auf den nächsten Flug"
Das Parthenon der Bücher-Zensur
(dlfk) - Das Parthenon der Bücher von der argentinischen Konzeptkünstlerin Marta Minujin ist ein Highlight der documenta 14. Es besteht aus Büchern, die weltweit auf den Zensurlisten von Regimen standen. Warum wurden diese Bücher verboten? (Foto: (Deutschlandradio / Manfred Hilling)
Documenta-Buchhandlung
(bb) - Walther König versorgt die Kunstschau in Kassel
Leerstelle
(fk) - Zwischen der gewollten (Hyper-)Lebendigkeit der Hauptausstellung "Viva Arte Viva" und der zombiehaften Coolness von Anne Imhofs Performern im Deutschen Pavillon spiele sich nur wenig ab ...
Gedanken zur Kunst
(dlfk) - Ein fester Wald: Kassel, die Brüder Grimm  und Lösungen in der Kunst
June's Spirit Was Speaking to Me

(dlfk) - Ursendung: Der in New York ansässige Künstler und Komponist Aki Onda hat den Geist des verstorbenen koreanischen Künstlers Nam June Paik per Radioübertragung beschworen.

documenta-echo

Es lebe die Langsamkeit!
(dlf) - Bunt gekleidete Menschen bewegen sich in Zeitlupe durch ein altes Kasseler Postamt. Ihre Körper werden zu Skulpturen, verschmelzen mit dem Raum. In ihrer documenta-Arbeit "Staging" spielt die New Yorker Künstlerin Maria Hassabi mit der Aufmerksamkeit der Ausstellungsbesucher.
Uniformen für die Freiheit
(dlf) - Ein schlichtes Kleid, dazu ergonomische Schuhe: "Yugoform" nennt die serbische Künstlerin Irena Haiduk die Kleidung, die sie auf der documenta zum Kauf anbietet - eine bequeme Uniform für die arbeitende Frau und Teil ihrer documenta-Arbeit "Seductive Exacting Realism".
Kunst in Zeiten des Umbruchs
(dlfk) - Für ihren Film "The Invisible Hands" folgt Marina Gioti dem US-amerikanischen Musiker Alan Bishop nach Kairo. Kurz nach der Revolution in Ägypten im Jahr 2011 hatte der Musiker dort die Psychedelic Rock-Band "The Invisible Hands" gegründet.
"Künstler werden stärker in Zeiten der Krise"
(dlf) - Die Leiterin des documenta-Büros in Athen, Marina Fokidis, geht davon aus, dass die griechische Kunstszene gestärkt aus der Wirtschaftskrise im Land hervorgeht.
Wahrlich ist das ein Kunstsommer
(fk) - Athen, Venedig, Kassel, Münster, Basel: Der Kunstreisende muss in diesem Jahr viel unterwegs sein. Den größten Kontrast boten nun innerhalb einer Woche die Vorbesichtigungen der documenta 14 in Kassel und die Messen in Basel. Isa Bickmann berichtet von ihrem Dauerlauf über die Schweizer Kunsthandelsplattformen.
Alina Szapocznikow: Fragiles für die Ewigkeit
(dlf) - Wie kann man die Zeit festhalten? Den Körper in der Zeit? Das eigene Sein? Alina Szapocznikows Werk kreist um diese Fragen. Für ihre Arbeiten formte sie den eigenen Körper ab, zerlegte diesen Abdruck und setzte ihn neu zusammen. Von Ulrich Biermann
Tagtigall: Bürger - wo ist Griechenland?
30.06.2017. Hungertod, Armut, Ausgrenzung, globale Ausbeutung, postkoloniale Ungerechtigkeit - das sind Themen der documenta 14. Doch Angst hat hier niemand, könnte man meinen. und niemand lacht den Übeltätern ins Gesicht, wie der Dichter Dmitri Prigov vor dreißig Jahren. Von Marie Luise Knott.
Radio im Ausnahmezustand
(dlfk) - Das documenta-Radio Savvy-Funk aus Berlin präsentiert Kunst zum Hören als 24-Stunden-Vollprogramm. Dort gibt es gesungene Nachrichten. Und das Wetter wird audiophon eingespielt. Ein Sendetag in der SAVVY-Galerie in Berlin-Wedding - im Ausnahmezustand.
Der Parthenon der Bücher
(hna) - Lieblingskunstwerke der documenta
+ Maria Lai Kunst mit der Nähmaschine
(dlfk) - Eine alte Legende wird zu Konzeptkunst, Schriftzeichen verwandeln sich in Lebensadern. Wie ein seidener Faden ziehen sich Literatur, Dichtung und ihre Heimat Sardinien durch das Oeuvre der Künstlerin Maria Lai.
+ Emeka Ogboh "Einmal schwarz, immer schwarz"
(dlfk) - Was bedeutet es, als Schwarzer in Europa zu leben? Diese Frage will der nigerianische Künstler Emeka Ogboh auf der documenta 14 diskutieren - und zwar mit einem selbstgebrauten Starkbier.
+ Pygmalion und Dädalus
(dlfk) - Michael Köhlmeier, Schriftsteller und Sagenerzähler aus Hohenems/Vorarlberg erzählt von Dädalus, der beispiellosen Karriere eines Ingenieurs, der auf der Suche nach Perfektion zum frustriert missverstandenen Bildhauer-Künstler wird.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Zu Besuch in Slab City
Aussteigerparadies in Kalifornien
(dlfk) - Hippie-Hochburg, Aussteigerparadies, der ärmste Campingplatz der USA - all das gilt für Slab City. Ein Ort für Lebenskünstler, Einsiedler und Alternative im Osten Südkaliforniens. Slab City ist offiziell eine illegale Kommune, vom Staat aber wird sie geduldet.

Das Kalenderblatt für den
187. Jahrestag bzw. den 736.518. abendländischer Zeitrechnung.

 Oberbayerischer Locus amoenus



(mbs) - Juli-Idylle 2017
Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt (bm) + buchmesse.de (bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) + culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de (lc) + literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) + nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de (ard) + tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+ telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages ist allen gewidmet, die heute 66 Jahre alt werden & wurde vom Medienticker bei Deutschlandfunk Kultur entdeckt

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia