Medienticker

Lesen in der Waybackmachine

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
07.03.2017. Aktualisiert: Türkei: Der Fall des inhaftierten Journalisten Özkan Mayda & Die Haft von Deniz Yücel widerspricht türkischen Gesetzen - Verlage als Dienstleister: Die digitale Disruption in der Buchbranche - Comic-Reportage: Journalismus am Scheideweg der Wahrheit - Soziales Netzwerk: Scheitert Facebook am europäischen Recht? - Ekkehard Knörers Liebeserklärung an die frühen Literaturblogs + 17. LitCologne: Bunt wie die Literatur.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Das Unglück der Welt rührt daher, dass wir zu wenig in der Zukunft leben. Was hat das in hundert Jahren zu bedeuten, wenn er heute Schläge bekommt?" (Elias Canetti)

+ Aktualisiert: 12:30 Uhr

Heute u. a.:
Inhaftierte Journalisten
Der Fall Özkan Mayda
(taz) - Hoffnung auf  internationale Unterstützung auch für unbekannte Kollegen ....
Fall Deniz Yücel
Haft widerspricht türkischen Gesetzen
sowie der EU-Rechtsprechung

(welt) -  Yücel sitzt in Istanbul in Untersuchungshaft. Seine Anwälte haben nun dagegen Widerspruch eingelegt

Verlage als Dienstleister
Die digitale Disruption in der Buchbranche
(huff) - Die deutsche Buchbranche erlebt derzeit die größte Veränderung ihrer Geschichte. Sie kämpft mit der Digitalisierung. Da sich dieser Megatrend, der die Welt disruptiv verändert, nicht im Tempo normaler industrieller Entwicklungen vollzieht, sondern viel schneller, sind viele an solche radikalen Veränderungen nicht gewöhnt und verwenden Geschäftsmodellprinzipien, die auf alten Fundamenten basieren.

Comic-Reportage
Journalismus am Scheideweg der Wahrheit
(welt) - Fake-News Vorwürfe, staatliche Repressionen, eigene Ideale. Über Journalismus wird dieser Tage wieder heftig debattiert. Sarah Gliddens Graphic Novel "Im Schatten des Krieges" nähert sich dem Thema schüchtern und bruchstückhaft.

Soziales Netzwerk
Scheitert Facebook am europäischen Recht?
(faz) - Der Würzburger Facebook-Prozess, in dem heute eine Entscheidung fallen soll, legt den Finger auf eine der klaffendsten Wunden des größten sozialen Netzwerks. Vom Ausgang hängt viel ab. Ein Kommentar. Von Uwe Ebbinghaus
Facebook kennzeichnet "Fake News"
(hei) - Facebook hat damit begonnen, erste Artikel als "umstrittene Nachricht" zu kennzeichnen. Das soll Nutzer vor "Fake News" schützen. Doch die Überprüfung durch unabhängige Fakten-Checker kann Tage dauern.

Literaturblogs
Lesen in der Waybackmachine
(zeit) - Es gab eine Zeit vor den sozialen Medien. Da fand echter Austausch statt, über Politik, Sprache, Weltwahrnehmung: eine Liebeserklärung an die frühen Literaturblogs. Von Ekkehard Knörer

Wenn Lenin träumen könnte

Tage russischer Literatur in Zürich
(nzz) - Es gibt in Russland keinen Konsens über die Bewertung der Vergangenheit. Im Zürcher Literaturhaus diskutierten Schriftsteller und Experten über Geschichtsbilder und Erinnerungspolitik unter Putin.

Kühne Thesen
Beziehungen zwischen Lebensreform & deutscher Literatur um 1900
(ltk) - Bereits in der Antike machen sich Unbehagen an der Kultur -  vielleicht wäre die Vokabel "Zivilisation" treffender - und der Wunsch bemerkbar, ein Leben zu führen, das für natürlicher gehalten wird als das, welches die Menschen in einer städtischen Umgebung zu führen gezwungen sind. Von Alexandra Pontzen


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Bunt wie die Literatur
Ausblick auf die 17. LitCologne (6.3. - 18.3.)
(dra-audio) - Esther Körfgen (03:45 Min)
194 Veranstaltungen an zwölf Tagen
(wdr1) - Auftakt: Verleihung des Hörbuchpreises
 + Erinnern an Schriftsteller aus der Türkei
Literatur, Gespräch, Spannung: Die Litcologne bietet ab Dienstag (07.03.2017) wieder ein Programm, bei dem weltweit bekannte Autoren und Denker zusammenkommen. - mehr hier
+ Lit.Cologne erinnert an verfolgte Schriftsteller
(sz) - Das Literaturfestival Lit.Cologne setzt sich in diesem Jahr für verfolgte Schriftsteller in der Türkei ein. Einer der ersten Gäste ist am Mittwoch der regierungskritische türkische Journalist Can Dündar.

Der tägliche Medien-Donald
Neuer Spionagevorwurf
(pos) - Donald Trump fühlt sich von "Secret Service" verfolgt
(Abb postillion)

Bedroht Twitter den Welfrieden?
(hei) - Entfernung von Trumps Twitter-Accounts gefordert
Stephen King verspottet
(futur) -  Trump auf Twitter

Ekkehard Wölk & Ensemble
Luther in den Jazz übersetzt
(dra) - Auch im Jazz sind Spiritualität und Religiosität immer wieder Inspirationsquellen für kreative Prozesse. Der Berliner Pianist Ekkehard Wölk interpretiert Lieder und Choräle von Martin Luther mit einer eigenen Handschrift und vielen eigenen Klangvorstellungen. Das Programm "Luther in Jazz" wurde am 11. Februar von Deutschlandradio Kultur in der Jesus-Christus-Kirche in Berlin-Dahlem mitgeschnitten.


Hörtipps für den Abend
Musiktipp I
20.04 Uhr - WDR 3 - Konzert
"Vigüela" Aufnahme aus dem Kulturforum Franziskanerkloster, Kempen


Musiktipp II
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - "Jazz Live"
Jakob Bro Trio (1/2)


Musiktipp III
23.03 Uhr - SWR2 - Jazz Session
Eindrücke vom Jazz Festival Willisau 2016


Hörtipp I
19.20 Uhr - SWR2 - Tandem
"Tabor Süden und der verschwundene Dichter" - Hörspiel von Friedrich Ani

Hörtipp II
20.04 Uhr - HR 2 / SWR 2 - "Live aus Köln"
Preisverleihung des Deutschen Hörbuchpreises und des Hörbuchs des Jahres der hr2-Hörbuchbestenliste.

Hörtipp III
21.00 Uhr - Ö1 - Hörspiel-Studio
"Sturm und Zwang" -Mit dem "Hörspielpreis der Kritik" ausgezeichnet.
... siehe mehr unter TV/Radio

Veranstaltungen im März 2017
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen
Heute, Dienstag, 07. März 2017, 20:00
Salon Luitpold München / Kursbuch
"Tour de Nation: Deutschkunde"
Kursbuch-Herausgeber Peter Felixberger im Gespräch mit Gerhard Waldherr über seine "Deutschkunde" mit 30 Geschichten. 43 Orten. 197 Menschen und  Innenansichten einer Nation. - (+ Foto: S. 86/87 - Riesa/Sachsen)











"Was bedeutet es, deutsch zu sein? Was macht Deutschland aus? Ist es das, was in den Medien sichtbar wird? Oder ist es nicht vielmehr die Summe jedes einzelnen wirklichen Lebens, die definiert, was ein Land ist? In "Deutschkunde" begibt sich Gerhard Waldherr auf die Suche nach der deutschen Seele. Von der Nordsee bis zum Bodensee, von Mecklenburg-Vorpommern ins Ruhrgebiet und runter ins tiefste Bayern.  Was er zu hören bekommt, ist vielschichtig und gegensätzlich. Mitunter grandios, oft durchschnittlich und nicht immer frei von Abgründen." (Klappentext)

Lesereise
Hanya Yanagihara "Ein wenig Leben"
mehr in der Bücherschau
Sa., 11. März  in Köln - 21:00 Uhr
lit.COLOGNE/ Börsensaal der IHK
Mo., 13. März - München - 20:00 Uhr
Literaturhaus München
Di., 14. März - Zürich - 19:30 Uhr
Literaturhaus Zürich
Mi, 15. März  - Freiburg - 20:00 Uhr
Theater Freiburg
Do., 16. März - Stuttgart - 20:00 Uhr
Literaturhaus Stuttgart
Mo., 20. März 2017 - Berlin - 19:00 Uhr
Dussmann das Kulturkaufhaus
Di., 21. März - Hamburg - 19:30 Uhr

Literaturhaus Hamburg
Mi., 22. März - Frankfurt - 19:30 Uhr
Literaturhaus Frankfurt

Di,  21. März 2017, 20 Uhr  
im Münchner Literaturhaus

Ein Abend mit Yuval Noah Harari
"Homo Deus. Eine Geschichte von Morgen" - mehr in der Bücherschau


Do, 23. März 2017, um 19:30 Uhr
im Münchner Literaturhaus

Peter Schäfer stellt sein Buch "Zwei Götter im Himmel. Gottesvorstellungen in der jüdischen Antike" vor - mehr hier




Sa, 25.3., 20:00 Uhr


Björn Bicker liest im Rahmen des salonfestivals aus "Was glaubt Ihr denn?"  in München-Deisenhofen in einem Privathaus  - mehr über das Buch hier



Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei

Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Dienstag

Medienauslese
Fakenews-AfD, Kleingärtner-Beef, Katzengoldene Kamera
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. AfD Fake-News (tagesschau)
2. Facebook & europäisches Recht (faz)
3. Nichts richtig zu stellen (tagesspiegel)
4. Schmalbart(stefanolix)
5. ZDF-Bericht über Auschwitz (zeit)
6. Goldene Kamera (welt)

9punkt - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Der Hass jener, die selbst Opfer des Hasses sind
07.03.2017. Wenn Britannien die Grenze zu Irland wirklich schließen will, werden wohl 300  Grenzposten nötig, meint huffpo.fr. In Ungarn werden laut politico.eu nun wie in Russland ausländische NGOs kontrolliert. In La Règle du Jeu schreibt Bernard-Henri Lévy über die Affäre Mehdi Meklat. FAS und Berliner Zeitung streiten über deutsch-türkische Kultur.

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Der Trost der schönen Fassade
07.03.2017.
Die taz annonciert die Rückkehr des Plissees, an dessen Kanten Zauber und Langeweile aneinander stoßen. Die NZZ huldigt der Kreativität der DDR-Mode. Die FR frohlockt über Jossi Wielers urkomische "Ariodante"-Inszenierung in Stuttgart. Der Standard erinnert an die Avantgarde-Cellistin Charlotte Moorman, die Brahms mit Brustpropellern spielen konnte.

Hörfunk
Presseschau vom 7. März 2017 07:05 Uhr
(dlf) - Viele Kommentatoren befassen sich mit der Übernahme von Opel durch den französischen Autokonzern PSA. Außerdem geht es um das angespannte deutsch-türkische Verhältnis und den Prozessauftakt gegen den Gründer der Drogeriemarktkette Schlecker.
... und aus den Feuilletons
(dra) - durchgeblättert von Ulrike Timm:

Die italienischen Espressotrinker sind in Aufruhr. Will doch die amerikanische Kaffeekette Starbucks nun den Markt in Rom und anderen Städten erobern. Das rüttelt an der Identität des für seine Kaffee-an-der-Bar-im-Stehen bekannten Konsumenten, meint die "Süddeutsche Zeitung.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 7. März 2017

Jens Steiner: Erschöpftes Abendland
Archiv der Zusammenbrüche, Teil 11 (stand) - Monatelang geisterte der Verdacht durch die Redaktion des Boulevardblatts, ohne dass er bestätigt oder ausgeräumt werden konnte. Ausgerechnet ein Praktikant in der Anzeigenabteilung schaffte es, die Spuren bis an ihren gemeinsamen Ausgangspunkt zu verfolgen. -

+ Literaturkritik online
Und die anderen waren tot
Julian Barnes' Schostakowitsch-Roman
(nzz) - In "Der Lärm der Zeit" nähert sich Barnes dem Komponisten Dmitri Schostakowitsch an, um zugleich ein düsteres Kapitel des 20. Jahrhunderts zu reflektieren. Ein Buch von erschreckender Aktualität. - mehr in der Bücherschau


Die Eine-Million-Dollar-Frage
(fr) - Schriftsteller Jonas Lüscher schickt in "Kraft", seinem ersten, so komischen wie sarkastischen Roman, einen deutschen Professor und "großen Schwafler" ins Silicon Valley.
Die beste aller Welten
(zeit) - Jonas Lüscher hat mit "Kraft" weniger einen Roman als einen furiosen literarischen Essay geschrieben, der mit dem Neoliberalismus abrechnet.  - mehr in der Bücherschau

Alfred Kerr
"Ich schreie nach Bestätigung"
(nzz) - Alfred Kerr war der berüchtigtste Theaterkritiker Deutschlands und egozentrisch bis auf die Knochen. Seine Biografin hat unbekanntes Material zusammengetragen. - mehr in der Bücherschau


+ Neues auf glanz & Elend
Der Wildfang
(gue) - Wolfgang Welts nachgelassenes Fragment "Die " im neuesten "Schreibheft" abgedruckt - ist ein chaotischer und sehr schöner Text. "So sehr es den Leser freut, diesen Text zu lesen, so traurig wird man am Ende, wenn man realisiert, dass es (vermutlich) das letzte sein wird, was man von Wolfgang Welt gelesen hat. Freude und Trauer sind eben doch manchmal Nachbarn." Von Lothar Struck
Auf den Spuren Walter Benjamins
(gue) - Anläßlich der Benjamin-Biografie von Lorenz Jäger "Das Leben eines Unvollendeten"
"Was Jäger jedoch wirklich vorzüglich glückt, ist das Ineinanderweben der Epoche, in der Benjamin gelebt hat, mit seinem Werk und seinem beschwerlichen Leben, das in Portbou, an der französisch-spanischen Grenze so abrupt und viel zu früh endete. Das ist immerhin nicht wenig." Von Jürgen Nielsen-Sikora

+ Neues auf faustkultur.de
Völkische Siedler, Reichsbürger, Neodruiden -
(fk) - Rechtsradikale fluten den ländlichen Raum mit Obskurantismus. Auch darum ging es an einem Abend mit Marc-Oliver Bischoff in der Berliner Zentrale der Antonio Amadeu Stiftung.
Ganz großes Theater
(fk) - Samuel Becketts "Glückliche Tage" sind ganz großes Theater. Nun hat Armin Petras das Stück am Schauspiel Stuttgart inszeniert. Bei der Premiere durfte er sich den durch kein einziges Buh getrübten Applaus mit den Schauspielern teilen, ohne sich verleugnen zu müssen, berichtet Thomas Rothschild.

Literatur im Fernsehen
Literarisches Quartett

Die erste Sendung mit Thea Dorn
(welt) - Thea Dorn ersetzt ihn, aber sitzt nicht auf seinem Platz. Weidermann spricht übers Weinen und Elke Schmitter findet Martin Walser so gut wie Nietzsche. Das "Literarische Quartett" zum Nachlesen. Von Marc Reichwein

+ Bücherschau
Sex in der Waschküche
06.03.2017. Die SZ reist mit der norwegischen Sozialanthropologin Erika Fatland durchs zentralasiatische "Sowjetistan", vom atomar verseuchten Semipalatinsk bis zum ausgetrockneten Aralsee. Mit Joby Warricks "Schwarze Flaggen" verfolgt sie den aufhaltsamen Aufstieg des Islamischen Staats, mit Kerstin Deckers "Die Schwester" erkundet sie das Leben der Elisabeth Förster-Nietzsche.

---------------------------
Nominierungen für den

Preis der Leipziger Buchmesse 2017
Jury nominiert vor allem neue Werke
(dra) - Jörg Plath & Christian Rabhansl im Gespräch mit Andrea Gerk. Hier in die drei Kategorien:
+ Belletristik
-
Lukas Bärfuss' "Hagard"
(dra) - Ein Mann vrleirt alles. Lukas Bärfuss erzählt vom Verschwinden in einer Welt, die immer unübersichtlicher wird -  (srf) -Lukas Bärfuss' bedenkenswertes Porträt
unserer Gesellschaft -
mehr in der Bücherschau



Brigitte Kronauers "Der Scheik von Aachen"
Ihr neuer Roman
(fk) - "erzählt von den Zumutungen der Wirklichkeit, denen manchmal nur noch mit begründeten Träumen beizukommen ist." + mehr in der Bücherschau




Steffen Popps "118"
mehr zum Autor in der Bücherschau
mehr hier + Rezension hier








Anne Webers
"Kirio"

Hörfunkkritik von Gabriele von Arnim - mehr über die Autorin in der Bücherschau




Natascha Wodins "Sie kam aus Mariupol" - mehr in der Bücherschau + zum Buch hier
(tages) - Familiengeschichte als Jahrhundertpanorama: Natascha Wodin und ihr außerordentliches Buch "Sie kam aus Mariupol" über das Schicksal der Zwangsarbeiter im Dritten Reich.


+ Sachbuch/Essayistik

Leonhard Horowski für
"Das Europa der Könige. Macht und Spiel an den Höfen des 17. und 18. Jahrhunderts" - mehr hier






Klaus Reichert für

"Wolkendienst. Figuren des Flüchtigen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau


Jörg Später für
"Siegfried Kracauer. Eine Biographie"
Heimholung des "Exterritorialen"
(gue) - Rezension von Wolfram Schütte
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau




Barbara Stollberg-Rilinger für

"Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit" - mehr über die Autorin Bücherschau + hier zum Titel






Volker Weiß für

"Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes" - mehr hier




+ Übersetzung

Holger Fock & Sabine Müller übersetzten
aus dem Französischem: "Mathias Enard: Kompass"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau




Gregor Hens übersetzte

aus dem Englischen: "Will Self: Shark"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau





Eva Lüdi Kong übersetzte
aus dem Chinesischen "Ungewisser Verfasser: Die Reise in den Westen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau


Gabriele Leupold übersetzte
aus dem Russischen: "Andrej Platonow: Die Baugrube" - Hörfunkrezension

Kommunismus noir
(fr) - Platonows verstörender, visionärer Roman - mehr in der Bücherschau




Petra Strien: übersetzte

aus dem Spanischen: "Miguel de Cervantes: Die Irrfahrten von Persiles und Sigismunda" - mehr in der Bücherschau


--------------

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Kulturnews
(dra-audio) - 7. März 2017

IT-News

25 Jahre Michelangelo
Der Tag der großen Virenpanik
(hei) - Am 6. März 1992 hielt die Welt den Atem an. An diesem Tag sollte der Michelangelo-Virus Tausende, wenn nicht gar Millionen Festplatten löschen. Zum 25. Jahrestag beleuchtet c't die Geschichte des berüchtigten Virus.
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Hans-Ulrich Jörges
Karriere beim stern
(mee) - "Ich war eine Art Ich-AG innerhalb des Magazins"

TV/Radio, Film + Musik-News

Josef Hader
"Ich spiele gern trotzige Männer"
(dra) - Der österreichische Kabarettist, Schauspieler, Autor und Regisseur Josef Hader greift zur "hinterlistigen, katholischen Bescheidenheit", um schwierigen Fragen zu entkommen. Unsere Moderatorin Susanne Führer hat diese dennoch gestellt.

+ Kino-Kritik onlline
Ein Multipersonenstück
"Der junge Karl Marx" von Raoul Peck
(gue) - "Peck und seine Mitstreiter widerstehen vor allem der Gefahr, eine lineare Beziehung zwischen Psyche und Politik herzustellen. Marx und Engels handeln hier aus Erkenntnis und Willen heraus, und ihre Frauen, so unterschiedlich wie die Männer, sind alles andere als private Staffage, es sind politisch handelnde Menschen aus eigenem Recht." Von Georg Seeßlen
Die Kraft der Poesie
"Neruda" von Pablo Larraín
(gue) - "Nach all den Biopics, die uns das Kinojahr 2016 gebracht hat, den gelungenen und weniger gelungenen, ist "Neruda" ein einsamer Solitär, grandios und "verrückt" im Wortsinn." Von Claus Wecker
"Elle"
Paul Verhoevens jüngster
(fk) - mit Isabelle Huppert in der Hauptrolle kreist um eine Vergewaltigung. Warum man "Elle" trotzdem als eine stellenweise erstaunlich feministische Produktion sehen kann, erklärt Riccarda Gleichauf.

Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk
(mbs) - ... ausgewählt von radio.friendsofalan.de

Varia

Laurie Anderson zur Lage in den USA
"Es macht die Leute buchstäblich krank"
(dra) - "Hier fällt das Gesetz auseinander", sagt die Künstlerin Laurie Anderson zur aktuellen Situation in den USA. Auch die Sprache werde rauer und diene allein dem Erschaffen von Chaos: "Das ist die Schock-Doktrin."

Das Kalenderblatt für den
66. Jahrestag bzw. den 736.397. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - März 2017 in Oberbayern
Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte Wolfram Schütte

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia