Medienticker

Philosophieren als "wahr träumen"

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
23.02.2017. Deniz Yücel: Diesen Autor kann man nicht wegsperren & Kann ein Türke objektiv sein?, fragt Özlem Topçu - Postfaktisch: Interessen schlagen Fakten - Bild-Ombudsmann: Betr.: Zweifel an Fakten - Russland startet Kampagne gegen Fake News - Daniel Cohn-Bendit & Götz Aly diskutieren über europäischen Antisemitismus - Karl Jaspers' Briefwechsel: Humane Gestalt eines Philosophen + Mitschöpfer: Zum Tod des Dirigenten Stanislaw Skrowaczewski.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"In der großen Politik geht es genau so zu, wie es sich der kleine Moritz vorstellt." (Karl Kraus)

Heute u. a.:
Deniz Yücel
Diesen Autor kann man nicht wegsperren
(zeit) - Deniz Yücel wird in der Türkei festgehalten. Aber was soll das bringen? Ich gebe keine Ruhe, solange mein Kollege, "Hate-Poetry"-Bruder und Freund nicht frei ist. Eine Kolumne von Mely Kiyak
Kann ein Türke objektiv sein?
(zeit) - In Istanbul wird ein deutschtürkischer Journalist festgenommen. Und eine große deutsche Zeitung fragt, ob er überhaupt von dort hätte berichten sollen. Geht's noch? Von Özlem Topçu
Spiegel-Chef zur Michael-Martens-Debatte
(kress) - "Wenn ein Journalist in Haft sitzt, sollten andere Medien Zurückhaltung wahren"

Recherchieren unter Polizeischutz
Correctiv wird von türkischen Nationalisten bedroht
(turi2) - Türkische Nationalisten bedrohen Mitarbeiter des Recherchebüros Correctiv, berichtet Correctiv-Chef David Schraven in der "Zeit". Die Anfeindungen richteten sich vor allem gegen die türkischen Journalisten der Website Özgürüz. Fünf Redakteure hätten bereits gekündigt, weil ihnen die Arbeit zu gefährlich wurde. Das türkische Staatsfernsehen hatte zuvor über die Exil-Redaktion berichtet.

Postfaktisch
Interessen schlagen Fakten
(faz) - Der Begriff "postfaktisch" ist neu, die Abneigung gegen tatsachenbasierte Debatten jedoch alt. Mit Trump gewinnt diese Einstellung auch in Deutschland an Boden, zeigt eine Allensbach-Umfrage . Von Renate Köcher

Russland startet
Kampagne gegen Fake News
(dra) - Russland wirft westlichen Medien oft vor, Tatsachen zu verzerren und das Land falsch darzustellen. Das Außenministerium will Fake News ab sofort auf seiner Internetseite entlarven. Das Ganze entbehrt nicht einer gewissen Ironie, denn gerade aus Russland kommen auch oft gezielte Falschmeldungen.

Bild-Ombudsmann
Betr.: Zweifel an Fakten
(üm) -Sehr geehrter Herr Elitz,in der "Bild"-Zeitung vom 22.2. steht, dass man sich an Sie wenden soll, wenn man "Zweifel an Fakten" hat. Von Stefan Niggemeier    

Daniel Cohn-Bendit & Götz Aly
Über europäischen Antisemitismus
(dra-audio) -  In seinem Buch "Europa gegen die Juden 1880 - 1945" stelltAly den modernen Antisemitismus als grenzüberschreitendes Phänomen dar. Ohne die Schuld der deutschen Täter zu mindern, zeigt er, wie Diskriminierung und Pogrome seit Ende des 19. Jahrhunderts vielerorts dazu beigetragen haben, den Boden für den Völkermord zu bereiten.
Arno Orzessek war beim Gespräch zwischen Cohn-Bendit mit dem Autor im Jüdischen Museum dabei - mit O-Ton (07:54 Min)  - mehr in Vorgeblättert

In memoriam
Karl Jaspers
zum 134. Geburtstag
Philosophieren als "wahr träumen"
(ltk) - Karl Jaspers als Briefautor - Über eine dreibändige Ausgabe mit "Korrespondenzen" des großen Existenzphilosophen. Von Oliver Pfohlmann
Humane Gestalt eines Philosophen
(nzz) - Karl Jaspers' Briefwechsel zeigen einen moralisch integren Denker - und sie lassen noch tiefer in die Abgründe Martin Heideggers blicken. Von Ludger Lütkehaus - mehr hier  & in der Bücherschau
Hannah Arendt & Karl Jaspers
(ltk) -  Zwei Emigranten aus Deutschland. Von Dieter Lamping

Schweizer Literaturförderung
Wohin soll bloss das viele Geld?
(nzz) - Dem Bundesamt für Kultur steht viel Geld zur Verfügung für literarische Auszeichnungen. Den geringsten Teil davon wendet es tatsächlich für Preise auf - und beweist dabei auch noch Phantasielosigkeit. Von  Roman Bucheli

42. Mülheimer Theatertage
Von Jelinkes "Wut" bis Bachs "Vernichtung"
(dra) - Schon die Einladung zu den Mülheimer Theatertagen ist eine Auszeichnung. Die Jury hat nun die Stücke bekanntgegeben, die dort im Mai zu sehen sein werden. Unter ihnen sind Elfriede Jelinek mit "Wut" und Olga Bach mit "Die Vernichtung".

Vor 75 Jahren
Stefan Zweig nahm sich im brasilianischen Exil das Leben
(fr) - Von Wilhelm von Sternburg
Briefwechsel
Thomas Mann & Stefan Zweig
(ltk) - Verästelungen ihrer lebenslangen Beziehung. Von Galina Hristeva - mehr+Leseprobe hier  & aus dem Archiv von literaturkritik.de


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Der tägliche Medien-Trump
Karneval
(zeit) - Alle wollen Trump-Perücken
Vokabular
(faz) - Die Sprache eines autoritären Herrschers
Das System zügeln?
(nzz) -  T. C. Boyle im Gespräch
Schutz für Transsexuelle
(zeit) -  zurückgenommen
USA strebe keine
(zeit) -  "Massenabschiebungen" an
Atmosphäre der Angst
(dra-audio) - Reportage vonThilo Kößler (03:45 Min)
Umweltbeauftragter
(sz) - Scott Pruitt "kuschelte" mit der Ölindustrie
Fact Checker
(wp) - 100 days of Trump claims

Ein kollegialer Mitschöpfer
Zum Tod von Stanislaw Skrowaczewski
(dra) - Er war einer der ältesten aktiven Dirigenten im internationalen Konzertleben: Stanislaw Skrowaczewski. Der polnisch-amerikanische Maestro ist am 21.Februar im Alter von 93 Jahren in Minnesota gestorben. Seine musikalischen Abende erhielten stets eine besondere Aura.


Hörtipps für den Abend
19:15 Uhr - Deutschlandfunk -Zeitzeugen im Gespräch
Daniel Cohn-Bendit: "In Deutschland bin ich bekannt, in Frankreich eine Ikone"

20:03 Uhr - Deutschlandradio Kultur - Konzert
Vocalconsort Berlin bei Chor@BerlinBegegnungen der vielstimmigen Art

21:05 Uhr - Deutschlandfunk - JazzFacts
Die Improvisationen der Pianistin Julia Kad
el

 
00:05 Uhr - Deutschlandradio Kultur - Klangkunst
Sing Me a Song of Songmy
Eine Tonbandfantasie u. a. mit dem Trompeter Freddie Hubbard

... siehe mehr unter TV/Radio

Veranstaltungen im Februar 2017
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen
März-Vorschau

4.3., 20:30 Uhr im Münchner Werkstattkino Buchpräsentation mit Film "Verflucht & Vergessen"
Hermann Doetsch / Andreas Mahler (Hg.) "Gangsterwelten - zum französischen Gangsterfilm"
"Der Gangster ist eine bestimmende Größe im französischen Nachkriegsfilm. In ihm kristallisieren sich wesentliche Aspekte eines sozialen wie filmischen Faszinosums." (Klappentext)
Der Eintritt ist frei Anmeldung unter dunja.bialas@web.de
siehe auch
Asokan Nirmalarajahs "Gangstermelodrama -"The Sopranos" und die Tradition des amerikanischen Gangsterfilms" - "Der Gangster, prominente Reflexionsfigur der amerikanischen Populärkultur des 20. Jahrhunderts, steckt nicht erst seit "The Sopranos" in der Krise." (Klappentext)

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Donnerstag

Medienauslese
Fabrik, Trump-Checker, Bulgarien 1946
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Entstehung einer Ente (ndr)
2. Deutsches Paradies (taz)
3. 100 days (washingtonpost)
4. Abschreckung per Fernsehserie (taz)
5. Interessen schlagen Fakten (faz)
6. Copyright-Streit (heise)

9punkt - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Revolutionäre Versatzstücke
23.02.2017. Aus Videoüberwachung wird Gesichtserkennung, aus Kontrolle Erzwingung von Wohlverhalten, fürchtet Sascha Lobo in Spiegel Online nach Ankündigung neuer Überwachungstechnik in Berlin. Zeit und und Zeit online zeigen, wie die Türkei nun auch in Deutschland Medienpolitik macht: brachial. Auch Emily Bell fordert in der CJR nun Google und Facebook auf, Journalismus zu finanzieren. Die Verharmlosung des Kommunismus befeuert den Rechtspopulismus, füchtet der Tagesspiegel. Die Zeit dagegen lechzt von ihrem gemütlichen Hamburg aus dann doch nach einer etwas prickelnderen Kapitalismuskritik.

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Wenn die Kunst der Hammer
23.02.2017. - Tag der großen Retrospektiven: Die FAZ feiert Otto Freundlichs farbenprächtigen kosmischen Kommunismus in Köln, die SZ schaut zu, wie sich Marina Abramovic in Stockholm dem Tode entgegen kuratiert und die NZZ ergründet die Beliebtheit von David Hockney in London. FAZ und Welt suchen in Brasilien die Gründe für den Suizid von Stefan und Lotte Zweig. Tagesspiegel und DeutschlandradioKultur fragen: Droht am Kulturforum ein neues Berliner Bau-Desaster? Und im Standard spricht Isabelle Huppert über Männer.
Hörfunk
Presseschau 07:05 Uhr
(dlf) -
Themen sind der geplante Ethik-Kodex am
Bundesverfassungsgericht und der Vorschlag der SPD zur Begrenzung von n. Doch zunächst geht es um die geplanten Änderungen im Asylgesetz. Die Bundesregierung will unter anderem abgelehnte Bewerber schneller abschieben und das Mobiltelefon von Antragstellern zur Feststellung ihrer Herkunft überprüfen.

Nach Kopf-ab-Titelbild
Erste Presserats-Beschwerde
(tages) - Die Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" muss sich erstmals vor dem Deutschen Presserat rechtfertigen. Wegen des Titelbilds, auf dem Angela Merkel den abgeschnittenen Kopf von Martin Schulz in Händen hält, wurde Beschwerde eingereicht.

Carl-Amery-Literaturpreis

Thomas von Steinaecker prämiert
(bb) - Der Augsburger Schriftsteller Thomas von Steinaecker erhält den mit 6.000 Euro dotierten Carl-Amery-Literaturpreis 2017 − für seine Bücher und literarischen Projekte, wie der Verband deutscher Schriftsteller (VS) mitteilte.

Ausgezeichnet
Laudatio von Eva Menasse auf Katja Lange-Müller
(kiwi) - zum Günter-Grass-Preis

Unabhängiger Buchhandel
Die Welt hinter den Buchstaben
(taz) - Kleine unabhängige Buchhandlungen dürfte es nach den Marktgesetzen nicht mehr geben. Doch es gibt Händler, die behaupten sich trotzdem.

FR eigener Sache
Willkommen auf FR.de
(fr) - Aus FR-online.DE wird FR.DE. Wir präsentieren Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, ein komplett neues Webportal - und eine moderne Variante für Ihr Smartphone, die Sie genauso gründlich und ansprechend informiert.

Verlags-Neugründung
Mit aller Erfahrung aufs Risiko setzen
(sz) - Die ehemalige Piper-Programmleiterin Julia Eisele gründet in München einen eigenen Verlag - im Herbst startet sie mit vier Titeln

Shahak Shapiras
Projekt "Yolocaust"
(mdr-video) - Wie soll man sich an diese menschliche Ungeheuerlichkeit des Holocaust erinnern? Wie mit dieser Vergangenheit umgehen? Der Berliner Satiriker Shahak Shapira kombinierte für sein Foto-Projekt "Yolocaust" auf drastische Art historische Aufnahmen aus Vernichtungslagern mit Instagram- und Facebook-Selfies von Mahnmal-Besuchern. Um aufzurütteln.

Imprint
Ullstein Fünf
(54books) - Gespräch mit Susann Brückner zum Start des neuen

Amazon Publishing
Tinte & Feder
(pp) - in neues Verlagsimprint für zeitgenössische und historische Romane

Deutsches Gedächtnis
in Stollen & Archiven
(3sat) - Historische Bücher und Dokumente wollen gut geschützt sein

Heinrich Bosse zum Achzigsten
Wer solche Lehrer hat, braucht keine Professoren
(faz) - Er war seinem Fach um Jahre voraus, blieb Lehrer, wurde nie zum Drittmittelverwalter und müsste Professor honoris causa sein: Heute wird der Freiburger Literaturhistoriker Heinrich Bosse achtzig. Von Jürgen Kaube

Februar Revoluton 1917
23.2. - nach gregorianischer Zeitrechnung 8. 3.
- Ein Roman aus dem Umfeld
Logistiker des Terrors
In seinem Roman "Das Fahle Pferd"
(ltk) - stilisiert sich
Boris Sawinkow als professioneller Techniker der terroristischen Gewalt Von Jörg Auberg
Die Erotik des Tötens
(nzz) - Der Russe Boris Sawinkow (1879-1925) hat seine revolutionäre Gesinnung in einen Roman über den Terrorismus gegossen. Ironischerweise dürfte er selbst dem Terror zum Opfer gefallen sein. Von Ulrich M. Schmid
Der Eros des Mörders
(zeit) - Ein Topterrorist wird zum Schriftsteller: Boris Sawinkows Roman "Das fahle Pferd" erzählt von einem Attentat aus dem Jahre 1905 und macht die Motivlage auch heutiger Terroristen deutlich. Von Alexander Cammann - mehr in der Bücherschau

+ Neues auf faustkultur. de
Narziss Sokatscheff spielt Maxfartwood
(fk) - Seit grauer Vorzeit verteilten dreihundert Familien unter sich alle hohen Ämter Roms. Der Senat war ihre Börse. Dort handelten sie aus, wer von ihnen auf der Senatsbank, wer auf dem Richterstuhl, wer auf dem Schlachtross, und wer nur auf dem Landgut sitzen sollte.Bertolt Brecht
Die fünfaktige Oper "Les Troyens"
(fk) - von Hector Berlioz fordert die Musiker und Zuschauer aufs Äußerste. Kürzlich hatte sie Premiere an der Oper Frankfurt. Man kann angesichts des megalomanen Unterfangens verzweifeln und aufgeben oder sich mit Haut und Haaren hingeben und einen unvergesslichen Klang- und Bildrausch erleben, in dem man noch lange gefangen bleibt. Zu Letzterem rät Andrea Richter.
Die Aufklärung der Aufklärung
(fk) - Der Lyriker, Dramatiker und Essayist Kurt Drawert wurde kürzlich mit dem Lessing-Preis des Freistaates Sachsen ausgezeichnet. In seiner Preisrede beklagt Drawert den Verfall der Sprache und die Marginalisierung der Ideale der Aufklärung im "postfaktischen" Zeitalter. Faust-Kultur veröffentlicht die Rede, die Kurt Drawert am 21. Januar 2017 in Kamenz hielt.

+ Bücherschau
Paris, Neapel, Ibzia

22.02.2017.  -  Im Rezensentenhimmel schwebt die FAZ mit Walter Benjamins neu edierten Essays "Über Städte und Architekturen". Geradezu atemberaubend findet die NZZ Gusel Jachinas Debütroman "Suleika öffnet die Augen", der von einer jungen Tatarin in Stalins Sowjetunion erzählt. Außerdem lässt sie sich von Georg Seeßlen erklären, wie man einem Rowdy in der Politik beikommt. Die taz liest Götz Alys neues Buch "Europa gegen die Juden".

+ Literatur im Hörfunk
Graphic Novel
"Im Schatten des Krieges"
(dra) - Welche Auswirkungen hatte der Irak-Krieg für die Menschen in diese Region? Die US-amerikanische Autorin Sarah Glidden hat eine Nahost-Reise begleitet und ihre Erfahrungen in einem Comic-Band verarbeitet. Es ist ein Aufklärungsbuch über die fatalen Kriegsfolgen geworden.

Nora Bossong: "Rotlicht
"Der käuflichen Lust auf der Spur
(dra) - Es sind vor allem Momente und Situationen der Machtdemonstration, die Nora Bossong in ihrem Reportageband "Rotlicht" beschreibt. Es sind Erkundigungen an der Grenze dessen, was sich einem weiblichen Blick offenbart. Von Manuela Reichart - mehr über die Autorin in der Bücherschau

Originalton
Bachmann & me
(dra) - Wir fragen Schriftstellerinnen: Was bedeuten Ihnen die Erzählungen oder die Gedichte Ingeborg Bachmanns? Was verbindet Sie persönlich mit den Texten der Dichterin? Es antworteten bisher Nora Bossong (audio), Linda Lê (audio), Robert Schindel (audio), Ulrike Draesner (audio)

+ Literatur im Fernsehen
(3sat-video) - Der Schweizer Philosoph und Schriftsteller Jonas Lüscher besichtigt in seinem Roman die Ruinen geistesgeschichtlicher Traditionen genauso wie den kalten Glanz einer Technologiebranche, die vor allem von Optimierung träumt. Hat er eine Satire geschrieben? Einen Ideenroman über Geist, Geld und Maschinenträume? Wir sprechen mit dem Literaturkritiker Andreas Isenschmid über das Buch.
Andreas Isenschmid über Jonas Lüscher
(3sat-video) - Kulturzeit-Gespräch zum Roman "Kraft": Hat Jonas Lüscher mit "Kraft" eine Satire geschrieben? Einen Ideenroman über Geist, Geld und Maschinenträume? Wir fragen Andreas Isenschmid. - mehr in der Bücherschau

---------------------------
Nominierungen für den

Preis der Leipziger Buchmesse 2017
Jury nominiert vor allem neue Werke
(dra) - Jörg Plath & Christian Rabhansl im Gespräch mit Andrea Gerk. Hier in die drei Kategorien:
+ Belletristik
- Lukas Bärfuss' "Hagard"
(dra) - In "Hagard" verliert ein Mann, der auf die 50 zugeht, alles. Der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss erzählt in seinem neuen Roman vom Verschwinden in einer Welt, die immer unübersichtlicher wird - und ist damit im Rennen um den Preis der Leipziger Buchmesse. - mehr in der Bücherschau


Brigitte Kronauers
"Der Scheik von Aachen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau






Steffen Popps
"118"
mehr zum Autor in der Bücherschau
mehr hier + Rezension hier








Anne Webers
"Kirio"
mehr über die Autorin in der Bücherschau







Natascha Wodins
"Sie kam aus Mariupol" - mehr in der Bücherschau + zum Buch hier




+ Sachbuch/Essayistik

Leonhard Horowski für

"Das Europa der Könige. Macht und Spiel an den Höfen des 17. und 18. Jahrhunderts" - mehr hier






Klaus Reichert für

"Wolkendienst. Figuren des Flüchtigen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau


Jörg Später für
"Siegfried Kracauer. Eine Biographie"
Heimholung des "Exterritorialen"
(gue) - Rezension von Wolfram Schütte
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau




Barbara Stollberg-Rilinger für

"Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit" - mehr über die Autorin Bücherschau + hier zum Titel






Volker Weiß für

"Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes" - mehr hier




+ Übersetzung

Holger Fock & Sabine Müller
übersetzten
aus dem Französischem: "Mathias Enard: Kompass"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau




Gregor Hens übersetzte

aus dem Englischen: "Will Self: Shark"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau





Eva Lüdi Kong übersetzte

aus dem Chinesischen "Ungewisser Verfasser: Die Reise in den Westen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau



Gabriele Leupold übersetzte

aus dem Russischen: "Andrej Platonow: Die Baugrube"
Hörfunkrezension + Text
- mehr in der Bücherschau





Petra Strien: übersetzte

aus dem Spanischen: "Miguel de Cervantes: Die Irrfahrten von Persiles und Sigismunda" - mehr in der Bücherschau



--------------

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Kulturnews
(dra-audio) - 23. Februar 2017

IT-News

Snapchat
WhatsApp hat einen Klon gefrühstückt
(zeit) - WhatsApp verkleidet sich als Snapchat: Nutzer können jetzt ihren Status als Foto oder Video teilen. Wieder einmal hat Facebook somit eine Funktion gekonnt gekl…ont.

Wolters Kluwer
Digitalgeschäft ist Wachstumstreiber
(bb) - Der international operierende Fachinformationskonzern Wolters Kluwer hat seinen Jahresbericht für 2016 veröffentlicht. Demnach setzte sich der Wachstumskurs im vergangenen Jahr fort: mit einem Umsatzwachstum von drei Prozent (wechselkursbereinigt: zwei Prozent) und einer Gewinnmarge von 22,1 Prozent (plus 0,7 Prozent). Umsatztreiber waren digitale Produkte und Services.

Wissenschaftler tüfteln an
"Künstlicher Intelligenz auf Abruf"
(hei) -Wie Rechenkraft, Software oder Speicherplatz wird auch Künstliche Intelligenz verstärkt nach Bedarf als Webdienst abrufbar sein, prognostiziert DFKI-Chef Wolfgang Wahlster. Dafür müssten Schnittstellen und Standards entwickelt werden.

Umfrage
78 Prozent der Deutschen nutzen Smartphones
(hei) - Die Smartphone-Nutzung in Deutschland wächst weiter, besonders bei älteren Menschen. Zunehmend wichtiger wird dabei das "Internet der Dinge". 46 Prozent können sich vorstellen, per Mobiltelefon künftig Haushaltsgeräte und Haustechnik zu steuern.
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Volker Kitz: "Feierabend"
Niemand muss für seinen Job brennen!
(dra)- Leidenschaft im Beruf? Das muss nicht sein, sagt Autor Volker Kitz und plädiert für mehr Gelassenheit. Dass Arbeit unbedingt der wichtigste Lebensinhalt sein müsse, sei ein Irrglaube. -mehr hier

Teenager

Jung & konservativ
(zeit) -Konservative Werte: Ehe für alle und legales Cannabis? Ernsthaft? Haben Teenager keine anderen Probleme als Cannabislegalisierung? Konrad Körner meint, es gibt größere Themen: Rentensystem, Staatsverschuldung, Krieg und Frieden.  Von Konrad Körner

Breitbart-News-Redakteur
Die fleischgewordene Legitimation
(fr) - Der Blogger Milo Yiannopoulos rechtfertigte Pädophilie.
(bz) - Schwul, islamophob und Anti-Feminist

TV/Radio, Film + Musik-News

Brit Awards
Bowie wird zweimal ausgezeichnet
(n-tv) - Mehr als ein Jahr nach seinem Tod wird David Bowie noch einmal mit der höchsten britischen Musikauszeichnung geehrt - und das gleich doppelt. Den emotionalen Höhepunkt einer sonst recht blutleeren Veranstaltung liefert aber ein anderer im Jahr 2016 Verstorbener.

Christopher Taylor
Elektro-Musiker Sohn
(ttt-video) -Sich neu erfinden und von vorn beginnen: Der Engländer Christopher Taylor hat vorgemacht, wie das geht. In seiner Heimat startete er als Indie-Electronica-Musiker. Richtig erfolgreich aber war er nicht. Und als es mit der Karriere nicht weiterging, ließ er alles zurück und übersiedelte 2010 nach Wien, eine Stadt, die nicht nur bekannt ist für ihre Walzerseligkeit, sondern auch für eine pulsierende Electronic-Musikszene.


Copyright-Streit
Bulgarischer Radiosender nur mit Musik von vor 1946
(hei) - Bulgariens Radiohörer können seit einigen Wochen in der Vergangenheit schwelgen: Wegen eines Streits mit dem größten Rechteverwerter sendet der öffentliche-rechtliche Rundfunk nur Musik von vor 1946. Die Zuhörer scheinen es zu lieben.

Im Kino
Blut durch die Finger
22.02.2017. Die dezent zurückhaltenden Bilder von Paul Verhoevens Vergewaltigungs-Thriller "Elle" entpuppen sich als riesengroße Falle. Lasse Hallströms Hundereinkarnationsfilm "Bailey - Ein Freund fürs Leben" ist ein high-concept-Edeltrash-Epos, aber momentweise auch großes Kino. Von Nicolai Bühnemann, Lukas Foerster.

Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk
(mbs) -... ausgewählt von radio.friendsofalan.de

Varia


"America after the Fall"
Bilder der Verlorenheit










(dra) - Mit dem Börsenkrach von 1929 schien der Amerikanische Traum geplatzt. Auf dieses Trauma reagierten US-Maler mit Melancholie und experimentierlustiger Dynamik. Die Royal Academy in London zeigt 45 Meisterwerke der 30er-Jahre, darunter zwei Ikonen von Edward Hopper. (Ausstellungsplakat: Ausschnitt aus Grant Woods "American Gothic2, 1930.)

Jacob Christian Schäffer

"Bequeme und höchst vortheilhafte Waschmaschine"
(dra) - Jacob Christian Schäffer war ein technikbegeisterter Theologe aus Querfurt. Auf der Suche nach einem Apparat für die Herstellung von Papier stieß er vor 250 Jahren auf eine Waschmaschine aus England. Aus reiner Neugierde testete er das Gerät - und verbesserte es in wesentlichen Punkten.
(Abb. "Die eigens für seine Versuche erdachte Konstruktion baute Schäffer zur ersten, handbetriebenen Haushaltswaschmaschine um.Deutsches Musem, München)

Das Kalenderblatt für den
54. Jahrestag bzw. den 736.385. abendländischer Zeitrechnung.










(mbs) - Februar 2017 in Oberbayern
Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte Wolfram Schütte

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia