Medienticker

Perfide Petition

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
24.02.2017. Aktualisiert: BND soll Journalisten bespitzelt haben - Verlagslobby verleumdet Entwurf zum Wissenschaftsurheberrecht - Und morgen die ganze Türkei: Deniz Yücel über Erdogans Aufstieg - Google will  mit künstlicher Intelligenz bekämpfen - Nudging bei Facebook: Subtiles Stupsen gegen den Terror? - Bachmann Gesamtausgabe: Ein Gespräch mit den Herausgebern Irene Fussl & Hans Höller + Der tägliche Medien-Donald: CNN & New York Times dürfen nicht ins Weiße Haus.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Wütend sein heißt die Fehler der anderen an einem selbst rächen." (Alexander Pope)

+ Aktualisiert: am Samstag

Heute u. a.:
+ BND hat Journalisten abgehört
Nachrichtendienst belauscht Nachrichtenmacher
(sp) - Der BND hat seit 1999 offenbar die Kommunikation zahlreicher ausländischer Medien überwacht, berichtet der Spiegel und beruft sich auf Dokumente des Geheimdienstes. Auf einer Überwachungsliste stehen demnach mindestens 50 Telefon- und Faxnummern oder E-Mail-Adressen von Journalisten und Redaktionen ...

Und morgen die ganze Türkei
Deniz Yücel über Erdogans Aufstieg
(faz) - Wer in der Türkei seine Stimme erhebt, dem geht es wie dem Korrespondenten der "Welt", Deniz Yücel. Er wird seit Tagen von der Polizei festgehalten. Zuvor hatte er beschrieben, wie Erdogan an die Macht kommen konnte. Ein Nachdruck.
Das größte Gefängnis der Welt für Journalisten
(zeit) - Selbstzensur oder Haft: Der Fall Yücel zeigt die schwierigen Bedingungen, unter denen Reporter in der Türkei arbeiten. Und die Menschen haben immer mehr Angst zu reden.
Yücel, der "Türke vom Dienst"
(nd) - Netzwoche über die Berichterstattung zum Fall des in der Türkei inhaftierten deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel
#FreeWordsTurkey im Bundeskanzleramt überreicht
(bb) - 111.047 Personen haben bislang die Petition für Meinungsfreiheit in der Türkei unterzeichnet: Vertreter des Börsenvereins, des PEN-Zentrums Deutschland und von Reporter ohne Grenzen haben soeben im Bundeskanzleramt die Petition #FreeWordsTurkey übergeben.

Wissenschaftsurheberrecht
Perfide Petition zu "Publikationsfreiheit"
(np) - Verlagslobby verleumdet Entwurf zum Wissenschaftsurheberrecht von Leonhard Dobusch

Google will
Trolle mit künstlicher Intelligenz bekämpfen
(sz) - "Perspective" heißt ein Programm der Google-Tochter Jigsaw. Es soll mit Hilfe von künstlicher Intelligenz sachlichere Diskussionen ermöglichen. - Perspective wurde trainiert, um Kommentare auf ihren "Giftgehalt" hin zu überprüfen. -Das Angebot richtet sich zuerst an Verlage. Sowohl der Guardian als auch der Economist machen mit.

Nudging bei Facebook
Subtiles Stupsen gegen den Terror?
(dra) - Facebook sucht nach Nutzern, die für Terror-Propaganda anfällig sind, und füttert sie ungefragt mit Gegendarstellungen. Geht das Unternehmen damit einer ethischen Pflicht nach oder ist das Manipulation? Das "Nudging" müsse öffentlich kontrolliert werden, fordert die Politologin Lena Ulbricht.
Zuckerbergs Eine-Welt-Laden
(zeit) -Facebook zählt bald zwei Milliarden Mitglieder. Sein Gründer hat jetzt seine Vision von einer globalen Gemeinschaft erklärt: eine vernetzte Spielart des Nationalismus? Von Adrian Lobe

Podcast #NewWork
Wie fit sind die Deutschen digital?
(dra) - Die digitale Transformation fordert ganz neue Fähigkeiten von Arbeitenden und Führungskräften. Doch wie ist Deutschland in diesem Bereich aufgestellt, wie digital sind wir eigentlich und wie erlernen wir diese neuen Fähigkeiten?

Zensur
Kuba beschlagnahmt Bücher des Ch. Links Verlags
(bb) - Kubanische Behörden haben die Bücher des Ch. Links Verlags, die sich mit der Entwicklung Kubas befassen, auf der Internationalen Buchmesse in Havanna (9.-19. Februar) auf dem deutschen Gemeinschaftsstand beschlagnahmt und entfernt. Die zeuge "nicht gerade von einer politischen Öffnung im Land", so Verleger Christoph Links.

Maas drängte auf Einstellung von
Ermittlungen gegen Netzpolitik.org.
(turi2) - Bundesjustizminister Heiko Maas hat bei den Ermittlung gegen das Blog Netzpolitik.org wegen Landesverrats im Frühjahr 2015 womöglich eine andere Rolle gespielt als bisher eingestanden.

+ Ingeborg Bachmann, die Salzburger Edition
Gesamtausgabe  von Suhrkamp & Piper ...
(3sat) - ... mit den  Werken & Briefen. Mindestens 30 Bände sind geplant, wie der Suhrkamp-Verlag in Berlin ankündigte. Jedes Jahr soll es zwei bis drei Bände geben - darunter 2021 bisher nicht veröffentlichte Briefwechsel mit Max Frisch ...
Schreiben gegen die Angst
Gespräch mit Irene Fussl & Hans Höller
(dra) -  Sie galt als eine prägende weibliche Stimme in einer männerdominierten Literaturwelt: Ingeborg Bachmann. Die Schriftstellerin wird jetzt mit einer Gesamtausgabe geehrt. Für die Herausgeber versucht die Autorin "aus einem zerrissenen Leben wieder ein Narrativ zu finden".
Die beiden ersten Bände










- "Das Buch Goldmann" blieb Fragment. Ein "Projekt eines rettenden Erzählens ... in einerungewöhnlichen Synthese von Tragik und weltoffener Komödie, die keine Opfer mehr nötig hat" (Klappentext) -erscheint 10.4.

- Aufzeichnungen aus der Zeit der Krankheit. Traumnotate, Briefe, Brief- und Redeentwürfe
- Die"Traumnotate, Briefentwürfe und Aufzeichnungen aus der Zeit ihrer Krankheit sind als Grundelemente der späten "Todesarten"-Texte" (Klappentext
+  Schlaglichter auf ein inneres Drama
(dra) - Die ersten beiden Bücher versammeln private Einblicke in eine Krisenzeit, die einem sehr nahe gehen können - oft zu nah. Rezensiert von Elke Schlinsog
+  "Ich fahre Ski auf einem Satz"
(nzz) Die Verlage Suhrkamp und Piper geben gemeinsam eine Ausgabe der Werke und Briefe von Ingeborg Bachmann heraus. Den Auftakt machen Protokolle aus Ingeborg Bachmanns dunkelster Zeit. von Paul Jandl
mehr in der Bücherschau

Editionsplan
- Briefwechsel Bachmann/Johnson
- Die gestundete Zeit
- Anrufung des Großen Bären
- Briefwechsel mit H. M.Enzensberger
- Der Todesarten-Roman
- Carmen Ruidera
mehr hier vom Suhrkamp Verlag

Bachmann-Blog des Piper Verlages  + siehe auch unten
Buch+Blattmacher-News

Auslöschung (3)
Popkultur, literati & illiterati
(bgl) - von Leopold Federmair


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Der tägliche Medien-Donald
+ "Fake News"
(futur) - Trump will Quellenschutz an den Kragen
+ Presseeinschränkung im Weißen Haus
(dlf) - CNN & New York Times müssen draußen bleiben
+
Graswurzelbewegung "Indivisible"

Trump bekämpfen mit seinen eigenen Mitteln
(dlf) - Republikanische Senatoren werden in ihren Wahlbezirken gerade mit der Wut gegen die Politik des US-Präsidenten konfrontiert. Donald Trump spricht von "Aktivisten", sein Sprecher von "Protest-Profis". Tatsächlich ist der Widerstand angeleitet - und hat sein Vorbild im Trump-Lager.
+ Weißes Haus bat FBI
(zeit) - um Dementi von Russland-Kontakten - die Behörde lehnte ab

+ Das Chaos gibt Gelegenheiten
(nzz) - Bannon ein rechter Leninist?
+ Zwei Überzeugungstäter
(zeit) - Steve Bannon & Reince Priebus
"Es wird schlimmer werden"

(mee) - Steve Bannon kündigt tägliche Medien-Auseinandersetzung an
Amerikaner trauen Medien mehr 
(zeit) - als ihrem neuen Präsidenten
Ausbau des Atomarsenals
(faz) - Die USA müssen "im Rudel ganz oben stehen"

In memoriam
Komponist Franz Waxman starb vor 50 Jahren
(dra) - Franz Wachsmann war Pianist und Komponist in Berlin, bis ihn die Nazis bedrohten. Er emigrierte in die USA und stieg innerhalb von zehn Jahren in die Elite der Hollywood-Komponisten auf. Vor 50 Jahren starb der zweifache Oscar-Gewinner.


+ Der besondere Hörtipp für Samstag
10:05 Uhr - Deutschlandfunk - Klassik-Pop-et cetera
Am Mikrofon: Der Schriftsteller Bodo Kirchhoff

+ Der besonder Hörtipp für Sonntag
13:05 Uhr- Deutschlandradio Kultur - Sein und Streit
Das Philosophiemagazin - u.a. Spieglein, Spieglein ...
von Lene Morgenstern  -Wie funktioniert Selbsttäuschung?
Ein Gespräch mit Thea Dorn & Letzte Gewissheiten von Svenja Flaßpöhler

+ Hörtipps für den Abend
Samstag
19:00 Uhr - Deutschlandradio Kultur - Oper   
Live aus der Metropolitan Opera New York
Antonín Dvořák "Rusalka"

20:05 Uhr - Deutschlandfunk - Studio LCB
Lesung: Karl Heinz Bohrer -Gesprächspartner: Jürgen Kaube und Mara Delius Moderation: Katharina Teutsch

22:05 Uhr- Deutschlandfunk - Atelier neuer Musik
REVISITED - Forum neuer Musik 2004 - Baltijos projektas
Kammermusik mit Gitarre von Raminta Šerkšnyte, Helena Tulve, Ruta Paidere


00:05 Uhr - Deutschlandradio Kultur - Literatur
Still, das Schweigen spricht! Kleiner Artenkatalog einer beredten Kulturtechnik

00:05 Uhr- Deutschlandfunk - Lange Nacht
Mauern des Schweigens - Eine Lange Nacht über Spaniens geraubte Kinder in der Franco-Zeit und danach

... am Sonntag

15:05 Uhr - Deutschlandradio Kultur - Interpretationen
Hundert Jahre Schicksal - Beethovens Fünfte Sinfonie bei den Berliner Philharmonikern

18:30 Uhr - Hörspiel - vielstimmig
Ketzer-Chronik (3/3)

20:03 Uhr - Deutschlandradio Kultur - Konzert
Robert Schumann, Niels W. Gade ,Felix Mendelssohn Bartholdy

20:05 Uhr - Deutschlandfunk - Freistil
Genug ist nie genug - Von der alltäglichen Gier

21:05 Uhr  - Deutschlandfunk - Konzert
Krummhörner Orgelfrühling 2016 -Werke von Jan Pieterszoon Sweelinck, Heinrich Scheidemann u.a. Improvisationen von Sietze de Vries

22:00 Uhr - Deutschlandradio Kultur - Musikfeuilleton
Das musikalische Universum des Anthony Burgess

00:05 Uh
r - Deutschlandradio Kultur - Freispiel
Kurzstrecke 59 - Feature, Hörspiel, Klangkunst

... siehe mehr unter TV/Radio

Veranstaltungen im Februar 2017
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen
März-Vorschau

4.3., 20:30 Uhr im Münchner Werkstattkino Buchpräsentation mit Film "Verflucht & Vergessen"
Hermann Doetsch / Andreas Mahler (Hg.) "Gangsterwelten - zum französischen Gangsterfilm"
"Der Gangster ist eine bestimmende Größe im französischen Nachkriegsfilm. In ihm kristallisieren sich wesentliche Aspekte eines sozialen wie filmischen Faszinosums." (Klappentext)
Der Eintritt ist frei Anmeldung unter dunja.bialas@web.de
siehe auch
Asokan Nirmalarajahs "Gangstermelodrama -"The Sopranos" und die Tradition des amerikanischen Gangsterfilms" - "Der Gangster, prominente Reflexionsfigur der amerikanischen Populärkultur des 20. Jahrhunderts, steckt nicht erst seit "The Sopranos" in der Krise." (Klappentext)




Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Freitag

Medienauslese
Kopp Verlag, Bild-Ombudsmann, Klagesportgruppe
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Veraltete Focus-Meldung (freiepresse)
2. Rechtsextreme Ufologen (faz)
3. SRF-Gegner (tageswoche)
4. Schlappe (br)
5. Perfide Petition (netzpolitik)
6. Betr.: Zweifel an Fakten (uebermedienr)

9punkt - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Ich will das Feuer sein
25.02.2017. - Einen Angriff auf die demokatischen Ideale nennt die New York Times den Ausschluss etlicher Medien von einer Pressekonferenz im Weißen Haus. Slate warnt davor, sich die Agenda von Trumps Strategen diktieren zu lassen. Auch die NZZ ahnt: Als rechter Leninist weiß Stephen Bannon Gelegenheit und Chaos für sich zu nutzen. Die FR glaubt, dass die USA auch ohne Trump den Mantel der globalen Führung hätten ablegen müssen. Und die FAZ fragt: Brauchen wir einen  Breitbandausbau für das menschliche Hirn?
Hashtag- und Sprachvorschriftsgetöse
24.02.2017. Stephen Bannon hat sich zum ersten Mal seit Trumps Amtsübernahme geäußert und beharrt auf seiner Düsternis, berichtet die Washington Post. Nicht Putin ist schuld an Hillary Clintons Niederlage, sondern Hillary Clinton, meint Keith Gessen im Guardian. Die FAZ ist fassungslos über die Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal, die Opfer von Vergewaltigungen lieber als "Erlebende" bezeichnen möchte. Der Berliner Zeitung geht das Feuilleton aus, meldet die taz.

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Das geduckte Leben im Undergrund
25.02.2017 - Große Aufregung vor den Oscars: Die Welt fürchtet, dass Trump uns jetzt auch noch den Oscar für Toni Erdmann nimmt. Im Hollywood Reporter protestieren die Nominierten gegen Fanatismus und Nationalismus. Die SZ lässt sich bei Wolfgang Tillmans in London die Angst vor Chris Dercon nehmen. In der FAZ hat Yasmina Reza keine Lust auf Identitäten. FAZ, NZZ und nachtkritik.de applaudieren Stefan Bachmann, der den Wilhelm Tell in Basel rappen, haten und dissen lässt. NZZ und Standard finden Literatur in Ingeborg Bachmanns böse leuchtenden Traumbildern.
Wer weint, der hat keinen klaren Blick
24.02.2017.
In Berlin haben sich Kultursenator Klaus Lederer und der neue Volksbühnen-Chef Chris Dercon darauf geeinigt, sich nicht zu einigen, meldet der Tagesspiegel: Der Dissens bleibt eklatant. In der Welt erklärt Documenta-Kurator Bonaventure Ndikung, was Griechenland von Kamerun lernen kann. Die FAZ erkennt in dem Wiener Maler Richard Gerstl einen unglückseligen Narzissten. In der Debattte um die Germanistik möchte die NZZ doch noch auf einige Schwächen des Fachs hinweisen, zum Beispiel das terminologische Geschwurbel.

Hörfunk
Presseschau um 07:05 Uhr
(dlf) - Themen sind die Diskussion über einen möglichen Besuch des türkischen Präsidenten Erdogan in Deutschland und die jüngste Äußerung von US-Präsident Trump zu Atomwaffen. Im Mittelpunkt der Kommentare steht jedoch das Umfragehoch der SPD nach der Kür von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten.

Fachmessen & das Gespräch
Ideengeber im Industrie-Journalismus
(pp) - Maschinenbau, Antriebstechnik und die digitale Fabrik: Um diese Themen kümmert sich Stefanie Michel. Sie ist Redakteurin bei der Fachzeitschrift MM MaschinenMarkt. Welche Anforderungen hat sie an PR-Content? Für unsere Reihe "Wer liest Pressemitteilungen?" gibt sie Auskunft über den Arbeitsalltag im Industrie-Journalismus.

Auszeichnung
Solothurner Literaturtage
(nzz) - Terézia Mora erhält Solothurner Literaturpreis

Neue Fenster zur Welt
Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik
(bb) - Der Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik, den das Börsenblatt stiftet, geht in diesem Jahr an den Schweizer Journalisten Andreas Breitenstein. Ein Porträt. 
"Er beurteilt vor einem weiten Horizont"
(bb) - Der Journalist und Literaturkritiker Andreas Breitenstein erhält den diesjährigen Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik. Die Jury lobt den Sachverstand und die Wissensbreite, mit denen der Preisträger Nationalliteraturen des gesamten ost- und mitteleuropäischen Raumes vermittelt. Der Preis wird am 23. März auf der Leipziger Buchmesse verliehen.

Noch kreativer werden
Unabhängigen religiösen Verlage
(bb) - Um sich als unabhängiger Verlag für religiöse Themen zu behaupten, braucht man ein klares Profil, hohes Qualitätsbewusstsein und Gespür für das, was notwendig ist. Einschätzungen von David Neufeld

+ Literaturkritik online

Henry James in Venedig
Die Sehnsucht nach der Zauberstadt
(nzz) - Der amerikanische Schriftsteller Henry James war oft in Venedig. Die Stadt hat vielerlei Spuren in seinem Werk hinterlassen. Nun folgt Hanns-Josef Ortheil diesen Spuren:  "Henry James: In Venedig. Begleitet von Hanns-Josef Ortheil".  Aus den "Italian Hours" übersetzt von Helmut Moysich. - mehr hier

Zweite Karriere
Tom Hanks schreibt über Schreibmaschinen
(sp) - Spielen kann er, das hat der erfolgsverwöhnte, zweifache Oscar-Preisträger Tom Hanks zur Genüge unter Beweis gestellt. Aber kann er auch schreiben? In Kürze kommt sein erster Erzählband heraus.


Die neuen Literaturdebüts
Herbing, Kálnay, Schomburg, Sila, Würger
(faz) - Takis Würger will in den Club. Tijan Sila führt uns in das belagerte Sarajevo. Alina Herbing rechnet mit dem Leben auf dem Land ab. Jan Schomburg kann einfach schreiben. Und dann kommt Juliana Kálnay und bricht alle Regeln. Von Julia Encke

- Alina Herbing: "Niemand ist bei den Kälbern"
- Juliana Kálnay: "Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens" - mehr in der Bücherschau
- Jan Schomburg: "Das Licht und die Geräusche"
- Tijan Sila: "Tierchen unlimited" - mehr in der Bücherschau
- Takis Würger: "Der Club"

Universität Heidelberg

Wikipedia-Eintrag statt Hausarbeit
(sp) - An der Uni Heidelberg lernen Studenten, Artikel für die gemeinnützige Online-Enzyklopädie zu verfassen. Davon profitiert die Allgemeinheit, doch taugt der Leistungsnachweis als Ersatz für die Hausarbeit?

Buchmesse
Blogger Sessions 17 in Leipzig
(ltc) - Oder: Warum es keine Buchblogger gibt ...

FR
Neu im Netz
(turi2) - Die FR erfindet sich im Netz neu und verzichtet dabei als sichtbarstes Zeichen auf das alte Anhängsel "-online" im Domainnamen. Aus fr-online.de wird fr.de. Optisch setzt der neue Webauftritt auf großformatige Bilder in "brillanter Qualität" sowie ein "luftiges Layout" mit viel Weißraum.

+ Bücherschau
24.02.2017. Als estnischen Klassiker stellt die FR Anton Hansen Tammsaare vor, der in "Das Leben und die Liebe" so diskret wie herzzereißend eine unglückliche Liebesgeschichte erzählt. Als erzählerischen Kraftakt rühmt die NZZ Lukas Bärfuss' Roman "Hagard". Die FAZ lernt mit Jürgen Osterhammel Essayband "Die Flughöhe der Adler", historischen Großerzählungen zu misstrauen. Außerdem dankt sie Philip Siegel für nüchterne Einblicke in die Pornoindustrie.
23.02.2017. Die FAZ erliegt dem Furor von Miroslav Krlezas fünfbändigem Roman "Die Fahnen", der ihr vom Emanzipationskampf der kleinen Balkanländer erzählt. Die SZ streift mit Nora Bossong lieber durchs Rotlichtmilieu und erlebt kommerzialisierte Sexualität in Verrichtungsboxen. Die taz blickt mit George Prochnik zurück auf das Leben Stefan Zweigs. Die ZEIT verarbeitet in Ingeborg Bachmanns Traumprotokollen und Ärztebriefen die Trennung von Max Frisch. Und die NZZ bespricht politsche Bücher.

+ Literatur im Hörfunk
"Schimmernde Schönheit
Rolf-Bernhard Essigs "Perlen, Perlen, Perlen"
(dra) - Perlen faszinieren Menschen von jeher. Zahlreiche Mythen ranken sich um sie, sowie erotische Anspielungen. Der Autor Rolf-Bernhard Essig sammelt in "Perlen, Perlen, Perlen" Fakten, Gedichte und Anekdoten rund um die Perlmuttkugel.

Belletristik & Bauchtanz
Gerhard Henschel: "Arbeiterroman"

(dra) - "Arbeiterroman" ist der siebte Teil der Lebenschronik Martin Schlossers, eine Art autobiografisches Großprojekt des Autors Gerhard Henschel. Hier beschreibt er Schlossers erste literarischen Gehversuche und wie seine Freundin ihn verlässt, um im Bauchtanz Erfüllung zu finden. Von Knut Cordsen

New Yorker Avantgarde
Jane Bowles: Zu klug, zu eigenwillig, zu wild
(srf) - Mit ihrem Debütroman "Two Serious Ladies" wurde Jane Bowles zum Star der New Yorker Avantgarde. Heute wäre sie 100 Jahre alt geworden.



Originalton
Bachmann & me
(dra) - Wir fragen Schriftstellerinnen: Was bedeuten Ihnen die Erzählungen oder die Gedichte Ingeborg Bachmanns? Was verbindet Sie persönlich mit den Texten der Dichterin? Es antworteten bisher Nora Bossong (audio), Linda Lê (audio), Robert Schindel (audio), Ulrike Draesner (audio)
siehe auch oben heute. u.a.

+ Krimi von der Bestenliste
Wenn die Unschuldsvermutung nicht mehr gilt
(dra) - Eine junge Lehrerin indischer Herkunft wird in London Opfer einer Verleumdung: In "Miss Terry" lässt Liza Cody Vorurteile auf Arglosigkeit treffen. Die britische Pionierin des feministischen Krimis zeigt sich als äußerst gewitzte Erzählerin. Vorgestellt von Thekla Dannenberg

+ Literatur im Fernsehen
Geschichte einer Freundschaft
Zsuzsa Bánks "Schlafen werden wir später"
(3sat-video) - Der Roman handelt von der innigen Freundschaft zwischen zwei Frauen, beide Anfang 40, die in ihrer Lebensmitte nach dem richtigen Weg für die zweite Lebenshälfte suchen und sich darüber in E-Mails austauschen. Für die zwei Romanfiguren hat Bánk jeweils eine eigene Sprache entwickeln müssen ...

---------------------------
Nominierungen für den

Preis der Leipziger Buchmesse 2017
Jury nominiert vor allem neue Werke
(dra) - Jörg Plath & Christian Rabhansl im Gespräch mit Andrea Gerk. Hier in die drei Kategorien:
+ Belletristik
- Lukas Bärfuss' "Hagard"
(dra) - In "Hagard" verliert ein Mann, der auf die 50 zugeht, alles. Der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss erzählt in seinem neuen Roman vom Verschwinden in einer Welt, die immer unübersichtlicher wird - und ist damit im Rennen um den Preis der Leipziger Buchmesse. - mehr in der Bücherschau


Brigitte Kronauers
"Der Scheik von Aachen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau






Steffen Popps
"118"
mehr zum Autor in der Bücherschau
mehr hier + Rezension hier








Anne Webers
"Kirio"
mehr über die Autorin in der Bücherschau







Natascha Wodins
"Sie kam aus Mariupol" - mehr in der Bücherschau + zum Buch hier




+ Sachbuch/Essayistik

Leonhard Horowski für

"Das Europa der Könige. Macht und Spiel an den Höfen des 17. und 18. Jahrhunderts" - mehr hier






Klaus Reichert für

"Wolkendienst. Figuren des Flüchtigen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau


Jörg Später für
"Siegfried Kracauer. Eine Biographie"
Heimholung des "Exterritorialen"
(gue) - Rezension von Wolfram Schütte
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau




Barbara Stollberg-Rilinger für

"Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit" - mehr über die Autorin Bücherschau + hier zum Titel






Volker Weiß für

"Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes" - mehr hier




+ Übersetzung

Holger Fock & Sabine Müller
übersetzten
aus dem Französischem: "Mathias Enard: Kompass"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau




Gregor Hens übersetzte

aus dem Englischen: "Will Self: Shark"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau





Eva Lüdi Kong übersetzte

aus dem Chinesischen "Ungewisser Verfasser: Die Reise in den Westen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau



Gabriele Leupold übersetzte

aus dem Russischen: "Andrej Platonow: Die Baugrube"
Hörfunkrezension + Text
- mehr in der Bücherschau





Petra Strien: übersetzte

aus dem Spanischen: "Miguel de Cervantes: Die Irrfahrten von Persiles und Sigismunda" - mehr in der Bücherschau



--------------

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Kulturnews
(dra-audio) - 24. Februar 2017

IT-News

Robotersteuer
Besteuert Gewinne, nicht Roboter!
(sz) - Maschinen erledigen künftig immer mehr Jobs. Ausgerechnet Bill Gates will diese Entwicklung mit einer neuen Steuer bremsen. Es zeichnet sich ein Klassenkampf ab, in dem die Masse aufstehen muss, will sie nicht im Elend enden.
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Mangagergehälter
Kein schlechter Schachzug der SPD
(dlf) - Die SPD-Fraktion will ausufernde Managergehälter begrenzen. In der öffentlichen Debatte werde es die Union schwer haben, sich gegen den Entwurf zu wehren, meint Volker Finthammer. Denn die SPD habe die Stellschrauben so gesetzt, dass die Aktionäre die Regeln vorgeben können - und nicht die Politik. Von Volker Finthammer

Freitag

Neuer Chefredakteur
(turi2) - Philip Grassmann, seit 2009 Chefredakteur der Wochenzeitung von Jakob Augstein, verlässt den "Freitag" Mitte März. Er wird Geschäftsführer des Hamburger Programmkinos Abaton, das sein Vater 1970 gegründet hat. Zum Chefredakteur beim "Freitag" steigt der langjährige Mitarbeiter Christian Füller auf.auf. Katja Kullmann bleibt Vize-Chefin.

TV/Radio, Film + Musik-News

Service Public
Wie SRF-Gegner mit SRF reich werden wollen
(tgw) - Von der aktuellen Schweizer Medienpolitik könnte sich manche Bananenrepublik eine Scheibe abschneiden. Die Privaten stellen jedenfalls die Weichen, um sich auf Kosten der Allgemeinheit noch weiter zu vergolden - und nennen es "Medienfreiheit". Ein Kommentar von Gabriel Brönnimann

Dirty Projectors

Postmoderne Liebeslieder
(dra) - Fleetwood Macs "Rumours" oder Bob Dylans "Blood On The Tracks" sind Beispiele für erfolgreiche Trennungs-Alben. Die "Dirty Projectors" - bislang eher für sperrige Konzept-Alben bekannt - versuchen sich nun auch an einem Trennungsalbum. Und überraschen mit neuen Ideen.


Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk
(mbs) -... ausgewählt von radio.friendsofalan.de

Varia

Nachruf
Fritz Koenig ist tot
(zeit) - Die Bronzeskulptur "The Sphere" überstand die Anschläge vom 11. September in New York - und machte Fritz Koenig weltberühmt. Der Bildhauer wurde 92 Jahre alt.

Magritte

Der Magier der verrätselten Bilder
(ttt-video - via 3sat) - "Der Verrat der Bilder" heißt die umfassende Ausstellung in der Frankfurter Schirn, die den belgischen Surrealisten René Magritte als den Philosophen unter den Malern zeigt. Es geht ihm immer um die uralte Frage Platons: Was ist die Wirklichkeit? Und ist nicht das Abbild von der Wirklichkeit nur ein Trugbild, Einbildung? Magritte liebte das Mysteriöse. Seit seiner Kindheit war er dem Krimihelden Fantomas - dem Meister der Verkleidung - geradezu verfallen. Auch in seinen Bildern verhüllt er immer wieder Gegenstände und Personen.

Das Kalenderblatt für den
55. Jahrestag bzw. den 736.386. abendländischer Zeitrechnung.










(mbs) - Februar 2017 in Oberbayern
Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte Wolfram Schütte

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia