Medienticker

Jeden Morgen eine andere dumme Idee

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
20.02.2017. Aktualisiert: Die Top 20: Medien nach Facebook-Video-Views - Türkei: Der Fall Deniz Yücel bleibt in der Schwebe & FAS-Kommentar erzürnt Kollegen - Politik & Presse: Die Sache mit den Hintergrundgesprächen - Spinnen wir alle? Grenzen sich seriöse Journalisten von unseriösen ab? & Fake News in Self-Publishing-Plattformen - Auf dem Albtraum-Dampfer: Theater-Kritiken aus Berlin, Düsseldorf, Hamburg & Stuttgart + Smells like: Heute wäre Kurt Cobain fünfzig geworden.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"In den besseren Stunden wachen wir soweit auf, dass wir erkennen, dass wir träumen." (Ludwig Wittgenstein)

+ Aktualisiert: 14:50 Uhr

Heute u. a.:
Die Top 20
Medien nach Facebook-Video-Views
(mee) - Heftig, Knallerfrauen & Rallye-Magazin mit Mega-Plus

Pressefreiheit in der Türkei
Welt-Korrespondent in Polizeigewahrsam
(sp) - Ein Drama, zu dem wir nicht schweigen dürfen - Bald stimmt die Türkei über Erdogans Präsidialsystem ab. Kritiker werden deshalb zum Schweigen gebracht - jetzt trifft es den "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel. Es ist Zeit, deutliche Worte zu finden. Ein Kommentar von Hasnain Kazim
Der Fall Deniz Yücel bleibt in der Schwebe
Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel ist in der Türkei in polizeilichem Gewahrsam. Bis jetzt gab es keine richterliche Anhörung. Sucht die türkische Justiz nach einem gesichtswahrenden Ausgang?
+ "Türken vom Dienst"
(mee) - FAS-Kommentar zum Fall Yücel erzürnt Kollegen vom Spiegel-Chef bis zum Zeit-Vize

Politik & Presse
Die Sache mit den Hintergrundgesprächen
(tages) - Ein Gericht hat das Bundeskanzleramt zur teilweisen Offenlegung von geheimen Gesprächen mit Journalisten verpflichtet. Was bedeutet diese Entscheidung?

Glaubwürdigkeit
Von Füchsen und Gänsen oder Spinnen wir alle?
(dwdl) - Manchmal geht es Journalisten nur darum, die nächste Seite der Zeitung oder die nächsten drei freien Minuten einer Sendung zu füllen. Sie nutzen dafür Geschichten, die gut klingen, aber meist nicht ganz wahr sind. Damit schaden sich die Journalisten selbst, meint Hans Hoff.
Grenzen sich seriöse Journalisten von unseriösen ab?
(sci) - Ich persönlich finde die Debatte über gezielt verfälschte Berichterstattung, auf modern: Fake News, insgesamt durchaus erfrischend (wenn die Anlässe natürlich auch erschreckend sind - der US-Präsident nennt bestimmte Medien Volksfeinde? Wiebitte?). Insbesondere jetzt, wo wir langsam von der ursprünglichen Zuspitzung "Fake News = neues Phänomen, auf Facebook" wegkommen sondern allgemein über Glaubwürdigkeit von Nachrichten und Meldungen zu diskutieren beginnen (z.B. Stefan Niggemeiers "'Fake News' und der blinde Fleck der Medien"). Von Markus Pössel
Fake News in Self-Publishing-Plattformen
(dra-audio) - Interview mit Leonard Novy, Mitglied der Leitung des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik und Herausgeber des Autorenblogs "Carta"

Digitalminister
De Maizière lehnt ab
(tages) - Der Bundesinnenminister spricht sich gegen eine starke Regulierung der digitalen Lebensbereiche aus. Stattdessen fordert der CDU-Politiker eine konsequente Anwendung der bestehenden Gesetze.

+ Theater-Kritiken
Auf dem Albtraum-Dampfer
"Eines langen Tages Reise in die Nacht" in Stuttgart
(nt) Armin Petras schickt Eugen O'Neills Desasterfamilie ins Labyrinth der Lebens-Traumata
Petras inszeniert O'Neill
Sippe mit unheilvoller Vergangenheit
(dra) - Eine Familie steuert in den Untergang: Überraschend fein und intim inszeniert Armin Petras "Eines langen Tages Reise in die Nacht" von Eugene O'Neill am Schauspiel Stuttgart. In der Rolle der schuldbeladenen Mutter glänzt - der Schauspieler Peter Kurth.
Schicksal eines Rasenden
"Michael Kohlhaas" in Düsseldorf
(nt) Matthias Hartmanns atmosphärensatter Heinrich-von-Kleist-Abend am
Düsseldorfer Schauspielhaus
Soapcast auf Speed
"Ödipus und Antigone" in Berlin
(nt) Ersan Mondtag halluziniert am Berliner Maxim Gorki Theater nach Sophokles einen kommenden Faschismus
Fit wie die Freimaurer
"Der Allmächtige Baumeister aller Welten" in Hamburg
(nt) Gintersdorfer/Klaßen feiern am Schauspielhaus Hamburg Tanz-Rituale zur Befragung von Geheimgesellschaften


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Gesetzentwurf
Bamf soll Identität von Asylbewerbern durch Blick ins Handy überprüfen
(sz) - Bamf-Mitarbeiter sollen bei der Identitätsprüfung von Asylbewerbern künftig Zugriff auf deren Handys bekommen. - Das sieht der Entwurf eines Gesetzes "zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht" vor, der SZ, WDR und NDR vorliegt. -Der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt hat die Abschiebepraxis in Deutschland verändert. Alias-Identitäten stehen nun klar im Fokus. Von Lena Kampf und Hans Leyendecker

Marcel Proust
Ein Filmschnipsel macht Furore












Junger Herr  im hellem Mantel & Melone: Proust?
(nzz) Ein Proust-Forscher behauptet, den Verfasser der "Recherche" in einer Filmsequenz von 1904 entdeckt zu haben. Es wäre eine kleine Sensation, als ginge ein Traum vieler Proust-Verehrer in Erfüllung.von Jürgen Ritte
(dra-audio) - Ein Interview mit Jürgen Ritte
(Abb: Ausschnitt aus dem Filmschnipsel)

Nachruf
Jannis Kounellis ist tot
(dra) - Er galt als einer der wichtigsten Mitstreiter der "Arte povera". Nun ist der griechische Künstler in seiner Wahlheimat Italien gestorben. Er wurde 80 Jahre alt.

Nach der Bären-Verleihung
Das bleibt von der Berlinale 2017
(dra) - Die Berlinale 2017 ist Geschichte. Fest steht: Der als Favorit gehandelte Film "Auf der anderen Seite der Hoffnung" von Aki Kaurismäki hat nicht den Preis für den besten Film mit nach Hause genommen. Aber ist das schlimm?  - mehr  im Berlinale Blog - Außer Atem
siehe u. a. unten TV/Radio, Film + Musik-News

Der tägliche Medien-Trump
Der Trump-Streichler
(faz) - DerMedienmogul Rupert Murdoch
Schweden bittet
(ard) - um Erklärung der USA

"Schweden? Terrorangriff?
(faz) - Was hat er geraucht?"
+Twitter-Nutzer wissen
(faz) - was letzte Nacht in Schweden geschah
Jeden Morgen eine andere "dumme Idee"
(dra) - Hans-Ulrich Gumbrecht über den ersten Monat
Im britischen Parlament
(dra) - Debatte um Trump-Besuch
Bleischwere StimmungPostfaktische Forschung

(dlf) - US-Wissenschaft wappnet sich gegen Trump
"Gut geölte Maschine" -

(stern) - ... und die Häme im Netz
Einen Arzt, bitte!
(sp) - Man weiß jetzt: Es ist an der Zeit, am Verstand des US-Präsidenten zu zweifeln.
Darf man Trump als
(faz) - psychisch krank bezeichnen?
Twitterei

(mee) - ABC, CBS, CNN, NBC &New York Times "Feinde des amerikanischen Volkes"
Auf Dauer reichen
(dlf) - Presse-Beschimpfungen nicht. Von Jan Bösche
"Finden Sie die Medien schlecht oder schlecht?"
(mee) - Manipulative Mail-Umfrage des Präsidenten zu Mainstream Medien

Smells like
Heute wäre Kurt Cobain 50 geworden
(dra-audio) von  Christoph Gurk (07:03 Min)

Märtyrer der Musikindustrie
(3sat) - Am 5. April 1994 wird Kurt Cobain erschossen aufgefunden. In seinem Abschiedsbrief schreibt er, seit Jahren habe er beim Hören oder Schreiben von Musik nichts mehr empfunden. Sein Selbstmord ließ ihn für viele zu einem Märtyrer einer gierigen Musikindustrie werden.
... und für Christoph Gurk
(dra) - heute Kurator der Münchner Kammerspiele, früher Musikjournalist - ist "Nevermind" noch immer ein "unglaubliches Album"

Hörtipps für den Abend
20:03 Uhr - Deutschlandradio Kultur - In Concert
Lucia Cadotsch Trio "Speak Low"

... siehe mehr unter TV/Radio

Veranstaltungen im Februar 2016
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutige Montag

Medienauslese
Deniz Yücel, Weiße Mexikaner, #LastNightinSweden
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Ein Drama (spiegel)
2. Hintergrundgesprächen (tagesspiegel)
3. Spinnen wir alle? (dwdl)
4. Prekäre Beschäftigungssituation (rbb)
5. Fake News (scilogs)
6. Schweden bittet um Erklärung (tagesschau)

9punkt - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Im Interesse der erzählten Geschichten
20.02.2017. Wer ein Versagen der Aufklärung kritisieren will, kommt ohne ihre Instrumente nicht aus, sagt Kenan Malik im Observer an die Adresse postkolonialer Studenten und ihrer Kritik an der "Whiteness" von Kant und Platon. FR und SZ  sind fassungslos über die Jubelstimmung der Erdogan-Anhänger beim Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim in Oberhausen.  In Zeit online untersuchen Luc Boltanski und Arnaud Esquerre das Bündnis von Kunst und Luxus.  Die New York Times sucht nach Wegen, Donald Trump abzusetzen.

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Die Kämpfe nahen
20.02.2017. Nichts einzuwenden haben die Kritiker gegen den Goldenen Bären für Ildikó Edyenis "On Body and Soul". Und selbst etwas lauwarm resümieren sie eine Berlinale, die im Guten wie im Schlechten wenig Grund zur Aufregung bot. Schlichtweg umwerfend findet der Tagesspiegel György Ligetis von den Berliner Philharmonikern aufgeführte Oper "Le Grand Macabre". Am Wochenende hatte außerdem Ersan Mondtags "Ödipus und Antigone" am Maxim-Gorki-Theater Premiere: Die Berliner Zeitung sah ein erschlafftes Bürgertum seiner Abschaffung entgegentrippeln.

Hörfunk
Presseschau 07:05 Uhr
(dlf) -
Die Kommentatoren beschäftigen sich mit der Rede des türkischen Ministerpräsidenten Yildirim in Deutschland und der Verhaftung des deutsch-türkischen Journalisten Yücel in der Türkei, den Ausführungen des AfD-Politikers Höcke zu seiner Dresdner Rede und der Münchner Sicherheitskonferenz.
Aus den Feuilletons   
(dra-audio) - gelesen von Adelheid Wedel (04:12 Min)

+ Nachrichten-Großhändler
Grundrauschen oder wie Nachrichten entstehen
(mbs) - In Anwesenheit der Filmemacher war in der oberbayerischen Provinz der Dokumentarfilm "Grundrauschen" über die dpa zu sehen. Die anschließende Diskussion zeigte, wie groß die Verunsicherung in Zeiten von "Lügenpresse"-Parolen & Medienschelte, Social Bots & Fake News ist ...

Text ist nicht alles
Erzählen im multimedialen Zeitalter
(dra) - Finden wir die Literatur der Zukunft mit einer klobigen Bildschirmbrille auf der Nase, die uns bewegte Bilder vorspielt, während wir Texte lesen und hören?

Sachsen
Israel in den Schulbüchern
(szs) - Grüne wollen Schulbücher prüfen
In zahlreichen Schulbüchern werde ein negatives Israelbild verbreitet. Das soll sich in Sachsen ändern.

Hugendubel
In den Abgrund geschaut
(sz) - Vor drei Jahren stand die Buchhandelskette Hugendubel kurz vor dem Aus. Im Interview erzählen Nina und Maximilan Hugendubel, wie knapp es wirklich war und warum sie der katholischen Kirche dankbar sind.

Bertelsmann ausgezeichnet
Konzern mit Weltmeisterqualitäten
(bb) - Bertelsmann darf sich offiziell zu den weltweit meistgeachteten Unternehmen im Entertainment-Bereich zu zählen. Das geht aus der aktuell vorgelegten Liste "The World's Most Admired Companies" für 2017 hervor, die das US-Magazin "Fortune" veröffentlicht hat.

Nominierungen für den

Preis der Leipziger Buchmesse 2017
Jury nominiert vor allem neue Werke
Jörg Plath & Christian Rabhansl im Gespräch mit Andrea Gerk
(dra) - Legenden, Lyrik und Liebesromane - das bieten die belletristischen Werke, die für den Leipziger Buchpreis nominiert sind. Unter den Autoren sind Brigitte Kronauer und Lukas Bärfuss. Ebenfalls bekanntgegeben wurden die Anwärter auf den Preis fürs Sachbuch und die beste Übersetzung. hier in die drei Kategorien:
+ Belletristik
- Lukas Bärfuss' "Hagard"
(dra) - In "Hagard" verliert ein Mann, der auf die 50 zugeht, alles. Der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss erzählt in seinem neuen Roman vom Verschwinden in einer Welt, die immer unübersichtlicher wird - und ist damit im Rennen um den Preis der Leipziger Buchmesse. - mehr in der Bücherschau


Brigitte Kronauers
"Der Scheik von Aachen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau






Steffen Popps
"118"
mehr zum Autor in der Bücherschau
mehr hier








Anne Webers
"Kirio"
mehr über die Autorin in der Bücherschau







Natascha Wodins
"Sie kam aus Mariupol" - mehr in der Bücherschau + zum Buch hier




+ Sachbuch/Essayistik

Leonhard Horowski für

"Das Europa der Könige. Macht und Spiel an den Höfen des 17. und 18. Jahrhunderts" - mehr hier






Klaus Reichert für

"Wolkendienst. Figuren des Flüchtigen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau


Jörg Später für
"Siegfried Kracauer. Eine Biographie"
Heimholung des "Exterritorialen"
(gue) - Rezension von Wolfram Schütte
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau




Barbara Stollberg-Rilinger für

"Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit" - mehr über die Autorin Bücherschau + hier zum Titel






Volker Weiß für

"Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes" - mehr hier




+ Übersetzung

Holger Fock & Sabine Müller
übersetzten
aus dem Französischem: "Mathias Enard: Kompass"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau




Gregor Hens übersetzte

aus dem Englischen: "Will Self: Shark"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau





Eva Lüdi Kong übersetzte

aus dem Chinesischen "Ungewisser Verfasser: Die Reise in den Westen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau



Gabriele Leupold übersetzte

aus dem Russischen: "Andrej Platonow: Die Baugrube"
Hörfunkrezension + Text
- mehr in der Bücherschau





Petra Strien: übersetzte

aus dem Spanischen: "Miguel de Cervantes: Die Irrfahrten von Persiles und Sigismunda" - mehr in der Bücherschau




In memoriam I
Hedwig Courths-Mahler zum Hundertfünzigsten
(18.2.)
(ltk) - Herz-Schmerz. Die Meisterin des Happy End, ein Essay von Manfred Orlick

+ In memoriam II
Carson McCullers
Hundertsten (19.2)
Ein eindringliches und dem Leben abgerungenes Werk
(ltk) -  Ein Essay von Manfred Orlick
Verführerische Schönheit des kurzen Glücks
(ltk) -  Carson McCullers: "Die Ballade vom traurigen Café". Von Thorsten Schulte
Die einsame Jägerin
(dra) - Sie wäre am 19. Februar 100. Jahre alt geworden: Carson McCullers. Die in den Südstaaten geborene Autorin veröffentlichte mit nur 23 Jahren ihren Welterfolg "Das Herz ist ein einsamer Jäger". Ihre Themen: Rassenhass, Lebenslügen und Einsamkeit.
Demut im traurigen Café

(fr) - Poesien der Schonungslosigkeit: Die Schriftstellerin Carson McCullers wurde vor 100 Jahren geboren. Mit der berühmten "Ballade vom traurige Café" hat die im 50. Lebensjahr Verstorbene vollends den Blues. Von Olaf Velte
Hörfunkrezension
Gesammelte Erzählungen
(wdr3) - McCullers, geboren vor einhundert Jahren im US-amerikanischen Süden, schrieb zeit ihres Lebens über Krankheit und Leid, über Einsamkeit und Tod. Ihre Helden erbringen große und fast immer vergebliche Anstrengungen dabei, sich selbst zu finden und zu behaupten.
 - mehr hier & siehe auch die Bücherschau

+ Literatur online
Neuer Julian Barnes
In der Tonart der Angst
(sp) - Der Komponist Dmitri Schostakowitsch litt lebenslang am Sowjetregime und schuf trotzdem ein großes Werk. In seinem neuen Roman beschreibt der englische Autor Julian Barnes die zerrissene Seele des Komponisten. - mehr in der Bücherschau

Die Weberei, sie höret nimmermehr auf
Endlich in der Gesamtausgabe erschienen
(ltk) - Max Webers letzte Fassung der "Protestantischen Ethik" und seine Texte als Hochschulpolitiker &Wissenschaftsorganisator, dazu Essays zu Weber von M. Rainer Lepsius. Von Dirk Kaesler
mehr hier & in der Bücherschau

Jürgen Kaube
"Max Weber. Ein Leben zwischen den Epochen"

"Weber (1864-1920) gehört nicht nur zu den einflussreichsten Denkern der Moderne, sondern ist zugleich eine der schillerndsten, widersprüchlichsten Persönlichkeiten des deutschen Geisteslebens im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert." (Klappentext) - mehr in der Bücherschau

+ Bücherschau
Der Radius des Pikaresten
18.02.2017.
Mit gemischten Gefühlen liest die FAZ Ingeborg Bachmanns Traumaufzeichnungen, Briefe und Briefentwürfe, die den Auftakt zur großen Salzburger Werkausgabe bilden. Der SZ hat Julian Barnes' Roman "Der Lärm der Zeit" außerordentlich gut gefallen. Die NZZ empfiehlt Joshua Cohens Roman "Solo für Schneidermann". Und die Welt preist Franzobels Historienroman "Das Floß der Medusa" als das größte Grausamkeitstheater seit Grimmelshausen.

+ Comic-Kritik
Apokalyptischer Eiszeit-Comic
Jiro Taniguchi: "Ice Age. Chronicle of the Earth"
(dra) - Er gilt als Poet der Langsamkeit unter den Comic-Künstlern - nun ist "Ice Age" des Japaners Jiro Taniguchi auf Deutsch erschienen. Das Buch führt in eine apokalyptische Zukunft und zeigt eine andere, spannungsgeladene Seite seines Schaffens. Doch die Hauptfigur bleibt blass.

+ Buchkritik im Hörfunk
Biografie
Walter Benjamin und die Erlösung
(dra) - Engel, Aura, Kapitalismus und Erlösung: Walter Benjamin hat gegen die Entzauberung der Welt angedacht und verzweifelte an den politischen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts. Wir sprechen mit dem Journalisten Lorenz Jäger, der eine Biografie des Philosophen verfasst hat.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Kulturnews
(dra-audio) - 20. Februar 2017

IT-News

Leben vor der Eingabemaske
Die digitale Welt drückt uns immer mehr Arbeit auf
(dra) - Vor Monitoren sitzen, Häkchen setzen, Felder ausfüllen: Diese langweilige Betätigung prägt oft unseren Alltag. Der Informatiker Enno Park fragt, ob die Rechner, die die Daten auswerten, inzwischen nicht den interessanteren Jobs machen.
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Einkommen & Moral
Wer freiwillig arbeitet, arbeitet besser
(dra) - So wie die Menschen im Mittelalter Geiseln der Kirche waren, sind wir heute Geiseln der Arbeit, kritisiert der Ökonom und Philosoph Philip Kovce. Er plädiert dafür, die Arbeit vom Zwang zu befreien - auch mithilfe eines bedingungslosen Grundeinkommens.

Filmbranche

Prekäre Beschäftigungssituation in der
(rbb-video) - 200 Euro für eine 50-Stunden-Woche - so wenig kann eine Regieassistentin in der Filmbranche schon einmal verdienen. Was die wenigsten wissen: Zwischen dem Glanz auf dem Roten Teppich und unterbezahlten Arbeit am Filmset klafft häufig eine große Lücke. Wir haben mit Betroffenen, einem Filmproduzenten und der Filmförderanstalt FFA gesprochen.

TV/Radio, Film + Musik-News














+ Alle Berlinale-Blog-Beiträge in AußerAtem hier

Die Bären 2017
18.02.2017. Die Jury hat entschieden: Der Goldene Bär der Berlinale geht an "On Body and Soul" der ungarischen Regisseurin Ildikó Enyedi. Alle Bären auf einen Blick


Mit begeisterter Umarmung bestraft

Die Berlinale-Presseschau vom
18.02.2017. Das Festival ist gelaufen, die Kritiker ziehen Bilanz: Allzu große Begeisterung angesichts des Wettbewerbs herrscht nicht, dafür halten die Nebensektionen einige Perlen und viel Diskussionsstoff parat. Außerdem steht die Frage im Raum: Wer wird Kosslicks Nachfolger?

Abwicklung
"epd-Film" & "Filmdienst
(dra) - "Kirchliche Filmkritik ist von der Abwicklung bedroht
Unabhängigkeit von der Filmindustrie - das machte die beiden kirchlichen Publikationen "epd-Film" und "Filmdienst" lange Zeit zu hoch angesehenen Medien der Filmkritik. Künftig soll der "Filmdienst" nur noch im Internet erscheinen. Der Anfang vom Ende?

Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ... ausgewählt von radio.friendsofalan.de

Varia

Kunstaktion verboten
Gericht schützt Ehrenmal für NS-Verbrecher
(dra) - Auf der Insel Frauenchiemsee in Bayern ehrt ein Grabmal den NS-Kriegsverbrecher und Generaloberst unter Hitler, Alfred Jodl. Der Künstler Wolfram Kastner wollte darauf aufmerksam machen, bemalte das Grab und manipulierte es. Ein Gericht verurteilte ihn dafür nun mit einer Geldstrafe.

Das Kalenderblatt für den

51. Jahrestag bzw. den 736.382. abendländischer Zeitrechnung.










(mbs) - Februar 2017 in Oberbayern
Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte Wolfram Schütte

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia