Und das sind sie, die Bären in diesem Jahr:

Der Goldene Bär für den besten Film geht an "Testről és lélekről" (On Body and Soul) der ungarischen Regisseurin Ildikó Enyedi (unsere Kritik)

Der Silberne Bär für die Beste Regie geht an Aki Kaurismäki ("Die andere Seite der Hoffnung", unsere Kritik)

Der Silberne Bär für neue Perspektiven geht an "Pokot" der Regisseurin Agnieszka Holland

Der Silberne Bär für die beste Darstellerin geht an Kim Minhee ("On the Beach at night alone" von Hong Sangsoo, unsere Kritik)

Der Silberne Bär für den besten Darsteller geht an Georg Friedrich ("Helle Nächte" von Thomas Arslan, unsere Kritik)

Der Silberner Bär für das beste Drehbuch geht an Sebastián Lelio und Gonzalo Maza ("A Fantastic Women" von Sebastián Lelio)

Der Silberne Bär für eine herausragende künstlerische Leistung geht an die Cutterin Dana Bunescu ("Ana, mon Amour" von Călin Peter Netzer)

Der Große Preis der Jury geht an Regisseur Alain Gomis ("Felicité", unsere Kritik)