Medienticker

Idiotokratisches Halali

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
15.02.2017. Aktualisiert: VG Wort-Urteil: Notfallfonds für Verlage - Germanistik: Schluss mit dem Totentanz-Geraune, fordert Klaus Kastberger - Die digitale Zukunftsstrategie der New York Times: Nur guter Journalismus reicht nicht - Medienbranche: Internationale Journalistenagenturen - Wahljahr 2017: Nagelprobe der Medien - Gericht: Zeit-"Störungsmelder" ist ein Organ der Presse - Willkommensjournalismus. Geflüchteten das Ankommen erleichtern - Die Poetik der elektronischen Musik: "Revolution of Sound. Tangerine Dream".

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Die einzige Verantwortung, die ich verspüre, besteht darin, Halbheiten zu vermeiden, die der unmittelbarste Ausfluss von Ignoranz  und Dummheit sind." (Federico Fellini)

 + Aktualisiert: 14:30

Heute u. a.:
NYT
Nur guter Journalismus reicht nicht
(mee) - Die digitale Zukunftsstrategie der New York Times:

Medienbranche
Internationale Journalistenagenturen
(fj) - Seit Langem wird über den Untergang des Qualitätsjournalismus diskutiert und geweint. Im Wahn des Aktualitätsfetischismus und unter der Knute der Klickraten wird lieber abgeschrieben, aus dem Archiv geborgt und auf Twitter verlinkt. Besonders Korrespondentenbüros im Ausland leiden unter Kürzungen, sind unterbesetzt oder hören einfach auf zu existieren. Als eine Reaktion darauf sind in den vergangenen Jahren internationale Journalistenagenturen entstanden: Sie vernetzen Freelancer mit Redaktionen - und könnten damit die Medienbranche verändern.

Wahljahr 2017

Nagelprobe der Medien
"In diesem Jahr geht es um harte, klare Fakten"
(hor) - Das Bundestagswahljahr 2017 wird für Medien zur Nagelprobe: Wie kann es gelingen, Fake News aufzuspüren und Propaganda entgegenzuwirken? Das ZDF versucht dies mit dem Faktencheck-Projekt #ZDFcheck17. Gegenüber HORIZONT Online erläutert der stellvertretende ZDF-Chefredakteur Elmar Theveßen die Idee dahinter. von Ingo Rentz

Gericht
Zeit-"Störungsmelder" ist ein Organ der Presse
(zeit) - Haben die Zeit-Störungsmelder-Blogger die gleichen Auskunftsrechte wie andere Journalisten? Das höchste Verwaltungsgericht in Bayern sagt jetzt: ja. Der Autor Sebastian Lipp bekommt wie gefordert eine Übersicht über laufende Ermittlungs- und Strafverfahren gegen mutmaßliche Rechtsextreme.Von Christoph Dowe

Willkommensjournalismus

Geflüchteten das Ankommen erleichtern
(get) - Tobias Lenartz stellt wie Marharba, NewsforRefugees und WDRforyou vor

VG Wort
Notfallfonds für Verlage
(brp) Börsenverein unterstützt Verlage in Härtefällen bei VG Wort-Rückzahlungen


Germanistik
Schluss mit dem Totentanz-Geraune
(zeit) - Überall Krisen, jetzt auch als Feuilleton-Debatte: Die deutschsprachige Literatur kann kein Deutsch mehr. Und die Schwurbeleien der Germanistik versteht kein Mensch. Aha. Von Klaus Kastberger
+ Hier wird an der Zukunft gearbeitet
(nzz) - Jüngst hat Der Spiegel gegen die universitäre Germanistik polemisiert. Sie sei ohne Ausstrahlung und ohne Relevanz. Ganz im Gegenteil, findet die Zürcher Professorin Frauke Berndt in ihrer Antwort auf die Polemik.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Berlinale Infos: Blog - Außer Atem
siehe u. a. unten TV/Radio, Film + Musik-News

+ Der tägliche Medien-Trump
Das idiotokratische Halali
(dra) - Wenn Logik und Argumente nicht mehr zählen
Zu viele Kommentare
(sp) -Trumps Tweets bringen Twitter an seine Grenze
Ungesunde Paarung von Inkompetenz & Ideologie
(dlf) - Rücktritt des Sicherheitsberater

Nachruf
Zum Tod von Michael Naura
(sp) - Der Pianist, Bandleader, Autor und Zeichner gehörte zu den schillerndsten Persönlichkeiten des deutschen Jazz. Jetzt ist Michael Naura im Alter von 82 Jahren gestorben. Ein persönlicher Nachruf von Hans Hielscher

Naura war u. a. auch der Entdecker Al Jarreaus (s. hier) & starb einen Tag nach dem Sänger ... siehe auch TV/Radio, Film + Musik-News

Die Aktualisierungen von gestern
Pietà
Hörspiel - zum Nachhören
(dra) - Nach Motiven von Alexander Kluges Erzählung "Die Nachkommen eines Herrenmenschen"
Die Journalistin Eve K. hat auf einem Trödelmarkt die in feinster Sütterlinschrift geschriebenen Tagebücher des Dr. Ignaz Heise erstanden (58'45 Min)
Die besonderen Hörtipps
19.04 Uhr - RBB kulturradio - "Kulturtermin"
"Die Angst der Jugend und des Alters"  Zum 100. Geburtstag von Carson McCullers - Carson McCullers, geboren 1917 in Columbus (Georgia), gestorben 1967 in Nyack (New York), dort begraben. McCullers wollte eigentlich Pianistin werden. Der Erfolg ihres Erstlings, "Das Herz ist ein einsamer Jäger", machte die 23-Jährige zum literarischen "Wunderkind". (mehr zu Neuausgaben hier & in der Bücherschau)

20.03 Uhr - Bayern 2 - Nachtstudio
"Dada ist da!"
"Eine Erklärung und eine Liebeserklärung" von Andreas Trojan - "Zürich 1916: Im von Exilanten gegründeten "Cabaret Voltaire" spielt sich Unerhörtes ab. Erwachsene Frauen und Männer stülpen sich skurrile Papprollen über den Kopf, geben Urlaute von sich, hampeln wie Maschinen herum und proklamieren im Brustton der Überzeugung Nonsens. DADA ist geboren!" (klappentext des  "Dada-Almanachs Vom Aberwitz ästhetischer Contradiction Textbilder, Lautgedichte, Manifeste") - mehr in der Bücherschau

"Revolution of Sound. Tangerine Dream"
Die Poetik der elektronischen Musik
(dra) - Sie spielte auf Partys von Salvador Dali, schrieben Soundtracks für Hollywood-Filme: Tangerine Dream, eine der erste Elektronikbands Deutschland. Regisseurin Margarete Kreuzer zeichnet in dem Dokumentarfilm "Revolution of Sound" ein Porträt der Musiker.


Der besondere Hörtipp

20:03 Uhr - DeutschlandradioKultur - Konzert
Italienische Pracht
Psalmen von Johann Rosenmüller
Mindesten sieben Mal hat Johann Rosenmüller den Psalm "In te, domine speravi" vertont. Das Ensemble Weser-Renaissance widmete sich dem vergessenen Wolfenbütteler Barock-Komponisten unter Leitung von Manfred Cordes. Aufzeichnung aus Wolffenbüttel


+ Weitere Hörtipps für den Abend
Musiktipp I
20.04 Uhr - WDR 3 - Konzert live
"Sedaa" Musik aus der Mongolei


Musiktipp II
21.00 Uhr - SRF 2 - Neue Musik Im Konzert"
"Selbstspielend: Musik für Lochstreifen" Konzert aus dem Museum Tinguely in Basel


Musiktipp III
23.03 Uhr - SWR2 - JetztMusik
Werke von Clara Iannotta, Elena Mendoza und Sarah Nemtsov


Hörtipp I
19.04 Uhr - WDR 3 - Hörspiel
"Draußen vor der Tür (1)" Hörspiel in 2 Teilen von Wolfgang Borchert Regie: Ludwig Cremer Aufnahme des NWDR 1947

Hörtipp II
21.04 Uhr - RBB kulturradio - "Musik der Gegenwart"
"John Adams zum 70. Geburtstag" Der Komponist im Gespräch


Hörtipp III
21.30 Uhr - Deutschlandradio Kultur - "Hörspiel
Sex, Alkohol & Jazz
"Das wilde Fest" Von Joseph Moncure March

... siehe mehr unter TV/Radio

Veranstaltungen im Februar 2016
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen

 Navid Kermanis Deutschlandreise










Der Friedenspreisträger geht mit seinem Theaterprojekt "Welt aus den Fugen" auf Deutschlandtour. 3sat-Kulturzeit sprachen mit ihm (Video). Termine siehe unten unter Veranstaltungen.
Wie wir wieder ins Gespräch kommen
(dra) - Navid Kermani im Hörfunk-Intrview
Welt aus den Fugen

Navid Kermani auf Deutschlandreise im Gespräch
(sp) - Wie weiter nach Brexit, Terror, Trump und Aleppo?
15.02.2017: Staatsschauspiel Dresden, 20 Uhr, mit Marcel Beyer
16.02.2017: Kammerspiele München, 20 Uhr, mit Alfred Grosser
17.02.2017Schauspielhaus Düsseldorf, 19.30 Uhr, mit Richard David Precht
Die Gespräche werden per Live-Stream auf www.spiegel.de übertragen
Mit Joschka Fischer
(dra) - Den Dialog am 13.2. in Köln gesucht, aber nicht gefunden

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei

Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutige Mittwoch

Medienauslese
Störungsorgan, Willkommensjournalismus, Tatsachen
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Störungsmelder(zeit )
2. Willkommensjournalismus (get.torial)
3. Print (taz)
4. Fakten (horizont)
5. Journalistenagenturen (fachjournalist)
6. Ein Hauch von nichts (sz)

9punkt - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Was macht die Frauen stark?
15.02.2017. Ilija Trojanow  schildert in der taz die Folgen einer globalisierten Textilindustrie für Pakistan. Donald Trump ist trotz Putin-kritischer Äußerungen aus seiner Russland-Bredouille noch nicht raus, insistiert die New York Times. Slawomir Sierakowski hat in Project Syndicate  das Rezept gegen den Rechtspopulismus gefunden: Frauen. Correctiv.org möchte vom Erzbistum Köln wissen, in welche Aktien es investiert. In der NZZ fordert die Politologin Silja Häusermann die Linke auf, sich ihrer universalistischen Ideen zu besinnen.

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
So beginnen die Farben zu leuchten
15.02.2017. Auf der Berlinale reißt Aki Kaurismäkis Wettbewerbsfilm "Die andere Seite der Hoffnung" die Kritiker mit. Außerdem kommt Paul Verhoevens "Elle" mit Isabelle Huppert ins Kino, die FAZ geht in die Knie vor der Königin des europäischen Kinos. Im Guardian wünscht sich Edouard Louis ein bisschen Willkommenskultur auch in der Literatur. Die NZZ feiert die akrobatische Gesangskunst der Barbara Hannigan als Lulu in Hamburg.

Presseschau 07:05 Uhr
(dlf) -
Die Kommentatoren analysieren die mögliche Übernahme des Autokonzerns Opel durch das französische Unternehmen "Peugeot Citroen", den Abgang des Sicherheitsberaters von US-Präsident Trump und den Besuch des tunesischen Regierungschefs in Berlin.
Aus den Feuilletons   
(dra-audio) - ausgewählt von Arno Orzessek (04:10 Min)

Warum die beste kleine
Lokalzeitung nach 137 Jahren verkauft wurde
(kress) - Eine wehmütige JOURNALISMUS!-Kolumne von Paul-Josef Raue: Wieder verschwindet eine "publizistische Einheit". Das "Süderländer Tageblatt", eine mehrfach preisgekrönte Lokalzeitung, wurde zu Jahresbeginn von der Ippen-Gruppe übernommen.


Nachruf I
Zum Tod von Jiro Taniguchi
(tages) - Der Meister der stillen Mangas. Er wurde vor allem im Westen als einer der wichtigsten Manga-Künstler gefeiert. Jetzt ist Jiro Taniguchi mit 69 Jahren gestorben. - mehr in der Bücherschau

Nachruf II
Anne Dorn gestorben

(dra) - Autorin von "Wetterleuchten" und "Jakobsleiter" wurde 91 Jahre alt - Die Kölnerin war in vielen Genres zuhause: sie schrieb Romane, Erzählungen und Hörspiele, Gedichte (zuletzt erschien 2015 der Band "Jakobsleiter") und beteiligte sich an Multimediaprojekten.Für ihr journalistisches Schaffen wurde sie mit dem Deutschen Journalistenpreis geehrt. - mehr in der Bücherschau


Wer erzählt, ist nicht allein
Urs Faes wird siebzig
(nzz) -Seit vierzig Jahren arbeitet Urs Faes konsequent an seinem literarischen Werk. Zum siebzigsten Geburtstag bündelt er die Motive seines Schreibens in einem vielstimmigen Buch. - mehr in der Bücherschau

Grundrauschen

Social Bots - Die neue Gefahr aus dem Netz: Fake News, Nachrichten-Roboter & manipulierte Berichte beeinflussen die Meinungsbildung. Der Film "Grundrauschen" wirft einen Blick hinter die Kulissen der dpa (Filmfoto) - mehr hier

Der kroatische Jahrhundertautor
Miroslav Krlezas "Die Fahnen"
(3sat + video) - Sein Rang als einer der wichtigsten europäischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts ist in Fachkreisen unbestritten, und doch kennt ihn in unseren Breitengraden kaum jemand: den kroatischen Schriftsteller Miroslav Krleza. Er wird gerne mit Karl Kraus, Bertolt Brecht oder Robert Musil verglichen, manche sprechen von ihm als "kroatischer Goethe". Jean-Paul Sartre soll gesagt haben, er hätte sich viele künstlerische und politische Umwege ersparen können, hätte er früher um das Werk von Miroslav Krleza gewusst. Er selbst verehrte Rainer Maria Rilke, verachtete hingegen etwa Hugo von Hofmannsthal, auch für Thomas Mann hatte er nichts übrig, obwohl er mit diesem die antifaschistische Haltung teilte. Nun ist sein fünfbändiges Monumentalwerk "Die Fahnen" erstmals in deutscher Übersetzung erschienen - eine kulturelle Großtat. 
Ein unbekannter Planet
(nzz) - Er ist unbestrittenermassen der grösste Autor der kroatischen Moderne, und dennoch ist Miroslav Krleža (1893-1981) hierzulande weitum unbekannt. - Eine Spurensuche im heutigen Zagreb.  - Mehr hier + in der Bücherschau + im Medienticker vom 19.01.17


+ Neues auf faustkultur.de
Abdennour Bidar
(fk) - ist ein französischer Philosoph und Essayist. Er ist Moslem und setzt sich kritisch mit dem Islam, aber auch mit dem säkularisierten Westen auseinander. Nach den Pariser Anschlägen auf das Bataclan, "Charlie Hebdo" und den jüdischen Supermarkt in 2015 hat Bidar einen "Offenen Brief an die muslimische Welt" geschrieben. Im Herbst 2016 erschien eine deutschsprachige Ausgabe. Harald Ortlieb hat ein Video-Gespräch mit Bidar produziert. Darin stellt der Autor seine Thesen vor.

+ Literaturkritik online
Frankfurter Anthologie
Ulrich Schacht: "Woher wir kommen2
(faz) - Dieses Gedicht spricht vom dunklen Augenblick ausbleibender Zuversicht. Der Autor der Verse kennt sich damit aus - und gewinnt aus der eigentlich aussichtslosen Situation eine ganz eigentümliche Kraft. Von Sebastian Kleinschmidt - Mehr hier & in der Bücherschau


Kinderbuch-Empfehlung
Thé Tjong-Khing: "Kunst mit Torte"
Großartige Kunst-Geschichten für Kinder
(dra) - Hier verfolgen Hunde, Schweine oder Hasen einen Dieb und rasen dabei durch die Kunstgeschichte. Der niederländische Illustrator Thé Tjong-Khing bedient sich in "Kunst mit Torte" bei Kandinsky, Dali oder Beckmann - und baut aus deren Landschaften und Figuren ein spannendes Kinderbuch ohne Worte. - mehr zum Autor hier

+ Bücherschau
Mit philosophischer Unverdrossenheit
14.02.2017. Wenn Chris Kraus die New Yorker Kunstszene seziert, ist sie großartig, als feministisches Manifest taugt ihr von großem Hype umgebener Roman "I Love Dick" nicht, meint die SZ. Der gute Banker ist so selten wie der gute Banker-Roman, meint die FAZ und freut sich über Paul Murray, der auch noch klug über den modernen Schriftsteller nachdenkt. Die NZZ lässt sich von Carlo Stengers "Abenteuer Freiheit" den Liberalismus und die Psychologie des verwöhnten Kindes erklären.

+ Buchkritik im Hörfunk
Klasse der Nutzlosen
Mensch.Maschine.Zukunft
(dra) - Die Digitalisierung produziert immer mehr "Nutzlose". Durch die Fortschritte bei der Entwicklung der künstlichen Intelligenz drohe die Entstehung einer neuen gesellschaftlichen "Klasse der Nutzlosen", warnt Yuval Harari. Menschen, denen es nicht nur an Arbeit, sondern auch an Sinn fehlen wird. (mehr hier)
+ Algorithmen kennen uns besser als wir selbst
(dra-audio) - Ein Gespräch mit Sandra Matz (08:07 Min)

Zum Nachhören
"Die Angst der Jugend und des Alters" 
Zum 100. Geburtstag von Carson McCullers
-
(rbb) - Sie wurden 1917 in Columbus (Georgia) geboren & starb 1967 in Nyack (New York). McCullers wollte eigentlich Pianistin werden. Der Erfolg ihres Erstlings, "Das Herz ist ein einsamer Jäger", machte die 23-Jährige zum literarischen "Wunderkind". (mehr zu Neuausgaben hier & in der Bücherschau)

"Dada ist da!"
"Eine Erklärung und eine Liebeserklärung" von Andreas Trojan
(br2) - "Zürich 1916: Im von Exilanten gegründeten "Cabaret Voltaire" spielt sich Unerhörtes ab. Erwachsene Frauen und Männer stülpen sich skurrile Papprollen über den Kopf, geben Urlaute von sich, hampeln wie Maschinen herum und proklamieren im Brustton der Überzeugung Nonsens. DADA ist geboren!" (klappentext des  "Dada-Almanachs Vom Aberwitz ästhetischer Contradiction Textbilder, Lautgedichte, Manifeste") - mehr in der Bücherschau

Hörspiel
Pietà
(dra) - Nach Motiven von Alexander Kluges Erzählung "Die Nachkommen eines Herrenmenschen"
Die Journalistin Eve K. hat auf einem Trödelmarkt die in feinster Sütterlinschrift geschriebenen Tagebücher des Dr. Ignaz Heise erstanden (58'45 Min)


Originalton - Stadtspaziergänge
Mit Albert Ostermaier durch München
(dra) - Zum kreativen Arbeiten zieht sich der Schriftsteller Albert Ostermaier in seine "Schreibwohnung" in München zurück. Zur Mittagszeit spaziert er dann durch die Stadt. Andi Hörmann hat Albert Ostermaier eine Woche lang für unsere Reihe "Originalton" dabei begleitet. - mehr in der Bücherschau

+ Literatur im Fernsehen
Leidenschaftlicher Rebell
Alexander Kluge zum 85. Geburtstag
(3sat + Video-Interview 2009) - Sein Name ist Programm, ob als Schriftsteller, Regisseur oder Fernsehpionier, Kluge widmet sich dem jeweiligen Metier mit ganzer Leidenschaft. Der chronistische Erzähler und scharfsinnige Essayist gibt stets neue kulturelle Impulse. Am 14. Februar 2017 wurde er 85 Jahre alt.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Kulturnews
(dra-audio) - 15. Februar 2017

IT-News

Apple TV & Co
Neue Video-App
(mee) - Wie Facebook den Fernseher erobern will

Make Print great again
Bildchen sammeln für YouTube-Fans
(taz) - Magazinmacher Oliver Wurm hat ein Sammelalbum für YouTube-Stars auf den Markt gebracht. Sticker statt Smartphone - geht da was?

Bundesgerichtshof zu Datenschutz
Richter entscheiden über anonymes Surfen
(zdf) - Wer eine Homepage aufruft, hinterlässt dabei seine IP-Adresse - und manche Webseiten-Betreiber speichern diese dann. So machen es auch etliche Bundesbehörden. Ein Landtagsabgeordneter der Piratenpartei aus Kiel klagt dagegen. Heute verhandelt der Bundesgerichtshof den Fall.von Günther Neufeldt

Digitale Präsenz
Schulz-Hype im Internet
(dlf) - Es ist eine Mischung aus Spaßguerilla und echter Begeisterung: Auf der Diskussionsplattform Reddit wird der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz derzeit umjubelt - mit einer Schulz-Hymne und ironischen Seitenhieben auf Donald Trump. Der ehemalige Europapolitiker hat selbst darauf mit einem Video geantwortet.

Künstliche Intelligenz
Wenn der Computer aggressiv wird

(faz) - Wann bekämpfen Computerprogramme sich und wann arbeiten sie zusammen? Forscher von Google haben das getestet - mit einem bemerkenswerten Ergebnis. von Alexander Armbruster

Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Buchbranche
Top-Jobs kriegen die Männer
(dra) - Bücher und Literatur - das klingt irgendwie nach Frauensache. Schaut man sich die Buchbranche aber einmal genauer an, ergibt sich ein anderes Bild: Nur vier Prozent der Top-Positionen seien von Frauen besetzt, beklagt die Lektorin Susanne Krones.

TV/Radio, Film + Musik-News













Programm, Prgrammplaner & Ticktes - hier

Im Fernsehen & Hörfunk

3sat
, rbb & Deutschlandradio Kultur
berichten von den Filmfestspielen
Vom 9.-19. Februar 2017

Berlinale Blog - Außer Atem
+ Eine Art Betriebskino
15.02.2017. Teresa Villaverdes "Colo" ist ein Film jener Sorte, die mittlerweile recht typisch sind für den Wettbewerb der Berlinale, gesellschaftlich relevant, künstlerisch versiert - und jetzt?
+ Sonst hätten die Kommunisten nichts verraten
15.02.2017. - Sie war jung, hübsch, und sie hat wohl gefoltert: Lissette Orozcos bestürzender Dokumentarfilm "Adriana's Pact" über ihre Tante. Huldigt der Hebamme und hedonistischen Stiefmutter: Martin Provosts "Ein Kuss von Béatrice". Absolut alptraumhafte Welt Dieudo Hamadi findet in "Madame Colonelle" keine Haltung zum Grauen im Kongo. Ernährung durch Kraftvergeudung: Andres Veiels Beuys-Doku im Wettbewerb. Es zählt der einzelne Mensch: Aki Kaurismäkis Wettbewerbsbeitrag "Die andere Seite der Hoffnung".
- chrm, hrm hrm chrm

Ernährung durch Kraftvergeudung
15.02.2017. -  Andres Veiels Beuys-Doku im Wettbewerb (s. a. unten Varia). Ahmed El Maanounis anrührender Film "Alyam, Alyam - Oh the Days!" erzählt von Abdelwaheds Entschluss, nach Europa zu gehen. Schillert in allen Farben: Sabus Wettbewerbsfilm "Mr. Long". Der georgische Film "My Happy Family" erzählt, wie schön es sein kann, wenn man mal ohne Familie ist. Alles Verrat: Sally Potters "The Party". Berauschende Meditation: Michael Glawoggers "Untitled". Ambient im Nebel: Thomas Arslans "Helle Nächte". Sylvain L'Espérances "Combat au bout de la nuit" über die griechische Krise verliert sich in Rhetorik - zeigt aber, wie wichtig das Thema ist
- Hemmungslose Hagiografie
Die Berlinale-Presseschau vom
15.02.2017 Endlich ein Favorit: Aki Kaurismäkis "Die andere Seite der Hoffnung" fliegen sämtliche Kritikerherzen zu. Bei Andres Veiels "Beuys"-Porträt herrscht unterdessen schon wieder Skepsis. Die Presseschau zum Mittwoch.
- Es zählt der einzelne Mensch
Aki Kaurismäkis 'Die andere Seite der Hoffnung'
(Wettbewerb)
14.02.2017. Der einzige wirkliche Film des Wettbewerbs wird als solcher auch gezeigt: Aki Kaurismäkis analog gedrehtes Märchen holt Aleppo ganz nahe an Helsinki. Die Berlinale hat den aussichtsreichsten Kandidaten für den Goldenen Bären endlich gefunden. Von Thomas Groh.
- Schillert in allen Farben:
Sabus 'Mr. Long'

(Wettbewerb)
14.02.2017 Der japanische Regisseur Sabu, eigentlich Hiroyuki Tanaka, erzählt in "Mr. Long" ein Gangster-Drama in fünf Akten. Während Long die Tage zählt, um von Yokohama das Schiff zurück nach Taiwan zu nehmen, muss Lily fürchten, dass der Dealer wieder auftaucht, der sie überhaupt erst angefixt hatte... Von Thekla Dannenberg.
- Und schließt die Augen

Stille

14.02.2017 Der georgische Film "Happy" erzählt, wie schön es sein kann, wenn man mal ohne Familie ist. Alles Verrat: Sally Potters "The Party". Berauschende Meditation: Michael Glawoggers "Untitled". Ambient im Nebel: Thomas Arslans "Helle Nächte". Sylvain L'Espérances "Combat au bout de la nuit" über die griechische Krise verliert sich in Rhetorik - zeigt aber, wie wichtig das Thema ist.

Berlinale
Deutsches Kino im Wettbewerb
(3sat-video) - Es herrscht euphorische Stimmung im deutschen Kino seit dem internationalen Siegeszug von "Toni Erdmann", der 2016 in Cannes begann. Kann die Berlinale da mit weiteren Höhepunkten glänzen? Grund zum Klagen hat das deutsche Kino 2017 auf jeden Fall nicht: Gleich drei Filme deutscher Regisseure - Volker Schlöndorff, Andres Veiel und Thomas Arslan - sind im Wettbewerb um den Golden Bären vertreten. Der Dokumentarfilm "Beuys" von Andres Veiel über die Schlüsselfigur der Kulturrevolte der 1960er Jahre geht am 14. Februar als einziger Dokumentarfilm ins Rennen (s. a. unten Varia)

Nachruf
In memoraim Michael Naura,
den Entdecker von Al Jarreau

Siehe auch oben Heute u. a.

Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ... ausgewählt von radio.friendsofalan.de
Radiotipps Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik
 ... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr + *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3 + JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia




Andres Veiel über Joseph Beuys
"Was ich neu entdeckt habe, war sein Humor"
(dra) - Filmemacher Andres Veiel hat aus bisher unbekanntem Archivmaterial einen Dokumentarfilm über den Künstler Joseph Beuys gedreht. Dieser läuft im Wettbewerb der Berlinale. Dabei stellt er Beuys vor allem als politischen Künstler vor. Beuys habe gelehrt, dass man Politik selbst mitgestalten könne. - mehr siehe oben
TV/Radio, Film + Musik-News

Das Kalenderblatt für den

46. Jahrestag bzw. den 736.377. abendländischer Zeitrechnung.










(mbs) - Februar 2017 in Oberbayern
Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte Wolfram Schütte

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia