Medienticker

Schwarz sehen & hören

Medien-News - Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
06.02.2015. Aktualisiert: Schwarzgefärbter Staatsfunk: Der Bayerische Rundfunk auf Linie oder nicht? Seehofer fordert mehr Respekt - Keine Beule trotz Bashing: Deutschland bleibt Amazons Liebling - Über Fehlbarkeit und den Kampf für das Gute: Harald Martenstein über Stefan Niggemeier - Rechte Szene: Falsche Todesanzeigen als Drohung für Journalisten - Die neun größten: Social Media-Irrtümer - Biografie: Die unangenehme Miss Highsmith + Zweitausendeins schließt den letzten Buchladen: Ein Nachruf von Edelgard Abenstein.

Heute u. a.


Zitat des Tages
"Das seriöse Sich-gleich-bleiben ist die gute Eigenschaft derer, die keine andere haben…Sich immer gleich zu bleiben, ist eine Ausdrucksform für fanatische Mönche, nicht für Menschen." (Pier Paolo Pasolini)

Aktualisiert
: +Samstag, 09:15 Uhr

Heute u. a.:

Schwarz sehen & hören
br auf Linie oder nicht?
(mbs) - Von seinen Hörern & Zuschauern wird der br als schwarzgefärbter Staatsfunk wahrgenommen. Das geht aus einer Studie hervor. Der Ministerpräsident fordert mehr Respekt vom br ...

CD-Tipp
David Fray
Schubert Fantasie (reinhören)


Keine Beule trotz Bashing

Deutschland bleibt Amazons Liebling
(brp) - Deutschland bleibt für Amazon weiterhin der wichtigste Markt im Ausland. In einem Bericht an die US-Börsenaufsichtsbehörde für die Kontrolle des Wertpapierhandels deklariert der Online-Riese für das abgelaufene Geschäftsjahr 2014 einen Deutschland-Umsatz von 11,9 Mrd Dollar (rund 10,4 Mrd Euro). Das ist ein Zuwachs von rund 13%. Angaben über den Anteil des Buchgeschäfts bleiben (wie gewohnt) in der Schublade.

Harald Martenstein über Stefan Niggemeier
Über Fehlbarkeit und den Kampf für das Gute
(zeit) - "Seit ein paar Jahren stellt jedes Mal, wenn ich einen Fehler mache, ein Journalist namens Stefan Niggemeier eine Hasspredigt über meine Inkompetenz ins Internet. Dieser Junge hat echt einen Narren an mir gefressen."

Rechte Szene
Falsche Todesanzeigen als Drohung für Journalisten
(dra) - "Lügenpresse" war zwar das Unwort des Jahres, aber die Hetze gegen Journalisten hört damit nicht auf. Nun kursieren in Nordrhein-Westfalen gefälschte Todesanzeigen für Journalisten im Internet.

Ausser Atem
+ Blöken und maulen
(pt) - Filmt aus der Gottesperspektive: Werner Herzogs "The Queen of the Desert". In seinem Wettbewerbsbeitrag "Taxi" versucht Jafar Panahi vergeblich, seine Nichte zufriedenzustellen. Alle anderen Fahrgäste erzählen gern von sich. Vladimir Tomics "Flotel Europa" erzählt mit altem Videomaterial von einem Flüchtlingsschiff im Kopenhagener Hafen und geheimen Verbindungen. Guy Maddins "The Forbidden Room" ist ganz verliebt in die Poesie und Mystik des frühen Hollywood-Tonfilms.
Zuckt und bebt und glüht

(pte) - Ein Film, der zuckt und bebt und glüht: Guy Maddins "The Forbidden Room" ist ganz verliebt in die Poesie und Mystik des frühen Hollywood-Tonfilms.
Berlin, Ai loves you
Ai Weiwei dreht Kurzfilm über Berlin
(3sat) - Der chinesische Künstler und Regimekritiker Ai Weiwei will bei der Berlinale einen Kurzfilm über Berlin von Peking aus drehen - per Fernregie. Der Film soll Teil des internationalen Kinoprojekts "Berlin, I Love You" sein.
Regisseurin Isabel Coixets
"Das Einzige, was ich tun kann, ist Filme machen"
(dra) - Der Eröffnungsfilm der Berlinale "Nobody Wants the Night" erzählt von zwei starken Frauen, die sich auf einer gefährlichen Reise begegnen. Auch die Regisseurin Isabel Coixets scheut keine Risiken, wenn es um ihre Filme geht.

Biografie
Die unangenehme Miss Highsmith
(fr) - Am 4. Februar vor zwanzig Jahren starb Patricia Highsmith. Joan Schenkars schonungslose Biografie wirft einen genauen und wenig sympathisierenden Blick auf die komplizierte Persönlichkeit der brillanten Schriftstellerin. Von Sylvia Staude

Die neun größten
Social Media-Irrtümer
(ab) - Bei kaum einem Thema scheiden sich die Geister stärker als bei Social Media. Manche wollen die Marke erlebbar machen, andere mehr verkaufen, und wieder andere finden Facebook, Twitter und Co. eigentlich überflüssig. Die Geschichte von Social Media und Marketing ist eine Kette von Missverständnissen und Mythen

+ April 1945, die letzten Tage
Heinz Reins Roman "Finale Berlin"
(dra-audio) - mit einem Nachwort von Fritz J. Raddatz, rezensiert von Sigrid Löffler (06:20 Min)
"Während die Bomben fallen, verteidigt das letzte militärische Aufgebot die Nazi-Herrschaft. In den Flüchtlingskolonnen und unter den sich auflösenden deutschen Heereseinheiten fahnden Sicherheitsdienst und Gestapo immer noch nach Juden, Oppositionellen und Deserteuren."

Erinnerungen von Marcel Ophüls
Unnachsichtig mit sich und anderen
(dra) - Der Regisseur Marcel Ophüls hat in "Meines Vaters Sohn" Erinnerungen über sein Leben und sein Schaffen verfasst. Er sei kein Gentleman, ließ er schon vorab wissen. Und so rechnet er munter mit Kollegen und Wegbegleitern ab.

Fotogalerie
In memoriam Will McBride
<-- Tauentzienstraße, 1956
Aus Berlin im Aufbruch - Fotografien 1956-1963. Herausgegeben von Mathias Bertram. Mit einem Vorwort von Hans-Michael Koetzle, S. 16/17

Nachruf
Abschied vom Raumschiff der Gegenkultur

(dra) - Der legendäre Kulturhändler Zweitausendeins schließt nun auch in der Berliner Kantstraße sein Geschäft und setzt auf den Online-Versand. Für die Kulturjournalistin Edelgard Abenstein ist das Anlass für eine nostalgische Grabrede. Von Edelgard Abenstein

+ Musiktipp I für den Samstagabend
22.03 Uhr - SWR2 - Jazztime "The Birth Of A Band"
"Quincy Jones" frühe Big-Band-Aufnahmen"

+ Musiktipp II für den Samstagabend
23.03 Uhr - Die Ö1 - Jazznacht
Ua.50Jahre AACM, Kaze, Ornette Coleman,Trevor Watts, Enrico Pieranunzi

+Hörtipp für den Samstagabend
20.05 Uhr - Deutschlandfunk - Hörspiel des Monats
"Ickelsamers Alphabet" Von Liquid Penguin Ensemble

+Musiktipp I für den Sonntagabend
20.03 Uhr - DeutschlandradioKultur - "Live aus der Philharmonie Berlin"
Werke von Karol Szymanowski und Witold Lutoslawski

+Musiktipp II für den Sonntagabend
23.05 Uhr - WDR 3 - open: Studio Neue Musik
Philippe Manoury: Le temps, mode d"emploi für 2 Klaviere und Live-Elektronik;

+Hörtipp für den Sonntagabend
22.05 Uhr - Bayern2 - Zündfunk Generator "Terror als Text"
"Über den Zusammenhang von Kunst und politischer Gewalt"

Videotipp
Improvisierte Musik
Alexander und Vincent von Schlippenbach im Jazz Talk
Hier: Freejazz Session im B-flat mit Alexander von Schlippenbach, Aki Takase, Vincent von Schlippenbach "DJ Illvibe" und Kadir memis "Amigo".


+ Weitere TV- & Hörtipps für das Wochenende
siehe TV/Radio

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei

Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Freitag

9Punkt - Die Debattenrundschau
Bar hier in Bern
Die SZ fragt: Warum hat Cornelius Gurlitt die Sammlung seines Vaters ausgerechnet dem Kunstmuseum Bern vermacht? The Verge feiert einen glanzvollen Sieg für die Netzneutralität. Die Welt ärgert sich über eine Ausstellung zu den Roten Khmer in der Akademie der Künste, weil sie eine historische Chance verspiele. Der Tagesspiegel staunt über das Frauenbild der Frauen der IS-Miliz. Venturebeat.com wundert sich, dass Google für Tweets bezahlt.
Efeu - Die Kulturrundschau
Präkarnevaleskes Gaudium
Intellektuell eher simpel fanden die Filmkritiker Isabel Coixets Berlinale-Eröffnungsfilm "Nobody wants the Night". Die FAZ schert es nicht, solange Juliette Binoche dabei ist. Der Guardian sah insgesamt noch nie so zahnlose Filme wie in diesem Jahr. Die taz fragt: Warum schreiben Frauen keine Essays? Die FR lässt sich von Franco Moretti erklären, was Distant Reading ist. Flüchtlinge machen das beste Theater über Flüchtlinge, lernt die NZZ in Amsterdam.

Sicherheitskonferenz, Pseudoskepsis, Brian Williams
Die Medienauslese
(6v9) - von Ronnie Grob
1. - Der will doch nur bloggen (gutjahr)
2. - Sicherheitskonferenz (heise)
3. - Die Frau fürs Soziale (watch-salon)
4. - Brian Williams (washingtonpost)
5. - Verschwörungstheorien (spiegel)
6. - Das schlimmste Geschiss seit ... (faz)

Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) - 06.02.2015

Suhrkamp untersagt
Thomas-Bernhard-Lesung in Salzburg
(orf) - Die Hassliebe des Schriftstellers Thomas Bernhard zu Salzburg wird auch 25 Jahre nach dem Tod des Dichters vom Suhrkamp Verlag am Leben erhalten. Er untersagt immer wieder Bernhard-Veranstaltungen - aktuell im Salzburger Literaturhaus. - "Der Theatermacher" ist eines der meistgespielten Stücke Bernhards. Am Donnerstagabend soll der Schauspieler Franz Froschauer einige Ausschnitte daraus im Salzburger Literaturhaus lesen. Der Bernhard-Spezialist Manfred Mittermayer will die Passagen kommentieren.

Beltz übernimmt Campus Verlag
Eine faustdicke Überraschung
(faz) - Die Beltz Rübelmann Holding hat mit sofortiger Wirkung sämtliche Anteile am Frankfurter Campus Verlag übernommen. Die Geschäftsführung übernimmt die Beltz-Mitgesellschafterin Marianne Rübelmann.
(bb) - Der Geschäftsführende Gesellschafter des Frankfurter Campus Verlags, Thomas Carl Schwoerer, hat seine Verlagsanteile an die Beltz Rübelmann Holding in Weinheim verkauft. Damit hält Beltz, der Gründungsgesellschafter ist und 50 Prozent der Verlagsanteile gehalten hat, seit 5. Februar sämtliche Anteile an Campus.

+ Literatur online
Krimi-Bestenliste
(zeit) - Die zehn besten Krimis im Februar 2015

Auszeichnung
Heinrich-Mann-Preis 2015 an Adam Zagajewski
(bb) - Der Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste geht in diesem Jahr an den polnischen Essayisten, Dichter und Erzähler Adam Zagajewski. Der mit 8.000 Euro dotierte Preis für Essayistik wird am 27. März, dem Geburtstag Heinrich Manns, im Akademie-Gebäude am Pariser Platz verliehen.

Nominierungen 2015
Preis der Leipziger Buchmesse
+ Belletristik
- Ursula Ackrill: "Zeiden, im Januar" (mehr)
- Teresa Präauer: "Johnny und Jean" (mehr)
- Scheuer: "Die Sprache der Vögel" (mehr)
- Jan Wagner: "Regentonnenvariationen" (mehr)
-Wildenhain: "Das Lächeln der Alligatoren" (mehr)


+ Sachbuch/Essayistik

- Felsch: "Der lange Sommer der Theorie" (mehr)
- Karl-Heinz Göttert: "Mythos Redemacht" (mehr)
- Reiner Stach: "Kafka. Die frühen Jahre" (mehr)
- Ther: "Neue Ordnung ..." (mehr)
- Joseph Vogl: "Der Souveränitätseffekt" (mehr)

+ Übersetzung

- Binders Lukrez: "Über die Natur der Dinge" (mehr)
- Elisabeth Edls Modiano: Gräser der Nacht" (mehr)
- Moshe Kahns D"Arrigo: "Horcynus Orca" (mehr)
- Mirjam Presslers Amos Oz: "Judas" (mehr)
- Steinfelds Lagerlöfs "Nils Holgersson" (mehr)

Gespräch mit den Jurymitgliedern

(dra) - René Aguigah & Hubert Winkels, Hubert (14:09 Min)
Einschätzungen von
(dra-audio) - Barbara Wahlster & Torsten Jantschek (07:47 Min)

+ Kandidaten im Gespräch
Teresa Präauer
(3sat-video) - In "Johnny und Jean" lernen sich zwei Kunststudenten kennen, beide auf der Suche nach ihrem eigenen Stil. Teresa Präauer erzählt in zahlreichen Episoden von ihrem Erwachsenwerden, rasant, bunt, und abenteuerlich.
Reiner Stach
(3sat-video) - Es ist der dritte und letzte Teil von Reiner Stachs Franz-Kafka-Biografie. In "Kafka. Die frühen Jahre" (1883 - 1910) widmet sich der deutsche Biograf nun Kafkas Kindheit und Jugend, seinem Studium und den ersten Berufsjahren.

Latein in der Schule
Sic transit gloria mundi
(dra) - Nicht nur der Ruhm der Welt ist vergänglich, sondern auch die Kenntnis der lateinischen Sprache bei deutschen Schülern. In Ostdeutschland steht sie fast schon auf der Roten Liste der gefährdeten Arten - ein Besuch in Weißenfels, Sachsen-Anhalt.

+ Neues auf faustkultur.de
Selbst wenn wir keine Pflanzen sind,
(fk) - müssen wir offenbar radikal uns selbst erforschen, also nach unseren Wurzeln suchen, auch in unserer Sprache. Ehe wir Martin Heidegger, Karl Kraus oder Ludwig Wittgenstein konsultieren, können wir uns aber getrost an Philipp Mosetter wenden, der auf diese Weise auf Johnny Depp gestoßen ist.
Raoul Peck zählt zu den engagiertesten Regisseuren

(fk) - der zeitgenössischen Filmszene. Als ehemaliger Kulturminister Haitis hatte er die Chance, politische Prozesse nach dem Erdbeben 2010 in Haiti von innen zu verfolgen und in seinen Filmen zu bearbeiten. Sein neuester Film »Meurtre à Pacot« hat gerade auf der Berlinale Europapremiere. Andrea Pollmeier sprach mit Raoul Peck über Defizite und die Zukunft von Entwicklungsprojekten.
In ihrem als Szenenspiel angelegten Beitrag
(fk) - zur experimentellen Reihe Manifeste 14 reflektiert Hannahlisa Kunyik die prekären Lebens- und Arbeitsbedingungen der jungen Künstlergeneration.
Seit den 1980er Jahren steht

(fk) - der Einsatz von Containern programmatisch für eine transportable und flexibel einsetzbare Kunst. Allerdings hat sich aus der Vorliebe für Mobilität längst eine Masche der Kunst gebildet, der Mobilitätslook, so Christian Janecke.

Kulturtipps
(dra-audio) - 06.02.2015

IT-News

Neue Apple-Gerüchte
Auto, Suchmaschine, Spotify-Killer, Apple TV-Durchbruch
(mee) - Die Spekulationen brodelten gestern komplett über: Was könnte Apple als nächstes launchen - und welche Branche revolutionieren? Gerüchte kursierten wie bei Wünsch-Dir-Was: Endlich ein Durchbruch bei Apple TV, ein Musik-Streaming-Dienst auch für Android, eine eigene Suche und sogar das berühmt-berüchtigte iCar rückte in den Fokus.
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Kahlschlag bei Siemens
7.400 Jobs auf der Kippe
(pte) - 3.000 Stellen in Deutschland betroffen - Restrukturierung geht weiter

TV/Radio, Film + Musik-News

Neuinterpretation von Schuberts
"Winterreise"Ungewohnt, aber sehr reizvoll
(dra) - Dirk Beiße, Cellist beim Deutschen Kammerorchester Berlin, hat Schuberts Winterreise umarrangiert. Vier Gesangssolisten, Streicher und eine Oboistin wagen sich gemeinsam an den vielschichtigen Stoff.

Technicolor

Berlinale-Retrospektive
(3sat) - In den 1930er und 40er Jahren war Technicolor der wohl größte Spezialeffekt, den das Kino zu bieten hatte. Die Berlinale widmet ihre Sektion Retrospektive 2015 der Erfindung des Technicolor-Films vor 100 Jahren. (4:48 min)

300 Worte Deutsch
Migrationsdebatte als Filmkomödie
(dra) - Migration, Integration und Pegida - alles keine Themen, über die Deutsche und Muslime lachen können. Regisseur Züli Aladag will das mit seiner Filmkomödie "300 Worte Deutsch" ändern. Denn beide Seiten nähmen sich selbst viel zu ernst.

Leider geile Texte
 Deichkinds neues Album
(dra) - Das Feuilleton feiert die Hamburger Band Deichkind für ihre Texte. Einige Titel wie "Leider geil" sind zu geflügelten Worten geworden. Unsere Autorin Gesa Ufer hat sich einen Song von dem neuen Album "Niveau, weshalb, warum" genauer angesehen.


+ TV+Radio-Tipps für das Wochenende
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...

Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Energiewende
Bayerns lange Leitung
(sz) - Ursprünglich sollte 2016 mit den ersten Bauarbeiten für eine riesige Stromtrasse quer durch Deutschland begonnen werden. Bislang scheitert das Projekt am Widerstand aus Bayern.

Das Kalenderblatt für den
26. Jahrestag bzw. den 735.637. abendländischer Zeitrechnung.

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das heutige Zitat lieferte Wolfram Schütte

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia