Medienticker

Wahrheit als Zumutung

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
19.02.2019. Aktualisiert: Karl Lagerfeld ist tot - Kreative KI: Kurzfristig überbewertet, langfristig unterschätzt - Lexikon: Wie Google & Amazon die Wikipedia gefährden - Soziale Netzwerke oder Digitale Gangster: Facebook ist überbewertet - Fake News & Co: Wie Google Desinformation bekämpft - Google Pay: Fiskus nutzt Mittelständler als Steuereintreiber für Google & Co. - USA: 2018  über 15.000 Medien-Jobs verloren - YouTube verantwortlich für Verbreitung von Flat-Earth-Bewegung.

Heute u. a.

Zitat des Tages:
"Gar nicht krank ist auch nicht gesund." (Karl Valentin)

Aktualisiert: + 13:00 Uhr

Heute u. a.:
+ In memoriam
Karl Lagerfeld est mort
Paris Match | Hospitalisé d'urgence lundi soir, Karl Lagerfeld est mort ce mardi matin. Il dirigeait la maison de haute couture Chanel depuis 1983.

Modeschöpfer und Gesamtkunstwerk
(dlfk) - Er war einer der berühmtesten Deutschen der Welt. Seine Markenzeichen: der streng nach hinten gebundene Zopf, die schwarze Sonnenbrille und die äußerst schnelle, sich überschlagende Sprache. Nun ist Karl Lagerfeld im Alter von 85 Jahren gestorben.

Lexikon
Wie Google und Amazon die Wikipedia gefährden
(sz) - Die Wikipedia ist eine der wenigen großen Erfolgsgeschichten des kollaborativen, freien Internets. Plattformen wie Google und Amazon spenden in Millionenhöhe, profitieren jedoch auch massiv von den kostenlos zur Verfügung gestellten Daten. Bedroht diese Beziehung die Unabhängigkeit des Online-Lexikons?

EU-Urheberrechtsreform
Netzaktivisten sammeln 4,7 Millionen Unterschriften
(mee) - Netzaktivisten der Kampagne zur "Rettung des Internets" haben Justizministerin Katarina Barley (SPD) eine Petition zum EU-Urheberrecht überreicht. Sie protestieren unter anderem gegen sogenannte Upload-Filter.

GfK-Studie
18,8 Millionen Deutsche zahlen bereits für Streamingdienste
(mee) - 18,8 Millionen Deutsche zahlen bereits für kostenpflichtige Streamingdienste. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle GfK-Studie. Im Vergleich zum dritten Quartal konnten Streamingangebote in Deutschland ein Plus von 14 Prozent verzeichnen. Die meisten Nutzer streamen über Netflix und Amazon. Hier verbringen die Streamer neun von zehn Stunden. Mit einem Anteil von 13 Prozent war "The Walking Dead" im vierten Quartal die meistgestreamte Serie.

Amazons Moral-Problem
2018 mehr als 11 Milliarden Dollar verdient,
(mee) - aber 0 Dollar Steuern gezahlt

Fotorecht in der katholischen Kirche
DJV kritisiert Vorgaben für Fotografen
(taz) - Die katholische Kirche will Kameraleuten und Fotografen genaue Vorgaben für Aufnahmen machen. Der Deutsche Journalisten-Verband kritisiert dies.

Studie
2018 gingen in den USA über 15.000 Medien-Jobs verloren
(wuv) - Es ist die höchste Zahl an Arbeitsplatzverlusten seit 2009. Und der Trend dürfte sich in diesem Jahr sogar noch verstärken.

Gesteuert aus Berlin 
Facebook schließt die Seiten von Russlands heimlicher Medienzentrale
(t-o) - Facebook hat mehrere von Berlin aus gesteuerte Seiten geschlossen. Es geht um fehlende Transparenz. t-online.de hatte die Verflechtungen mit dem russischen Staat enthüllt.

Kreative KI
Kurzfristig überbewertet - langfristig unterschätzt
(bb) - Die Verlage stecken in einem Dilemma: Keine Ressourcen, sich mit KI zu beschäftigen, obwohl das Veränderungspotenzial als riesig eingeschätzt wird. "Am Ende könnte das dazu führen, dass nicht Branchenexperten über die Zukunft der Branche entscheiden, sondern Technologieunternehmen", meint KI-Experte Holger Volland.

 Umgang mit sozialen Netzwerken
"Facebook ist überbewertet"
(sp) - Oft gilt in sozialen Netzwerken: Viel hilft viel. Das stimmt längst nicht mehr, sagt Professor Julian Kawohl. Eine neue Studie hat ergeben, dass man mit Zurückhaltung punkten kann. Und mit dem richtigen Netzwerk.
"Digitale Gangster": Britisches Parlament will hart gegen Facebook vorgehen
(futur) - Facebook hat nach Einschätzung des britischen Parlaments "vorsätzlich und wissentlich" gegen Datenschutz- und Wettbewerbsrecht verstoßen.

Theater-Kritik
Wahrheit als Zumutung -
(fk) Henrik Ibsens Stück "Die Wildente" fragt nach dem Wert der Wahrheit im Leben einer Familie. Burkhard C. Kosminski, seit kurzem Intendant des Schauspiel Stuttgart, hat Elmar Goerdens Inszenierung aus Mannheim an seinen neuen Wirkungsort mitgenommen. Thomas Rothschild sah die Premiere.

Fake News & Co
Wie Google Desinformation bekämpft
(hei) - Unternimmt Google zu wenig gegen Falschnachrichten? Auf der Münchener Sicherheitskonferenz hat das Unternehmen seine Maßnahmen vorgestellt.

Google Pay
Deutscher Fiskus nutzt Mittelständler als Steuereintreiber für Google & Co.
(turi2) - Finanzämter ziehen von Mittelständlern Steuern ein, weil sie Google & Co nicht zu fassen kriegen, berichtet das ZDF-Magazin Frontal 21. Erste Finanzbehörden in Bayern hätten von Digitalfirmen und E-Commerce-Anbietern 15 % Quellensteuer auf ihre Zahlungen für Werbung an Google und andere Online-Giganten gefordert. Der Fiskus wolle nicht nur Geld für die Zukunft, sondern bis zu sieben Jahre rückwirkend. Die deutschen Firmen sollten sich ihr Geld, teilweise mehrere Mio Euro, von Google & Co zurückhholen, so die Theorie. Praktisch unmöglich.

Studie
YouTube verantwortlich für Verbreitung von Flat-Earth-Bewegung
(hei) - Wer glaubt, die Erde sei eine Scheibe, hat diese Auffassung meist von YouTube-Videos übernommen. Das hat eine wissenschaftliche Studie ermittelt.
Archiv: Heute u. a.

Hör- und TV-Tipps

 Radiotipps für den 19.02.19
Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SR 2, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik unter friendsofalan.de

Musiktipp I
21.03 Uhr - SWR2 - Jazz Session
"Begegnungen"
Höhepunkte vom Internationalen Jazzfestival Saalfelden 2018 (2)
Mit Marc Ribot "Songs of Resistance" und Joe McPhee "A Pride Of Lions"


Musiktipp II
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - Jazz Live
Pablo Held Quartett Aufnahme vom 11.6.2018 beim Jazzfest Bonn
Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer


Musiktipp III
23.03 Uhr - SWR2 - MusikGlobal
Egberto Gismonti
"Das Lob der Vielfalt und Vermischung" Von Margrit Klingler-Clavijo


Hörtipp I
20.05 Uhr - Bayern2 - Nachtstudio
"Das Erbe der Tanzmusik"
"30 Jahre Techno" Von Tobi Müller

Hörtipp II
20.10 Uhr - Deutschlandfunk - Hörspiel
"Geld" Von Ulrike Haage Nach Texten von Gertrude Stein
Komposition und Regie: Ulrike Haage

Hörtipp III
21.04 Uhr - Bayern2 - radioTexte am Dienstag
Als die Dichter die Macht übernahmen (1/4)

Hörtipp IV
22.06 Uhr - SRF 2 - Next generation
Das Trio Rafale in Braunwald
Werke von Paul Ben-Haim, Astor Piazzolla, Anton Arensky
Konzert vom 4. September 2018, Märchenhotel Braunwald (Musikwoche Braunwald)

Buch+Blattmacher-News

Medien-Watchblog
(mdr) - Die Kolumne wird von Montag bis Freitag am späten Vormittag vom MDR publiziert ...

Medienauslese ...
 Facebook, Im Reichsbürger-Visier, Entlassungswelle
(6vor9) - von Lorenz Meyer
1. Facebook (t-online)
2. 15.000 Medien-Jobs (wuv)
3. Verantworten (tagesspiegel)
4. Fotografen (taz)
5. Wikipedia (sueddeutsche)
6. Flat-Earth-Bewegung (heise)

Presseschauen im Hörfunk
Vom vom 19. Februar 2019, 07:05 Uhr
(dlf) - Es geht um die Entschädigungs-Zahlungen der Deutschen Bahn an ihre Kunden und um die Forderung von US-Präsident Trump, verhaftete IS-Kämpfer in ihre europäischen Heimatländer zurückzuholen.
Die internationale Presseschau
(dlf) - ab 13.00 Uhr
Weitere Kulturnachrichten
(dra) für den 19.02.2019

Mopo
Neue "Digital first"-Strategie
(mee) - Rauswurf von Onlinern sorgt für Wut und Ernüchterung

Dossier zur
Insolvenz von KNV
(bb) - Die KNV-Gruppe hat gestern beim Amtsgericht Stuttgart Insolvenz beantragt. Danach ging ein Beben durch die Branche. Wie geht es weiter? Welche Kettenreaktionen sind zu befürchten? Gibt es einen Notfallplan?
Was hilft beim Super-GAU der Buchbranche?
Gespräch mit Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. (7:35 min)

Eine liberale Demokratie ist nicht bequem
Stefan Brunnhuber: "Die offene Gesellschaft"
(dlfk) - Dass die offene Gesellschaft immer Feinde haben wird, stellte bereits Karl Popper fest. Nun schreibt der Ökonom Stefan Brunnhuber in einem neuen Buch, der größte Feind der offenen Gesellschaft sei die Bequemlichkeit der Einzelnen.

Das politische Buch
"Die frühe Bundesrepublik und ihre Nazis"
(dlfk) -Willi Winkler: "Das braune Netz. Wie die Bundesrepublik von früheren Nazis zum Erfolg geführt wurde"
Felix Bohr: "Die Kriegsverbrecherlobby. Bundesdeutsche Hilfe für im Ausland inhaftierte NS-Täter"
Gespräch mit den Autoren Willi Winkler und Felix Bohr
Staatshilfe für ehemalige NazisWie die Bundesrepublik NS-Kriegsverbechern unterstützte
Cognac und Kippen schickte die junge Bundesrepublik an NS-Kriegverbrecher, die in ausländischer Haft saßen. Und in Deutschland wurde einflussreiche Nazis in einflussreiche Positionen verholfen. Ein "Braunes Netz" nennt das einer unserer Gesprächspartner.

Abgründe eines Genies
Hanya Yanagihara: "Das Volk der Bäume"
(dlf) - Der Immunologe Dr. Norton Perina wird 1997 zu zwei Jahren Haft verurteilt: wegen Vergewaltigung eines seiner 43 Adoptivkinder. Im Gefängnis schreibt er seine Lebenserinnerungen auf. Hanya Yanagihara ist mit "Das Volk der Bäume" ein mitreißender, zutiefst desillusionierender Roman gelungen.

Schriftsteller im Bürgerkrieg
 Otar Tschiladse: "Awelum"
(dlf) - In seinem 1995 erstmals erschienen Epos erzählt der Georgier Otar Tschiladse das Leben eines Schriftstellers namens Awelum. Während sich auf den Tifliser Straßen georgische Demonstranten und sowjetische Truppen erbitterte Kämpfe liefern, spürt Tschiladses Alter Ego dem Ideal der wahren Freiheit nach.

+++ Shortlist
Preis der Leipziger Buchmesse 2019
Die Nominierten stehen fest! - Preisverleihung 2019 am 21. März 2019 um 16 Uhr in der Glashalle
(dlfk) - Der Berg der eingereichten Bücher ist sortiert: Die Jury hat die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse am 14.02.19 bekanntgegeben.
Hier die Listen mit Links zur Bücherschau:
Belletristik
+ Kenah Cusanit "Babel"
"1913, unweit von Bagdad. Der Archäologe Robert Koldewey leidet ohnehin schon genug unter den Ansichten seines Assistenten Buddensieg, nun quält ihn auch noch eine Blinddarmentzündung. Die Probleme sind menschlich, doch seine Aufgabe ist biblisch: die Ausgrabung Babylons. Zwischen Orient und Okzident bahnt sich gerade ein Umbruch an, der die Welt bis in unsere Gegenwart hinein erschüttern wird. ... (Klappentext+mehr)
+ Matthias Nawrat: "Der traurige Gast"
"Es ist der Winter des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche. Ein Mann ohne Namen beobachtet seine prekäre Nachbarschaft mit wachsender Beunruhigung. Über Gespräche und Begegnungen, den Blick in die eigene Biografie wie auf vergangene Lebensgeschichten, sucht er Antworten auf die Frage nach dem Wesen des Menschen, dem Leben, dem Tod ..." (Klappentext+mehr)
+ Jaroslav Rudiš: "Winterbergs letzte Reise"
"Jan Kraus arbeitet als Altenpfleger in Berlin. Geboren ist er in Vimperk, dem früheren Winterberg, im Böhmerwald, seit 1986 lebt er in Deutschland. Unter welchen Umständen er die Tschechoslowakei verlassen hat, das bleibt sein Geheimnis. Und sein Trauma. Kraus begleitet Schwerkranke in den letzten Tagen ihres Lebens. Die Tage, Wochen, Monate, die er mit seinen Patienten verbringt, nennt er 'Überfahrt'... "(Klappentext)
+ Anke Stelling: Schäfchen im Trockenen"
"Resi hätte wissen können, dass ein Untermietverhältnis unter Freunden nicht die sicherste Wohnform darstellt, denn: Was ist Freundschaft? Die hört bekanntlich beim Geld auf. Die ist im Fall von Resis alter Clique mit den Jahren so brüchig geworden, dass Frank Lust bekommen hat, auszusortieren, alte Mietverträge inklusive. Resi hätte wissen können, dass spätestens mit der Familiengründung der erbfähige Teil der Clique abbiegt Richtung Eigenheim und Abschottung und sie als Aufsteigerkind zusehen muss, wie sie da mithält…"  (Klappentext+mehr)
+ Feridun Zaimoglu: "Die Geschichte der Frau"
"Ein literarisches Abenteuer, ein großer Gesang, ein feministisches Manifest: Feridun Zaimoglus neuer Roman ist ein unverfrorenes Bekenntnis zur Notwendigkeit einer neuen Menschheitserzählung - aus der Sicht der Frau. - Dieses Buch erzählt eine unerhörte Geschichte. Es lässt zehn außerordentliche Frauen zur Sprache kommen vom Zeitalter der Heroen bis in die Gegenwart. Es sind Menschen, deren Sicht auf die Dinge nicht überliefert wurde. Weil Männer geboten, die Wahrheit tilgten und die Lüge zur Sage verdichteten. Diesen Frauen war es vorbehalten, schweigend unsichtbar zu bleiben oder dekorativ im Bild zu stehen. Doch nun sprechen sie - klar und laut, wie eine abgefeuerte Kugel." (Klappentext + mehr)


+ Sachbuch/Essayistik
+ Frank Biess: "Republik der Angst. Eine andere Geschichte der Bundesrepublik"
"Frank Biess erzählt die Geschichte der Bundesrepublik als eine Geschichte kollektiver Ängste. Die Furcht vor Vergeltung in der unmittelbaren Nachkriegszeit, die Angst vor einem Atomkrieg und kommunistischer Infiltration in den fünfziger Jahren und dann vor Arbeitslosigkeit durch Automatisierung und vor autoritären politischen Tendenzen, schließlich die apokalyptischen Ängste der achtziger Jahre: Immer waren die politischen Debatten und die deutsche Politik von Angst geprägt, nicht zuletzt von der Angst vor der vermeintlichen Allgegenwart des Faschismus." (Klappentext)
+ Harald Jähner: "Wolfszeit. Deutschland und die Deutschen 1945-1955"
"Harald Jähners große Mentalitätsgeschichte der Nachkriegszeit zeigt die Deutschen in ihrer ganzen Vielfalt: etwa den "Umerzieher" Alfred Döblin, der das Vertrauen seiner Landsleute zu gewinnen suchte, oder Beate Uhse, die mit ihrem "Versandgeschäft für Ehehygiene" alle Vorstellungen von Sittlichkeit infrage stellte; aber auch die namenlosen Schwarzmarkthändler, in den Taschen die mythisch aufgeladenen Lucky Strikes, oder die stilsicheren Hausfrauen am nicht weniger symbolhaften Nierentisch der anbrechenden Fünfziger, Baustein einer freieren Welt, die man sich bald würde leisten können. Das gesellschaftliche Panorama eines Jahrzehnts, das entscheidend war für die Deutschen und in vielem ganz anders, als wir oft glauben." (Klappentext)
+ Marko Martin: "Das Haus in Habana. Ein Rapport"
"'Das Haus in Habana' ist keine der üblichen Abrechnungen mit Cuba. Marko Martin kennt die Region seit langem und ist deshalb keineswegs naiv 'enttäuscht' von dortiger Realität. War sein 2013 in der Anderen Bibliothek erschienener Erzählband "Die Nacht von San Salvador" bereits eine Hommage an den lateinamerikanischen Kontinent, setzt er sich in seinem literarischen Journal nun mit der Karibikinsel auseinander. Seine Gewährsleute sind dabei Romanciers wie Hans Christoph Buch, Jorge Edwards und Mario Vargas Llosa, mit denen er viele Gespräche über Cuba geführt hatte, jedoch auch regimekritische Intellektuelle, die vom Castro-System in die Welt hinaus getrieben worden waren." (Klappentext)
+ Lothar Müller: "Freuds Dinge"
"Wer sich in die Fallgeschichten Sigmund Freuds vertieft, der versteht: Das nebenher Gesagte, das belanglose Detail ist das Entscheidende. - Da taucht zum Beispiel die "Apollokerze" auf, das Erfolgsprodukt der Wiener "Apollogesellschaft", die in dem im Jahr 1839 bankrottgegangenen Etablissement "Apollosäle" ihren Firmensitz hatte: industriell gefertigte Stearin-Kerzen, die reißenden Absatz fanden, weil ihr Docht nicht nachgeschnitten werden musste. Die Lexika belegen es: Diese Apollokerzen wurden zum Synonym für Stearin-Kerzen. Und: Sie bevölkern das Unbewusste unbescholtener Fräuleins, kommen auf Freuds Couch zur Sprache." (Klappentext + mehr)
+ Kia Vahland: "Leonardo da Vinci und die Frauen. Eine Künstlerbiographie"
"Mit seinen Geistesblitzen, Visionen, Maschinenträumen, anatomischen Studien gilt Leonardo da Vinci als Vordenker der Moderne. Das wichtigste aber war dem Universalgenie und Schöpfer der legendären "Mona Lisa" die Malerei, die er zum Leitmedium seiner Epoche machte. Kia Vahland zeigt in einer umfassenden Künstlerbiografie, wie ihm das gelang: Er verbündete sich mit den Frauen. Von der stolzen jungen Maria bis zur weisen Mona Lisa, von der dynamischen "Dame mit dem Hermelin" bis zur gütigen Heiligen Anna sind sie die Hauptfiguren seiner Gemälde. Um das Weibliche kreisen seine wegweisenden Ideen zur Naturgeschichte, zur Schöpfung und zur Kunst." (Klappentext + mehr)


+ Übersetzung
+ Georg Aescht übersetzte aus dem Rumänischen: "Der Wald der Gehenkten" von Liviu Rebreanu
"Aus dem Rumänischen neu übersetzt von Georg Aescht. Mit einem Nachwort von Ernest Wichner. Erster Weltkrieg: An der russischen Front wird ein Soldat hingerichtet. Man hatte ihn überführt, als er zum Feind überlaufen wollte. Leutnant Apostol Bologa aus Siebenbürgen ist unter den Mitgliedern des Kriegsgerichts, das für das Urteil verantwortlich ist ..." (Klappentext+mehr)
+ Susanne Lange übersetzte aus dem Spanischen: "Gringo Champ" von Aura Xilonen
"Aus dem Spanischen von Susanne Lange. "Hirnverbranntes Stück, lies gefälligst was, wenigstens die Klappentexte, damit du weißt, worum es verdammt noch mal geht, und du ein fokkin Book verkaufen kannst!" So fährt der Chef Liborio an, der sich als illegaler Buchhändler, Tagelöhner und Sparring-Boxer über Wasser hält." (Klappentext + mehr)

+ Timea Tankó übersetzten aus dem Ungarischen: "Löwenchor" von György Dragomán
"Nach der Beerdigung seiner Mutter kehrt Ferenczi nicht in die leere Wohnung zurück, sondern fliegt nach Madrid. Auf dem Hotelbalkon an der Puerta del Sol, während von unten "Tanzmusik, Freudenmusik und Trauermusik" heraufdringt, geht ihm durch den Kopf, wie anders das Leben verlaufen wäre, hätten die kommunistischen Behörden seinen Eltern nicht die Hochzeitsreise nach Spanien verweigert - das Hotel an der Puerta del Sol war schon gebucht. Sein Vater wäre nicht in den Bergen verunglückt, und seine Mutter hätte ihre Gesangskarriere gemacht, statt putzen zu gehen. Wie Stimmen einer Partitur verflechten sich die langen, dichten Sätze und lassen Sequenzen der Vergangenheit undGegenwart einander durchdringen." (Klappentext + mehr)
+ Karin Uttendörfer übersetzte aus dem Französischen: "Tierreich" von Jean-Baptiste Del Amo
"Während Europa von Kriegen und Umwälzungen erschüttert wird, kämpft eine Familie von Schweinezüchtern um ihr Fortbestehen - und nutzt die in immer größerem Maßstab stattfindende Ausbeutung des Rohstoffs Tier, um sich in unsere heutige, hochindustrialisierte Welt hinüberzuretten. Éléonore, Kind eines kranken Vaters und einer lieblosen Mutter, erbt Anfang des 20. Jahrhunderts von ihren Vorfahren Schweine und die Gewissheit, dass Gewalt gegen Mensch und Tier zum Leben dazugehört." (Klappentext + mehr)
+ Eva Ruth Wemme übersetzte aus dem Rumänischen: "Verlorener Morgen" von Gabriela Adameşteanu
"Von den KritikerInnen als eine Art rumänische "Suche nach der verlorenen Zeit" und als wichtigstes Buch der Schriftstellerin Gabriela Adameşteanu  gewürdigt, liegt der 1983 im Original erschienene Roman "Der verlorene Morgen" nun erstmals in deutscher Übersetzung von Eva Ruth Wemme vor. Wenn Adameşteanu elegant mit den Zeitebenen, 1914 und Ende der 70er Jahre, sowie mit den Milieus, einerseits das Großbürgertum, andererseits die sozialistische Nomenklatura spielt, dabei sowohl Systemkritik am Ceausescu-Regime übt, als auch eine Liebeserklärung an Bukarest verfasst, hält FAZ-Kritiker den Roman für ein psychologisches wie literarisches Meisterwerk." (Klappentext + mehr)

+++ Bücher im Fernsehen
Überischt
Druckfrisch vom 17. Februar 2019

(ard) - Übersicht
- Yoko Tawada: "Senbo-o-te"
- Leonardo Padura: "Die Undurchlässigkeit der Zeit"
- Denis Scheck empfiehlt Anselm Oelze: "Wallace"
- Denis Scheck kommentiert die Top Ten Sachbuch

TV-Literatursendungen
buchzeit (3sat)
buecherjournal (ndr) -
das-literarische-quartett (zdf)
druckfrisch (daserste)
erLesehn (orf) - Jeden zweiten Dienstag 20.15 Uhr (Wh Mi-Na, Do- & Freitag Mi)
frau-tv (wdr)
froehlich-lesen (mdr)
lesenswert (swr)
literaturclub (srf) - Dienstags (neunmal jährlich)

Vorschau
Literarischen Quartetts vom 1. März
(bm) - Volker Weidermann lädt am Freitag, 1. März, 23.45 Uhr, im ZDF gemeinsam mit Christine Westermann und Thea Dorn zum "Literarischen Quartett". Zu Gast  ist dieses Mal der Schriftsteller und Vorsitzende der Grünen, Robert Habeck. Die vier diskutieren über folgende Werke:
- Michel Houellebecq: "Serotonin"
- Gabriele Tergit: "Effingers"
- Hanya Yanagihara: "Das Volk der Bäume"
- T.C. Boyle: "Das Licht"

+++ Besten+Bestseller-Listen
ORF-Bestenliste (Februar)
Die zehn besten Literaturtitel im Februar 2019, auf Platz eins imm noch, zu Recht, Judith Schalansky mit ihrem wunderbaren, einnehmenden, klugen Buch Verzeichnis einiger Verluste.

Krimibestenliste
Die zehn besten Krimis im Februar
(dlfk) - Deutschlandfunk Kultur und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung präsentieren die besten Krimis des Monats. "Bluebird, Bluebird" von Attica Locke steigt direkt auf Platz 1 ein. Das Buch handelt von Rassismus und paranoider Gewalt.

Deutscher Krimipreis 2019
(dlfk) - Der deutsche Krimipreis 2019 geht an Simone Buchholz für "Mexikoring". Jurorin Sonja Hartl lobt den knappen "Buchholz-Sound" und "hinreißende Sprachbilder". Auch andere prämierte Krimis seien "hochpolitisch".

- mehr in der Bücherschau

Buchcharts - die aktuellen Bestsellerlisten, 13. Februar 2019
Anne Fleck und T.C. Boyle auf Platz 1
(bb) - Die Top 25 Belletristik und Sachbuch (Hardcover) bekommen eine neue Nummer 1, beide - Michel Houellebecq macht Platz für T.C. Boyle, Michelle Obama für Anne Fleck. Dazu liefert boersenblatt.net: die neue Ausgabe der Independents-Charts.


Doppelsieg für Dörte Hansen
BuchMarkt lässt Buchhändler Jahresfavoriten wählen
(bb)  Der Buchhandel hat über das BuchMarkt-Panel Autor, Buch und Verlag des Jahres 2018 gewählt: Dörte Hansen ist Autorin des Jahres und auch mit ihrem Roman "Mittagsstunde" macht sie das Rennen. Doppel-Silber geht an Juli Zeh.

Februar

SWR-Bestenliste

Die 20 wichtigsten Bücher
(welt) - Tausende neue Romane. Aber wer soll das bitte alles lesen? Wir hätten da ein paar Empfehlungen für den Bücherherbst - in jeweils nur einem Satz erklärt.

Sachbuchbestenliste imFebruar

Deutschlandfunk Kultur, ZDF und "Die Zeit" präsentieren die stärksten Sachbücher des Monats. Gekürt werden die Titel von einer Jury aus 30 Kritikerinnen und Kritikern.
Anzeige

IT-News

Gegen IT-Frust
So hilft die Shift-Left-Methode nicht nur dem IT-Support
(cw) - IT-Störungen nerven. Da wird jeder zustimmen, der an einem digitalen Arbeitsplatz tätig ist. Doch was tun, wenn Anwendungen nicht mehr starten, Druckaufträge im Nirgendwo verschwinden oder die WLAN-Verbindung schlapp macht?

Fotografen-Tricks
So digitalisiert man Dias mit der Digitalkamera
(sp) - Um Dias zu digitalisieren, muss man nicht unbedingt einen speziellen Scanner kaufen. "Docma"-Autor Michael J. Hußmann zeigt, wie er diese Aufgabe mit Digitalkamera und Baumarktartikeln erledigt hat.
Archiv: IT-News

Medien-Personal

"Neugierde, Neugierde, Neugierde!"
(turi2) - Das erwarten Chefredakteure von Journalismus-Einsteigern.

TV/Radio, Film + Musik-News

Hör- und TV-Tipps für den 19.02.19 - Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SR 2, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik unter friendsofalan.de

ARD-Strategiepapier
Dokument der Angst
(sp) - Die ARD hat ein Papier erarbeiten lassen, das Mitarbeitern Worte für die moralische Überlegenheit an die Hand gibt. Es zeigt, wie ungeschickt der Sender versucht, den öffentlichen Diskurs zu bestimmen. Die wichtigsten Antworten.

Der katastrophische Groove
Matthias Bartolomey & Klemens Bittmann

(fk) Seit 2012 arbeiten die österreichischen Musiker Matthias Bartolomey (Cello) und Klemens Bittmann (Violine & Mandola) im Duo zusammen. Mit "Dynamo" erscheint jetzt ihr drittes Album. Alban Nikolai Herbst hat sich die CD mehrfach angehört.


Schwere Vorwürfe gegen Berlinale
Ai Weiwei und Til Schweiger aus Episodenfilm geschnitten
(sp) - Zu dem Episodenfilm "Berlin, I Love You" sollte auch Ai Weiwei einen Beitrag beisteuern, der bereits 2015 abgedreht wurde. Nun wurde seine Inszenierung rausgeschnitten - der Künstler beklagt Zensur.

Was Volker Kutscher gerne hört
Schriftsteller am Klassik-Pop-et cetera-Mikrofon
(dlfk) - Normalerweise entführt Volker Kutscher die Leser seiner Gereon-Rath-Krimis in die spannungsgeladenen Zwanziger- und Dreißigerjahre. Dass er genauso fesselnd die Achtziger und Neunziger zum Leben erwecken kann und welch wichtige Rolle Musik in seinem Leben spielt, zeigt der Schriftsteller bei Klassik-Pop-et cetera.

Vorwürfe gegen Dirigenten
Kurt Masur und seine Beziehung zum System DDR
(dlfk) - Fast 30 Jahre war Kurt Masur Kapellmeister beim Gewandhausorchester in Leipzig - auch zur Zeit der DDR. Der 2015 verstorbene Dirigent war zwar weder Mitglied der SED noch inoffizieller Mitarbeiter der Staatssicherheit, doch wirft ein Leipziger ihm mehrere Verfehlungen vor.

Varia

100 Jahre Schwarz-Rot-Gold
"Historisch gesehen kommt der Patriotismus von links"
(dlfk) - Debatten über das Für und Wider eines deutschen Patriotismus sind Teil der Identität unseres Landes, sagt der Soziologe Volker Kronenberg. Patriotismus könne aber Zuversicht und Vertrauen in die freiheitliche Demokratie stärken.

Im Visier von Reichsbürgern
"Sie müssen sich für Ihre Taten verantworten"
(tages) - Seit einer Woche wird unser Autor von Reichsbürgern angefeindet. Dabei hat er jede Menge gelernt.

Vieles mal ausprobieren
Debatte um freien Eintritt in Museen
(mono) - Freier Eintritt im Museum? Offene Türen im Humboldt Forum sind umstritten, weil nebenan Tickets gelöst werden müssen. Die Chefin des Kulturausschusses des Bundestages setzt auf mehr Mut bei neuen Wegen

Das Kalenderblatt für Freitag, den
50. Tag des Jahres oder der 737.111. Tag unserer Zeitrechnung








Auf jeden Pinselstrich zoomen

(pt) - Über das analoge und das digitale Schauen in der großen Wiener Bruegel-Ausstellung. Oder: Gute Digitalisierung braucht das Zusammenwirken aus Hirn, Mut und Aufwand. Sechs Miniaturen. Von Rüdiger Wischenbart.

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

Das Zitat des Tages
lieferte ub.hsu-hh.de

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt (bm) + buchmesse.de (bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) + culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de (lc) + literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) + nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de (ard) + tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+ telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hi61
Archiv: Varia