Medienticker

Ewige Finsternis in Österreich

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
16.03.2017. Aktualisiert: Korrespondenten in der Türkei werden angepöbelt, Deniz Yücel bleibt in Haft & Freunde lesen für ihn - Mely Kiyak über das Hetzopfer Stefanie Sargnagel - Verrohung im Internet: 99 posen online, der 100. ermordet jemanden, stellt Sascha Lobo fest - Nazis & Goldmund: Also Poesie gegen Rechts oder was? - Buch macht Geschichte: Bücher, Verlage & Geschichten + Das MaerzMusik-Festival: Neue Musik mit Denkanstößen in Berlin.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Politiker werden leider nach ihrer Standfestigkeit beurteilt. Deshalb beharren sie auf ihren Irrtümern."  (Oscar Wilde)

+ Aktualisiert: 12:00 Uhr

Heute u. a.:
Facebook verliert bei
Jugendlichen rapide an Relevanz
(futur) - Jugend Internet Monitor: WhatsApp und YouTube bei österreichischen Jugendlichen vorne. Die App Musical.ly verzeichnet starke Zuwächse.

+ Müll-Umwälzpumpen
(ci) - Im Netz blüht der Hass. Hemmungslos wird gehetzt und gepöbelt. Sowohl Firmen wie Facebook als auch die Bundesregierung versuchen, die digitalen Müll-Umwälzpumpen zu begrenzen. Doch ist das der richtige Umgang mit dieser Kulturrevolution? Von Christoph Schwennicke
Verrohung im Internet
99 posen online, der 100. ermordet jemanden
(sp) - Liest man die Meldungen der vergangenen Tage, könnte man meinen: Das Netz verroht - und mit ihm die Gesellschaft, die ganze Welt. Dabei ist das nichts Neues, wir brauchen nur eine Digitalausgabe der Zivilisierung.
Hetzopfer Stefanie Sargnagel
Ewige Finsternis in Österreich
(zeit) - Die österreichische Autorin Stefanie Sargnagel schreibt eine Satire und wird zum Opfer einer sexistischen Hetzkampagne. Es ist weit mehr als nur eine Provinzposse. Eine Kolumne von Mely Kiyak

+ Türkei
Korrespondenten in der Türkei
"Man muss damit rechnen, angepöbelt zu werden"
(dlf) - Auftrittsverbote, Nazi-Vergleiche - fast täglich reißt das Tischtuch zwischen Europa und der Türkei ein Stück weiter ein. Davon profitiere derzeit Recep Tayyip Erdoğan, sagte Türkei-Korrespondentin Luise Sammann im DLF. Denn selbst Menschen, die vorher gegen ihn waren, würden nun das von ihm geplante Referendum unterstützen.
Deniz Yücel bleibt vorerst im Gefängnis
(faz) - Ein Gericht hat seinen Antrag auf Freilassung abgelehnt. Derweil bleibt auch der deutschen Botschaft der Zugang zu ihm verwehrt.
+ Lesen für Deniz Yücel
(mp) - Freunde, Kollegen und prominente Unterstützer
haben in Berlin die Freilassung des in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel gefordert. Der Publizist Michel Friedman, der Autor Shahak Shapira und die Journalistin Özlem Topcu lasen am Mittwochabend Texte des "Welt"-Korrespondenten im Festsaal Kreuzberg vor. Per Videoeinspieler taten dies außerdem der Schauspieler Robert Stadlober und der TV-Satiriker Jan Böhmermann. Rund 800 Menschen waren zu der Lesung gekommen, Dutzende wurden an der Tür abgewiesen, da die Halle voll war.
#Nazialmanya und #Nazihollanda
(zeit) - Hacker haben über prominente Twitter-Konten die Haltung von Deutschland und den Niederlanden im Streit mit der Türkei attackiert.
Edogan vs. Schweizer "Blick"

(3sat-video) - Während die Hackerangriffe in Deutschland das Thema des Tages waren, ging in der Schweiz ein helvetisch-türkischer Streit die nächste Runde: Am 13. März 2017 hat die Boulevardzeitung "Blick" auf ihrer Titelseite zweisprachig, also auch auf Türkisch und in fetten Lettern stimmberechtigte Türken in der Schweiz dazu aufgerufen, gegen das von Erdogan angestrebte Präsidialsystem zu stimmen und damit gegen "Erdogans Diktatur". Mit der Begründung, es sei inakzeptabel, wenn jemand in der Schweiz von Freiheit und Rechtsstaat profitiere und diese gleichzeitig zu Hause abschaffen wolle. Die Reaktion des türl´kischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan kam prompt.

Literaturhaus Wien

Also Poesie gegen Rechts oder was?
(fp) - Nazis & Goldmund versteht sich als vielköpfiges poetologisches Monstrum, das die Entwicklungen und Aktionen der Europäischen Rechten und ihrer internationalen Allianzen kritisch beobachtet, deren Erzähl- und Interventionsstrategien untersucht und attackiert. Weil die Nazis Nazis sind und der Goldmund Goldmund ist.

Bücher, Verlage & Geschichten
(ltk) - gibt Einblicke in die kultur- und buchwissenschaftliche Forschung. - Bücher haben ihre Geschichte, haben teil an historischen Prozessen, sind abhängig von spezifischen Konstellationen, geben sich bestimmten Geschehnissen anheim, spiegeln und reflektieren sie, aber Geschichte machen sie, anders als der Titel Buch macht Geschichte, der Festschrift für Siegfried Lokatis, suggeriert, eher nicht. Von Jens Flemming


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Der tägliche Medien-Donald
Krieg gegen die Presse
(3sat-video) - Für US-Präsident Donald Trump ist die Frontlinie klar: Nicht die Demokratische Partei ist der Gegner, sondern Presse und kritische Öffentlichkeit. Wie agieren die betroffenen Journalisten in diesem Umfeld, wie wirkt sich das auf die Arbeit der vierten Gewalt?
Haushalt

(fr) - Die Dekonstruktion der USA
Hat er denn wirklich immer Unrecht?
(dlf) - Stimmen einiger Deutschlandfunk Hörer

+ Quo vadis: Clogswork Orange
Die Niederlande haben gewählt
Ein Zeichen gegen "dumpfen Populismus"
(dra) - Europa atmet auf: Geert Wilders' PVV ist nicht stärkste Kraft bei den holländischen Wahlen geworden. Trotzdem sieht der Historiker Benjamin Zeeb kein Grund zur Entwarnung. Denn die Struktur der EU begünstige Populisten, kritisiert er, und fordert grundlegende Änderungen am System.

MaerzMusik-Festival
Neue Musik mit Denkanstößen
(dra) - Das MaerzMusik-Festival in Berlin versteht sich nicht als reines Festival für Neue Musik. Es möchte sich gesellschaftlichen und politischen Themen widmen - daher auch der Zusatz "Festival für Zeitfragen".  Festivalleiter Berno Odo Polzer im Gespräch


Hörtipps für den Abend
Musiktipp I
20.03 Uhr - Deutschlandradio Kultur - Kurt Weill Fest Dessau
Werke von Kurt Weill & George Gershwin


Musiktipp II
20.04 Uhr - WDR 3 - Konzert
WDR Big Band Köln & der Saxofonist Bob Mintzer


Musiktipp III
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - JazzFacts
"Die Ästhetik der Wiederholung"
Porträt des Schweizer Pianisten Colin Vallon



Hörtipp I
21.00 Uhr - Ö1 - Im Gespräch
Gespräch mit Maren Kroymann, Schauspielerin, Kabarettistin und Sängerin

Hörtipp II
22.03 Uhr - SWR2 - Hörspiel-Studio
"Hochzeit aus Licht und Schatten" von Rainer Römer

Hörtipp III
22.05 Uhr - Deutschlandfunk - Historische Aufnahmen
Der Pianist Dinu Lipatti (1917 - 1950)
... siehe mehr unter TV/Radio

Veranstaltungen im März 2017
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen

Bunt wie die Literatur

17. LitCologne bis 18.3. - mehr hier)




Mi,15. -Fr,17.3. - München
"Wortspiele"-Festival
für junge Literatur

(bb) - Großstadtglamour & der Papa als Werwolf: 18 Autoren stellen ihre belletristischen Neuerscheinungen vor - am 30.+31.3. - in Wien


Lesereise
Hanya Yanagihara "Ein wenig Leben"
mehr in der Bücherschau
Do, 16.3. - Stuttgart - 20:00 Uhr
Literaturhaus Stuttgart
Moderation: Andreas Platthaus
Deutscher Text: Robert Kuchenbuch
Mo, 20.3. - Berlin - 19:00 Uhr
Dussmann das Kulturkaufhaus
Moderation: Daniel Schreiber
Deutscher Text: Kathleen Gallego
Di, 21.
3. - Hamburg - 19:30 Uhr
Literaturhaus Hamburg
Moderation: Thomas Böhm
Deutscher Text: Katja Danowski
Mi, 22.3. - Frankfurt - 19:30 Uhr
Literaturhaus Frankfurt
Moderation: Alf Mentzer
Deutscher Text: Max Mayer

Di,  21.3., 20 Uhr  
im Münchner Literaturhaus

Ein Abend mit Yuval Noah Harari
"Homo Deus. Eine Geschichte von Morgen" - mehr in der Bücherschau


Do, 23.- 26.3.
(bb) - 3.400 Veranstaltungen stehen im Programm der Leipziger Buchmesse 2017, die vom 23. bis zum 26. März in über die Bühnen geht. boersenblatt.net hat vorsortiert - und präsentiert Ihnen hier die Messe-Highlights.

Do, 23.3., um 19:30 Uhr
im Münchner Literaturhaus

Peter Schäfer stellt sein Buch "Zwei Götter im Himmel. Gottesvorstellungen in der jüdischen Antike" vor - mehr hier




"Kafka geht ins Kino"
Hanns Zischlers erweiterte, überarbeitete Ausgabe
Lesungen & Filmvorführugen - Termine
Sa, 25. 3., 20:00 Uhr - Leipzig
Buch mit Filmvorführung im Luru-Kino, Baumwollspinnerei
München | Filmmuseum

Do, 20.4., 19:00 Uhr - Lesung
Fr, 21.4., 18:30 Uhr - Filmvorführung mit Hanns Zischler als Filmerzähler
Mo, 24. 4., 19:30 Uhr Salzburg
Das Kino, Giselakai 11

Sa, 25.3., 20:00 Uhr


Björn Bicker liest im Rahmen des salonfestivals aus "Was glaubt Ihr denn?"  in München-Deisenhofen in einem Privathaus  - mehr über das Buch hier





... und bis zum 24.9.
taz on tour meinland 
(mbs) - Die taz geht bis zur Bundestagswahl im Herbst 2017 auf meinland-Reise durch die Republik auf der Suche nach "Mein Land" & fragt, was denn das eigentlich ausmacht...

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei

Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Donnerstag

Medienauslese
Klima, Trampelwerbung, Familienzusammenführung
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Klima-Demagogie (klima-luegendetektor)
2. Mädels, aufgepasst (uebermedien)
3. Hacker (zeit)
4. Steuererklärung im Briefkasten (sz)
5. 99 posen online (spiegel)
6. The Family Speaks (wsj)

9punkt - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Endlich mal zurückinformieren
16.03.2017.
Große Erleichterung bei Zeit online: Die Niederländer haben für Europa gestimmt und gegen Geert Wilders. Je weniger die Amerikaner Gott fürchten, desto trumpinistischer werden sie, fürchtet Peter Beinart im Atlantic.  Die SZ porträtiert den französischen Journalisten Samuel Laurent, der mit seinem Blog "Décodeurs" gegen die Desinformationskampagnen des Front national angeht.  Die taz diskutiert über Israel-Boykott.

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Das schöne Pathos der Siebzehnjährigkeit
16.03.2017.
Die Presse freut sich über Jakob Lena Knebls respektlose Neuordnung der Sammlung im Wiener Mumok. In der FR graust es den Schriftsteller Iván Sándor davor, dass Imre Kertesz' Nachlass in Ungarn verwaltet werden soll. Die Berliner Zeitung hört Christiane Rösingers Lieder ohne Leiden in gewohnt knatschiger Och-nö-Tonlage. Die Filmkritiker lieben Altmeister Andre Techine für seine hinreißenden 17-Jährigen.
Hörfunk
Presseschau vom 16. März 2017, 07:05 Uhr
(dlf) - Viele Zeitungen greifen bereits das Wahlergebnis in den Niederlanden auf. Außerdem werden die Eckdaten des Bundeshaushaltes und die Razzia bei Audi kommentiert.

... und aus den Feuilletons
(dra-audio) - durchgeblättert (04:08 Min)

Die Titelblätter des Tages  - u. a.









Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 16. März 2017

Skandalautor
Akif Pirinçci ist wegen Volksverhetzung
(dlf) - & Beleidigung verurteilt worden.

Umsatz des US-Einzelhandels
Trüber Januar fürs US-Sortiment
(bb) - Der stationäre US-Buchhandel hat im Januar rund 1,5 Milliarden Dollar erwirtschaftet, lag damit um 3,7 unter dem Ergebnis des Vorjahresmonats. Das geht aus vorläufigen Zahlen des U.S. Census Bureau hervor.

Junge Literaten gesucht
Ausschreibung 25. open mike
(bb) - Das Haus für Poesie in Berlin und die Crespo Foundation schreiben zum 25. Mal den open mike aus. Teilnehmen können junge deutschsprachige Autoren, die nicht älter als 35 Jahre sind. Bewerbungsschluss ist der 10. Juli.

Geisteswissenschaften International
Sonderpreis für Steffen Siegel
(bb) - Der Kunst- und Medienwissenschaftler Steffen Siegel erhält in diesem Jahr den Sonderpreis des Programms Geisteswissenschaften International" − für sein Buch "Neues Licht. Daguerre, Talbot und die Veröffentlichung der Fotografie im Jahr 1839" (Wilhelm Fink Verlag, Getty Publications).

Geil-Journalismus
Mädels, aufgepasst!
(üb) - Die "Brigitte" will ALLES haben! von Stefan Niggemeier

Öko-Bashing
Bild-schöne Klima-Demagogie
(klima) - Autorenduo das seit mittlerweile zwei Jahrzehnten (vermutlich ganz gut) vom  lebt.

+ Literatur online





Der Aufmacher der Zeit von dieser Woche



Cécil & Brunschwig

Holmes Band I, Abschied von der Baker Street
(pg) - Die Geschichten um Sherlock Holmes sind wohlbekannt, diese Graphic Novel beleuchtet sie noch einmal aus einem anderen Winkel. Neben Begegnungen mit alten Bekannten wie Watson, Mycroft Holmes, Mrs. Hudson und Wiggins gibt es auch einen Blick in Sherlocks Vergangenheit. Ein Teil der Geschichte erzählt, wie seine Eltern sich kennenlernten. Watson besucht Holmes Familie, um mehr über Moriarty zu erfahren und lernt Seiten an seinem Freund kennen, die ihm bisher unbekannt waren. Obwohl sie sich so lange kannten.

Weiße Hände, dunkle Zeit
Natascha Wodins "Sie kam aus Mariupol"

(sz) - In ihrem Roman "Sie kam aus Mariupol" erkundet Natascha Wodin die Herkunftswelt ihrer Mutter. Sie steht damit zu Recht auf der Shortlist für den Preis der Leipziger Buchmesse. Von Hans-Peter Kunisch (s. a. unten)

+ Neues auf faustkultur.de
In ihrem Buch "Wunderbare Jahre.
(fk) - Als wir noch die Welt bereisten" setzt Sibylle Berg auf kompromisslose Konfrontation mit der Gegenwart. An ihren neunzehn Reisezielen dominiert häufig die brutale Fratze der Welt, frei von Abenteuerlust, Romantik und Spaß. Reinhard Boos hat das Buch gelesen.

+ Bücherschau
Baustein einer ästhetischen Weltsicht
15.03.2017. Die NZZ liest Victor Gardons Roman "Brunnen der Vergangenheit" als bildstarkes Zeugnis über den Völkermord an den Armeniern. Die SZ lernt, was es über die menschliche Existenz zu wissen gibt, aus Boris Sawinkows Revolutionsroman "Das schwarze Pferd". Ingeborg Bachmanns Texte aus der Zeit ihrer Krankheit faszinieren die taz so, dass auch sie darüber hinwegsieht, dass die Autorin keine Veröffentlichung wollte.

+Literatur im Hörfunk
Krimi, Mystery & Generationendrama
Carlos Ruíz Zafóns "Das Labyrinth der Lichter"
(dra) - Im letzten Band seiner Bestseller-Tetralogie rund um den Friedhof der vergessenen Bücher löst der spanische Autor Carlos Ruíz Zafón Rätsel aus den ersten drei Romanen. Doch das in Barcelona spielende Buch hat zahlreiche Schwächen. Und die vielleicht spannendste Frage bleibt offen.

Der Tag, an dem Bob Marley fast erschossen wurde
Marlon James: "Eine kurze Geschichte von sieben Morden"
(dra) - Dreh- und Angelpunkt dieses 850 Seiten starken Romans ist ein missglückter Mord, nämlich der an Reggae-Star Bob Marley. Um diesen Tag herum erzählt Marlon James gekonnt die Gemengelage im Jamaika der 1970er-Jahre - vielstimmig, komisch, ultrabrutal.

+ Literatur im Fernsehen
SWR-Lesenswert
Denis Scheck & Mara Delius im Interview
(lc) - "Lesenswert"heißt die Literatursendung im SWR-Fernsehen. Seit 2016 wird sie allein von Denis Scheck moderiert, der in der ARD auch in seiner Sendung "Druckfrisch" zu sehen ist. - Heute lesenswert quartett, um
23:15 Uhr
reden Denis Scheck, Ijoma Mangold,
Insa Wilke & Mara Delius reden über: Karl Heinz Bohrers "Jetzt", Martin Suters "Elefant", Andrej Platonows "Die Baugrube", Hanya Yanagiharas "Ein wenig Leben" - siehe TV-Tipps

Franz Schuh

(3sat-video) - Niemand unter Österreichs Intellektuellen beherrscht so sehr die Kunst, beim Denken Haken zu schlagen, wie der Schriftsteller und Publizist Franz Schuh. Als Denker für und wider sich selbst, als scharfsinniger Beobachter, dem zu allem ein Einwand einfällt, als Meister überraschender Gedankenabfolgen, als Essayist, der das Vorläufige dem Abgeschlossenen vorzieht. Am 15. März feiert er seinen 70. Geburtstag.
Hegel in Entenhausen
(nzz) - Er ist ein Meister messerscharfer Analysen. Nun denkt der siebzigjährige Pessimist über das Glück nach und schreibt eine Autobiografie in schönsten Bruchstücken.
s. a. die Bücherschau


Natascha Wodin: "Sie kam aus Mariupol"
(3sat-video) - Mit ihrem Roman "Sie kam aus Mariupol" ist Nastasha Wodin für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Darin erzählt sie vom Lebensweg ihrer ukrainischen Mutter, die aus Mariupol stammte und 1943 als Zwangsarbeiterin nach Deutschland kam.
Winkels über Wodin








(3sat-video) - "Kulturzeit"-Gespräch mit dem Literaturkritiker über "Sie kam aus Mariupol&: Mit ihrem Roman "Sie kam aus Mariupol" ist Nastasha Wodin für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Wir sprechen mit dem Literaturkritiker Hubert Winkels über das Werk.

---------------------------
Nominierungen für den

Preis der Leipziger Buchmesse 2017
Jury nominiert vor allem neue Werke
(dra) - Jörg Plath & Christian Rabhansl im Gespräch mit Andrea Gerk. Hier in die drei Kategorien:
+ Belletristik
Lukas Bärfuss' "Hagard"
(dra) - Vom Verschwinden in einer Welt, die immer unübersichtlicher wird + (srf) - Bedenkenswertes Porträt unserer Gesellschaft + (faz) - Wenn eine zufällige Begegnung jede Gewissheit zertrümmert + (mehr in der Bücherschau)


Brigitte Kronauers "Der Scheik von Aachen"
Ihr neuer Roman
(fk) - "erzählt von den Zumutungen der Wirklichkeit, denen manchmal nur noch mit begründeten Träumen beizukommen ist." + mehr in der Bücherschau



Steffen Popps "118"
(dra) - Zehnzeiler bringen Wörter zum Tanzen - Als würde ein gefrorener See in der ersten Frühlingssonne aufbrechen: Steffen Popp nutzt die Sprache, als bestünde sie aus chemischen Elementen, von denen es genau 118 gibt. Ein Gedichtband der die Sinne in Aufruhr versetzt. - zum Autor siehe die Bücherschau, mehr hier + Rezension hier




Anne Webers
"Kirio"

Hörfunkkritik von Gabriele von Arnim - mehr über die Autorin in der Bücherschau




Natascha Wodins "Sie kam aus Mariupol" - mehr in der Bücherschau + zum Buch hier
(tages) - Familiengeschichte als Jahrhundertpanorama: Natascha Wodin und ihr außerordentliches Buch "Sie kam aus Mariupol" über das Schicksal der Zwangsarbeiter im Dritten Reich.

+ Sachbuch/Essayistik
Wer gewinnt?
Leonhard Horowski, Jörg Später, Volker Weiß oder Klaus Reichert?
(dra) - Im Autorengespräch mit Svenja Flaßpöhler & Christian Rabhansel im Roten Salon der Berliner Volksbühne stellen vier der fünf Nominierten ihre Werke selbst vor.


Leonhard Horowski für
"Das Europa der Könige. Macht und Spiel an den Höfen des 17. und 18. Jahrhunderts" - mehr hier






Klaus Reichert für

"Wolkendienst. Figuren des Flüchtigen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau


Jörg Später für
"Siegfried Kracauer. Eine Biographie"
Heimholung des "Exterritorialen"
(gue) - Rezension von Wolfram Schütte
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau




Barbara Stollberg-Rilinger für

"Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit" - mehr über die Autorin Bücherschau + hier zum Titel




Volker Weiß für
"Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes" -
(dra) - Warum das Abendland ein Mythos ist + (3sa-Video) - Viele Intellektuelle der Neuen Rechten stilisieren sich als 68er von rechts in der Tradition konservativer Revolutionäre der Weimarer Republik. Solch eine Widerstandsbewegung hat es jedoch in dieser Form nie gegeben + mehr hier


+ Übersetzung

Holger Fock & Sabine Müller übersetzten
aus dem Französischem: "Mathias Enard: Kompass"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau




Gregor Hens übersetzte

aus dem Englischen: "Will Self: Shark"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau





Eva Lüdi Kong übersetzte
aus dem Chinesischen "Ungewisser Verfasser: Die Reise in den Westen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau


Gabriele Leupold übersetzte
aus dem Russischen: "Andrej Platonow: Die Baugrube" - Hörfunkrezension

Kommunismus noir
(fr) - Platonows verstörender, visionärer Roman - mehr in der Bücherschau




Petra Strien: übersetzte

aus dem Spanischen: "Miguel de Cervantes: Die Irrfahrten von Persiles und Sigismunda" - mehr in der Bücherschau




--------------

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Kulturnews
(dra-audio) - 16. März 2017

IT-News

Umfrage zum Internet
Die deutsche Wirtschaft geht in die Cloud
(faz) - Deutschlands Unternehmen nutzen immer häufiger Leistung und Speicherplatz externer Rechenzentren. Eine Sorge treibt die Entscheider immer weniger um.

Schutz
Twitter-Account gegen Hacker besser schützen
(welt) - Über eine App-Schnittstelle haben sich Hacker weltweit Zugang zu Twitterkonten verschafft. Die Sicherheitslücke lässt sich nicht komplett abstellen. Aber es gibt trotzdem Wege sich besser zu schützen.


Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Nationalismus vs. Globalisierung
"Menschen werden in diesem System immer überflüssiger"
(dra) - Nationalismus ist keine passende Antwort auf die Globalisierung, sagt der Historiker Philipp Blom. Allerdings ist die gegenwärtige Form der Globalisierung auch keine Lösung. Anstatt sich der globalen Probleme anzunehmen, gehe es nur um das Anhäufen von Kapital.


TV/Radio, Film + Musik-News

Orson Welles' letzter Film
Wiederbelebung eines Unvollendeten
(dra) - Orson Welles ist seit über 30 Jahren tot, das Genie hat unfertige Filme hinterlassen. Einen davon will Netflix nun fertigstellen. Unser Filmkritiker Bert Rebhandl glaubt an ein Gelingen - aber auch daran, dass es in jedem Fall hinterher Streit gibt.

Film über russischen Aktionskünstler Pawlenski "Unglaublich ausdrucksstarke Protestkunst"
(dra) - Den Hodensack auf den Roten Platz in Moskau genagelt oder die Tür des russischen Geheimdienstes angezündet: Kunstaktionen wie diese machten den Russen Pjotr Pawlenski bekannt. In ihrem Dokumentarfilm "Pawlenski - Der Mensch und die Macht" will die Regisseurin Irene Langemann Pawlenskis Ziele zeigen.

Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk
(mbs) - ... ausgewählt von radio.friendsofalan.de

Varia

Whitney Biennale in New York
Künstlerisches Gegenprogramm zu Trumps Agenda
(dra) - Eine Zensurbehörde gegen Regierungslügen oder Filme zum Grenzzaun zu Mexiko: Vieles auf der diesjährigen Whitney Biennale wirkt wie ein Kommentar zu Donald Trumps Krieg gegen die Wahrheit. Doch die Kunst beziehe sich auf mehr als nur den neuen US-Präsidenten, betont die Kuratorin.

Das Kalenderblatt für den
75. Jahrestag bzw. den 736.406. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - März 2017 in Oberbayern
Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt (bm) + buchmesse.de (bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) + culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de (lc) + literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) + nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de (ard) + tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+ telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte Wolfram Schütte

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia