Medienticker

Hau-drauf in Höchstgeschwindigkeit

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
20.09.2016.  Journalismus: Scheuklappenrealismus über Ländergrenzen hinweg - Türkei: Günter Wallraff fordert Patenschaften für Verfolgte - Klage gegen den BND wegen Überwachung am Internetknoten DE-CIX - EU-Urheberrecht: Noch so ein Sieg, und wir sind verloren -  Hass-Rede: zur Kulturgeschichte eines sprachlichen Phänomens - Die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2016 + Hilflos, lächerlich & frauenfeindlich: Patrick Bahners über Merkel-Bashing.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Für den Journalisten ist alles Wahrscheinliche wahr." (Honoré Balzac)

Heute u.a.:
Journalismus
Scheuklappenrealismus über Ländergrenzen hinweg
(tele) - Über die Medienkritik des US-amerikanischen Soziologen Charles Wright Mills

Türke
Günter Wallraff fordert Patenschaften für verfolgte
(dw) - Schriftsteller und Journalisten in der Türkei - Als "Türke Ali" enthüllte Günter Wallraff einst die schlechte Behandlung türkischer Gastarbeiter in Deutschland. 30 Jahre nach seinem Reportagebuch "Ganz unten" blickt der Journalist in die Türkei - mit großer Sorge.

Klage gegen den BND wegen
Überwachung am Internetknoten DE-CIX
(np) - Der Betreiber großer Internetknoten DE-CIX wehrt sich gegen die Überwachung durch den Bundesnachrichtendienst: Heute wurde eine Klageschrift beim Bundesverwaltungsgericht eingereicht. DE-CIX sieht das Telekommunikationsgeheimnis seiner Kunden verletzt und geht gerichtlich gegen den Geheimdienst vor. Das Bundesverwaltungsgericht soll nun Rechtssicherheit herstellen und die Praktiken des BND prüfen.

Hass-Rede
zur Kulturgeschichte eines sprachlichen Phänomens
(car) - Die gegenwärtige Hasssprache ist kein neues Phänomen, sondern nur ein neues Symptom. Mit welcher Konstanz sie die Jahrtausende der Kulturgeschichte mühelos durchschreiten konnte, ist erstaunlich und angesichts aufbrechender Konfliktlinien, Xenophobie und Populismus im Europa der Gegenwart bestürzend. Von Paul Sailer-Wlasits

EU-Urheberrecht
Noch so ein Sieg, und wir sind verloren
(zeit) - Mit den Plänen für ein europäisches Leistungsschutzrecht tut die EU-Kommission der Kreativwirtschaft keinen Gefallen. Die wahren Probleme werden ignoriert, Lösungen auch.
Ein Gastbeitrag von Julia Reda

Die Shortlist
für den Deutschen Buchpreis 2016 steht fest - der Gewinnerroman wird am 17. Oktober bekannt gegeben.
 
Kritikergespräch 
(dra-audio) - Jörg Plath & Kolja Mensing diskutieren über die Finalisten

Reinhard Kaiser-Mühlecker: "Fremde Seele, dunkler Wald"
Schweigen als verhängnisvolle Kommunikationsform
(dra) - In "Fremde Seele, dunkler Wald" schildert Reinhard Kaiser-Mühlecker ein archaisch anmutendes Familienszenario über zwei Bauernbrüder, die ihre Konflikte nicht aufzulösen vermögen. Der Roman vermittelt, dass es Strukturen gibt, die zäher sind, als man denkt.

Bodo Kirchhoff: "Widerfahrnis"
"Reither, bis vor kurzem Kleinverleger in einer Großstadt, nun in einem idyllischen Tal am Alpenrand, hat in der dortigen Bibliothek ein Buch ohne Titel entdeckt, auf dem Umschlag nur der Name der Autorin, und als ihn das noch beschäftigt, klingelt es abends bei ihm. Und bereits in derselben Nacht beginnt sein Widerfahrnis und führt ihn binnen drei Tagen bis nach Sizilien ... (Klappentext)

André Kubiczek: "Skizze eines Sommers"
Die letzten großen Ferien vor dem Internat
(dra) - In dem Roman "Skizze eines Sommers" hat der 16-jährige René die ganzen Ferien sturmfreie Bude. André Kubiczek erzählt einfühlsam von ein paar Jugendlichen in den 80er-Jahren im Potsdam zu Mauerzeiten. Von ihren Melancholieanfällen und ersten Lieben. Frei von Ostalgie.

Thomas Melle: "Die Welt im Rücken"
Zwischen Messias-Komplex und tiefer Scham
(dra) - Das Leben als Achterbahn: Bei Manisch-Depressiven wechseln Phasen grenzenloser Euphorie und tiefer Niedergeschlagenheit ab. Auch der Autor Thomas Melle leidet an der bipolaren Störung. Was das heißt, berichtet er in seinem Buch "Die Welt im Rücken".

Eva Schmidt: "Ein langes Jahr"
"Benjamin lebt mit seiner Mutter allein, die Wohnung in der Siedlung am See ist klein, den Hund, den er gerne hätte, kriegt er nicht. Als er Joachim davon erzählt, will der sich einen schenken lassen, am besten zwei, aber Benjamin findet, Hunde sind fast wie Menschen und kein Geschenk. Eines Tages begegnet Benjamin Herrn Agostini, einem alten Mann aus der Nachbarschaft ... (Klappentext)

Philipp Winkler: "Hool"
Hau-drauf in Höchstgeschwindigkeit
(dra) - Philipp Winklers Debütroman "Hool" spielt in der Hooligan-Szene. Rasant erzählt er von organisierten Prügeleien und Pitbull-Kämpfen. Ein Roman, der sich gegen die "Gutbetuchten-Elternhaus-Scheiße" wendet und damit auch gegen den Sound der deutschsprachigen Literatur.
Hörfunkgespräch
(dra-audio) - mit dem Debütanten & Kandidaten (07:25 Min)



Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten.

Merkel-Bashing
Hilflos, lächerlich & frauenfeindlich
(faz) - Ist Kritik an Angela Merkel jetzt zum Volkssport geworden? Die ganze Meckerei von allen Seiten wirkt hilflos, lächerlich und frauenfeindlich. Und was haben die Kritiker selbst zu bieten? Nichts! Von Patrick Bahners

Hörfunk+TV-Tipps für den Abend
Musiktipp I
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - "Jazz Live"
Heidenreich/Delle Quintett 'Crossfade'


Musiktipp II
22.05 Uhr - Nordwestradio - in concert
"Derek Trucks Band"


Musiktipp III
23.03 Uhr - SWR2 - "MDas Wasser der Alhambra"
"Der spanische Musiker und Architekt Edouardo Paniagua"


Hörtipp I
20.03 Uhr - Bayern 2 - Nachtstudio
"Auf der Suche nach dem schwarzen Mann"
"Anstatt zu denken" Drei Essays von Teju Cole


Hörtipp II
20.10 Uhr - Deutschlandfunk - "Hörspiel"
"Funkstille" Von Anna Zett und Joshua Wicke

Hörtipp III
23.08 Uhr - Ö1 - Zeit-Ton "Klangspuren 2016"
Black Page Orchestra - Radikale Musik unserer Zeit.

siehe mehr unter TV/Radio

Veranstaltungen im September 2016
(gue) - Mit über 100 Autoren & 300 Terminen


Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei

Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Dienstag

Medienauslese
 Hassrede-Kulturgeschichte, IOC-Auszeichnung, Berlin-Wahl
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Sieg (zeit)
2. Hass-Rede (carta)
3. Zustände (medienwoche)
4. Negativpreis (netzpolitik)
5. Rundfunkgebühr (golem)
6. Wahlkarte (morgenpost)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Zusatz von Handlungsstoffen
20.09.2016. In der FAZ schlagen Ilija Trojanow und José Oliver Alarm: Der Albert-von-Chamisso-Preis soll abgeschafft werden. Die SZ feiert den narrativen Tanz. Im Tagesspiegel wünscht sich der neue dffb-Leiter Ben Gibson mehr Autorenfilmer auf dem Markt. Die Welt lernt in Berlin von Anne Imhof das Fürchten. Der Standard begeistert sich in Wien für junge Chemiker, die Punkte aufhäufen. Und die NZZ erinnert an Paul Parin, der bei den Dogon das orale Paradies entdeckte.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Diese verratenen Milieus
20.09.2016. Leistungsschutzrecht ist die falsche Medizin für ein echtes Symptom, meint Julia Reda in Zeit online. Ähnlich sieht es FAZ-Digitalchef Mathias Müller von Blumencron in der Presse.  Aber so oder so will Österreich Google und Facebook für die Presseförderung anzapfen, berichtet der Standard. Spiegel-online-Kolumnist Jan Fleischhauer fragt ARD und ZDF mit Blick auf IOC, FIFA und Co., ob sie bei der "Auswahl der Geschäftspartner" nicht etwas sorgfältiger verfahren sollten. Netzpolitik erzählt eine Geschichte über Youtube, Juncker und eine junge Bloggerin, die trotzdem zu fragen wagte.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 20. September 2016

Presserat
Istanbul, Nizza & München
(mee) - Presserat rügt BamS und Bild.de

G+J

Ausland, ade!
(mee) - Gruner + Jahr erwägt angeblich Rückzug auch aus Spanien und China

Vom Parnass in den Knast

Aufstieg und Fall des Yahya Hassan
(nzz) - Als er 2013 seinen ersten Gedichtband vorlegte, wurde der muslimische Migrantensohn Yahya Hassan in Dänemark sogleich zum Star. Er hatte es gewagt, die Doppelmoral der Generation seiner Eltern zu attackieren.

Mitteilungen an eine Königin

Neues von Julio Cortázar
(tages) - Für seine Leser ist Julio Cortázar nach wie vor lebendig. Zwei Jahre nach seinem 100. Geburtstag entdeckt die Zeitschrift "Confabulario" in seiner Bibliothek sogar noch neue Texte.

+ Literaturkritik online
Fuck Thatcher, let's dance!

Pop-Roman "Schottendisco"
(sp) - Bettler auf dem Arbeitsmarkt, Könige der Tanzfläche: In "Schottendisco" erzählt David F. Ross authentisch und komisch, wie Hipster Anfang der Achtzigerjahre Party und Protest verbanden.


Onno-Viets-Roman
Kein Detektiv ist harmloser und hartnäckiger
(welt) - Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, geschehen auch sonst seltsame Dinge. Frank Schulz lässt den von seinem letzten Fall noch schwer traumatisierten Onno Viets im deutschen Urwald ermitteln. Von Richard Kämmerlings


+ Neues auf literaturkritik.de
Schwerpunkt: Liebe, Angst und andere Gefühle
+ Abschiedsszenarien in der Redaktion

Zur September-Ausgabe 2016 mit "fühlosophischen" Reflexionen Von Thomas Anz
+ Aus den Zonen des Unheimlichen

Die schwarze Romantik als Prüfstein für Sigmund Freuds Psychologie der Affekte und eine dunkle Episode in seiner Biographie Von Peter-André Alt
+ Lustprinzip, Affektregulation und Kulturarbeit

Zu Sigmund Freuds Psychoanalyse und Gustav Theodor Fechners Naturphilosophie Von Bernd Nitzschke
+ Wege der Übertragung

Über die Sprache der Liebe bei Platon, Shakespeare, Freud und Lacan Von Achim Geisenhanslüke
+ Smells Like Victory?

Trauer, Angst, Wut, Hass: Thomas Elsaesser und Michael Wedel analysieren in ihrer Studie "Körper, Tod und Technik" die Metamorphosen des Kriegsfilms Von Jan Süselbeck
+ Halbierte soziologische Phantasie

Heinz Budes Gesellschaftsanalyse fokussiert auf Angst und die Macht der Stimmungen Von Gertrud Nunner-Winkler
Hermeneutischer Eros

Der Tübinger Philologe Ernst A. Schmidt lotet die Liebe in Dichtung und Philosophie der Antike aus Von Cathrin Nielsen
+ Europa im Spiegel der Liebe

Bernhard
Rathmayr zeigt, wie die europäische Auffassung von zwischenmenschlicher Liebe und Geschlechterverhältnissen den Kontinent prägt Von Sebastian Meißner

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

+ Neues auf faustkultur.de


Elena Ferrantes Saga-Auftakt

(fk) - "Meine geniale Freundin" beschreibt die Mädchenblüte in einem neapolitanischen Krawallviertel.



+ Bücherschau
Die Haltlosigkeit des Helden
19.09.2016.
Viel Gefühl und Melodramatik bekommt die SZ mit Silke Scheuermanns Roman "Wovon wir lebten", der von einem Küchenchef im Frankfurter Ostend erzählt. Von Strafverteidiger Klaus Volk lernt sie, wie schwer die Wahrheit aus den Menschen herauszubekommen ist. Empfehlen kann sie auch Georg Cremers Analyse zur "Armut in Deutschland". Die FR vergnügt sich mit einem Südtirol-Krimi von Elisabeth Florin.

+ Literatur im Hörfunk
Jonas Jonasson

"Jeder sollte zweimal aus seinem Fenster klettern"
(dra) - Von seinem Debütroman wollte Jonas Jonasson eigentlich nur 3000 Exemplare verkaufen, mehr hielt er für unrealistisch. "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" verkaufte sich dann aber 14 Millionen Mal. Uns verrät der schwedische Autor im Interview, wie alles anfing.

John Wray
Von den Vorteilen, ein Außenseiter zu sein
(dra) - Der österreichisch-amerikanische Autor John Wray pendelt zwischen Brooklyn und Kärnten, und auch seine Romane sind in unterschiedlichen Welten angesiedelt: in den U-Bahn-Schächten New Yorks, auf dem Mississippi oder in einem österreichischen Dorf.


Axel Hacke
Gespräche mit Gott am Altglascontainer
(dra) - Axel Hacke ist einer der Großmeister der Kolumne. Seit rund 25 Jahren veröffentlicht er im Magazin der "Süddeutschen Zeitung" seine kleinen Alltagsbeobachtungen. In seinem neuen Hörbuch geht es nun nicht - wie so oft - um die kleinen Dinge im Leben, sondern: um Gott und die Welt.
Das Alter ist ein Nebel über dem Meer
Henning Mankells letzter Roman
(faz) - Auch das Feuer, das sein Haus vernichtet, kann Welin nicht von der Schäreninsel vertreiben: Henning Mankells letzter Roman "Die schwedischen Gummistiefel" ist ein tiefbewegendes Buch über das Altern und das Menschsein.


Vom starken Wind auf Menorca
Cees Nootebooms "533 Tage"
(dra) - Seit den 50er-Jahren verbringt Cees Nooteboom mehrere Monate im Jahr auf Menorca. Nun hat der niederländische Schriftsteller und Nobelpreiskandidat mit "533 Tage. Berichte von der Insel" in Hamburg ein wunderbar leichtes und zugleich tiefsinniges Tagebuch vorgestellt.

Kulturtipps
(dra-audio) - 20.9.2016

Spenden
Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten. mehr lesen

IT-News

Negativpreis für
Internationales Olympisches Komitee
(np) - wegen Umgang mit Social Media
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Wechsel von der Berliner Zeitung
Spiegel macht Christian Esch zum Büroleiter
(mee) - in Moskau

TV/Radio, Film + Musik-News

Richter sollen nicht alleine entscheiden
Presserat über Videoübertragungen aus dem Gerichtssaal
(mee) - Der Deutsche Presserat fordert, bei Prozessen künftig Bildübertragungen aus dem Gerichtssaal in Nebenräume zu ermöglichen. Und Journalisten sollten nicht außen vor bleiben, wenn entschieden wird, welche Prozesse als zeithistorisch wichtig gelten. Zur Diskussion steht ein Gesetzesentwurf aus dem Bundesjustizministerium, nachdem das Verbot für Ton- und Videoaufnahmen aus Gerichtssälen gelockert werden soll.

Musiker Jóhann Jóhannsson
Ich will nicht nur Soundtracks schreiben"
(dra) - Für seine Filmmusik hat der Isländer Jóhann Jóhannsson bereits einen Golden Globe Award erhalten. Nun veröffentlicht er erstmals seit sechs Jahren wieder ein reguläres Album: "Orphée" zeichnet sich durch seine instrumentale und klangliche Artenvielfalt aus.


Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

 "Deutlich sagen, was wir wirklich wollen"
Gespräch mit Museumsdirektor Martin Roth
(3sat) - Martin Roth verlässt London und das "Victoria and Albert Museum". Am 4. September 2016 bestätigte der gebürtige Schwabe und Direktor des Hauses entsprechende Medienberichte. Wild wird nach seiner Entscheidung über die Beweggründe spekuliert. Im Kulturzeit-Gespräch nannte er gleich mehrere, "über die man auch offen reden kann", wie er erklärte.

Das Kalenderblatt für den
264. Jahrestag bzw. den 736.229. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - September 2016 in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte

Honoré de Balzac: "Von Edelfedern, Phrasendreschern und Schmierfinken. Die schrägen Typen der Journaille." Aus dem Französischen & kommentiert von Rudolf von Bitter- S. 149


Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia