Medienticker

Lechz! Würg! Stöhn!

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
20.03.2017. Aktualisiert: Cebit-News: Roboterparadies Japan? & Was heißt hier Computermesse? - Die 50 umsatzstärksten Zeitschriften Deutschlands: Spiegel, stern & Focus trotz starker Verluste vorn - Türkei: Erdogan bezeichnet Deniz Yücel als Terror-Helfer - Online-Lexikon: Wikipedia im Zeitalter von Fake News - Bunt wie die Literatur: Besucherrekord bei der lit.Cologne + Kein 1968 ohne 1956: Klaus Theweleit über Chuck Berry.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Mäßiges Verleumden sollte man einer Ehefrau, als einen geringen Ersatz ihrer verlorenen Schmeicheleien, eher erleichtern als versalzen." (Jean Paul)

Aktualisiert. 13:00 Uhr

Heute u. a.:

+ Cebit 2017
Was heißt hier Computermesse?
(faz) - Desktops und Notebooks spielen in Hannover längst keine Rolle mehr. Der "Computer" ist heute dennoch allgegenwärtig. Die Schwerpunkte der diesjährigen Cebit vor.
+ Berichte von der CeBIT 2017
(cp) - Schon die Wahl des Partnerlandes Japan garantiert, dass Zukunftsthemen wie Künstliche Intelligenz und Robotik nicht zu kurz kommen. Vor allem aber sollen die Besucher der weltgrößten ITK-Messe anhand vieler Anwendungsbeispiele erleben, welche Chancen sich ihren Unternehmen bieten. Dabei kommt die Diskussion um Sicherheit, Datenschutz und die gesellschaftlichen Folgen des digitalen Wandels nicht zu kurz.
+ Roboterparadies Japan?

(dra) - Ob Astro Boy oder Robohotel: Japan gilt vielen hierzulande als Roboterparadies - und die Japaner als ein Volk, das der Robotik gegenüber besonders aufgeschlossen ist. Doch stimmt das überhaupt? Die Japanologin Cosima Wagner rückt einige Klischees zurecht.
Die 50 umsatzstärksten
Zeitschriften Deutschlands
(mee) - Spiegel, stern und Focus trotz starker Verluste vorn

Erdogan bezeichnet
Deniz Yücel als Terror-Helfer
(faz) - Eine Freilassung des in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel ist in weite Ferne gerückt. Der türkische Präsident Erdogan nannte ihn einen Terror-Helfer, der zum Glück festgenommen worden sei.

Online-Lexikon
Wikipedia im Zeitalter von Fake News
(dra) - Am 16.03.2017 feierte die deutschsprachige Wikipedia ihren 16. Geburtstag. Zwei Millionen Artikel gibt es dort auf deutsch, rund 27.000 Mal pro Minute wird auf sie zugegriffen, so der Verein Wikimedia, der unter anderem das Online-Lexikon unterstützt. Die deutsche Wikipedia entstand nur zwei Monate nach der Gründung der englischsprachigen Wikipedia. Das ehrenamtliche Engagement tausender Freiwilliger hat es ermöglicht, dass Wikipedia zu einer frei zugänglichen Wissensquelle für alle werden konnte.



Ein Lumpenintellektueller als
Spiritus Rector des Nationalsozialismus
(ltk) - Volker Koop verfolgt Alfred Rosenbergs Karriere zum Wegbereiter des Holocaus


Bunt wie die Literatur
Besucherrekord bei der lit.Cologne
(dlf) - Nach Angaben der Veranstalter kamen insgesamt rund 110.000 Gäste. Die Auslastung habe damit bei 95 Prozent gelegen. Insgesamt standen vom 7. bis 18. März knapp 200 Veranstaltungen auf dem Programm des Kölner Festivals, das sich in diesem Jahr unter anderem für verfolgte Schriftsteller in der Türkei einsetzte.  mehr hier

Walter Benjamin
Literatur & Rundfunk
"Für die Literatur aber ist der Rundfunk ein veränderndes Medium"
(gue) Band 9 der Kritischen Gesamtausgabe der Werke und des Nachlaßes Walter Benjamins versammelt vorbildlich editiert dessen Rundfunkarbeiten. "Ein absoluter Glücksfall für die Benjamin-Forschung." Von Jürgen Nielsen-Sikora


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

+ Der tägliche Medien-Donald
Kahlschlag der Kulturförderung
(dra) -Angriff auf das liberale Kunstverständnis
+ FBI untersucht mögliche
(dlf) - Absprachen von Trumps Team mit Russland
+ Der Fernseh-Präsident
(faz) - Für Trump sind die eigenen Geheimdienste mehr Gegner als Helfer. Er nimmt sie nicht ernst - und schaut lieber Fox News.
+ Donald Trump und die Medien
(sp) - Wie der Frosch getötet wird
+ Trump verstrickt sich immer
(hei) - tiefer in unbewiesene Abhörvorwürfe

Kein 1968 ohne 1956
Klaus Theweleit über Chuck Berry
(dra) - Klaus Theweleit hat immer wieder über den am Wochenende gestorbenen Chuck Berry geschrieben. Denn die wirkliche Befreiung der jungen Bundesrepublik kam nicht durch die US-Soldaten, meint der Kulturtheoretiker. Sondern erst durch den Rock'n'Roll. (s. die heutige Kulturrundschau)


Hörtipps für den Abend
Musiktipp I
20.03 Uhr - Deutschlandradio Kultur - In Concert "47. Deutsches Jazzfestival"
John Scofield Quartet "Country for old man"


Musiktipp II
20.04 Uhr - WDR 3 - Konzert
Jean-Louis Matinier, Akkordeon; Marco Abrosini, Nyckelharpa


Musiktipp III
22.04 Uhr - WDR 3 - Jazz & World
"Der Pianist Bud Powell"


Hörtipp I
21.00 Uhr - Ö1 Tonspuren -
"Die Schönheit des Vergänglichen" - Der bulgarische Schriftsteller Georgi Gospodinov. Feature von Grace Yoon

Hörtipp II
21.04 Uhr - RB kulturradio - "Musik der Gegenwart"
Neue Aufnahmen mit dem Scharoun Ensemble

Hörtipp III
22.03 Uhr - SWR2 - Essay "FlowerPowerDatenTerror - Wie die Gegenkultur die Cyberkultur prägt" Von Dietrich Brants

Hörtipp IV
23.03 Uhr - SWR2 - JetztMusik
Orchesterwerke nach 45 - Musik des Rituals: Pierre Boulez "Rituel"

... siehe mehr unter TV/Radio

Veranstaltungen im März 2017
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen

Lesereise
Hanya Yanagihara "Ein wenig Leben"
mehr in der Bücherschau
Mo, 20.3. - Berlin - 19:00 Uhr
Dussmann das Kulturkaufhaus
Moderation: Daniel Schreiber
Deutscher Text: Kathleen Gallego
Di, 21.
3. - Hamburg - 19:30 Uhr
Literaturhaus Hamburg
Moderation: Thomas Böhm
Deutscher Text: Katja Danowski
Mi, 22.3. - Frankfurt - 19:30 Uhr
Literaturhaus Frankfurt
Moderation: Alf Mentzer
Deutscher Text: Max Mayer

Di,  21.3., 20 Uhr  
im Münchner Literaturhaus

Ein Abend mit Yuval Noah Harari
"Homo Deus. Eine Geschichte von Morgen" - mehr in der Bücherschau


Do, 23.- 26.3.
(bb) - 3.400 Veranstaltungen stehen im Programm der Leipziger Buchmesse 2017, die vom 23. bis zum 26. März in über die Bühnen geht. boersenblatt.net hat vorsortiert - und präsentiert Ihnen hier die Messe-Highlights.

Do, 23.3., um 19:30 Uhr
im Münchner Literaturhaus

Peter Schäfer stellt sein Buch "Zwei Götter im Himmel. Gottesvorstellungen in der jüdischen Antike" vor - mehr hier




"Kafka geht ins Kino"
Hanns Zischlers erweiterte, überarbeitete Ausgabe
Lesungen & Filmvorführugen - Termine
Sa, 25. 3., 20:00 Uhr - Leipzig
Buch mit Filmvorführung im Luru-Kino, Baumwollspinnerei
München | Filmmuseum

Do, 20.4., 19:00 Uhr - Lesung
Fr, 21.4., 18:30 Uhr - Filmvorführung mit Hanns Zischler als Filmerzähler
Mo, 24. 4., 19:30 Uhr Salzburg
Das Kino, Giselakai 11

Sa, 25.3., 20:00 Uhr


Björn Bicker liest im Rahmen des salonfestivals aus "Was glaubt Ihr denn?"  in München-Deisenhofen in einem Privathaus  - mehr über das Buch hier



30.+31.3. - in Wien
"Wortspiele"-Festival
für junge Literatur

(bb) - Großstadtglamour & der Papa als Werwolf: 18 Autoren stellen ihre belletristischen Neuerscheinungen vor



... und bis zum 24.9.
taz on tour meinland 
(mbs) - Die taz geht bis zur Bundestagswahl im Herbst 2017 auf meinland-Reise durch die Republik auf der Suche nach "Mein Land" & fragt, was denn das eigentlich ausmacht...

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei

Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Montag

Medienauslese
Satire-Sprachrohr, Vergoldete Kamera, Kimperator-Notizen
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Erdogan bezeichnet Deniz Yücel (faz)
2. Entschieden für die Kekse (taz)
3. Öffentliche Interesse (faz)
4. Goldene Kamera (uebermedien)
5. Speed Watching (sz)
6. Why is Kim Jong-un ... (bbc)

9punkt - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Unsere Gemeinschaftsstandard
20.03.2017. Wenn in einem Zürcher Theater ein AfD-Mann auftreten soll, herrscht überall Empörung, warum eigentlich nicht, wenn an gleicher Stelle Alain Badiou spricht, fragt der Blogger Jörg Scheller. Nicht nur Facebook, auch die Staatsanwaltschaft interessiert es nicht, wenn kritische Russlandberichterstatter mit Morddrohungen verfolgt werden, schreibt Boris Reitschuster in der deutschen Huffpo. Die Welt kritisiert das Verhalten des WDR, der ein Geert-Wilders-Porträt nach Antisemitismus-Vorwürfen einfach in bereinigter Fassung zeigt, ohne eine Diskussion zuzulassen.

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Bedrückend dionysisch
20.03.2017. - In der Wiener Burg-Inszenierung von Aischylos' "Orestie" sehen Standard und Nachtkritik das schwarze Blut von Bürgern die Bühne hinunterrinnen. Der NZZ schallt aus Frankfurts Altstadt ein Aufschrei nach verlorener Heimeligkeit entgegen. Die FAZ bringt ein Zehn-Punkte-Papier gegen Schinkels Bauakademie. Die SZ hätte Sebastiano del Piombo gern vor der Freundschaft Michelangelos bewahrt. Im Standard erlebt die Schauspielerin Taraneh Alidoosti den Iran auf einmal richtig punkig. Und alle trauern um Chuck Berry: Be good!, ruft Barack Obama ihm nach.
Hörfunk
Presseschau vom 20. März 2017, 07:05 Uhr
(dlf) - Beherrschendes Thema in den Kommentarspalten ist die Wahl von Martin Schulz zum neuen SPD-Chef. Außerdem geht es um die Nazi-Vorwürfe des türkischen Präsidenten Erdogan gegen Bundeskanzlerin Merkel.

... und aus den Feuilletons
(dra-audio) - durchgeblättert von Adelheid Wedel (04:01 Min)

Titelblätter des Tages  - u. a.
















Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 20. März 2017

Kunst in Großbuchstaben
Die deutschsprachige Gegenwartsliteratur
(tages) - ist so vielfältig und produktiv wie lange nicht. von Gerrit Bartels

Magazin machen
Neue Ausstellung im Hamburg zeigt,
(mee) - wie das Zeit Magazin entsteht

Neuer Partner in der Buchmarktforschung
Börsenverein & MVB kooperieren mit Media Control
(bb) - Die Marktforscher von Media Control liefern künftig Kennzahlen an den Börsenverein und die MVB. Auf Basis des Handelspanels von Media Control mit rund 4.200 Händlern kann der Börsenverein in Kürze wieder monatlich die Umsatzentwicklung auf dem Publikumsmarkt melden, das Börsenblatt veröffentlicht regelmäßig Sonderauswertungen
.html

Nachruf I
Derek Walcott ist tot
(dra) - Der karibische Homer
(sz) - Der Literaturnobelpreisträger Derek Walcott ist tot. Er sei am Freitag im Beisein von Freunden und Familie im Alter von 87 Jahren gestorben, teilte die Stiftung für kulturelle Entwicklung des Karibikstaats St. Lucia mit. - mehr in der Bücherschau

Nachruf II
Die Comiczeichner Williamson & Lynch
(dra) - Zwei Helden der Underground-Comics sind tot: Jay Lynch starb vergangene Woche, nun folgte ihm sein alter Weggefährte Skip Williamson. Beide hatten in den USA in den 60er Jahren im Selbstverlag ihre Comix herausgegeben. Ihre Darstellung von Sex, Drogen und Gewalt brach sämtliche Tabus. (s. a. den Lynch-Nachruf der New York Times - Abb: comixjoint)
 
Kultmagazin "Mad"
Lechz! Würg! Stöhn!
(sp) - Ein Haufen kindischer Erwachsener um Herbert Feuerstein machte in den Siebzigern das deutsche "MAD" zum Fachblatt für enthemmte Albernheit. Der Mix aus Flachwitz und Feinsinn half vielen Jungs beim Pubertieren.

Kunstbuch
Prestel & documenta
(bb) - Der Prestel Verlag betreut den Katalog zur diesjährigen documenta, die damit zu ihrem Anfangspartner zurückkehrt: 1955 erschien der Band zur ersten Kasseler Kunstschau bei den Münchnern.

Im Namen des Volkes

Novitäten zum Thema Populismus
(bb) - Die da oben, wir hier unten - und die anderen sollen draußen bleiben: Mit Feindbildern geht der Populismus erfolgreich auf Stimmenfang. Neue Bücher zu einem gefährlichen Politikstil.
Mit Populisten streiten, aber wie?

(dra) - Die populistische Herausforderung und wie man ihr begegnen kann: darum geht es in dieser Woche in "Sein und Streit". Wir sprechen mit Daniel-Pascal Zorn über "Logik für Demokraten" und fragen, wie viel Gefühl die Demokratie braucht

+ Literatur online
Walter Benjamin - eine neue Biografie
Ein intensives denkerisches Leben,
(nzz) - Dem "Leben eines Unvollendeten2, des Philosophen und Kulturkritikers Walter Benjamin, spürt Lorenz Jäger, ehemaliger Redaktor für Geisteswissenschaften bei der "FAZ", in einem lesenswerten Buch nach.

Neue Lyrik
Am Anfang ist das Wort und danach erst recht
(nzz) - Gedichte sind phantastische Vergrösserungsgläser für den Blick in die Natur. Tom Schulz und Steffen Popp haben zwei fabelhafte Lyrikbände veröffentlicht.

Marcel Beyer liest aus dem noch
unveröffentlichten "Das blind geweinte Jahrhundert"
(fix) - Am 16. März las Marcel Beyer auf Einladung der literarischen Gesellschaft in der Stadtbibliothek Bielefeld aus dem erst im April erscheinenden Buch "Das blind geweinte Jahrhundert". Kai Kaufmann, Dekan für Linguistik und Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld, moderierte die Veranstaltung.

+ Neues auf faustkultur.de
Piotr Beczała
(fk) - kann für sich zu Recht in Anspruch nehmen, einer der besten und gefragtesten Tenöre der Welt zu sein. Derzeit tourt er gemeinsam mit dem Pianisten Helmut Deutsch durch Europa. Am 14. März bewies Beczała im Rahmen eines Liederabends in der Frankfurter Oper einmal mehr, dass er wirklich ein ganz großer Opernsänger mit einer Riesenstimme ist, berichtet Andrea Richter.

+ Bücherschau
Klinken, die das Textfenster öffnen
18.03.2017. - Mit Faszination und Vergnügen lesen FAZ und NZZ Steffen Popps Gedichtband "118". Große Beklemmung lösen bei ihnen hingegen Timothy Snyders zwanzig Lektionen "Über Tyrannei" aus. Die NZZ empfiehlt außerdem Romane von Nedim Gürsel und Sara Stridsberg. Die FR feiert Barbara Stollberg-Rilingers Biografie von Maria Theresia als Meisterwerk. Und die taz lernt vom südafrikanischen Comedian Trevor Noah, wie sich soziale Konstruktionen abstreifen lassen.

+ Literatur im Hörfunk
Hier lernen Sie 327 Verben für Vogellaute kennen
Peter Krauss: "Singt der Vogel, ruft er oder schlägt er?"
(dra) - Allein für den Lerchengesang hat der Vogelgesangssprachforscher Peter Krauss 17 verschiedene Verben recherchiert. "Singt der Vogel, ruft er oder schlägt er?" widmet sich der Frage, welchen Wortschatz wir für Vogellaute haben - und zeigt nebenbei die Verwüstung von Natur und Sprachkultur.

"Naturkunden"
Was am Piepmatz politisch ist
(dra) - Die in seinem Verlag veröffentlichten Bücher über Tiere und Pflanzen seien alles andere als gefällige Ratgeber, sagt der Geschäftsführer von Matthes & Seitz, Andreas Rötzer. Mit der Reihe "Naturkunden" wolle man für die Beschreibung der Natur eine neue Sprache finden.

Mit unbedingter Liebe zum Detail
"Begegnungen. Von Natur zu Natur"
(dra) - Brita Reimers und Mara Sylvester haben ein Buch herausgegeben, das unsere Kritikerin bezaubert hat: "Begegnungen. Von Natur zu Natur" dokumentiert in Texten, Bildern und Collagen die Möglichkeit enger konstruktiver Beziehungen zwischen Mensch und Natur. Ein kleines Kunstwerk.

Das individuelle Schreiben geht verloren

Männerbart, Schützenkönig, Handschrift
(dra) - Individuelles Schreiben war einmal, bedauert die NZZ. Damit sei Selbstausdruck mittels Schrift uninteressant geworden - und Rechtschreibung sowieso.

Sven Hannes: "Die Bombe"
Die Geschichte des nuklearen Irrsinns
(dra) - Im Zweiten Weltkrieg werfen die Amerikaner die Atombombe über Hiroshima und Nagasaki ab. Die Sowjetunion steigt wenig später in den atomaren Rüstungswettlauf ein. Die Geschichte der atomaren Bewaffnung geht bis heute weiter. Sven Hannes fasst sie faktenreich und gut lesbar in "Die Bombe" zusammen.

+ Literatur im Fernsehen
Mein Diesseits
(swr) - Unterwegs mit Martin Walser Wer 90 wird, dem werden viele Porträts gewidmet. Martin Walser hat es verdient, dass man mit ihm spricht, nicht über ihn. Dass man ihm zuhört, auch widerspricht. Der Ort: Ein Auto, Denis Scheck und Martin Walser on the road im Walser-Land.
Vom Leben und Schreiben mit 90
(3sat-video) - Eigentlich wollte er keine Interviews zu seinem Geburtstag geben. Für "Capriccio" hat er eine Ausnahme gemacht, spricht über seine Bücher, Literatur und Religion und Sätze, die einfach niedergeschrieben werden wollen. Und er liest aus seinem aktuellen Band, "Statt etwas oder Der letzte Rank", in dem Martin Walser von sich sagt: "Mir geht es ein bisschen zu gut." - s. a. die Samstag-Kulturrundschau

Zakhar Prilepin
Der Schriftsteller mit der Kalaschnikow
(3sat-video) - Der Schriftsteller Zakhar Prilepin gilt in Russland als Stimme seiner Generation und lange Zeit betrachtete man ihn auch als Gegner von Präsident Putin. Doch nach der Annexion der Krim änderte sich seine Einstellung radikal. Jetzt kämpft er sogar in der Ukraine gemeinsam mit prorussischen Milizen für die sogenannte Volksrepublik Donezk. In seinem neuen Roman "Zug" geht er den Schicksalen russischer Schriftsteller aus dem 19. Jahrhundert von Derschawin bis Puschkin nach, die "nicht nur eine Feder, sondern auch eine Waffe in der Hand halten konnten".


---------------------------
Nominierungen für den

Preis der Leipziger Buchmesse 2017
Jury nominiert vor allem neue Werke
(dra) - Jörg Plath & Christian Rabhansl im Gespräch mit Andrea Gerk. Hier in die drei Kategorien:
+ Belletristik
Lukas Bärfuss' "Hagard"
(dra) - Vom Verschwinden in einer Welt, die immer unübersichtlicher wird + (srf) - Bedenkenswertes Porträt unserer Gesellschaft + (faz) - Wenn eine zufällige Begegnung jede Gewissheit zertrümmert + (mehr in der Bücherschau)


Brigitte Kronauers "Der Scheik von Aachen"
Ihr neuer Roman
(fk) - "erzählt von den Zumutungen der Wirklichkeit, denen manchmal nur noch mit begründeten Träumen beizukommen ist." + mehr in der Bücherschau



Steffen Popps "118"
(dra) - Zehnzeiler bringen Wörter zum Tanzen - Als würde ein gefrorener See in der ersten Frühlingssonne aufbrechen: Steffen Popp nutzt die Sprache, als bestünde sie aus chemischen Elementen, von denen es genau 118 gibt. Ein Gedichtband der die Sinne in Aufruhr versetzt. - zum Autor siehe die Bücherschau, mehr hier + Rezension hier




Anne Webers
"Kirio"

Hörfunkkritik von Gabriele von Arnim - mehr über die Autorin in der Bücherschau




Natascha Wodin: "Sie kam aus
Mariupol" - (sz) - Weiße Hände, dunkle Zeit 
(tages) - Familiengeschichte als Jahrhundertpanorama

(3sat-video) - TV-Roman Vorstellung 
(3sat-video) - Hubert Winkels über Wodin

mehr in der Bücherschau + zum Buch hie
r

+ Sachbuch/Essayistik
Wer gewinnt?
Leonhard Horowski, Jörg Später, Volker Weiß oder Klaus Reichert?
(dra) - Im Autorengespräch mit Svenja Flaßpöhler & Christian Rabhansel im Roten Salon der Berliner Volksbühne stellen vier der fünf Nominierten ihre Werke selbst vor.


Leonhard Horowski für
"Das Europa der Könige. Macht und Spiel an den Höfen des 17. und 18. Jahrhunderts" - mehr hier






Klaus Reichert für

"Wolkendienst. Figuren des Flüchtigen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau


Jörg Später für
"Siegfried Kracauer. Eine Biographie"
Heimholung des "Exterritorialen"
(gue) - Rezension von Wolfram Schütte
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau




Barbara Stollberg-Rilinger für

"Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit" - mehr über die Autorin Bücherschau + hier zum Titel




Volker Weiß für
"Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes" -
(dra) - Warum das Abendland ein Mythos ist + (3sa-Video) - Viele Intellektuelle der Neuen Rechten stilisieren sich als 68er von rechts in der Tradition konservativer Revolutionäre der Weimarer Republik. Solch eine Widerstandsbewegung hat es jedoch in dieser Form nie gegeben + mehr hier


+ Übersetzung

Holger Fock & Sabine Müller übersetzten
aus dem Französischem: "Mathias Enard: Kompass"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau




Gregor Hens übersetzte

aus dem Englischen: "Will Self: Shark"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau





Eva Lüdi Kong übersetzte
aus dem Chinesischen "Ungewisser Verfasser: Die Reise in den Westen"
Hörfunkrezension + Text
+ mehr in der Bücherschau


Gabriele Leupold übersetzte
aus dem Russischen: "Andrej Platonow: Die Baugrube" - Hörfunkrezension

Kommunismus noir
(fr) - Platonows verstörender, visionärer Roman - mehr in der Bücherschau




Petra Strien: übersetzte

aus dem Spanischen: "Miguel de Cervantes: Die Irrfahrten von Persiles und Sigismunda" - mehr in der Bücherschau




--------------

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Kulturnews
(dra-audio) - 20. März 2017

IT-News

Studium
Die digitale Hochschule kommt
(dra-audio) - meint Stefanie Quade  07:48 Minuten

Mentoren-Programme
E-Learning & Co.
(dwdl) - Ist man in einem Unternehmen angekommen, geht der eigene Entwicklungsprozess erst so richtig los. Viele Medienkonzerne locken deshalb mit unterschiedlichen Weiterbildungsangeboten. DWDL.de hat sich umgehört, worauf die Unternehmen Wert legen.
Anzeige

Twitterfeed der Verlage

Archiv: IT-News

Medien-Personal

Jobben im Ruhestand
Arme Rentner, reiches Land
(dra) - Bis zu eine Million Ruheständler arbeiten in Mini- oder Teilzeitjobs, so die Schätzunge der Bundesagentur für Arbeit. Renate Paulat, 81, ist eine davon. Sie betreut Demenzkranke, die genauso alt sind wie sie. Wir haben sie und andere Menschen besucht, die im Ruhestand jobben.

TV/Radio, Film + Musik-News

Alben der Woche
Depeche Mode - so düster wie ein Grusel-Schocker
(dra) - Es wummert und dröhnt auf "Spirit": Das neue Album von Depeche Mode ist besonders düster - und passt so in die aktuelle Weltlage. Leider verliert sich die Kultband allzu oft in revolutionären Plattitüden. Ebenfalls mit neuem Album: Judith Holofernes und Jeb Loy Nichols.

Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk
(mbs) - ... ausgewählt von radio.friendsofalan.de

Varia

"Füsslis Nachmahr - Traum und Wahnsinn"
Eine Ikone der schwarzen Romantik und ihre Geschichte
(dra) - Eine Ausstellung im Frankfurter Goethe-Museum widmet sich der Wirkungsgeschichte des berühmten Gemäldes "Der Nachtmahr" von Johann Heinrich Füssli. Bis heute habe das Werk nichts von seiner Faszination verloren, sagt Kurator Werner Busch.

Staatlich organisierte Urlaubsreisen

DDR-Feriendienst vor 70 Jahren gegründet
(dra) - Urlaub in der DDR wurde von den Betrieben organisiert oder vom Feriendienst des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes. Viele staatliche Erholungsheime, Hotels und Campingplätze standen den Werktätigen zur Verfügung, die allerdings manchmal jahrelang warten mussten.

Das Kalenderblatt für den
79. Jahrestag bzw. den 736.410. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - März 2017 in Oberbayern
Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt (bm) + buchmesse.de (bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) + culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de (lc) + literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) + nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de (ard) + tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+ telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte Wolfram Schütte

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia