Medienticker

Weltkasperletheater

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
28.11.2016. Die News-Abstinenzler mehren sich & junge User klicken an Qualitätsjournalismus vorbei - Analyse: Qualität der Medien - Kollektives Verrechnungsmodell: Klare Mehrheit dafür bei der VG-Wort-Mitgliederversammlung - AdBlock-Klage: Spiegel Online unterliegt - Verleger des Jahres 2016: Ein Gespräch mit Klaus Schöffling & mit seinem Autor Joshua Cohen über seinen wahnwitzigen 500-Seiten Monolog + Theater-Nachtkritik aus Bautzen, Berlin, Hamburg & Wien.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Virtuelle Realität gibt es schon lange." (Beat Gloor)

Heute u. a.:
Mediennutzung

Junge klicken an Qualitätsjournalismus vorbei
(srf) - Der Trend bei der Mediennutzung geht eindeutig in Richtung leichte und seichte Nachrichten: Weniger Politik, dafür mehr Promis. Das zeigen die Untersuchungen im aktuellen Jahrbuch "Qualität der Medien". Medienwissenschaftler sind besorgt.
Die News-Abstinenzler mehren sich
(nzz) - Jüngere Erwachsene nutzen die Informationsangebote zusehends weniger. Forscher der Universität Zürich halten diese Entwicklung mit Blick auf die Demokratie für bedenklich. Von Rainer Stadler

Analyse
Qualität der Medien
(mw) - Zum siebten Mal erscheint in diesem Jahr das Jahrbuch "Qualität der Medien". Zentraler Befund der aktuellen Ausgabe: Rund ein Drittel der Medienutzerinnen und -nutzer verschmäht sogenannte Qualiätsmedien nahezu komplett. Gleichzeitig diagnostizieren die Forscher aber ein grundsätzlich gesundes Mediensystem in der Schweiz.

AdBlock-Klage
Spiegel Online unterliegt
(mee) - Das Landgericht in Hamburg musste erneut über die Geschäftspraktiken des AdBlock-Betreibers Eyeo GmbH urteilen und wies nun auch eine Klage von Spiegel Online zurück. Die Begründung des Urteils steht noch aus. Spiegel Online reiht sich damit in eine Reihe von gescheiterten Klägern ein. Einzig und allein Axel Springer konnte bislang in zweiter Instanz einen Teilerfolg verbuchen.

+ Theater-Nachtkritik
Weltkasperletheater
"Marat / Sade" am Deutschen Theater Berlin
(nt) - Stefan Pucher inszeniert Peter Weiss am Deutschen Theater Berlin mit bösem Grand Guignol-Charme
Wir Kinder vom Bahnhof Zero
"Der Spieler" am Thalia Theater Hamburg
(nt) - Jan Bosse verlegt Dostojewskis Roulettenburg ins Hamburger Thalia in der Gaußstraße
Boulevard of Broken Dreams
"Geächtet" am Burgtheater Wien
(nt) - Bei der österreichischen Erstaufführung im Wiener Burgtheater versucht Tina Lanik Ayad Akhtars Stück psychologisch auszureizen
Wann kommt die Flut?
"Der Schimmelreiter" am Thalia Theater Hamburg
(nt) - Johan Simons inszeniert Theodor Storms Novelle am Thalia Theater ebenso klug wie verkopft
Die Welt war schneller
"Wir sind keine Barbaren" am Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen
(nk) - Stefan Wolfram inszeniert Philipp Löhles Stück mit erhobenem Zeigefinger am Volkstheater Bautzen

Verleger des Jahres 2016
Ein Gespräch mit Klaus Schöffling
(dra) - Klaus Schöffling ist Inhaber des Verlages Schöffling & Co. und Erfinder des Lesefestes "Frankfurt liest ein Buch". Sein Handwerk lernte der Arztsohn, der auf keinen Fall Medizin studieren wollte, beim Suhrkamp-Verlag.

Heute wird er als "Verleger des Jahres 2016" ausgezeichnet.
Welche Idee der Literaturvermittlung ihm in der Badewanne kam, warum er die wichtigen Dinge im Leben zweimal machte und wie er das Image des Kleinverlags los werden wollte - darüber unterhält sich Ulrike Timm mit dem Verleger
(s.a. die Bücherschau hier + hier)

Schicksal zweier Holocaust-Überlebender
Wahnwitziger 500-Seiten Monolog
(dra) - Ein sprachgewaltiger 500-Seiten-Monolog - das ist Joshua Cohens Debütroman "Solo für Schneidermann", der jetzt auch auf Deutsch erschienen ist. Er erzählt die Geschichte zweier jüdischer Musiker in den USA und hat auch mit der Familiengeschichte des Autors zu tun. ( s. a. die Bücherschau)

Kollektives Verrechnungsmodell
Klare Mehrheit bei VG-Wort-Mitgliederversammlung
(bb) - Die von den Rückzahlungen der VG Wort betroffenen Verlage können Luft holen: Die außerordentliche Mitgliederversammlung der VG Wort hat heute in München den leicht veränderten Antrag des Vorstands für ein kollektives Verrechnungsmodell mit klarer Mehrheit in allen Berufsgruppen verabschiedet. Sofern die Verlage diese Möglichkeit nutzen, verlängert sich die Frist für Rückzahlungen an die VG Wort bis in das Frühjahr 2017.
Autoren können Ansprüche anonym abtreten
(brp) - Verlage sollen in diesen Tagen an sie ergangene Ausschüttungen an die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) zurückzahlen. Diese Rückzahlungen belasten viele Verlage erheblich. Jetzt wurde die Möglichkeit geschaffen, mit der die Urheber, statt eine kräftige Nachzahlung zu kassieren, zugunsten der Verlage auf ihre Ansprüche verzichten können.
Handreichungen & Musterformulare
(bb) - "Rückzahlungen an die VG Wort: Was ist jetzt zu tun?" Unter dieser Überschrift bündelt der Börsenverein auf einer Sonderseite im Netz alle wichtigen Informationen für Verlage.

Inszenierung der Demokratie
Die große Verstörungstheorie
(sp) - Warum funktioniert politische Inszenierung in Zeiten von Social Media nicht mehr so, wie wir sie kennen? Warum schürt sie stattdessen Misstrauen bei den Bürgern? Deshalb. Eine Kolumne von Sascha Lobo

Wolfgang Fach: "Regieren"
Von Staatsfeindschaft & Regierungsunlust
(dra) - Ist Regieren eine Kunst? Wenn ja, welche Fertigkeiten muss man dazu mitbringen? Der Politologe Wolfgang Fach unternimmt einen unterhaltsamen Streifzug durch die Geschichte des Herrschens. Seine Analyse etwa der Gegenwart fällt nicht positiv aus.



Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten.

Die Geheimnisse der Immersion
Was Literatur und Neurobiologie einander zu sagen haben
(dra) - Lesende wissen, wie sich das anfühlt, wenn man ganz abtaucht ins Buch, gar als anderer wieder ins normale Leben zurückkehrt. Auch die Neurowissenschaften interessieren sich mittlerweile für dieses Phänomen. Von Ursula Escherig

"Auf Wiedersehen, Comandante"
Reaktionen auf Fidel Castros Tod
(sp) Die Welt trauert um Fidel Castro. Vor allem jener Teil, der dem Sozialismus nahesteht. Die pathetischsten Worte findet der griechische Regierungschef Tsipras. Am meisten irritiert der neu gewählte US-Präsident Trump.
"Übervater der kubanischen Gesellschaft"
(dlf) - Mit dem Tod des früheren kubanischen Präsidenten Fidel Castro habe sich eine Zeit verabschiedet, sagte sein Biograf Volker Skierka im DLF. Der Revolutionsführer habe sein Land wie ein Patriarch geführt, ihm aber gleichzeitig eine Identität gegeben. "Man wird ihm viel nachsehen."

Essay
Austerix taugt nix
28.11.2016. Österreich war ein europäischer Vorreiter in der Wiederbelebung künstlichen nationalen Identitätsdenkens. Bei der Bundespräsidentenwahl am Sonntag geht es auch um die Frage, ob das Land noch ökonomische Vernunft hat: "Identität" kommt danach. Von Rüdiger Wischenbart.

Hörfunk+TV-Tipps für den Abend
Musiktipp I
19.30 Uhr - Ö1 - "On stage"
Jazzmeia Horn Quartet


Musiktipp II
20.03 Uhr - Deutschlandradio Kultur - "In Concert"
"Keren Ann and Band" 


Musiktipp III
22.04 Uhr - WDR 3 - Jazz & World
Der Altsaxofonist und Flötist Bud Shank


Hörtipp I
19.20 Uhr - SWR2 - Tandem
"Eine Zeit voller Zeichen und Sterne"
"Joni Mitchell erinnert sich an Leonard Cohen"


Hörtipp II
21.00 Uhr - Ö1 - Tonspuren
"Hier: sind die Körper die Särge der Herzen."
Die Schriftstellerin Valerie Fritsch. Feature von Matthias Haydn


Hörtipp III
22.03 Uhr - SWR2 - Essay "Stimmungen"
"Sinndimensionen eines schwer fassbaren Phänomens"

+ siehe mehr unter TV/Radio

Luthersprüche
"Der Mensch bleibt närrisch bis in vierzigste Jahr; wenn er dann anfängt, seine Narrheit zu erkennen, so ist das Leben schon dahin." - kommentiert von Daniel Kehlmann in der täglichen Hörfunk-Serie "Luther aufs Maul geschaut" von Deutschlandradio Kultur

Veranstaltungen im November 2016
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen

Online-Perspektiven

(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Montag

Medienauslese
Steingart, Anti-Brexit-Boulevard, Liebe statt Hass
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Gabor Steingart (carta)
2. Neun Tage für eine neue Zeitung (nzz)
3. Trump (zeit)
4. Last man standing (taz)
5. VW-CEO Matthias Müller (pressesprecher)
6. Hasskommentare (faz)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Stellvertreter für unüberbrückbare Differenzen
28.11.2016. Die NZZ betrachtet Urgründe des Wachstums in den Zeichnungen Peter Wechslers. Im Interview mit Fandor erklärt der chilenische Regisseur Alejandro Jodorowsky wie man als Außenseiter Filme dreht. Die Presse sah am Burgtheater mit Ayad Akhtars "Geächtet" die beste Zimmerschlacht seit Edward Albee. Der Tagesspiegel berichtet von der mühsamen Zwangsfusion des SWR-Symphonieorchester.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Wir wissen, was richtig ist
28.11.2016. Westeuropäische Demokratien in der Krise: Die Vorwahlen der französischen Konservativen zeigen nicht ihre demokratische Stärke, sondern ihre Schwäche, meint der Politologe Rémi Lefebvre auf slate.fr. Im Observer analysiert Nick Cohen den Verfall des Konservatismus in Britannien. Politico.eu schildert die Risiken des kommenden Referendums in Italien. Im Blog der NYRB rät Masha Gessen mit Blick auf Trump: "Do not compromise." Stefan Niggemeier staunt nach der neuerlichen VG-Wort-Versammlung am Samstag über das Verhalten der Gewerkschaften.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 28. November 2016

"The New European"
Neun Tage für eine neue Zeitung
(nzz) - Die britische Wochenzeitung "The New European" ist quasi über Nacht entstanden, als Sprachrohr für Brexit-Gegner. Nur vier Ausgaben waren geplant. Doch das Blatt lebt immer noch - es  findet Anklang

Mit Gabor Steingart
in der Welt von Streichers "Stürmer"
(car) - Postfaktisches Zeitalter, Wahlkampf à la Trump und jetzt auch noch einen täglichen Welterklärer, der diese Entwicklung mit seinen Zuspitzungen schleichend weiter forciert. Von Peter Ruhenstroth-Bauer

Last man standing
Türkische "Zaman" in Deutschland
(taz) - Ismail K. ist einer der letzten Mitarbeiter in der Druckerei. Das Verlagsgebäude ist ein Geisterhaus geworden. Am 30. November erscheint die finale Ausgabe.

+ Neues auf faustkultur.de
Das 16. Jahrhundert ging seinem Ende längst entgegen/
(fk) - als England Anstalten erst machte/ auf den Meeren sich zu bewähren. 1599 rief Elisabeth ihre besten Kaufleute, den Grafen von Cumberland so wie zweihundert Ritter zusammen und befahl die Gründung der Ostindischen Handelscompagnie. Compagnie bedeutet Brotgenossenschaft. Die Königin erstrebte mit der English East India Compagnie eine Brotgenossenschaft des Reiches.
Die Ausstellung "Schnitt Schnitt" in Darmstadt
(fk) - Die Collage taucht seit ihrer Erfindung im frühen 20. Jahrhundert fortwährend in künstlerischen Produktionen auf. Gerade in den letzten Jahren erlebt sie eine Renaissance. So ist es folgerichtig, dass die verschiedenen Ausdrucksformen von Zerschnittenem und Zusammengesetztem in Themenausstellungen gebündelt werden. Isa Bickmann hat die Schau "Schnitt Schnitt" in Darmstadt besucht.

Bücherschau
Neigungswinkel des Ohres
26.11.2016. Zum fünfzigsten Todestag von Siegfried Kracauer lesen FR, NZZ und taz mit großem Gewinn Jörg Späters Biografie. Die NZZ rät dringend, Stephen Crane wiederzuentdecken und Quentin Mouron kennenzulernen. Viel Freude bereitet ihr außerdem Ilma Rakusas Gedichtband "Impressum: Langsames Licht". Kein Schriftsteller erschafft so einzigartige Misanthropen wie William H. Gass, schwärmt die taz.  Und die Welt liest mit Jan-Werner Müllers Essay "Was ist Populismus?"

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

Literatur im Hörfunk
Volker Demuth: "Fleisch"
Eine Kulturgeschichte des Körpers
(dra) - Brauchen wir eine Geisteswissenschaft vom Körper? In seinem Buch "Fleisch" zeigt Volker Demuth, was diese neue "Carneologie" von Menschenopfer bis Porno beinhalten könnte. Mit gekonnten Schnitten tranchiert der Essayist die Kunst-, Philosophie- und Literaturgeschichte. - mehr in der Bücherschau

+ Kulturnews
(dra-audio) - 28. November 2016

Spenden
Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten. mehr lesen

IT-News

Telekom kämpft mit massiven Störungen
Bundesweiter Ausfall von Internet & Telefon
(mee) - Kunden der Deutschen Telekom haben seit Sonntag mit einer Störung ihrer Anschlüsse zu kämpfen. "Es liegt eine Störung vor. Ausmaß und Umfang sind noch unklar", sagte ein Sprecher des Konzerns auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Die Probleme dauern auch am Montag weiter an, wie das Unternehmen auf Facebook erklärte. Betroffen sind Internet, Telefonie und Fernsehen.

Hubs für USB C im Vergleich
Spezialisten mit weiteren Schnittstellen
(faz) - Wenn das neue Notebook nur noch ein Format versteht, ist zusätzliche Hardware gefragt. Worauf muss man bei Hubs für USB C achten?

Neue TiSA-Leaks
Handelsinteressen gehen vor Datenschutz,
Netzneutralität und IT-Sicherheit

(np) - Die Verhandlungen für das Freihandelsabkommen TiSA gehen in die letzten Runden. Wir veröffentlichen zusammen mit Greenpeace neue, bislang geheim gehaltene TiSA-Papiere. Das Abkommen torpediert in seiner jetzigen Form Datenschutz und Netzneutralität, öffnet privatisierter Zensur Tür und Tor und gefährdet die IT-Sicherheit.

Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Luther
Der Vater des Arbeitsfetischs
(zeit) - Bloß kein Müßiggang - das ist auch heute noch das gültige Mantra der Arbeitswelt. Wie 500 Jahre Reformation die Lohnarbeit und den Kapitalismus beflügelt haben. Von Patrick Spät

Deutsches Historisches Museum
Raphael Gross wird Präsident des DHM
(faz) - Erst im April 2015 hatte er den Lehrstuhl für Jüdische Geschichte an der Universität Leipzig übernommen. Jetzt soll Raphael Gross Präsident des Deutschen Historischen Museums in Berlin werden.

Krise der Demokratie
Mehr Eliten für Deutschland, bitte
(sp) - Es hat etwas Groteskes, auf Deutschlands Eliten zu schimpfen. Wäre ja schön, wenn wir wirklich welche hätten! Das könnte uns gegen die eine oder andere Krise schützen. Eine Kolumne von Thomas Fricke

Spiegel
SpOn-Betriebsversammlung
(mee) - Neue Führungsfragen belasten Spiegel-Gruppe

TV/Radio, Film + Musik-News

Eugen-Onegin
Wir werden gehen, uns küssen, altern
(fk) - Kein Baum, keine Wiese, keine Naturidylle. Nichts von alledem, was man von einer Eugen-Onegin-Inszenierung erwartet, bekommt man in der Neuproduktion der Oper Frankfurt zu sehen. Dafür Bilder Post-Sowjet-Russlands zwischen Tradition und Aufbruch. Verstörte Menschen in einer Phase des Umbruchs, plastisch dargestellt und ergreifend musiziert. Eine äußerst gelungene Ensemblearbeit, meint Andrea Richter.

"Twin Peaks"-Geheimnisse
Unheimliche Begegnungen aller Art
(faz) - Bevor die dritte Staffel startet, hat Koautor Mark Frost schon mal ein paar Geheimnisse gelüftet. "Die geheime Geschichte von Twin Peaks" entwirft so etwas wie die fiktionale Genealogie des Unheimlichen. Von Peter Körte

Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Scham
Was uns rot werden lässt
(dra) - Scham, Verschämtheit oder auch das Fremdschämen: "100 Gründe rot zu werden" präsentiert das Deutsche Hygienemuseum in Dresden in seiner neuen Sonderschau. Kurator Daniel Tyradellis nennt ein paar davon.

Das Kalenderblatt für den
333. Jahrestag bzw. den 736.298. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - November 2016 in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte


Beat Gloor

"Wir sitzen alle im gleichen Boot. Aber nicht alle rudern." - mehr hier



Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia