Medienticker

Galgen oder Freiheit

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
14.11.2016. Aktualsiert: Türkei: Aslı Erdoğan droht lebenslange Haft & Französischer Journalist soll abgeschoben werden - DPA-Hackathon für unabhängige Meinungsbildung - Medien schaffen Monster: Wie Populisten durch Facebook groß werden - Gegenwartskritik & Traumsequenzen: Mit Botho Strauss gegen das Digitale anträumen - In nahezu allen Wissensgebieten zuhause: Vor 300 Jahren starb Gottfried Wilhelm Leibniz + Jahrestag: Sting spielte bei Wiedereröffnung des Bataclan.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Das leben ist ein Witz - die Pointe wird wunderbar." (Beat Gloor)

Aktualisiert: +17:00 Uhr

Heute u. a.:
Türkei
Aslı Erdoğan droht lebenslange Haft
(sz) - Mit Aslı Erdoğan könnte eine der unabhängigsten, mutigsten und bekanntesten Autorinnen der Türkei verstummen. 
Französischer Journalist soll abgeschoben werden
(nzz) - Ein französischer Journalist sitzt in Abschiebehaft. Ankara wirft ihm vor, in seinen Meldungen Verdächtige unterstützt zu haben, die am Juli-Putsch beteiligt gewesen sein sollen.
Galgen oder Freiheit, das ist hier die Frage

(zeit) - Politiker und Journalisten in Haft, Umbau der Verfassung: Die Lage in der Türkei spitzt sich auf unerträgliche Weise zu. Ist der Despotismus überhaupt noch zu verhindern? Eine Kolumne von Can Dündar

DPA-Hackathon für
unabhängige Meinungsbildung
(hei) - Beim ersten Hackathon der Deutsche Presseagentur wurden fünf Projekte der insgesamt elf teilnehmenden Entwicklerteams ausgezeichnet. Vorherrschendes Projektthema waren Werkzeuge, Nachrichtenveröffentlichungen von vorgefassten Meinungen zu entkoppeln.

Platten & Polaroids
Das Comeback des Analogen im digitalen Kosmos
(dra) - Mitten in der umfassenden Digitalisierung der Welt haben Vinyl-Platten, Kassetten und Polaroidkameras plötzlich wieder Konjunktur. Was steckt dahinter? Bloße Nostalgie?

Trump, AfD, Pegida
Wie Populisten durch Facebook groß werden
(faz) - Der Aufstieg von AfD und Pegida hängt eng mit Facebook zusammen. Die Mechanismen spielen Populisten in die Karten - auch Donald Trump hat davon profitiert. Das Netzwerk ist ein Rückzugsraum für Radikalisierung.
Populismus: Eine Generationenaufgabe
(zeit) - Die transatlantische Gemeinschaft steht vor einer Zeitenwende. Die Nationalpopulisten sind auf Augenhöhe, mit dem Segen des Volkes. Für den Liberalismus wird es eng.
Sting im Interview
(sp) - "Medien schaffen Monster. Auch Donald Trump" - (s. a. unten)

Perlen des
Lokaljournalismus 
(bildblog) - Neues aus dem Tierreich

Gegenwartskritik & Traumsequenzen
Mit Botho Strauss gegen das Digitale anträumen
(srf) - Grade noch mischte er sich ein in die Debatten zur deutschen Bewusstseinslage: Seine Glossen zur Flüchtlingskrise stiessen weithin auf Unverständnis und Ablehnung. Jetzt ist der Schriftsteller Botho Strauss zurück. Sein neues Buch übt Gegenwartskritik und steckt voller Traumsequenzen.
Auf der Suche nach der verlorenen Fantasie
(sp) - Riesen, Monster und jede Menge Spott auf das virtuelle Zeitalter: Botho Strauß entführt den Leser in seinem bilderfreudigen Buch "Oniritti Höhlenbilder" in fantastische Traumlandschaften.
Der Bedeutungsarmut des Alltags entfliehen
(dra) - Mal Zufluchtsstätte, mal Enge, mal Horizontlosigkeit spiegeln die Höhlen, die Botho Strauß in seinem Essay "Oniritti Höhlenbilder" erforscht. So werden sie zum Gleichnis für das Leben überhaupt - jenseits der Oberflächlichkeit der Alltagswelt.Von Jörg Magenau - mehr hier & über Strauß die  Bücherschau



Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten.

In nahezu allen Wissensgebieten zuhause
Vor 300 Jahren starb Gottfried Wilhelm Leibniz
(dra) - "Ein Stück des Lebens ist verloren, so oft eine Stunde vergeudet wird", stand auf dem Sarg von Gottfried Wilhelm Leibniz. Mit vielen seiner Gedanken war der Universalgelehrte seiner Zeit um Jahrhunderte voraus.

Jahrestag der Anschläge von Paris

Sting spielte bei Wiedereröffnung des Bataclan
(zeit) - Die Gedenkfeiern zum Jahrestag der Anschläge in Paris haben mit einem Konzert im Bataclan begonnen. Sting rief dazu auf, "die Musik an diesem historischen Ort zu feiern".
(dra) - Frankreich-Korrespondent Jürgen König hat sich vor Ort umgehört.


+ Hörfunk+TV-Tipps für den Abend
Musiktipp I
19.30 Uhr - Ö1 - On stage
"Georgien in Krems"


Musiktipp II
20.03 Uhr - Deutschlandradio Kultur - "Jazzfest Berlin 2016"
"Oddarrang"


Musiktipp III
22.04 Uhr - WDR 3 - "Jazz & World"
"Die Stimme als Instrument": Al Jarreau


Hörtipp I
19.04 Uhr - WDR 3 - Hörspiel
"Guten Morgen, Abendland!"
"Untergang des Abendlandes. Eine Spengler Musik"
Von Tom Peuckert Nach dem Original von Oswald Spengler

Hörtipp II
20.03 Uhr - Bayern2 - "Hörspiel"
Zum Leuchtturm (1/3) : Die Tür aus Glas
Von Virginia Woolf


Hörtipp III
21.00 Uhr - Ö1 - Tonspuren "Das achte Leben"
"Porträt der georgischen Schriftstellerin Nino Haratischwili"

+ siehe mehr unter TV/Radio

Reformationsjubiläum
Lasst uns froh und Luther sein
(faz) - Die evangelische Kirche macht das Reformationsjubiläum zu einem Festival des Banalen. Martin Luther wird fürs "Liebsein" in Dienst genommen. Was er wollte und bewirkte, scheint vergessen. An diesem Montag wird das Jubiläumsjahr eröffnet. Von Jürgen Kaube

Luthersprüche
"Gewalt musst du dulden, vom Recht aber darfst du nicht ablassen. Gewalt etwaas, aber Recht ist etwas anderes." - kommentiert von Kalus Staeck  in der täglichen Hörfunk-Serie "Luther aufs Maul geschaut" von Deutschlandradio Kultur

Veranstaltungen im November 2016
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen

Online-Perspektiven

(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Montag

Medienauslese
Tatort, "Wirus", Meinungsjournalismus
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. An jedem verdammten Sonntag (taz)
2. Egozentrik des Journalismus (srf)
3. Meinungsjournalist (flurfunk-dresden)
4. Wirus (udostiehl)
5. aspekte vom 11. 11. 2016 (zdf)
6. Facebook erklärt Mark Zuckerberg für tot (zeit)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Mit kaltem Grimm
14.11.2016.
Am Berliner Gorki Theater erlebt die taz in Nurkan Erpulats Türkei-Stück "Love it or Leave it" eine Gesellschaft zwischen Depression und Selbstzerstörerung. Die Nachtkritik möchte nicht mehr ins Theater gehen, um das eigene Denken bestätigt zu bekommen. Slate.fr berichtet, wie Ashgar Farhadis neuer Film "Le Client" den Iran erschüttert. Gegen Trump hilft Richard Yates, glaubt die SZ. Die FR erinnert an Wolf Biermanns Kölner Konzert, bei dem alle feststellten: Aus der BRD will keiner weg, nicht mal ihre schärfsten Kritiker.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Unerklärliches Wunschdenken
14.11.2016.
Eine Woche nach der amerikanischen Wahl verzweifeln die Kommentatoren nach wie vor an einer Arbeiterklasse, die gegen ihre eigenen Interessen gestimmt hat. Allerdings ist auch die neumodische Linke am Verhalten dieser Wähler schuld, meint Nick Cohen im Guardian. Auch bei Facebook wird jetzt darüber nachgedacht, ob man eine Filterblase erzeugt hat, berichtet die New York Times - der Begriff selbst wird allerdings laut Carta in Frage gestellt. Und alle lieben jetzt "die letzte Verteidigerin des freien Westens", Angela Merkel.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 14. November 2016


Karikaturistenszene

Ausstellung "Bis hierhin und weiter!"
(dra) - Das Museum Weserburg Bremen zeigt zum Deutschen Karikaturenpreis 2016 insgesamt 250 ausgewählte aktuelle Arbeiten von Karikaturisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Viele Arbeiten überzeugen, doch einiges ist schlichtweg peinlich, vulgär, sogar sexistisch.

Überraschender Dachbodenfund
Nachlass Ruth Landshoff-Yorcks
(dra) - Ruth Landshoff-Yorck war It-Girl der Berliner Boheme und wurde im US-Exil zur erfolgreichen Journalistin und Autorin. Nun zeigt das Literaturarchiv Marbach Briefe, Manuskripte und Fotos aus ihrem Nachlass.

"Wir werden nicht kuschen!2
Christoph Links zur Istanbuler Buchmesse
(dra) - Deutsche Verleger wie Christoph Links geben sich kämpferisch: Die internationale Istanbuler Buchmesse will Links nutzen, um in der Türkei verfolgte Verleger und Autoren zu unterstützen und das Thema Meinungsfreiheit aufs Podium zu bringen.

+ Literatur-Kritik online
Frankfurter Anthologie
Marcel Beyer "Der letzte Schlurf"
(faz) - In diesem Gedicht wird der Gegenwart die Pokemonkrawatte umgelegt. Dem Autor, einem hier in Versen schwerelos tänzelnden Marcel Beyer, wird an diesem Samstag der Büchnerpreis verliehen. Von Gisela Trahms - s. a. die Bücherschau
Vanillesauce im Auge
(faz) - Marcel Beyer wird von der Akademie für Sprache und Dichtung mit dem Büchner-Preis geehrt. In seiner Rede zeigt der Dichter Biss und Hartnäckigkeit. Doch die Tagung hatte auch Tiefpunkte. Von Tilman Spreckelsen

Wilhelm Genazinos neuer Roman
Wenn du einen Rollstuhl brauchst, ruf mich an!
(faz) - Nachkriegszeit ohne Krieg: "Außer uns spricht niemand über uns" kennt keine Sieger. Der brillante Roman gehört zum Traurigsten, was Wilhelm Genazino je geschrieben hat. von Tilman Spreckelsen - s. a. die Bücherschau

Jonathan Safran Foer

Siebenhundert Seiten wie ein Rausch
(faz) - Extrem ambitioniert und unglaublich brav? Vergessen Sie alles, was Sie über Jonathan Safran Foer zu wissen glauben: Sein Roman "Hier bin ich" fegt alleVorbehalte weg. Von Julia Encke - s. a. die Bücherschau

(ttt-video) -Zehn Jahre hat es gedauert, bis der Bestsellerautor Jonathan Safran Foer mit "Hier bin ich" endlich einen neuen Roman vorgelegt hat. Zehn Jahre, in denen er eine Familie gründete, sich scheiden ließ und diverse andere Projekte verfolgte. Es scheint so, als wäre Foer in diesen zehn Jahren erwachsen geworden: Sein neues Buch ist wieder ein Familienroman und erzählt vom Scheitern einer Ehe: wie es dazu kommt und danach weitergeht.

Bücherschau
Die Frage der Erzählbarkeit
12.11.2016. Die Welt schenkt sich nichts und schlägt sich wacker, aber mit größtem Gewinn durch Karl Ove Knausgards Essays "Das Amerika der Seele". Außerdem huldigt sie Lucky Luke und seinem Schöpfer Morris. Die FAZ erkundet mit Michael Hochgeschwenders "Amerikanischer Revolution" den vormordernen Freiheitsbegriff der USA. Die taz erkennt beim Lesen von Anne Garretas Roman "Sphinx", dass Literatur ein Geschlecht braucht, will sie über Liebe und Sex sprechen.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

+ Literatur im Hörfunk
Philip Roth

Lesung aus "Verschwörung gegen Amerika"
(dra) - Wie schnell eine Demokratie in die Nähe der Diktatur gerät
Wie der Fliegerheld und Nazifreund Charles Lindbergh 1940 in den USA aus dem Stand zum Präsidentschaftskandidaten der Republikaner gekürt und schließlich sogar Präsident wird, das beschreibt Philip Roth in "Verschwörung gegen Amerika". Ein von heute aus gesehen gar nicht mehr so unrealistisches Szenario.

Erzählungen einer berühmten Muse
Zelda Fitzgerald: "Himbeeren mit Sahne im Ritz"
(dra) - Zelda Fitzgerald ist vor allem als Muse ihres Mannes bekannt, dem großen US-Autor der Goldenen Zwanziger, F. Scott Fitzgerald. Doch auch sie schrieb - und veröffentlichte teilweise unter seinem Namen. Elf Geschichten der klugen und unkonventionellen Autorin sind nun erstmals auf Deutsch erschienen. - mehr hier & in der Bücherschau

+ Kulturnews
(dra-audio) - 14. November 2016

Spenden
Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten. mehr lesen

IT-News

Games
Horizon(t) in Down Under
(tm) - Forza Horizon 3

Antisemitismus
Neonazis posten Karte mit Adressen
(ja) - Auf ihrer Facebook-Seite listet die rechtsextreme FKBN rund 70 jüdische Einrichtungen auf

Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

RBB
Die Geschichte der Familie Schlesinger
(rnd) - Gerhard Spörl war 25 Jahre beim "Spiegel". Seine Frau ist Intendantin des RBB. Jetzt hat er ein Buch über ihre Großeltern geschrieben. Stefan Aust hat es am Mittwoch vorgestellt. Von Ulrike Simon

Industrie 4.0
Nicht weniger, aber andere Arbeitsplätze
(hei) - Forscher der Bundesagentur für Arbeit haben zwei Nachrichten. Die gute: Durch die Digitalisierung der Wirtschaft gehen zunächst kaum Jobs verloren. Die schlechte: Viele werden sich dennoch einen neuen Beruf suchen müssen.

TV/Radio, Film + Musik-News

Mord im Ersten
Sonntag, 20:15 Uhr

(mbs) - Der erste "Tatort: Taxi nach Leipzig" wurde am 29. November 1970 mit Walter Richter in der Hauptrolle als Kommissar Trimmel ausgestrahlt. Die 1000. Folge am 13. November 2016 trägt denselben Namen. Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) und Klaus Borowski (Axel Milberg) ermitteln gemeinsam. - Derzeit gibt es 22 Ermittler bzw. Ermittlerteams. Lena Odenthal ist seit 1989 in Ludwigshafen im Einsatz und damit die dienstälteste Kommissarin im "Tatort". Ältestes Ermittlerteam sind seit 1991 die Münchner Kommissare Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) und Ivo Batic (Miroslav Nemec). - Die Erstausstrahlung eines neuen Falls läuft in der Regel sonntags um 20:15 Uhr. Seit 1980 dauert ein Fall etwa 88 Minuten, zuvor gab es auch Folgen, die zwei Stunden gingen. - Die Idee stammt von Gunther Witter. Er wurde mit der Nachfolge für den "Stahlnetz"-Krimi der ARD beauftragt. - Pro Jahr werden etwa 35 neue "Tatort"-Folgen produziert. Verantwortlich sind die eigenen Produktionsbetriebe der Rundfunkanstalten.
1000. Tatort
(bgl) - Heute wird in der ARD der 1000. Tatort ausgestrahlt und der Hype ist dementsprechend. Die Wiederholungsgewitter in den diversen ARD-Sendern nehmen noch einmal grössere Dimensionen an. Im Nischenkanal "One" (vielleicht hat man bei der Namensgebung das "h" vergessen - für "ohne" Zuschauer?) kamen gleich mehrere hintereinander. Von Gregor Keuschnig   
Drehbuch-Recycling
Der "Tatort" als Patchwork-Krimi
(dra) - An diesem Sonntag strahlt die ARD die 1000. Folge des Fernsehkrimis "Tatort" aus. Wir sind schon eine Folge weiter. Unsere 1001. "Tatort"-Folge ist ein Recycling-Produkt.
 "Tatort"-Kritikerspiegel
(zeit) - Nach 1.000 Folgen "Tatort" lernen sich Kommissar Borowski und Kommissarin Lindholm endlich kennen. Sie teilen sich ein Taxi, das sie aber leider nicht nach Hause bringt.
Ausstellung in Berlin
"Tatort" in der Kinemathek Sonntagsmörder
(tages) - Steckt das alles in Schimis Schmuddeljacke? "1000 Tatorte. Alle Filme. Alle Fälle", eine Ausstellung in der Deutschen Kinemathek in Berlin.
An jedem verdammten Sonntag
Der "Tatort" in Zeiten des Postfaktismus
(taz) -  Sein Erfolg ist Symptom einer Gegenwart, die Gefühle standardmäßig mit Gewissheiten verheiratet.
Ein Gespräch mit den Tatort-Lexikon-Autoren
am Montag, 14.11.in BR2 & ARD-Alpha
+  mehr zum Tatort-Lexikon hier

Studioalbum "57th & 9th"
Sting kehrt zurück zu seinen Wurzeln
(dra) - Nach verschiedenen Experimenten hat sich Sting - inzwischen 65 - bei seinem neuen Album "57th & 9th" auf seine alten Qualitäten besonnen: Er mischt Pop mit Rock, Folk, Jazz und anderen musikalischen Elementen. Die Rückkehr zu seinem alten Stil hat aber wohl auch mit einigen Misserfolgen zu tun.



Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Hochalpine Baudenkmäler
(3sat-Video)- Es zeugt von Selbstbewusstsein im Hochgebirge, oberhalb der Waldgrenze in 3000 Metern Seehöhe Hütten zu bauen. Im ausgehenden 19. Jahrhundert scheuten frühe Alpinisten keine Anstrengungen und überzogen die Berge mit einem Netz aus hochalpinen Schutzhütten. Allein in den Ostalpen stehen 579 Hütten. Das Tiroler Denkmalamt hat begonnen, einige herausragende Beispiele unter Schutz zu stellen. Wie eine "Hütte von heute" aussehen sollte, ist umstritten. Langsam setzt sich das Werkzeug des Architektenwettbewerbs auch bei den Alpenvereinen durch. Die zeitgenössischen Entwürfe führen zu heftigen Diskussionen im Tal. - mehr zum Bildband hier

Das Kalenderblatt für den
319. Jahrestag bzw. den 736.284. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - November 2016 in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte


Beat Gloor

"Wir sitzen alle im gleichen Boot. Aber nicht alle rudern." - mehr hier



Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia