Medienticker

Die Subkultur wohnt hier nicht mehr

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
07.02.2017. Aktualisiert: Digital ist besser: Die Linken & Fake News - Facebook vor Gericht: Das Merkel-Selfie und die Wundermaschine - Der Trump-Flüsterer: Die Rhetorik des Stephen Bannon & Daniel Kehlmanns Leben mit dem Monster - Fiktion oder Fakten? Chris Kraus' Roman "I Love Dick" gegen alle Literaturdebatten - Engagierte Literatur: "E-Lektüren" Krieg und Frieden - 25 Jahre Maastricht: Robert Menasse über Europa als Entwicklungsroman + Auf Chansons Flügeln: Juliette Gréco wird neunzig.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"In der großen Politik geht es genau so zu, wie es sich der kleine Moritz vorstellt."
(Karl Kraus)

+ Aktualisiert: 16:30 Uhr

Heute u. a.:
+ VG Media vs Google
Gericht kritisiert Leistungsschutzrecht ...
(mee) - ... als "sehr schlecht gemachtes Gesetz"
Vor dem Landgericht Berlin wurde am Dienstag das deutsche Leistungsungsschutzrecht (LSR) für Verlage verhandelt. Die VG Media, in der diverse Verlage organisiert sind, die sich vom LSR Einnahmen erhoffen, verklagt Google vor Gericht auf Schadensersatz und die Offenlegung von Umsätzen in Deutschland. In der Verhandlung ging es nun zunächst darum, ob die Suchergebnisse von Google überhaupt unter das LSR fallen. Das Gericht übte scharfe Kritik am Gesetz.

+ Branchenfestival in Berlin
Die Auswahl für das Theatertreffen steht
(dra) - Sechs Inszenierungen deutscher Bühnen, zwei aus der Schweiz und zwei Koproduktionen mit deutscher Beteiligung sind zum 54. Theatertreffen in Berlin eingeladen. Thematisch durchziehe das "Motiv der Vergeblichkeit" mehrere Inszenierungen, erklärt Jurymitglied Eva Behrendt.

+ Dresdner Bus-Skulptur
Syrischer Künstler errichtet "Monument"
(3sat + Video) - Drei hochkant aufgestellte Linienbusse als "Monument" vor der Frauenkirche: Vor dem 72. Jahrestag der Zerstörung der Stadt hat der deutsch-syrische Künstler Manaf Halbouni eine solche Skulptur aufgestellt - und will damit bewusst ein "Zeichen für Frieden, Freiheit und Menschlichkeit" setzen.
Aleppo auf dem Neumarkt
(
dra) - Mit den drei aufgestellten Busse will Manaf Halbouni an Krieg &  Vertreibung in seiner Heimat erinnern & für den Frieden werben: als "Brücke zum Nahen Osten" ...
Rechter Mob
(tages) - Hunderte protestieren & beschimpfen bei der Eröffnung am Dienstag /7.2.) Politiker als "Volksverräter". Der Oberbürgermeister erhielt Mordddrohungen ...
Wie notwendig ist Provokation?   
(dra-audio) - Ein Gespräch mit Jochen Gerz (08:36 Min)

Digital ist besser

Die Linken & Fake News
(wired) - Bisher kannte unser Kolumnist die Verbreitung von Fake News eher durch Rechte. Nun aber, beobachtet er, beteiligen sich zunehmend auch liberaler Denkende am Verbreiten von Lügen. Und spülen damit Geld in die Taschen der Produzenten.

Facebook vor Gericht
Das Merkel-Selfie und die Wundermaschine
(sp) - Was muss Facebook tun, um gegen Verleumdung und Hetze vorzugehen? Ein Flüchtling hat den Konzern vor Gericht gezogen - es geht um sein Selfie mit der Kanzlerin. Doch der Richter scheint das Internet nicht zu kennen.

Steve Bannon
Der Trump-Flüsterer
(zeit) - Steve Bannon, ein Rechter mit teils rassistischen und nationalistischen Ansichten, ist der wichtigste Mann hinter dem neuen US-Präsidenten. Wie konnte er so weit kommen? Von Norbert Finzsch

Die Rhetorik des Stephen Bannon
(3sat-video) - Chefstratege von US-Präsident Donald Trump - gilt als strammer Ideologe. Einer, der 2013 gesagt hat, er sei ein Leninist, weil Lenin den Staat zerstören wollte, und das auch sein Ziel sei. Einer, der als Chef der Webseite "Breitbart News" über Jahre offen nationalistisch und auch antisemitisch am rechten Rand operierte. Einen Puppenspieler nennen ihn US-Medien, weil sein Einfluss auf Trump so groß ist. Wir haben mit dem Historiker Norbert Finzsch über Rhetorik und Strategien des einflussreichen Strippenziehers gesprochen.
Daniel Kehlmanns Leben mit dem Monster
(zeit) - Es gab schon viele inkompetente amerikanische Präsidenten. Aber so jemanden wie Trump gab es noch nie. Ein Bericht aus einem Land, in dem eine große alte Partei den Verstand verloren hat.

Fiktion oder Fakten?
Ein Buch gegen alle Literaturdebatten
(faz) -Chris Kraus' Roman "I Love Dick" erschien zum ersten Mal 1997. Aber erst in den letzten Jahren wurde er in Amerika zum Kultbuch. Jetzt gibt es eine deutsche Übersetzung.
"Das Private gibt es nicht!"

(stand) - Interview: Vor 20 Jahren erschien das erste Buch der US-Autorin Chris Kraus. "I Love Dick" ist mittlerweile zum Kultbuch, zum Klassiker und zur Amazon-Serien-Vorlage geworden. Endlich erscheint es bei Matthes & Seitz auf Deutsch - siehe auch die Bücherschau

Engagierte Literatur
"E-Lektüren" Krieg und Frieden
(faz) - Zu den Waffen, Literaten: Zwei E-Book-Projekte verteidigen Europa mit Verve und bieten ein eindrucksvolles Beispiel für politisch engagierte Literatur.

25 Jahre Maastricht
Europa als Entwicklungsroman
Ein Gespräch mit Robert Menasse
(dra) - Die EU funktioniere nach dem "Buddenbrooks-Prinzip", meint Menasse. Und das heißt: Die vierte Generation fährt die Sache an die Wand. Gemeinsam mit dem Schriftsteller betrachten wir Europa als Entwicklungsroman.

Geistesgeschichte
Herrschaftsfreie Diskussion, aber keine kritische Theorie
(nzz) - Die Arbeitsgruppe "Poetik und Hermeneutik" war ein Zentrum der intellektuellen deutschen Nachkriegsgeschichte. Einige Teilnehmer blicken zurück: Teils mit Behagen, teils mit Beklemmung.

Frankfurt-Roman
Herbert Heckmanns
"Benjamin und seine Väter"

(dra) - Ab und zu landen Verlage mit Wiederentdeckungen vergessener Romane Publikumserfolge. Nun probiert es Schöffling mit Herbert Heckmanns Geschichte eines Heranwachsenden in der Zeit der Weimarer Republik, erschienen 1962. Von Jprg Magenau


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Blitzkerl & Klarkopf
Hermann Burger und Max Frisch
 5.2.2017, 05:30 Uhr
(nzz) - Der Schriftsteller Max Frisch schaute auf seinen jüngeren Kollegen Hermann Burger herab, im Übrigen beachtete er ihn wenig. Dennoch verbindet die beiden mehr, als man ahnt und sie sich selbst eingestehen mochten. Von Thomas Strässle
Hier entsteht die Wirklichkeit
(nzz) - Hermann Burgers Roman "Lokalbericht" von 1970 liegt erstmals gedruckt vor. Aus diesem Anlass rekonstruieren zwei Ausstellungen in Aarau den Kontext dieses Werks. von Daniele Muscionico - mehr hier




Auf Chansons Flügeln
Juliette Gréco wird 90
(3sat) - "Ein Konzert ist wie ein Rendezvous. Man freut sich, hat Angst und weiß nie, wie es wird", sagte sie einmal in einem Interview. Der Philosoph Jean-Paul Sartre schrieb ihr einst ein Lied und führte sie, die von sich sagte, sie könne gar nicht singen, ihrer Berufung zu: Juliette Gréco, die am 7. Februar 2017 ihren 90. Geburtstag feiert. Neben Charles Aznavour gehört sie zu den letzten noch lebenden Legenden des französischen Chansons.

Sous le ciel de Paris
(faz) - Noch immer steht sie auf der Bühne, spielt und formt ihre Lieder nach Herzenslust: Die Chanson-Legende feiert heute ihren neunzigsten Geburtstag. Von Tilman Spreckelsen
siehe auch unten TV/Radio, Film + Musik-News
+ Das über das Paris der frühen Jahre
& Die Muse der Existenzialisten

Lebenskunst ist kein Zeitgeist-Phänomen
(dra) - Mitreißend und packend wie in einem Roman erzählt Sarah Bakewells "Das Café der Existenzialisten" die Geschichte der Bewegung um Jean-Paul Sarte und Martin Heidegger. Am Anfang von allem stand ein Aprikosencocktail. - mehr in der Bücherschau


Hörfunktipps für den Abend

Musiktipp I
20.04 Uhr - WDR 3 - Konzert
Lorraine Jordan + The Goodbye Girls +Truffle Valley Boys + The Honey Dewdrops


Musiktipp II
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - "Jazz Live"
David Peña Dorantes & Renaud Garcia-Fons (1/2)


Musiktipp III
22.05 Uhr - Nordwestradio - in concert
Quest


Hörtipp I
19.04 Uhr - WDR 3 -Hörspiel
"Pixeltunes. Vom Sound der Spiele"

Hörtipp II
20.03 Uhr - Bayern2 - Nachtstudio
Geschichte maßgeschneidert -Wie Russland Vergangenheit schreibt" Von Christine Hamel

Hörtipp III
20.10 Uhr - Deutschlandfunk - "Hörspiel"
"Das Kalkwerk" Von Thomas Bernhard, bearbeitet Philipp Preuss & Christian Lerch

Hörtipp IV
23.03 Uhr - SWR2 - ars acustica
"Boy meets girl" (Nur Hits, kein Gedudel)
Hörstück aus Samples von Henrik von Holtum


... siehe mehr unter TV/Radio

Veranstaltungen im Februar 2016
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei

Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutige Dienstag

Medienauslese
Rauchende Colts, Merkelselfie, Linken-Fake-News
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Smoking Gun(tagesschau)
2. Mieses Thema (sueddeutsche)
3. Digital ist besser (wired)
4. Das Merkel-Selfie (spiegel)
5. Freiraum statt Formate (taz)
6. So natürlich (uebermedien)

9punkt - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Nur die Repräsentierten

07.02.2017. Die taz referiert einen Terre-des-femmes-Bericht über Frauen in Deutschland, die Opfer von Genitalverstümmelung sind - etwa 48.000, und 9.000 Mädchen sind gefährdet. In der Wiener Zeitung besteht Isolde Charim darauf, dass eine plurale Gesellschaft  säkulare Räume braucht, ohne Kopftuch und ohne Kreuz. Laut SZ weiß Facebook, was Sie über Ihren Chef denken, auch wenn Sie es nicht schreiben. Und die NZZ liest in Bukarest ein Transparent, das auch Westeuropäer mal zur Kenntnis nehmen sollten: "Europa, wir stehen ein für deine Werte. Mit Liebe, Rumänien."

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Flüchtige Aufnahmen von gespenstischer Anmutung
07.02.2017. Die taz fragt, ob es in einer identitären Welt überhaupt noch Musik gäbe. In der New York Times verbeugt sich Teju Cole vor dem gewissenhaften Realismus des Fotografen William Christenberry. Die SZ bangt um Frankreichs staatliche Kulturinstitutionen. Die FR erlebt mit Debussy im Stuttgarter Ballett eine sehr lustvolle Faunin. Zur Einstimmung auf Milo Raus "120 Tage von Sodom" huldigt Stefan Zweifel in der NZZ den perversen Werken als der Schule des Bösen.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 7. Februar 2017

Presseschau - 08:50 Uhr
(dlf) - Kommentiert werden heute die anhaltenden Proteste in Rumänien und die Krawalle von Fußball-Fans in Dortmund. Im Mittelpunkt steht aber der gemeinsame Wahlkampfauftakt von CDU und CSU in München.

Grundrauschen
Social Bots - Die neue Gefahr aus dem Netz: Fake News, Nachrichten-Roboter & manipulierte Berichte beeinflussen die Meinungsbildung. Der Film "Grundrauschen" wirft einen Blick hinter die Kulissen der dpa (Filmfoto) - mehr hier
 

Subkultur wohnt hier nicht mehr

Zweitausendeins ohne eigene Läden
(nzz) - 1969 aus dem Geist der undogmatischen Linken gegründet, hat Zweitausendeins glorreiche Zeiten erlebt. Zusätzlich zu Versandhandel und Verlag besass die Frankfurter Firma zeitweilig 14 eigene Läden.

Eine Stadt als Lesekreis
Ganz New York, aber nur ein Buch
(sp) - Unter dem Titel "One Book, One New York" schließt sich die Millionenmetropole zu einem Lesezirkel zusammen. Alle Bürger sollen das gleiche Buch lesen - und anschließend darüber reden.

Nominierungen
SYNDIKAT-Krimipreisen
(bb) - Für den Friedrich-Glauser-Preis sowie den Hansjörg-Martin-Preis wurden insgesamt 20 Titel nominiert, wie die Autorengruppe Das SYNDIKAT bekannt gibt. Der Ehrenglauser geht an Sigrun Krauß und Herbert Knorr, die Macher des Krimifestivals "Mord am Hellweg".

Krimibestenliste
Die 10 besten Krimis im Februar
(dra) - Auf der Suche nach Krimilesestoff für den Februar? An jedem ersten Wochenende des Monats geben 19 Literaturkritiker und Krimispezialisten die Romane bekannt, die ihnen am besten gefallen haben - wir präsentieren Ihnen diese Auswahl zusammen mit der "FAS".

+ Literaturkritik online

"1984"
Orwell ist eine praktische Allzweckwaffe
(nzz) - von Adrian Daub 3.2.2017, 05:30 Uhr
Kann uns der Klassiker "1984" beim Versuch helfen, Trumps Amerika besser zu verstehen? - mehr in der Bücherschau

Exilort Amsterdam
Schreiben, streiten, verzweifeln
(
fr) -Bettina Baltschevs bewegender Essay "Hölle und Paradies" über deutsche Schriftstellerzirkel im Exilort Amsterdam. - mehr hier

Paul Austers "4321"
Wieviel Biografie steckt im Roman?
(tages) - Das Leben und der Schriftsteller. Wieviel vom Romancier steckt im aktuellen Werk? Und überhaupt: Sind biografische Romane die besseren Fiktionen? von Gerrit Bart
Das Recht balanciert auf der Kante
(fr) - Paul Austers "4 3 2 1" liest sich in den ersten Tagen der US-Regierung unter Donald Trump gespenstisch: so nah und fern zugleich.
Wenn die Welt zerbricht
(faz) - Ich ist drei andere: Pünktlich zum Geburtstag von Paul Auster erscheint sein neuer Roman "4 3 2 1". In diesem umfangreichsten Buch, das er geschrieben hat, erreicht Auster den Gipfel seiner Erzählkunst. Von Andreas Plattha
Jongleur des Möglichkeitssinns
(nzz) - Was ist Leben, was ist Kunst? Der US-Autor Paul Auster feiert seinen 70. Geburtstag mit einem weiteren literarischen Verwirrspiel.
mehr inder Bücherschau

+ Bücherschau
Was hat es überhaupt mit der Wahrheit auf sich?
06.02.2017.
Die SZ verfolgt staunend und frohlockend, wie Juliana Kalnay in ihrer "Kurzen Chronik des allmählichen Verschwindens" das Haus mit der Nummer 29 Kopf stehen lässt. Als wunderbare Literatur feiert die FR Anna Kims Korea-Roman "Die große Heimkehr". Die FAZ trotzt mit Krimis von Peter May und Mark Douglas-Home den Stürmen der schottischen Westküste.

+ Buchkritik im Hörfunk
Melancholische Sicht auf blühende Landschaften
Roger Willemsens Lese-Vermächtnis als Hörbuch
(dra) - Am 7. Februar 2016 ist der Schriftsteller und Moderator Roger Willemsen an Krebs gestorben. Das Label "Tacheles" hat aus diesem Anlass das Hörbuch "Deutschlandreise" wiederveröffentlicht. -mehr in der Bücherschau
Stets interessiert und offen

(3sat + Video) - Erinnern an Roger Willemsen

+ literaturkritik.at im Winter
Fremdgewildert?
(uibk) - Veronika Schuchter über die Reaktionen auf die
Nobelpreisvergabe an Bob Dylan
Gute Literatur?
(uibk) - Anmerkungen zu einer einfachen Frage, die ziemlich komplexe Antworten fordert, von Brigitte Schwens-Harrant
Alfred Kerr
(uibk) - Sigurd Paul Scheichl über Deborah Vietor-Engländers neue Biographie des deutsch-jüdischen Kritikers
In Wahrheit und Irrtum verstrickt
(uibk) - Michael Pilz über Lothar Langs gesammelte
Kunstkritiken aus der "Weltbühne"
Licht und Schatten
(uibk) - Lothar Struck über Urs Bitterlis "etwas andere Kulturgeschichte" in Rezensionen

+ Bücherbrief
Intrigien & Herflimmern
06.02.2017. Ales Stegers Logbuch der Gegenwart erschließt uns die Welt. Alexander Goldstein führt uns in Zeiten der UdSSR nach Baku. Charlie-Hebdo-Zeichnerin Catherine Meurisse liefert "Bewusstseinsanschauungen in Tusche". Ein Lexikon erschließt uns die neue Musik. Michael Lewis erzählt die Geschichte der Verhaltenspsychologen Daniel Kahneman und Amos Tversky. Dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats Februar.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Kulturnews
(dra-audio) - 7. Februar 2017

IT-News

Safer Internet Day 2017
Cybermobbing als Schwerpunkt
(sz) Erniedrigende Bilder auf Snapchat oder gefälschte Profile auf Facebook: Beim Safer Internet Day steht dieses Jahr das Thema Cybermobbing im Mittelpunkt.
Vereint für ein besseres Internet
(hei) -Am weltweiten Tag für das sichere Internet wird in Deutschland das Thema Cybermobbing in den Vordergrund gestellt. Besonders betroffen sind Jugendliche, an die sich verschiedene Angebote richten.
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Lohngleichheit
Gericht: ZDF-Reporterin nicht unfair bezahlt
(bv) - Das Arbeitsgericht Berlin hat die Klage einer Reporterin des ZDF-Politmagazins "Frontal 21" auf höhers Gehalt abgewiesen. Sie fühlte sich gegenüber ihren männlichen Kollegen ungerecht bezahlt. Das Gericht konnte eine Diskriminierung nicht feststellen. Die genannten männlichen Kollegen seien nicht mit der Reporterin vergleichbar.

Beschäftigtendatenschutz
EU-Anpassungsgesetz verschlechtert Datenschutz
(bv) - Die Bundesregierung will die EU-Datenschutz-Grundverordnung in deutsches Recht übertragen. Der am 1. Februar beschlossene Entwurf stößt auf scharfe Kritik. Unser Datenschutz-Experte Prof. Dr. Peter Wedde sieht große Gefahren. Arbeitgeber könnten per Betriebsvereinbarung die Rechte der Beschäftigten beschneiden.

Julian Reichelt wird
Vorsitzender der Bild- Chefredaktionen

(zeit) - Er tritt bei der "Bild" die Nachfolge von Kai Diekmann an - auf dem neu geschaffenen Posten des Vorsitzenden der "Bild"-Chefredaktionen. Zudem gab es noch einen weiteren Führungswechsel bei Springer.

TV/Radio, Film + Musik-News

+ 90. Geburtstag von Juliette Gréco
Grandeur und Charisma − bis heute
(dra) - Mit Juliette Gréco feiert eine der Grande Dame des französischen Chansons ihren 90. Geburtstag. Die Journalistin Pascale Hugues würdigt eine große Sängerin: "Es gibt nicht mehr so viele, die diese Grandeur, dieses Charisma haben."

Frankreich & der 90. Geburtstag der Gréco
(dra-audio) - Gespräch mit Jürgen König
siehe auch oben Heute u. a.


Die große Illusion
Berlinale als Romanschauplatz
(tages) - Die Berlinale als Schauplatz: Was ist Wirklichkeit, was Fiktion? Gibt es eine Grenze zur eigenen Biografie? Erfahrungen einer Autorin, die in ihrem Roman "Zehn Tage im Februar" ein wildes Festival erlebt.

Berlin im Film
Ein Stadtrundgang der Filmgeschichte
(dra) - Die Plakate hängen, der rote Teppich wird am Potsdamer Platz bereits verlegt und der Kartenvorverkauf läuft: Die Hauptstadt ist im Berlinale-Modus. Doch die Stadt ist nicht nur Festival-Stadt sondern seit Jahrzehnten auch Kulisse und Handlungsort für große Stoffe.

Britische Pop-Originale
Beautiful Extremes
(dra) - Sie sind weitgehend unbekannte Künstler britischer Popmusik: John Martyn, Kevin Coyne und Robert Wyatt. In der unmittelbaren Nachkriegszeit geboren, waren sie unterschiedlichsten Einflüssen von Folk und Countryblues bis zu Freejazz und moderner Orchestermusik ausgesetzt - und suchten nach einem ganz eigenen Ausdruck.

Popgeschichte
40 Jahre "Rumours" von Fleetwood Mac
(dra) - Eines der erfolgreichsten Alben der Popgeschichte ist Fleetwood Macs "Rumours": Es erschien am 4. Februar 1977 und wurde seitdem 40 Millionen Mal verkauft. Der Musikproduzent Tobias Levin erinnert an "eines der am meisten kanonisierten Alben" überhaupt.


Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ... ausgewählt von radio.friendsofalan.de
Radiotipps Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik
 ... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr + *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3 + JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Jo Brocklehurst
Aus den Tiefen der Subkultur
(dra) - In den Fetisch-Klubs und der Avangarde-Szene Londons fand die Künstlerin Jo Brocklehurst ihre Motive: stolze Dragqueens oder Punks in Nietenwesten. Das Londoner "House of Illustrations" zeigt ihre Zeichnungen nun in der Ausstellung "Nobodies and Somebodies".

Das Kalenderblatt für den
38. Jahrestag bzw. den 736.369. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - Februar 2017 in Oberbayern
Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte Wolfram Schütte

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia