Medienticker

Zwischen zwei Welten

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
26.02.2016. Aktualisiert: Der Informatiker David Gelernter meint: "Hört auf, den Computer zu lieben!" - Generös: Google verschenkt Geld & Facebook Hochleistungsserver - Apples Schlachtplan gegen das FBI-Urteil - Medien-Startups: Wie funktioniert Nonprofit-Journalismus? - Initiative Urheberrecht: Mehr als 6.000 Unterzeichner - Theater-Nachtritiken aus Hamburg, Wien & Zürich + Vor hundert Jahren starb Henry James.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Gott interessiert mich nicht mehr, das Theater interessiert mich nicht mehr, und mit der Welt hab ich mich abgefunden." (Franz Xaver Kroetz)

Aktualisiert: +Samstag

Heute u. a.:
David Gelernter
"Hört auf, den Computer zu lieben!"
(faz) - Der Informatiker David Gelernter beobachtet, wie die Maschinen unser Denken verändern. Was bleibt vom menschlichen Geist im Zeitalter des Internets der Dinge?

Google verschenkt Geld an
Rhein-Zeitung, Tagesspiegel & WirtschaftsWoche
(mee) - Mit dem 150 Millionen Euro schweren Digital News Innovation Fonds will Google digitale Journalismus-Projekte in Europa fördern. Zahlreiche Verlage haben sich für eine Förderung beworben, jetzt hat Google entschieden, wer als erstes Geld bekommt und verteilt etwas über 27 Mio. Euro an Projekte in 23 Ländern.

Künstliche Intelligenz
Warum Facebook Hochleistungsserver verschenkt
(sz) - Wissenschaftliche Forschungseinrichtungen sind technisch schlecht ausgerüstet, findet Facebook - und verschenkt nun Server. - Die ersten vier gehen an die TU Berlin. - Damit die Server übergeben werden, müssen die Forscher bereit sein, ihre Ergebnisse unter freier Lizenz zu veröffentlichen.

Medien-Startups
Wie funktioniert Nonprofit-Journalismus?
(piqd) - Gemeinnütziger Journalismus hat es in Deutschland nicht leicht. Während Kleingärtner, Tierschützer und Karnevalsvereine dabei wenig Probleme haben, macht es das deutsche Steuerrecht Medien-Startups schwer, die Gemeinnützigkeit zu erlangen. Dass es aber auch gelingen kann, zeigt dieser Vortrag bei der re:publica 2015 unter anderem am Beispiel des Recherchebüros Correctiv ... Von Katharina Rapp

Mare Nostrum II
Ein Album, das verbindet
Paolo Fresu, Richard Galliano & Jan Lundgren
(jpc mit Hörproben) - Sie kommen aus verschiedenen Ländern, sprechen nicht dieselbe Sprache und auch bei der Wahl ihrer Instrumente hatten sie unterschiedliche Präferenzen: der italienische Jazztrompeter Paolo Fresu, der schwedische Pianist Jan Lundgren und der französische Akkordeonist Richard Galliano.


Websites
Futter für Verschwörungstheorien
(piqd) - Die "Lügenpresse"-Vorwürfe aus Pegida- und AfD-Kreisen richten in der Öffentlichkeit großen Schaden an. Doch woher kommen sie eigentlich? Was sind die Quellen, auf die sich Pegidisten und AfDler berufen? Der Freitag hat die wichtigsten Portale dieser Szene analysiert. Besonders spannend wird es, wenn die Autoren das "journalistische Handwerk" dieser obskuren Seiten beleuchten. Von Bernd Oswald

Netz-Hetze
"Da kommt etwas, das ist groß und böse"
(ndr) - Die hasserfüllte Diskussion im Netz lässt selbst hauptberufliche Internet-Erklärer aus der Haut fahren: NDR.de sprach mit dem Blogger und Autor Sascha Lobo über Dummheit, Symbolpolitik und die dunkle Seite von Mark Zuckerberg.

Mehr als 6.000 Unterzeichner
Erklärung der "Initiative Urheberrecht"
(bb) - Die in der "Initiative Urheberrecht" zusammengeschlossenen Verbände und Gewerkschaften haben am 9. Februar die Erklärung "Gemeinsam für ein faires Urhebervertragsrecht!" veröffentlicht − mittlerweile haben diese nach eigenen Angaben mehr als 6.000 Personen unterzeichnet.

Datenschutzerklärungen

Das steht im Kleingedruckten
bei Amazon, Facebook und Co.
(wiwo) - Viele Internetdienste wie Spotify, Amazon oder Google sind kostenlos. Oft zahlen Verbraucher dafür mit ihren privaten Daten - auch ohne es zu wissen. Die Datenschutzerklärungen der Internetriesen im Check.

Apples Schlachtplan gegen das FBI-Urteil
Software ist ein Recht auf freie Meinungsäußerung
(cw)- Apple beruft sich, in der Verteidigung zu dem FBI-Urteil, bei der Software-Erstellung auf das Recht der freien Meinungsäußerung und darf nicht von außenstehenden Dritten erzwungen werden. In der US-amerikanischen Verfassung wird dieses Recht seit 1791 im ersten Zusatzartikel verbrieft.

... und ein Reader für Leser




Essay
Neokoloniale Verachtung
(pt) - Eine Gruppe von "Experten" nimmt ihren ganzen Mut zusammen, um kollektiv gegen die Meinungsäußerung eines für sich sprechenden Autors zu protestieren. Kamel Daoud wird durch ihre Petition zum Apostaten gestempelt. Er hat sich die Freiheit genommen, die eigene Sphäre zu kritisieren, ein Recht das ihrer Meinung nach nur westlichen Intellektuellen zusteht. Eine Antwort an die Adresse der Wachhunde der Fatwa. Von Pascal Bruckner.

Diebstahl & Digital
So gefährlich sind heutige Bibliotheken für Bücher
(welt) - In Neapel bestiehlt ein Direktor seine eigene Bibliothek, in Zürich findet der Chef, dass ein paar Bücher als Attrappen reichen: Müssen wir uns um das gedruckte Buch in der Bibliothek Sorgen machen? Von Marc Reichwein

+ Erfolg vor Verfassungsgericht
Türkische Journalisten können auf Freilassung hoffen
(sp) - Zwei regierungskritischen Journalisten der türkischen Zeitung "Cumhuriyet" droht lebenslange Haft. Vor dem Verfassungsgericht haben sie einen Erfolg errungen: Die Inhaftierung verletze die Rechte der Männer.

+ Theater-Nachtkritiken
Postmodernes Mysterienspiel
"Schnee" in Hamburg

(nt) - In Hamburg verwandelt Ersan Mondtag die Roman-Vorlage von Orhan Pamuk aus eigenwilliger Halbdistanz. Von Tim Schomacker
"Begräbniskunst ist die höchste Schauspielkunst!"
"Auslöschung" in Wien
(nt) - Oliver Reese bringt Thomas Bernhards letzten Roman prominent besetzt ins Wiener Theater in der Josefstadt. Von Theresa Luise Gindlstrasser
Wie es kam, dass Adolf Hitler von Rudi Carrell nicht getötet, sondern in Pension geschickt wurde
"Romulus der Große" in Zürich
(nt) - Tom Kühnel blödelt mit Friedrich Dürrenmatt am Theater Neumarkt in Zürich. Von Christoph Fellmann

+ Claus Peymann
Mein Theater! Meine Welt!








(blz) -Claus Peymann bringt am Wiener Burgtheater das neue Stück "Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstraße" von Peter Handke am 27. Februar zur Uraufführung. - Er hat, seit der "Publikumsbeschimpfung" 1966 im Frankfurter Theater am Turm, bereits insgesamt zehn Stücke von Peter Handke uraufgeführt.
"Die Unschuldigen ..." ist seine fünfte Handke-Uraufführung am Burgtheater. (Foto Georg Soulek)

"Zwischen zwei Welten"
Der Kosmopolit Henry James,
der am 28. Februar vor hundert Jahren starb
(dra) - Ein Gespräch mit Maike Albath (09:25 Min)
<-- Eine Biografie schrieb Verena Auffermann: "Henry James (1843-1916) weiß, was die Menschen antreibt, was sie denken und verbergen, welche Rolle sie gerade spielen. Der ewige Junggeselle und leidenschaftliche Kosmopolit studierte die Damen und Herren, Amerikaner und Europäer auf abendlichen Diners, zu gesellschaftlichen Anlässen und während zahlloser Reisen. Messerscharfe Beobachtungen ..." (mehr in der Bücherschau)

Hörtipp für den Abend
19:30 Uhr - Deutschlandradiokultur - Zeitfragen
Henry James
"Es ist besser, die Kunst zu verfeinern,
als eine Leidenschaft
"
In der angelsächsischen Welt ist die Popularität des vor 100 Jahren verstorbenen Schriftstellers Henry James ungebrochen, während er in Deutschland vorübergehend ein wenig in Vergessenheit geraten war. - Und der häufig beschriebene Gegensatz zwischen der alten und der neuen Welt, zwischen Europa & den USA, spiegelt sich im Leben des in New York geborenen Schriftstellers, der viel durch Europa reiste, in Paris lebte und sich später in England niederließ. Über die anhaltende Popularität von Henry James spricht Dorothea Westphal mit Verena Auffermann, Heinz Ickstadt & Paul Ingendaay (s. a. die Bücherschau).

+ Musiktipp I für den Samstagabend
19.05 Uhr - HR 2 Live Jazz
"Trio Ivoire" - Elbjazz Festival Mai 2015


+ Musiktipp II für den Samstagabend
22.03 Uhr - SWR2 - Jazztime "Ein Klassiker, neu entdeckt"
Das "Complete Concert by the Sea" des Pianisten Erroll Garner


+ Musiktipp III für den Samstagabend
22.05 Uhr - WDR 3 - Open Sounds "Klaus Schöning 80"
"Riverrun - Voicings / Soundcapes"
Von der menschlichen Stimme, dem Universum der Klänge und Geräuschen inmitten der Stille

+Hörtipp I für den Samstagabend
17.05 Uhr - Ö 1 Radio für Zeitgenoss/innen
"Immer noch Avantgarde"
Zur Person: Jean-Luc Godard

+ Hörtipp II für den Samstagabend
18.05 Uhr - Deutschlandradio Kultur - Feature
"Jenseits der Trivialisierung des Tötens"
Über Krieg, Geschichte und Trauma

-----------Sonntag-----------

+ Musiktipp I für den Sonntagabend
19.37 Uhr - SWR2 - Jazz "Dedications"
Die Pianistin Anke Helfrich Von Bert Noglik


+ Musiktipp II für den Sonntagabend
20.05 Uhr - Nordwestradio - in concert
 "Joel Forrester" am 6. Januar 2016 in Bremen


+ Musiktipp III für den Sonntagabend
20.05 Uhr - HR 2 - Konzert
Ds Norwegische Radio-Orchester mit Werken von Alfonso Leng, Enrique Soro, Grieg und Tschaikowsky

+ Hörtipp I für den Sonntagabend
18.30 Uhr - Deutschlandradio Kultur - Hörspiel
"Das Buch von Blanche und Marie" - Nach Per Olov Enquist

+ Hörtipp II für den Sonntagabend
20.05 Uhr - Deutschlandfunk - Freistil
"Die sieben Leben der Marina Abramovic Oder: der Körper als Kunstwerk"

+ Weitere Hör- & TV-Tipps für das Wochenende
siehe TV/Radio

Veranstaltungen im Februar 2016
(gue) - Mit über 100 Autoren & 300 Terminen

Ausstellungstipp für München
Wolfgang Tillmans

Sound ausstellen - Sound Hören
(supa) - Zur Eröffnung der Reihe "Playback Room" von Wolfgang Tillmans im Lenbachhaus in München. - "Tillmans schafft einen Ort für Studiomusik im Lenbachhaus Und so geben diese Stücke nicht nur einen intimen Einblick in die private Playlist des Künstlers, das wäre sicherlich zu wenig. Tillmans hat vielmehr Musikstücke ausgewählt, die wichtige mediale Zäsuren in der Produktion von Studiomusik ausmachen. Letztlich hört man hier dann immer auch ein Stück Medienarchäologie mit, so Museumsdirektor Matthias Mühling ..." (Niklas Barth)

Online-Perspektiven

(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Freitag

ZEITgeschichte, Pressemonopol, Rotjäckchen
Die Medienauslese
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Die Gräfin wählt PDS (christianankowitsch)
2. Netz-Hetze (ndr)
3. Das Ende der Vielfalt (opinion-club)
4. AfD zu Gast bei der Lügenpresse (kattascha)
5. Abstruse Drehbücher (out-takes)
6. Armes Mädchen in roter Jacke (politplatschquatsch)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Irres Potenzial zur Freiheit
26.02.2016. Die Stadt Leverkusen plant, das renommierte Museum Schloss Morsbroich zu schließen, um ihren Haushalt zu sanieren. In einem Offenen Brief protestiert Gerhard Richter, meldet die Welt. Braucht es eine Quote für Diversität im Kino? Ein pro und contra in Zeit online. Statt Blackfacing Whitefacing: Die SZ bewundert Christian Weises "Othello"-Inszenierung am Maxim Gorki Theater. Claus Peymann wird an der Burg die Uraufführung von Peter Handkes "Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstraße" inszenieren, freut sich jetzt schon die FR.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Dissidenz ist hier verboten
26.02.2016. Im Perlentaucher verteidigt Pascal Bruckner den algerischen Autor Kamel Daoud gegen die "neokoloniale Verachtung" von Experten, die Kritik am Islam als "islamophob" denunzieren. In Le Monde setzt sich eine Gruppe von Historikern für den polnischen Kollegen Jan T. Gross ein. Kroatische Kulturschaffende wehren sich laut der Historikerin Martina Bitunjac in der taz gegen den Kulturminister des Landes, der Schulen nach SS-Kommandeuren benennt. Die FAZ bringt eine Verteidigung von Open Access. In der SZ wünscht sich Gustav Seibt eine Annäherung zwischen EU und Türkei.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 26. Februar 2016

AGOF-Zahlen
Im Zeichen der Paris-Anschläge
(mee) - Fast alle News-Angebote konnten gewinnen.

Umberto Eco & das Kartellamt
Wer übernimmt den Bompiani-Verlag?
(nzz) - Wird Ecos alter Verlag sein neuer? Wie es aussieht, könnte Bompiani nach einem Entscheid des Kartellamts durch La Nave di Teseo übernommen werden, die Verlagsneugründung von Eco und andern.

Das KiWi-Komplott?

"Literarisches Quartett" als Kölner Klüngel enttarnt
(brp) - Rainer Moritz, Autor, Literaturkritiker und Leiter des Hamburger Literaturhauses, kritisiert in der "Neuen Zürcher Zeitung" das im Oktober im ZDF neu gestartete "Literarische Quartett" - siehe TV/Radio

Niederlande
Ein Monat für die Literatur in Amsterdam
(dra) - Was nach Abenteuer klingt, ist für den Hamburger Mairisch-Verlag nicht nur ein wunderbarer Urlaub, sondern auch Teil der Arbeit. Für einen Monat ist der Verlag nach Amsterdam umgezogen, hat sich zwei Wohnungen gemietet und erkundet die niederländische Literaturszene.

Verbandsvereinigung
BMD & AGA sollen gehen zusammen
(dnv) - Die Spitzengremien des Bundesverbandes der Medien- und Dienstleistungshändler (BMD) und der Arbeitsgemeinschaft Abonnentenwerbung (AGA) streben den Zusammenschluss der beiden Verbände an. Auf eine entsprechende Empfehlung an die Mitglieder verständigten sich die Beiräte von BMD und AGA auf einer gemeinsamen Sitzung am 16. Februar in Berlin.

Die AfD
zu Gast bei der Lügenpresse
(katt) - "Mut zur Wahrheit" ist nicht nur der Slogan der AfD. Es ist auch der offizielle Slogan des rechten Verschwörungs-Magazins Compact. Nicht nur in Sachen Slogan ist man sich näher gekommen. Am 10. März 2016, drei Tage vor dem Wahltermin, wird der Spitzenkandidat der AfD Sachsen-Anhalt Poggenburg zusammen mit den Neurechten Verschwörungs-Promi Jürgen Elsässer in Magdeburg auf dem Podium sitzen. Elsässer lädt zu dieser Veranstaltung des "Compact"-Magazins ein. Titel: "Die AfD vor dem Durchbruch!

+ Literatur online
Kroetz zum 70.
Der Dichter als armes Schwein
(mbs) - Er gehört zu den meistgespieltesten Dramatikern Deutschlands: ein selbsternannter Schreibjunkie, geplagt von Schreibblockaden & zuviel Bier. Seine Tobsuchtsanfälle sind legendär. Er entspricht so manchem Dichterklischee. Am 25.2. feierte er seinen 70. Geburtstag ... Ein Porträt in Selbstzeugnissen.

Einsamkeit auf weiter Flur
Wolfsfieber oder die Suche nach dem Glück
(sp) - Roland Schimmelpfennigs lakonisches Romandebüt trifft ins Mark der spätmodernen Gesellschaft.

Jochen Schmidt über









(piqd) - Wenn man bei einem Autor solche unveröffentlichten Texte aus dem Nachlaß fischt, wie müssen dann erst seine veröffentlichten Texte sein? Schnitzler mal systematisch lesen, steht hier jetzt als mentale Notiz (die Tagebücher sind leider ziemlich teuer).

Die verschwundene Welt
Peter Stamms Roman "Weit über das Land"
(nzz) - Einmal mehr erzählt Peter Stamm in seinem neuen Roman von einer scheiternden Paarbeziehung. Der Versuchsanordnung fehlen die Widerhaken.

Wieder so ein Jahrestag

Jörg Magenau: "Princeton 66"
(bgl) - ... "ein leichtes, aber gleichzeitig anspruchsvolles Buch eines kenntnisreichen wie leidenschaftlichen Lese- und Ohrenzeugen", meint Lothar Struck in seiner ausführlichen Rezension (s. a. den Medienticker vom 23.02.16)

Neues auf




Heute u. a. auf lit21 ...

Leo Baeck
Ein Repräsentant des deutschen Judentums
(ltk) - Maurice-Ruben Hayoun veröffentlicht einen Hymnus auf Leo Baeck

Verlieren, Suchen, Finden

Benedict Wells: "Vom Ende der Einsamkeit"
(ltk) - Wells leuchtet in seinem neuem Roman subtil die Spannungen zwischen den Kindheitserinnerungen und der gelebten Gegenwart eines 40-jährigen Mannes aus

+ Neues auf faustkultur.de
Vlado Kristl hat in seinen Filmen
(fk) - bereits alles verwirklicht, was heute auf den Bühnen als zeitgenössisch gefeiert wird. Nun kümmert sich eine DVD-Reihe des Münchner Filmmuseums um sein Werk. Auf der jüngsten Doppel-DVD findet man neben "Der Brief" von 1966 auch den "Obrigkeitsfilm" von 1971 sowie mehrere Kurzfilme, berichtet Thomas Rothschild.

+ Literatur im Hörfunk
Kamel Daoud: "Der Fall Meursault"
Eine arabische Antwort auf Camus
(dra) - In Albert Camus' berühmtem Roman "Der Fremde" ermordet die Hauptfigur Meursault einen Araber. Bei Camus bleibt das Mordopfer namenlos, Kamel Daoud gibt ihm einen Namen und eine Geschichte. Er schildert, was der Mord mit der Familie des Toten anrichtet.

Holocaust-Quellenedition
Gegen Mythen und Legenden
(dra) - Mit einem editorischen Großprojekt werden Dokumente zur Judenverfolgung und zum Judenmord 1933-45 zusammengetragen. Bis 2019 sollen 16 Quellenbände erscheinen, die Opfer, Täter und Zeitzeugen zu Wort kommen lassen.

Grimm & Grimm reloaded
Eric Chevillard erzählt "Das tapfere Schneiderlein"
(nzz) - Halfen Monty Python und Laurence Sterne mit, als sich der französische Autor Eric Chevillard an seine Version des Märchens aus der Sammlung der Grimm-Brüder machte? Die Lektüre ist ein Mordsgaudi.

Kulturtipps
(dra-audio) - 26.02.2016

IT-News

Resümee
Mobile World Congress 2016
(cw) - Business-Ideen und Use Cases für das Internet of Things (IoT) gibt es genügend. Jetzt sind die Unternehmen bei der Produkt-Implementierung gefragt.

MWC 2016
Virtual Reality ist das nächste große Ding
(hei) - Nicht nur Mark Zuckerberg glaubt, dass Virtual Reality eine der Killer-Anwendungen für die nächste Netzgeneration ist. Wenn man sich auf dem Mobile World Congress umsieht, scheint die ganze Branche wie elektrisiert.

Bezahlen Sie einfach mit Ihrem guten Gesicht
Selfies könnten künftig Onlinegeschäfte absichern
(go) - Mastercard will mobiles Bezahlen mit Selfies absichern. Mit Smartphone und Selbstporträt zu bezahlen, soll angeblich ab Sommer auch in Deutschland möglich sein.

Dan Gillmor
"Facebooks Macht ist gefährlich"
(kress) - Auch wenn heute Abend Facebook-Gründer Mark Zuckerberg den ersten Axel Springer Award erhält, bleibt das amerikanische Unternehmen umstritten. Zu ihren größten Kritikern gehört der amerikanische Medienmacher Dan Gillmor. "Facebooks Macht ist gefährlich", sagt er zu kress.de.

Ankündigung

Wikipedia-Gründer will Mobilfunkdienst TPO ausweiten
(futur) - Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will seinen Mobilfunkdienst TPO, der auch wohltätige Zwecke unterstützt, in möglichst vielen Ländern anbieten.

+ Wohlgefühl im Birkenwäldchen
Axel Springer Award für Mark Zuckerberg
(kress) - Understatement ist Mark Zuckerbergs Markenzeichen - zumindest, wenn es um Äußerlichkeiten geht ...
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Ex-"Neon"-Macher machen ihr eigenes Ding
Stolle & Moorstedt gehen zu Nansen & Piccard
(kress) - Oliver Stolle, ehemals Chefredakteur von "Neon" und "Nido", macht wieder was mit Medien: Er ist nun neben Jan Kirsten Biener und Alexander Runte Mitglied der Geschäftsführung der Münchner Redaktionsagentur Nansen & Piccard.

Studie über den menschlichen Geist
Gefühle, wichtiger als Logik und Verstand
(dra) -Der Informatiker und Kulturjournalist David Gelernter legt mit seinem neuen Buch eine Studie über die Natur des menschlichen Geistes vor. Gefahren für uns sieht er vor allem in der um sich greifenden Technisierung.

TV/Radio, Film + Musik-News

Bonnie Raitt
"Dig in Deep"Eine sehr lebendige Legende
(dra) - Bonnie Raitt hat schon zehn Grammys gewonnen und ist seit 45 Jahren im Musikgeschäft. Dass sie mit Mitte 60 noch lange nicht zum alten Eisen gehört, beweist sie auf ihrem neuen Album "Dig in Deep". Dort präsentiert sie die bewährte Mischung aus R'n'B, Pop und intensiven Balladen.


ProSiebenSat.1
Rekordergebnis.
(turi2) - ProSiebenSat.1 steigert den Umsatz 2015 um 13,4 % auf rund 3,3 Mrd Euro. Der bereinigte Konzernüberschuss wächst um 11,6 % auf 467,5 Mio.
(mee) - ProSiebenSat.1 wächst kräftig mit Internetportalen

Streaming-Serie
Amazon plant Komödie mit Jean-Claude Van Damme
(futur) - Der Actionstar soll die Hauptrolle in einer von Amazon produzierten Komödie übernehmen und einen Undercover-Agenten spielen.

Holger Müller-Brandes
Wie klingt eine Unterwasseroper?
(dra) - Pfarrerssohn, Opernregisseur, Finzanzanalyst - Holger Müller-Brandes kennt viele Welten. Wie lassen sich Musik und Finanzwelt verbinden? Wer war Franz Schreker? Das möchte Ulrike Timm von Holger Müller-Brandes wissen.

TV-Kritik
Politiker und der mündige Bürger
(faz) - Manchmal kann man aus Talkshows etwas lernen. Bei Sandra Maischberger etwa wurde deutlich, warum die Flüchtlingskrise zu einer innenpolitischen Krise werden konnte.

Sensationsfund in Prag
Unbekannte Mozart-Kantate
(dra) - Es ist eine Sensation für alle Mozart-Liebhaber: Jahrzehntelange verstaubte die Partitur eines Gemeinschaftswerkes von Wolfgang Amadeus Mozart und Antonio Salieri unerkannt in den Archiven des tschechischen Nationalmuseums. Erst ein deutscher Wissenschaftler entdeckte jetzt in Prag die prominente Urheberschaft der Kantate "Per la Ricuperata Salute di Offelia".


+ Hör- & TV-Tipps für das Wochenende
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Boris Lurie in Berlin
Werkschau eines kompromisslosen Künstlers
(dra) - Mit "NO!Art", einer Art Gegenkunst, wollten Boris Lurie und seine Freunde seit Ende der 1950er Jahre die selbstzufriedene US-Gesellschaft aufrütteln. Lurie, der mehrere Konzentrationslager überlebt hatte, wollte mit seinen Werken abstoßen. Nun zeigt das Jüdische Museum 200 Collagen, Objekte, Zeichnungen und Ölbilder unter dem Titel "Keine Kompromisse!".

"Zuerst eine Farbe, ein Bild,dann die Wörter dafür."

Drei Ausstellungen

für Peter Kurzeck ...

... in Gießen: im Kultur im Zentrum, in der Universitätsbibliothek & im Neuen Kunstverein


Das Kalenderblatt für den
57. Jahrestag bzw. den 736.022. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - Winter 2016 in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Zitat des Tages siehe http://www.miesbacherseiten.de/pages/posts/franz-xaver-kroetz-zum-70-950.php

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia